Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn organisiert den Großteil der Zugverbindungen in Deutschland. 4400 Züge täglich werden durch die DB auf die Schiene geschickt. Im Fernverkehr sind jeden Tag rund 250 ICE unterwegs; dazu kommen noch die IC-Züge sowie die grenzüberschreitenden EC- sowie ECE-Züge. Die meisten Verbindungen bietet die Deutsche Bahn entsprechend im Nahverkehr mit RE, IRE, RB und S-Bahnen an. Jetzt Bahnreise planen:

[bahn-suche clickref="Deutsche-Bahn" variant="2"]

DB Fakten und Zahlen

Die Deutsche Bahn (DB) liegt als Konzern in der Hand des deutschen Staates und verwaltet den überwiegenden Teil des deutschen Bahnverkehrs, auch in den Grenzgebieten. Die wichtigsten Teile der DB sind:

  • DB Regio für den Personentransport im Regionalverkehr
  • DB Fernverkehr für den Personentransport im Fernverkehr
  • DB Cargo für den Gütertransport
Umsatz und Mitarbeiterzahl der DB:
  • Der Konzernjahresumsatz ist zwischen 2003 und 2017 von gut 23 Milliarden Euro auf 42,7 Milliarden Euro gestiegen.
  • Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von etwa 242.000 auf rund 310.000 Personen zu.
  • Rund 125.000 der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ausland

Mit der Deutschen Bahn erreichen jedes Jahr mehrere Milliarden Fahrgäste ihr Ziel: allein 2016 4,4 Milliarden. 2016 wurden auch 277 Millionen Tonnen Güter an ihren Zielort verbracht.

Zur Geschichte der Deutschen Bahn AG:
  • wichtigstes deutsche Bahn-Unternehmen; Sitz: Berlin
  • 1994: Zusammenführung der Deutschen Bundesbahn (aus der alten Bundesrepublik) und der Reichsbahn (aus der ehemaligen DDR); Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (AG)
  • größtes Unternehmen für Bahnverkehr in Mitteleuropa
  • seit einigen Jahren auch im internationalen Verkehr tätig
  • Der Bahnverkehr bringt rund 50 Prozent des Umsatzes ein, den Rest erwirtschaften der übrige Transport, die übrige Logistik und Dienstleistungen.
  • rund 40.000 Bahnfahrten täglich

Die Deutsche Bahn verfügt über ein Schienennetz, dass die viertgrößte Dichte in Europa hat (nach der Schweiz, Tschechien und Belgien).

Fahrgastrechte bei Verspätung

Nur knapp 80 Prozent der Züge sind im Fernverkehr pünktlich.  Wenn die Frage „Ist mein Zug pünktlich?“ mit „Nein“ beantwortet wurde, müssen Reisende zudem ihre Fahrgastrechte bei Bahn Verspätung kennen und wissen, zu welchen Konditionen sie DB Tickets stornieren können.

Einige Fakten zur Pünktlichkeit der Deutschen Bahn aus dem Jahr 2017:

  • Pünktliche Züge: 94,1 Prozent
  • Züge, die den Zielort nicht erreichten: 07, Prozent
  • Züge, die gar nicht erst abfuhren: 0,3 Prozent

Zu den ständigen Fahrgastrechten gehören bestimmte Entschädigungen und Erstattungen bei Verspätung. Man sollte sich auch über aktuelle Regelungen auf dem Laufenden gehalten. So gab es beispielsweise für das Orkan-Tief Xaver bestimmte Kulanzen.

Hier gibt es aktuelle Informationen:

Größte Bahnhöfe

Bahnhof Zugreisende am Tag Züge Fernverkehr am Tag
Hamburg Hbf 500.000 189
München Hbf 450.000 258
Frankfurt a. M. Hbf 450.000 342
Berlin Hbf 300.000 261
Köln Hbf 280.000 243
Düsseldorf Hbf 250.000 180
Hannover Hbf 250.000 208
Stuttgart Hbf 240.000 164
Nürnberg Hbf 180.000 150
Essen Hbf 170.000 123

Wichtigste Zugverbindungen

Der Fernverkehr Deutschland liegt größtenteils in der Hand der DB Fernverkehr.

Fakten zum Jahr 2016:
  • Fahrgastzahl im gesamten Schienenfernverkehr: 138 Millionen (+5,3 Prozent gegenüber 2015)
  • 355 Millionen Personenkilometer (+6,8 Prozent gegenüber 2015)

Der wichtigste Fahrzeugtyp des deutschen Fernverkehrs ist der ICE. Zwischen 1991 und 2007 wurden rund 550 Millionen Menschen im ICE transportiert. Im Jahr 2012 waren es 76,6 Millionen. 2017 ließen sich ca. 86,7 Millionen Passagiere vom ICE ans Ziel bringen. Die ICE bilden ein Fernverkehrnetz aus Schnellzügen, die die Städte mit einander verbinden.

