Fichtelberg-Schwebebahn-Oberwiesenthal

Mit Fichtelberg-Schwebebahn in Oberwiesenthal auf das Erzgebirgsdach

Der Fichtelberg ist mit 1215 Metern die höchste Erhebung in ganz Ostdeutschland; sogar den Brocken übertrumpft er mit Bravour. Als Teil des Erzgebirges ist der Fichtelberg das bedeutendste Wintersportzentrum im Osten Deutschlands - und die Fichtelberg-Schwebebahn bringt alle Besucher nach oben zum Wandern, Ski fahren oder um einfach nur das grandiose Panorama zu genießen. In diesem Artikel gibt's alles Wichtige zur Fichtelberg-Schwebebahn.

Fichtelberg-Schwebebahn-Oberwiesenthal

Alle Infos zur Fichtelberg-Schwebebahn, inklusive Preise, Betriebszeiten, Webcam, Anreise, Wetter und mehr gibt es in diesem Beitrag ebenso wie die Top5-Videos vom Fichtelberg. Sie planen Urlaub in den Bergen? Hier gibt's günstige Angebote für Hotels und Ferienhäuser:

Unterkunft in Sachsen ab 25€

Zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt rund um die Fichtelberg-Schwebebahn im Inhaltsverzeichnis anklicken - Preise, Betriebszeiten,

Fichtelberg-Schwebebahn: Preise und Betriebszeiten

Preis Einzelfahrt Schwebebahn

Es gibt verschiedene Modelle für den Preis der Fichtelberg-Schwebebahn in der Wintersaison 2018/2019. Grundsätzlich kostet die Einzelfahrt für einen Erwachsenen 8 Euro, Hin- und Rückfahrt sind für 12 Euro zu haben. Kinder zahlen 6 Euro für die einfache Fahrt und 10 Euro für Berg- und Talfahrt. Ermäßigungsberechtigte zahlen 7,50 Euro für die einfache Fahrt und 11 Euro für Hin- und Rückfahrt. Hier nochmal die Preise der Schwebebahn übersichtlich in der Tabelle zusammengefasst:

StreckeErwachseneKinderErmäßigt
Hinfahrt8 Euro6 Euro7,50 Euro
Hin- und Rückfahrt12 Euro10 Euro11 Euro

Preis Skigebiet Fichtelberg Winter

Wer nicht nur mit der Schwebebahn fahren möchte, sondern für den Wintersport an den Fichtelberg kommt, kann ein Ticket für Skigebiet Fichtelberg kaufen. In der Wintersaison 2019/2020 gelten für das Skigebiet am Fichtelberg folgende Preise, jeweils zuzüglich 2 Euro Pfand:

TicketErwachseneKinderErmäßigt
Tageskarte ab 9 Uhr28 Euro23 Euro26 Euro
Tageskarte ab 11 Uhr26 Euro21 Euro24 Euro
Feierabend 14-16.3015 Euro13 Euro14 Euro
3-Stunden-Karte18 Euro15 Euro17 Euro
4-Stunden-Karte22 Euro17 Euro20 Euro
5-Stunden-Karte25 Euro20 Euro23 Euro

Kombi-Angebote:

Ebenfalls gibt es verschiedene Möglichkeiten der Kombination verschiedener Angebote - etwa, wenn die Fahrt mit der Schwebebahn und der Eintritt in ein Museum dazu gebucht werden. Ebenfalls gibt es mit der Erzgebirgscard verschiedene  Kombi-Angebot für Fichtelbergbahn und Schwebebahn und mehr. Das 48-Stunden-Modell kostet pro Erwachsener 24 E, Kinder zahlen 16 €. Inklusive sind damit eine Hin- und Rückfahrt mit der Fichtelbergbahn, Fahrt mit Schwebebahn auf den Fichtelberg, Nutzung von Sessellift und Sommerrodelbahn, Eintritt ins Fichtelbergmusuem und mehr. Infos zur Erzgebirgscard gibt es hier.

Betriebs- und Öffnungszeiten

Im Sommer verkehren die Kabinen zwischen 9 und 17 Uhr zwischen Talstation und Fichtelberg, im Winter zwischen 9 und 16.30 Uhr.

Offizielle Website

Mehr Preis-Informationen zu den Preisen der Fichtelberg-Schwebebahn sowie aktuelle Infos zu Wetter und Betriebszeiten gibt es auf der Fichtelberg-Schwebebahn-Webseite.

Zur Buchung

  • Fahrkarten für die Fichtelbergbahn können Sie im Zug und in Bahnhöfen erwerben. Für Sonderfahrten, Veranstaltungen und Gruppen-Reservierungen - Infos und Kontakt zur SDG: Telefonnummer 037348 151-0 / E-Mail: info@fichtelbergbahn.de / Website
  • Angebote für ein Hotel oder Pensionen in Oberwiesenthal: Bei unserem Partner Best-Fewo gibt es in Oberwiesenthal mehr als 70 Angebote - schon ab 40 Euro:

Unterkunft in Sachsen ab 25€

Wetter + Webcam Fichtelberg

Der Fichtelberg erreicht 1215 Meter Höhe; ist damit der höchste Berg nicht nur im Erzgebirge und in Sachsen, sondern in ganz Mittel- und Norddeutschland. Entsprechend kühl ist oftmals das Wetter auf dem Fichtelberg. So liegt die durchschnittliche Monatstemperatur im Juni und Juli bei 11,2 Grad. Der Januar ist mit durchschnittlich -5,1 Grad der kälteste Monat. Die Niederschlagsmenge liegt im Jahresmittel bei 1117 Millimetern.

Wer sich einen Eindruck vom aktuellen Wetter auf dem Fichtelberg machen möchte, kann - neben den bekanten Vorschau-Quellen fürs Wetter - auch einen Blick in die verschiedenen Webcams werfen. Die Schwebebahn am Fichtelberg hat mehrere Webcams auf ihrer Website installiert. Ebenfalls bietet die Fichtelbergbahn eine Webcam vom Bahnhof Kurort Oberwiesenthal mit Live-Stream an.

Geschichte der Fichtelberg-Schwebebahn

Es war im Dezember 1924, Adventszeit und damit Hochbetrieb im Erzgebirge, als die Schwebebahn hinauf zum Fichtelberg eröffnete. Damit ist sie die älteste Seilbahn Deutschlands. Bei der Konstruktion in den 1920er-Jahren transportierte die Fichtelbergbahn die Baustoffe. Die Seilbahn führt auf den mit 1215 Metern höchsten Berg Mitteldeutschlands. Das Dach des Erzgebirges in Sachsen zog die Besucher schon immer an, entsprechend gut besucht war die Schwebebahn in ihrer gut 90-jährigen Geschichte.

Die Strecke führt von der Talstation im Kurort Oberwiesenthal auf 905 Meter Höhe bis zum Gipfel des Fichtelbergs auf 1209 Metern. Im Jahr 2012 fand eine Generalsanierung statt, bei der die Fichtelberg-Schwebebahn ein halbes Jahr ihren Betrieb einstellen musste. Ebenfalls kann es bei extremen Wetter vorkommen, dass einzelne Betriebstage ausfallen.

Die Kabinen der Fichtelbergbahn können 44 Fahrgäste aufnehmen. Beide Gondeln schweben pro Tag bis zu 90 Mal die 1175 Meter lange Strecke zwischen der Talstation im Kurort Oberwiesenthal und dem Fichtelberg. Dafür benötigt die Schwebebahn knapp vier Minuten Fahrzeit. Die Kabinen bieten einen Weitblick bis weit nach Böhmen und über viele Teile des Erzgebirges.

Anreise + Hotel Fichtelberg

Am gemütlichsten ist die Anreise per Bahn. Wenn Sie in Sachsen ankommen, idealerweise in Chemnitz, fahren Sie von dort aus rund 75 Minuten mit der Regionalbahn bis Cranzahl. Dort steigen sie in die Fichtelbergbahn um. Die Schmalspurbahn dampft bis zum Kurort Oberwiesenthal. Nach wenigen Minuten zu Fuß sind Sie bereits an der Talstation der Schwebebahn angekommen.

Bei der Anreise mit dem Auto geht es in Sachsen von Chemnitz aus über die B95 über Annaberg-Buchholz ins Erzgebirge bis zum Kurort Oberwiesenthal.

Hotel Fichtelberg: Das beste und spektakulärste Hotel ist das Fichtelberghaus. Das Drei-Sterne-Haus bietet genug Platz für Übernachtungsgäste, aber auch Hochzeiten und Bankette. Die Aussicht über das Erzgebirge ist gigantisch. Auch an der Talstation, also im Kurort Oberwiesenthal, stehen Dutzende Hotels für Wintersport-Urlauber im Erzgebirge bereit.

Fichtelberg-Schwebebahn: Bilder + Videos

Fichtelbergschwebebahn zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis - Trailer

In diesem Trailer der FSB GmbH werden drei Minuten lang schöne Impressionen der Fichtelberg-Schwebebahn gezeigt. Los geht's:


Fichtelberg-Schwebebahn im Zeitraffer: Wer die 4-Minuten-Fahrt mit der Schwebebahn im Zeitraffer sehen möchte, sollte auf Play drücken: Eine Bergfahrt mit der Fichtelberg-Schwebebahn, die an der Talstation im Kurort Oberwiesenthal beginnt und mit dem Blick (nicht nur) auf den Kurort endet.

Skigebiet Fichtelberg: Skifahren, Rodeln, Paragliden

Wer von der Talstation einmal nach ganz oben gefahren ist, muss auch wieder runter. Das ist klar, doch wie? Der Fichtelberg ist das Skiparadies im Erzgebirge schlechthin. Neben der Schwebebahn gibt es einen Viersessellift, drei Schlepplifte, einen Großen Sessellift und einen Höhenlift.  Das Wetter im Naturpark Erzgebirge gilt als sehr schneesicher. Es gibt insgesamt zehn alpine Pisten, 70 Kilometer Loipen und 150 km Wander- und Radwanderwege.

Skifahren auf dem Fichtelberg: Sehr professionelle drei Minuten Skifahren im Winter auf dem Fichtelberg gibt es hier zu sehen.


Als Alternative zum Skifahren ist am Fichtelberg im Winter neben dem Skifahren die Rodelbahn empfehlenswert - es sieht nach verdammt viel Spaß aus.


Paragliden über dem Fichtelberg: Klar, Wandern geht immer - der Fichtelberg hat 150 Kilometer Rad- und Wanderwege zu bieten. Viel spannender ist aber diese Variante, wieder vom Fichtelberg in Richtung der Talstation im Kurort Oberwiesenthal hinunterzukommen - einfach mal den Schirm aufspannen.


Weitere Informationen zur Fichtelbergbahn - Fahrplan, Preise, Videos.


BahnCard 100

Lohnt sich die BahnCard 100? Preise, Infos, Bestellung

Mit der BahnCard 100 reisen Sie unbegrenzt und ohne Ticket mit der Bahn durch Deutschland. Im Zuge der Corona-Mehrwertsteuersenkung sinkt der Preis für die BahnCard 100 ab 1. Juli 2020 von 3952€ auf 3887€; im Abo kostet die BahnCard 100 dann monatlich nur noch 358,20 Euro. In diesem Artikel gibt es alle Infos zur Flatrate der Deutschen Bahn sowie zur Probe BahnCard 100 inklusive Vorteilen, Konditionen, zu den Preisen 2020 und zur Bestellung.

BahnCard 100

Die BahnCard 100 erhalten Sie nicht im DB Reisecenter oder online; der Bestellprozess ist trotzdem nicht schwer. In Zusammenarbeit mit dem offiziellen DB-Partner Reisecenter Leipzig bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre BahnCard 100 direkt hier zu bestellen. Die BahnCard 100 können Sie direkt online bestellen und erhalten einen 50€ Bahn-Gutschein dazu:

BahnCard 100 bestellen

Für weitere Informationen zur BahnCard 100 klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an, für allgemeine Infos über BahnCard-Preise nutzen Sie bitte den verlinkten Artikel.

Kurzinfo BahnCard 100

Preis ab 1. Juli 20203887 Euro statt bislang 3952 Euro (2. Klasse)
6560 Euro statt bislang 6685 Euro (1. Klasse)
RabattFlatrate-Tarif, keine Bahntickets nötig
Weitere VergünstigungenCity-Ticket, bahn.comfort-Status, Sitzplatzreservierung, DB Gepäckservice, ermäßigte Partnerkarten inklusive
GeltungsdauerEinmalzahlung oder Abonnement mit monatlicher Zahlweise

Das City-Ticket ist inklusive, genauso wie der DB Gepäckservice zweimal pro Monat und – auf Wunsch – die Bahn-Kreditkarte. Die BahnCard 100 gibt es entweder im Abonnement oder als Einmalzahlung – hier sparen Sie gegenüber dem ebenfalls möglichen monatlichen Bezug.

Preise BahnCard 100

Nachfolgend eine aktuelle Preis-Übersicht zur BahnCard 100 - für die reguläre BahnCard 100 als Einmalzahlung, für das Abo mit monatlicher Zahlweise sowie für die Probe BahnCard 100. Die Preise gelten ab 1. Januar 2020 und beinhalten die DB Preissenkung durch die Reduzierung der Mehrwertsteuer.

BahnCard 100 2. Klasse, Einmalzahlung3887 Euro
BahnCard 100 1. Klasse, Einmalzahlung6560 Euro
BahnCard 100 2. Klasse, monatliche Zahlweise358,20 Euro
BahnCard 100 1. Klasse, monatliche Zahlweise608,40 Euro
Probe BahnCard 100, 2. Klasse1157 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro

Bestellen Sie eine BahnCard 100 als Einmalzahlung, so kostet die BahnCard 100 pro Tag umgerechnet 10,65 Euro in der 2. Klasse und 17,97 Euro in der 1. Klasse, wenn Sie das Abonnement wählen. Bei einem Monatsbezug liegen die Preise etwa 10 Prozent höher - 11,94 Euro pro Tag für die BC 100 in der 2. Klasse und 20,28 für die BC 100 der 1. Klasse. Dazu gibt es kostenfreie Sitzplatzkontingente in den Fernzügen für Inhaber einer BC 100 der 1. Klasse, kostenlosen Aufenthalt in der DB Lounge, das City-Ticket, die ermäßigten Partnerkarten sowie der kostenfreie Transport von Fahrrädern in Regio-Zügen sowie den kostenlosen Versand vom Gepäckstücken per Bahn. Der DB Gepäckservice kann zwei Mal pro Monat genutzt werden.

BahnCard 100 - Preissenkung 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die BahnCard 100. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen. Die BahnCard 100 wird 2020 zum zweiten Mal günstiger - erst rund 10 Prozent zum 1. Januar und weitere 2 Prozent ab 1. Juli 2020. Danach sehen die Kosten für die BahnCard 100 im Jahr 2020 so aus:

BahnCard 100Neuer Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis bis 30. Juni 2020Mehrwertsteuer-Ersparnis
BahnCard 100 2. Klasse3887 Euro3952 Euro65 Euro
BahnCard 100 1. Klasse6560 Euro6685 Euro125 Euro
BahnCard 100 Monats-Abo, 2. Klasse358,20 Euro365 Euro6,80 Euro
BahnCard 100 Monats-Abo, 1. Klasse608,40 Euro620 Euro11,60 Euro
Probe BahnCard 100, 2. Klasse1157 Euro1179 Euro22 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro2124 Euro40 Euro
  • Die BahnCard 100 für die 2. Klasse kostet 2020 bei Einmalzahlung statt bislang 3952 Euro künftig bei 3887 Euro.
  • Die BahnCard 100 für die 1. Klasse kostet 2020 in der Einmalzahlung statt bislang 6685 Euro künftig 6560 Euro.
  • Wer die BahnCard 100 im Abonnement mit monatlicher Zahlweise wählt, zahlt künftig pro Monat nur noch 358,20 Euro statt bislang 365 Euro in der 2. Klasse; in der 1. Klasse sinkt der Preis von 620 Euro auf dann 608,40 Euro.
  • Auch der Preis für die Probe BahnCard 100, die 3 Monate lang gilt, sinkt von 1179 Euro auf 1157 Euro für die 2. Klasse; die Probe BahnCard 100 für die 1. Klasse kostet künftig 2084 Euro statt bislang 2124 Euro.

Probe BahnCard 100

Die Probe BahnCard 100 ist eine Top-Möglichkeit zum Ausprobieren für alle, die noch nicht genau wissen, ob sie so viel fahren, dass sich die Flatrate lohnt. Entsprechend ist eine Probe BahnCard 100 drei Monate gültig und ermöglicht unbegrenztes Reisen ohne nötigen Ticket-Kauf im Nah- und Fernverkehr, auch das City-Ticket und der bahn.comfort-Status sind inklusive. Die Karte geht am Ende der Laufzeit nicht in ein reguläres Abo über. Die reguläre Probe BahnCard 100 ist für alle unter 65 Jahre, die ermäßigte Probe BahnCard 100 für Senioren für alle Reisenden ab 65 Jahre.

Probe BahnCard 100 - Informationen & Vorteile im Überblick

Probe BahnCardPreis
Probe BahnCard 100, 2. Klasse1124 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro
  • Das Angebot der Probe BahnCard 100 gilt jeweils 3 Monate ab dem 1. Geltungstag.
  • Die Probe BahnCard 100 ermöglicht flexible Nutzung alle Züge ohne Ticket und beinhaltet ebenfalls das City-Ticket.
  • Neben den Verbindungen in Deutschland wird die BahnCard 100 auch bei Reisen per Nachtzug sowie bei Europa Spezial Verbindungen anerkannt; die Sitzplatzreservierung muss dann allerdings teilweise zusätzlich erworben werden.
  • Inhaber der Probe BahnCard 100 nehmen am bahn.bonus-Programm teil: Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte sammeln und Freifahrten und Sachprämien erhalten.

So bestellen Sie eine BahnCard 100

Die BahnCard 100 erhalten Sie nicht im DB Reisecenter oder online; der Bestellprozess ist trotzdem nicht schwer. In Zusammenarbeit mit dem offiziellen DB-Partner Reisecenter Leipzig bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre BahnCard 100 direkt hier zu bestellen. Die BahnCard 100 können Sie direkt online bestellen und erhalten einen 50€ Bahn-Gutschein dazu:

BahnCard 100 bestellen

Die Bestellung der BahnCard 100 Schritt für Schritt erklärt:

  1. das PDF-Bestellformular für die BahnCard 100 am Rechner ausfüllen.
  2. Ausdrucken und Unterschreiben
  3. Kopie des Personalausweises beifügen
  4. Alles Einscannen und Zurückschicken per Mail an info@reisecenter-plagwitz.de, per Fax an 0341 – 23 58 65 4 oder per Post an Reisecenter Leipzig Plagwitz, Inh. Daniel Manck
    Saalfelder Str. 12, 04179 Leipzig.

Etwa zwei Wochen später erhalten Sie Ihre neue BahnCard 100 dann per Einschreiben.

Wann lohnt sich eine BahnCard 100?

Wer pro Jahr mehr als 4000 Euro für Fahrkarten ausgibt, um mobil zu sein, kann über die Anschaffung einer BahnCard der Rabattstufe 100 Prozent nachdenken. Hierbei kann jeder Zug flexibel genutzt werden – Fahrgäste mit einer BahnCard 100 können jederzeit einsteigen und losfahren; sie brauchen keine Einzel-Bahntickets mehr. Ebenfalls ist das City-Ticket zur freien Fahrt im Nahverkehr sowie der bahn.comfort-Status inklusive. Der Preis der BahnCard 100 in der 2. Klasse liegt bei 3952 Euro bei Einmalzahlung; die BC 100 in Klasse 1 kostet 6685 Euro. Inhaber der BC 100 können wählen, ob sie die Karte als Einmalzahlung oder als monatlichen Betrag bezahlen wollen. Bei monatlicher Zahlweise liegen die Preise rund 10 Prozent über den Kosten für die BahnCard 100 bei Einmalzahlung.

Gültigkeit: Die BahnCard 100 ist zwölf Monate gültig und ermöglicht unbegrenzte Bahn-Reisen ohne Fahrkarten-Kauf. Inhaber einer BC 100 können in jeden beliebigen Zug im Nah- und Fernverkehr laut Bahnauskunft einsteigen und losfahren. Ebenfalls ist das City-Ticket inklusive; damit ist in über 120 Städten kein Fahrscheinkauf mehr für Bus, S-Bahn, Straßenbahn oder U-Bahn nötig.

Vorteile: Inhaber einer BahnCard 100 nehmen ebenfalls am bahn.bonus-Programm teil – mit dem Kauf einer BC 100 können Sie Prämienpunkte sammeln und Sachprämien erhalten. Vorteil einer BC 100 ist, dass sie direkten bahn.comfort-Status mit allen Serviceleistungen ermöglicht – etwa den Aufenthalt in der DB Lounge im Bahnhof oder den kostenlosen Gepäckservice der DB AG. Zudem ist die BahnCard-Kreditkarte bei einer BahnCard 100 kostenlos zusätzlich erhältlich; Kunden mit der Kreditkarte bargeldlos zahlen.

Abonnement: Als einzige BahnCard gibt es die BC 100 nicht als Dauer-Abonnement. Wer sich für ein Abonnement entscheidet, erhält einmalig eine BahnCard, die 12 Monate gültig ist und als Einmalzahlung erworben wird. Ebenfalls ist die BahnCard 100 auch mit einer monatlicher Zahlungsweise bestellbar. Nach dem Ablauf des ersten Jahres können Sie die BahnCard 100 jederzeit zum Monatsende kündigen.

Deutsche Bahn - ICE im Bahnhof Leipzig
Eine BahnCard 100 lohnt sich bereits ab Ausgaben für Bahn-Tickets in Höhe von 4200 Euro pro Jahr.

Top 5-Vorteile mit der BahnCard 100

  1. Bahn-Reisen als Flatrate: Inhaber einer BahnCard 100 reisen ganz entspannt – sie können in jeden beliebigen Zug einsteigen. Weil die BC 100 in allen Zügen im Nah- und Fernverkehr gültig ist, müssen keine Tickets mehr gekauft werden.
  2. ÖPNV-Monatskarte inklusive: Ebenfalls ist das City-Ticket der DB bereits inklusive. Dies bedeutet, dass Reisen mit S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus in mehr als 120 Städten inklusive sind. Inhaber einer BC 100 brauchen auch für den ÖPNV keinen Fahrschein mehr. Alle Städte, in denen BahnCards auch im City-Verkehr gültig sind, finden Sie in einem eigenen Kapitel in diesem Beitrag.
  3. Sitzplatzreservierungen inklusive: Als Inhaber einer BahnCard 100 hat man zahlreiche Vorteile – nicht nur die Bahn-Flatrate. Ebenfalls gibt es vergünstigte Sitzplatzkontingente im ICE, IC oder EC. Für 46 Euro können 46 Sitzplatzreservierungen im Monat getätigt werden. Wer eine BahnCard 100 1. Klasse hat, erhält zudem ein kostenloses Kontingent von 100 Sitzplatzreservierungen pro Jahr.
  4. Gepäckservice & Partnerkarten: Ebenfalls ist der DB Gepäckservice inklusive. Man kann größeres Gepäck von Haustür zu Haustür kostenlos verschicken lassen. Früher war hier ein Gepäckstück pro Tag inklusive; inzwischen können Inhaber einer BahnCard 100 den kostenlosen DB Gepäckservice nur noch zweimal pro Monat nutzen. Ebenfalls können Inhaber einer BahnCard 100 das Fahrrad in Regio-Zügen kostenlos mitnehmen. Zudem ist die BahnCard-Kreditkarte kostenlos zusätzlich erhältlich. zudem können ermäßigte Partnerkarten für die BahnCard 25 / 50 bestellt werden; bei Familien mit minderjährigen Kindern erhalten alle Familienmitglieder eine kostenfreie BahnCard 25
  5. bahn.comfort-Status: Als Inhaber einer BahnCard 100 erhalten Sie automatisch den bahn.comfort-Status. Damit gibt's Zugang zur DB Lounge in größeren Bahnhöfen, spezielle Sitzplatzbereiche im Zug, Vergünstigungen bei Bahn-Partnern wie etwa Sixt sowie spezielle Parkplätze. Ebenfalls gibt es spezielle Mitarbeiter im DB Reisezentrum und eine Hotline bei Anliegen, die Kunden mit bahn.comfort-Status vorbehalten sind.

Bahncard 100 - Erstattung bei Verspätungen

Inhaber einer BahnCard 100 können ebenfalls ihre Fahrgastrechte bei Bahn-Verspätung oder Zugausfällen geltend machen. Die Regelung ist hier recht einfach: Ab 60 Minuten Verspätung am Zielort können Inhaber einer BahnCard 100 für die 2. Klasse pauschal 10 Euro Entschädigung geltend machen; Inhaber einer BahnCard 100 für die 1. Klasse erhalten pauschal 15 Euro. Da BahnCard 100 Inhaber viel mit dem Zug unterwegs sind, können dabei hohe Summen zusammen kommen. Allerdings ist die jährliche Erstattung gedeckelt auf maximal 25 Prozent des Kaufpreises der BahnCard 100 - das sind mit einer BahnCard 100 für die 2. Klasse immerhin 988 Euro; Inhaber einer BC 100 für die 1. Klasse können maximal 1671,25 Euro als Entschädigungssummer bei Bahn-Verspätungen pro Jahr beantragen. Hier können BahnCard 100 Inhaber bei Verspätungen maximal 1671 Euro pro Jahr zurückholen:

Verspätung? Jetzt Geld zurückholen!

EntschädigungsfallBahnCard 100, 2. KlasseBahnCard 100, 1. Klasse
Pauschale Entschädigung ab 60 Minuten Verspätung10 Euro15 Euro
Maximale Entschädigung pro Jahr988 Euro1671,25 Euro

Sitzplatzreservierungen BahnCard 100

Wer eine BahnCard 100 besitzt, kann für 46 Euro pro Monat 46 Sitzplatzreservierungen für den entsprechenden Monat erwerben. Ein Sitzplatz pro Zug und Strecke kostet als 10 Euro. Diese Option ist also vor allem für Pendler gedacht, die mit der BahnCard 100 regelmäßig und geplant Zug fahren. Grund: Die Strecke für diese Gutscheine für eine Sitzplatzreservierung muss vorab festgelegt werden; eine Erstattung nicht genutzter Reservierungskontingente ist nicht möglich.

Einen weiteren Bonus erhalten Inhaber einer BahnCard 100 der 1. Klasse: Sie haben ein frei verfügbares Kontingent von von 100 Sitzplatzreservierungen pro Jahr. Bedenkt man, dass die Einzelreservierung sonst 4,50 Euro kostet, entspricht dies bereits einem Gegenwert von 450 Euro. Das Kontingent kann über bahn.de oder die DB Navigator App eingelöst werden.

BahnCard 100 steuerlich absetzen

Ja, die BahnCard 100 kann - ebenso wie die anderen BahnCards - steuerlich geltend gemacht werden. Dazu sind zwei Voraussetzungen nötig:

  • Sie müssen die BahnCard 100 selbst bezahlt haben und für den Weg zur Arbeit oder für Dienstreisen nutzen.
  • Ebenso muss der Anschaffungspreis für die BahnCard 100 günstiger sein als die Ausgaben für die einzelnen Tickets.

Treffen beide Voraussetzungen zu, können Sie die BahnCard 100 von der Steuer absetzen.

BahnCard 100 Kündigung

Während die BahnCard 25 und die BahnCard 50 ausschließlich im Abo erhältlich sind – Inhaber also automatisch eine neue Karte zugeschickt bekommen, sofern die Karte nicht 6 Wochen vor Laufzeitende gekündigt wird – muss die BahnCard 100 bei der Jahres-Einmalzahlung nach dem ersten Bezugsjahr nicht gekündigt werden, da sie ab dem 2. Jahr monatlich kündbar ist. Dagegen gilt das Abonnement der BahnCard 100 mit monatlicher Zahlweise, dass hier eine Kündigung nötig ist, da sich dieses BahnCard 100-Abo sonst nach dem Ende des ersten Jahres automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Weitere Informationen: BahnCard kündigen.

BahnCard 100 für Senioren

Für die reguläre BahnCard 100, die ein Jahr gilt, gibt es keine Ermäßigung für Senioren. Ein häufiger Kritikpunkt insbesondere von älteren Menschen, die häufig Bahn fahren, aber eben keine ermäßigte BahnCard 100 erwerben können. Mit dem Test der neuen Probe BahnCard 100 für Senioren probiert die Deutsche Bahn allerdings aus, wie große das Potenzial für eine reguläre ermäßigte BahnCard 100 für Senioren ist. Die Antwort der Deutschen Bahn auf die Frage, warum es keine ermäßigte BahnCard 100 für Senioren gibt, lautet wie folgt:

Die Mobilität älterer Menschen ist uns sehr wichtig. Schon heute gibt es mit der BahnCard für Senioren eine sehr gute Alternative für günstiges Reisen. Der Absatz für diese Altersgruppe liegt bei der BahnCard 100 jedoch unter den berechneten Erwartungen so dass sich dieses Produkt auf Dauer nicht lohnen würde.

Immerhin: Es können zusammen mit dem Kauf einer BahnCard 100 auch Partnerkarten beantragt werden; allerdings nur als BahnCard 25 oder BahnCard 50. Entsprechend gibt es hierbei 25 bzw. 50 Prozent Rabatt auf die regulären Fahrkarten-Preise der DB AG. Eine Partnerkarte können junge Leute bis 26 Jahre und Senioren ab 60 Jahre sowie Ehe- und Lebenspartner von BahnCard-Inhabern beantragen.

Probe BahnCard 100 für Senioren

Als Markttest gab es zwischen Dezember 2018 und Juni 2019 eine ermäßigte BahnCard 100 für alle über 65 Jahre zu kaufen. Diese Probe BahnCard 100 für Senioren war ein erster Markttest der DB, ob nicht doch ein ausreichend großes Nachfragepotenzial besteht. Diese ermäßigte BahnCard 100 für Senioren liegt preislich jeweils rund 300 Euro unter der regulären Probe BahnCard 100.

  • Preis 2. Klasse ermäßigte Probe BahnCard 100 für Senioren: 999 Euro
  • Preis 1. Klasse ermäßigte Probe BahnCard 100 für Senioren: 1999 Euro
  • Alter: für alle über 65 Jahre
  • Verkaufszeit: 9. Dezember 2018 bis 8. Juni 2019

Überblick BahnCards und Preise

AlterBahnCard 50 ModellPreis
18 – 26 JahreMy BahnCard 5061,20 Euro (2. Klasse), 227 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
27 – 59 JahreBahnCard 50224,70 Euro (2. Klasse), 454,30 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
27 – 59 JahreProbe BahnCard 5070,50 Euro (2. Klasse); 140,30 Euro (1. Klasse); 3 Monate gültig
Über 60 JahreSenioren BahnCard 50111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
  • Die BahnCard 25 bietet 25 Prozent Rabatt auf Fahrkarten zum Flexpreis sowie auf die Sparpreise der DB AG. 2,3 Millionen Exemplare Exemplare einer BahnCard 25 sind im Umlauf. Sie lohnt sich ab 250 Euro Ausgaben für Bahn-Reisen in der 2. Klasse pro Jahr.
  • Die BahnCard 50 ermöglicht flexibles Reisen ohne Zugbindung, denn Inhaber einer BC 50 erhalten 50 Prozent Rabatt auf Flexpreis-Fahrkarten sowie 25% auf Sparpreis-Tickets. Eine BahnCard 50 lohnt sich, wenn Fahrgäste mindestens 500 Euro im Jahr für Bahn-Reisen in der 2. Klasse ausgeben.
  • Die BahnCard 100 ist eine Flatrate-Karte für unbegrenzte Fahrten mit der Deutschen Bahn.
  • Die Probe BahnCard ist drei Monate gültig und für die BahnCard 25, 50 und sogar 100 erhältlich. Sie ist ideal für alle, die eine BahnCard mit dem gewünschten Rabatt auf Fahrkarten-Preise erst testen möchten, ob sich die Karte für die individuelle Anzahl der Fahrten lohnt.

BahnCard Übersicht

Nachfolgend eine Übersicht aller BahnCard-Angebote und -Preise ab 1. Juli 2020:

BahnCard 25BahnCard 50BahnCard 100
Preis54,60 Euro (2. Klasse), 109,90 Euro (1. Klasse)224,70 Euro (2. Klasse), 454,30 Euro (1. Klasse)3878 Euro (2. Klasse), 6560 Euro (1. Klasse)
ermäßigter Preis36,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)keine Ermäßigung
Lohnt sich ab … Euro / Jahr250 Euro (2. Klasse), 500 Euro (1. Klasse)500 Euro (2. Klasse), 1000 Euro (1. Klasse)3878 Euro (2. Klasse), 6560 Euro (1. Klasse)
Preis Probe BahnCard17,50 Euro (2. Klasse), 35,90 Euro (1. Klasse)70,50 Euro (2. Klasse), 140,30 Euro (1. Klasse)1157 Euro (2. Klasse), 2084 Euro (1. Klasse)
Preis My BahnCard34,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)60,70 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)nicht erhältlich
Preis Senioren BahnCard36,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)nicht erhältlich
BahnCard-KündigungSpätestens 6 Wochen vor LaufzeitendeSpätestens 6 Wochen vor Laufzeitendekeine automatische Verlängerung

Neben den „klassischen“ BahnCards Probe, 25, 50 und 100 für alle Bahn-Reisenden ab 27 Jahren hat die Bahn weitere Rabattkarten für jüngere und ältere Menschen im Angebot.

