BahnCard 25: Preis, Infos, Kündigung

Wer gelegentlich Bahn-Reisen unternimmt und ermäßigte DB-Fahrkarten sucht, kann auf die BahnCard 25 setzen. Sie lohnt sich bereits ab 250 Euro Umsatz pro Jahr. Dabei gibt es 25 Prozent Rabatt auf jedes DB-Ticket. Alle Informationen zur BahnCard 25 finden Sie in diesem Artikel.

Sparpreis-Tipps Bahn – ICE in Berlin-Spandau


Die BahnCard 25 ist ebenfalls mit den Sparpreisen der Bahn kombinierbar. Sie erhalten also weitere 25% Rabatt auf die Sparpreise der Bahn. Ebenfalls ist das City-Ticket inklusive, auch Mitfahrer profitieren vom Rabatt auf die Bahn-Fahrkarten. Die BahnCard 25 ist zwölf Monate gültig und nur im Abo erhältlich; die Kündigung muss spätestens sechs Wochen vor Ablauf erfolgen.


BahnCard 25 buchen


Für weitere Informationen zur BahnCard 25 klicken Sie zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Übersicht: BahnCard-Modelle

Allgemein: Die BahnCard ist eine Rabatt-Karte der DB AG, mit der Fahrkarten zum ermäßigten Preis erworben werden können. Dabei gilt die BahnCard 12 Monate; egal, ob es sich um die BahnCard mit 25 % Rabatt, 50% Rabatt oder die BahnCard 100 handelt.

Kündigung & Abo: Die BahnCard ist zwölf Monate gültig und nur im Abo erhältlich. Das hießt, die BC 25 verlängert sich nach Ablauf automatisch um weitere 12 Monate; es sei denn, Sie kündigen spätestens 6 Wochen vor Ablauf. Ermäßigte Angebote der BahnCard gibt es für Studenten und Senioren; für Unentschlossene gibt es die Probe BahnCard, die 3 Monate gilt. Für den Kurz-Urlaub bietet die Deutsche Bahn AG mit BahnCard & Hotel Reise-Kombis an, ebenfalls gibt es eine BahnCard-Kreditkarte.

BahnCard-Modelle:

  • Die BahnCard 25 bietet 25 Prozent Rabatt auf den Flexpreis. Vorteil ist, dass es nicht nur 25 Prozent Rabatt auf den DB-Flexpreis gibt, sondern auch auf die Sparpreise der DB. 2,3 Millionen Exemplare Exemplare einer BahnCard 25 sind im Umlauf. Die BahnCard 25 gibt es im Abo-Modell und ist 12 Monate gültig; die Kündigung muss bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein. Die BahnCard 25 lohnt sich ab 250 Euro Ausgaben für Bahn-Reisen in der 2. Klasse pro Jahr.
  • Die BahnCard 50 ermöglicht flexibles Reisen ohne Zugbindung. Sie lohnt sich, wenn Fahrgäste mindestens 500 Euro im Jahr für Bahn-Reisen in der 2. Klasse ausgeben. Ebenfalls ist hier das City-Ticket inklusive – genauso wie die 25% Rabatt auf den DB-Sparpreis. Die Bahncard 50 haben 1,7 Millionen Menschen. Auch die BahnCard 50 ist ein Abo-Modell und gilt zwölf Monate; auch hier muss die Kündigung bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgt sein.
  • Die BahnCard 100 ist eine Flatrate-Karte für unbegrenzte Reisen mit der Deutschen Bahn. Entsprechend muss keine Fahrkarte mehr gelöst werden – auch die Tickets für den Nahverkehr sind hier inklusive. Die BC 100 ist entweder als monatliches Abonnement oder als Einmalzahlung gleich fürs ganze Jahr erhältlich. Die BahnCard 100 lohnt sich ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Reisen von rund 4000 Euro.
  • Die Probe BahnCard ist drei Monate gültig und für die BahnCard 25, 50 und sogar 100 erhältlich. Sie ist ideal für alle, die eine BahnCard in der gewünschten Rabattstufe erst testen möchte. Auch die Probe BahnCard geht in ein Abo über, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen.
  • BahnCard-Übersicht:

