Wenn auch Sie sich einmal im Land der Freundlichkeit, der Tempel und des Sushi umschauen möchten, dann ist der Japan Rail Pass eine gute Wahl. Egal ob Sie sich von der japanische Metropole Tokio berauschen lassen oder raus aufs Land fahren – mit dem Japan Rail Pass profitieren Sie von tollen Vergünstigungen beim Bahnfahren und den schnellen Zügen Shinkansen.

Japan Rail Pass - Shinkansen

Im Folgenden erfahren Sie, was es mit dem Japan Rail Pass auf sich hat, wie Sie den Japan Rail Pass schnell in Deutschland kaufen können und wie es sich mit den Preisen und der Gültigkeit verhält.

Rail Pass buchen

Für detaillierte Informationen zum Japan Rail Pass, Tickets und Preise, Gültigkeit und Konditionen wählen Sie den gewünschten Themenabschnitt an:

Kurzübersicht – Japan Rail Pass

Preisab 112€ für 7 Tage-Tickets (Kinder); ab 222€ für 7 Tage-Tickets (Erwachsene)
Gültigkeitalle Japan-Rail-Züge inklusive Shinkansen
Konditionen1. Japan Rail Pass in Deutschland online buchen
2. Nach Ankunft in Japan „Exchange Office“ am Flughafen aufsuchen
3. Japan Rail Pass dort aktivieren lassen
BuchungJapan Rail Pass buchen

Wenn Sie nach Japan reisen wollen, liegen Sie voll im Trend! Und diese Entwicklung ist noch ziemlich neu: Früher waren die meisten Touristinnen und Touristen in Japan Einheimische. Noch im Jahr 2011 kamen nur gut 6 Millionen Besucher aus dem Ausland nach Japan. Doch mittlerweile sprechen die Zahlen eine andere Sprache: 2017 wurden fast 29 Millionen Besucher aus dem Ausland gezählt, was einem Zuwachs von knapp 20 Prozent im Vergleich zu 2016 gleichkommt. Zwar kommen die meisten ausländischen Gäste nach wie vor aus Asien (Südkorea, China, Taiwan, Hongkong etc.). Aber auch in westlichen Ländern wird Japan immer beliebter. Die ausländischen Touristen aus dem Westen erfahren zurzeit fast durchgängig eine Steigerung von rund 6 Prozent.

Japan Rail Pass in Deutschland kaufen

Der Japan Rail Pass ist auch in Deutschland erhältlich, muss allerdings in Japan an einem Bahnhof in ein gültiges Ticket umgetauscht werden.

Japan Rail Pass

Der Japan Rail Pass ist ein Ticket für die Bahn, das in ganz Japan gültig ist. Mit dem Japan Rail Pass braucht man sich also nicht an jedem Bahnhof oder für jedes Ausflugsziel Gedanken über den Erwerb eines Fahrscheins zu machen. Bedenken Sie: Nicht viele Japaner sprechen deutsch. Wer vor Ort immer wieder Tickets fürs Zug-Reisen lösen will, muss sich also auf seine Englischkenntnisse verlassen.

Der Japan Rail Pass ermöglicht auch Zug-Fahrten in den Hochgeschwindigkeitszügen Shinkansen. Außerdem sind Reisen mit dem Japan Rail Pass erstaunlich preiswert.



Japan Rail Pass - Shinkansen Nozomi
Der Shinkansen „Nozomi“ am Bahnhof in Tokio.

Wie erhalte ich den Japan Rail Pass in Deutschland?

Der Japan Rail Pass lässt sich ganz bequem online bestellen. Nach dem Kauf von Pass-Tickets fürs Zug-Reisen in Japan erhalten Sie einen Eintauschauftrag, auch Exchange Order genannt. Der Gutschein (Exchange Order) kann innerhalb von drei Monaten in Japan eingetauscht werden. Man sollte also nicht allzu frühzeitig buchen.Wenn Sie dann Ihre Reise antreten und in Japan angekommen sind, suchen Sie einen Bahnhof auf und lassen Ihren Japan Rail Pass aktivieren. Ein sogenanntes Exchange Office finden Sie auch an vielen Flughäfen. Sie müssen dort ein Formular ausfüllen und Ihren Personalausweise bereit halten. Dann sind dem unbegrenzten Erkunden Japans keine Grenzen mehr gesetzt!