Deutsche Bahn - ICE 4 zwischen Nürnberg und Ingolstadt

Die meisten dieser Bahnverbindungen fahren stündlich, manche zweistündlich. Lediglich die Nebenäste des ICE-Netzes werden seltener angefahren. Dadurch, dass sich die Linien teilweise überlagern, entstehen Teilstrecken, die sogar im 30-Minuten-Takt angefahren werden:

  • Nürnberg – München
  • Göttingen – Kassel – Fulda
  • Köln – Frankfurt am Main

Außerdem gibt es die sogenannten Verstärker, die auf bestimmten Strecken das Fahrplanangebot verdichten. Die Struktur des ICE-Netzes entsteht vor allem durch sechs Stränge, die von Nord nach Süd führen und zwei Stränge zwischen Ost nach West. Diese werden alle stündlich bedient. Die sechs Nord-Süd-Verbindungen sind:

Startort über weiter über Zielort
Hamburg-Altona Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Frankfurt a. M. und Mannheim (Karlsruhe, Baden-Baden und Freiburg, Linie 20) Basel (Linie 20) oder direkt nach Stuttgart (Linie 22)
Hamburg-Altona oder Bremen Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda und Würzburg Nürnberg und Ingolstadt oder Donauwörth und Augsburg München (Linie 25)
Hamburg-Altona Berlin, Leipzig, Jena-Paradies, Nürnberg und Augsburg oder Ingolstadt München (Linie 28)
Berlin Wolfsburg, Braunschweig, Hildesheim, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda, Hanau, Frankfurt a. M. und Mannheim Karlsruhe, Offenburg und Freiburg (Linie 12) oder Stuttgart, Ulm und Augsburg (Linie 11) Basel (Linie 12) oder München (Linie 11)
Amsterdam oder Dortmund Duisburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt a. M. Flughafen und Mannheim Karlsruhe, Offenburg u. Freiburg (Linie 43) oder Stuttgart, Ulm u. Augsburg (Linie 42) Basel (Linie 43) oder München (Linie 42)
Essen Köln, Frankfurt a. M., Würzburg, Nürnberg und Ingolstadt München (Linie 41)

Die zwei Ost-West-Verbindungen sind:

Startort über weiter über Zielort
Berlin Hannover, Bielefeld und Hamm Dortmund, Essen, Duisburg und Düsseldorf oder Hagen und Wuppertal Köln/Bonn Flughafen oder Bonn (Linie 10)
Dresden Leipzig, Erfurt, Fulda, Frankfurt a. M. und Mainz Wiesbaden (Linie 50) (selten: über Darmstadt, Mannheim und Kaiserslautern nach Saarbrücken)

DB Fahrplan

Die Deutsche Bahn gibt über verschiedene Medien Fahrpläne heraus. Als gedruckter Aushang an den Bahnhöfen sind natürlich die Ankunftszeiten und die Abfahrtszeiten der Züge des jeweiligen Bahnhofs zu finden. Die Fahrpläne für die S-Bahnen sind manchmal von den anderen Fahrplänen getrennt. Diese Aushänge gibt es auch als Download. Die Strecken- und Liniennetzkarten sehen so ähnlich aus wie eine Landkarte und es gibt sie jeweils für ICE und IC/EC im Fernverkehr und für den Nahverkehr nach Bundesländern gestaffelt. Sie enthalten jeweils alle Linien des entsprechenden Zugtyps (Fernverkehr) oder eben die Linien des Regionalverkehrs des jeweiligen Bundeslandes. Man findet auch Angaben, ob diese Züge beispielsweise halbstündlich, stündlich, zweistündlich oder seltener fahren.

In gedruckter Form gibt es die Abfahrt/Ankunft Deutschland. Diese enthält Ankunftszeiten und Abfahrtszeiten der wichtigsten deutschen Bahnhöfe im Fernverkehr. Auch Lagepläne der Abfahrtsbahnhöfe und Zielbahnhöfe sind enthalten. Sie bekommen dieses umfangreiche Werk in den DB Reisezentren und DB Agenturen für 6 Euro.

Für einzelne Linien gibt es auch einen Streckenfahrplan als kleines Faltblatt, das in jede Tasche passt. Es umfasst den gesamten Streckenverlauf der jeweiligen Linie und die entsprechenden Uhrzeiten über den Tag verteilt. Es ist kostenlos erhältlich in den DB Reisezentren, an der DB Information und in den DB Agenturen.

Das Faltblatt „Ihr Reiseplan“ liegt in allen Zügen des Fernverkehrs aus und bezieht sich auf die aktuelle Fahrt.

Nutzen Sie auch die  DB Fahrplanauskunft online. Hier sind u. a. Informationen zu aktuellen Verspätungen verfügbar. Ferner lassen sich hier prima Anschlusszüge planen.

Deutsche Bahn Fahrplanauskunft - DB-Fahrplan

Wer sich gezielt über Baustellen, Streckensperrungen, Einschränkungen durch Unwetter etc. informieren will, schaut bei den aktuellen Verkehrsmeldungen nach. Manchmal erscheint auch ein Ersatzfahrplan an speziell hierfür eingerichteter Stelle, wenn beispielsweise ein Streik absehbar ist.

Im aktuellen Kursbuch erhalten Sie online Informationen zu Verbindungen ab einem bestimmten Bahnhof oder zu einer bestimmten Zug-Gattung.

DB Tickets

Verschaffen Sie sich eine Übersicht der günstigsten Tickets von der Deutschen Bahn.

DB Tickets - Übersicht

Bahnticket Günstigster Preis Ticket-Konditionen
Flexpreis max. 149 Euro Bahn-Ticket Fern- und Regioverkehr, 1. und 2. Klasse, ohne Zugbindung, immer verfügbar, City-Ticket bei Fernverkehr, kostenloser Umtausch, BahnCard-Rabatt
Sparpreis ab 23,90€ Bahn-Ticket Fernverkehr mit Regiozügen im Vor- und Nachlauf, 1. und 2. Klasse, kontingentiert, mit Zugbindung, inklusive City-Ticket, Umtausch gegen Gebühr möglich, BahnCard-Rabatt
Super Sparpreis ab 19,90€ Bahn-Ticket Fernverkehr mit Regiozügen im Vor- und Nachlauf, 1. und 2. Klasse, kontingentiert, mit Zugbindung, kein City-Ticket, kein Umtausch, BahnCard-Rabatt
Sparpreis Europa ab 14,90€ Bahn-Ticket Fernverkehr von Deutschland nach Europa, 1. und 2. Klasse, mit Zugbindung und Sitzplatzreservierung, BahnCard-Rabatt. Preisbeispiel: EC Dresden-Prag
Länderticket ab 5,80€ p.P. Tageskarte, Regioverkehr in einem Bundesland, 2. Klasse, teilweise auch 1. Klasse, max. 5 Personen, kein Umtausch, kein BahnCard-Rabatt, Preisbeispiel: Berlin-Brandenburg-Ticket
Quer-durchs-Land-Ticket 15,20€ p.P Tageskarte Montag bis Freitag, Regioverkehr deutschlandweit, 2. Klasse, kein Umtausch, kein BahnCard-Rabatt, max. 5 Personen

Eine Sitzplatzreservierung kostet übrigens in der 2. Klasse zusätzlich 3,50 Euro pro Sitzplatz, eine Familienreservierung von bis zu 4 Sitzplätzen schlägt mit 9 Euro zu Buche. In der 1. Klasse ist die Reservierung bereits im Preis enthalten.

BahnCard

Zudem kann sich bei häufigeren Zugfahrten der Kauf einer BahnCard lohnen, mit der es beim Kauf von DB Tickets zum Sparpreis oder Flexpreis Rabatte gibt. Die BahnCard gibt es als Probe BahnCardBahnCard 25BahnCard 50 oder sogar als BahnCard 100. Für Jugendliche bis 18 Jahre gibt es die Jugend BahnCard 25, für junge Leute bis 26 Jahre ist die My BahnCard 25 und 50 erhältlich. Wer älter als 60 Jahre ist, kann die Senioren BahnCard bestellen. Die BC ist als Abo erhältlich und erfordert die BahnCard Kündigung, sofern der Bezug nicht länger gewünscht wird.

Sparpreise: Günstige Bahntickets buchen

Am günstigsten reisen Sie im ICE durch Deutschland und Europa, wenn Sie die Sparpreise der Bahn nutzen. Haben Sie eine BahnCard, erhalten Sie automatisch den entsprechenden Rabatt. Die günstigsten Sparpreise beginnen ab 14,90 Euro pro Fahrt inklusive BahnCard-Rabatt. Mit unseren 12 Tipps für günstige Bahntickets in der DB Fahrplanauskunft können Sie weiteres Geld sparen.

Reisen mit Kindern

Für Kinder auf Reisen hat sich die Deutsche Bahn etwas Besonderes einfallen lassen:

  1. Kinder fahren günstiger oder gar kostenlos:
    • Kinder, die jünger sind als 6 Jahre, dürfen kostenfrei mitfahren.
    • Kinder zwischen 6 und 15 Jahren dürfen kostenlos reisen, wenn Sie in Begleitung eines Elternteils oder Großelternteils sind. (Diese müssen auf dem Fahrschein eingetragen werden.)
    • Wenn Kinder in diesem Alter mit anderen Begleitpersonen oder allein auf reisen sind, zahlen Sie die Hälfte des normalen Fahrpreises.
  2. Familienbereich in den meisten ICE:
    • Der gesonderte Familienbereich in der 2. Klasse findet sich in fast allen ICE.
    • Besonders geeignet für Reisen mit Kindern, die im Alter des Kindergartens oder der Grundschule sind.
    • Die Sitzplatzreservierung kostet für die Familie nur 9 Euro.
  3. Kinderbetreuung am Wochenende:
    • Am Samstag oder Sonntag gibt es in manchen Zügen ein Kinderbetreuungsangebot von geschulten und erfahrenen Betreuern.
    • Es entstehen dadurch keine Kosten.
    • Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.
    • Speziell für Kinder ab drei Jahren.
  4. Die besondere Reiseüberraschung im ICE:
    • Im ICE können Kinder unter 15 Jahren im Bordbistro ein Kritzelbuch mit Stiften, eine Spieleüberraschung und das Kindermagazin LeseLok bekommen (wenn die Kinderfahrkarte vorgezeigt wird).

1. Klasse oder 2. Klasse?

Natürlich sind die Zeiten, in denen nur der Adel und die besonders Reichen in der 1. Klasse fuhren, schon lange vorbei. Heute hat jeder die Wahl, für einen Aufpreis bequemer und exklusiver zu reisen. Aber lohnt sich das? Wer im IC oder ICE darauf angewiesen ist, während der Bahnreise am Laptop zu arbeiten, oder anspruchsvolle Lektüre in Ruhe lesen will, für den kommt die 1. Klasse möglicherweise infrage. Die 1. Klasse ist meist weniger stark frequentiert und dementsprechend ist oft die Atemluft angenehmer. Eine gewisse Ruhe breitet sich aus und man hat mehr Platz. Für den Nahverkehr ist die Frage nach dem Sinn der 1. Klasse mitunter schwieriger zu beantworten. Es gibt einerseits die relativ geräumigen Doppelstockzüge, die oft ein ruhiges 1.-Klasse-Abteil haben mit großen Sitzen und viel Platz. Manchmal trifft man aber auch Züge an, in denen der 1.-Klasse-Bereich lediglich aus zwei Vierersitzen besteht, die durch eine Glasscheibe notdürftig von der 2. Klasse getrennt sind. Dann ist es mit der Ruhe schnell vorbei.

Tipp:

Informieren Sie sich vor der Reise (vor allem im Regionalverkehr), ob der Zug erfahrungsgemäß zu dieser Zeit stark genutzt wird. Dies spräche – falls Sie Ruhe und Platz bevorzugen - im Zweifel für eine Buchung für die 1. Klasse.

Wenn Sie immer noch unentschlossen sind, hier die Vorzüge der 1. Klasse im IC und ICE auf einen Blick:

Kriterium IC ICE
mehr Platz für die Beine und bequemere, größere Sitze ja ja
mehr Ruhe ja ja
Sitzplatzreservierung im Ticket enthalten ja ja
an einigen Bahnhöfen: exklusives Beratungsangebot (weniger Wartezeit) ja ja
DB Lounge ja ja
Bord Bistro serviert am Platz nein ja
WLAN nein ja
Tageszeitungen nein ja

Mit Fahrrad oder Haustier reisen

Die Mitnahme eines Fahrrades spricht oft für den Regionalverkehr, weil dieser recht üppig mit dem Recht auf Fahrradmitnahme gespickt ist. Die folgenden Zuggattungen sind dafür geeignet:

  • Interregio-Express (IRE)
  • Regionalbahn (RB)
  • S-Bahn
  • Regional-Express (RE)

Leider werden die Regelungen dadurch verkompliziert, dass jeder deutsche Verkehrsverbund individuelle Maßnahmen trifft. Es gibt beispielsweise mitunter Fahrradverbote zu den Stoßzeiten des Berufsverkehrs. Die Preise sind auch nicht bundesweit einheitlich. Manchmal ist die Fahrradmitnahme sogar kostenfrei. Im Fernverkehr ist die Sache noch unübersichtlicher – manche Züge erlauben Fahrräder, andere nicht. Man kann sich auf bahn.de oder im DB Navigator über die jeweiligen Möglichkeiten informieren. Die Kosten liegen bei 9 Euro (6 Euro mit BahnCard). Für das Ausland werden 10 Euro fällig. Wenn Sie nur reservieren (ohne Fahrkarte) kostet die Fahrradmitnahme 4,50 Euro.

Wer mit seinem vierbeinigen Begleiter reisen möchte, muss sich Folgendes merken:

  • Haustiere bis zur Größe einer Hauskatze, die ungefährlich sind und in einem geschlossenen Behältnis reisen, dürfen kostenlos mit.
  • Ist das Tier größer und sitzt nicht in einem geschlossenen Behälter, gilt der halbe Normalpreis (oder der halbe Sparpreis bzw. Flexpreis).
  • Hunde ohne Transportbehälter brauchen Leine und Maulkorb.
  • Blindenhunde und sogenannte Begleithunde fahren kostenlos mit und brauchen keinen Maulkorb.
  • Hundetickets zur sofortigen Verwendung können nicht als Handyticket oder online gebucht werden.

WLAN: heiß begehrt, aber selten

Zuerst die gute Nachricht im Bezug auf WLAN in der Bahn: Alle ICE bieten kostenloses WLAN für beide Klassen. Ebenfalls im ICE gibt es mit maxdome onboard ein kostenloses Entertainment-Programm. Im IC hat nur die 1. Klasse uneingeschränkt WLAN. Die 2. Klasse zunächst auch, aber wenn man länger surft, reduziert sich die Geschwindigkeit. Im Regionalverkehr muss man auf WLAN leider verzichten.

Deutsche Bahn - alle Beiträge:

Fahrplanauskunft zu Zugverbindungen, Tickets und Angebote sowie alle Infos zu Bahnreise und Bahn-Service finden Sie in den folgenden Beiträgen zur Deutschen Bahn:


Die Deutsche Bahn organisiert den Großteil der Zugverbindungen in Deutschland. 4400 Züge täglich werden durch die DB auf die Schiene geschickt. Im Fernverkehr sind jeden Tag rund 250 ICE unterwegs; dazu kommen noch die IC-Züge sowie die grenzüberschreitenden EC- sowie ECE-Züge. Die meisten Verbindungen bietet die Deutsche Bahn entsprechend im Nahverkehr mit RE, IRE, RB und S-Bahnen an. Jetzt Bahnreise planen:

DB Fakten und Zahlen

Die Deutsche Bahn (DB) liegt als Konzern in der Hand des deutschen Staates und verwaltet den überwiegenden Teil des deutschen Bahnverkehrs, auch in den Grenzgebieten. Die wichtigsten Teile der DB sind:

  • DB Regio für den Personentransport im Regionalverkehr
  • DB Fernverkehr für den Personentransport im Fernverkehr
  • DB Cargo für den Gütertransport
Umsatz und Mitarbeiterzahl der DB:

  • Der Konzernjahresumsatz ist zwischen 2003 und 2017 von gut 23 Milliarden Euro auf 42,7 Milliarden Euro gestiegen.
  • Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von etwa 242.000 auf rund 310.000 Personen zu.
  • Rund 125.000 der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ausland

Mit der Deutschen Bahn erreichen jedes Jahr mehrere Milliarden Fahrgäste ihr Ziel: allein 2016 4,4 Milliarden. 2016 wurden auch 277 Millionen Tonnen Güter an ihren Zielort verbracht.

Zur Geschichte der Deutschen Bahn AG:

  • wichtigstes deutsche Bahn-Unternehmen; Sitz: Berlin
  • 1994: Zusammenführung der Deutschen Bundesbahn (aus der alten Bundesrepublik) und der Reichsbahn (aus der ehemaligen DDR); Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (AG)
  • größtes Unternehmen für Bahnverkehr in Mitteleuropa
  • seit einigen Jahren auch im internationalen Verkehr tätig
  • Der Bahnverkehr bringt rund 50 Prozent des Umsatzes ein, den Rest erwirtschaften der übrige Transport, die übrige Logistik und Dienstleistungen.
  • rund 40.000 Bahnfahrten täglich

Die Deutsche Bahn verfügt über ein Schienennetz, dass die viertgrößte Dichte in Europa hat (nach der Schweiz, Tschechien und Belgien).

Fahrgastrechte bei Verspätung

Nur knapp 80 Prozent der Züge sind im Fernverkehr pünktlich.  Wenn die Frage „Ist mein Zug pünktlich?“ mit „Nein“ beantwortet wurde, müssen Reisende zudem ihre Fahrgastrechte bei Bahn Verspätung kennen und wissen, zu welchen Konditionen sie DB Tickets stornieren können.

Einige Fakten zur Pünktlichkeit der Deutschen Bahn aus dem Jahr 2017:

  • Pünktliche Züge: 94,1 Prozent
  • Züge, die den Zielort nicht erreichten: 07, Prozent
  • Züge, die gar nicht erst abfuhren: 0,3 Prozent

Zu den ständigen Fahrgastrechten gehören bestimmte Entschädigungen und Erstattungen bei Verspätung. Man sollte sich auch über aktuelle Regelungen auf dem Laufenden gehalten. So gab es beispielsweise für das Orkan-Tief Xaver bestimmte Kulanzen.

Hier gibt es aktuelle Informationen:

Größte Bahnhöfe

Bahnhof Zugreisende am Tag Züge Fernverkehr am Tag
Hamburg Hbf 500.000 189
München Hbf 450.000 258
Frankfurt a. M. Hbf 450.000 342
Berlin Hbf 300.000 261
Köln Hbf 280.000 243
Düsseldorf Hbf 250.000 180
Hannover Hbf 250.000 208
Stuttgart Hbf 240.000 164
Nürnberg Hbf 180.000 150
Essen Hbf 170.000 123

Wichtigste Zugverbindungen

Der Fernverkehr Deutschland liegt größtenteils in der Hand der DB Fernverkehr.

Fakten zum Jahr 2016:

  • Fahrgastzahl im gesamten Schienenfernverkehr: 138 Millionen (+5,3 Prozent gegenüber 2015)
  • 355 Millionen Personenkilometer (+6,8 Prozent gegenüber 2015)

Der wichtigste Fahrzeugtyp des deutschen Fernverkehrs ist der ICE. Zwischen 1991 und 2007 wurden rund 550 Millionen Menschen im ICE transportiert. Im Jahr 2012 waren es 76,6 Millionen. 2017 ließen sich ca. 86,7 Millionen Passagiere vom ICE ans Ziel bringen.
Die ICE bilden ein Fernverkehrnetz aus Schnellzügen, die die Städte mit einander verbinden.

Deutsche Bahn - ICE 4 zwischen Nürnberg und Ingolstadt

Die meisten dieser Bahnverbindungen fahren stündlich, manche zweistündlich. Lediglich die Nebenäste des ICE-Netzes werden seltener angefahren. Dadurch, dass sich die Linien teilweise überlagern, entstehen Teilstrecken, die sogar im 30-Minuten-Takt angefahren werden:

  • Nürnberg – München
  • Göttingen – Kassel – Fulda
  • Köln – Frankfurt am Main

Außerdem gibt es die sogenannten Verstärker, die auf bestimmten Strecken das Fahrplanangebot verdichten.
Die Struktur des ICE-Netzes entsteht vor allem durch sechs Stränge, die von Nord nach Süd führen und zwei Stränge zwischen Ost nach West. Diese werden alle stündlich bedient.
Die sechs Nord-Süd-Verbindungen sind:

Startort über weiter über Zielort
Hamburg-Altona Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Frankfurt a. M. und Mannheim (Karlsruhe, Baden-Baden und Freiburg, Linie 20) Basel (Linie 20) oder direkt nach Stuttgart (Linie 22)
Hamburg-Altona oder Bremen Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda und Würzburg Nürnberg und Ingolstadt oder Donauwörth und Augsburg München (Linie 25)
Hamburg-Altona Berlin, Leipzig, Jena-Paradies, Nürnberg und Augsburg oder Ingolstadt München (Linie 28)
Berlin Wolfsburg, Braunschweig, Hildesheim, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda, Hanau, Frankfurt a. M. und Mannheim Karlsruhe, Offenburg und Freiburg (Linie 12)
oder Stuttgart, Ulm und Augsburg (Linie 11)
Basel (Linie 12) oder München (Linie 11)
Amsterdam oder Dortmund Duisburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt a. M. Flughafen und Mannheim Karlsruhe, Offenburg u. Freiburg (Linie 43) oder Stuttgart, Ulm u. Augsburg (Linie 42) Basel (Linie 43) oder München (Linie 42)
Essen Köln, Frankfurt a. M., Würzburg, Nürnberg und Ingolstadt München (Linie 41)

Die zwei Ost-West-Verbindungen sind:

Startort über weiter über Zielort
Berlin Hannover, Bielefeld und Hamm Dortmund, Essen, Duisburg und Düsseldorf oder Hagen und Wuppertal Köln/Bonn Flughafen oder Bonn (Linie 10)
Dresden Leipzig, Erfurt, Fulda, Frankfurt a. M. und Mainz Wiesbaden (Linie 50) (selten: über Darmstadt, Mannheim und Kaiserslautern nach Saarbrücken)

DB Fahrplan

Die Deutsche Bahn gibt über verschiedene Medien Fahrpläne heraus.
Als gedruckter Aushang an den Bahnhöfen sind natürlich die Ankunftszeiten und die Abfahrtszeiten der Züge des jeweiligen Bahnhofs zu finden. Die Fahrpläne für die S-Bahnen sind manchmal von den anderen Fahrplänen getrennt. Diese Aushänge gibt es auch als Download.
Die Strecken- und Liniennetzkarten sehen so ähnlich aus wie eine Landkarte und es gibt sie jeweils für ICE und IC/EC im Fernverkehr und für den Nahverkehr nach Bundesländern gestaffelt. Sie enthalten jeweils alle Linien des entsprechenden Zugtyps (Fernverkehr) oder eben die Linien des Regionalverkehrs des jeweiligen Bundeslandes. Man findet auch Angaben, ob diese Züge beispielsweise halbstündlich, stündlich, zweistündlich oder seltener fahren.

In gedruckter Form gibt es die Abfahrt/Ankunft Deutschland. Diese enthält Ankunftszeiten und Abfahrtszeiten der wichtigsten deutschen Bahnhöfe im Fernverkehr. Auch Lagepläne der Abfahrtsbahnhöfe und Zielbahnhöfe sind enthalten. Sie bekommen dieses umfangreiche Werk in den DB Reisezentren und DB Agenturen für 6 Euro.

Für einzelne Linien gibt es auch einen Streckenfahrplan als kleines Faltblatt, das in jede Tasche passt. Es umfasst den gesamten Streckenverlauf der jeweiligen Linie und die entsprechenden Uhrzeiten über den Tag verteilt. Es ist kostenlos erhältlich in den DB Reisezentren, an der DB Information und in den DB Agenturen.

Das Faltblatt „Ihr Reiseplan“ liegt in allen Zügen des Fernverkehrs aus und bezieht sich auf die aktuelle Fahrt.

Nutzen Sie auch die  DB Fahrplanauskunft online. Hier sind u. a. Informationen zu aktuellen Verspätungen verfügbar. Ferner lassen sich hier prima Anschlusszüge planen.

Deutsche Bahn Fahrplanauskunft - DB-Fahrplan

Wer sich gezielt über Baustellen, Streckensperrungen, Einschränkungen durch Unwetter etc. informieren will, schaut bei den aktuellen Verkehrsmeldungen nach. Manchmal erscheint auch ein Ersatzfahrplan an speziell hierfür eingerichteter Stelle, wenn beispielsweise ein Streik absehbar ist.

Im aktuellen Kursbuch erhalten Sie online Informationen zu Verbindungen ab einem bestimmten Bahnhof oder zu einer bestimmten Zug-Gattung.

DB Tickets

Verschaffen Sie sich eine Übersicht der günstigsten Tickets von der Deutschen Bahn.

DB Tickets – Übersicht

Bahnticket Günstigster Preis Ticket-Konditionen
Flexpreis max. 149 Euro Bahn-Ticket Fern- und Regioverkehr, 1. und 2. Klasse, ohne Zugbindung, immer verfügbar, City-Ticket bei Fernverkehr, kostenloser Umtausch, BahnCard-Rabatt
Sparpreis ab 23,90€ Bahn-Ticket Fernverkehr mit Regiozügen im Vor- und Nachlauf, 1. und 2. Klasse, kontingentiert, mit Zugbindung, inklusive City-Ticket, Umtausch gegen Gebühr möglich, BahnCard-Rabatt
Super Sparpreis ab 19,90€ Bahn-Ticket Fernverkehr mit Regiozügen im Vor- und Nachlauf, 1. und 2. Klasse, kontingentiert, mit Zugbindung, kein City-Ticket, kein Umtausch, BahnCard-Rabatt
Sparpreis Europa ab 14,90€ Bahn-Ticket Fernverkehr von Deutschland nach Europa, 1. und 2. Klasse, mit Zugbindung und Sitzplatzreservierung, BahnCard-Rabatt. Preisbeispiel: EC Dresden-Prag
Länderticket ab 5,80€ p.P. Tageskarte, Regioverkehr in einem Bundesland, 2. Klasse, teilweise auch 1. Klasse, max. 5 Personen, kein Umtausch, kein BahnCard-Rabatt, Preisbeispiel: Berlin-Brandenburg-Ticket
Quer-durchs-Land-Ticket 15,20€ p.P Tageskarte Montag bis Freitag, Regioverkehr deutschlandweit, 2. Klasse, kein Umtausch, kein BahnCard-Rabatt, max. 5 Personen

Eine Sitzplatzreservierung kostet übrigens in der 2. Klasse zusätzlich 3,50 Euro pro Sitzplatz, eine Familienreservierung von bis zu 4 Sitzplätzen schlägt mit 9 Euro zu Buche. In der 1. Klasse ist die Reservierung bereits im Preis enthalten.

BahnCard

Zudem kann sich bei häufigeren Zugfahrten der Kauf einer BahnCard lohnen, mit der es beim Kauf von DB Tickets zum Sparpreis oder Flexpreis Rabatte gibt. Die BahnCard gibt es als Probe BahnCardBahnCard 25BahnCard 50 oder sogar als BahnCard 100. Für Jugendliche bis 18 Jahre gibt es die Jugend BahnCard 25, für junge Leute bis 26 Jahre ist die My BahnCard 25 und 50 erhältlich. Wer älter als 60 Jahre ist, kann die Senioren BahnCard bestellen. Die BC ist als Abo erhältlich und erfordert die BahnCard Kündigung, sofern der Bezug nicht länger gewünscht wird.

Sparpreise: Günstige Bahntickets buchen

Am günstigsten reisen Sie im ICE durch Deutschland und Europa, wenn Sie die Sparpreise der Bahn nutzen. Haben Sie eine BahnCard, erhalten Sie automatisch den entsprechenden Rabatt. Die günstigsten Sparpreise beginnen ab 14,90 Euro pro Fahrt inklusive BahnCard-Rabatt. Mit unseren 12 Tipps für günstige Bahntickets in der DB Fahrplanauskunft können Sie weiteres Geld sparen.

Reisen mit Kindern

Für Kinder auf Reisen hat sich die Deutsche Bahn etwas Besonderes einfallen lassen:

  1. Kinder fahren günstiger oder gar kostenlos:
    • Kinder, die jünger sind als 6 Jahre, dürfen kostenfrei mitfahren.
    • Kinder zwischen 6 und 15 Jahren dürfen kostenlos reisen, wenn Sie in Begleitung eines Elternteils oder Großelternteils sind. (Diese müssen auf dem Fahrschein eingetragen werden.)
    • Wenn Kinder in diesem Alter mit anderen Begleitpersonen oder allein auf reisen sind, zahlen Sie die Hälfte des normalen Fahrpreises.
  2. Familienbereich in den meisten ICE:
    • Der gesonderte Familienbereich in der 2. Klasse findet sich in fast allen ICE.
    • Besonders geeignet für Reisen mit Kindern, die im Alter des Kindergartens oder der Grundschule sind.
    • Die Sitzplatzreservierung kostet für die Familie nur 9 Euro.
  3. Kinderbetreuung am Wochenende:
    • Am Samstag oder Sonntag gibt es in manchen Zügen ein Kinderbetreuungsangebot von geschulten und erfahrenen Betreuern.
    • Es entstehen dadurch keine Kosten.
    • Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.
    • Speziell für Kinder ab drei Jahren.
  4. Die besondere Reiseüberraschung im ICE:
    • Im ICE können Kinder unter 15 Jahren im Bordbistro ein Kritzelbuch mit Stiften, eine Spieleüberraschung und das Kindermagazin LeseLok bekommen (wenn die Kinderfahrkarte vorgezeigt wird).

1. Klasse oder 2. Klasse?

Natürlich sind die Zeiten, in denen nur der Adel und die besonders Reichen in der 1. Klasse fuhren, schon lange vorbei. Heute hat jeder die Wahl, für einen Aufpreis bequemer und exklusiver zu reisen. Aber lohnt sich das?
Wer im IC oder ICE darauf angewiesen ist, während der Bahnreise am Laptop zu arbeiten, oder anspruchsvolle Lektüre in Ruhe lesen will, für den kommt die 1. Klasse möglicherweise infrage. Die 1. Klasse ist meist weniger stark frequentiert und dementsprechend ist oft die Atemluft angenehmer. Eine gewisse Ruhe breitet sich aus und man hat mehr Platz.
Für den Nahverkehr ist die Frage nach dem Sinn der 1. Klasse mitunter schwieriger zu beantworten. Es gibt einerseits die relativ geräumigen Doppelstockzüge, die oft ein ruhiges 1.-Klasse-Abteil haben mit großen Sitzen und viel Platz. Manchmal trifft man aber auch Züge an, in denen der 1.-Klasse-Bereich lediglich aus zwei Vierersitzen besteht, die durch eine Glasscheibe notdürftig von der 2. Klasse getrennt sind. Dann ist es mit der Ruhe schnell vorbei.

Tipp:

Informieren Sie sich vor der Reise (vor allem im Regionalverkehr), ob der Zug erfahrungsgemäß zu dieser Zeit stark genutzt wird. Dies spräche – falls Sie Ruhe und Platz bevorzugen – im Zweifel für eine Buchung für die 1. Klasse.

Wenn Sie immer noch unentschlossen sind, hier die Vorzüge der 1. Klasse im IC und ICE auf einen Blick:

Kriterium IC ICE
mehr Platz für die Beine und bequemere, größere Sitze ja ja
mehr Ruhe ja ja
Sitzplatzreservierung im Ticket enthalten ja ja
an einigen Bahnhöfen: exklusives Beratungsangebot (weniger Wartezeit) ja ja
DB Lounge ja ja
Bord Bistro serviert am Platz nein ja
WLAN nein ja
Tageszeitungen nein ja

Mit Fahrrad oder Haustier reisen

Die Mitnahme eines Fahrrades spricht oft für den Regionalverkehr, weil dieser recht üppig mit dem Recht auf Fahrradmitnahme gespickt ist. Die folgenden Zuggattungen sind dafür geeignet:

  • Interregio-Express (IRE)
  • Regionalbahn (RB)
  • S-Bahn
  • Regional-Express (RE)

Leider werden die Regelungen dadurch verkompliziert, dass jeder deutsche Verkehrsverbund individuelle Maßnahmen trifft. Es gibt beispielsweise mitunter Fahrradverbote zu den Stoßzeiten des Berufsverkehrs. Die Preise sind auch nicht bundesweit einheitlich. Manchmal ist die Fahrradmitnahme sogar kostenfrei.
Im Fernverkehr ist die Sache noch unübersichtlicher – manche Züge erlauben Fahrräder, andere nicht. Man kann sich auf bahn.de oder im DB Navigator über die jeweiligen Möglichkeiten informieren. Die Kosten liegen bei 9 Euro (6 Euro mit BahnCard). Für das Ausland werden 10 Euro fällig. Wenn Sie nur reservieren (ohne Fahrkarte) kostet die Fahrradmitnahme 4,50 Euro.

Wer mit seinem vierbeinigen Begleiter reisen möchte, muss sich Folgendes merken:

  • Haustiere bis zur Größe einer Hauskatze, die ungefährlich sind und in einem geschlossenen Behältnis reisen, dürfen kostenlos mit.
  • Ist das Tier größer und sitzt nicht in einem geschlossenen Behälter, gilt der halbe Normalpreis (oder der halbe Sparpreis bzw. Flexpreis).
  • Hunde ohne Transportbehälter brauchen Leine und Maulkorb.
  • Blindenhunde und sogenannte Begleithunde fahren kostenlos mit und brauchen keinen Maulkorb.
  • Hundetickets zur sofortigen Verwendung können nicht als Handyticket oder online gebucht werden.

WLAN: heiß begehrt, aber selten

Zuerst die gute Nachricht im Bezug auf WLAN in der Bahn: Alle ICE bieten kostenloses WLAN für beide Klassen. Ebenfalls im ICE gibt es mit maxdome onboard ein kostenloses Entertainment-Programm. Im IC hat nur die 1. Klasse uneingeschränkt WLAN. Die 2. Klasse zunächst auch, aber wenn man länger surft, reduziert sich die Geschwindigkeit. Im Regionalverkehr muss man auf WLAN leider verzichten.

Deutsche Bahn – alle Beiträge:

Fahrplanauskunft zu Zugverbindungen, Tickets und Angebote sowie alle Infos zu Bahnreise und Bahn-Service finden Sie in den folgenden Beiträgen zur Deutschen Bahn:


DB Sommerticket 2020: Aktion beendet – das sind die Ticket-Alternativen

Einfach in den nächsten ICE einsteigen und im Sommer durch Deutschland fahren: Das Sommer-Ticket der Bahn bietet vier Zugfahrten durch Deutschland…

Weiterlesen


Quer-durchs-Land-Ticket: Preissenkung 2020, Gültigkeit, Buchung

Mit dem Quer-durchs-Land-Ticket können 5 Leute schon ab 13,60 Euro pro Person einen Tag lang mit allen Regionalzügen durch ganz Deutschland reisen.…

Weiterlesen


L’tur-Bahnticket ab 14,90€: So finden Sie die besten Angebote!

Mit dem L’tur-Bahnticket hat der Reisekonzern günstige Bahn-Tickets im Angebot. Doch wie schlagen sich die L’tur-Angebote gegen den DB-Sparpreis? Wo…

Weiterlesen


DB Ticket stornieren – so geht’s kostenlos

Wer ein Bahnticket gebucht hat, aber die Reise nicht antreten möchte, kann sein Ticket umtauschen oder stornieren. In diesem Artikel gibt es alle…

Weiterlesen


Flexpreis Plus: Neuer Premium-Flexpreis für Bahntickets 1. Klasse

Spannender Ansatz der Deutschen Bahn: Mit dem Flexpreis Plus Ticket gibt es seit dem 1. Oktober 2020 ein neues Premium-Ticket der Deutschen Bahn, das…

Weiterlesen


Lohnt sich Bahnfahren 1. Klasse? Tickets, Upgrade, Vorteile, BahnCard

Lohnt sich die 1. Klasse in der Deutschen Bahn? Haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, im Zug der DB in der ersten Klasse statt in der…

Weiterlesen


Lohnt sich die BahnCard 100? Preise, Infos, Bestellung

Mit der BahnCard 100 reisen Sie unbegrenzt und ohne Ticket mit der Bahn durch Deutschland. Ab dem DB Fahrplanwechsel im Dezember 2020 steigt der…

Weiterlesen


Rail And Fly: Infos, Preise, Konditionen beim Zug zum Flug Ticket

Mit Rail and Fly gibt's das Bahnticket zur Flugreise kostenlos oder gegen einen geringen Aufpreis mit dazu - etwa mit dem TUI Zug zum Flug Ticket und…

Weiterlesen


WIFI@DB: Bahn bringt WLAN in Bahnhöfe, IC- und Regio-Züge

Die Deutsche Bahn baut die Wlan-Technik kontinuierlich aus: In den ICE-Zügen gibt es flächendeckend kostenloses Wlan, die IC-Züge sollen folgen.…

Weiterlesen


IRE Berlin – Hamburg: Günstige Bahntickets ab 14,90 Euro

Der Interregio-Express (IRE) verkehrt zweimal täglich zwischen Berlin und Hamburg. Die Fahrtdauer beträgt dabei drei Stunden – und die günstigsten…

Weiterlesen