BahnCard 25

BahnCard 50

BahnCard 100

2. Klasse

1. Klasse

2. Klasse

1. Klasse

2. Klasse

1. Klasse

Preis normal

62 Euro

125 Euro

255 Euro

515 Euro

4190 Euro

7090 Euro

Preis ermäßigt

41 Euro

81 Euro

127 Euro

252 Euro

Lohnt sich ab … Euro / Jahr

250 Euro

500 Euro

500 Euro

1000 Euro

4.190,00 Euro

7.090,00 Euro

Preis Probe BahnCard

19 Euro

39 Euro

79 Euro

159 Euro

1249 Euro

2249 Euro

Kündigung?

Ja / 6 Wochen

Ja / 6 Wochen

Ja / 6 Wochen

Ja / 6 Wochen

Nein

Nein

Wann lohnt sich eine BahnCard 25?

Die BahnCard 25 lohnt sich oft bereits ab 3-4 Reisen zum Flexpreis pro Jahr – vor allem, wenn Strecken mit IC, ICE oder EC zurückgelegt werden. Der Preis liegt bei 62 Euro für die BC 25 in der 2. Klasse. Wenn der Flexpreis 80 Euro pro Strecke beträgt, müssten Sie also vier Reisen im Jahr unternehmen, damit sich der Anschaffungspreis rechnet und Sie sparen.

Bei einer Fahrkarte zum Sparpreis verhält es sich anders: Das Sparpreis-Ticket kostet ab 19 bzw. 29 Euro in der 2. Klasse. Wenn Sie hier die BahnCard 25 zum Einsatz bringen, sparen Sie zusätzlich pro Ticket. Sie müssten also mindestens acht Reisen pro Jahr unternehmen, damit sich die Anschaffung einer BahnCard für ermäßigte Fahrkarten rechnet. Die BC 25 lohnt sich ab jährlichen Ausgaben für Bahn-Tickets von 250 Euro (2. Klasse) bis 500 Euro (1. Klasse).

Deutsche Bahn - ICE im Bahnhof Leipzig

Die BahnCard 25 lohnt sich bereits ab Ausgaben von 250 Euro im Jahr für Bahn-Tickets.

BahnCard 25: Preis-Übersicht

Nachfolgend eine Übersicht der Preise für die BahnCard 25.

Hauptkarte, 2. Klasse62 Euro
Hauptkarte, 1. Klasse125 Euro
Ermäßigt, 2. Klasse41 Euro
Ermäßigt, 1. Klasse81 Euro

Der Preis der BahnCard 25 für eine Hauptkarte gilt im Regelfall für Erwachsene. Eine ermäßigte BahnCard 25 können beantragen:

    • Kinder von 6 Jahren bis einschließlich 17 Jahren
    • Schüler, Azubis und Studenten bis zum Alter von einschließlich 26 Jahren
    • Senioren ab einem Alter von 60 Jahren
    • Ehe- und Lebenspartner von BahnCard-Inhabern (auch ohne Kind) mit gemeinsamen Hauptwohnsitz mit dem Hauptkarteninhaber; unabhängig vom Alter

Inzwischen bietet die Bahn auch Sonderangebote für Studenten bzw. Heranwachsende bis 26 Jahren mit der My BahnCard an; genauso gibt es eine spezielle Senioren-BahnCard.


BahnCard 25 buchen


BahnCard 25 – Informationen & Vorteile im Überblick

Rabatt & City-Ticket: Die BahnCard 25 ist zwölf Monate gültig und bietet 25 Prozent Ermäßigung auf Bahn-Fahrkarten. Darüber hinaus bietet die BahnCard 25 zusätzlich 25 Prozent Rabatt auf Reisen zum DB-Sparpreis. Ebenfalls gilt dieser BahnCard-Rabatt auch bei Europa-Spezial-Reisen und auf den Normalpreis der Auslandsstrecke bei grenzüberschreitenden Reisen in über 30 europäische Länder (Railplus). Zudem ist der BC-Rabatt auf den Normal- und Sparpreis der Fernbus-Verbindungen der IC Bus Strecken gültig. BahnCards sind auch als City-Ticket gültig: kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs bis zum Start-Bahnhof und vom Ankunfts-Bahnhof bis zum Ziel der Reise

bahn.bonus-Punkte sammeln: Kunden mit BahnCard 25 erhalten zudem bahn.bonus-Punkte beim Kauf ermäßigter Fahrkarten und für den BahnCard-Kauf. Damit lassen sich Prämienpunkte und Bahn-Comfort-Statuspunkte sammeln und Freifahrten und Sachprämien erhalten. Ebenfalls ist die BahnCard-Kreditkarte dazu buchbar.

Kündigung: Sie müssen Ihre Karte spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen – am bequemsten online. Kündigen Sie nicht, erhalten Sie automatisch eine neue Karte, die ein weiteres Jahr gültig ist. Wo Sie die BahnCard kündigen, lesen Sie in einem separaten Kapitel zur Kündigung von BahnCards in diesem Artikel.

My BahnCard 25

Alle Studenten & Heranswachsenden bis zu einem Alter von 26 Jahren, die einen gültigen Studenten-Ausweis vorlegen, erhalten die BahnCard 25 zum ermäßigten Preis. Dabei beträgt der Preis für die My BahnCard 25 in der 2. Klasse derzeit 39 Euro, die My BahnCard 25 der 1. Klasse kostet 81 Euro. Eine Kündigung der My BahnCard 25 muss auch bei Studenten und Heranwachsenden erfolgen – wird die BC 25 nicht gekündigt, verlängert sie sich ebenfalls um weitere 12 Monate.


My BahnCard buchen


Top 3-Vorteile mit der BahnCard 25

  1. Rabatt auf DB-Sparpreis: Mit der BahnCard 25 erhalten Fahrgäste der DB beim Kauf von Tickets nicht nur 25 Prozent Rabatt auf den DB-Normalpreis, sondern auch beim Kauf von Tickets zum DB-Sparpreis. Der Sparpreis der Bahn beginnt ab 19 Euro pro Strecke – entsprechend können Fahrgäste mit BahnCard 25 ihr Spar-Ticket bereits für 14,25 Euro in der 2. Klasse buchen.
  2. City-Ticket: Wer als Inhaber einer BahnCard 25 eine ermäßigte Fahrkarte kauft, hat das City-Ticket der DB bereits inklusive. Dies bedeutet, dass Reisen mit S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus zum Anfahrtsbahnhof und vom Ankunftsbahnhof bis zum endgültigen Ziel in der Stadt die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos sind. Dies ist in mehr als 120 Städten möglich – Alle Städte, in denen BahnCards auch im City-Verkehr gültig sind, finden Sie in einem eigenen Kapitel in diesem Beitrag.
  3. Partner-Karte zum ermäßigten Preis: Wer sich mit dem BahnCard-Inhaber einen gemeinsamen Wohnsitz teilt, kann die Partner-Karte der BahnCard 25 zum ermäßigten Preis beantragen, die ebenfalls zwölf Monate gültig ist. Dabei sparen Partner mit gleichem Wohnsitz die Hälfte des BC-Orginal-Preises beim Kauf von ermäßigten Fahrkarten für Bahn-Reisen. Und für Studenten und Senioren gilt: Sie erhalten direkt ermäßigte BahnCards!

Probe BahnCard 25

Für alle, die noch nicht sicher sind, ob sich eine BahnCard 25 für ein ganzes Jahr lohnt, können eine Probe BahnCard 25 beantragen. Sie gilt 3 Monate und bietet alle Vorteile der regulären BahnCard 25. Die Probe BahnCard ist für drei Monate gültig. Die Karte geht am Ende der Laufzeit automatisch in ein reguläres Jahres-Abo über, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende den Bezug bei der DB kündigen wird.


Probe BahnCard 25 buchen


Probe BahnCard 25 – Informationen & Vorteile im Überblick

  • Das Angebot der Probe BahnCard 25 gilt jeweils 3 Monate ab dem 1. Geltungstag.
  • Inhaber erhalten 25 Prozent Rabatt auf Tickets zum DB-Normalpreis und auf Tickets zum DB-Sparpreis.
  • Auch die Probe BahnCard 25 bietet das City-Ticket, Railplus-Rabatte und 25 Prozent Rabatt beim Europa-Spezial.
Probe BahnCard 25Preise
Hauptkarte, 2. Klasse19 Euro
Hauptkarte, 1. Klasse39 Euro
Ermäßigt, 2. Klasse41 Euro
Ermäßigt, 1. Klasse81 Euro
  • Inhaber der Probe BahnCard 25 nehmen am bahn.bonus-Programm teil. Dabei können Prämienpunkte, bahn.bonus-Punkte sowie bahn.comfort-Statuspunkte gesammelt und Freifahrten und Sachprämien erzielt werden.
  • Auch Probe BahnCards 25 sind nicht nur für ermäßigte Fahrtkarten gültig, sondern auch als City-Ticket gültig. Dies umfasst die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs bis zum Start-Bahnhof und vom Ankunfts-Bahnhof bis zum Ziel der Reise.
  • Gutscheine teilweise enthalten: Die Probe BahnCard 25 setzt auf das Gutschein-Prinzip, so sind teilweise Thalia-Gutscheine in Aktions-Zeiträumen enthalten gewesen.
  • Ermäßigung erhalten:
    • Kinder von 6 Jahren bis einschließlich 17 Jahren
    • Schüler, Azubis und Studenten bis einschließlich 26 Jahre
    • Senioren ab einem Alter von 60 Jahren
    • Ehe- und Lebenspartner von BahnCard-Inhabern (auch ohne Kind) mit gemeinsamen Hauptwohnsitz mit dem Hauptkarteninhaber
  • Kündigung der BahnCard 25: Sie müssen Ihre Karte spätestens 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen – am bequemsten online. Kündigen Sie nicht, erhalten Sie automatisch eine neue Karte, die ein weiteres Jahr gültig ist.

BahnCard 25 Kündigung

Die BahnCard 25 ist ab dem 1. Geltungstag zwölf Monate gültig und wird als Abo-Modell automatisch um weitere 12 Monate verlängert, sofern Sie nicht 6 Wochen vor Laufzeitende kündigen. Dieses Abo-Modell und die nötige Kündigung der BahnCard 25 hat bei ihrer Einführung für Unmut gesorgt – trotzdem besteht die Bahn darauf. Informationen zur Kündigung der Karte im Detail:

  • Seit 2002 gibt es die BahnCard 25 nur noch im Abonnement. Dies bedeutet, dass Sie die Kündigung für Ihre BahnCard 25 bei der DB 6 Wochen vor Ablauf der BahnCard 25 ausgesprochen haben müssen. Andernfalls verlängert sich die Karte automatisch um weitere 12 Monate.
  • Auch die Probe BahnCard 25 geht nach den drei Monaten Gültigkeit automatisch in ein reguläres Abonnement der jeweiligen Rabattstufe über. Haben Sie also eine Probe BahnCard 25 erworben, bekommen Sie eine reguläre BahnCard 25. Auch hier müssen Sie sechs Wochen vor Ablauf der Gültigkeit kündigen.

Wo kann ich die BahnCard 25 kündigen?

  • Die Kündigung der BahnCard 25 kann über ein Online-Formular der Deutschen Bahn durchgeführt werden, das den Kontakt zum BahnCard-Team herstellt.
  • Hierbei wählen Sie im „Betreff“ den Punkt „Kündigung Ihrer BahnCard 25“ aus. Formulieren Sie einen kurzen Text im Mitteilungsfeld, dass Sie die BahnCard zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen möchten und erbitten Sie eine Bestätigung der erfolgten Kündigung.
  • Anschließend müssen Sie noch Ihre persönlichen Daten eintragen – Anrede, Name und Vorname, Adresse und E-Mail sowie – ganz wichtig – Ihre BahnCard-Nummer. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Absenden“ – damit ist die Kündigung abgeschlossen!
  • Innerhalb von kurzer Zeit sollten Sie eine Bestätigungsmail erhalten, in der die Bahn Ihnen die Kündigung Ihrer BahnCard 25 bestätigt.

Weitere Informationen: BahnCard kündigen – Adressen, Kündigungsschreiben, Infos


BahnCard 25 – Fragen & Antworten

Wie viele BahnCards gibt es?

Im Fernverkehr gibt es in Deutschland rund vier Millionen BahnCard-Besitzer. 35.000 haben eine BahnCard 100, knapp 1,7 Millionen verfügen über eine BahnCard 50 und 2,3 Millionen Fahrgäste haben eine Bahncard 25. Neben den BahnCards im Jahres-Abo gibt es auch das Angebot der Probe BahnCard, die 3 Monate gültig ist. Die Probe BahnCard gibt es als BahnCard 25, die Probe-BahnCard 50 und auch die Probe-BahnCard 100.

Wann lohnt sich eine BahnCard 25?

Eine BahnCard 25 ist zwölf Monate gültig – entsprechend lohnt sie sich ab 250 Euro Ausgaben für Bahn-Tickets pro Jahr, die BahnCard 50 ab 500 Euro und die BahnCard 100 ab 4090 Euro Ausgaben fürs Bahn-Fahren im Jahr.

In welchen Städten gilt das City-Ticket?

Das Angebot des City-Tickets bei Buchung mit BahnCard 25 bietet die kostenlose Fahrt mit dem Nahverkehr in über 120 Städten zum Startbahnhof und vom Ankunftsbahnhof zum endgültigen Ziel. Der Geltungsbereich ist im Regelfall der innerstädtische Bereich; Flughäfen vor den Stadttoren gehören meist nicht dazu. Teilnehmende Städte & Geltungsbereich:

  • Bedingungen: Das City-Ticket gilt am 1. Geltungstag für die einmalige Weiterfahrt zum endgültigen Zielort. Am „City-Rückfahrt“-Datum gilt die City-Option für die einmalige Fahrt zum Startbahnhof der Rückfahrt. Dabei ist das City-Ticket jeweils bis zum Betriebsschluss der lokalen Verkehrsunternehmen in der Stadt, jedoch maximal bis 3:00 Uhr des Folgetags, gültig. Wird die Fernverkehrsfahrt unterbrochen und erst am nächsten Tag fortgesetzt, muss das Ankunftsdatum durch einen Zangenabdruck auf der Fahrkarte bestätigt werden, um das City-Ticket an diesem Tag nutzen zu können.
  • Teilnehmende Städte & Geltungsbereich für das City-Ticket: In welchen deutschen Städten die BahnCard 25 auch für die kostenlose Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gültig sein, erfahren Sie hier.

Was bedeutet Railplus bei der BahnCard 25?

Mit der BahnCard 25 gibt es nicht nur ein Angebot für günstige Tickets fürs Bahn-Fahren in Deutschland, sondern auch Ticket-Rabatt mit Railplus bei Reisen ins europäische Ausland. Railplus bedeutet, dass BahnCard-Kunden von 25% Ermäßigung auf den Flexpreis der Auslandsstrecke bei grenzüberschreitenden Reisen in bis zu 28 europäische Länder profitieren. Railplus richtet sich vor allem nach dem Alter der Reisenden – besondern viele günstige Länder-Rabatte mit Railplus erhalten Jugendliche unter 26 Jahren und Senioren im Alter von über 60 Jahren.

Warum muss ich die BahnCard kündigen?

Das Angebot der BahnCard 25 ist nur im Abonnement erhältlich. Damit erhalten BahnCard-Kunden eine neue Karte zugeschickt, die ein weiteres Jahr gültig ist.

Auch die Probe BahnCard wird nach Ablauf in ein reguläres Ein-Jahres-Abonnement umgewandelt, wenn Sie nicht 6 Wochen vor Ablauf kündigen. Auch die verschiedenen Aktions-BahnCards sind in der Regel Abo-Modelle, die Sie kündigen müssen. Die BahnCard 100 dagegen kann als Einzelbezug oder im Abonnement gewählt werden.

Wer keine weitere Karte möchte, muss die BahnCard kündigen. Diese Kündigung ist bis sechs Wochen vor Ablauf der Karte möglich; dabei kann die Kündigung am besten online durchgeführt werden – weitere Informationen gibt es im eigenen Kapitel zur Kündigung von BahnCards in diesem Artikel.

Was bringt mir das bahn.bonus-Programm?

Dabei bekommen Kunden beim Kauf von DB-Tickets Punkte im bahn.bonus-Programm Punkte gut geschrieben. Für einen Euro Umsatz durch den Kauf von Tickets bzw. den Kauf der BahnCard 25 erhalten Sie von der DB einen bahn.bonus-Punkt. Steigt Ihr Punktekonto, können Sie von der DB Prämien kassieren. Neben Sachprämien gibt es beim bahn.bonus-Programm auch Freifahrten mit der DB:

  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Länderticket als Online-Ticket
  • 1000 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 2. Klasse als Online-Ticket
  • 1500 bahn.bonus-Punkte: 1 Freifahrt 1. Klasse als Online-Ticket
  • 2000 bahn.bonus-Punkte: Freifahrt Hin- und Rückfahrt 2. Klasse als Online-Ticket

Neben den Prämienpunkten lockt die DB mit dem Angebot der Statuspunkte. Dabei geht es um den bahn.comfort-Status, der – vor oder nach dem Bahn-Fahren – die Nutzung der DB Lounge im Bahnhof anbietet.

Was bietet die BahnCard-Kreditkarte?

Die BahnCard-Kreditkarte ist ein Zusatzangebot, bei dem die Kreditkarte in die BahnCard integriert ist. Reisende können also alle Rabatt-Vorteile der Bahn-Karte nutzen und gleichzeitig mit der Karte bezahlen. Die BahnCard-Kreditkarte kostet 19 Euro zusätzlich zur BahnCard-Gebühr und wird über den Partner Commerzbank angeboten.

  • Mit der BahnCard-Kreditkarte können Sie kostenlos  an 2.500 Commerzbank-Automaten Bargeld abheben und an über 30 Mio. MasterCard-Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen und bahn.bonus-Punkte sammeln
  • 1.500 bahn.bonus-Prämienpunkte als Willkommens-Bonus für die Kreditkarte
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte erhalten Sie 1,5 bahn.bonus-Prämienpunkte pro Euro beim Kauf von Tickets / BahnCards der 1. Klasse
  • Mit der BahnCard-Kreditkarte sammeln Sie – auch außerhalb der Bahn – bahn.bonus-Prämienpunkte – 1 Punkt je 3 Euro Umsatz.
  • Gesammelte bahn.-bonus-Prämienpunkte verfallen nicht mit der BahnCard-Kreditkarte
  • Erhältlich als BahnCard Kreditkarte und als BahnCard Kreditkarte Platin

Wie nutze ich die BahnCard 25 bei Online-Buchung / Buchung über Apps?

Wer online im Internet Tickets bei der Deutschen Bahn bucht, hat zwei Möglichkeiten – die Online-Buchung über die Website und die Online-Buchung über Handy-Apps wie den DB Navigator.

Vor allem BahnCard-Kunden, die eine Online-Buchung über die DB Website durchführen wollen, ist eine einmalige Internet-Registrierung inklusive des Hinterlegens von Passwort und Bankverbindung sinnvoll, allerdings kein Muss. Registrieren Sie sich mit Passwort und Bankverbindung, entfällt künftig der aufwändige Prozess, bei dem bei jeder Ticket-Buchung die Daten inklusive der BahnCard-Nummer neu eingegeben werden müssten. Anschließend loggen Sie sich mit Benutzernamen und Passwort auf der DB-Seite ein und können direkt buchen. Auch erhalten Sie hier alle Informationen über Ihren Punktestand im bahn.bonus-Programm.

Buchen Sie Tickets via Apps über Handy oder Tablet, also den DB Navigator, so müssen Sie sich vor der erstmaligen Benutzung für den DB-Navigator registrieren – inklusive des Anlegens von Benutzername, Passwort, persönlichen Daten, BahnCard-Nummer und Bankverbindung.

Welches BahnCard-Angebot gibt es noch?

Neben den „klassischen“ BahnCards Probe, 25, 50 und 100 hat die Bahn mehrere Sonder-BahnCards im Angebot – etwa die Sieger BahnCard oder die Senioren BahnCard, die den Kauf von ermäßigten Fahrkarten ermöglichen. Weitere Informationen zum BC-Angebot dazu gibt es hier:

  • Informationen & Vorteile der Sieger BahnCard: Die Sieger BahnCard ersetzt in den Jahren einer Fußball-EM oder Fußball-WM die Probe BahnCard. Bei der Sieger BahnCard gibt es die Variante 25 und 50, mit dem Kunden mit entsprechend ermäßigten Tickets fahren können. Die Sieger BahnCard ist wie die Probe BahnCard drei Monate gültig und verlängert sich in eine „klassische“ Ein-Jahres-BahnCard, sofern Sie nicht sechs Wochen vor Ablauf kündigen.
  • Informationen & Vorteile  der Senioren BahnCard: Für alle Senioren über 60 Jahren sowie mobilitätseingeschränkte Reisende gilt die ermäßigte BahnCard. Dabei können Senioren wählen, ob sie die Senioren BahnCard 25 für 41 Euro in der 2. Klasse oder die Senioren BahnCard 50 für 127 Euro in der 2. Klasse wählen. Mit dem Angebot können entsprechend ermäßigte Tickets zum Bahn-Fahren erworben werden. Auch die Senioren BahnCard ist ein Jahr gültig und verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern Sie nicht sechs Wochen vor Ablauf kündigen.

Welche Vorteile hat die 1. Klasse bei der DB?

Das DB-Angebot in der 1. Klasse bietet mehr Platz und weniger Mitreisende. Zudem werden Gäste der 1. Klasse am Platz bedient. Ebenfalls wartet in der 1. Klasse ein Tageszeitungsangebot. Und am Bahnhof stehen für BahnCard-Inhaber der 1. Klasse die DB-Lounge-Aufenthaltsräume bereit.

Wie spare ich beim Urlaub in Hotels mit der BahnCard?

Wer einen Städte-Urlaub plant, sollte sich die BahnCard & Hotels-Angebote anschauen. Hierbei gibt es Pakete mit einem Angebot bestehend aus Übernachtungen in Hotels & Bahn-Anreise zu günstigen Konditionen – etwa 3 Übernachtungen in Hotels zum Preis von 2 oder ähnliche. Den Kurz-Urlaub gibt es in verschiedenen Varianten – Städte-Urlaub, Kunst- und Kultur-Urlaub und ähnliches. Gemeinsam ist diesen Angeboten, dass der Urlaub vor allem für die Übernachtung in Hotels Vorteile bringt. Mehr Informationen zu Urlaub und Rabatt mit BahnCards in Hotels gibt es hier.

Für weitere Informationen zu den verschiedenen Ticket-Modellen der Deutschen Bahn AG nutzen Sie bitte die Übersichtsseite zur DB-Fahrplanauskunft & Tickets.


Sie haben eine Frage oder Anmerkungen zum Artikel? Nutzen Sie das Kommentarfeld - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

2 Antworten

  1. Rützel sagt:

    Hallo! Wann werden einem die 62 E bei der 25% Bahncard abgezogen.? Brauche heute ein Zugticket. Bei heutiger Buchung ,werden da auch die 62 E abgezogen?
    Wäre dankbar,wenn man mir es erst später abzieht? Und zwar frühstens am 5.9.16.
    Danke für die schnelle Antwort. Gruß Sahnah

    • Jan sagt:

      Hallo, im Regelfall werden die Beträge bei Bankeinzug von der Deutschen Bahn einige Tage nach dem Kauf von DB-Bahncard bzw. DB-Tickets abgebucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.