  • Jugend BahnCard 25: Diese BahnCard ist für Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren erhältlich und kostet einmalig 8,80 Euro Bearbeitungsgebühr. Damit gibt es auf Sparpreis- und Flexpreis-Ticket 25 Prozent Rabatt.
  • My BahnCard: Die My BahnCard ist für junge Leute bis 27 Jahre erhältlich - und zwar für die 1. Klasse und 2. Klasse in den Rabattstufen 25 Prozen und 50 Prozent. Die Preise der My BahnCard liegen bis zu 73 Prozent unter den regulären BahnCard-Anschaffungspreisen für die regulären BahnCards für Erwachsene, bieten aber dieselben Konditionen - Rabatt auf Bahntickets, City-Ticket, bahn.bonus-Programm.
  • Senioren BahnCard: Für alle Bahn-Reisenden über 60 Jahren gibt es diese ermäßigte BahnCard. Dabei können Senioren wählen, ob sie die Senioren BahnCard 25 für 36,20 Euro in der 2. Klasse oder die Senioren BahnCard 50 für 111,90 Euro in der 2. Klasse wählen. Mit dem Angebot können entsprechend ermäßigte Tickets zum Bahn-Fahren erworben werden. Auch die Senioren BahnCard ist ein Jahr gültig und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern Sie nicht sechs Wochen vor Ablauf kündigen.

BahnCard 100  – Fragen & Antworten

Wie viele BahnCards gibt es?

Die BahnCard ist eine Rabatt-Karte der DB AG und kann beim DB Ticket-Kauf für jede Zugverbindung zum Flexpreis oder Sparpreisfinder via DB Fahrplanauskunft, der App DB Navigator, am Automaten oder im Reisezentrum eingesetzt werden. BahnCard-Inhaber erhalten diesen Rabatt ebenfalls beim Kauf bei Drittanbietern, etwa L'tur Bahntickets. Im Fernverkehr gibt es in Deutschland rund vier Millionen BahnCard-Besitzer. 35.000 haben eine BahnCard 100, knapp 1,7 Millionen verfügen über eine BahnCard 50 und 2,3 Millionen Fahrgäste haben eine Bahncard 25.

Wann lohnt sich eine BahnCard 100?

Die BahnCard 100 ist zwölf Monate gültig – und rentiert sich ab Ausgaben für Bahn-Reisen im Jahr in der 2. Klasse von rund 4000 Euro. Wer weniger Geld fürs Reisen ausgibt, kann die BahnCard 50 anschauen – sie lohnt sich ab 500 Euro Ausgaben für Bahn-Tickets pro Jahr. Die BahnCard 25 kann sich bereits ab 250 Euro pro Jahr lohnen – wenn viele Tickets zum Sparpreis gebucht werden, könnten mehr Fahrten benötigt werden.

In welchen Städten gilt das City-Ticket?

Das Angebot des City-Tickets, das in der BahnCard 100 inklusive ist, bietet die kostenlose Fahrt mit dem Nahverkehr in über 120 Städten. Der Geltungsbereich ist im Regelfall der innerstädtische Bereich; Flughäfen vor den Stadttoren gehören meist nicht dazu.

In welchen deutschen Städten die BahnCard 100 auch für die kostenlose Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gültig sein, erfahren Sie in unserem Beitrag zum City-Ticket.

Muss ich die BahnCard 100 kündigen?

  • BahnCard 100 als Einmalzahlung: Diese BahnCard 100 ist die einzige BahnCard, die nicht gekündigt werden muss, da sie mit dem Beginn des 2. Bezugsjahres monatlich kündbar ist.
  • BahnCard 100 mit monatlicher Zahlweise: Diese BahnCard 100 muss spätestens 6 Wochen vor Ablauf des Geltungsjahres gekündigt werden, da sich das Abonnement sonst automaisch um ein weiteres Bezugsjahr verlängert.
  • Andere BahnCard-Modelle: Dagegen müssen Sie andere BahnCard-Modelle kündigen. So ist das Angebot der BahnCard 25 und der BahnCard 50 ist nur im Abonnement erhältlich. Damit erhalten BahnCard-Kunden eine neue Karte zugeschickt, die ein weiteres Jahr gültig ist. Auch die Probe BahnCard wird nach Ablauf in ein reguläres Ein-Jahres-Abonnement umgewandelt, wenn Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen.

Was bedeutet bahn.bonus Comfort-Status?

Wer eine BahnCard 100 sein Eigen nennt, hat den bahn.bonus Comfort-Status automatisch inklusive. Damit können Kunden - vor oder nach dem Bahn-Fahren - die DB Lounge nutzen, die in vielen größeren Bahnhöfen als Aufenthaltsfläche angeboten wird. Weitere Vorteile im bahn.bonus Comfort-Status:

  • Exklusives Comfort-Portal
  • Bevorzugte Beratung als bahn.bonus Comfort-Kunde
  • Eigene Hotline als bahn.bonus Comfort-Kunde
  • Spezielles Kontingent für die Sitzplatzreservierung
  • Eigener Sitzplatzbereich im bahn.bonus Comfort-Status
  • Zutritt zur DB AG Lounge als bahn.bonus Comfort-Kunde
  • Parkplätze, Mietwagen- und Hotelpartner

Wie fällt die Preissenkung für die BahnCard 100 ab 1. Juli 2020 aus?

In "schöner" Regelmäßigkeit erhöhte die Deutsche Bahn die Preise für die BahnCard 100 beim jährlichen großen DB Fahrplanwechsel im Winter. Dies ändert sich in 2020 nun zum zweiten Mal, aufgrund der Mehrwertsteuersenkung um zunächst rund 10 Prozent zum Jahresbeginn und der Corona-Mehrwertsteuersenkung ab 1. Juli 2020 um weitere 2 Prozent. Die Änderungen im Überblick:

BahnCard 100Neuer Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis bis 30. Juni 2020Mehrwertsteuer-Ersparnis
BahnCard 100 2. Klasse3887 Euro3952 Euro65 Euro
BahnCard 100 1. Klasse6560 Euro6685 Euro125 Euro
BahnCard 100 Monats-Abo, 2. Klasse358,20 Euro365 Euro6,80 Euro
BahnCard 100 Monats-Abo, 1. Klasse608,40 Euro620 Euro11,60 Euro
Probe BahnCard 100, 2. Klasse1157 Euro1179 Euro22 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro2124 Euro40 Euro

Was bietet die BahnCard-Kreditkarte?

Die BahnCard-Kreditkarte ist ein Zusatzangebot, bei dem die Kreditkarte in die BahnCard integriert ist. Reisende können also alle Rabatt-Vorteile der Bahn-Karte nutzen und gleichzeitig mit der Karte bezahlen. Die BahnCard-Kreditkarte wird über den Partner Commerzbank angeboten; sie ist für die BahnCard 100 kostenlos erhältlich. Alle Vorteile der BahnCard-Kreditkarte in der Übersicht:

  • Mit der BahnCard-Kreditkarte können Sie kostenlos  an 2.500 Commerzbank-Automaten Bargeld abheben und an über 30 Mio. MasterCard-Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen und bahn.bonus-Punkte sammeln
  • 1.500 bahn.bonus-Prämienpunkte als Willkommens-Bonus für die Kreditkarte
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte erhalten Sie 1,5 bahn.bonus-Prämienpunkte pro Euro beim Kauf von Fahrkarten / BahnCards der 1. Klasse
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte sammeln Sie – auch außerhalb der Bahn – bahn.bonus-Prämienpunkte – 1 Punkt je 3 Euro Umsatz.
  • Gesammelte bahn.bonus-Prämienpunkte verfallen nicht mit der BahnCard-Kreditkarte
  • Erhältlich als BahnCard Kreditkarte und als BahnCard Kreditkarte Platin

Brauche ich zusätzliche Tickets?

Nein, die Preise der BahnCard 100 beinhalten die freie Fahrt mit allen Zügen im Nah- und Fernverkehr. Online-Tickets bzw. Tickets, die am DB-Schalter erworben werden, sind nicht nötig. Weil auch das City-Ticket im Preis inklusive ist, benötigen Fahrgäste keine Monatskarte mehr für den ÖPNV.

Trotzdem lohnt es sich, wenn Kunden der Bahn AG mit BahnCard 100 sich zur Online-Nutzung per Handy den DB Navigator downloaden. Die Online-App bietet minutengenaue Auskünfte zu Verspätungen oder Fahrplanänderungen. Zwar müssen sich Kunden zur Online-Nutzung des DB Navigators einmalig online registrieren, doch bietet die App Vorteile für alle Bahn-Kunden, die kurz vor Abfahrt noch online den aktuellen Fahrplan checken möchten.

Welche Vorteile hat die 1. Klasse bei der DB AG?

Das DB-Angebot in der 1. Klasse bietet mehr Platz und weniger Mitreisende. Zudem werden Gäste der 1. Klasse am Platz bedient. Ebenfalls wartet in der 1. Klasse ein Tageszeitungsangebot. Und am Bahnhof stehen für BahnCard-Inhaber der 1. Klasse die DB-Lounge-Aufenthaltsräume bereit. Zudem sind bei Flexpreis-Tickets der 1. Klasse die Sitzplatzreservierung bereits inklusive und die Regelungen bei der Stornierung von Bahntickets moderater.

Erhalte ich Entschädigung bei Verspätungen?

Wenn Inhaber einer BahnCard 100 die Frage "Ist mein Zug pünktlich?" mit "Nein" beantworten müssen, können Sie eine Entschädigung beantragen. Ab einer Bahn Verspätung von mehr als 60 Minuten gibt es 10 Euro zurück für Inhaber einer BahnCard 100 in der 2. Klasse; wer eine BC 100 in der 1. Klasse hat, kann 15 Euro Entschädigung beantragen.

Wie spare ich beim Urlaub in Hotels mit der BahnCard?

Wer einen Städte-Urlaub plant, sollte sich die Bahn und Hotel Angebote anschauen. Hierbei gibt es Pakete mit einem Angebot bestehend aus Übernachtungen in Hotels & Bahn-Anreise zu günstigen Konditionen – etwa 3 Übernachtungen in Hotels zum Preis von 2 oder ähnliche. Wichtige Anbieter sind Ameropa, Dertour, L'tur und Bahnhit; die beliebtesten Reiseziele sind Berlin, Hamburg, München und Dresden.


Deutsche Bahn - Regio

Rheinland-Pfalz-Ticket inkl. Saarland: Infos, Preis, Gültigkeit

Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket können bis zu 5 Leute schon ab 8,80 Euro pro Person einen Tag lang alle Bahn-Verbindungen an Main, Rhein und Mosel nutzen. Im Juni 2020 gab's eine Preissenkung beim Rheinland-Pfalz-Ticket - jetzt ist das Ticket bis zu 5 Euro günstiger. Zudem gilt das RLP-Ticket auch in Bus & Bahn im Saarland. Alles Wichtige zum Rheinland-Pfalz-Ticket inklusive Infos zu Gültigkeit gibt's in diesem Beitrag.

Rheinland-Pfalz-Ticket Deutsche Bahn - Mainzer Dom Ob vom Saarland-Ticket oder vom Rheinland-Pfalz-Ticket die Rede ist - gemeint ist das gleiche Länderticket. Es gilt in allen Bus- und Bahn-Verbindungen in Rheinland-Pfalz, Saarland – und (gegen Aufpreis) sogar bis nach Luxemburg. Alle Information zu Preis, Gültigkeit, Reisezielen und Top-Tipps für das Rheinland-Pfalz-Ticket finden Sie hier. Übrigens: Am günstigsten ist das Rheinland-Pfalz-Ticket bei einer Online-Buchung über die Deutsche Bahn - Sie sparen 2€ gegenüber dem Kauf im Reisezentrum.

Jetzt online buchen

Für weitere Informationen zum Rheinland-Pfalz-Ticket klicken Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Infos kompakt Rheinland-Pfalz-Ticket

Preis24 Euro für die erste Person, 5 Euro für jede weitere Person, am Schalter im DB-Reisezentrum zuzüglich 2 Euro pro Ticket
Gültigkeitbeliebig viele Fahrten mit Regionalzügen, S-Bahn, Tram, Bus durch Rheinland-Pfalz, Saarland und Luxemburg
ReisezeitMontag bis Freitag von 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages, Samstag / Sonntag / Feiertage schon ab 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages
Zugklasse2. Klasse
BahnCard-Rabattnein
Günstigste BuchungRheinland-Pfalz-Ticket online buchen
Deutsche Bahn - Saarstrecke Rheinland-Pfalz zwischen Koblenz und Kaiserslautern
Unterwegs an der Saar mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket - hier bei Kastel-Stadt.

Fragen & Antworten zum Rheinland-Pfalz-Ticket


Rheinland-Pfalz-Ticket Boppard am Rhein
Das Mittelrheintal, hier Boppard im Bild, ist immer einen Ausflug wert.

Rheinland-Pfalz-Ticket Preis 2020: Bis zu 5€ günstiger

Im Zuge der Umstellung beim DB Fahrplan auf den Sommer-Fahrplan 2020 wurde der Preis fürs RLP-Ticket gesenkt; der erste Reisende zahlt seit 14. Juni 2020 nur noch 24 statt bislang 25 Euro, jeder weitere Reisende zahlt nun 5 statt bislang 6 Euro. Insgesamt fahren 5 Personen künftig für 44 statt bislang 49 Euro durch Rheinland-Pfalz und das Saarland. Je mehr Reisende mit dem RLP-Ticket unterwegs sind, desto günstiger wird der Preis für jeden Mitfahrer. So kostet das RLP-Ticket in der 2. Klasse mit 5 mitfahrenden Personen 44 Euro - das sind nur 8,80 Euro pro Person!

Das Rheinland-Pfalz-Ticket ist für Singles oder eine Gruppe erhältlich. Die RLP-Tarife für freie Fahrt nach Mainz & Co. beginnen bei 24 Euro für die erste Person. Jede weitere Person zahlt 5 Euro zusätzlich, es ist maximal eine Gruppe von 5 Personen pro -Ticket möglich. Die Höchst-Tarife für Gruppen betragen also pro RLP-Ticket 44 Euro. Schon ab 8,80 Euro pro Person können maximal 5 Reisende einen Tag lang alle Bahnen und Busse in Rheinland-Pfalz und im Saarland nutzen.

Die Übersicht zum Rheinland-Pfalz-Ticket Preis:

Anzahl PersonenPreis Rheinland-Pfalz-TicketPreis pro Person
1 Person24 Euro24 Euro
2 Personen29 Euro14,50 Euro
3 Personen34 Euro11,33 Euro
4 Personen39 Euro9,75 Euro
5 Personen44 Euro8,80 Euro
  • Luxemburg als Zusatzoption: Wer mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket nicht nur ins Saarland, sondern nach Luxemburg fahren möchte, kann diese Zusatzoption wählen. Hierbei kostet das Rheinland-Pfalz-Ticket plus Luxemburg nicht mehr als das normale RLP-Länderticket - also 24€ für den ersten Reisenden und 5 Euro für jeden weiteren Fahrgast.
  • Kinder fahren kostenlos: Eigene Kinder oder Enkel bis 14 Jahre fahren stets kostenlos mit ihren Eltern oder Großeltern in den Zügen der Deutschen Bahn mit.
  • Online-Buchung für günstigsten Ticket-Preis: Die angegebenen Preise gelten bei Online-Buchung über die Deutsche Bahn. Wer das Rheinland-Pfalz-Ticket im DB Reisezentrum im Bahnhof kauft, zahlt 2 Euro mehr. Gleich online buchen und sparen!

Jetzt online buchen

Gültigkeit & Nutzung

  • Gültigkeit: Das Rheinland-Pfalz-Ticket ist an den Werktagen von Montag bis Freitag von 9 bis 3 Uhr des Folgetages und am Wochenende bzw. an Feiertagen ganztags (0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages) gültig. Es gibt das Rheinland-Pfalz-Ticket bzw. Saarland-Ticket nur in der 2. Klasse.
  • Nutzung in Zügen : Ein kurzer Blick auf die DB Fahrplanauskunft – und los geht’s: Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket können beliebig viele Fahrten an einem Tag für eine Gruppe bis zu 5 Personen unternommen werden. Dabei ist die Nutzung aller Nahverkehrszüge der DB (RE, RB und IRE), teilnehmender Eisenbahnunternehmen (z.B. Vectus Verkehrsgesellschaft) in der 2. Klasse. Ebenfalls gilt das RLP-Ticket bis zu einzelnen Bahnhöfen in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und sogar Frankreich.
  • Gültigkeit im ICE / IC / EC: Ein DB Ticket zum - teuren, aber flexiblen - Flexpreis oder zum - günstigen, aber kontingentierten - Super Sparpreis ab 19,90 Euro aus dem DB Sparpreisfinder  kann auch im Fernverkehr, also ICE, IC und EC genutzt werden. Dagegen kann ein DB Länderticket wie das Rheinland-Pfalz-Ticket - genau wie ein Wochenendticket oder ein Quer-durchs-Land-Ticket nur in Zügen des Regionalverkehrs genutzt werden.
  • Nutzung im Verkehrsverbund: Ebenso ist das Rheinland-Pfalz-Ticket für Bus und Bahn in allen Verkehrsverbünden in Rheinland-Pfalz und dem Saarland gültig – etwa in Mainz, Trier oder Karlsruhe. Hier können, ebenso wie im Saarland, alle Bus- und Bahn-Verbindungen der teilnehmenden Verkehrsunternehmen genutzt werden – es werden keine Extra-Tarife für die Gruppe fällig.
  • Nutzung im Saarland: Besonderer Vorteil ist, dass das Rheinland-Pfalz-Ticket für eine Gruppe von maximal fünf Personen ebenfalls das Saarland beinhaltet – und auch dort ist die Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel (S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus) im Saarländischen Verkehrsverbund enthalten. Die Fahrradmitnahme ist mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket bzw. Saarland-Ticket in diesen Bundesländern kostenlos möglich.

Jetzt online buchen

Rheinland-Pfalz-Ticket Deutsche Bahn - Mainzer Dom
Dom zu Mainz

Umtausch & Rechte bei Verspätungen

Tarif-Bedingungen beim Rheinland-Pfalz-Ticket: Ein Umtausch oder Erstattung von Rheinland-Pfalz-Tickets ist nicht möglich. Das Rheinland-Pfalz-Ticket ist personalisiert, d.h. Reisende müssen Ihren Namen auf dem Rheinland-Pfalz-Ticket vermerken, der bei einer Fahrschein-Kontrolle vom Zugbegleiter mit einem Lichtbildausweis abgeglichen werden kann. Zudem ist das Rheinland-Pfalz-Ticket bis nach Luxemburg gültig; in beiden Bundesländern kann das Fahrrad kostenlos mitgenommen werden. Eigene Kinder und Enkel unter 15 Jahren fahren im Rheinland-Pfalz-Ticket bzw. Saarland-Ticket kostenlos mit.

Informationen zu Buchung: Die RLP-Tickets für Single oder Gruppe können bis zu drei Monate im Voraus gekauft werden. Diese Option gilt für den Kauf von Tickets am Automaten, bei der Online-Buchung und für den Kauf am Schalter. Sie müssen sich nicht auf eine Zugbindung festlegen – einfach in den Fahrplan schauen und am Bahnhof in den Zug einsteigen.. Den günstigsten Preis erhalten Sie, wenn Sie das RLP-Ticket ganz bequem online über bahn.de buchen. Auch die Buchung als Handy-Ticket oder am DB-Automaten ist möglich. Kaufen Sie ein Rheinland-Pfalz-Ticket am Schalter, zahlen Sie 2 Euro mehr. Nach dem Buchen folgt das Fahren – doch wenn die Gruppe am Bahnhof steht, gilt es, die richtigen Verbindungen zu finden. Wer mit einem Rheinland-Pfalz-Ticket fahren möchte, kann sich vorab über den Fahrplan der Deutschen Bahn informieren. Die Fahrplan-Auskunft gilt in Echtzeit für Bahn & Bus, also für jeden Bahnhof und jede Fahrplan-Zugverbindung in Verkehrsverbünden wie RNN in Mainz oder VRT in Trier. Hier geht es zur Bahnauskunft.

Personalisierung der Rheinland-Pfalz-Tickets: Weil der Weiterverkauf oder auch das Verschenken eines benutzten RLP-Tickets nicht gestattet ist, beginnt die Gültigkeit des Rheinland-Pfalz-Tickets erst dann, wenn die Namen und Vornamen aller reisenden Personen auf den Fahrkarten eingetragen sind. Dies gilt auch für Mitfahrer, die unterwegs zusteigen. Ein Austausch der Mitfahrer für die Tickets ist nachträglich nicht zulässig. Eventuell müssen alle Reisenden bei einer Fahrkarten-Kontrolle Ihren Ausweis vorlegen, damit die Namen auf dem Ticket verifiziert werden können. Haben Sie das Rheinland-Pfalz-Ticket als Handy-Ticket über die App erworben, müssen Sie Ihr Smartphone mit dem QR-Code der Fahrkarte bei der Kontrolle vorzeigen.

BahnCard-Rabatt und BahnBonus-Punkte: Sie bekommen keinen BahnCard-Rabatt beim Rheinland-Pfalz-Ticket-Kauf, da es ein bereits stark vergünstigtes DB-Angebot ist. Allerdings können Sie bahn.bonus-Punkte sammeln. Mit jedem Fahrkarten-Kauf erhalten BahnBonus-Mitglieder je 1 Euro Umsatz je einen bahn.bonus-Prämienpunkt und einen Statuspunkt gut geschrieben. Außerdem erhalten Sie mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket zahlreiche Rabatte. Bei vielen Freizeitzielen gibt es Rabatt bei Vorlage eines gültigen Rheinland-Pfalz-Tickets - darunter beim FunForest AbenteuerPark Homburg, der Völklinger Hütte oder der Sesselbahn Cochem.

Umtausch / Rückgabe: Ein erworbenes Rheinland-Pfalz-Ticket ist bereits gültig und kann nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden. Dafür erhält der Fahrgast ein DB-Flatrate-Ticket, das Reisen durchs Bundesland zum deutlich reduzierten Preis ermöglicht. Andere Tickets der DB sind umtauschbar; mehr dazu unter Stornierung von Bahntickets.

Entschädigungsansprüche bei Verspätung: Laut der Bahn-Fahrgastrechte bei Verspätung können Fahrgäste mit einem RLP-Ticket ab 60 Minuten im Zielbahnhof zwischen einem Bahn Gutschein oder der Auszahlung des Geldbetrags als Entschädigung wählen. Dieser Betrag beträgt pauschal 1,50 EUR für Ländertickets der 2. Klasse. Mehr zur Pünktlichkeit der Bahn unter Ist mein Zug pünktlich?

Mitnahme von Kindern, Hunden & Fahrrädern

Kinder-Mitnahme beim Rheinland-Pfalz-Ticket: Die Deutsche Bahn ist sehr kulant bei der Mitnahme von Kindern und damit eine sehr familienfreundliche Reise-Variante - zumindest für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren. Die Regelungen im Detail:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahren dürfen ohne Fahrkarte und kostenlos in allen Zügen der Deutschen Bahn mitfahren.
  • Kinder im Alter von 6 bis einschließlich 14 Jahren dürfen in Begleitung von eigenen Eltern oder Großeltern ebenfalls kostenlos mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket reisen.
  • Erst ab dem 15. Geburtstag müssen Kinder einen eigenen Fahrschein erwerben und zahlen dann auch beim Rheinland-Pfalz-Ticket als normale Mitfahrer.
  • Bitte beachten: Wenn das Rheinland-Pfalz-Ticket von bis zu 2 Personen genutzt wird, kann nur eine der Personen beliebig viele eigene Kinder oder Enkel unter 15 Jahren kostenfrei mitnehmen!

Fahrrad-Mitnahme beim Rheinland-Pfalz-Ticket: 

  • Die DB Fahrradmitnahme ist in Rheinland-Pfalz und dem Saarland mit einem Länderticket kostenlos.
  • Nur, wer Montags bis Freitags vor 9 Uhr los möchte, benötigt eine Fahrradkarte für 5,50€. Allerdings gilt auch das Rheinland-Pfalz-Ticket erst ab 9 Uhr.

Hunde-Mitnahme beim Rheinland-Pfalz-Ticket:

  • Kleine Hunde bis zur Größe einer Hauskatze können im Transportbehälter kostenfrei mitfahren.
  • Größere Hunde zählen dagegen als Mitfahrer und werden wie eine erwachsene Person berechnet. In diesem Fall müssen Sie also das RLP-Ticket für eine weitere Person buchen.

Jetzt online buchen

Drei Top-Tipps & Ausflugsziele für das Rheinland-Pfalz-Ticket

  1. Fahrrad kostenlos mitnehmen: Das Länderticket für Rheinland-Pfalz und Saarland gilt auch für die kostenlose Fahrradmitnahme. Wer also an Main, Rhein und Mosel unterwegs ist, kann sich mit dem Ticket auch das eigene Rad kostenlos in den Zügen mitnehmen.
  2. Geltungsbereich ausschöpfen: Nutzen Sie die Möglichkeit, das Saarland ebenfalls kennenzulernen – und für einen geringen Aufpreis sich das kleine Luxemburg anzuschauen! Auch gilt das RLP-Ticket teilweise bis zu Bahnhöfen in Baden-Württemberg, NRW und Hessen.
  3. Rabatte nutzen: Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket erhalten Sie bei ausgewählten Tourismus-Anbietern Rabatte – darunter befindet sich das Rheinische Landesmuseum Trier, der FunForest AbenteuerPark Homburg, die Gartenschau Kaiserslautern, die Völklinger Hütte oder die Sesselbahn Cochem.

Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket können Sie spontan in den Fahrplan schauen und am Bahnhof in jeden Regio- oder Nahverkehrszug einsteigen und losfahren – zum Beispiel zu folgenden Zielen:

  • Rheinland-Pfalz ist vor allem durch seine Flüsse, Burgen und Weine bekannt. Das Obere Mittelrheintal und Flussschleifen an Saar, Mosel und Neckar laden zu Schiff-Exkursionen und Wanderungen durch Rheinland-Pfalz ein.
  • Ausgiebige Wein-Tastings sind an Rhein und Mosel in Rheinland-Pfalz möglich. Zahlreiche jahrhundertealte Burgen laden in Rheinland-Pfalz zu Erkundungen ein.
  • Das Erbe der römischen Besiedlung von Rheinland-Pfalz lässt sich überdies durch den Besuch von Städten wie Trier nacherleben. Die Landeshauptstädte Mainz (Rheinland-Pfalz) und Saarbrücken (Saarland) sowie Städte wie Worms und Speyer sind lohnenswerte Bahn-Ziele mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket. Auch der Nürburgring befindet sich in Rheinland-Pfalz.
  • Zahlreiche Unesco-Welterbe-Sehenswürdigkeiten befinden sich in Rheinland-Pfalz. Dazu gehört der Speyerer Dom sowie die römischen Baudenkmäler in Trier. Ebenfalls die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal zwischen Bingen und Koblenz in Rheinland-Pfalz zum Weltkulturerbe.
  • Mainz als Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz bietet viel Erholung und Raum für Entdeckungen. Der Dom in Mainz, die Lage am Rhein und die Nähe zur hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden zeichnen Mainz aus. Zudem sind mit dem RMV (Rhein-Main-Verkehrsverbund) im RLP-Ticket auch alle RNN-Bus- und RNN-Bahn-Verbindungen in Mainz enthalten.
  • Trier ist ein Pflichtbesuch bei einer Reise durch Rheinland-Pfalz – auch gut, dass im Verkehrsverbund Region Trier (VRT) alle Verbindungen im Nahverkehr im Länderticket zum Pauschaltarif für die ganze Gruppe enthalten sind – die Gruppe kann mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket per VRT-Bus & VRT-Bahn die römische Seite von Trier entdecken. Denn Trier wurde von den Römern erbaut und gilt als älteste Stadt Deutschlands. Zahlreiche römische Baudenkmäler in Trier zeugen von dieser Epoche. Dazu gehören in Trier die Kaiserthermen, Porta Nigra, Römerbrücke oder die Konstantinbasilika.
  • Das Saarland ist das kleinste Flächenland Deutschlands. Nach dem 2. Weltkrieg gehörte das Saarland zunächst zu Frankreich, erst nach einer Volksabstimmung trat das Saarland 1957 der Bundesrepublik bei. Im Saarland lockt die Saar mit der berühmten Saarschleife zu einem Besuch; Steinkohle und Stahlindustrie prägen das Saarland sichtbar bis heute.
  • Ebenfalls sind mit dem RLP-Länder-Ticket Städte in Baden-Württemberg erreichbar. Reisen Sie zum Bahnhof Karlsruhe in Baden-Württemberg und unternehmen Sie einen Ausflug zum Schloss oder besuchen Sie das Zentrum für Kunst und Medientechnologie. Kommen Sie aus dem Bahnhof Mannheim in Baden-Württemberg, sind Sie direkt in der „Quadratestadt“. Statt Straßennamen herrscht in Mannheim in Baden-Württemberg seit des Pfälzischen Erbfolgekrieges ein quadratisches Straßensystem aus Buchstaben-Zahlen-Kombination.

Wer nach Rheinland-Pfalz mit dem Zug in den Urlaub kommt und Angebote mit Anreise und Übernachtung sucht, kann ebenfalls einen Blick auf die Bahn und Hotel Städtereisen-Angebote werfen. Hierbei sind Hin- und Rückfahrt mit der Bahn sowie die selbst wählbare Übernachtung in einem Kombi-Paket enthalten.

Geltungsbereich Rheinland-Pfalz-Ticket: Alle Strecken, Städte und Züge

Auf welchen Strecken gilt das Rheinland-Pfalz-Ticket? Ein kurzer Blick auf den Fahrplan am Bahnhof – und los geht’s: Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket fahren bis zu 5 Personen einen Tag lang mit allen Zügen im City- und Regioverkehr durch RP, ins Saarland – und gegen einen kleinen Aufpreis sogar bis nach Luxemburg. Das Ticket ist gültig in Regio-Zügen der 2. Klasse und gilt auch in Verkehrsverbünden wie RNN oder VRT, also in Bus und Straßenbahn von Mainz und Trier. Ebenfalls gilt das RP-Ticket bis zu einzelnen Bahnhöfen in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und sogar Frankreich. Rheinland-Pfalz-Tickets sind gültig in:

  • DB Regio: Alle Züge der Klasse RB, RE und IRE.
  • CFL: Trier – Igel
  • HLB (Hessische Landesbahn):  Berzhahn – Hohegrete, Niedererbach – Siershahn
  • Rhenus-Veniro; Traben-Trarbach – Bullay
  • trans regio: Rolandseck – Mainz
  • VIAS: Kaub – Koblenz – Neuwied
  • Vlexx: Saarbrücken – Mainz, Baumholder - Heimbach (Nahe), Kaiserlautern – Bad Kreuznach – Mainz, Koblenz – Mainz, Worms – Mainz, Worms – Alzey – Bingen, Kirchheimbolanden – Alzey – Mainz, Koblenz – Bad Kreuznach – Neustadt (W.) – Schweighofen (Weinstr.-Express), Mainz – Alzey - Grünstadt – Neustadt (W.) – Schweighofen (ElsassExpress)

Gültigkeit des Rheinland-Pfalz-Tickets in Verkehrsverbünden

  • KVV (Karlsruher Verkehrsverbund): Rund um Karlsruhe sorgt der KVV für Betrieb am Bahnhof mit Bus- & Bahn-Verbindungen in der Stadt.
  • RNN (Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund): Der RNN organisiert den Nahverkehr in Mainz und Umgebung. Zum RNN gehören die Stadt Mainz, die Landkreise Bad Kreuznach, Birkenfeld und Mainz-Bingen. Auch der Landkreis Alzey-Worms wird vom RNN bedient. Die RNN-Tarife müssen Sie nicht interessieren – das RLP-Ticket ist auch im RNN gültig.
  • saarVV (Saarländischer Verkehrsverbund): Der Nahverkehr im Saarland wird durch den saarVV organisiert. Die RLP-Tarife im Länder-Ticket beinhalten auch die Fahrt im ÖPNV durch das Saarland.
  • VRM (Verkehrsverbund Rhein-Mosel): Auch im VRM zwischen Rhein und Mosel sind die RLP-Ländertickets gültig.
  • VRN (Verkehrsverbund Rhein-Neckar): Eine Gruppe oder ein Single mit Rheinland-Pfalz-Ticket kann im VRN alle Verbindungen nutzen.
  • VRT (Verkehrsverbund Region Trier): In der Region Trier obliegt dem VRT die Bestellung des Nahverkehrs. Auch im VRT sind die Rheinland-Pfalz-Tickets gültig. Der VRT besteht aus der kreisfreien Stadt Trier und den Landkreisen Bernkastel-Wittlich sowie Bitburg-Prüm. Auch bestellt der VRT den Nahverkehr in der Vulkaneifel und Trier-Saarburg.
  • RNN (Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund): Mit dem Rheinland-Pfalz-Ticket können Sie nur den Stadtverkehr Wiesbaden im RNN nutzen. Andere Tarife sind nicht im Länder-Ticket enthalten.