Rail Pass buchen


Tipp:

Der JR Pass steht nur nicht-japanischen Besucherinnen und Besuchern Japans zu, die den Einreisestatus „zeitweiliger Besucher“ haben und sich dort für 15 bis 90 Tage aufhalten. Man braucht ein Touristenvisum (temporary sightseeing visitor visa). Wer die deutsche Staatsangehörigkeit hat, bekommt den entsprechenden Stempel bei der Einreise in das Land (wenn er / sie dort keiner bezahlten Tätigkeit nachgeht). Die Liste aller 68 Nationalitäten, für die diese Regelung gilt, gibt weitere Auskunft.


Japan Rail Pass: Preise und Gültigkeit

Im Folgenden erfahren Sie alle notwendigen Details über das Bahnfahren mit dem JR Pass für Erwachsene (eine Person). Weitere Vergünstigungen, wenn Sie für mehrere Personen buchen, gibt es nicht. Allerdings reisen Kinder von 5 bis 11 Jahren um 50 Prozent günstiger. Insgesamt ist die Zug-Reise mit dem Japan Rail Pass recht günstig – verglichen vor allem mit den hohen sonstigen Kosten für einen Japan-Urlaub.

Rail Pass buchen

Preise Japan Rail Pass Erwachsene:

Dauer der GültigkeitTicket-Preis 2. KlasseTicket-Preis Grüne Klasse (1. Klasse)
7 Tage222 €296 €
14 Tage353 €478 €
21 Tage453 €622 €

Preise Japan Rail Pass Kinder (5 bis 11 Jahre):

Dauer der GültigkeitTicket-Preis 2. KlasseTicket-Preis Grüne Klasse (1. Klasse)
7 Tage112 €149 €
14 Tage177 €240 €
21 Tage226 €312 €

Lohnt sich der Japan Rail Pass?

Diese Frage kann grundsätzlich bejaht werden. Für die meisten Zug-Reisen in Japan zwischen Tokio, Kyoto, Osaka oder Hiroshima kann der Pass genutzt werden; zusätzliche Tickets für die Züge sind nicht nötig.

Für welche Züge gilt der JR Pass?

Mit dem landesweiten JR Pass kann man alle Züge nutzen, die zum JR Streckennetz gehören. Dazu gehören auch die folgenden Zugtypen:

  • JR Kyushu
  • JR Shikoku
  • JR West
  • JR Center
  • JR East
  • JR Hokkaido

Die Lokalzüge und die Expresszüge sind mit dem Japan Rail Pass ebenfalls abgedeckt. Das besondere Highlight sind aber die Shinkansen, also die Hochgeschwindigkeitszüge, die man mit dem JR Pass ebenfalls nutzen kann. Diese stellen äußerst schnelle Verbindungen zwischen den japanischen Großstädten bereit.


Darüber hinaus ist der JR Pass in den folgenden Transportmitteln gültig:

  • Einschienenbahn Tokyo Monorail, die zwischen dem Bahnhof Hamamatsucho (in Tokio) und dem Flughafen Haneda verkehrt (ebenfalls in Tokio).
  • JR Bus (lokale Busse auf vielen Linien)
  • JR Ferry Miyajima (nicht gültig in den JR Hakata-Pusan nach Korea)

Für welche Züge gilt der JR Pass nicht?

Der JR Pass ist ein Fahrschein, der für das staatliche japanische Streckennetz gilt. Auf den Zugstrecken der privaten Zuganbieter, die nicht Teil des JR sind, gilt der Japan Rail Pass nicht! Diese befinden sich nicht zuletzt innerhalb von Tokio. Für diese Fahrten müssen Sie voll bezahlen.

Auch weitere Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen (Metros) sind nicht mit dem JR Pass nutzbar. Ausnahmen sind diejenigen Busse, die zum Angebot des JR gehören.

Ferner gilt der JR Pass nicht im Shinkansen Super Express mit den Businesslinien Nozomi und Mizuho. Dies sind die besonders schnellen Shinkansen der Tokaido und San’yo Linien. Wenn Sie planen, auf der Strecke zwischen Shin-Osaka und Okayama zu fahren, sollten Sie sich einen Kansai Wide Area Pass besorgen. Alternativ stehen Ihnen die Shinkansen Hikari und Sakura zur Verfügung, die die gleiche Distanz befahren. Allerdings legen diese etwas mehr Haltestopps ein und brauchen daher rund 20 Minuten mehr. Einsteigen kann man ungefähr alle 30 Minuten.

Reise-Tipps zum Japan Rail Pass

  • Am Bahnhof findet ein Check-in statt, um zu kontrollieren, ob Sie ein Ticket haben. Dies wird meist von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter (in Uniform) durchgeführt, bevor Sie den Zug besteigen. Wenn Sie Ihr Gepäck voraus oder zurückschicken lassen wollen, gibt es relativ günstige Paketdienstanbieter, z. B. Sagawa und Kuroneko Yamato.
  • Sitzplatzreservierungen sind in den Fernverkehrszügen kostenlos.
  • Auf Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer warten in Japan leider viele Treppen. Nicht nur die Bahnhöfe und Flughäfen, auch viele Tempel und Schreine haben sie. Die Bahnsteige müssen sehr oft über Treppen erreicht werden. Wenn Sie erfahren wollen, wo am Bahnhof Rolltreppen oder Aufzüge existieren, schauen Sie bei Tokyo Metro nach. Meist sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr hilfsbereit, wenn man sie um Hilfe bittet. Allerdings muss man dafür ausreichend Zeit mitbringen.

Shinkansen: Streckennetz, Zug-Klasse, Verbindungen

Shinkansen ist im Japanischen ein Begriff, der ursprünglich nur für die Hochgeschwindigkeitsstrecken des Landes verwendet wurde. Er setzt sich aus den Wortteilen „shin“ für „neue“, „kan“ für „Haupt“ und „sen“ für „Strecke“ zusammen: „neue Hauptstrecke“. Die Shinkansen sind der wichtigste Teil des japanischen Schienennetzes und gehören zu den verschiedenen JR-Gesellschaften Japans, die durch die Privatisierung der Staatsbahn entstanden sind. Inzwischen werden aber auch die Hochgeschwindigkeitszüge Shinkansen genannt.

Japan Rail Pass - Shinkansen Hikari
So sieht er Shinkansen „Hikari“ in der 2. Klasse aus
  • Der Shinkansen-Schienennetz wurde 1964 eingeführt und verbindet die größeren Städte mit äußerst schnellen Zügen. Es ist vom Schienennetz für den Nahverkehr und den Güterverkehr komplett zu unterscheiden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 320 Stundenkilometern. Außerdem ist die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit extrem schnell.
  • Die Sicherheit der Shinkansen Züge ist die beste weltweit. Seit 1964 bis heute sind keinerlei Todesopfer durch Unfälle zu beklagen. Nur ein einziges Mal ist durch ein Erdbeben ein Zug entgleist, was aber keinen Personenschaden verursachte.
  • Auch die Pünktlichkeit ist weltweit einmalig: Alle Shinkansen kommen zusammen gerade einmal auf maximal fünf Minuten Verspätung täglich.
  • Das gesamte Schienennetz Shinkansen hat eine Länge von insgesamt 2388 Kilometern.

Streckennetz Shinkansen

BahngesellschaftNamevon … bisLänge (km)
JR EastTohoku-ShinkansenTokio – Shin-Aomori674,9
JR EastJoetsu-ShinkansenTokio – Niigata269,5
JR East / JR WestHokuriko-ShinkansenTakasaki – Kanazawa345,5
JR CentralTokaido-ShinkansenTokio – Shin-Osaka515,4
JR WestSan’yo-ShinkansenShin-Osaka – Hakata553,7
JR KyushuKyushu-ShinkansenHakata – Kagoshima-Chuo256,8
JR HokkaidoHokkaido-ShinkansenShin-Aomori – Shin-Hakodate-Hokuto148,9

1. Klasse (grüne Klasse) oder 2. Klasse im Shinkansen?

Wer sich Tickets fürs Zug-Reisen in Japan holen möchte, steht vor der Frage: Lohnt sich der Mehr-Preis beim Kauf eines Japan Rail Passes in der Grünen Klasse, also der 1. Klasse? Oder reicht das Pauschal-Ticket in der 2. Klasse?