Wo gilt das Ticket außerhalb von Rheinland-Pfalz? Vereinzelt gilt das RLP-Ticket auch bis nach Baden-Württemberg, NRW, Hessen und Frankreich. Die nachfolgende Übersicht zeigt diese Verbindungen auf, die in die Tarife inkludiert ist – beginnen wir mit Baden-Württemberg: Gültigkeit in Baden-Württemberg

  • Bahnhof Ludwigshafen(Rhein) Mitte – Mannheim ARENA/Maimarkt
  • Maximiliansau West – Karlsruhe-Knielingen – Karlsruhe Hbf
  • Bahnhof Mannheim Hbf – Schwetzingen – Graben-Neudorf – Karlsruhe Hbf
  • Germersheim – Rheinsheim – Graben-Neudorf
  • Wörth (Rhein) - Maximiliansau West – Karlsruhe-Knielingen – Karlsruhe Hbf

Gültigkeit in Hessen

  • Mainz Nord – Wiesbaden Ost – Wiesbaden Hbf
  • Bahnhof Diez – Limburg (Lahn Bahn)
  • Berzhahn – Wilsenroth – Limburg (Lahn)
  • Niedererbach – Staffel – Diez Ost – Limburg (Lahn)
  • Bahnhof Kaub – Lorchhausen – Wiesbaden Hbf

Gültigkeit in Nordrhein-Westfalen

  • Bahnhof Rolandseck – Bonn Mehlem - Bonn Hbf
  • Etzbach – Au (Sieg)
  • Mudersbach – Niederschelden – Siegen
  • Rolandseck – Bonn Mehlem - Bonn Hbf
  • Hohegrete – Geilhausen – Au (Sieg)

Gültigkeit in Frankreich

  • Berg(Pfalz) – Lauterbourg
  • Schweighofen – Wissembourg

Übersicht Ländertickets & Ticket-Alternativen

Wer doch nicht mit dem Länderticket verreisen möchte, kann für eine Fahrkarte für die gewünschte Bahnverbindung unseren Überblicksbeitrag zu DB Tickets nutzen. Übrigens: Jederzeit richtig preiswert reisen Sie mit unseren 10 Tipps für günstige Bahntickets.

LänderticketPreis 1. ReisenderPreis jeder weitere Reisende
Baden-Württemberg-Ticket24 €6 €
Bayern-Ticket25 €7 €
Brandenburg-Berlin-Ticket33 € Festpreis für bis zu 5 Personen
Hessen-Ticket36 € Festpreis für bis zu 5 Personen
Mecklenburg-Vorpommern-Ticket22 €3 €
Niedersachsen-Ticket23 €5 €
NRW-Ticket (SchönerTagTicket NRW)31 €46 € für 5 Personen
Rheinland-Pfalz-Ticket24 €5 €
Saarland-Ticket24 €5 €
Sachsen-Anhalt-Ticket24 €7 €
Sachsen-Ticket24 €7 €
Schleswig-Holstein-Ticket29 €4 €
Thüringen-Ticket24 €7 €

Informationen zum Bahn Flexpreis: Der Flexpreis der Bahn ermöglicht flexibles Reisen. Suchen Sie sich in der Bahnauskunft eine passende Verbindung und buchen Sie Ihr Ticket zum Flexpreis; für Inhaber einer BahnCard oder einer My BahnCard bzw. einer Senioren BahnCard gibt es 25 bzw. 50 Prozent Rabatt auf den Flexpreis. Mehr Informationen zum Bahn Flexpreis.

Informationen zum Sparpreis: Der Sparpreis der Bahn ermöglicht günstige Reisen im Fernverkehr durch Deutschland - mit dem regulären Sparpreis ab 21,50 Euro, mit dem Super Sparpreis ab 17,90 Euro pro Fahrt in der 2. Klasse. Auf beide Sparpreis-Tickets erhalten Reisende mit einer BahnCard 25 oder einer BahnCard 50 einen zusätzlichen Rabatt von 25 Prozent. Während der reguläre Sparpreis ab 21,50 Euro das City-Ticket und eine Umbuchungsoption gegen eine Gebühr in Höhe von 10 Euro enthält, ist dies beim Super Sparpreis ausgeschlossen. Mehr Informationen zum DB Sparpreisfinder.

Informationen zum Quer-durchs-Land-Ticket: Das Quer-durchs-Land-Ticket gilt für bis zu 5 Personen im gesamten Nah- und Regio-Verkehr der Bahn. Einen Tag lang können auf ein Ticket 5 Mitfahrer durch Deutschland reisen. Das QDL-Ticket ist sowohl für Reisen an den Werktagen Montag-Freitag als auch am Samstag und Sonntag erhältlich. Die Preise beginnen bei 42 Euro für die erste reisende Person in der 2. Klasse, jede weitere Person zahlt 6,50 Euro. Mehr Informationen zum Quer-durchs-Land-Ticket.

Gibt es Kombi-Angebote aus Bahnfahrt und Übernachtung? Wer nach Thüringen reist und dort eine Übernachtungsmöglichkeit sucht, kann die günstigen Angebote für Bahn und Hotel Städtereisen prüfen. Die wichtigsten Anbieter sind hierfür Ameropa, Bahnhit, L`tur und Dertour.


Deutsche Bahn - Berlin München

BahnCard 50: Infos, Preis 2020, Kündigung

Ob Urlaub, Arbeit oder Wochenendtrip: Mit der BahnCard 50 erhalten Bahn-Vielfahrer eine Karte, die 12 Monate lang 50 Prozent Rabatt auf die Preise der Fahrkarten zum DB-Normalpreis bietet. Ab 1. Juli 2020 werden die Preise für die BahnCard 50 aufgrund der Corona-Mehrwertsteuersenkung um 2% reduziert. Der Preis für die BahnCard 50 in der 2. Klasse sinkt auf 224,70 Euro von zuvor 229 Euro. Die BahnCard 50 lohnt sich bereits, wenn Sie pro Jahr 500 Euro für Bahn-Reisen ausgeben.

Deutsche Bahn - Berlin München

Die BahnCard 50 ermöglicht ein flexibles Bahnfahren durch 50% Rabatt auf den Flexpreis. Zudem erhalten BC 50-Inhaber 25% Rabatt auf Sparpreis-Tickets. Das City-Ticket zur kostenlosen Fahrt zum Abfahrtsbahnhof und zum endgültigen Reiseziel vom Ankunftsbahnhof ist inklusive. Kinder bis zum Alter von 15 Jahren reisen kostenlos mit.

BahnCard 50 buchen

Für weitere Informationen zur BahnCard 50 klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an; für allgemeine Infos über BahnCard-Preise nutzen Sie bitte den verlinkten Artikel.

Kurzinfo BahnCard 50

Preis ab 1. Juli 2020224,70 Euro (2. Klasse), 454,30 Euro (1. Klasse)
Rabatt50% Rabatt auf Flexpreis-Bahntickets sowie IC Bus Tickets; 25% Rabatt auf Sparpreis-Tickets
Weitere VergünstigungenCity-Ticket und bahn.bonus-Punkte
Geltungsdauer1 Jahr, Kündigung bis 6 Wochen vor Laufzeitende
Online-BuchungBahnCard 50 buchen

BahnCard 50 - Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die BahnCard 50. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen. Der Preis für die BahnCard 50 in der 2. Klasse sinkt von 229 Euro auf 224,70 Euro, in der 1. Klasse von 463 auf 454,30 Euro. Die ermäßigte Senioren BahnCard 50 in der 2. Klasse kostet künftig nur noch 111,90 Euro statt bislang 114 Euro; die Senioren BahnCard 50 in der 1. Klasse kostet dann 221,80 Euro statt bislang 227 Euro. Die BahnCard-Preise bis Jahresende 2020 lauten wie folgt:

BahnCard 50 ModellBahnCard 50 Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
BahnCard 50, 2. Klasse224,70 Euro229 Euro
BahnCard 50, 1. Klasse454,30 Euro463 Euro
BahnCard 50, 2. Klasse ermäßigt (Senioren)111,80 Euro114 Euro
BahnCard 50, 1. Klasse ermäßigt (Senioren)221,80 Euro227 Euro

Der ermäßigte Preis der BahnCard gilt für Senioren und für Ehe- und Lebenspartner von BahnCard-Inhabern (auch ohne Kind) mit gemeinsamen Hauptwohnsitz mit dem Hauptkarteninhaber.

BahnCard 50 buchen

  • Gültigkeit & Rabatt: Die BahnCard 50 ist 12 Monate gültig. Damit bietet die Deutsche Bahn 50 Prozent Ermäßigung auf den Flexpreis und 25% Rabatt auf Tickets aus dem DB Sparpreisfinder - also den Sparpreis und den Super Sparpreis. Sie ist auch gültig bei Bahn-Fahrten zum Europa Spezial Angebot, etwa mit einem TGV Ticket nach Paris. Dies gilt auch für Tickets von Drittanbietern, wie die L'tur-Bahntickets. Ebenfalls erhalten Bahn-Kunden mit einer BC 50 ebenfalls noch 50 Prozent Rabatt auf Preise für Fahrten der Fernbus-Verbindungen auf IC Bus Strecken.
  • bahn.bonus-Vorteile: Inhaber einer BC 50 nehmen am bahn.bonus-Programm teil. Für den Kauf von Fahrscheinen und für den BC-Kauf erhalten Inhaber Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte. Damit können Bahn Gutscheine, Freifahrten und Sachprämien gesammelt werden. Ebenfalls ist die BahnCard-Kreditkarte dazu buchbar.
  • Kündigung: Weil die BahnCard 50 als Abo-Modell angelegt ist, müssen Ihre Karte spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen – am bequemsten online. Kündigen Sie nicht, erhalten Sie automatisch eine neue Karte, die ein weiteres Jahr gültig ist. Wo Sie die BahnCard kündigen, lesen Sie in einem separaten Kapitel zur Kündigung von BahnCards in diesem Artikel.

Wann lohnt sich eine BahnCard 50?

Wer häufiger im Jahr unterwegs ist, kann sich die BahnCard 50 der Deutschen Bahn AG anschauen. Der Preis für eine BC 50 in der 2. Klasse beträgt 227 Euro. Dafür erhalten Sie pauschal 50 Prozent Rabatt auf den Bahn-Flexpreis – und können ermäßigte Fahrkarten bis kurz vor der Abfahrt buchen. Damit lohnt sich die BahnCard 50 für Bahn-Reisende, die im Jahr zwischen 500 Euro und 4090 Euro für die DB-Fahrkarten der 2. Klasse ausgeben; in der 1. Klasse sind es jährlich 1000 Euro bis 6890 Euro – das entspricht etwa fünf Hin- und Rückfahrten zwischen Berlin und Hamburg im Jahr.

Deutsche Bahn - ICE im Bahnhof Leipzig
Die BahnCard 50 lohnt sich bereits ab Ausgaben von 500 Euro im Jahr für Bahn-Tickets.

Top 3-Vorteile mit der BahnCard 50

City-Ticket: Wer als Inhaber einer BahnCard 50 eine ermäßigte Fahrkarte aus der Bahnauskunft kauft, hat das City-Ticket der DB bereits inklusive. Dies bedeutet, dass Reisen mit S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus zum Anfahrtsbahnhof und vom Ankunftsbahnhof bis zum endgültigen Ziel in der Stadt die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos sind. Dies ist in mehr als 120 Städten möglich. Dieses City-Ticket ist immer enthalten - mit Ausnahme von Bahnverbindungen zum Super Sparpreis.

Partner-Karte zum ermäßigten Preis: Wer sich mit dem BahnCard-Inhaber einen gemeinsamen Wohnsitz teilt, kann die Partner-Karte der BahnCard 50 zum ermäßigten Preis beantragen, die ebenfalls zwölf Monate gültig ist. Dabei sparen Partner mit gleichem Wohnsitz die Hälfte des BC-Original-Preises beim Kauf von DB Tickets für Bahnreisen.

Rabatt, Urlaub & Freifahrten: Mit einer BahnCard erhalten Kunden Rabatte bei der Auto-Ausleihe via Carsharing bei Flinkster. Beim DB-Service wird keine Anmeldegebühr fällig, sofern Sie Ihre BC bei Registrierung angeben. Ebenfalls sparen BahnCard-Kunden beim Radausleih via Call-a-bike. Hier verringert sich der Preis auf Anmeldung und Fahrrad-Miete um 25 Prozent. Ebenfalls nehmen Kunden mit BahnCards am bahn.bonus-Programm der Bahn teil. Kunden erhalten einen Punkt für jeden Euro Umsatz. Ihr Bonus: Freifahrten mit der Bahn, die ab 1000 Punkten möglich sind. Zudem gilt die BC-Ermäßigung auch bei Bus-Fahrten mit dem IC Bus. Ebenfalls sind via Bahn und Hotel Städtereisen-Angeboten saftige Rabatte bei einem Kurz-Urlaub drin, der aus Bahn-Anreise und Übernachtung in Hotels besteht. Und wer mit dem Bus unterwegs ist, kann im IC Bus auch mit der BahnCard sparen.

Alle BahnCard 50 Angebote

Die BahnCard 50 "Klassik" ist die älteste BahnCard der Deutschen Bahn. Inzwischen ist die Klassik-Variante nur eine von mehreren Modellen - so ist etwa auch die Probe BahnCard 50 erhältlich. Am wichtigsten zu wissen: Nur Bahn-Reisende zwischen 27 und 59 Jahren können eine reguläre BahnCard 50 erwerben. Für alle anderen Altersklassen gibt es separate BahnCard 50 Angebote.

BahnCard Übersicht

AlterBahnCard 50 ModellPreis
18 – 26 JahreMy BahnCard 5061,20 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
27 – 59 JahreBahnCard 50224,70 Euro (2. Klasse), 454,30 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
27 – 59 JahreProbe BahnCard 5070,50 Euro (2. Klasse); 140,30 Euro (1. Klasse); 3 Monate gültig
Über 60 JahreSenioren BahnCard 50111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig

My BahnCard 50: Die My BahnCard ist ein Angebot der Deutschen Bahn für junge Leute zwischen 18 und 26 Jahren. Dabei ist der Preis für eine My BahnCard 50 in der 2. Klasse mit 61,20 Euro sehr günstig - beim Kauf sparen Sie 73 Prozent gegenüber dem regulären Preis.

Probe BahnCard 50: Wer nur eine begrenzte Zeit lang Zugverbindungen plant oder eine BahnCard zunächst testen will, kann eine Probe BahnCard 50 beantragen. Die Probe BahnCard mit 50 Prozent Rabatt kostet 70,50 Euro für 3 Monate - bei Nichtgefallen muss sie 6 Wochen vor Laufzeitende (!) gekündigt werden.

Senioren BahnCard 50: Mit einer Senioren BahnCard 50 können Bahn-Reisende über 60 Jahren ein Jahr lang von 50 Prozent Ticket-Rabatt profitieren. Sie ist in der 1. und 2. Klasse erhältlich. Die Senioren BahnCard 50 kostet 111,90 Euro für die 2. Klasse und 221,80 Euro für die 1. Klasse.

BahnCard 50 Kündigung

Die BahnCard 50 ist ab dem 1. Geltungstag zwölf Monate gültig und wird als Abo-Modell automatisch um weitere 12 Monate verlängert, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende kündigen. Dieses Abo-Modell und die nötige Kündigung der BahnCard 50 hat bei ihrer Einführung für Unmut gesorgt – trotzdem besteht die Bahn darauf. Informationen zur Kündigung der Karte im Detail:

Seit 2002 gibt es die BahnCard 50 nur noch im Abonnement. Dies bedeutet, dass Sie die Kündigung für Ihre BahnCard 50 bei der DB 6 Wochen vor Ablauf der BahnCard 50 ausgesprochen haben müssen. Haben Sie nicht gekündigt, verlängert sich die Karte automatisch um weitere 12 Monate.

Auch die Probe BahnCard 50 geht nach den drei Monaten Gültigkeit automatisch in ein reguläres Abonnement der jeweiligen Rabattstufe über, wenn Sie nicht gekündigt haben. Haben Sie also eine Probe BahnCard 50 erworben, bekommen Sie eine reguläre BahnCard 50. Auch hier müssen Sie sechs Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen.

Wo kann ich die BahnCard 50 kündigen?

Die Kündigung der BahnCard 50 kann über ein Online-Formular der Deutschen Bahn durchgeführt werden, das den Kontakt zum BahnCard-Team herstellt.

Hierbei wählen Sie im „Betreff“ den Punkt „Kündigung Ihrer BahnCard 50“ aus. Formulieren Sie einen kurzen Text im Mitteilungsfeld, dass Sie die BahnCard zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen möchten und erbitten Sie eine Bestätigung der erfolgten Kündigung.

Für die Kündigung müssen Sie noch Ihre persönlichen Daten eintragen – Anrede, Name und Vorname, Adresse und E-Mail sowie – ganz wichtig – Ihre BahnCard-Nummer. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Absenden“ – damit ist die Kündigung abgeschlossen!

Innerhalb von kurzer Zeit sollten Sie eine Bestätigungsmail erhalten, in der die Bahn Ihnen die Kündigung Ihrer BahnCard 50 bestätigt.


Weitere Informationen: BahnCard kündigen


BahnCard im Überblick

  • Die BahnCard 25 bietet 25 Prozent Rabatt auf den Flexpreis und auf den DB-Sparpreis. 2,3 Millionen Exemplare Exemplare einer BahnCard 25 sind im Umlauf. Die BahnCard 25 gibt es im Abo-Modell und ist 12 Monate gültig; die Kündigung muss bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein.
  • Die BahnCard 50 ermöglicht flexibles Reisen, ohne sich auf eine Zugverbindung festlegen zu müssen. Sie lohnt sich, wenn Fahrgäste mindestens 500 Euro im Jahr für Bahn-Reisen in der 2. Klasse ausgeben. Auch die BahnCard 50 ist ein Abo-Modell und gilt zwölf Monate; auch hier muss die Kündigung bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein.
  • Die BahnCard 100 ist eine Flatrate-Karte für unbegrenzte Reisen mit der Deutschen Bahn. Entsprechend muss keine Fahrkarte mehr gelöst werden – auch die Tickets für den Nahverkehr sind für den Preis ab etwa 4400 Euro im Jahr inklusive.
  • Die Probe BahnCard ist drei Monate gültig und für die BahnCard 25, 50 und sogar 100 erhältlich. Auch die Probe BahnCard geht in ein Abo über, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen.
  • Die oben genannten BahnCards sind ausschließlich für Bahn-Reisende zwischen 27 und 59 Jahren erhältlich. Wer jünger oder älter ist, kann auf separate Angebote der Deutschen Bahn zurückgreifen:
    • Die Jugend BahnCard 25 kostet einmalig 10 Euro und bietet für alle Jugendlichen bis 18 Jahre 25 Prozent Rabatt auf Flexpreis- und Sparpreis-Tickets. Sie gilt maximal 5 Jahre.
    • Die My BahnCard ist für junge Leute zwischen 18 und 27 Jahren erhältlich. Sie ist in den Rabattstufen 25 und 50 Prozent sowie für die 1. und 2. Klasse erhältlich.
    • Die Senioren BahnCard richtet sich an Bahn-Reisenden über 60 Jahre. Die Preise entsprechen der ermäßigten BahnCard.
  • BahnCard-Übersicht:

Nachfolgend eine Übersicht aller BahnCard-Angebote und -Preise ab 1. Juli 2020:

BahnCard 25BahnCard 50BahnCard 100
Preis54,60 Euro (2. Klasse), 109,90 Euro (1. Klasse)224,70 Euro (2. Klasse), 454,30 Euro (1. Klasse)3878 Euro (2. Klasse), 6560 Euro (1. Klasse)
ermäßigter Preis36,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)keine Ermäßigung
Lohnt sich ab … Euro / Jahr250 Euro (2. Klasse), 500 Euro (1. Klasse)500 Euro (2. Klasse), 1000 Euro (1. Klasse)3878 Euro (2. Klasse), 6560 Euro (1. Klasse)
Preis Probe BahnCard17,50 Euro (2. Klasse), 35,90 Euro (1. Klasse)70,50 Euro (2. Klasse), 140,30 Euro (1. Klasse)1157 Euro (2. Klasse), 2084 Euro (1. Klasse)
Preis My BahnCard34,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)60,70 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)nicht erhältlich
Preis Senioren BahnCard36,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)nicht erhältlich
BahnCard-KündigungSpätestens 6 Wochen vor LaufzeitendeSpätestens 6 Wochen vor Laufzeitendekeine automatische Verlängerung

BahnCard 50 – Fragen & Antworten

Wie viele BahnCards gibt es?

Im Fernverkehr gibt es in Deutschland rund vier Millionen BahnCard-Besitzer. 35.000 haben eine BahnCard 100, knapp 1,7 Millionen verfügen über eine BahnCard 50 und 2,3 Millionen Fahrgäste haben eine Bahncard 25. Neben den BahnCards im Jahres-Abo gibt es auch das Angebot der Probe BahnCard, die 3 Monate gültig ist. Die Probe BahnCard gibt es als BahnCard 25, die Probe-BahnCard 50 und auch die Probe-BahnCard 100.

Wann lohnt sich eine BahnCard 50?

Eine BahnCard 50 ist zwölf Monate gültig - entsprechend lohnt sie sich ab 500 Euro Ausgaben für Bahn-Tickets pro Jahr. Die BahnCard 25 kann sich bereits ab 250 Euro pro Jahr lohnen – wenn viele Tickets zum Sparpreis gebucht werden, könnten mehr Fahrten benötigt werden. Die BahnCard 100 rentiert sich ab 4090 Euro Ausgaben für Bahn-Reisen im Jahr.

Erhalte ich Rabatt auf den Sparpreis mit der BC 50?

Ja, für den DB-Sparpreis gibt es mit der BahnCard 50 einen weiteren Rabatt von 25 Prozent. Dies bedeutet: Beim DB-Sparpreis von 19,90 Euro gibt es 5 Euro Rabatt. Der letztlich zu zahlende Sparpreis beträgt also 14,90 Euro.

Wo gilt die BC 50 nicht?

Die BahnCard wird etwa beim Kauf von Thalys Tickets nach Brüssel nicht anerkannt. Gleiches gilt im Nachtzug, sofern Sie den Globalpreis wählen.

In welchen Städten gilt das City-Ticket?

Das Angebot des City-Tickets bei Buchung mit BahnCard 50 bietet die kostenlose Fahrt mit dem Nahverkehr in über 120 Städten zum Startbahnhof und vom Ankunftsbahnhof zum endgültigen Ziel. Der Geltungsbereich ist im Regelfall der innerstädtische Bereich; Flughäfen vor den Stadttoren gehören meist nicht dazu. Teilnehmende Städte & Geltungsbereich:

Bedingungen: Das City-Ticket gilt am 1. Geltungstag für die einmalige Weiterfahrt zum endgültigen Zielor. Am "City-Rückfahrt“-Datum gilt die City-Option für die einmalige Fahrt zum Startbahnhof der Rückfahrt. Dabei ist das City-Ticket jeweils bis zum Betriebsschluss der lokalen Verkehrsunternehmen in der Stadt, jedoch maximal bis 3:00 Uhr des Folgetags, gültig. Wird die Fernverkehrsfahrt unterbrochen und erst am nächsten Tag fortgesetzt, muss das Ankunftsdatum durch einen Zangenabdruck auf der Fahrkarte bestätigt werden, um das City-Ticket an diesem Tag nutzen zu können.

Was bedeutet Railplus bei der BahnCard 50?

Mit der BahnCard 50 gibt es nicht nur ein Angebot für günstige Fahrkarten fürs Bahn-Fahren in Deutschland, sondern auch Ticket-Rabatt mit Railplus bei Reisen ins europäische Ausland. Railplus bedeutet, dass BahnCard-Kunden von 25% Ermäßigung auf den Flexpreis des innderdeutschen Reise-Teils bei grenzüberschreitenden Reisen in bis zu 28 europäische Länder profitieren. Railplus richtet sich vor allem nach dem Alter der Reisenden – besondern viele günstige Länder-Rabatte mit Railplus erhalten Jugendliche unter 26 Jahren und Senioren im Alter von über 60 Jahren.

Warum muss ich die BahnCard kündigen?

Das Angebot der BahnCard 50 ist nur im Abonnement erhältlich. Damit erhalten BahnCard-Kunden eine neue Karte zugeschickt, die ein weiteres Jahr gültig ist.

Auch die Probe BahnCard wird nach Ablauf in ein reguläres Ein-Jahres-Abonnement umgewandelt, wenn Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen. Auch die verschiedenen Aktions-BahnCards sind in der Regel Abo-Modelle, die Sie kündigen müssen. Die BahnCard 100 dagegen kann als Einzelbezug oder im Abonnement gewählt werden.

Wer keine weitere Karte möchte, muss die BahnCard kündigen. Diese Kündigung ist bis sechs Wochen vor Ablauf der Karte möglich; dabei kann die Kündigung am besten online durchgeführt werden – weitere Informationen gibt es im eigenen Kapitel zur Kündigung von BahnCards in diesem Artikel.

Was bringt das bahn.bonus-Programm?

Dabei bekommen Kunden beim Kauf von DB-Tickets Punkte im bahn.bonus-Programm Punkte gut geschrieben. Für einen Euro Umsatz durch den Kauf von Tickets bzw. den Kauf der BahnCard 50 erhalten Sie von der DB einen bahn.bonus-Punkt. Steigt Ihr Punktekonto, können Sie von der DB Prämien kassieren. Neben Sachprämien gibt es beim bahn.bonus-Programm auch Freifahrten mit der DB:

  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Länderticket als Online-Ticket
  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 2. Klasse als Online-Ticket
  • 1500 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 1. Klasse als Online-Ticket
  • 2000 bahn.bonus-Punkte: Freifahrt Hin- und Rückfahrt 2. Klasse als Online-Ticket

Neben den Prämienpunkten lockt die DB mit dem Angebot der Statuspunkte. Dabei geht es um den bahn.comfort-Status, der - vor oder nach dem Bahn-Fahren - die Nutzung der DB Lounge im Bahnhof anbietet.

Was bietet die BahnCard-Kreditkarte?

Die BahnCard-Kreditkarte ist ein Zusatzangebot, bei dem die Kreditkarte in die BahnCard integriert ist. Reisende können also alle Rabatt-Vorteile der Bahn-Karte nutzen und gleichzeitig mit der Karte bezahlen. Die BahnCard-Kreditkarte kostet 19 Euro zusätzlich zur BahnCard-Gebühr und wird über den Partner Commerzbank angeboten.

  • Mit der BahnCard-Kreditkarte können Sie kostenlos  an 2.500 Commerzbank-Automaten Bargeld abheben und an über 30 Mio. MasterCard-Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen und bahn.bonus-Punkte sammeln
  • 1.500 bahn.bonus-Prämienpunkte als Willkommens-Bonus für die Kreditkarte
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte erhalten Sie 1,5 bahn.bonus-Prämienpunkte pro Euro beim Kauf von Fahrkarten / BahnCards der 1. Klasse
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte sammeln Sie – auch außerhalb der Bahn – bahn.bonus-Prämienpunkte – 1 Punkt je 3 Euro Umsatz.
  • Gesammelte bahn.-bonus-Prämienpunkte verfallen nicht mit der BahnCard-Kreditkarte
  • Erhältlich als BahnCard Kreditkarte und als BahnCard Kreditkarte Platin

Wie nutze ich die BahnCard 50 bei Online-Buchung / Buchung über Apps?

Wer online im Internet Tickets bei der Deutschen Bahn bucht, hat zwei Möglichkeiten – die Online-Buchung über die Website und die Online-Buchung über Handy-Apps wie den DB Navigator.

Vor allem BahnCard-Kunden, die eine Online-Buchung über die DB Fahrplanauskunft auf der DB-Website durchführen wollen, ist eine einmalige Internet-Registrierung inklusive des Hinterlegens von Passwort und Bankverbindung sinnvoll, allerdings kein Muss. Registrieren Sie sich mit Passwort und Bankverbindung, entfällt künftig der aufwändige Prozess, bei dem bei jeder Ticket-Buchung die Daten inklusive der BahnCard-Nummer neu eingegeben werden müssten. Anschließend loggen Sie sich mit Benutzernamen und Passwort auf der DB-Seite ein und können direkt buchen. Auch erhalten Sie hier alle Informationen über Ihren Punktestand im bahn.bonus-Programm.

Buchen Sie Fahrkarten via Apps über Handy oder Tablet, also den DB Navigator, so müssen Sie sich vor der erstmaligen Benutzung für den DB Navigator registrieren – inklusive des Anlegens von Benutzername, Passwort, persönlichen Daten, BahnCard-Nummer und Bankverbindung. Anschließend können Sie über die Handy-Apps Ihre Fahrkarten buchen – und haben mit dem Handy ebenfalls die aktuellen Fahrplanänderungen im Blick.

Welche Vorteile hat die 1. Klasse bei der DB?

Das DB-Angebot in der 1. Klasse bietet mehr Platz und weniger Mitreisende. Zudem werden Gäste der 1. Klasse am Platz bedient. Ebenfalls wartet in der 1. Klasse ein Tageszeitungsangebot. Und am Bahnhof stehen für BahnCard-Inhaber der 1. Klasse die DB-Lounge-Aufenthaltsräume bereit. Zudem ist bei Flexpreis-Tickets der 1. Klasse die Sitzplatzreservierung bereits inkludiert; ebenfalls sind die Regeln zur Stornierung von Bahntickets etwas moderater.

Wie spare ich beim Urlaub in Hotels mit der BahnCard?

Wer einen Städte-Urlaub plant, sollte sich die Bahn und Hotel Angebote anschauen. Hierbei gibt es Pakete mit einem Angebot bestehend aus Übernachtungen in Hotels & Bahn-Anreise zu günstigen Konditionen – etwa 3 Übernachtungen in Hotels zum Preis von 2 oder ähnliche. Den Kurz-Urlaub gibt es in verschiedenen Varianten – Städte-Urlaub, Kunst- und Kultur-Urlaub und ähnliches. Gemeinsam ist diesen Angeboten, dass der Urlaub vor allem für die Übernachtung in Hotels Vorteile bringt.


Deutsche Bahn - ICE am Hauptbahnhof München

BahnCard 25: Preise 2020, Tipps, Kündigung

Wer gelegentlich Bahn-Reisen unternimmt und ermäßigte DB-Fahrkarten sucht, kann auf die BahnCard 25 setzen, die sich bereits ab 3-4 Fahrten pro Jahr lohnt. Dabei gibt es 25 Prozent Rabatt auf jedes DB-Ticket. Ab 1. Juli 2020 werden die Preise für die BahnCard 25 aufgrund der Corona-Mehrwertsteuersenkung um 2% gesenkt. Der Preis für die BahnCard 25 in der 2. Klasse sinkt auf 54,60 Euro von zuvor 55,70 Euro. Im Rahmen einer BahnCard-Aktion wird die BahnCard 25 im Oktober 2020 so günstig wie noch nie - ein Jahr BahnCard 25 2. Klasse kostet nur 24,90€. Alle Informationen zur BahnCard 25 finden Sie in diesem Artikel.

Deutsche Bahn - ICE am Hauptbahnhof München

Die BahnCard 25 ist ebenfalls mit den Sparpreisen der Bahn kombinierbar. Sie erhalten also weitere 25% Rabatt auf die Sparpreise der Bahn. Ebenfalls ist das City-Ticket inklusive. Die BahnCard 25 ist zwölf Monate gültig und nur im Abo erhältlich; die Kündigung muss spätestens sechs Wochen vor Ablauf erfolgen.

BahnCard 25 buchen

Für weitere Informationen zur BahnCard 25 klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an; für allgemeine Infos über BahnCard-Preise nutzen Sie bitte den verlinkten Artikel.

Kurzinfo BahnCard 25

Preis ab 1. Juli 202054,60 Euro (2. Klasse), 109,90 Euro (1. Klasse)
Rabatt25% Rabatt auf Bahntickets zum Sparpreis und Flexpreis in Deutschland & Europa sowie beim IC Bus
Weitere VergünstigungenCity-Ticket und bahn.bonus-Punkte
Geltungsdauer1 Jahr, Kündigung bis 6 Wochen vor Laufzeitende
Online-BuchungBahnCard 25 buchen

BahnCard-Aktion Oktober 2020: BahnCard 25 nur 24,90€

Das BahnCard-Angebot im Oktober 2020 macht die BahnCard 25 so preiswert wie nie zuvor. Die BahnCard 25 ist in der Aktion bereits für 24,90 Euro (2. Klasse) bzw. 69,90 Euro (1. Klasse) erhältlich. Die Ersparnis gegenüber dem Normalpreis ist ordentlich - beim Kauf einer Aktions-BahnCard 25 in der 2. Klasse werden 55% gespart; beim Kauf der BahnCard 25 1. Klasse im Oktober 2020 beträgt die Ersparnis 36%. Mit der BahnCard gibt es 25 Prozent auf alle Tickets zum Super Sparpreis, Sparpreis und Flexpreis im Fernverkehr sowie auf bestimmte Angebote des Nahverkehrs.

Das BahnCard-Angebot der Deutschen Bahn wird vom 1. bis 31. Oktober 2020 verlauft. Innerhalb des Aktionszeitraums muss auch die Gültigkeit der neu erworbenen BahnCard 25 beginnen. Das bedeutet, dass Sie Ihre neue BahnCard spätestens am 31. Oktober 2020 starten lassen müssen. Alle Infos zur BahnCard-Aktion im Oktober 2020:

Aktionszeitraum1. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2020
Preis
  • BahnCard 25 2. Klasse: 54,60 € nur 24,90€, 55% Ersparnis
  • BahnCard 25 1. Klasse: 109,90 € nur 69,90€, 36% Ersparnis
Rabatt
  • 25% Rabatt auf Bahntickets zum Sparpreis und Flexpreis in Deutschland & Europa sowie beim IC Bus
  • City-Ticket und bahn.bonus-Punkte
Gültigkeitsbeginn1. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2020
Geltungsdauer1 Jahr, Kündigung bis 6 Wochen vor Laufzeitende

BahnCard Angebote & Aktionen

BahnCard 25 Preis 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die BahnCard 25. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen.  Der Preis für die BahnCard 25 in der 2. Klasse sinkt von 55,70 Euro auf 54,60 Euro, in der 1. Klasse von 112 auf 109,90 Euro. Die ermäßigte Senioren BahnCard 25 in der 2. Klasse kostet künftig 36,20 Euro statt bislang 36,90 Euro; die Senioren BahnCard 25 in der 1. Klasse kostet dann 71,50 Euro statt bislang 72,90 Euro.

BahnCard 25 ModellBahnCard 25 Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
BahnCard 25 2. Klasse54,60 Euro55,70 Euro
BahnCard 25 1. Klasse109.90 Euro112 Euro
BahnCard 25 2. Klasse ermäßigt (Senioren)36,20 Euro36,90 Euro
BahnCard 25 1. Klasse ermäßigt (Senioren)71,50 Euro72,90 Euro
  • Ermäßigung: Eine ermäßigte BahnCard 25 können Senioren ab 65 Jahren sowie Ehe- und Lebenspartner von BahnCard-Inhabern (auch ohne Kind) mit gemeinsamen Hauptwohnsitz mit dem Hauptkarteninhaber über die Deutsche Bahn beantragen.
  • Rabatt: Eine BahnCard ist zwölf Monate gültig und bietet durch 25 Prozent Ermäßigung bei jedem Kauf von DB Tickets. Darüber hinaus bietet die BahnCard 25 zusätzlich 25 Prozent Rabatt auf Tickets aus dem DB Sparpreisfinder. Ebenfalls gilt dieser BahnCard-Rabatt auch bei Europa Spezial Angeboten, etwa beim Kauf von einem TGV Ticket nach Paris. Zudem ist der BC-Rabatt auf den Normal- und Sparpreis der Fernbus-Verbindungen der IC Bus Strecken gültig.
  • bahn.bonus-Punkte sammeln: Kunden mit BahnCard 25 erhalten zudem bahn.bonus-Punkte beim Kauf ermäßigter Fahrkarten und für den BahnCard-Kauf. Damit lassen sich Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte sammeln und tolle DB-Prämien wie Bahn Gutscheine oder Freifahrten erhalten. Ebenfalls ist die BahnCard-Kreditkarte dazu buchbar.
  • Kündigung: Sie müssen Ihre Karte spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen – am bequemsten online. Kündigen Sie nicht, erhalten Sie automatisch eine neue Karte, die ein weiteres Jahr gültig ist. Wo Sie die BahnCard kündigen, lesen Sie in einem separaten Kapitel zur Kündigung von BahnCards in diesem Artikel.

BahnCard 25 buchen

Wann lohnt sich eine BahnCard 25?

Die BahnCard 25 lohnt sich oft bereits ab 3-4 Reisen zum Flexpreis pro Jahr - vor allem, wenn Strecken mit IC, ICE oder EC zurückgelegt werden. Der Preis liegt bei 54,60 Euro für die BC 25 in der 2. Klasse. Wenn der Flexpreis 80 Euro pro Strecke beträgt, müssten Sie also vier Reisen im Jahr unternehmen, damit sich der Anschaffungspreis rechnet und Sie sparen.

Bei einer Fahrkarte zum Sparpreis verhält es sich anders: Wenn Sie hier die BahnCard 25 zum Einsatz bringen, sparen Sie zusätzlich pro Ticket. Sie müssten also mindestens acht Reisen pro Jahr unternehmen, damit sich die Anschaffung einer BahnCard für ermäßigte Fahrkarten rechnet. Die BC 25 lohnt sich ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Tickets von 250 Euro (2. Klasse) bis 500 Euro (1. Klasse).

Deutsche Bahn - ICE im Bahnhof Leipzig
Die BahnCard 25 lohnt sich bereits ab Ausgaben von 250 Euro im Jahr für Bahn-Tickets.

Top 3-Vorteile mit der BahnCard 25

  1. Rabatt auf DB-Sparpreis: Mit der BahnCard 25 erhalten Fahrgäste der DB beim Kauf von Tickets über die Bahnauskunft, die App DB Navigator, am Automaten oder in den DB Reisezentren nicht nur 25 Prozent Rabatt auf den DB-Normalpreis, sondern auch beim Kauf von Tickets zum DB-Sparpreis. Der Sparpreis der Bahn beginnt ab 19,90 Euro pro Strecke – entsprechend können Fahrgäste mit BahnCard 25 ihr Spar-Ticket bereits für 14,90 Euro in der 2. Klasse buchen.
  2. City-Ticket: Bei Reisen mit einer BahnCard 25, die eine Nutzung des Fernverkehrs von mehr als 100 Kilometern beinhalten, ist das City-Ticket ebenfalls enthalten - mit Ausnahme von Bahnverbindungen zum Super Sparpreis. Dies bedeutet, dass Reisen mit S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus zum Anfahrtsbahnhof und vom Ankunftsbahnhof bis zum endgültigen Ziel in der Stadt die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos sind. Dies ist in mehr als 120 Städten möglich.
  3. Partner-Karte zum ermäßigten Preis: Wer sich mit dem BahnCard-Inhaber einen gemeinsamen Wohnsitz teilt, kann die Partner-Karte der BahnCard 25 zum ermäßigten Preis beantragen, die ebenfalls zwölf Monate gültig ist. Dabei sparen Partner mit gleichem Wohnsitz die Hälfte des BC-Original-Preises beim Kauf von ermäßigten Fahrkarten für Bahn-Reisen.

Alle BahnCard 25 Angebote

Neben der "klassischen" BahnCard 25 gibt es weitere Modelle einer Karte mit 25 Prozent Rabatt, die von der Deutschen Bahn angeboten werden - etwa die Probe BahnCard. Am wichtigsten dabei zu wissen: Die Klassik-BahnCard 25 ist für Reisende zwischen 27 und 59 Jahren konzipiert. Für jüngere bzw. ältere Bahn-Kunden gibt es eigene Angebote der Deutschen Bahn.

BahnCard Übersicht

AlterBahnCard 25 ModellPreis
18 – 26 JahreMy BahnCard 2534,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
27 – 59 JahreBahnCard 2554,60 Euro (2. Klasse), 109,90 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig
27 – 59 JahreProbe BahnCard 2517,50 Euro (2. Klasse); 35,20 Euro (1. Klasse); 3 Monate gültig
Über 60 JahreSenioren BahnCard 2536,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse); 1 Jahr gültig

Jugend BahnCard 25: Für Jugendliche bis 18 Jahre, die öfter allein mit der Bahn unterwegs sind, kann sich eine Jugend BahnCard 25 lohnen. Sie kostet einmalig 8,80 Euro Bearbeitungsgebühr und gilt maximal 5 Jahre.

My BahnCard 25: Die My BahnCard ist ein Angebot der Deutschen Bahn für junge Leute zwischen 18 und 26 Jahren. Dabei beträgt der Preis für die My BahnCard 25 in der 2. Klasse derzeit 34,20 Euro, die My BahnCard 25 der 1. Klasse kostet 71,50 Euro. Mit dieser günstigen BahnCard-Version sollen junge Leute wieder verstärkt für die Zugfahrt gewonnen werden.

Probe BahnCard 25: Für alle, die noch nicht sicher sind, ob sich eine BahnCard 25 für ein ganzes Jahr lohnt, können eine Probe BahnCard 25 beantragen. Sie gilt 3 Monate und muss bei Nichtgefallen 6 Wochen vor Laufzeitende (!) gekündigt werden. Die 2. Klasse-Probe BahnCard 25 kostet im Angebot 17,50 Euro, die 1. Klasse-Version kostet 35,20 Euro.

Senioren BahnCard 25: Bahn-Reisende über 60 Jahre können eine Senioren BahnCard 25 in der 1. oder 2. Klasse beantragen. Die Rabatt-Karte ist ein Jahr gültig und nur im Abonnement erhältlich; auch sonst gibt es keine Unterschiede zur "klassischen" BahnCard 25. Die Senioren BahnCard 25 kostet 36,20 Euro für die 2. Klasse und 71,50 Euro für die 1. Klasse.

BahnCard 25 Kündigung

Die BahnCard 25 ist ab dem 1. Geltungstag zwölf Monate gültig und wird als Abo-Modell automatisch um weitere 12 Monate verlängert, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende kündigen. Dieses Abo-Modell und die nötige Kündigung der BahnCard 25 hat bei ihrer Einführung für Unmut gesorgt – trotzdem besteht die Bahn darauf. Informationen zur Kündigung der Karte im Detail:

  • Seit 2002 gibt es die BahnCard 25 nur noch im Abonnement. Dies bedeutet, dass Sie die Kündigung für Ihre BahnCard 25 bei der DB 6 Wochen vor Ablauf der BahnCard 25 ausgesprochen haben müssen. Andernfalls verlängert sich die Karte automatisch um weitere 12 Monate.
  • Auch die anderen "Versionen" der BahnCard 25 geht nach den drei Monaten Gültigkeit automatisch in ein reguläres Abonnement der jeweiligen Rabattstufe über.

Wo kann ich die BahnCard 25 kündigen?

  • Die Kündigung der BahnCard 25 kann über ein Online-Formular der Deutschen Bahn durchgeführt werden, das den Kontakt zum BahnCard-Team herstellt.
  • Hierbei wählen Sie im „Betreff“ den Punkt „Kündigung Ihrer BahnCard 25“ aus. Formulieren Sie einen kurzen Text im Mitteilungsfeld, dass Sie die BahnCard zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen möchten und erbitten Sie eine Bestätigung der erfolgten Kündigung.
  • Anschließend müssen Sie noch Ihre persönlichen Daten eintragen – Anrede, Name und Vorname, Adresse und E-Mail sowie – ganz wichtig – Ihre BahnCard-Nummer. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Absenden“ – damit ist die Kündigung abgeschlossen!
  • Innerhalb von kurzer Zeit sollten Sie eine Bestätigungsmail erhalten, in der die Bahn Ihnen die Kündigung Ihrer BahnCard 25 bestätigt.

Weitere Informationen: BahnCard kündigen


BahnCard im Überblick

Was ist eine BahnCard? Die BahnCard ist eine Rabatt-Karte der DB AG und kann beim Kauf von günstigen Bahntickets für jede Zugverbindung zum Flexpreis oder Sparpreis via DB Fahrplanauskunft, der App DB Navigator, am Automaten oder im Reisezentrum eingesetzt werden. BahnCard-Inhaber erhalten diesen Rabatt ebenfalls beim Kauf bei Drittanbietern, etwa L'tur Bahntickets.

Wann muss ich die BahnCard kündigen? Die BahnCard ist zwölf Monate gültig und nur im Abo erhältlich. Das hießt, die BC 25 verlängert sich nach Ablauf automatisch um weitere 12 Monate; es sei denn, Sie kündigen spätestens 6 Wochen vor Ablauf.

BahnCard Übersicht

Welche BahnCards gibt es?

  • Die BahnCard 25 bietet 25 Prozent Rabatt auf Tickets zum Flexpreis und zum Sparpreis der DB. 2,3 Millionen Exemplare Exemplare einer BahnCard 25 sind im Umlauf. Die BahnCard 25 lohnt sich ab 250 Euro Ausgaben für Bahn-Reisen in der 2. Klasse pro Jahr.
  • Die BahnCard 50 ermöglicht flexibles Reisen ohne Zugbindung. Sie lohnt sich, wenn Fahrgäste mindestens 500 Euro im Jahr für Bahn-Reisen in der 2. Klasse ausgeben. Die Bahncard 50 haben 1,7 Millionen Menschen.
  • Die BahnCard 100 ist eine Flatrate-Karte für unbegrenzte Reisen mit der Deutschen Bahn. Sie lohnt sich ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Reisen von rund 4400 Euro.
  • Die Probe BahnCard ist drei Monate gültig und für die BahnCard 25, 50 und sogar 100 erhältlich. Sie eignet sich gut zum Austesten von Bahn-Reisen, muss aber - bei Nichtgefallen - nach 6 Wochen gekündigt worden sein, weil auch hier die sechswöchige Kündigungsfrist für alle BahnCard-Produkte gilt.
  • Die oben genannten BahnCards sind ausschließlich für Bahn-Reisende zwischen 27 und 59 Jahren erhältlich. Wer jünger oder älter ist, kann auf separate Angebote der Deutschen Bahn zurückgreifen:
    • Die Jugend BahnCard 25 kostet einmalig 10 Euro und bietet für alle Jugendlichen bis 18 Jahre 25 Prozent Rabatt auf Flexpreis- und Sparpreis-Tickets. Sie gilt maximal 5 Jahre.
    • Die My BahnCard ist für junge Leute zwischen 18 und 26 Jahren erhältlich. Sie ist in den Rabattstufen 25 und 50 Prozent sowie für die 1. und 2. Klasse erhältlich.
    • Die Senioren BahnCard richtet sich an Bahn-Reisenden über 60 Jahre. Die Preise entsprechen der ermäßigten BahnCard.

Was kostet eine BahnCard?

Nachfolgend eine Übersicht der Preise der normalen BahnCard 25, BahnCard 50 sowie BahnCard 100, die Bahn-Reisende zwischen 27 und 59 Jahren erwerben können. Die ermäßigten Preise gelten für Zusatzkarten.

BahnCard 25BahnCard 50BahnCard 100
Preis54,60 Euro (2. Klasse), 109,90 Euro (1. Klasse)224,70 Euro (2. Klasse), 454,30 Euro (1. Klasse)3878 Euro (2. Klasse), 6560 Euro (1. Klasse)
ermäßigter Preis36,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)keine Ermäßigung
Lohnt sich ab … Euro / Jahr250 Euro (2. Klasse), 500 Euro (1. Klasse)500 Euro (2. Klasse), 1000 Euro (1. Klasse)3878 Euro (2. Klasse), 6560 Euro (1. Klasse)
Preis Probe BahnCard17,50 Euro (2. Klasse), 35,90 Euro (1. Klasse)70,50 Euro (2. Klasse), 140,30 Euro (1. Klasse)1157 Euro (2. Klasse), 2084 Euro (1. Klasse)
Preis My BahnCard34,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)60,70 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)nicht erhältlich
Preis Senioren BahnCard36,20 Euro (2. Klasse), 71,50 Euro (1. Klasse)111,90 Euro (2. Klasse), 221,80 Euro (1. Klasse)nicht erhältlich
BahnCard-KündigungSpätestens 6 Wochen vor LaufzeitendeSpätestens 6 Wochen vor Laufzeitendekeine automatische Verlängerung

BahnCard 25 – Fragen & Antworten

Wie viele BahnCards gibt es?

Im Fernverkehr gibt es in Deutschland rund vier Millionen BahnCard-Besitzer. 35.000 haben eine BahnCard 100, knapp 1,7 Millionen verfügen über eine BahnCard 50 und 2,3 Millionen Fahrgäste haben eine Bahncard 25. Neben den BahnCards im Jahres-Abo gibt es auch das Angebot der Probe BahnCard, die 3 Monate gültig ist. Die Probe BahnCard gibt es als BahnCard 25, die Probe-BahnCard 50 und auch die Probe BahnCard 100.

Wann lohnt sich eine BahnCard 25?

Eine BahnCard 25 ist zwölf Monate gültig - entsprechend lohnt sie sich ab 250 Euro Ausgaben für Bahn-Tickets pro Jahr, die BahnCard 50 ab 500 Euro und die BahnCard 100 ab 4090 Euro Ausgaben fürs Bahn-Fahren im Jahr.

Auf welchen Strecken gibt es keinen BahnCard-Rabatt?

Einige Strecken bzw. Bahn-Typen, bei denen es keinen Rabatt mit der BahnCard gibt, sind etwa Bahnreisen per Interrail Ticket für mehrtägige Bahnreisen durch Europa. Ebenfalls wird die BahnCard nicht beim Kauf von Thalys Tickets anerkannt. Bei der Buchung eines Tickets für den ÖBB Nachtzug gibt es künftig einen Rabatt von 25 Prozent.

In welchen Städten gilt das City-Ticket?

Das Angebot des City-Tickets bei Buchung mit BahnCard 25 bietet die kostenlose Fahrt mit dem Nahverkehr in über 120 Städten zum Startbahnhof und vom Ankunftsbahnhof zum endgültigen Ziel. Der Geltungsbereich ist im Regelfall der innerstädtische Bereich; Flughäfen vor den Stadttoren gehören meist nicht dazu. Teilnehmende Städte & Geltungsbereich:

Bedingungen: Das City-Ticket gilt am 1. Geltungstag für die einmalige Weiterfahrt zum endgültigen Zielort. Am "City-Rückfahrt“-Datum gilt die City-Option für die einmalige Fahrt zum Startbahnhof der Rückfahrt. Dabei ist das City-Ticket jeweils bis zum Betriebsschluss der lokalen Verkehrsunternehmen in der Stadt, jedoch maximal bis 3:00 Uhr des Folgetags, gültig. Wird die Fernverkehrsfahrt unterbrochen und erst am nächsten Tag fortgesetzt, muss das Ankunftsdatum durch einen Zangenabdruck auf der Fahrkarte bestätigt werden, um das City-Ticket an diesem Tag nutzen zu können.

Warum muss ich die BahnCard kündigen?

Das Angebot der BahnCard 25 ist nur im Abonnement erhältlich. Damit erhalten BahnCard-Kunden eine neue Karte zugeschickt, die ein weiteres Jahr gültig ist.

Auch die Probe BahnCard wird nach Ablauf in ein reguläres Ein-Jahres-Abonnement umgewandelt, wenn Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen. Auch die verschiedenen Aktions-BahnCards sind in der Regel Abo-Modelle, die Sie kündigen müssen. Die BahnCard 100 dagegen kann als Einzelbezug oder im Abonnement gewählt werden.

Wer keine weitere Karte möchte, muss die BahnCard kündigen. Diese Kündigung ist bis sechs Wochen vor Ablauf der Karte möglich; dabei kann die Kündigung am besten online durchgeführt werden – weitere Informationen gibt es im eigenen Kapitel zur Kündigung von BahnCards in diesem Artikel.

Was bringt mir das bahn.bonus-Programm?

Dabei bekommen Kunden beim Kauf von DB-Tickets Punkte im bahn.bonus-Programm Punkte gut geschrieben. Für einen Euro Umsatz durch den Kauf von Tickets bzw. den Kauf der BahnCard 25 erhalten Sie von der DB einen bahn.bonus-Punkt. Steigt Ihr Punktekonto, können Sie von der DB Prämien kassieren. Neben Sachprämien gibt es beim bahn.bonus-Programm auch Freifahrten mit der DB:

  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Länderticket als Online-Ticket
  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 2. Klasse als Online-Ticket
  • 1500 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 1. Klasse als Online-Ticket
  • 2000 bahn.bonus-Punkte: Freifahrt Hin- und Rückfahrt 2. Klasse als Online-Ticket

Neben den Prämienpunkten lockt die DB mit dem Angebot der Statuspunkte. Dabei geht es um den bahn.comfort-Status, der - vor oder nach dem Bahn-Fahren - die Nutzung der DB Lounge im Bahnhof anbietet.

Was bietet die BahnCard-Kreditkarte?

Die BahnCard-Kreditkarte ist ein Zusatzangebot, bei dem die Kreditkarte in die BahnCard integriert ist. Reisende können also alle Rabatt-Vorteile der Bahn-Karte nutzen und gleichzeitig mit der Karte bezahlen. Die BahnCard-Kreditkarte kostet 19 Euro zusätzlich zur BahnCard-Gebühr und wird über den Partner Commerzbank angeboten.

  • Mit der BahnCard-Kreditkarte können Sie kostenlos  an 2.500 Commerzbank-Automaten Bargeld abheben und an über 30 Mio. MasterCard-Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen und bahn.bonus-Punkte sammeln
  • 1.500 bahn.bonus-Prämienpunkte als Willkommens-Bonus für die Kreditkarte
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte erhalten Sie 1,5 bahn.bonus-Prämienpunkte pro Euro beim Kauf von Tickets / BahnCards der 1. Klasse
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte sammeln Sie – auch außerhalb der Bahn – bahn.bonus-Prämienpunkte – 1 Punkt je 3 Euro Umsatz.
  • Gesammelte bahn.-bonus-Prämienpunkte verfallen nicht mit der BahnCard-Kreditkarte
  • Erhältlich als BahnCard Kreditkarte und als BahnCard Kreditkarte Platin

Wie nutze ich die BahnCard 25 bei Online-Buchung / Buchung über Apps?

Wer online im Internet Tickets bei der Deutschen Bahn bucht, hat zwei Möglichkeiten – die Online-Buchung über die Website und die Online-Buchung über Handy-Apps wie den DB Navigator.

Vor allem BahnCard-Kunden, die eine Online-Buchung über die DB Website durchführen wollen, ist eine einmalige Internet-Registrierung inklusive des Hinterlegens von Passwort und Bankverbindung sinnvoll, allerdings kein Muss. Registrieren Sie sich mit Passwort und Bankverbindung, entfällt künftig der aufwändige Prozess, bei dem bei jeder Ticket-Buchung die Daten inklusive der BahnCard-Nummer neu eingegeben werden müssten. Anschließend loggen Sie sich mit Benutzernamen und Passwort auf der DB-Seite ein und können direkt buchen. Auch erhalten Sie hier alle Informationen über Ihren Punktestand im bahn.bonus-Programm.

Buchen Sie Tickets via Apps über Handy oder Tablet, also den DB Navigator, so müssen Sie sich vor der erstmaligen Benutzung für den DB-Navigator registrieren – inklusive des Anlegens von Benutzername, Passwort, persönlichen Daten, BahnCard-Nummer und Bankverbindung.

Welche Vorteile hat die 1. Klasse bei der DB?

Das DB-Angebot in der 1. Klasse bietet mehr Platz und weniger Mitreisende. Zudem werden Gäste der 1. Klasse am Platz bedient. Ebenfalls wartet in der 1. Klasse ein Tageszeitungsangebot. Und am Bahnhof stehen für BahnCard-Inhaber der 1. Klasse die DB-Lounge-Aufenthaltsräume bereit. Zudem ist die Sitzplatzreservierung bei Flexpreis-Tickets bereits inklusive; zudem gibt es moderatere Regelungen bei der Stornierung von Tickets.

Wie spare ich beim Urlaub in Hotels mit der BahnCard?

Wer einen Städte-Urlaub plant, sollte sich die Bahn und Hotel Städtereisen-Angebote anschauen. Hierbei gibt es Pakete mit einem Angebot bestehend aus Übernachtungen in Hotels & Bahn-Anreise zu günstigen Konditionen – etwa 3 Übernachtungen in Hotels zum Preis von 2 oder ähnliche. Den Kurz-Urlaub gibt es in verschiedenen Varianten – Städte-Urlaub, Kunst- und Kultur-Urlaub und ähnliches. Gemeinsam ist diesen Angeboten, dass der Urlaub vor allem für die Übernachtung in Hotels Vorteile bringt. Informationen zu Anbietern, Preise, Ziele und die direkte Buchungsmöglichkeiten finden Sie in den entsprechenden Artikeln.


DB-Sparpreis Europa Spezial - ICE und TGV in Paris, Frankreich

Europa Spezial: Günstig mit dem Sparpreis Europa ab 14,90 Euro

Mit dem DB-Angebot Europa Spezial reisen Sie in 28 europäische Länder zum Dauer-Sparpreis ab 14,90 Euro. Alle Tipps für die günstigsten Tickets, Informationen zum Angebot und Reiseziele mit dem DB Europa Spezial inklusive aller Buchungstipps lesen Sie in diesem Artikel. Die günstigen Tickets zum Sparpreis Europa hier ab 14,90 Euro buchen:

Sie wollen erstmal eine Übersicht? Kein Problem. Egal, ob Sie mit der Bahn nach Paris, Amsterdam, Prag, Kopenhagen oder Wien reisen wollen - die günstigsten Tickets für die Zug-Reise in die europäischen Nachbarn erhalten Sie bei einer Online-Buchung über die Deutsche Bahn. Sie können sich für die gewünschte Verbindung gleich die Preise und Fahrzeiten anzeigen lassen und den günstigsten (Super) Sparpreis Europa buchen:

Europa-Bahnticket buchen

Für weitere Informationen zum Europa Spezial klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an

Europa Spezial - Übersicht

Nachfolgend ein Überblick zu den wichtigsten Informationen:

Infos kompakt

Preisab 14,90 Euro pro Fahrt in der 2. Klasse (Kurzstrecke und Angebote)
regulär ab 24,90 Euro in der 2. Klasse und ab 44,90 Euro in der 1. Klasse
ReisezieleSparpreis-Tickets zur Fahrt in 16 europäische Länder
Reservierungim Preis inbegriffen
BahnCard-Rabattja, 25 Prozent auf den deutschen Reiseabschnitt mit BahnCard 25 / 50
Günstigster PreisEuropa Spezial online buchen

Was kostet das Europa Spezial Ticket?

  • Die günstigsten Europa-Sparpreise gibt es für die Zugverbindung nach Prag. Hier sind DB Tickets bereits ab 14,90 Euro für die Strecke Dresden - Prag erhältlich.
  • Für alle, die etwas weiter wegwollen, gibt es in der Bahnauskunft günstige Angebote nach Paris, Amsterdam, Italien, Schweden oder für die Reise in die Schweiz. Das Bahn-Ticket für ICE, TGV oder ÖBB ist dann ab 24,90 Euro in der 2. Klasse erhältlich. Das Europa-Bahn-Ticket in der 1. Klasse beginnt bei 39 Euro.
  • Die Reservierung ist für die Reise-Angebote der DB bereits inbegriffen.
  • Das günstige Europa-Ticket gilt nur bei Online-Kauf von Bahn-Tickets über den DB Sparpreisfinder. Auch ist die Fahrkarte als Handy-Ticket über die App DB Navigator buchbar.

Wer erhält einen Bahncard-Rabatt beim Europa Spezial?

  • Für Inhaber einer BahnCard gibt es zusätzlich 25 Prozent Rabatt auf den innerdeutschen Teil-Fahrpeis. Dieser Rabatt wird mit einer BahnCard 25, BahnCard 50 sowie der My BahnCard für junge Leute gewährt.

Wann fahren eigene Kinder und Enkelkinder kostenlos?

  • Kinder bis 6 Jahre fahren immer kostenlos mit der Bahn. Eigene Kinder und Enkelkinder zwischen 6 und 14 Jahren reisen auf der Bahn-Fahrt in andere europäische Länder in Deutschland kostenlos, wenn sie auf dem Bahn-Ticket der Eltern bzw. Großeltern beim Kauf eingetragen werden.

Welche Reiseziele sind mit dem Europa Spezial verfügbar?

  • Das Bahn-Sparpreis-Angebot ist für 28 Länder bzw. Städte erhältlich: Paris / Frankreich, Amsterdam / Niederlande, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Italien, Kroatien, Slowakei, Slowenien, Polen, Tschechien, Ungarn, Dänemark, Schweden und London.

Kann ich den Sparpreis Europa stornieren?

Ja, die Tickets zum DB Europa Spezial können umgetauscht und storniert werden. Es fällt dabei ein Bearbeitungsentgelt von 10 Euro an. Der Kunde erhält für den Restbetrag einen Bahn Gutschein. Es erfolgt dabei aber keine Auszahlung auf das ursprüngliche Zahlungsmittel. Die Geltungsdauer des Bahn Gutscheins beträgt 3 Jahre.

Welche weiteren Sparpreise für eine Zugreise Europa gibt es?

  • Wer von Deutschland aus nach Brüssel oder Paris reisen möchte, kann ebenfalls die Angebote der TGV Ticket sowie für den Schnellzug Thalys nach Brüssel und Paris prüfen. Teilweise sind hier Aktionstickets günstiger als beim DB Sparpreis Europa zu bekommen. Ebenfalls wichtig: Wenn Sie Thalys Tickets buchen wollen, nutzen Sie bitte Anbieter wie etwa die belgische Staatsbahn SNCB - siehe Link. Die Deutsche Bahn ist aus dem Betreiberkonsortium ausgestiegen und verkauft seither keine Thalys-Tickets mehr.
  • Für alle, die mehrere Tage mit dem Zug durch Europa reisen wollen, bietet sich ein Interrail Ticket an. Damit kann man eine bestimmte Anzahl von Tagen mit allen Zügen unterwegs sein.
  • Ebenfalls sind Reisen im Nachtzug noch immer populär. Die Deutsche Bahn hat ihr Geschäft aufgegeben, inzwischen hat die ÖBB mit ihren Nightjet-Zügen diese Verbindungen per ÖBB Nachtzug von Deutschland nach Europa übernommen.
DB-Sparpreis Europa Spezial - ICE und TGV in Paris, Frankreich
Günstige Bahntickets zum Sparpreis Europa sind bereits ab 14,90 Euro erhältlich.

Angebote finden beim Sparpreis Europa

  • Nur, wer frühzeitig nach Bahn-Fahrkarten zum Sparpreis Europa Spezial über die DB Fahrplanauskunft sucht, kann auch die günstigsten Bahn-Tickets finden.
  • Die Vorverkaufsfrist ist von Verbindung zu Verbindung unterschiedlich – im Regelfall sind die günstigsten Bahn-Tickets für die ICE-Reisen nach Europa ab 180 Tage vor der Abfahrt online buchbar.
  • Beliebte Abfahrtsbahnhöfe sind Frankfurt, München und Berlin. Entsprechend kann es sein, dass das Bahn-Ticket ab Frankfurt, München und Berlin eventuell teurer ist – ein Check von Alternativ-Bahnhöfen kann sich beim Europa-Bahn-Ticket lohnen, damit Sie die günstigsten Bahn-Tickets nach Paris, Amsterdam, Schweden, Italien oder in die Schweiz finden.
  • Ebenfalls bietet die DB Sonderaktionen viele Sonderaktionen an, bei denen es einen Bahn Gutschein gibt oder bestimmte Europa-Reiseziele besonders günstig im Angebot sind. Zudem bietet es sich an, die Preisevon Drittanbietern zu prüfen, so ist etwa das beliebte L'tur Bahnticket auch für Europa-Reisen verfügbar.
  • Übrigens: Jederzeit richtig preiswert reisen Sie mit unseren 10 Tipps für günstige Bahntickets.

[bahn-suche-variant="1"]

Bahn und Hotel-Angebote

Wer mit dem Europa Spezial der Bahn fahren möchte, plant oft einen Urlaub über mehrere Tage – vielleicht in Paris, Amsterdam oder in der Schweiz. Entsprechend steht auch oftmals die Suche nach Hotels an. Vor allem kann die Suche nach einem Hotel Paris, einem Hotel in der britischen Hauptstadt London oder einem Hotel in der Grachtenstadt Amsterdam als schwierig & teuer herausstellen. Wer sparen möchte, kann beides zusammen buchen. Die wichtigsten Bahn und Hotel Städtereisen-Angebote gibt's von der DB-Reisetochter Ameropa, L'tur, Bahnhit sowie von Dertour.

Reiseziele im Überblick

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den Reisezielen mit den Angeboten zum DB-Europa Spezial.

Europa Spezial Paris / Frankreich

Was ist das Europa Spezial Paris / Frankreich? Frankreich ist das Top-Ziel für Bahn-Reisen mit dem Europa Spezial. Vor allem die Bahn-Reise nach Paris mit ICE und TGV ist eine komfortable und schnelle Möglichkeit, die Hauptstadt von Frankreich mit dem Zug inklusive günstiger Online-Fahrkarte zu erreichen.

Wie ist die Reisezeit nach Paris? Die Reisezeit beträgt: Strecke Berlin – Paris 9 Stunden, Strecke München – Paris 6 Stunden, Strecke Frankfurt – Paris 3:40 Stunden. In Paris warten tolle Tage für einen City-Urlaub: Ob Eiffelturm, Louvre oder ein Verweilen in den Cafés: Paris wird Frankreich-Besucher nicht enttäuschen.

Mit dem Europa Spezial Frankreich erreichen Sie Paris schnell mit ICE oder TGV.

Was sind die Top10-Sehenswürdigkeiten in Paris?

  1. Eiffelturm Paris
  2. Louvre Paris
  3. Notre-Dame de Paris
  4. Triumphbogen in Paris
  5. Montmarte mit Sacre Coeur in Paris
  6. Champs-Elysees in Paris
  7. Opera National de Paris
  8. Le Marais in Paris
  9. Schloss Versailles bei Paris
  10. Platz der Vogesen in Paris

Welche anderen Reise-Ziele in Frankreich bieten sich an? Auch für andere Städte bzw. Reise-Ziele kann sich ein Europa Spezial lohnen. Mit dem Flugzeug kommen Reisende in die großen Städte, doch planen Sie etwa einen Urlaub in den Alpen oder an der Atlantikküste, würde die Anreise per Flugzeug noch die Fahrt mit Bahn, Bus oder Mietwagen nach sich ziehen. Reisen Sie nach Frankreich von Beginn ab per Bahn, bleiben Sie die gesamte Zeit entspannt im Zug.

Was kosten die Reise-Angebote per Bahn nach Paris / Frankreich? Die Reise-Angebote der DB nach Paris / Frankreich sind ab einem Preis von 29 Euro für kürzere Strecken bzw. ab 39 Euro für eine Fahrt in der 2. Klasse erhältlich. Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis vom Sparpreis-Angebot um 25 Prozent. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Paris.


Zum Europa Spezial Frankreich


Was kosten Hotels in Paris? Hotels in Paris sind teuer – darauf müssen Sie sich einstellen. Am besten, Sie schauen frühzeitig nach Hotels in Paris.

Europa Spezial Amsterdam / Niederlande

Wohin kann ich mit dem Europa Spezial Amsterdam / Niederlande reisen? Amsterdam ist als Hauptstadt der Niederlande ebenfalls einen City-Urlaub wert, bei dem locker einige Tage mit Übernachtung in Hotels verbracht werden können. Ob Grachten oder Coffeeshops, Kultur und holländischer Baustil – Amsterdam bietet für jeden Urlauber das Richtige. Dazu kommt die entspannte Lebensart der Menschen, die in Amsterdam / Niederlande leben

Wie lange ist die Reisezeit nach Amsterdam? Die Reisezeit mit der Bahn nach Amsterdam / Niederlande beträgt: Berlin – Amsterdam 6 Stunden, München – Amsterdam 8 Stunden, Frankfurt – Amsterdam 4 Stunden und Köln - Amsterdam in 2:44 Stunden. Von Berlin aus verkehren bis zu 6 IC-Züge täglich nach Amsterdam.

Was sind die Top10-Sehenswürdigkeiten in Amsterdam?

  1. Van Gogh Museum Amsterdam
  2. Anne-Frank-Haus Amsterdam
  3. Rembrandthaus in Amsterdam
  4. Vondelpark Amsterdam
  5. Rijksmuseum Amsterdam
  6. Viertel Jordaan in Amsterdam
  7. Prinsengracht in Amsterdam
  8. Stadtbibliothek von Amsterdam
  9. Hauptbahnhof Amsterdam Centraal
  10. Nationaloper Amsterdam

Was kostet das Europa Spezial Amsterdam / Niederlande?

Die Reise-Angebote der DB für Amsterdam beginnen ab 19,90 Euro in der 2. Klasse - dieser Preis ist für kurze Strecken z.B. ab Köln verfügbar. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Amsterdam.


Zum Europa Spezial Niederlande


Europa Spezial Luxemburg

Mit dem Sparpreis Europa Luxemburg besuchen Sie eine europäische Hauptstadt mit ganz besonderem Charme. In Luxemburg gibt es viele historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Malerische Plätze, romantische Altstadtgassen, Boulevards und große Parks laden in Luxemburg zum Flanieren ein.

Bei kurzen Strecken beginnt das ICE-Bahn-Ticket nach Luxemburg bei einem Preis von 19 Euro in der 2. Klasse – etwa ab Köln. Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis vom Sparpreis-Angebot um 25 Prozent. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Luxemburg.


Zum Europa Spezial Luxemburg


Glacier Express - Goms im Winter
Glacier Express in der Schweiz

Europa Spezial Schweiz

Die Schweiz bietet mit Städte-Zielen wie Basel, Zürich, Bern, Genf oder Lugano reizvolle Ziele für eine City-Reise. Ebenfalls sind die Alpen immer eine Reise wert. Deshalb bietet das Europa Spezial Schweiz günstige Online-Tickets für die Bahn-Fahrt in die Schweiz an. Für das ICE-Bahn-Ticket gibt es tägliche Direkt-Verbindungen von Berlin über Frankfurt und Karlsruhe bis nach Bern bzw. Interlaken. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit in die Schweiz.


Zum Europa Spezial Schweiz


Europa Spezial Österreich

Mit dem Europa Spezial Österreich reisen DB-Bahngäste schnell und komfortabel in die Alpenrepublik Österreich. Ob nach Wien, ins Burgenland, Graz oder in die Steiermark: Aus Deutschland gibt es für das ICE-Bahn-Ticket Europa Spezial täglich mehr als 30 Direktverbindungen nach Österreich. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Österreich.


Zum Europa Spezial Österreich


Europa Spezial Italien

Mit den Italien-Angeboten der DB reisen Sie zum Urlaub nach Italien – etwa an den Gardasee, nach Mailand, Venedig, Verona, Bologna oder Venedig. Wer ans Mittelmeer bzw. an die Adria möchte, sollte sich die DB-Sparpreis-Angebote beim Europa Spezial Italien genauer anschauen. Ab München zahlen Reisende etwa für die Bahn-Fahrt nach Bozen nur 29 Euro bei einer Online-Buchung.

Mit dem Europa Spezial Italien können Sie bis nach Sizilien mit dem Zug reisen.

Mit täglich 5 Direktverbindungen ab München geht es schnell und entspannt über den Brenner. Die günstigen Reise-Angebote der Bahn umfassen auch Florenz, Mailand und Rom bereits ab 39 Euro beim ICE-Bahn-Ticket. Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis vom Sparpreis-Angebot um 25 Prozent. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Italien.


Zum Europa Spezial Italien


Europa Spezial Polen

Mit dem Europa Spezial Polen reisen Sie schnell und günstig nach Polen – von Berlin aus verkehrt etwa der EuroCity nach Danzig oder Breslau. Auch die Städte Kattowitz und Krakau sind mit der DB per IC Bus erreichbar. Von Amsterdam über das Ruhrgebiet verkehrt sogar täglich ein EuroNight direkt nach Posen und Warschau in Polen. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Polen.


Zum Europa Spezial Polen


Europa Spezial Schweden

Die DB hat verschiedene Reise-Angebote und ICE-Verbindungen nach Skandinavien. So geht es in nur 4,5 Stunden von Hamburg nach Kopenhagen. Mit dem ICE-Bahn-Ticket Europa Spezial Schweden können Sie über die Öresundbrücke nach Malmö weiterfahren – von hier aus warten 30 Ziele mit dem Europa Spezial Schweden, darunter auch Göteborg und Stockholm. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Schweden.


Zum Europa Spezial Schweden


Europa Spezial London

Wer mit dem Sparpreis Europa bietet die DB günstige Online-Tickets zur Fahrt nach London an. Ab einem Preis von 59 Euro in der 2. Klasse und ab 109 Euro in der 1. Klasse erreichen Sie mit dem ICE-Bahn-Ticket London. Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis der Reise-Angebote per Bahn um weitere 25 Prozent. Dazu verkehren mehrere ICE zunächst nach Brüssel und von dort aus mit dem Eurostar durch den Kanaltunnel bis nach London. Die Reisezeit beträgt rund 7 Stunden ab Frankfurt und rund 10 Stunden ab Berlin. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach London.


Zum Europa Spezial London


Europa Spezial Ungarn

Mit dem Europa Spezial Ungarn reisen Sie etwa ab Berlin in rund 10 Stunden bis nach Budapest, die Hauptstadt von Ungarn. Budapest bietet neben der Donau viel Kultur, prächtige Bauten und eine vitale, offene Gesellschaft. Mit dem Europa Spezial Ungarn reisen Sie ab einem Preis von 39 Euro in der 2. Klasse mit der DB und per EuroCity bis nach Ungarn. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Ungarn.


Zum Europa Spezial Ungarn


Europa Spezial Kroatien

Kroatien ist ein beliebtes Land für einen Urlaub – vor allem die Adria mit ihren Traumstränden lockt Besucher. Von München aus reisen Sie mit dem Europa Spezial Kroatien ab einem Preis von 39 Euro in der 2. Klasse bis nach Zagreb, der Hauptstadt von Kroatien. Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis vom Sparpreis-Angebot um 25 Prozent für die günstigsten Tickets nach Kroatien. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Kroatien.


Zum Europa Spezial Kroatien


Europa Spezial Dänemark

Mit den Reise-Angeboten Europa Spezial Dänemark reisen Sie bereits ab einem Preis von 39 Euro etwa in die Hauptstadt Kopenhagen! Kurze Verbindungen, z.B. ab Hamburg, sind bereits ab einem Preis von 29 Euro für das ICE-Bahn-Ticket in der 2. Klasse erhältlich. Die DB verkehrt mehrmals täglich mit dem ICE von Hamburg nach Kopenhagen in Dänemark in weniger als 5 Stunden. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen kostenlos mit nach Dänemark.


Zum Europa Spezial Dänemark


Thalys - Ticket, Preise, Verbindungen
Schnellzug Thalys zwischen Deutschland, Belgien und Frankreich.

Europa Spezial Belgien

Vier ICE-Verbindungen gibt es täglich nach Brüssel, der Hauptstadt von Belgien. Mit dem Sparpreis Europa reisen Sie zum günstigsten Preis ab 39 Euro in der 2. Klasse nach Belgien bzw. Brüssel. Mit BahnCard 25 reduziert sich der Preis vom Angebot um weitere 25 Prozent für diese Reise-Angebote der Deutschen Bahn. Mit Thalys bzw. ICE beträgt die Fahrzeit von Köln nach Brüssel weniger als 2 Stunden, von Frankfurt nach Brüssel sind es gut 3 Stunden. Ebenfalls lohnen sich beim ICE-Bahn-Ticket Belgien die Kunststädte Flanderns, zum Beispiel Antwerpen, Gent oder Brügge. Eigene Kinder bis 15 Jahre reisen innerhalb dieser Bahn-Angebote kostenlos mit nach Dänemark.


Zum Europa Spezial Belgien


Europa Spezial Slowakei

Die Hauptstadt von der Slowakei ist Bratislava; die liegt im Dreiländereck zwischen Ungarn, Slowakei und Österreich. Die günstigsten Tickets ab 39 Euro bringen Sie im Zug in die Slowakei.


Zum Europa Spezial Slowakei


Europa Spezial Slowenien

Reisen Sie komfortabel und bequem im IC/EC von München nach Ljubljana. Zweimal pro Tag fahren Züge in gut 6 Stunden in die Hauptstadt von Slowenien. Die günstigsten Tickets kosten 39 Euro.


Zum Europa Spezial Slowenien


Europa Spezial Tschechien

Mit dem IC/EC reisen Sie ab Hamburg, Berlin oder Dresden bis nach Tschechien und der Hauptstadt Prag. Und mit dem IC Bus fahren Sie ab München, Nürnberg oder Mannheim in die tschechische Hauptstadt. Die günstigsten Tickets kosten 14 Euro in der 2. Klasse - dieser Preis wird für die Zugfahrt von Dresden nach Prag aufgerufen.


Zum Europa Spezial Tschechien


DB-Sparpreis Europa Spezial – Fragen & Antworten

Was kostet der DB Sparpreis Europa?

Der Preis für das ICE-Bahn-Ticket Sparpreis Europa variiert je nach Auslastung der Züge und Zeitpunkt der Buchung. Die Fahrkarte ist in der 2. Klasse ab 29,90 Euro für eine einfache Fahrt nach Paris, in die Schweiz oder nach Italien und Kroatien online erhältlich. Für diesen günstigsten Preis können Sie nach Paris, Amsterdam, Italien oder in die Schweiz reisen. In der 1. Klasse liegen die günstigsten Preise für das Europa Spezial ab 39,90 Euro bei Online-Buchung. Die Reservierung ist meist obligatorisch und im Fahrpreis bei der Online-Buchung inbegriffen. Auf kürzeren Verbindungen bzw. einigen grenznäheren Ländern bzw. Städten sind die Sparpreis Europa Verbindungen günstiger bei der Online-Buchung - bereits ab 14,90 Euro gibt es bereits Zugtickets nach Prag.

Ab wann kann kann ich DB Sparpreis Europa / Europa Spezial buchen?

Die Vorkaufsfrist beim Europa-Angebot der DB variiert je nach Verbindung. Meist beginnt sie 180 Tage vor dem gewünschten Abfahrtstag Ihrer Reise etwa nach Fahrt nach Paris, in die Schweiz oder nach Italien oder Kroatien.

Habe ich Zugbindung beim DB Sparpreis Europa / Europa Spezial?

Ja, Sie müssen im Fernverkehr die gewählten Züge beim ICE-Bahn-Ticket auch nutzen. Entsprechend sind keine Umwege möglich. Der Grenzübertritt darf nur in einem gebuchten DB Fernverkehrszug erfolgen. Über Ihre Fahrgastrechte bei Zugverspätung gibt es Informationen in einem separaten Artikel.

Erhalte ich BahnCard-Rabatt beim DB Sparpreis Europa / Europa Spezial?

Ja, mit einer BahnCard der Rabattstufe 25 bzw. 50 Prozent erhalten Sie zusätzlich 25 Prozent Rabatt je Richtung auf den innerdeutschen Fahrtabschnitt. Ebenfalls können bahn bonus Punkte beim Kauf von Europa-Sparpreistickets gesammelt werden.

Kann ich Kinder kostenlos beim DB Sparpreis Europa / Europa Spezial mitnehmen?

Eigene Kinder bis zum Alter von einschließlich 3 Jahren können immer mitgenommen werden. Eigene Kinder/Enkelkinder unter 15 Jahren fahren in den Zügen auf dem deutschen Abschnitt kostenlos, wenn für mindestens einen Erwachsenen der „Sparpreis Europa“-Fahrpreis bezahlt wurde. Welche Ermäßigung für Kinder im Ausland gilt, kommt auf das Land an. Alleinreisende Kinder zahlen den halben Erwachsenen-Fahrpreis.

Kann ich Fahrkarten beim DB Sparpreis Europa / Europa Spezial zurückgeben?

Eine Stornierung von Bahntickets ist grundsätzlich möglich. Der Sparpreis Europa kann gegen ein Entgelt von 19 Euro bis einen Tag vor dem 1. Geltungstag der Fahrkarte umgetauscht werden. Ab dem 1. Geltungstag ist eine Erstattung ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit, ab einem Preis von 6 Euro eine DB-Spar- und Spezialpreis-Versicherung abzuschließen, die Sie gegen die Rücknahmegebühren absichert bzw. mit der der Fahrkartenpreis bei Rücktritt aus versichertem Grund erstattet werden kann. Ebenfalls besteht für reservierungspflichtige Züge die Möglichkeit, das Geld für die Bahn Sitzplatzreservierung erstattet zu bekommen.

Zudem ist es möglich, am ersten Geltungstag der Hin- bzw. Rückfahrt - gegen Aufzahlung des Differenzbetrages vom ICE-Bahn-Ticket zum Flexpreis - für die Strecke des regulierenden Beförderers (im Zug zum Bordpreis) und einem zusätzlichen Bearbeitungsentgelt von 19 Euro je Fahrschein und Fahrtrichtung, den „Sparpreis Europa“-Fahrschein für einen anderen Zug auf der gesamten Reisestrecke gültig zu schreiben.

Für welche Länder gibt es Europa-Spezial-Angebote?

Die Reise-Angebote der Deutschen Bahn beim Europa-Sparpreis sind für 16 Länder bzw. Städte erhältlich: Paris / Frankreich, Amsterdam / Niederlande, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Italien, Kroatien, Slowakei, Slowenien, Polen, Tschechien, Ungarn, Dänemark, Schweden und London.

Bahngesellschaften & Länder: Mit der Bahn durch Europa

Reiselandwichtigste Bahngesellschaft & günstige Bahn-TicketsBahnauskunft & Zuginfos
BeneluxThalys TicketsBahn Niederlande und Belgien
FrankreichTGV TicketBahn Frankreich
ItalienTrenitalia TicketsBahn Italien
SchweizSBB TicketsSBB / Rhätische Bahn
ÖsterreichÖBB TicketsBahn Österreich
Alle EU-LänderInterrail Ticketje nach Wunschland

Mit dieser Auflistung können Sie schnell ihr jeweiliges Wunsch-Reiseland, die wichtigste Bahngesellschaft des Landes mit dem direkten Link zu günstigen Ticket-Angeboten sowie die Bahnauskunft des jeweiligen Wunsch-Landes wählen.


Bahncard - Info, Preis, Kündigung

BahnCard kündigen - so geht's am schnellsten

Seit dem Jahr 2002 sind die BahnCard 25 und BahnCard 50 nur mehr im Abo erhältlich – damit verlängert sich die BahnCard automatisch, wenn Sie nicht rechtzeitig vor Ablauf kündigen. Ob Kündigungsschreiben, Adressen oder Vertrags-Antworten: Alles, was Sie zur Kündigung der BahnCard wissen müssen, erfahren Sie hier. Wenn Sie Ihre BahnCard gleich kündigen wollen, einfach das Kündigungsformular ausfüllen:


Die Kündigung betrifft die BahnCard 25, BahnCard 50, die Probe BahnCard sowie die verschiedenen Aktions-BahnCards. Zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis anklicken.

Kurzinfo BahnCard-Kündigung

  • Die BahnCard ist seit ihrer Einführung eines der erfolgreichsten Produkte der Deutschen Bahn. Rund vier Millionen Menschen haben eine BahnCard – davon 2,3 Millionen BahnCard 50 und 1,7 Millionen BahnCard 25. Weiterhin haben rund 35.000 Menschen eine BahnCard 100.
  • Weiterhin gibt es inzwischen zahlreiche BahnCard-Produkte der Bahn, die auf spezifische Zeiträume oder Zielgruppen zugeschnitten sind. Dazu gehört etwa die Probe BahnCard, die Jugend BahnCard 25 für Jugendliche bis 18 Jahre, die My BahnCard für alle zwischen 18 und 26 Jahren sowie die Senioren BahnCard für Bahn-Reisende über 60 Jahren.
  • Die Kündigung muss im Regelfall sechs Wochen vor Ablauf erfolgen. Denken Sie daran, die Kündigungsfrist einzuhalten und den BahnCard-Vertrag rechtzeitig zu kündigen.Verpassen Sie die Kündigungsfrist, gibt sich die Bahn knallhart – Sie erhalten eine neue BahnCard zugeschickt, die für ein weiteres Jahr gültig ist.
  • Kündigen können Sie die Bahncard am einfachsten online über unseren Kündigungsgenerator oder das Kontaktformular der BahnCard-Services oder per E-Mail. Die Kontakt-Adressen bzw. Online-Links der Bahn finden Sie im entsprechenden Abschnitt dieses Beitrags – ebenso einen Musterbrief für das Kündigungsschreiben für den BahnCard-Vertrag. Ebenfalls kann die BahnCard per Post oder Fax max. 6 Wochen vor Laufzeitende gekündigt werden.
Bahncard - Info, Preis, Kündigung
Die BahnCard kann per Online-Formular gekündigt werden.

Welche BahnCards müssen gekündigt werden?

Eine BahnCard bietet Ermäßigung bei jedem Kauf von DB Tickets zum Flexpreis sowie Fahrkarten aus dem DB Sparpreisfinder. Ebenfalls gilt der BahnCard-Rabatt auch bei Europa Spezial Angeboten sowie bei Tickets für eine Zugverbindung, die bei Drittanbietern - etwa L'tur Bahn - erworben wurden.

Seit 2002 gibt es die BahnCard 25 und die BahnCard 50 nur noch im Abonnement. Dies bedeutet, dass Sie einen unbefristeten Vertrag mit der Bahn über die Lieferung einer BahnCard abschließen – sofern Sie nicht rechtzeitig kündigen. Sie müssen die Kündigung für Ihren BahnCard-Vertrag max. 6 Wochen vor Ablauf der BahnCard ausgesprochen haben müssen. Die BahnCard gilt regulär 12 Monate.

Auch die Probe BahnCard muss gekündigt werden. Sie gilt 3 Monate und nach dieser Gültigkeit automatisch in ein reguläres Abonnement der jeweiligen Rabattstufe übertragen. Haben Sie also eine Probe BahnCard 25 erworben, bekommen Sie eine reguläre BahnCard 25, die 12 Monate gilt. Haben Sie eine Probe BahnCard 50, erhalten Sie eine reguläre BahnCard 50. Auch diese reguläre BC 50 gilt dann 12 Monate.

Ob reguläre BahnCard 25, 50, Probe BahnCard oder die altersbezogenen Angebote My BahnCard und Senioren BahnCard: Sie müssen die BC sechs Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen. Verpassen Sie die Kündigungsfrist für Ihren Vertrag, erhalten Sie automatisch eine neue BahnCard zugeschickt, die weitere 12 Monate gilt. Problematisch ist die Kündigungsfrist bei der Probe BahnCard, weil Neu-Kunden ohne BC-Nummer nicht kündigen können; diese Nummer aber erst auf der endgültigen Probe-BahnCard-Chipkarte steht, die nach Tagen bzw. Wochen zugestellt wird.

Deutsche Bahn: Frankfurt am Main Hbf
Die BahnCard muss 6 Wochen vor Ablauf gekündigt werden, sonst verlängert sie sich automatisch.

Einzige Ausnahme gilt für die BahnCard. Nur die BahnCard 100 muss nicht zwangsläufig gekündigt werden. Sie kann entweder als Abonnement oder einmalig erworben werden. Ebenfalls muss die Jugend BahnCard 25 nicht gekündigt werden; sie gilt 5 Jahre oder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Wie ist die BahnCard-Kündigungsfrist?

Das BahnCard-Angebot gilt ab dem 1. Geltungstag ein Jahr und wird automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende kündigen.

Bei einem Abo einer regulären BahnCard 25 oder BahnCard 50 mag dies kein Problem darstellen Doch sollten Sie insbesondere bei einer Probe BahnCard, die nur 3 Monate gilt, darauf achten, dass die BC-Kündigung bereits 6 Wochen nach dem ersten Gültugkeitstag erfolgt sein muss. Sonst migriert die Probe BahnCard 25 in ein reguläres Jahres-Abo einer BahnCard 25; die Probe BahnCard 50 migriert in ein BahnCard-50-Abo.

Die Kündigungsfrist von 6 Wochen lässt sich bei einer Last-Minute-Kündigung per Online-Formular oder Mail an die Bahn sicher halten – bedenken Sie aber, dass etwa die Kündigung per Post an die Bahn vor Ablauf eingehen muss und der Transport auf dem Postweg dauert.

Wie kann ich die BahnCard kündigen?

BahnCard online kündigen mit Formular: Sie können Ihren BahnCard-Vertrag kündigen, indem Sie das hier bereitgestellte Formular online am Desktop, Tablet oder per Handy ausfüllen und auch gleich online absenden. Es gibt mehrere Anbieter, die einen Text-Generator zur Kündigung des Vertrags bereitstellen. Auf bahndampf.de wurde der Kündigungsgenerator von kuendigung.org zur Verfügung gestellt.


Kündigung per Generator:
BahnCard-Kündigungsgenerator


BahnCard online kündigen über Kontaktformular: Die Kündigung der BahnCard 25 bzw. BahnCard 50 kann über dieses Online-Formular der Deutschen Bahn online am Desktop, Tablet oder per Handy durchgeführt werden, das den Kontakt zum BahnCard-Team herstellt. Wie das Kündigungsschreiben für die Internet-Kündigung formuliert sein sollte, erfahren Sie im nächsten Kapitel. Dabei können Sie Ihre BahnCard 25 oder Ihre BahnCard 50 online auf bahn.de über das Kontaktformular der BahnCard Services kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen vor Laufzeitende.


Kündigung per Kontaktformular:
BahnCard Services Kontaktformular


BahnCard kündigen per Post: Sie können den BahnCard-Vertrag auch schriftlich per Post als Karte oder Brief kündigen. Die Kündigungsfrist für den Vertrag beträgt max. 6 Wochen vor Laufzeitende. Was im Kündigungsschreiben an die Bahn stehen muss, erfahren Sie im nächsten Kapitel. Bedenken Sie, dass die Kündigung per Post-Karte oder Post-Brief länger dauert als das Absenden einer Online-Kündigung per Mail oder Bahn-Formular – entsprechend frühzeitig müssen Sie die BahnCard kündigen! Denn entscheidend ist das Datum, an dem das Kündigungsschreiben bei der DB eingegangen ist – nicht, wann Sie das Kündigungsschreiben per Karte oder Brief losgeschickt haben. Dabei sollten Sie erwägen, die Kündigung per Einschreiben an die Bahn zu senden, damit Sie einen Nachweis Ihrer abgeschickten Kündigung in der Hand haben. Die Kündigungsabteilung sitzt in Frankfurt; die Postanschrift der Bahn für die schriftliche Kündigung der BahnCard lautet:


Kündigung per Post:
BahnCard Service
60643 Frankfurt


Kündigung per Mail: Ihre BahnCard können Sie auch online am Desktop, Tablet oder per Handy einfach per Mail an die Deutsche Bahn kündigen. Bedenken Sie auch hier, dass Ihr Kündigungsschreiben spätestens 6 Wochen vor Ablauf der BahnCard bei der Bahn eingegangen sein muss. Den Inhalt vom Kündiungsschreiben können Sie dem nachfolgenden Kapitel entnehmen. Bedenken Sie insbesondere, Ihre BahnCard-Nummer sowie Ihre Adresse korrekt zu notieren. Die Mail-Adresse der Bahn für die BahnCard-Kündigung lautet:


Kündigung per Mail:
bahncard-service@bahn.de


Kündigung per Fax: Sie können Ihren BahnCard-Vertrag auch schriftlich per Fax kündigen. Das Kündigungsschreiben per Fax sollte dabei ebenfalls Ihre BahnCard-Nummer sowie Ihre Adresse beinhalten, damit die DB die Fax-Kündigung korrekt zuordnen kann. Die Kündigungsbestätigung wird die Bahn nach wenigen Tagen per Post schicken. Die Nummer für die BahnCard-Kündigung per Fax lautet:


Kündigung per Fax:
01805-121998


Was muss ins BahnCard-Kündigungsschreiben?

Die schnellste und sicherste Form der Kündigung einer BahnCard ist das Ausfüllen des Online-Formulars auf der Bahn-Website im Internet. Bei der Kündigung gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Rufen Sie den BahnCard-Service der Deutschen Bahn online am PC, Laptop, Tablet oder Handy auf.
  2. Wählen Sie unter Betreff Kündigung Ihrer BahnCard 25 oder Kündigung Ihrer BahnCard 50 auf.
  3. Schreiben Sie den folgenen Text in das Feld Ihre Mitteilung: „Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich meine BahnCard mit der Nummer <BahnCard-Nummer > fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Bitte senden Sie mir eine schriftliche Kündigungsbestätigung unter Angabe des Beendigungszeitpunktes zu. Eine Kontaktaufnahme Ihrerseits zum Zweck der Rückwerbung ist nicht erwünscht. Ich bitte Sie höflich, davon abzusehen. Mit freundlichen Grüßen, <Name eintragen>.
  4. Tragen Sie Ihre persönlichen Daten in die darunter stehenden Felder ein. Beachten Sie, dass nur die Felder mit einem roten Stern Pflichtangaben sind. Wichtig ist die Eingabe Ihrer BahnCard-/bahn.bonus Card-Nummer. Falls Sie mit Ihrem Account bereits online auf der Bahn-Website eingeloggt sind, müssen Sie lediglich Ihre Mail-Adresse eingeben.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Absenden. Einige Minuten später sollten Sie bereits die Bestätigung der Kündigung in Ihrem Mail-Postfach finden. Falls Sie einige Stunden nach dem Absenden der Kündigung noch immer keine Bestätigung der Kündigung vom BahnCard-Vertrag bekommen haben, ist mutmaßlich etwas schiefgelaufen. In diesem Fall sollten Sie das Formular nochmals ausfüllen.
  6. Wenn Sie das Kündigungsschreiben für die BahnCard-Kündigung fristgerecht abgesendet haben, sollten Sie wenige Tage nach dem Absenden eine Mail der Bahn erhalten, in dem Ihre Kündigung bestätigt wird.

Tipps für die BahnCard-Kündigung

Nachfolgend haben wir zwei Tipps gesammelt, mit denen Sie unangenehme Überraschungen vermeiden.

  • Tipp 1: Notieren Sie sich bei Erhalt der BahnCard direkt im Kalender, bis wann Sie die BahnCard spätestens kündigen müssen. Damit umgehen Sie die Gefahr, dass Sie erst nach dem Verstreichen der Kündigungsfrist aktiv werden und eine neue BahnCard erhalten.
  • Tipp 2: Kündigen Sie die BahnCard direkt nach dem Erhalt – so können Sie die Kündigungsfrist nicht mehr verpassen! Diese Variante ist zwar sicher, allerdings ist dieser umständlicher, falls Sie sich nach der Testphase bzw. Laufzeit doch gern für ein BahnCard-Abo entscheiden möchten.
  • Tipp 3: Nutzen Sie zur

Fragen & Antworten zur BahnCard-Kündigung

Wie kündige ich eine Probe Bahncard?

Inzwischen laufen (fast) alle BahnCards als Vertrag. Dies gilt auch für die Probe BahnCards. Vor allem aufgrund der kurzen Laufzeit von 3 Monaten ist es wichtig, dass Sie – bei Nichtgefallen – die Probe BahnCard rechtzeitig vor Ablauf der Kündigungsfrist kündigen. Andernfalls migriert die Probe BahnCard in eine reguläre BahnCard: Die Probe BahnCard 25 wird zur BahnCard 25, die Probe BahnCard 50 wird zur BahnCard 50.

Problematisch ist die Kündigungsfrist bei der Probe BahnCard, weil zunächst auf der vorläufigen Probe BahnCard keine BC-Nummer notiert ist. Diese erhalten Kunden erst mit der Zustellung der endgültigen BahnCard. Da die Zustellung der Probe-BahnCard-Chipkarte erst nach einigen Tagen bzw. Wochen geschieht, können Neu-Kunden vorher schlecht kündigen. Dieser Umstand der Kündigungsfrist hat insbesondere bei der Probe BahnCard schon für Unmut gesorgt.

Wie ist die Kündigungsfrist?

Ihr Kündigungsschreiben muss spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Laufzeit bei der DB eingegangen sein. Es empfiehlt sich also, das Kündigungsschreiben frühzeitig eingeht. Beachten Sie bei der Kündigungsfrist, dass ein Kündigungsschreiben per Post länger dauert als die Kündigung per Online-Formular. Dies ist speziell per Post relevant: Entscheidend ist das Datum, an dem das Kündigungsschreiben für den BC-Vertrag bei der DB eingegangen ist und nicht, wann Sie das Kündigungsschreiben losgeschickt haben. Erwägen Sie daher, die schriftliche Kündigung per Einschreiben frühzeitig einzuschicken, damit Sie das Datum für die Kündigung auf jeden Fall einhalten können!

Was passiert, wenn ich die Kündigungsfrist verpasse?

Wer nicht 6 Wochen vor Ablauf der Kündigungsfrist den Vertrag über die BahnCard gekündigt hat, erhält automatisch eine neue BC zugeschickt. Die BC gibt es nur im Abonnement, entsprechend läuft der Vertrag immer weiter.

Wie kündige ich die BahnCard am schnellsten?

Am einfachsten und sichersten ist das Online-Formular beim BahnCard-Service im Internet. Das Kündigungsschreiben sollte den Wunsch der Kündigung und Ihre BahnCard-Nummer enthalten. Haben Sie den Vertrag bei der DB zum entsprechenden Datum erfolgreich gekündigt, erhalten Sie eine Kündigungsbestätigung.

Warum gibt es die BahnCard nur im Abonnement?

Seit 2002 gibt es BahnCard 25 und BahnCard 50 nur noch im Abo-Vertrag. Der Vertrag bedeutet, dass Kunden automatisch eine neue BahnCard zugestellt bekommen, sobald Kündigungsfrist und Ablauf-Datum der alten BahnCard überschritten sind.

Was passiert mit meinen bahn.bonus-Punkten?

Damit Ihre bahn bonus Punkte nicht verfallen, auch wenn Sie den BahnCard-Vertrag gekündigt haben, können Sie eine bahn.bonus-Karte kostenlos beantragen. Damit können Sie auch ohne BahnCard-Vertrag ihre Bonus-Punkte für Prämien wie DB-Freifahrten nutzen. Die Bonus-Punkte können etwa Bahn-Kunden ohne BC-Vertrag nutzen, indem Bonus-Punkte für den Preis vom Bahn-Ticket auf das Bonus-Punkte-Konto geladen werden. Ab 500 Bonus-Punkten gibt es bereits Prämien, etwa eine Sitzplatzreservierung oder ab 1000 Punkte erste Freifahrt-Tickets.

Kann ich die BahnCard auch am Handy kündigen?

Sie können auch am Handy den BahnCard-Service aufrufen. Allerdings bietet die Seite keine für Handy optimierte Ansicht.

Ich habe die BahnCard gekündigt – kann ich noch mein Rabatt-Ticket nutzen?

Sie können den BC-Rabatt aufs Bahn-Ticket bis zum Ablauf-Datum der Gültigkeit nutzen. Wenn Sie also ein günstiges Bahnticket über die Bahnauskunft, die App DB Navigator, am Automaten oder in den DB Reisezentren in einigen Monaten gebucht haben, an dem Sie keine gültige BahnCard mehr haben, müssen Sie den ergänzenden Preis zahlen.


DeBei Eggolsheim rollen am späten Nachmittag zwei gekuppelte ICE T Baureihe 411 ihrem Zielbahnhof entgegen.

Probe BahnCard ab 17,50€: Preise 2020, Angebote, Tipps

Einsteigen, bitte: Mit der Probe BahnCard fahren Sie 3 Monate günstig mit der Deutschen Bahn. Somit eignet sich die Karte für alle, die noch nicht genau wissen, ob sich gleich ein Jahres-Abonnement der BahnCard lohnt. Ab 1. Juli 2020 werden die Preise für die BahnCard 25 aufgrund der Corona-Mehrwertsteuersenkung um 2% gesenkt. Der Preis für die günstigste Probe BahnCard in der 2. Klasse sinkt auf 17,50 Euro von zuvor 17,90 Euro. Alle Infos und einen ausführlichen Preis-Vergleich finden Sie in diesem Artikel.

DeBei Eggolsheim rollen am späten Nachmittag zwei gekuppelte ICE T Baureihe 411 ihrem Zielbahnhof entgegen.

Das Angebot der Probe BahnCard gibt es wahlweise als Probe BahnCard 25, 50 oder 100. Die Probe BahnCard ist drei Monate gültig - das günstigste Angebot startet bei 17,50 Euro für die Probe BahnCard 25 in der 2. Klasse. Jetzt buchen:

Probe BahnCard buchen

Für weitere Informationen zur Probe BahnCard klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an; für allgemeine Infos über BahnCard-Preise nutzen Sie bitte den verlinkten Artikel.

Kurzinfo Probe BahnCard

Preise ab 1. Juli 2020
  • Probe BahnCard 25: 17,50 Euro (2. Klasse), 35,20 Euro (1. Klasse)
  • Probe BahnCard 50: 70,50 Euro (2. Klasse), 140,30 Euro (1. Klasse)
  • Probe BahnCard 100: 1124 Euro (2. Klasse), 2084 Euro (1. Klasse)
RabattRabatt (25 oder 50%) auf Bahntickets zum Flexpreis in Deutschland & Europa sowie beim IC Bus; 25% Rabatt auf Spartickets; bei Probe BahnCard 100: kein Ticket mehr nötig
Weitere VergünstigungenCity-Ticket und bahn.bonus-Punkte
Geltungsdauer3 Monate, Kündigung bis 6 Wochen vor Laufzeitende; d.h. 6 Wochen nach dem 1. Gültigkeitstag!
Online-BuchungProbe BahnCard buchen

Probe BahnCard - Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die Probe BahnCard. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen.

  • Der Preis für die Probe BahnCard 25 in der 2. Klasse sinkt von 17,90 Euro auf 17,50 Euro, in der 1. Klasse von 35,90 auf 35,20 Euro.
  • Die Probe BahnCard 50 in der 2. Klasse kostet künftig 70,50 Euro statt bislang 71,90 Euro; die Probe BahnCard 50 in der 1. Klasse kostet dann 140,30 Euro statt bislang 143 Euro.
  • Die Probe BahnCard 100 wird ebenfalls günstiger; hier sinkt der Preis von 1179 Euro in der 2. Klasse auf 1124 Euro; in der 1. Klasse kostet die Probe BahnCard 100 nun 2084 Euro statt bislang 2124 Euro.
Probe BahnCard ModellPreis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
Probe BahnCard 25 2. Klasse17,50 Euro17,90 Euro
Probe BahnCard 25 1. Klasse35,20 Euro35,90 Euro
Probe BahnCard 50, 2. Klasse70,50 Euro71,90 Euro
Probe BahnCard 50, 1. Klasse140.30 Euro143 Euro
Probe BahnCard 100, 2. Klasse11124 Euro1179 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro2124 Euro

Mit einer BahnCard kann für eine Zugverbindung laut DB Fahrplanauskunft ein DB Ticket zum Flexpreis mit entsprechendem Rabatt (25 Prozent, 50 Prozent oder sogar 100 Prozent) erworben werden; ebenfalls gibt es für Tickets aus dem DB Sparpreisfinder für die Fahrt in Deutschland oder per Europa Spezial, etwa beim Kauf von einem TGV Ticket, für BahnCard-Inhaber zusätzlich 25 Prozent Rabatt. Diese 3 Probe BahnCards sind erhältlich:

  • Die  Probe BahnCard 25 bietet 25 Prozent Rabatt auf Bahntickets zum Flexpreis sowie zum Sparpreis. 2,3 Millionen Exemplare Exemplare einer BahnCard 25 sind im Umlauf. Die BahnCard 25 gibt es nur im Abo-Modell und ist 12 Monate gültig; die Kündigung muss bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein. Die BahnCard 25 lohnt sich ab 250 Euro Ausgaben für Bahn-Reisen in der 2. Klasse pro Jahr.
  • Die Probe BahnCard 50 ermöglicht flexibles Reisen ohne Zugbindung. Die Karte lohnt sich, wenn Fahrgäste mindestens 500 Euro im Jahr für Bahn-Reisen in der 2. Klasse ausgeben. Auch die BahnCard 50 bietet 25% Rabatt auf den DB-Sparpreis. Ebenfalls ist hier das City-Ticket inklusive. Die Bahncard 50 haben 1,7 Millionen Menschen. Auch die BahnCard 50 ist ein Abo-Modell und gilt zwölf Monate; auch hier muss die Kündigung bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein.
  • Die Probe BahnCard 100 ist eine Flatrate-Karte für unbegrenzte Reisen mit der Deutschen Bahn. Entsprechend muss keine Fahrkarte mehr gelöst werden – auch die Tickets für den Nahverkehr sind hier inklusive. Die BC 100 ist entweder als monatliches Abonnement oder als Einmalzahlung gleich fürs ganze Jahr erhältlich. Die BahnCard 100 lohnt sich ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Reisen von rund 4000 Euro.

Vergessen Sie nicht: Die Karte gilt drei Monate – bei Nichtgefallen muss die Kündigung 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein. Kündigen Sie nicht, geht die Probe-Karte in ein reguläres BahnCard-Abo über.

Probe BahnCard buchen

Alle BahnCards im Überblick

AlterBahnCard-ModellGünstigster Preis
Unter 18 JahreJugend BahnCard 25Einmalig 8,80 Euro
18 – 26 JahreMy BahnCard34,20 Euro / Jahr (My BahnCard 25, 2. Klasse)
27 – 59 JahreBahnCard 25 / BahnCard 50 / BahnCard 100 / sowie die Probe BahnCard17,50 Euro / 3 Monate (Probe BahnCard 25, 2. Klasse)
Über 60 JahreSenioren BahnCard36,20 Euro / Jahr (Senioren BahnCard 25 2. Klasse)

Probe BahnCard - Informationen & Vorteile im Überblick

Rabatt & Gültigkeit: Das Angebot der Probe-BahnCard gilt jeweils 3 Monate ab dem 1. Geltungstag. Je nach der entsprechenden Rabattstufe – bei BahnCard 25 und BahnCard 50 – können ermäßigte Fahrkarten zum Flexpreis und Sparpreis mit diesem Angebot erworben werden. Ebenfalls erhalten Inhaber den Ticket-Rabatt beim Fahrscheinkauf von Drittanbietern wie etwa das L'tur-Bahnticket. Die Probe BahnCard 100 gilt als Flatrate-Fahrschein, mit dem Inhaber einfach in jeden Zug einsteigen können. Bei Reisen mit Probe BahnCard, die eine Nutzung des Fernverkehrs von mehr als 100 Kilometern beinhalten, ist das City-Ticket ebenfalls enthalten - mit Ausnahme von Bahnverbindungen zum Super Sparpreis.

Weitere Vorteile: Inhaber der Probe-Bahn nehmen am bahn.bonus-Programm teil. Für den Kauf der BahnCard und beim Kauf von Fahrkarten können Prämienpunkte im bahn.bonus-Programm und Statuspunkte für das bahn.comfort-Programm gesammelt werden. Ab einem bestimmten Punktewert ist ein Bahn Gutschein, Freifahrten, eine kostenlose Sitzplatzreservierung und Sachprämien drin.

Kündigung und Abo: Eine Probe BahnCard ist 3 Monate gültig und wird in ein reguläres Jahres-Abo umgewandelt, wenn Inhaber der Probe BahnCard nicht rechtzeitig kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen vor Ablauf der Karte; damit müssen Sie bei Nichtgefallen die Probe BahnCard bereits 6 Wochen nach ihrem ersten Geltungstag spätestens gekündigt haben.

Top 3-Vorteile & Tipps mit der Probe BahnCard

  1. BahnCard-Vorteile austesten: Wer eine Probe BahnCard 25, 50 oder 100 erwirbt, kann in aller Ruhe die Vorteile testen. Günstige Tickets sowie Rabatt auf den DB-Sparpreis bieten die Probe BahnCard 25 und die Probe BahnCard 50 – und mit der BahnCard 100 gibt es das komplette Flatrate-Ticket für alle Deutsche Bahn Reisen.
  2. City-Ticket inklusive: Zu den Vorteilen der Probe BahnCard gehört neben dem Ticket-Rabatt auch das City-Ticket der DB. Dies bedeutet, dass Reisen mit S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus zum Anfahrtsbahnhof und vom Ankunftsbahnhof bis zum endgültigen Ziel in der Stadt die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos sind. Dies ist in mehr als 120 Städten möglich.
  3. Rabatt, Urlaub & Freifahrten: Mit einer BahnCard erhalten Kunden Rabatte bei der Auto-Ausleihe via Carsharing bei Flinkster. Beim DB-Service wird keine Anmeldegebühr fällig, sofern Sie Ihre BC bei Registrierung angeben. Ebenfalls sparen BahnCard-Kunden beim Radausleih via Call-a-bike. Hier verringert sich der Preis auf Anmeldung und Fahrrad-Miete um 25 Prozent. Ebenfalls nehmen Kunden mit BahnCards am bahn.bonus-Programm der Bahn teil. Kunden erhalten einen Punkt für jeden Euro Umsatz. Ihr Bonus: Freifahrten mit der Bahn, die ab 1000 Punkten möglich sind. Zudem gilt die BC-Ermäßigung auch bei Bus-Fahrten mit dem IC Bus. Ebenfalls sind via BahnCard & Hotel Rabatte bei einem Kurz-Urlaub drin, der aus Bahn-Anreise und Übernachtung in Hotels besteht. Und wer mit dem Bus unterwegs ist, kann im IC Bus auch mit der BahnCard sparen.

Probe BahnCard buchen

Probe BahnCard Kündigung

Die Probe BahnCard ist ab dem 1. Geltungstag drei Monate gültig. Tun Sie nichts, wird die Probe BahnCard automatisch in ein reguläres Abo umgewandelt. Die BahnCard gilt dann zwölf Monate und verlängert sich immer wieder, wenn Sie nicht kündigen. Sind Sie von der Probe BahnCard nicht überzeugt, müssen Sie bis 6 Wochen vor Laufzeitende gekündigt haben. Das bedeutet, dass die Probe BahnCard bereits 6 Wochen nach ihrem 1. Gültigkeitstag spätestens gekündigt worden sein muss.


Weitere Informationen: BahnCard kündigen


Wo kann ich die Probe BahnCard kündigen?

  • Die Kündigung der Probe BahnCard kann am einfachsten über ein Online-Formular der Deutschen Bahn durchgeführt werden, das den Kontakt zum BahnCard-Team herstellt. Hier kann die Kündigung am bequemsten durchgeführt werden.
  • Hierbei wählen Sie im „Betreff“ den Punkt „Kündigung Ihrer BahnCard 25“ oder „Kündigung Ihrer BahnCard 50“ aus. Formulieren Sie einen kurzen Text im Mitteilungsfeld, dass Sie die BahnCard zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen möchten und erbitten Sie eine Bestätigung der erfolgten Kündigung.
  • Anschließend müssen Sie noch Ihre persönlichen Daten für eine Kündigung eintragen – Anrede, Name und Vorname, Adresse und E-Mail sowie – ganz wichtig – Ihre BahnCard-Nummer. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Absenden“ – damit ist die Kündigung abgeschlossen!
  • Innerhalb von kurzer Zeit sollten Sie eine Bestätigungsmail erhalten, in der die Bahn Ihnen die Kündigung Ihrer Probe BahnCard bestätigt.

Probe BahnCard – Fragen & Antworten

Wann lohnt sich eine reguläre BahnCard?

Die BahnCard 25 kann sich bereits ab 250 Euro pro Jahr lohnen – wenn viele Tickets zum Sparpreis gebucht werden, könnten mehr Fahrten benötigt werden. Eine BahnCard 50 ist zwölf Monate gültig - entsprechend lohnt sie sich ab 500 Euro Ausgaben für Bahn-Tickets pro Jahr. Beide Modelle müssen gekündigt werden. Die BahnCard 100 rentiert sich ab 4000 Euro Ausgaben für Bahn-Reisen im Jahr – nur hier ist keine Kündigung nötig.

Auf welchen Strecken gibt es keinen BahnCard-Rabatt?

Einige Strecken bzw. Bahn-Typen, bei denen es keinen Rabatt mit der BahnCard gibt, sind etwa Bahnreisen per Nachtzug oder der Kauf von einem Interrail Ticket für mehrtägige Bahnreisen durch Europa. Ebenfalls wird die BahnCard nicht beim Kauf von Thalys Tickets anerkannt. Allerdings gibt es künftig bei der Buchung eines Tickets für den ÖBB Nachtzug einen Rabatt von 25 Prozent.

In welchen Städten gilt das City-Ticket?

Das Angebot des City-Tickets bei Buchung mit der Probe BahnCard bietet die kostenlose Fahrt mit dem Nahverkehr in über 120 Städten zum Startbahnhof und vom Ankunftsbahnhof zum endgültigen Ziel. Der Geltungsbereich ist im Regelfall der innerstädtische Bereich; Flughäfen vor den Stadttoren gehören meist nicht dazu. Teilnehmende Städte & Geltungsbereich:

Bedingungen: Das City-Ticket gilt am 1. Geltungstag für die einmalige Weiterfahrt zum endgültigen Zielor. Am "City-Rückfahrt“-Datum gilt die City-Option für die einmalige Fahrt zum Startbahnhof der Rückfahrt. Dabei ist das City-Ticket jeweils bis zum Betriebsschluss der lokalen Verkehrsunternehmen in der Stadt, jedoch maximal bis 3:00 Uhr des Folgetags, gültig. Wird die Fernverkehrsfahrt unterbrochen und erst am nächsten Tag fortgesetzt, muss das Ankunftsdatum durch einen Zangenabdruck auf der Fahrkarte bestätigt werden, um das City-Ticket an diesem Tag nutzen zu können.

Was bedeutet Railplus bei der BahnCard?

Mit der BahnCard gibt es nicht nur ein Angebot für günstige Fahrkarten fürs Bahn-Fahren in Deutschland, sondern auch Ticket-Rabatt mit Railplus bei Reisen ins europäische Ausland. Railplus bedeutet, dass BahnCard-Kunden von 25% Ermäßigung auf den Flexpreis der Auslandsstrecke bei grenzüberschreitenden Reisen in bis zu 28 europäische Länder profitieren. Railplus richtet sich vor allem nach dem Alter der Reisenden – besondern viele günstige Länder-Rabatte mit Railplus erhalten Jugendliche unter 26 Jahren und Senioren im Alter von über 60 Jahren.

Was bringt mir das bahn.bonus-Programm?

Dabei bekommen Kunden beim Kauf von DB-Tickets Punkte im bahn.bonus-Programm Punkte gut geschrieben. Für einen Euro Umsatz durch den Kauf von Tickets bzw. den Kauf der Probe BahnCard erhalten Sie von der DB einen bahn.bonus-Punkt. Steigt Ihr Punktekonto, können Sie von der DB Prämien kassieren. Neben Sachprämien gibt es beim bahn.bonus-Programm auch Freifahrten mit der DB:

  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Länderticket als Online-Ticket
  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 2. Klasse als Online-Ticket
  • 1500 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 1. Klasse als Online-Ticket
  • 2000 bahn.bonus-Punkte: Freifahrt Hin- und Rückfahrt 2. Klasse als Online-Ticket

Neben den Prämienpunkten lockt die DB mit dem Angebot der Statuspunkte. Dabei geht es um den bahn.comfort-Status, der - vor oder nach dem Bahn-Fahren - die Nutzung der DB Lounge im Bahnhof anbietet.

Was bietet die BahnCard-Kreditkarte?

Die BahnCard-Kreditkarte ist ein Zusatzangebot, bei dem die Kreditkarte in die BahnCard integriert ist. Reisende können also alle Rabatt-Vorteile der Bahn-Karte nutzen und gleichzeitig mit der Karte bezahlen. Der Preis der BahnCard-Kreditkarte liegt bei 19 Euro zusätzlich zur BahnCard-Gebühr und wird über den Partner Commerzbank angeboten.

  • Mit der BahnCard-Kreditkarte können Sie kostenlos  an 2.500 Commerzbank-Automaten Bargeld abheben und an über 30 Mio. MasterCard-Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen und bahn.bonus-Punkte sammeln
  • 1.500 bahn.bonus-Prämienpunkte als Willkommens-Bonus für die Kreditkarte
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte erhalten Sie 1,5 bahn.bonus-Prämienpunkte pro Euro beim Kauf von Fahrkarten / BahnCards der 1. Klasse
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte sammeln Sie – auch außerhalb der Bahn – bahn.bonus-Prämienpunkte – 1 Punkt je 3 Euro Umsatz.
  • Gesammelte bahn.bonus-Prämienpunkte verfallen nicht mit der BahnCard-Kreditkarte
  • Erhältlich als BahnCard Kreditkarte und als BahnCard Kreditkarte Platin

Wie nutze ich die Probe BahnCard bei Online-Buchung / Buchung über Apps?

Wer online im Internet Tickets bei der Deutschen Bahn bucht, hat zwei Möglichkeiten – die Online-Buchung über die Website und die Online-Buchung über Handy-Apps wie den DB Navigator.

Vor allem BahnCard-Kunden, die eine Online-Buchung über die Bahn-Website durchführen wollen, ist eine einmalige Internet-Registrierung inklusive des Hinterlegens von Passwort und Bankverbindung sinnvoll, allerdings kein Muss.

Buchen Sie Fahrkarten nicht über die Bahnauskunft, sondern via Apps über Handy oder Tablet, also den DB Navigator, so müssen Sie sich vor der erstmaligen Benutzung für den DB-Navigator registrieren – inklusive des Anlegens von Benutzername, Passwort, persönlichen Daten, BahnCard-Nummer und Bankverbindung.

Welche Vorteile hat die 1. Klasse bei der DB?

Das DB-Angebot in der 1. Klasse bietet mehr Platz und weniger Mitreisende. Zudem werden Gäste der 1. Klasse am Platz bedient. Ebenfalls wartet in der 1. Klasse ein Tageszeitungsangebot. Und am Bahnhof stehen für BahnCard-Inhaber der 1. Klasse die DB-Lounge-Aufenthaltsräume bereit. Ebenfalls ist eine Sitzplatzreservierung für bei Flexpreis-Tickets kostenlos und die Bedingungen für die Stornierung von Bahntickets zum Teil moderater.

Wie spare ich beim Urlaub in Hotels mit der BahnCard?

Wer einen Städte-Urlaub plant, sollte sich die Bahn und Hotel Angebote anschauen. Die Städtereisen gibt es als Paketemit einem Angebot bestehend aus Übernachtungen in Hotels & Bahn-Anreise zu günstigen Konditionen – etwa 3 Übernachtungen in Hotels zum Preis von 2 oder ähnliche. Den Kurz-Urlaub gibt es in verschiedenen Varianten – Städte-Urlaub, Kunst- und Kultur-Urlaub und ähnliches. Gemeinsam ist diesen Angeboten, dass der Urlaub vor allem für die Übernachtung in Hotels Vorteile bringt. Ebenfalls erhalten BahnCard-Inhaber teilweise günstigere Angebote, etwa bei Ameropa.


Deutsche Bahn - ICE im Bahnhof Leipzig

Welche BahnCard lohnt sich? Preise 2020, Infos, Kündigung

Mehr als fünf Millionen Menschen in Deutschland nutzen die BahnCard. Doch ab wann lohnt sich eine BahnCard? Und: Welche BahnCard sind überhaupt im Angebot? Bis 31. Dezember 2020 werden die Preise für alle BahnCards um weitere 2% reduziert; Grund dafür ist die beschlossene Corona-Mehrwertsteuersenkung. Im Rahmen einer BahnCard-Aktion wird die BahnCard 25 im Oktober 2020 so günstig wie noch nie - ein Jahr BahnCard 25 2. Klasse kostet nur 24,90€. Einen ausführlichen BahnCard-Ratgeber finden Sie in diesem Artikel.

Deutsche Bahn - ICE im Bahnhof Leipzig

Neben einer Übersicht zur regulären BahnCard 25, 50 oder 100 werden ebenfalls die Probe BahnCard, My BahnCard für junge Leute sowie die Senioren & Jugend BahnCard vorgestellt. Ebenfalls gibt es Hilfestellungen für die Kündigung des BahnCard-Abos. Zudem erhalten Sie in diesem Beitrag alle wichtigen Infos über aktuelle BahnCard-Aktionen der Deutschen Bahn.

BahnCard ab 17,50€

Für weitere Informationen zur BahnCard klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

BahnCard-Aktion Oktober 2020: BahnCard 25 nur 24,90€

Das BahnCard-Angebot im Oktober 2020 macht die BahnCard 25 so preiswert wie nie zuvor. Die BahnCard 25 ist in der Aktion bereits für 24,90 Euro (2. Klasse) bzw. 69,90 Euro (1. Klasse) erhältlich. Die Ersparnis gegenüber dem Normalpreis ist ordentlich - beim Kauf einer Aktions-BahnCard 25 in der 2. Klasse werden 55% gespart; beim Kauf der BahnCard 25 1. Klasse im Oktober 2020 beträgt die Ersparnis 36%. Mit der BahnCard gibt es 25 Prozent auf alle Tickets zum Super Sparpreis, Sparpreis und Flexpreis im Fernverkehr sowie auf bestimmte Angebote des Nahverkehrs.

Das BahnCard-Angebot der Deutschen Bahn wird vom 1. bis 31. Oktober 2020 verlauft. Innerhalb des Aktionszeitraums muss auch die Gültigkeit der neu erworbenen BahnCard 25 beginnen. Das bedeutet, dass Sie Ihre neue BahnCard spätestens am 31. Oktober 2020 starten lassen müssen. Alle Infos zur BahnCard-Aktion im Oktober 2020:

Aktionszeitraum1. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2020
Preis
  • BahnCard 25 2. Klasse: 54,60 € nur 24,90€, 55% Ersparnis
  • BahnCard 25 1. Klasse: 109,90 € nur 69,90€, 36% Ersparnis
Rabatt
  • 25% Rabatt auf Bahntickets zum Sparpreis und Flexpreis in Deutschland & Europa sowie beim IC Bus
  • City-Ticket und bahn.bonus-Punkte
Gültigkeitsbeginn1. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2020
Geltungsdauer1 Jahr, Kündigung bis 6 Wochen vor Laufzeitende

BahnCard Angebote & Aktionen

BahnCard-Preise ab 1. Juli 2020

Es ist bereits die zweite Preissenkung der Bahn im Jahr 2020: Im Zuge der Mehrwertsteuersenkung werden auch die Preise für alle BahnCards vom 1. Juli 2020 bis einschließlich 31. Dezember 2020 günstiger. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die Preise sinken dabei um rund 1,9 Prozent. Die BahnCard-Preise bis Jahresende 2020 lauten wie folgt:

BahnCard-AngebotPreis 2. KlassePreis 1. Klasse
BahnCard 2554,60 Euro109,90 Euro
BahnCard 25 ermäßigt (Senioren)36,20 Euro71,50 Euro
BahnCard 50224,70 Euro454,30 Euro
BahnCard 50 ermäßigt (Senioren)111,90 Euro221,80 Euro
BahnCard 1003878 Euro6560 Euro
My BahnCard 2534,20 Euro71,50 Euro
My BahnCard 5060,70 Euro221,80 Euro
Probe BahnCard 2517,50 Euro35,20 Euro
Probe BahnCard 5070,50 Euro140,30 Euro
Probe BahnCard 1001157 Euro2084 Euro

BahnCard 25 Preis 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die BahnCard 25. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen.  Der Preis für die BahnCard 25 in der 2. Klasse sinkt von 55,70 Euro auf 54,60 Euro, in der 1. Klasse von 112 auf 109,90 Euro. Die ermäßigte Senioren BahnCard 25 in der 2. Klasse kostet künftig 36,20 Euro statt bislang 36,90 Euro; die Senioren BahnCard 25 in der 1. Klasse kostet dann 71,50 Euro statt bislang 72,90 Euro.

BahnCard 25 ModellBahnCard 25 Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
BahnCard 25 2. Klasse54,60 Euro55,70 Euro
BahnCard 25 1. Klasse109.90 Euro112 Euro
BahnCard 25 2. Klasse ermäßigt (Senioren)36,20 Euro36,90 Euro
BahnCard 25 1. Klasse ermäßigt (Senioren)71,50 Euro72,90 Euro

BahnCard 50 - Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die BahnCard 50. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen. Der Preis für die BahnCard 50 in der 2. Klasse sinkt von 229 Euro auf 224,70 Euro, in der 1. Klasse von 463 auf 454,30 Euro. Die ermäßigte Senioren BahnCard 50 in der 2. Klasse kostet künftig nur noch 111,90 Euro statt bislang 114 Euro; die Senioren BahnCard 50 in der 1. Klasse kostet dann 221,80 Euro statt bislang 227 Euro. Die BahnCard-Preise bis Jahresende 2020 lauten wie folgt:

BahnCard 50 ModellBahnCard 50 Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
BahnCard 50, 2. Klasse224,70 Euro229 Euro
BahnCard 50, 1. Klasse454,30 Euro463 Euro
BahnCard 50, 2. Klasse ermäßigt (Senioren)111,80 Euro114 Euro
BahnCard 50, 1. Klasse ermäßigt (Senioren)221,80 Euro227 Euro

BahnCard 100 - Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die BahnCard 100. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen. Die BahnCard 100 wird 2020 zum zweiten Mal günstiger - erst rund 10 Prozent zum 1. Januar und weitere 2 Prozent ab 1. Juli 2020. Danach sehen die Kosten für die BahnCard 100 im Jahr 2020 so aus:

BahnCard 100Neuer Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis bis 30. Juni 2020Mehrwertsteuer-Ersparnis
BahnCard 100 2. Klasse3887 Euro3952 Euro65 Euro
BahnCard 100 1. Klasse6560 Euro6685 Euro125 Euro
BahnCard 100 Monats-Abo, 2. Klasse358,20 Euro365 Euro6,80 Euro
BahnCard 100 Monats-Abo, 1. Klasse608,40 Euro620 Euro11,60 Euro
Probe BahnCard 100, 2. Klasse1157 Euro1179 Euro22 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro2124 Euro40 Euro
  • Die BahnCard 100 für die 2. Klasse kostet 2020 bei Einmalzahlung statt bislang 3952 Euro künftig bei 3887 Euro.
  • Die BahnCard 100 für die 1. Klasse kostet 2020 in der Einmalzahlung statt bislang 6685 Euro künftig 6560 Euro.
  • Wer die BahnCard 100 im Abonnement mit monatlicher Zahlweise wählt, zahlt künftig pro Monat nur noch 358,20 Euro statt bislang 365 Euro in der 2. Klasse; in der 1. Klasse sinkt der Preis von 620 Euro auf dann 608,40 Euro.
  • Auch der Preis für die Probe BahnCard 100, die 3 Monate lang gilt, sinkt von 1179 Euro auf 1157 Euro für die 2. Klasse; die Probe BahnCard 100 für die 1. Klasse kostet künftig 2084 Euro statt bislang 2124 Euro.

Probe BahnCard - Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die Probe BahnCard. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen.

  • Der Preis für die Probe BahnCard 25 in der 2. Klasse sinkt von 17,90 Euro auf 17,50 Euro, in der 1. Klasse von 35,90 auf 35,20 Euro.
  • Die Probe BahnCard 50 in der 2. Klasse kostet künftig 70,50 Euro statt bislang 71,90 Euro; die Probe BahnCard 50 in der 1. Klasse kostet dann 140,30 Euro statt bislang 143 Euro.
  • Die Probe BahnCard 100 wird ebenfalls günstiger; hier sinkt der Preis von 1179 Euro in der 2. Klasse auf 1124 Euro; in der 1. Klasse kostet die Probe BahnCard 100 nun 2084 Euro statt bislang 2124 Euro.
Probe BahnCard ModellPreis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
Probe BahnCard 25 2. Klasse17,50 Euro17,90 Euro
Probe BahnCard 25 1. Klasse35,20 Euro35,90 Euro
Probe BahnCard 50, 2. Klasse70,50 Euro71,90 Euro
Probe BahnCard 50, 1. Klasse140.30 Euro143 Euro
Probe BahnCard 100, 2. Klasse11124 Euro1179 Euro
Probe BahnCard 100, 1. Klasse2084 Euro2124 Euro

My BahnCard Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die My BahnCard 25 und 50. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen. Künftig kostet die My BahnCard 25 in der 2. Klasse 34,20 Euro statt bislang 34,90 Euro; in der 1. Klasse sind es 72,90 Euro statt bislang 81 Euro. Die My BahnCard 50 kostet künftig 60,70 Euro in der 2. Klasse - bislang 61,90 Euro - und in der 1. Klasse 221,80 Euro statt bislang 227 Euro. Die Änderungen im Überblick.

MyBahnCard-ModellMy BahnCard Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis
My BahnCard 25 (2. Klasse)34,20 Euro34,90 Euro
My BahnCard 25 (1. Klasse)60,70 Euro72,90 Euro
My BahnCard 50 (2. Klasse)60,70 Euro61,90 Euro
My BahnCard 50 (1. Klasse)221,80 Euro227 Euro

Bis zu 73 Prozent sparen: Junge Bahn-Fahrer sparen vor allem beim Kauf einer My BahnCard 50 in der 2. Klasse - sie ist 73 Prozent günstiger als die ermäßigte reguläre BahnCard 50. Die My BahnCard 25 ist in der 2. Klasse immerhin noch 20,80 Euro - und damit 37 Prozent - günstiger als die reguläre BahnCard.

BahnCard-Übersicht

Senioren BahnCard Preise 2020

Ab 1. Juli 2020 werden sinken die Preise für die Senioren BahnCard 25 und 50. Damit profitieren alle BahnCard-Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie. Die gesenkte Mehrwertsteuer gilt auch auf BahnCards und Bahntickets und soll bis 31. Dezember 2020 laufen. Hierbei kostet die Senioren BahnCard 25 in der 2. Klasse künftig 36,20 Euro statt bislang 36,90 Euro; in der 1. Klasse sind es 71,50 Euro statt bislang 72,90 Euro. Die Senioren BahnCard 50 kostet künftig 111,90 Euro in der 2. Klasse - bislang 114 Euro - und in der 1. Klasse 221,80 Euro statt bislang 227 Euro. Die Änderungen im Überblick.

Senioren BahnCard ModellPreis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
Senioren BahnCard 25 2. Klasse36,20 Euro36,90 Euro
Senioren BahnCard 25 1. Klasse71,50 Euro72,90 Euro
Senioren BahnCard 50, 2. Klasse111,90 Euro114 Euro
Senioren BahnCard 50, 1. Klasse221.80 Euro227 Euro

BahnCard Preissenkung zum 1. Februar 2020

Die BahnCard 100 kostet bereits seit 1. Januar 2020 rund 10% weniger - ab 1. Februar 2020 werden auch die Preise für die BahnCard 25 und die BahnCard 50 um 10% reduziert. In Deutschland sind 5,2 Millionen BahnCards im Umlauf - nun profitieren alle Inhaber von der Mehrwertsteuersenkung. Hierbei wurde die Mehrwertsteuer im Fernverkehr der Deutschen Bahn von 19% auf ermäßigte 7% reduziert. Nun haben sich Bund und Länder darauf geeinigt, dass nicht nur ICE-Tickets günstiger werden, sondern auch die Preise für alle BahnCard um rund 10% sinken. Die Änderungen der BahnCard-Preise 2020 im Überblick.

BahnCard-AngebotPreis 2. KlassePreis 1. Klasse
BahnCard 2555,70 Euro112 Euro
BahnCard 25 ermäßigt (Senioren)36,90 Euro72,90 Euro
BahnCard 50229 Euro463 Euro
BahnCard 50 ermäßigt (Senioren)114 Euro229 Euro
BahnCard 1003952 Euro6685 Euro
My BahnCard 2534,90 Euro72,90 Euro
My BahnCard 5061,90 Euro226 Euro
Probe BahnCard 25 17,90 Euro35,90 Euro
Probe BahnCard 5071,90 Euro143 Euro
Probe BahnCard 1001179 Euro2124 Euro

Welche BahnCard lohnt sich?

Mit einer BahnCard kann für eine Zugverbindung laut DB Fahrplanauskunft ein DB Ticket zum Flexpreis mit entsprechendem Rabatt (25 Prozent, 50 Prozent oder sogar 100 Prozent) erworben werden; ebenfalls gibt es für Tickets aus dem DB Sparpreisfinder für die Fahrt in Deutschland oder mit dem Europa Spezial - etwa zur Fahrt mit einem TGV Ticket nach Frankreich - zusätzlich 25 Prozent Rabatt. Welche BahnCard für Sie die richtige ist, kommt vor allem auf Ihr Alter und Ihre Reisegewohnheiten an. Im BahnCard-Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche BahnCard die richtige für Sie ist. Bei Reisen per BahnCard, die eine Nutzung des Fernverkehrs von mehr als 100 Kilometern beinhalten, ist das City-Ticket ebenfalls enthalten - mit Ausnahme von Bahnverbindungen zum Super Sparpreis.

Deutsche Bahn - Sparpreis - ICE Köln
Ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Tickets von 250 Euro lohnt sich bereits eine BahnCard.

BahnCard 25 - für Gelegenheitsfahrer

Die BahnCard 25 lohnt sich oft bereits ab 3-4 Fahrten zum Flexpreis pro Jahr - oder, um genauer zu sein, ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Tickets von 250 Euro (2. Klasse) bis 500 Euro (1. Klasse).


Mehr Informationen zur BahnCard 25


  • 25 Prozent Ermäßigung mit der Karte auf Bahn-Fahrkarten.
  • 25 Prozent Rabatt mit Card auf den DB-Sparpreis.
  • Card gilt bei Europa-Spezial-Reisen nur für den innerdeutschen Teil der Reise bei grenzüberschreitenden Fahrten in über 30 europäische Länder (Railplus).
  • Karte gilt auf Normal- und Sparpreis-Angebote  der Fernbus-Verbindungen der IC Bus Strecken
  • Erhalt von bahn.bonus-Punkten beim Kauf ermäßigter Fahrkarten: Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte sammeln und Freifahrten und Sachprämien erhalten.
  • Card-Inhaber können Kreditkarte dazu buchen.

BahnCard 50 - für spontane Vielfahrer

Wer häufiger im Jahr unterwegs ist, kann sich die BahnCard 50 der Deutschen Bahn AG anschauen. Sie lohnt sich vor allem für Bahn-Reisende, die im Jahr mindestens 500 Euro für die DB-Fahrkarten der 2. Klasse ausgeben. Das entspricht etwa fünf Hin- und Rückfahrten zwischen Berlin und Hamburg im Jahr.


Mehr Informationen zur BahnCard 50


  • 50 Prozent Ermäßigung mit der Card auf Flexpreis-Fahrkarten innerhalb Deutschland
  • 25 Prozent Rabatt mit der Card auf den DB-Sparpreis.
  • Karte gilt für den innerdeutschen Teil bei Bahn-Reisen zum Europa-Spezial-Tarif, also bei grenzüberschreitenden Reisen in über 30 europäische Länder (Railplus).
  • Card-Inhaber erhalten 50 Prozent Rabatt auf Fahrten der Fernbus-Verbindungen auf IC Bus Strecken.
  • Inhaber einer Bahn-Card 50 nehmen am bahn.bonus-Programm teil: Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte sammeln und Freifahrten und Sachprämien erhalten.
  • Kreditkarte zur Card dazu buchbar.

BahnCard 100 - für Extremfahrer

Wer pro Jahr rund 4000 Euro für Fahrkarten ausgibt, um mobil zu sein und mit der Bahn zu reisen, kann über die Anschaffung einer BahnCard 100 nachdenken. Hierbei kann jeder Zug flexibel genutzt werden; es wird kein separates Bahn-Ticket benötigt.


Mehr Informationen zur BahnCard 100


  • Unbegrenzt mit der Bahn reisen ohne Fahrkarten-Kauf
  • City-Ticket inklusive - kein Fahrscheinkauf mehr in Städten nötig
  • Ermäßigte Zusatz- und Partnerkarten erhältlich
  • Im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn AG gültig
  • Inhaber der Karte nehmen am bahn.bonus-Programm teil
  • direkter Comfort-Status mit allen Serviceleistungen
  • Kredit-Karte kostenlos zusätzlich erhältlich
  • Kostenloser DB Gepäckservice mit der Karte
  • Als Abonnement oder Einmalzahlung erhältlich

Probe BahnCard für Tester

Wer kein geübter Bahn-Fahrer ist und zunächst das Reisen mit der Deutschen Bahn AG testen möchte, kann die Probe BahnCard testen. Sie gilt für drei Monate und ist als Probe BahnCard 25, 50 und 100 erhältlich.

KlasseProbe BahnCard 25Probe BahnCard 50Probe BahnCard 100
2. Klasse17,50 Euro70,50 Euro1124 Euro
1. Klasse35,20 Euro140,30 Euro2084 Euro
  • Das Angebot der Probe-BahnCard gilt jeweils 3 Monate ab dem 1. Geltungstag.
  • Ermäßigte Fahrkarten der jeweiligen Rabattstufe können mit diesem Angebot erworben werden.
  • Auch die Probe BahnCard bietet das City-Ticket, Railplus-Rabatte und Ermäßigungen für Sparpreis-Tickets und beim Europa-Spezial.
  • Inhaber der Probe-Bahn nehmen am bahn.bonus-Programm teil: Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte sammeln und Freifahrten und Sachprämien erhalten.
  • Auch Probe BahnCards sind nicht nur für ermäßigte Fahrkarten gültig, sondern auch als City-Ticket gültig. Dies umfasst die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs bis zum Start-Bahnhof und vom Ankunfts-Bahnhof bis zum Ziel der Reise.
  • Gutscheine teilweise enthalten: Die Probe BahnCard setzt auf das Gutschein-Prinzip, so sind teilweise Thalia-Gutscheine in Aktions-Zeiträumen enthalten gewesen.

Mehr Informationen zur Probe BahnCard


Weitere BahnCard-Angebote

Ob für die Jugendliche, für Studenten und junge Menschen unter 27 Jahren oder für Senioren ab 60 - für jede dieser Altersgruppen hat die Deutsche Bahn spezielle BahnCards im Angebot. Neben einer Jugend BahnCard für alle unter 18 Jahren, für die besonders ermäßigte Preise aufgerufen werden, gibt es die My BahnCard 25 und My BahnCard 50 für Heranwachsende und Studenten bis zum Alter von 26 Jahren. Für alle ab 60 Jahren bietet die DB eine ermäßigte Senioren BahnCard an.

Jugend BahnCard 25

Die Jugend BahnCard 25 gilt zwölf Monate und ist erhältlich für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren bis einschließlich 18 Jahren. Die Jugend BahnCard 25 kostet 8,80 Euro Bearbeitungsgebühr.

  • Preis: einmalig 8,80 € Bearbeitungsgebühr
  • Alter: für alle Kinder & Jugendlichen von 6 bis einschließlich 18 Jahren
  • Rabatt: 25% Rabatt auf Bahntickets zum Sparpreis und Flexpreis, 25% Rabatt auf IC Bus Tickets
  • Geltungsdauer: 5 Jahre, längstens bis einen Tag vor dem 19. Geburtstag

Die Jugend BahnCard bietet 25 Prozent Rabatt auf den Flexpreis und die Sparangebote des Fernverkehrs in der 1. und 2. Klasse.


Mehr Informationen zur Jugend BahnCard 25


Jugend BahnCard 25 - Informationen & Vorteile im Überblick

  • Preis der Jugend BahnCard: Einmalig 8,80 Euro
  • Ermäßigte Fahrkarten für Reisende zwischen 6 und 18 Jahren
  • 25% Rabatt auf Flexpreis und Sparangebote des Fernverkehrs
  • Gültig in der 1. und 2. Klasse
  • Teilnahme an bahn.bonus-Programm
  • Jugend BahnCard ist im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn gültig

My BahnCard

Für alle unter 27 Jahren ist die My BahnCard eine günstige Alternative zu Reisen mit Fernbus oder Mitfahrgelegenheit. Diese BahnCard gibt es als My BahnCard 25 und als My BahnCard 50 sowohl für Zugreisen in der 1. Klasse und in der 2. Klasse.

MyBahnCard-ModellMy BahnCard Preis ab 1. Juli 2020Alter Preis
My BahnCard 25 (2. Klasse)34,20 Euro34,90 Euro
My BahnCard 25 (1. Klasse)60,70 Euro72,90 Euro
My BahnCard 50 (2. Klasse)60,70 Euro61,90 Euro
My BahnCard 50 (1. Klasse)221,80 Euro227 Euro

Bis zu 73 Prozent sparen: Junge Bahn-Fahrer sparen vor allem beim Kauf einer My BahnCard 50 in der 2. Klasse - sie ist 73 Prozent günstiger als die ermäßigte reguläre BahnCard 50. Die My BahnCard 25 ist in der 2. Klasse immerhin noch 20,80 Euro - und damit 37 Prozent - günstiger als die reguläre BahnCard.

Mit der My Bahncard hat die Bahn eine Rabatt-Karte geschaffen, die vor allem die Fernbus-affinen jungen Reisenden zurück auf die Gleise bekommen soll. Die My BahnCard 25 und My BahnCard 50 sind ein attraktives Angebot der DB für alle unter 27 Jahren. Schließlich berechtigt die My BahnCard den Inhaber zur Inanspruchnahme eines BahnCard-Rabattes in Höhe von 25% bzw. 50% für Fahrkarten zum Flexpreis und für Sparangebote des Fernverkehrs in der entsprechenden Wagenklasse.

  • 25% bzw. 50% Rabatt bei Bahn-Reisen auf den Flexpreis des Fernverkehrs
  • 25% Rabatt auf den Sparpreis des Fernverkehrs
  • Teilnahme an bahn.bonus und bahn.comfort-Programm

Mehr Informationen zur My BahnCard


Senioren BahnCard

Für alle über 60 Jahren gibt's die ermäßigte BahnCard. Mit dem Angebot der DB AG für die Karte können entsprechend ermäßigte Tickets zum Bahn-Reisen erworben werden. Auch die Senioren BahnCard ist ein Jahr gültig und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern Sie nicht sechs Wochen vor Ablauf kündigen.

Senioren BahnCard ModellPreis ab 1. Juli 2020Alter Preis 2020
Senioren BahnCard 25 2. Klasse36,20 Euro36,90 Euro
Senioren BahnCard 25 1. Klasse71,50 Euro72,90 Euro
Senioren BahnCard 50, 2. Klasse111,90 Euro114 Euro
Senioren BahnCard 50, 1. Klasse221.80 Euro227 Euro

Senioren BahnCard – Informationen und Vorteile im Überblick

  • Die Senioren BahnCard ist für alle Kunden ab 60 Jahren erhältlich.
  • Die Rabatt-Karte für Kunden über 60 Jahren ist sowohl als ermäßigte BC 25 und BC 50 erhältlich.
  • Ermäßigte Fahrkarten mit 25 Prozent bzw. 50 Prozent Rabatt auf die regulären Preise für DB-Reisen können mit diesem Angebot erworben werden.
  • City-Ticket, Railplus-Rabatte und Ermäßigungen für Sparpreis-Tickets und beim Europa-Spezial sind ebenfalls in der Card inklusive.
  • Inhaber der Senioren Rabatt-Karte nehmen am bahn.bonus-Programm teil: Dabei können Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte gesammelt werden und so Freifahrten und Sachprämien erzielt werden.

Mehr Informationen zur Senioren BahnCard


BahnCard-Kündigung online: Vorsicht, Abo!

Das BahnCard-Angebot gilt ab dem 1. Geltungstag ein Jahr und wird automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende kündigen. Diese Kündigung der BahnCard hat bei ihrer Einführung für Unmut gesorgt – trotzdem besteht die Bahn darauf. Informationen zur Kündigung der Karte im Detail:

  • Informationen zur Kündigung bei BahnCard 25 und BahnCard50: Seit 2002 gibt es die BahnCard 25 und die BahnCard 50 nur noch im Abonnement. Dies bedeutet, dass Sie die Kündigung für Ihre BahnCard bei der DB 6 Wochen vor Ablauf der BahnCard ausgesprochen haben müssen. Andernfalls verlängert sich die Karte automatisch um weitere 12 Monate.
  • Informationen zur Kündigung bei Probe BahnCard: Auch die Probe BahnCard geht nach den drei Monaten Gültigkeit automatisch in ein reguläres Abonnement der jeweiligen Rabattstufe über. Haben Sie also eine Probe BahnCard 25 erworben, bekommen Sie eine reguläre BahnCard 25. Auch hier müssen Sie sechs Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen.
  • Informationen zur Kündigung bei Aktions-BahnCards: My BahnCard, Senioren BahnCard, Sieger BahnCard & Co. ermöglichen günstigeres Bahn-Reisen – müssen aber Sie selbst gekündigt werden – am bequemsten online. Kündigen Sie nicht, greift auch hier das Abo-Modell.
  • Informationen zur Kündigung bei BahnCard 100: Einzig die BahnCard 100 kann nach dem ersten Jahr Bezugsdauer monatlich gekündigt werden.
  • Wo kann ich die BahnCard kündigen? Die Kündigung der BahnCard 25 bzw. BahnCard 50 kann über ein Online-Formular der Deutschen Bahn durchgeführt werden, das den Kontakt zum BahnCard-Team herstellt.

Mehr Informationen zur BahnCard Kündigung


BahnCard – Fragen & Antworten

Wie viele BahnCards gibt es?

Im Fernverkehr gibt es in Deutschland rund vier Millionen BahnCard-Besitzer. 35.000 haben eine BahnCard 100, knapp 1,7 Millionen verfügen über eine BahnCard 50 und 2,3 Millionen Fahrgäste reisen mit einer Bahncard 25. Neben den BahnCards im Jahres-Abo gibt es auch das Angebot der Probe BahnCard, die 3 Monate gültig ist. Die Probe BahnCard gibt es als BahnCard 25, die Probe-BahnCard 50 und auch die Probe-BahnCard 100.

Warum muss ich die BahnCard kündigen?

Das BahnCard-Angebot ermöglicht ein Jahr Reisen mit der entsprechenden DB-Rabatt-Stufe. Doch ist die Card nur im Abonnement erhältlich. BahnCard-Kunden erhalten automatisch eine neue Karte zugeschickt, die ein weiteres Jahr gültig ist.

Auch die Probe BahnCard wird nach Ablauf in ein reguläres Ein-Jahres-Abonnement umgewandelt, wenn Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen. Auch die verschiedenen Aktions-BahnCards sind in der Regel Abo-Modelle, die Sie kündigen müssen. Die BahnCard 100 kann dagegen nach dem ersten Jahr Bezugsdauer monatlich gekündigt werden.

Wer keine weitere Card möchte, muss die BahnCard kündigen. Diese Kündigung ist bis sechs Wochen vor Ablauf der Karte möglich.

Auf welchen Strecken gibt es keinen BahnCard-Rabatt?

Im Allgemeinen gilt die BahnCard für alle Strecken, die über die Bahnauskunft buchbar sind. Allerdings gibt es weitere Strecken bzw. Bahn-Typen, bei denen es keinen Rabatt mit der BahnCard gibt, sind etwa Bahnreisen per Nachtzug, beim Kauf von einem Interrail Ticket für mehrtägige Bahnreisen durch Europa oder beim Kauf von Thalys Tickets.

Allerdings gibt es künftig bei der Buchung eines Tickets für den ÖBB Nachtzug einen Rabatt von 25 Prozent.

Was ist bahn.bonus bzw. bahn.comfort?

  • bahn.bonus: Dabei können Kunden beim Kauf von Tickets für Bahn-Reisen Punkte im bahn.bonus-Programm sammeln. Für einen Euro Umsatz durch den Kauf von Tickets bzw. den Kauf der BahnCard erhalten Sie von der DB einen bahn.bonus-Punkt. Steigt Ihr Punktekonto, können Sie von der DB Prämien kassieren. Neben Sachprämien gibt es beim bahn.bonus-Programm auch Freifahrten mit der DB:
    • 500 bahn.bonus-Punkte: 1 Sitzplatzreservierung
    • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 DB Länderticket als Online-Ticket
    • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 2. Klasse als Online-Ticket
    • 1500 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 1. Klasse als Online-Ticket
    • 2000 bahn.bonus-Punkte: Freifahrt Hin- und Rückfahrt 2. Klasse als Online-Ticket
  • bahn.comfort: Neben den Prämienpunkten lockt die DB mit dem Angebot der Comfort-Statuspunkte. Auch hier wird Kunden pro Euro Umsatz bei der Buchung von Bahn-Reisen ein Bahn.comfort-Punkt gutgeschrieben. Der bahn.comfort-Status bietet zum Beispiel - vor oder nach dem Bahn-Reisen- die Nutzung der DB Lounge im Bahnhof anbietet.

Was bietet die BahnCard-Kreditkarte?

Die BahnCard-Kreditkarte ist ein Zusatzangebot für Kunden, bei dem die Kreditkarte in die BahnCard integriert ist. Reisende können also alle Rabatt-Vorteile der Bahn-Card nutzen und gleichzeitig mit der Karte bezahlen. Die BahnCard-Kreditkarte kostet 19 Euro zusätzlich zur BahnCard-Gebühr und wird über die Commerzbank angeboten.

Was ist das City-Ticket und wo gilt es?

Wer BahnCards erwirbt, erhält bei der Buchung von DB-Tickets, bei denen zumindest eine Teilstrecke im Fernverkehr zurückgelegt wird, automatisch ein City-Ticket. Das City-Ticket ermöglicht ein komfortables Reisen mit dem öffentlichen Nahverkehr in mehr als 120 Städten zum Abfahrtsbahnhof sowie vom Ankunftsbahnhof bis zum endgültigen Ziel. Der Geltungsbereich ist im Regelfall der innerstädtische Bereich; Flughäfen vor den Stadttoren gehören meist nicht dazu.

Wie nutze ich die BahnCard bei Online-Buchung im Internet / Buchung über Handy-Apps?

Wer online im Internet Tickets für Bahn-Reisen mit der Rabatt-Card bei der Deutschen Bahn AG bucht, hat zwei Möglichkeiten – die Online-Buchung von Bahn-Reisen über die Internet-Website und die Online-Buchung über Handy-Apps wie den DB Navigator. Empfehlenswert ist die Handy-Installation der Bahn-Apps, weil per Handy-Apps kein mehrmaliger Login-Prozess nötig ist. Die Kunden-Daten bleiben in den Handy-Apps für die Buchung weiterer Reisen gespeichert.

Internet via DB-Website: Vor allem BahnCard-Kunden, die eine Online-Buchung über www.bahn.de durchführen wollen, ist eine einmalige Internet-Registrierung inklusive des Hinterlegens von Passwort und Bankverbindung sinnvoll, allerdings kein Muss. Registrieren Sie sich im Internet mit Passwort und Bankverbindung, entfällt künftig der aufwändige Prozess, bei dem bei jeder Ticket-Buchung via Internet-Website die Daten inklusive der BahnCard-Nummer neu eingegeben werden müssten. Anschließend loggen Sie sich mit Benutzernamen und Passwort auf der DB-Internet-Seite ein und können direkt buchen. Auch erhalten Sie hier alle Informationen über Ihren Punktestand im bahn.bonus-Programm. Ebenfalls sind online über die Internet-Website der Deutschen Bahn die DB-Fahrplanauskunft sowie aktuelle Informationen zur Verbindung verfügbar.

Handy-Apps: Buchen Sie Tickets via Apps über Handy oder Tablet, also den DB Navigator, so müssen Sie sich vor der erstmaligen Benutzung der Handy-Apps für den DB-Navigator registrieren – inklusive des Anlegens von Benutzername, Passwort, persönlichen Daten, BahnCard-Nummer und Bankverbindung. Anschließend bleiben die Daten in der Handy-App gespeichert – Sie können Ihre Tickets für Bahn-Reisen mit Ihrer Rabatt-Karte immer wieder buchen. Auch die DB-Fahrplanauskunft sowie aktuelle Informationen zur Verbindung sind in den Handy-Apps abrufbar.


Brockenbahn

Brockenbahn: Fahrplan, Preise, Videos

Eine Dampflok-Fahrt von Wernigerode bis auf den 1125 Meter hoch gelegenen Bahnhof Brocken gehört zu den beliebtesten Attraktionen im Harz. In diesem Artikel finden Sie alles Wichtige zur Brockenbahn: Winter-Fahrplan 2020, Preise & Spar-Tipps für die Fahrt mit der Brockenbahn, Infos zum Ticket-Kauf sowie Videos zur Einstimmung auf die (Zeit-)Reise mit der Dampfbahn.

Brockenbahn

Inzwischen liegt der Preis für die Brockenbahn bei 47 Euro pro Erwachsenen für die Hin- und Rückfahrt. Der Preis für die Brocken ist also recht hoch - deshalb haben wir die besten Preistipps für die Fahrt mit der Brockenbahn gesammelt. Ebenso gibt es alle Informationen zum aktuellen Fahrplan 2020. Zudem gibt's Infos zu Wetter und aktuelle Webcam-Bilder sowie zahlreiche Tipps für den Harz-Urlaub, Wanderrouten und Ausflugsempfehlungen. Sie planen einen Harz-Urlaub? Angebote & Ausflugstipps gibt's hier:

Zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis anklicken - wählen Sie Fahrplan, Preise, Preistipps, Streckenverlauf, Webcam und Videos sowie Urlaubstipps:

Kurzinfo Brockenbahn

Die Harzer Schmalspurbahnen dürfen sich über die Aufmerksamkeit ihrer Brockenbahn freuen: Es ist die beliebteste Schmalspurbahn Deutschlands, weder Harzquerbahn, Selketalbahn, noch irgend eine andere Dampfbahn in Deutschland verzeichnet ein derart hohes Passagieraufkommen. Kein Wunder, schließlich ist der Bahnhof Brocken der höchstgelegene der Bundesrepublik. Pro Jahr transportierten die Harzer Schmalspurbahnen etwa eine Million Fahrgäste - davon reisen rund zwei Drittel aller Passagiere mit der Brockenbahn von Wernigerode auf den Bahnhof Brocken.

StreckeWernigerode - Brocken, Region Harz, Sachsen-Anhalt
Preise47,00 Euro (Erwachsener, Hin- u. Rückfahrt)
Fahrplantäglich 6 Verbindungen
Fahrtdauer100 Minuten für 34 Kilometer
KontaktWeb: hsb-wr.de / Telefon: 03943-558-0 / E-Mail: info@hsb-wr.de

Brockenbahn Preise

Die aktuellen Brockenbahn-Preise gelten seit 1. März 2020. Nachfolgend eine Aufstellung der Brockenbahn-Preise:

Von Wernigerode nach...Erwachsener, HinfahrtErwachsener, Hin- und RückfahrtKind, HinfahrtKind, Hin- und Rückfahrt
Drei Annen Hohne10 Euro15 Euro6 Euro 9 Euro
Schierke13 Euro20 Euro8 Euro12 Euro
Brocken31 Euro47 Euro18,50 Euro28 Euro

Diese Brockenbahn Preise gelten beim Kauf von Tickets im Zug oder im Bahnhof - beim Kauf von Online-Tickets für die Brockenbahn gibt es einen Rabatt in Höhe von 2,5 Prozent. Das Einzelticket Hin- und Rückfahrt für Erwachsene kostet online etwa 45,82 Euro - statt 47 Euro beim Verkauf im Zug oder am Bahnhof.

Etwas günstiger ist der Nachmittagstarif für die Brockenbahn. Hierbei können Reisende, die erst später am Tag zum Brocken hinauf wollen, etwas sparen. Der Nachmittagstarif für die Brockenbahn kostet 41 Euro für die Hin- und Rückfahrt statt 45 Euro - Sie können also 6 Euro sparen bei der Nutzung des Nachmittagstarifs. Hierbei können folgende Nachmittags-Verbindungen genutzt werden:

  • ab Wernigerode frühestens um 14.55 Uhr
  • ab Drei Annen Hohne frühestens um 15.46 Uhr
  • ab Schierke frühestens um 16.21 Uhr.
Harzer Schmalspurbahn Winter
Ob im Sommer oder im Winter - eine Fahrt mit der Brockenbahn ist zu jeder Jahreszeit ein besonderes Reisevergnügen.

Wie bereits mehrfach ausgeführt, ist und war die Brockenbahn DER Touristenmagnet in Sachen deutsche Schmalspurbahnen. Dies wirkt sich auch auf die Preisgestaltung aus: Während die Fahrt mit der Harzbahn sonst einen Kilometerpreis vorsieht, gilt für den Zug zum Brocken der HSB-einheitliche „Brockentarif“. Fahrgäste, die also von Schierke bis zum Brocken-Gipfel fahren möchten, benötigen ein Ticket des Brockentarifs. Dabei können Fahrgäste im gesamten Streckennetz einsteigen und bis auf die höchste Erhebung Mitteldeutschlands fahren. Allerdings ist der Preis der touristischen Nachfrage angepasst. Eine Kleinfamilie - 2 Erwachsene, 1 Kind - zahlt inzwischen mehr als 100 Euro für die Brockenbahn. Nachfolgend eine Übersicht zu den Tarifen für die Schmalspurbahn sowie für Hotel und Zimmer im Harz.

Sie planen einen Urlaub im Harz? Bei unserem Partner BestFewo können Sie aus mehr als Tausenden Unterkünften im Harz wählen:

Ferienhäuser im Harz ab 35€

Geheime Preistipps

Preistipp 1: Brockentarif ausnutzen. Für die Fahrt mit der Eisenbahn von Schierke bis zum Brocken gilt der harzbahnweit einheitliche Brockentarif. Fahrgäste können auch in Quedlinburg, Nordhausen oder Eisfelder Talmühle in Selketalbahn bzw. Harzquerbahn einsteigen und bis auf den Brocken fahren – am Fahrpreis ändert dies nichts. Empfehlenswert ist also, sich vielleicht in Quedlinburg oder Stiege an der Selketalbahn oder aber in Nordhausen oder Eisfelder Talmühle an der Harzquerbahn eine Unterkunft zu suchen und von hier aus die Reise anzutreten. Denn als Erwachsener beträgt der Preis für eine Zugfahrt zum Brocken auch von Quedlinburg aus hin und zurück 45 Euro.

Preistipp 2: Fahrt bis Schierke und Wanderung auf den Brocken. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, von Wernigerode aus nur bis Schierke zu reisen und bis auf den Brocken zu wandern. Dann kostet die Hin- und Rückfahrt mit der Schmalspurbahn statt 47 Euro für einen Erwachsenen nur 20 Euro.

Von Wernigerode nach...Erwachsener, nur HinfahrtErwachsener, Hin- und RückfahrtKind, nur HinfahrtKind, Hin- und Rückfahrt
Drei Annen Hohne10 Euro15 Euro6 Euro9 Euro
Schierke13 Euro20 Euro8 Euro12 Euro

Die Wanderung auf den Brocken ist sehr empfehlenswert: Der Aufstieg dauert anderthalb Stunden und führt durch Nadelwald, zahlreiche Bäche und bietet immer wieder fanstatische Ausblicke. 500 Höhenmeter werden bei der Wanderung überwunden.

Preistipp 3: Tickets für die Brockenbahn online kaufen. Inzwischen gibt es ebenfalls die Möglichkeit, die Tickets für die Fahrt zum Brocken vorab online zu kaufen. Hierbei gibt es rund 2,5 Prozent Rabatt - nicht viel, aber immerhin ein bisschen. Das Einzelticket Hin- und Rückfahrt für Erwachsene kostet online etwa 43,88 Euro - statt 45 Euro beim Verkauf im Zug oder am Bahnhof.

Preise Familien, Gruppe, Hunde, Fahrrad

Wer mit dem Zug auf den Brocken fahren möchte und gegenüber den Preisen beim Einzelkauf sparen möchte, sollte die folgenden Konditionen der Familientickets, Gruppentickets und Angebote prüfen.

  • Kinder: Beim Brockenbahn-Fahrpreis sollten Sie übrigens beachten, dass Kinder unter 6 Jahren kostenfrei reisen. Zwischen 6 und 14 Jahren beträgt der Preis für das Ticket bei der HSB immer rund 60% des Erwachsenen-Fahrpreises. Und ab einem Alter von 15 Jahren müssen Kinder den vollen Erwachsenen-Fahrpreis zahlen.
  • Familien: Reisen Familien mit der Brockenbahn, so empfiehlt sich die HSB-Mini GruppenCard. Sie gilt für max. 2 Erwachsene mit bis zu 3 Kindern bis zu einem Alter von 14 Jahren. Sie ist einen Tag auf dem gesamten Streckennetz der HSB gültig und kostet 114 Euro. Ausgenommen sind Sonderzüge und Sonderleistungen.
  • Hunde: Es werden nun noch diejenigen Hunde kostenfrei befördert, die in geschlossenen Behältnissen - wie beispielsweise Tierboxen - untergebracht sind. Für alle übrigen Hunde müssen von ihren Haltern Fahrkarten erworben werden. Für Brockenfahrten fallen hierfür dreißig Prozent des regulären Fahrpreises an, bei Fahrten im übrigen Streckennetz wird ein Hundezuschlag erhoben.
  • Fahrräder: werden in den Zügen kostenlos mitgenommen, wenn es die Auslastung der Züge zulässt.
  • Gruppen: Reisen mindestens 20 Personen, gibt es einen Freiplatz. Bei 30 Reisenden gibt es zwei Freiplätze, ab 40 Reisenden bieten die Harzer Schmalspurbahnen 3 Freiplätze an. Eine Sitzplatzreservierung kostet pro Person und Richtung 1,50 Euro, kann erst ab einer Gruppe von 10 Personen und mindestens 7 Tage vorher beantragt werden. Insbesondere Gruppen sollten sich vorab für Sitzplatzreservierungen und weitere Informationen an Frau Palm unter Tel.: 03943/ 558153, E-Mail: kundenservice@hsb-wr.de wenden. Dafür kann auch das HSB-Kontaktformular verwendet werden.

Angebote & Zeitkarten: Spezielle Angebote gibt es, wenn Sie neben der Hin- und Rückfahrt mit der Brockenbahn mehrere Fahrten auf dem HSB-Streckennetz planen.

  • BrockenCard Erwachsene : 1 x Brocken Hin-/Rückfahrt sowie 1 x Hin-/Rückfahrt auf übrigen Streckennetz der HSB innerhalb von 7 Tagen nach erster Fahrt - Strecke kann der Reisende selbst bestimmen. 47 Euro + 50 Prozent Ermäßigung auf die gewählte zweite Strecke.
  • BrockenCard Kinder: 1 x Brocken Hin-/Rückfahrt sowie 1 x Hin-/Rückfahrt auf übrigen Streckennetz der HSB innerhalb von 7 Tagen nach erster Fahrt - Strecke kann der Reisende selbst bestimmen. 28 Euro + 50 Prozent Ermäßigung auf die gewählte zweite Strecke.
  • 3 Tages-Karte Erwachsene: Gilt für 3 aufeinander folgende Tage auf dem gesamten Streckennetz der HSB, 94 Euro.
  • 3 Tages-Karte Kinder: Gilt für 3 aufeinander folgende Tage auf dem gesamten Streckennetz der HSB, 56 Euro.
  • 5 Tages-Karte Erwachsene: Gilt für 5 aufeinander folgende Tage auf dem gesamten Streckennetz der HSB, 141 Euro.
  • 5 Tages-Karte Kinder: Gilt für 5 aufeinander folgende Tage auf dem gesamten Streckennetz der HSB, 84 Euro.
Bahnhof Wernigerode
Die hohen Preise der Brockenbahn sorgen mitunter für Kritik.

Kritik am Fahrpreis

Der durchaus gehobene Brockentarif hat für Kritik gesorgt – vor allem, da der Preis so gut wie jedes Jahr „angepasst“ wird. Einige HSB-Fahrgäste äußern sich kritisch auf dem Portal holidycheck: „Nichts für altere Personen. Züge bei gutem Wetter fast immer überfüllt und nur bedingte Möglichkeit, sich im Wagon festzuhalten“, so ein Fahrgast.

Oder: „Richtig chaotisch wurde es dann in Schierke, wo in den ohnehin schon völlig überfüllten Zug noch mehr Brocken-Reisende einsteigen wollten und es auch taten. Die Panoramasicht während der Fahrt war nicht möglich, da auf der Bergseite nicht viel zu sehen war und durch die Überfüllung eine Aussicht zur Talseite nur auf verlängerten Rücken möglich war. Fazit: Wenn die HSB darauf achten würde, dass die Züge nicht unverantwortlich vollgestopft werden, könnte man mit dem Fahrpreis von 32,--€ p.P. für Hin- u. Rückfahrt (inzwischen 47 Euro, d. Red.) noch leben, denn so einen Ausflug macht man nicht jeden Tag. Aber in Anbetracht des doch sehr teuren Fahrpreises werden wir den Brocken sicher nur noch von unserer Haustür aus betrachten.“

Ein weiterer Harz-Urlauber schildert den Sachverhalt so: „Wir fuhren mit unseren Kindern in einem ausnahmslos überfüllten Zug zum Brocken. In Schierke stopften sich in den bereits überfüllten Zug noch weitere viele Dutzend Menschenmassen inkl. Gepäck, Schlitten, Kinderwagen usw. Die Zugbegleiterin sah dem Treiben zu und nahm die "leichte" Überbestzung gelassen hin und drängelte sich selbst zwecks Fahrscheinkontrolle durch den überfüllten Zug. Nach Beschwerden von mehreren Fahrgästen bekamen wir zur Antwort, hätten ja einen anderen Reisezeitpunkt wählen können...Eine Unverschämtheit bei den mehr als saftigen Fahrpreisen!!! Nicht auszudenken, wenn bei der Überbesetzung jemand gesundheitliche Problem bekommen hätte...“

Bahn-Urlaub Harz - jetzt entdecken!

Brockenbahn
Ein Dampfzug der Brockenbahn wartet am Bahnhof Brocken auf Fahrgäste für die Rückfahrt nach Wernigerode.

Brockenbahn-Tickets online kaufen

Die Fahrkarten für die Brockenbahn können Sie im Zug und in jeder Station kaufen. Ebenfalls ist der Kauf von Brockenbahn Tickets seit dem Sommer 2019 auch online auf der HSB-Website möglich. Hierbei liegen die Brockenbahn-Preise für die Online-Tickets etwas niedriger als beim Kauf von Tickets im Zug oder vor Ort. Es wird ein Rabatt von 2,5% gewährt. Weiterer Vorteil des Ticket-Kaufs am Desktop, Tablet oder Smartphone: Wer online bucht, kann gleich anhand des gewünschten Reise-Zeitraums die Verbindung wählen, muss daher auch keinen Fahrplan mehr zur Hand nehmen.  So sehen die Ticket-Preise für die Brockenbahn aus - einmal für den Kauf im Zug oder am Bahnhof, einmal für den Online-Kauf:

Brockenbahn-TicketPreis im Zug oder BahnhofOnline-Preis
Erwachsene, Einzelfahrt31 €30,28€
Erwachsene, Kin- und Rückfahrt47 €45,82€
Kind, nur Hinfahrt18,50€18,06€
Kind, Hin- und Rückfahrt28€27,30€
HSB Mini-Gruppen-Card114€111,15€
3-Tages-Ticket-Erwachsene94€91,65€

Weitere Infos zu Tickets sowie Kontakt zur HSB gibt es unter der Telefonnummer 03943-558-0, per E-Mail an info@hsb-wr.de oder auf der HSB-Website.

Brockenlok der Brockenbahn in Wernigerode
Bullige Neubau-Brockenlok in Wernigerode.

Brockenbahn Sommer-Fahrplan 2020

Im Sommer verkehren etwa sechs, im Winter täglich mindestens vier Zugpaare mit Dampfloks der HSB-Eisenbahn von Wernigerode bis auf den Brocken. Für die 34 Kilometer von Wernigerode bis zum Brocken benötigt die Dampflok rund eine Stunde und 40 Minuten – viel Zeit also, sich Natur im Harz und alter Technik ganz hinzugeben. Nach der Ankunft am Bahnhof Brocken locken eine Einkehr beim Brockenwirt, Wanderungen und zahlreiche Aktivitäten an frischer Luft.

Corona-Hinweis: In allen Zügen des kommunalen Bahnunternehmens gelten auch weiterhin die Auflagen der Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen, wie beispielsweise die Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes sowie die Beachtung der Abstandsregelung und der allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Der Erwerb von Online-Tickets ist derzeit aus technischen Gründen nicht möglich.

Im Sommer-Fahrplan 2020 gibt es täglich vier durchgehende Verbindungen von Wernigerode bis auf den Bahnhof Brocken mit Dampflok. Hinzu kommen weitere Verbindungen, bei denen in Drei Annen hohne umgestiegen werden muss. Ebenfalls gibt es einen Traditionszug, der von einer Mallet-Dampflok gezogen wird und an bestimmten Wochenenden und Feiertagen verkehrt. Eine Übersicht mit den wichtigsten Stationen & Verbindungen gibt es nachfolgend. Der Sommer-Fahrplan 2020 ist gültig vom 27. Juni bis zum 24. Oktober 2020.

Fahrplan Wernigerode - Brocken

Abfahrt WernigerodeAnkunft Drei Annen HohneAbfahrt Drei Annen HohneAbfahrt SchierkeAnkunft auf dem Brocken
9:109.479.5710:1710.48
10:2511:0211:1511:3512:06
 --- ---12:0012:2012:51
11:5512:2812:46 (mit Umstieg)13:1313:44
 --- ---13:3913:5814:28
13:2514:0214:1514:4015:30
 --- ---15:0615:3916:09
15:5016:3116:3916:5817:28
  • In dieser Kurz-Übersicht sind nur die Dampfzüge der Brockenbahn aufgeführt. Es gibt weitere Verbindungen mit Triebwagen und Dieselloks.
  • Ebenfalls gibt es 2020 täglich eine Verbindung mit Dampflok vom Brocken nach Nordhausen auf der Strecke der Harzquerbahn über Benneckenstein und Eisfelder Talmühle bis nach Nordhausen. Der durchgehende Dampfzug auf den Brocken verlässt Nordhausen Nord um 10.33 Uhr, Ankunft auf dem Brocken um 13.44 Uhr. Die Rückfahrt beginnt 14.51 Uhr auf dem Brocken; Ankunft in Nordhausen Nord ist 17.53 Uhr.

Fahrplan Brocken - Wernigerode

Abfahrt vom BrockenAbfahrt SchierkeAnkunft Drei Annen HohneAbfahrt Drei Annen HohneAnkunft Wernigerode
11:0311:3311:45 --- ---
12:2113:1213:24 --- ---
13:1413:5514:0714:1114:47
13:5914:3914:51 --- ---
 --- --- ---15:5116:33
15:4016:2016:3216:4117:21
16:2217:0317:1417:2318:00
18:1118:4118:5319:0119:37
  • In dieser Kurz-Übersicht sind nur die Dampfzüge der Brockenbahn aufgeführt. Es gibt weitere Verbindungen mit Triebwagen und Dieselloks.
  • Ebenfalls gibt es 2020 täglich eine Verbindung mit Dampflok vom Brocken nach Nordhausen auf der Strecke der Harzquerbahn über Benneckenstein und Eisfelder Talmühle bis nach Nordhausen. Der durchgehende Dampfzug auf den Brocken verlässt Nordhausen Nord um 10.33 Uhr, Ankunft auf dem Brocken um 13.44 Uhr. Die Rückfahrt beginnt 14.51 Uhr auf dem Brocken; Ankunft in Nordhausen Nord ist 17.53 Uhr.

Bahn-Urlaub Harz - die besten Angebote

Sie wollen eine Reise in den Harz unternehmen und dabei die Harzer Schmalspurbahnen ganz nah kennen lernen? Hier gibt's Vorschläge für einen Kurzurlaub im Harz. Reisen Sie mit den Harzer Schmalspurbahnen, unternehmen Sie eine Führung durch das HSB-Bahnbetriebswerk - oder entscheiden Sie sich für eine Bahn-Wanderung durch den Harz! Zudem stellen wir die Rockoper Faust vor, die auf dem Brocken aufgeführt wird. Sie suchen nur eine Unterkunft im Harz? Kein Problem, wählen Sie aus Tausenden Angeboten schon ab 35 Euro. Und wer möchte, kann gleich Bahnfahrt & Hotel zusammen buchen.

AngebotBeschreibungLeistungenBuchung

Kurzurlaub: Harzer Traditionszüge

Malletdampflok der Harzer Schmalspurbahn am Goetheweg

Steigen Sie ein in die historischen Waggons der Harzer Schmalspurbahnen und lassen Sie sich von der fachkundigen Reiseleitung von der bunte Stadt am Harz zum sagenumwobenen Brocken begleiten. Genießen Sie auf Ihrer Fahrt mit alten Mallet-Dampfloks die Natur im Nationalpark Harz!
  • 2 Übernachtungen / 3 Tage
  • Ausflüge mit Brockenbahn und Harzquerbahn
  • Übernachtungen im zentralen 4-Sterne Hotel in Wernigerode
  • Frühstück & optional Abendessen
  • inkl. HSB-Bahnpass und Führung durch das HSB-Bahnbetriebswerk
Harzer Traditionszüge ab 179€

Bahn-Wandern im Harz

Brockenbahn der Harzer Schmalspurbahne (HSB) am Brockengipfel

Erleben Sie die Schmalspurbahn im Harz bei einem Kurzurlaub auf eigene Faust. Erfahren Sie das Streckennetz, bestehend aus Harzquer-, Selketal- und Brockenbahn in Kombination mit individuellen Wanderungen. Der Bahnhof in Wernigerode ist bequem von Ihrem Hotel aus zu Fuß zu erreichen.
  • 3 Übernachtungen / 4 Tage
  • Ausflüge mit Brockenbahn und Harzquerbahn
  • Übernachtungen im zentralen 4-Sterne Hotel in Wernigerode
  • Frühstück & optional Abendessen
  • inkl. HSB-Bahnpass und Führung durch das HSB-Bahnbetriebswerk
Bahn-Wandern im Harz ab 285€

Rocktheater Faust auf dem Brocken

Rockoper Faust auf dem Brocken

Goethe-Texte mischen sich in dieser Theater-Aufführung mit moderner Rockmusik mit Live-Band. Die Tickets beinhalten die Hin- und Rückfahrt mit dem Dampfzug Mephisto-Express der Brockenbahn, den Eintritt, ein teuflisches „Mephisto-Mahl“ beim Brockenwirt und vieles mehr.
  • Nummerierte Sitzplätze beim "Rocktheater Faust" im Goethesaal des Brockenhotels
  • Hin- und Rückfahrt mit dem dampfenden Mephisto-Express der Brockenbahn von Wernigerode zum Brocken
  • Animation & Reiseleitung während der Fahrt
  • Teuflisches „Mephisto-Mahl“ beim Brockenwirt
Rocktheater Faust ab 107€

Hotel & Ferienhaus im Harz

Harzgerode - Marktplatz - Urlaub Harz

Sie wollen im Harz Urlaub machen? Sie suchen ein Ferienhaus inmitten der Natur - oder wollen durch ieher in einer zentralen Unterkunft Ihre Ausflüge starten?
  • Hotels und Ferienhäuser im Harz ab 35€
  • Wählen sie aus mehr als 3000 Angeboten
    Ihre Traum-Unterkunft!
Unterkunft ab 35€

Bahn & Hotel im Harz

Bahn und Hotel Städtereisen - Bahnfahrt 1. Klasse

Wählen Sie ihr gewünschtes Hotel im Harz und buchen Sie die Hin- und Rückfahrt mit der Bahn gleich dazu!
  • Hotel im Harz wählen
  • Bahnfahrt hinzubuchen
  • 3 für 2 Angebote sichern = 3 Nächte bleiben, 2 Nächte zahlen!
Bahn & Hotel Angebote

Brocken: Webcam & Wetter

Webcam Brocken: Aufgrund des teilweisen extrem unterschiedlichen Wetters, das auf dem Brocken im Vergleich etwa zu Wernigerode herrscht, sollte vor der Fahrt mit der Brockenbahn ein Blick auf eine der zahlreichen Webcams vom Brocken geworfen werden. So können Sie vor Fahrtantritt prüfen, wie die aktuelle Wetterlage auf dem höchsten Berg Norddeutschlands. Die nachfolgende Webcams der Harzer Schmalspurbahnen zeigt das aktuelle Wetter auf dem Brocken - stets aktuell. Diese Brocken-Webcam wird alle 15 Minuten aktualisert.

 Webcam Brocken: So ist das aktuelle Wetter auf dem Brocken

Webcam Brocken: So ist das aktuelle Wetter auf dem Brocken

Klima am Brocken: Der Brocken in Sachsen-Anhalt weist ein sehr raues Klima auf. Dies hat einerseits den Vorteil, dass hier zahlreiche seltene Arten zu finden sind. Andererseits ist das Wetter auf dem Brocken daher mit Vorsicht zu genießen und sollte von Urlaubern im Harz vor einem Ausflug gecheckt werden. Der Grund dafür liegt darin, dass der Brocken eine Vegetationszone aufweist, die mit Nordskandinavien oder den Alpen zu vergleichen ist.

Wetter am Brocken: Rechnen Sie damit, dass die Temperatur einige Grad niedrige ist als noch in Schierke bzw. Drei Annen Hohne – oder gar in Wernigerode. Zudem weht oftmals eine steife Krise, winddichte Kleidung ist für eine Fahrt mit der Brockenbahn bzw. eine anschließende Wanderung auf dem höchsten Gipfel Deutschlands nördlich der Alpen ein absolutes Muss.

Vorsicht im Winter: Doch besonders im Winter fährt der Zug konstant, eine Fahrt auf den Brocken ist wintersicherer als mit der Deutschen Bahn; dies resultiert wohl auch aus der gut 125-jährigen Erfahrung. Ganz selten müssen allerdings auch die Dampfloks der Harzbahn vor den Winter-Verhältnissen kapitulieren, etwa bei extremen Schneefall oder starken Schneeverwehungen. So warnt stets der Fahrplan: „Extreme Witterungsbedingungen können besonders im Abschnitt Schierke - Brocken Zugausfälle verursachen.“ Dies zeigte sich insbesondere im Schnee-Winter 2019, als mehrmals eine Brockenbahn im Schnee steckenblieb.

Weitere Webcams: Die Harzer Schmalspurbahnen bieten weitere Webcams auf ihrer Webseite an, die einen fortwährenden Live-Stream bieten. Folgende Webcams haben die Harzer Schmalspurbahnen von der Brockenbahn zu bieten: Webcam Fahrzeugeinsatzstelle Wernigerode-Westerntor, Webcam vom Bahnhof in Drei Annen Hohne, Webcam vom Bahnhof Brocken sowie zwei weitere Webcams vom Brocken, die zum einen einen Talblick vom Brockenplateau bieten und zum anderen einen Blick zum Brockenstein.

Videos Brockenbahn

Die Brockenbahn zählt zu den beliebtesten Foto- und Videomotiven im Harz. Ob im Sommer oder Winter, die fauchenden Dampfloks mit ihren gelb-roten Waggons vor beeindruckender Berg- und Waldkulisse sind immer wieder beeindruckend. Nachfolgend eine Auswahl von Videos der Brockenbahn. Für mehr Videos zur Eisenbahn auf den Brocken gleich hier klicken:


Top 3-Videos der Brockenbahn


Mit dabei: Traumhafte Impressionen von der winterlichen Brockenbahn und eine Bahnwanderung im Harz von Schierke hinab nach Drei Annen Hohne. Hier eine erste Auswahl von Harzbahn-Videos:

Brockenbahn im Schnee-Winter 2019

Mehrfach musste der Zugbetrieb im Winter 2018 / 2019 auf den Brocken aufgrund von massiven Schneeverwehungen eingestellt werden. Dabei verkehrten die Züge tagelang nur bis Schierke im Harz. Höhepunkt war Anfang Januar 2019, als ein Zug der Harzer Schmalspurbahn auf dem Weg zum Brocken in einer Schneewehe steckenblieb. Etwa 50 Fahrgäste saßen gut vier Stunden lang fest. Doch die Lok und die Hälfte des Zuges verblieben zwei Tage auf dem Brocken, bis sie in einer Aufsehen erregenden Rettungsaktion freigeschaufelt und zurück nach Wernigerode gezogen wurden. Die beteiligte Brockenlok 99 234 wurde anschließend auf den Namen "Eiskönigin" getauft. Das nachfolgende Video gibt einen Eindruck der surrealen Stimmung auf dem Brocken und des heldenhaften Einsatzes der Brockenlok-Retter:

BROCKENBAHN im Winter » Von Wernigerode auf den Brocken!

Dieses Video wurde von bahndampf.de im Januar 2016 produziert. Das Wochenende im winterlichen Harz wurde zu einem Schmalspurbahn-Ausflug der Extreme: Fast der gesamte Fuhrpark der Harzer Schmalspurbahnen war auf der Brockenbahn-Reise anzutreffen - Mallet-Lok und Einheits-Dampflok inklusive. Doppeltraktion und tolle Schneelandschaften runden diese Impressionen der winterlichen Schmalspurbahn im Harz ab.

Die Brockenbahn (HD4Rail, 4:09 Minuten)

Es ist Sommer im Harz - und der Fuhrpark an diesem Sommertag 2010 ist mehr als abwechselungsreich. Neben vielen Neubauloks, die auf der Eisenbahn Richtung Brocken und zurück nach Wernigerode und Benneckenstein und Nordhausen fahren, sind neben der Brockenlok 99 7243 auch die Einheitslok 99 222 sowie das Mallet-Schmuckstück 99 5901.

Dampflok 99 7234 Lokschaden in Steinerne Renne | Harzkamel schleppt ab (The Gondorian, 8:58 Minuten)

Autsch! Ganz langsam quält sich Dampflok 99 7234 mit einem Schieberschaden in den Bahnhof Steinerne Renne am 16. Juni 2012. Damit konnte der Dampfdruck in diesem Zylinder nicht mehr auf das Triebwerk übertragen werden. Eine Weiterfahrt des Personenzuges 8933 war nicht mehr möglich. Nun musste eines der umstrittenen Harzkamele ran und die 99 7234 mit zur Werkstatt nach Wernigerode Westerntor nehmen. Ein mehr als ungewöhnliches Video.

Überblick Harzer Schmalspurbahnen

Es gibt mehr als die Brockenbahn: Die Harzer Schmalspurbahnen - HSB stellen mit ihrem gut 140 Kilometer langen Streckennetz das größte zusammenhängende Netz von schmalspurigen Eisenbahnen in Deutschland dar. Die Schmalspurbahn hat eine Spurweite von 1000 Millimetern und ist damit „die Größte unter den Kleinen“. Dabei wird das Dampflok-Netz der Harzer Schmalspurbahnen in mehrere Streckenabschnitte unterteilt:

Harzer SchmalspurbahnBildStreckenverlaufPreisInfos & Streckenverlauf
BrockenbahnBrockenbahn der Harzer Schmalspurbahne (HSB) am BrockengipfelWernigerode - Schierke - Brocken47€ Hin- und Rückfahrt, Erwachsener, BrockentarifDie Brockenbahn ist die beliebteste der Harzer Schmalspurbahnen. Bis zu 7 tägliche Dampfzug-Verbindungen schnaufen von Wernigerode hinauf auf den 1124 Meter hohen Bahnhof Brocken. Der Preis ist ebenfalls hoch - 45€ kostet die Hin- und Rückfahrt pro Erwachsenen.
HarzquerbahnHarzquerbahn: Zugkreuzung im Bahnhof IllfeldWernigerode - Drei Annen Hohne - Eisfelder Talmühle - Nordhausenmaximal 39 € für die Hin- und Rückfahrt pro ErwachsenenDie Harzquerbahn durchfährt auf ihrer Reise den Harz auf einer Länge von 60,5 Kilometern. Vom Fachwerkstädtchen Wernigerode geht die Harz-Reise entlang der ehemaligen DDR-Mauer und durch viele Wälder und Hügel bis nach Nordhausen. Zwei tägliche Dampfzug-Verbindungen werden angeboten.
SelketalbahnSelketalbahn: NWE 11 und 12 im Bahnhof GernrodeQuedlinburg - Gernrode - Alexisbad - Stiegemaximal 39 € für die Hin- und Rückfahrt pro ErwachsenenDie Selketalbahn ist der älteste Abschnitt der Harzer Schmalspurbahnen. Die Anbindung von Quedlinburg an die Strecke ab Gernrode wurde 2006 fertiggestellt. Die Fahrt durch das wildromantische Selketal mit Dampflok zählt zu den schönsten Abschnitten auf dem HSB-Streckennetz.

Sonderfahrten: Rockoper Faust, Walpurgisnacht & Traditionszüge

Von den Harzer Schmalspurbahnen gibt es weitere Sonderfahrten, die für Besucher interessant sein könnten - neben der Fahrt im Traditionszug, den Besuch der Rockoper Faust sind es die Walpurgiszüge am 30. April, wenn im Harz die Hexen los sind.

Traditionszug zum Brocken

Malletdampflok der Harzer Schmalspurbahn am Goetheweg

  • Termine & Dampflok: Neben den regulären Dampflok-Verbindungen, die von einer Brockenlok gezogen werden, gibt es ebenfalls einen Traditionszug, der mittwochs und samstags an ausgewählten Terminen von Wernigerode auf den Brocken und zurück fährt. Dieser Traditionszug wird von einer Mallet-Dampflok gezogen, zudem werden historische Wagen auf der Fahrt zum Brocken eingesetzt.
  • Fahrplan Traditionszug: Der Traditionszug verlässt Wernigerode um 10:47 Uhr und erreicht den Brocken um 13:02 Uhr. Die Rückfahrt vom Brocken startet um 15:00 Uhr, Ankunft in Wernigerode ist um 16:51 Uhr.
  • Fahrpreis Traditionszug: Der Preis beträgt für die Hin- und Rückfahrt 48 Euro pro Erwachsenen; Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen 28 Euro.
  • Enthaltene Leistungen: Im Ticketpreis sind folgende Leistungen enthalten: Fahrt im historischen Sonderzug, Sitzplatzreservierung im historischen Waggon, fachkundige Reiseleitung, belebender Begrüßungstrunk Eintritt ins Brockenhaus.

Rockoper Faust

Rockoper Faust auf dem Brocken

  • Was wird aufgeführt? Diese Faust-Version hält sich original an Goethes Texte und bietet eine Mischung aus klassischem Theater und moderner Rockmusik durch die musikalische Inszenierung mit Live-Band. Seit 2006 wird die Rockoper in Deutschlands höchstgelegenem Bühnenhaus (1146 m), dem Goethesaal auf dem Brocken, aufgeführt. Angeboten werden sowohl Aufführungen von Faust I und von Faust II. Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt aber dabei auf Faust I, hier werden deutlich mehr Veranstaltungen angeboten.
  • Termine Rockoper Faust: Es gibt zahlreiche Termine für die Rockoper Faust rund um die Walpurgisnacht im April und Mai sowie im Oktober und November. Ende November 2019 wird dann nach 13 Jahren Schluss sein mit der Rockoper Faust auf dem Brocken.
  • Preis Rockoper Faust: Die Tickets für die Rockoper Faust auf dem Brocken kosten ab 107 Euro. Im Preis sind dann  € sind folgende Leistungen enthalten: Hin- und Rückfahrt mit dem dampfenden Mephisto-Express von Wernigerode zum Brocken, Animation während der Fahrt, Höllischer „Mephisto-Tropfen“ zur Begrüßung, Reiseleitung während der Fahrt, unvergessliche Aufführung im Goethesaal des Brockenhotels sowie ein teuflisches „Mephisto-Mahl“ beim Brockenwirt. Alle Infos:

Rockoper Faust

Walpurgisnacht-Sonderzüge

Ebenfalls sind in der Walpurgisnacht zahlreiche Sonderzüge am 30. April und in der Nacht zum 1. Mai im Einsatz. Der Sage nach ziehen die Hexen in der Walpurgisnacht um den "Blocksberg", wie der Brocken auch genannt wird. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts gilt der Harz als Hauptversammlungsort der Hexen aus ganz Deutschland. Entsprechend ist der Teufel los in dieser letzten Nacht im April,  wenn Hexen mit Tausenden Besuchern aus Deutschland die Walpurgisnacht zu feiern.

Weitere Sonderfahrten: Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH, der Freundeskreis Selketalbahn sowie die IB-HSB veranstalten zahlreiche Sonderfahrten. Zudem werden Sonderzüge angeboten, die ab Quedlinburg auf der Selketalbahn über Alexisbad, Stiege und Eisfelder Talmühle auf den Brocken dampfen. Gleiches gilt für Sonderzüge, die ab Nordhausen auf der Harzquerbahn über Eisfelder Talmühle den Gipfel der höchsten Erhebung Mitteldeutschlands erklimmen.

Bahnhöfe und Streckenverlauf der Brockenbahn

In Wernigerode beginnt die Fahrt mit der Schmalspurbahn im Harz, auf der als Dampfloks die sogenannten "Brockenloks" zum Einsatz kommen, dazu später mehr. Wernigerode gilt als die „bunte Stadt am Harz“, ist ein wunderschönes Städtchen: alt, verwinkelt, mit vielen Fachwerkhäusern. Der Zug fährt in weitem Bogen um das historische Zentrum der Stadt in Sachsen-Anhalt und hält in Wernigerode Westerntor, dem Betriebssitz der Harzer Schmalspurbahnen. Besonders eng wird es danach in Wernigerode Kirchstraße. Nach Wernigerode-Hasserode beginnt die Fahrt hinein in den Harz.

Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen (HSB)

Von Haltepunkt Steinerne Renne bis nach Drei Annen Hohne müssen 231 Höhenmeter auf 8,2 Kilometern Strecke überwunden werden. Von Drei Annen Hohne aus führen wunderschöne Wanderwege in den Nationalpark Harz. In Drei Annen Hohne biegt die Harzquerbahn ab, die über Benneckenstein weiter bis Nordhausen führt. Unsere Bahn fährt weiter aufwärts. Auf 687 Metern Höhe liegt Schierke. Der Luft- und Wintersport-Kurort gilt auch als „St. Moritz des Nordens“. Anschließend beginnt der halbstündige Kraftakt: Auf 1125 Metern Höhe erreicht die Bahn schließlich den Brocken. Für die 34 Kilometer von Wernigerode bis zum Bahnhof Brocken benötigt ein Dampfzug rund 1 Stunde und 40 Minuten.

Jetzt ist es geschafft, der Ausblick über den Harz fantastisch. Im Sommer lohnt sich etwa, den Abstieg mit eigener Kraft anzugehen. Im Winter empfiehlt es sich übrigens, in den aktuellen Fahrplanänderungen der Brockenbahn zu schauen – das Wetter auf dem Brocken kann recht zickig sein.

Urlaub an der Brockenbahn

Anfahrt:

  • Die Dampfbahn liegt mitten im Harz, genauer gesagt: mitten im Nationalpark Harz. Die Dampfloks schnaufen 540 Meter hinauf von Drei Annen Hohne bis hoch zum Bahnhof Brocken, der auf 1125 Metern Höhe liegt.
  • Wer mit dem Auto nach Sachsen-Anhalt anreist, kann die Bundesstraße B6n nutzen, die nach Wernigerode führt.
  • Wer lieber mit Bus & Bahn nach Sachsen-Anhalt in den Harz kommen möchte, kann dies von Hannover und Halle/Saale aus bequem mit den regelmäßigen Regionalexpress-Verbindungen der Deutschen Bahn tun. Von Magdeburg aus bietet sich die Fahrt mit dem HarzElbeExpress ab, der ebenfalls in Wernigerode hält und einen Übergang zur Brockenbahn ermöglicht. Die Busverbindungen können online beim Informationssystem Nahverkehr Sachsen-Anhalt (INSA) abgefragt werden.

Brockenbahn in Drei Annen Hohne - Abfahrt Bahnhof Brocken

Urlaubstipps:

  • Für alle Urlauber im Harz, die entlang der Brockenbahn von Wernigerode über Drei Annen Hohne und Kurort Schierke bis hin zum Bahnhof Brocken Tipps suchen, nachfolgend ein Kurzüberblick:
  • Wernigerode: Die meisten Besucher der Brockenbahn buchen hier ein Zimmer oder Hotel. Die bunte Stadt am Harz lockt mit Fachwerkhäusern, einem Schloss sowie einer langen Geschichte als Sänger- und Chorstadt. Mehr lesen: Wernigerode - Urlaub, Unterkunft, Ausflüge.
  • Eisfelder Talmühle: Der Kreuzungsbahnhof Eisfelder Talmühle zwischen Harzquerbahn und Selketalbahn liegt an der Landesgrenze zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen - und ist ein guter Ausgangspunkt für ausgedehnte, ungestörte Wanderungen.
  • Faust: Goethes Erzählung vom Faust spielt zum Teil im Harz und auf dem Brocken. Das Werk kann hier also in "echt" besucht werden. Ebenfalls gibt es zahlreiche thematische Sonderveranstaltungen - etwa die Rockoper Faust im Goethesaal auf dem Brockenplateau.
  • Quedlinburg: Das mittelalterliche Quedlinburg weist gut 2000 denkmalgeschützte Häuser aus acht Jahrhunderten auf. Quedlinburg ist deshalb auch Teil des Unesco-Welterbes. Mit dem Auto beträgt die Entfernung zwischen Quedlinburg und Wernigerode etwa 30 Kilometer.
  • Eine Übersicht zu Urlaubsorten an der Brockenbahn gibt es ebenfalls.

Bahn-Urlaub Harz - jetzt entdecken!

Geschichte der Brockenbahn

Wie für die Nordhauser-Wernigeroder-Eisenbahn insgesamt – von der die Brockenbahn im Bahnhof Drei Annen Hohne in Richtung Brocken abbiegt – galt im 19. Jahrhundert im Harz: Gut Ding will Weile haben. Heutzutage kennen wir solche Verzögerungen im Bau fast nur noch von deutschen Großprojekten – die jahrelange Verzögerung des BER-Flughafens für Berlin & Brandenburg oder der Elbphilharmonie in Hamburg gehören in diese Liga.

Den ersten Vorstoß für eine Erschließung des höchsten Bergs Mitteldeutschlands gab es bereits im Jahre 1869. Doch dies scheiterte. Inzwischen dampfte bereits die Selketalbahn - damals noch nicht von Quedlinburg, sondern von Gernrode aus - bis Alexisbad und Stiege. Auch von Nordhausen aus fuhr eine Eisenbahn bereits in den Harz: Die Harzquerbahn verkehrte erst von Nordhausen aus über Illfeld, Eisefelder Talmühle und Benneckenstein bis nach Wernigerode. Doch die Brockenbahn geriet erst einmal in einen jahrzehntelangen Dornröschenschlaf. Der Kampf um eine Dampfbahn im Harz bis zum Brocken, er flammte erst im Jahr 1895 im Harz wieder auf. Der Vorstoß von Wernigerode klappte – nach verschiedenen Konzepten entschied man sich im Jahr 1897 für den Bau der heute bekannten Strecke. Der erste Abschnitt der „Wernigeröder“ Brockenbahn über Drei Annen Hohne bis nach Schierke wurde 1898 fertig, am 27. März 1899 wurde die gesamte Strecke zum Brocken für den Verkehr freigegeben.

Elektrifizierung in den 1920er-Jahren

Dieser Streckenabschnitt wurde schnell zum beliebtesten der Harzer Schmalspurbahn. Von Ende April bis Mitte Oktober verkehrten die Dampfzüge im Harz bis auf den Brocken. Die Saison wurde stets mit den „Walpurgiszügen“ am 30. April gestartet – auch heute bieten die Harzer Schmalspurbahnen GmbH – neben zahlreichem anderen Event-Dampfverkehr – noch immer die Walpurgisfahrten an. Mit Traditionen soll man eben nicht brechen. Schnaubend bringen mit Tannengrün und Reisig geschmückte Dampfloks Hunderte Reisende zum nächtlichen Tanz der Hexen und Teufel auf den Brocken hinauf.

In den 1920er-Jahren plante man sogar die Elektrifizierung – in diesem Fall muss man der Weltwirtschaftskrise in den Zwanziger Jahren dankbar sein: Für ein solches Bauprojekt war damit kein Geld mehr da. In dieser Zeit ereignete sich auch der schlimmste Unfall der Harzer Schmalspurbahnen: Sechs Menschen starben 1927 an der Thumkuhlental-Brücke.

Nach dem Krieg gab es einige Schäden an der Strecke von Wernigerode bis zum Brocken – weil der Harz „als Festung“ vom NS-Regime angesehen und ausgebaut wurde. Entsprechend ließen die alliierten Bombenangriffe nicht allzu lange auf sich warten.

Neubau der Brockenloks

Die bulligen Brockenloks sind charismatisch für die Brockenbahn. Das erste Exemplar rollte 1955 auf den Schmalspurbahn-Schienen durch den Harz. Seit sechs Jahrzehnten prägen die Brockenloks damit das Erscheinungsbild der Schmalspurbahnen im Harz. Nach dem 2. Weltkrieg war der Fuhrpark der Harzer Schmalspurbahnen durch die Kriegshandlungen schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. So baute dar VEB Lokomotivbau “Karl Marx” in Babelsberg kräftige Neubauloks. Es waren die letzten Dampfloks, die in der DDR konstruiert wurden und laufen heute unter der Nummer 99 72. Sie bringen 64,5 Tonnen Gewicht auf die Waage, erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Kmh und besitzen 700 PS Zugkraft, um die Waggons zum Bahnhof Brocken bringen zu können.

Lahmgelegt in der DDR

Die Kriegsschäden wurden aber schnell repariert, der Personenverkehr rollte – bis kurz nach dem Mauerbau im August 1961. Dann wurde der Harz zum Sperrgebiet: Der Personenverkehr wurde eingestellt, die Harzbahn verkehrte nur noch von Drei Annen Hohne bis Schierke, meist mit zwei Personenzugpaaren am Tag.  Allerdings war auch hier ein Passierschein notwendig, da Schierke im Grenzgebiet zur Bundesrepublik Deutschland lag. Der Brocken selbst war militärisch genutzt. Entsprechend verwahrloste die Strecke: Nachdem es noch Güter-Versorgungsverkehr für die militärischen Anlagen gab, musste sogar dieser 1987 eingestellt werden – die Gleisanlagen waren marode.

Wiederaufbau nach der Wende

Nach der Wende blieb ein Betrieb zunächst fraglich, doch Bahn-Fans und Politiker packten es: Am 15. September 1991 wurde nach eingehender Sanierung der 1000-Meter-Bahn der öffentliche Verkehr feierlich mit zwei dampfbetriebenen Zügen wiedereröffnet.

Heute ist die Strecke der höchst frequentierte Abschnitt der Harzer Schmalspurbahnen. Wünschen wir den Dampfzügen zwischen Wernigerode, Drei Annen Hohne bis hinauf auf den 1142 Meter hohen Brocken eine gute Zukunft!