Die Ausstattung der 1. Klasse in einem Shinkansen ist vergleichbar mit der Business Klasse in einem Flugzeug. Die Zweierreihen an Sitzplätzen bieten viel Beinfreiheit und kann separat belüftet werden. Jeder Sitz kann individuell geneigt werden . Ebenfalls sind die Toiletten sehr sauber, teilweise steht in der 1. Klasse eine Dusch-Funktion zur Verfügung. Das folgende Video gibt einen Eindruck vom Reisen im Shinkansen in der 1. Klasse:

Die japanischen Bahngesellschaften Japan Railway (JR)

Die frühere staatliche Bahngesellschaft Japanese National Railways (JNR) wurde am 01.04.1987 privatisiert und in neun Unternehmen aufgeteilt, die rechtlich voneinander unabhängig sind und sich in Nagoya befinden.

Von den neun Unternehmen, die heute zur JR gehören, befassen sich sechs mit dem Personentransport, nämlich:

  • Hokkaido Ryokaku Tetsudo oder Hokkaido Railway Company / JR Hokkaido (Deren Symbol ist hellgrün.)
  • Higashi-Nihon Ryokaku Tetsudo oder East Japan Railway Company / JR East (Deren Symbol ist dunkelgrün.)
  • Tokai Ryokaku Tetsudo oder Central Japan Railway Company / JR Central (Deren Symbol ist orange.)
  • Nishi-Nihon Ryokaku Tetsudo oder West Japan Railway Company / JR West (Deren Symbol ist dunkelblau.)
  • Shikoku Ryokaku Tetsudo oder Shikoku Railway Company / JR Shikoku (Deren Symbol ist hellblau.)
  • Kyushu Ryokaku Tetsudo oder Kyushu Railway Company / JR Kyushu (Deren Symbol ist rot.)

Tipp:
Wenn Sie den Fahrplan recherchieren wollen, dann am besten über Google Maps!


Raucher aufgepasst: In Japan gibt es keine Nichtraucherabteile – man darf in allen Zügen in jedem Abteil rauchen. Wer Japan kennt, weiß: Die Japaner machen von dieser Möglichkeit auch regen Gebrauch.

Bevor man die Reise nach Japan antritt, sollte man sich über Sehenswürdigkeiten, Verbindungen, Hotels u. v. m. umfassend orientieren, denn die Englischkenntnisse vieler Japaner sind nicht so gut, wie viele Touristen hoffen. Nach dem Weg oder einem guten Hotel zu fragen, ist also nicht so einfach, wenn man kein japanisch beherrscht.

Reise-Ziele mit dem Zug in Japan

Tokio (auch: Tokyo): Die japanische Hauptstadt Tokio ist Ziel für alle Reisenden, die mit dem zug in Japan unterwegs sind. Tokio, oder auch Tokyo, hat 9 Millionen Einwohner und besteht aus 23 Bezirken. Die City ist riesig; Neonlichter, Hochhäuser, Menschenmassen, U-Bahn-Stationen, die so groß sind wie deutsche Kleinstädte: Tokio muss man einmal im Leben gesehen haben.

Kyoto: Die einstige japanische Hauptstadt Kyoto ist bekannt für seine zahlreichen buddhistischen Tempel,  Gärten, Paläste der japanischen, Shintō-Schreine und traditionellen Holzhäuser. Während Tokio die moderne Hauptstadt Japans ist, stellt Kyoto das traditionelle Zentrum des Inselstaates dar. So sind in Kyoto immer noch Traditionen populär wie etwa das Kaiseki-Mahl sowie die berühmten japanischen Gesellschaftsdamen Geisha.

Hiroshima: Hiroshima ist das Fanal gegen die Atomkraft – über Hiroshima wurde am 6. August 1945 die erste Atombombe abgeworfen. Die Millionenstadt Hiroshima liegt im Westen der japanischen Hauptinsel Honshu. In Horishima sind vor allem die Erinnerungsorte an den Atombombenabwurf einen Besuch wert – etwa der A-Bomb Dome. Der ehemalige Sitz der Industrie- und Handelskammer war eines der wenigen Gebäude in Hiroshima, das durch Atombombe nicht komplett zerstört wurde – es stand direkt unter dem Zentrum der Atombomben-Explosion.

Osaka: Osaka ist nach Tokyo und Yokohama die drittgrößte Stadt Japans und gilt noch immer als Geheimtipp. Osaka gilt als eine der verrücktesten Städte Japans. So finden Sie im Vergnügungsviertel Shinsekai in Osaka Warnschilder vor betrunkenen Transsexuellen. Ebenfalls spannend in Osaka: Der Tsutenkaku Tower mit seinen Skulpturen, der Entertainment-Distrikt Minami und die Burg von Osaka.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen