Bahntickets im DB Fahrplan 2020 sind günstiger – für Inhaber einer BahnCard gibt’s ICE-Ticket schon ab 9,90€, ohne BahnCard beginnt das günstigste ICE-Ticket bei 12,90€.  Zudem gibt es zahlreiche Baustellen im Fahrplan 2020 ; etwa die sechsmonatige Sperrung der Schnellfahrtstrecke Mannheim – Stuttgart. Alle Informationen zum DB Fahrplan 2020, zur Ticket-Buchung und zu den aktuellen Kulanz-Regelungen und Fahrplan-Änderungen beim Coronavirus gibt es in diesem Beitrag. Jetzt DB Coronavorus-Fahrplan abrufen:

Sie suchen Informationen zum Coronavirus und Bahn-Fahrplan oder zur Ticket-Kulanz? Nutzen Sie dazu unsere Artikel zum Thema:

Mehr Informationen zum DB Fahrplan 2020, zum DB Fahrplanwechsel und zu Angeboten, Tickets und Verbindungen finden Sie im gewünschten Abschnitt:

Kurzinfo – DB Fahrplan 2020

Winter-Fahrplan 2020Sommer-Fahrplan 2020
Zeitraum des Fahrplans15. Dezember 2019 bis 13. Juni 202014. Juni bis 12. Dezember 2020
Tickets erhältlich abTickets für Bahnreisen max. sechs Monate im Voraus erhältlich.bis sechs Monate im Voraus bis Reisedatum 12. Dezember 2020

Coronavirus und Deutsche Bahn Fahrplan

  • Sonder-Fahrplan im Regionalverkehr: Die Sonder-Fahrpläne für den Regio-Verkehr in den verschiedenen Bundesländern sind angelaufen. Dabei wird wegen Covid-19 das Angebot an Zugverbindungen stark zusammengekürzt. Vielfach werden Verstärkerlinien ausgesetzt; andere Strecken werden bis auf stark frequentierte Verbindungen am Morgen ebenfalls ausgesetzt. Eine Übersicht der Regio-Verbindungen hat die DSB auf bahn.de/aktuell veröffentlicht.
  • Fahrplan-Änderungen im DB Fernverkehr: Es stehen weniger Sprinterverbindungen und sonst übliche Entlastungszüge zur Verfügung. Die Bahn bittet Reisende, geplante grenzüberschreitende Reisen bis auf Weiteres zu verschieben. An den Grenzen zu den Nachbarländern Österreich, Belgien, Niederlande und Dänemark kann es wegen Kontrollen zu Verspätungen im Bahnverkehr kommen. Zudem fallen die meisten grenzüberschreitenden Fernverkehrsverbindungen nach Italien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Polen und Tschechien komplett aus. Alle Informationen rund um das aktuelle Bahn-Angebot finden Sie tagesaktuell auf bahn.de/aktuell.
  • ÖPNV-Verkehr in Deutschland: Vielfach stellen die Anbieter der S-Bahnen, U-Bahn, Straßenbahnen und Bussen in den einzelnen Verkehrsverbünden auf einen Ferienfahrplan um. Damit reagieren sie auf die sinkenden Nachfrage wegen geschlosssenen Schulen, Kitas und Pendlern.

Coronavirus: Aktuelle DB-Änderungen

DB Fahrplan 2020: Sparpreis Aktion mit ICE-Tickets ab 9,90€

Die DB startet eine neue Bahn Sparpreis Aktion im März 2020. Hierbei gibt es ein erhöhtes Kontingent an Sparpreis-Tickets ab 17,90€ – mit BahnCard reisen Sie dann schon ab 13,40€ durch Deutschland. Auf ausgewählten Fernverkehrs­strecken gibt es den Super Sparpreis Aktion schon ab 12,90 Euro – mit einer BahnCard gibt es die günstigsten ICE-Tickets damit schon ab 9,90€.  Die günstigen Tickets der Super Sparpreis Aktion sind bis 31. März 2020 erhältlich, solange der Vorrat reicht. Schnell buchen lohnt sich – die beliebtesten Zugverbindungen sind schnell ausverkauft:

ICE-Tickets ab 9,90€ buchen

Alle Informationen zur DB Sparpreis Aktion im März 2020

  • Super Sparpreis Tickets für ausgewählte Fernverkehrsverbindungen ab 12,90€ – mit BahnCard ab 9,90€
  • ICE-Tickets unter 10 Euro etwa für Frankfurt–Köln, Berlin–Hannover, Hamburg–Göttingen oder München–Würzburg
  • erhöhte Kontingente für Super Sparpreis Tickets im ICE durch ganz Deutschland ab 17,90€ – mit BahnCard ab 13,40€
  • Verkaufszeitraum bis 31. März 2020
  • gültig nur im Fernverkehr (ICE, IC/EC) in der 2. Klasse
  • Ticketbuchung bis zu 6 Monate im Voraus
Verkaufszeitraum29. Februar bis 31. März 2020
Preis
  • Super Sparpreis Aktion ab 12,90€ statt 17,90€
  • mit BahnCard bereits ab 9,90€
Züge
  • ausgewählte Fernverkehrsverbindungen (ICE /IC/EC)
  • etwa Frankfurt–Köln, Berlin–Hannover, Hamburg–Göttingen oder München–Würzburg
  • kein Nahverkehr
Verfügbarkeit
  • rund 500.000 Extra-Tickets zum Super Sparpreis
  • Super Sparpreis Aktion vor allem für Morgen- und Abend-Verbindungen erhältlich
Vorverkaufszeitraum180 Tage
BahnCard-Rabatt25 Prozent mit BahnCard 25 / BahnCard 50
BuchungICE-Ticket ab 9,90€ buchen

DB Preissenkung 2020

Bahnfahren wird ab 1. Januar 2020 im Fernverkehr um 10 Prozent günstiger. Der Super Sparpreis sinkt um 10% aufgrund des Klimapakets und der Mehrwertsteuersenkung für Fernverkehrstickets. Kostete der Super Sparpreis bislang 19,90€, beginnt der Preis für das günstigste ICE-Ticket ab Januar 2020 bereits bei 17,90€. Wer eine BahnCard hat, spart noch mehr – dann kostet der Super Sparpreis nur 13,40€. Das ist die erste richtige DB Preissenkung seit 17 Jahren. Ebenfalls sinken die Preise für alle Ticket zum regulären Sparpreis inkl. City-Ticket und Umtauschmöglichkeit sowie für den Flexpreis. Jetzt DB-Tickets günstiger buchen:

ICE-Tickets ab 13,40€

Super Sparpreis2. Klasse: ab 17,90 €, mit BahnCard schon ab 13,40 €
1. Klasse: ab 26,90 €, mit BahnCard schon ab 20,15 €
Sparpreis 2. Klasse: ab 21,50 €, mit BahnCard schon ab 16,10 €
1. Klasse: ab 32,30 €, mit BahnCard schon ab 24,20 €
Höhe der Preissenkung10%, (Mehrwertsteuersenkung von 19% auf 7%)
buchbar ab1. Januar 2020
BuchungSuper Sparpreis buchen

Der DB Fahrplan 2020 wird Bahn-Kunden, die im Fernverkehr unterwegs sind, Preissenkungen bescheren – im Nahverkehr allerdings gibt es die fast schon übliche Preiserhöhung.

  • Preissenkung bei Fernverkehrstickets: Die Mehrwertsteuer auf Fernverkehrstickets sinkt von 19% auf 7%. Dies bedeutet: Ab 1. Januar 2020 sinkt der Preis für ein innerdeutsches ICE-, IC- oder EC-Ticket um rund 10%. Ein Ticket zum Super Sparpreis kostet dann statt bislang 19,90 Euro nur noch 17,90 Euro – mit BahnCard beginnt der günstigste Preis für ein ICE-Ticket dann schon bei 13,40 Euro. Auch die anderen Tickets im Fernverkehr zum Flexpreis sowie zum Sparpreis werden ebenfalls 10% günstiger.
  • Preissenkung für BahnCards: Alle BahnCards werden 2020 10% günstiger. Die neuen Preise für die BahnCard 100 gelten bereits seit 1. Januar 2020; die neuen Preise für die BahnCard 25, die BahnCard 50, die Senioren BahnCard sowie die My BahnCard gelten ab 1. Februar 2020. Die Änderungen im Überblick:
    • Der Preis für die BahnCard 25 in der 2. Klasse sinkt von 62 Euro auf 55,70 Euro, in der 1. Klasse von 125 auf 112 Euro.
    • Der Preis für die BahnCard 50 in der 2. Klasse sinkt von 255 Euro auf 229 Euro, in der 1. Klasse von 515 auf 463 Euro.
    • Die Senioren BahnCard 25 in der 2. Klasse kostet künftig 36,90 Euro statt bislang 41 Euro; in der 1. Klasse sind es 72,90 Euro statt bislang 81 Euro. Die Senioren BahnCard 50 kostet künftig 114 Euro in der 2. Klasse – bislang 127 Euro – und in der 1. Klasse 227 Euro statt bislang 252 Euro.
    • Künftig kostet die My BahnCard 25 in der 2. Klasse 34,90 Euro statt bislang 39 Euro; in der 1. Klasse sind es 72,90 Euro statt bislang 81 Euro. Die My BahnCard 50 kostet künftig 61,902 Euro in der 2. Klasse – bislang 69 Euro – und in der 1. Klasse 226 Euro statt bislang 252 Euro.
    • Die BahnCard 100 für die 2. Klasse kostet 2020 statt bislang 4395 Euro künftig 3952 Euro kosten; für die BahnCard 100 in der 1. Klasse sind dann statt 7435 Euro noch 6685 Euro fällig.
  • Weitere Preissenkungen 2020 für Sitzplatzreservierungen und Fahrradkarten: Um 10 Prozent sinken ab 2020 auch die Preise zur Mitnahme von Fahrrädern im Fernverkehr, für die Sitzplatzreservierung sowie für Streckenzeitkarten.
    • Preis Sitzplatzreservierung 2020: Der Preis würde hier von 4,50 Euro für eine Sitzplatzreservierung in der 2. Klasse auf dann rund 4 Euro sinken; in der 1. Klasse ohne gleichzeitigen Ticketkauf von bislang 5,90 Euro auf dann 5,30 Euro.
    • Preise Fahrradkarte inkl. Stellplatzreservierung 2020: Der Preise von aktuell 5,40 Euro mit BahnCard würde 2020 auf dann rund 4,90 Euro sinken. Wer keine BahnCard hat, zahlt bislang für die Fahrradmitnahme im Fernverkehr 8 Euro; dieser Preis sinkt 2020 auf dann 7,20 Euro.
  • Preiserhöhung im Nahverkehr: Etwas anders sieht die Lage im Regional- und Nahverkehr aus. Wie der Eisenbahn-Tarifverband TBNE mitteilte, werden die Bahnverkehrsunternehmen im deutschen Nahverkehr ihre Ticketpreise zum DB Fahrplanwechsel im Dezember 2019 um durchschnittlich etwa 1,7 Prozent erhöhen – hier gilt bereits der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7%. Die beteiligten Unternehmen sind hierbei neben dem Platzhirsch DB Regio unter anderem Abellio, National Express oder die Transdev-Gruppe. Auch in den Tarifverbünden stehen vielerorts Preiserhöhungen an – etwa in Berlin.

Der Fahrplanwechsel der Bahn ist für alle Reisenden von Bedeutung, die DB Tickets zum günstigen Sparpreis oder Super Sparpreis buchen wollen. Bahntickets können bis zu 180 Tage im Voraus erworben werden; DB Sitzplatzreservierungen für alle Zugverbindungen bis zu 3 Monate vor der gewünschten Fahrt. Wer nach Sparpreis-Tickets aus dem DB Sparpreisfinder ab 19,90 Euro sucht, sollte frühzeitig buchen. Und noch preiswerter reisen Sie mit unseren 10 Tipps für günstige Bahntickets.

Jetzt DB-Ticket buchen

Wann findet der Fahrplanwechsel der Bahn statt?

  • Winter-Fahrplan 2020: Der große Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn findet am 15. Dezember 2019 statt; von diesem Tag an gilt dann der Winter-Fahrplan 2019/2020. Bahn-Tickets für den Winter 2019 / 2020 sind ab Veröffentlichung des Winter-Fahrplans im Oktober 2019 zu kaufen. Die DB Fahrplanauskunft gibt Auskunft über alle Verbindungen, die vom 15. Dezember 2019 bis zum Juni 2020 gültig sind. Bahntickets für Zugreisen ab dem 15. Dezember 2019 können ab 15. Oktober 2019 erworben werden. Das bedeutet: Vor allem für möglichst preisgünstige Tickets bietet sich eine möglichst frühzeitige Buchung an. Erfahrungsgemäß sind die Tickets in der ersten Tagen noch recht günstig, auch für besonders nachgefragte Zeiträume wie Weihnachten und Silvester. Die Verfügbarkeit von Bahntickets für die Fahrt mit dem Europa Spezial in europäische Nachbarländer kann davon um einige Tage oder auch Wochen abweichen.
  • Sommer-Fahrplan 2020: Mit dem kleinen Fahrplanwechsel im Sommer findet kleinere Anpassungen des DB Fahrplans statt. Der Sommer-Fahrplan 2020 tritt am 14. Juni 2020 in Kraft und gilt bis zum 11. Dezember 2020. Für den Sommer-Fahrplan gilt stets, dass sich Tickets sechs Monate vorher buchen lassen. Hier gibt es keine besondere Ticketbuchungs-Option. Der Sommer-Fahrplan 2020 tritt am 14. Juni 2020 in Kraft; da die Fahrpläne sich zum kleinen Fahrplanwechsel im Sommer nicht gravierend ändern, können Sie die Tickets einfach bis zu 6 Monate im voraus buchen und bei der Bahnfahrt so kräftig sparen. Allerdings gibt es Bahntickets dann nur für Reisen bis zum 11. Dezember 2020 zu kaufen.

Änderungen im DB Fahrplan 2020

Im DB Fahrplan 2020 gibt es eine Vielzahl von Fahrplan-Neuerungen, baubedingten Streckensperrungen sowie neuen Zugverbindungen. Die nachfolgende Übersicht wird kontinuierlich aktualisiert:

  • Lückenloser Stundentakt und mehr Züge für nachgefragte Strecken: Zusätzliche Fahrten auf den ICE-Linien Berlin–Erfurt–München und Berlin–Braunschweig–Frankfurt/Main sorgen für einen lückenlosen Stundentakt. – Das Angebot zwischen Berlin und München sowie zwischen Hamburg und Köln wächst um jeweils rund 10 Prozent. Auf besonders nachfragestarken Verbindungen wie Hamburg–Rhein/Ruhr ergänzen weitere Sprinter- und Verstärkerzüge den bestehenden Stundentakt. So erhöht sich das Angebot zwischen Hamburg und Nordrhein-Westfalen um 15 Prozent.
  • Totalsperrung Mannheim–Stuttgart von April bis Oktober 2020: Ab 2020 erneuert die Bahn die Strecke Mannheim–Stuttgart. Das Baupensum wird in 205 Tagen bei einer Totalsperrung zwischen 10. April und 31. Oktober erledigt. Die Anzahl der Züge von Mannheim, Heidelberg, Bruchsal, Karlsruhe, Paris, Pforzheim, Mühlacker und Vaihingen/Enz nach Stuttgart wird durch die Sanierung deutlich reduziert und die verbleibenden Züge werden über Ausweichstrecken umgeleitet. Durch die Umleitung benötigen die dann noch fahrenden Züge meist doppelt so lange wie heute. Die Schnellfahrstrecke Mannheim – Stuttgart hatte bei der Eröffnung 1991 die Fahrzeiten bei vielen Distanzen so verkürzt, dass es inzwischen eine Vielzahl von Berufstätigen gibt, die von Mannheim, Heidelberg oder Karlsruhe nach Stuttgart mit Fahrzeiten von rund 40 Minuten im IC oder ICE pendeln.
Deutsche Bahn - Änderungen DB Fahrplan 2020
Erweitertes Zugangebot und Änderungen im DB Fahrplan 2020
  • Neue IC-Verbindung Dresden–Berlin–Rostock: Neue Mitte Dezember geht Deutschlands neue Fernverkehrslinie Dresden – Berlin – Rostock stufenweise, mit anfangs zehn Fahrten täglich, an den Start. Ab März gibt es zwischen 6 und 22 Uhr einen Zwei-Stunden-Takt mit 16 Fahrten täglich. Damit verdoppelt sich das bestehende Angebot zwischen den Metropolen und Regionen in vier ostdeutschen Bundesländern. Sechs Orte erhalten einen regelmäßigen zweistündlichen Fernverkehrsanschluss. Dazu gehören Elsterwerda, Oranienburg, Neustrelitz und Waren (Müritz). Im Mai nächsten Jahres kommen Warnemünde und der Berliner Flughafen Schönefeld hinzu. Die DB setzt auf der Linie moderne Doppelstockzüge ein. Sie bieten WLAN, Bordgastronomie und haben Platz für Gepäck und Fahrräder. Die Züge werden im Dezember von der österreichischen Westbahn übernommen. Nach einer Anpassung an DB-Standards – vom Reservierungssystem bis zum Außendesign – kommen die Züge ab 8. März zum Einsatz.
IC Dresden-Berlin-Rostock
Die neuen IC-Züge für die Zugverbindung Dresden – Berlin – Rostock kommen von der österreichischen Westbahn und werden für den Einsatz auf der neuen DB-Verbindung ab 2020 überarbeitet.
  • Mehr ICE 4 im Einsatz: Im neuen DB Fahrplan 2020 kann die Bahn immer stärker auf ihr neues Flaggschiff ICE 4 setzen. Zurzeit kommt alle drei Wochen ein fabrikneuer ICE 4 auf die Schiene. Insgesamt hat die DB 137 ICE 4-Züge bestellt. Der ICE 4 verfügt über eine höhere Sitzplatzkapazität und die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme. Bereits im kommenden Jahr werden somit mehr als 300 ICE-Fahrzeuge unterwegs sein. Der ICE 4 kommt im DB Fahrplan 2020 entlang des Oberrheins und in der Schweiz zum Einsatz. Ab Dezember wird die ICE-Verbindung Hamburg–Frankfurt/Main–Karlsruhe–Basel–Zürich–Chur weitgehend mit dem ICE 4 gefahren, die bislang mit dem ICE 1 bedient wurde. Ab Juni 2020 kommt dann die ICE-Verbindung Berlin–Frankfurt/Main–Karlsruhe–Basel–Bern–Interlaken hinzu.  Auch auf anderen Verbindungen erhöht die DB den Reisekomfort. Statt der bislang eingesetzten Intercity-Wagen, die zum Teil über 40 Jahre alt sind, kommen vermehrt moderne ICE-Züge zum Einsatz. Fahrgäste profitieren dadurch von kostenlosem WLAN, dem ICE-Portal, Ruhe- und Familienbereichen sowie Kleinkindabteilen.
  • Neuer Nacht-IC Zürich-Berlin und Zürich-Hamburg: Auch im Nachtverkehr baut die DB ab Fahrplanwechsel ihr Angebot aus: In Kooperation mit den ÖBB gibt es auf den Strecken Zürich–Berlin und Zürich–Hamburg eine neue Intercity-Nachtverbindung. Dabei fahren die Nacht-IC auf diesen Strecken im Verbund mit dem ÖBB Nightjet. Der IC wird allerdings ohne Betten auskommen; Fahrgäste reisen günstig, aber im Sitzen über Nacht nach Zürich.
  • Neuer Railjet-Direktzug Berlin – Prag – Wien – Graz: Im internationalen Verkehr bietet die DB gemeinsam mit den Tschechischen Bahnen (CD) und den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) eine neue Railjet-Verbindung Berlin–Dresden–Prag–Wien–Graz an. Geplant ist die Aufnahme der Verbindung am 4. Mai 2020.
  • 30 Minuten schneller nach Polen: Nach Polen wird das Angebot ebenfalls verbessert: Zwischen Berlin und Warschau verkürzt sich ab Sommer 2020 die Reisezeit in den Eurocity-Zügen um 30 Minuten.
Deutsche Bahn - ICE 4 zwischen Nürnberg und Ingolstadt
Auch für den DB Fahrplan 2020 gibt es zahlreiche Fahrplanänderungen, auf die sich die Bahnfahrer einstellen müssen.

Flixtrain-Änderungen zum Fahrplanwechsel 2019 / 2020

Ab dem Wechsel im Bahn-Fahrplan 2020 wird der Flixtrain-Fahrplan ebenfalls einige Neuerungen aufbieten. Flixtrain baut sein Angebot weiter aus und bindet zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember sieben neue Ziele an sein deutschlandweites Fernzugnetz an, bietet Expressfahrten zwischen Hamburg und Köln und eröffnet im Frühjahr 2020 die Strecke Hamburg-Stuttgart.

Flixtrain Gutschein Rabatt
Flixtrain baut sein Angebot weiter aus und bindet zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember sieben neue Ziele an sein deutschlandweites Fernzugnetz an, darunter Halle, Leipzig, Gotha, eisenach und Aachen. Zudem bietet Flixtrain dann Expressfahrten zwischen Hamburg und Köln an. Ebenfalls soll im Frühjahr 2020 die Strecke Hamburg-Stuttgart eröffnet werden.

Das sind die Neuerungen im Flixtrain-Fahrplan 2020:

  • Flixtrain Berlin-Stuttgart künftig über Halle, Erfurt, Eisenach und Gotha: So wird die Zugverbindung von Berlin nach Stuttgart künftig nicht mehr über Wolfsburg, Hannover und Göttingen geführt, sondern verkehrt über die Saalebahn. Auf dieser Strecke Berlin – Stuttgart werden mit Halle (Saale), Erfurt, Eisenach und Gotha gleich vier neue Städte angefahren.
  • Neue Flixtrain-Verbindung Hamburg-Stuttgart: Außerdem nimmt der Fernzuganbieter im Frühjahr 2020 auch die neue Strecke Hamburg – Stuttgart in Betrieb und bietet Fahrgästen somit erstmals die Chance ohne Umstieg zwischen den beiden Städten zu reisen. Fahrgäste können dann erstmals ohne Umstieg zwischen Hamburg und Stuttgart mit dem Flixtrain reisen. Die Strecke wird über Hannover, Göttingen, Kassel-Wilhelmshöhe, Fulda, Frankfurt, Darmstadt und Heidelberg führen. Bis zum Sommer 2020 werden dann bis zu drei Abfahrten pro Tag und Richtung angeboten.
  • Neue Flixtrain-Expressverbindung Hamburg-Köln: Aus Hamburg können Fahrgäste ab sofort noch schneller nach Köln reisen. Auf der neuen Expressverbindung dauert die Fahrt zwischen beiden Städten nur noch gut dreieinhalb Stunden.

Hintergrund: Das ist der Bahn Fahrplanwechsel

In jedem Jahr finden zwei Fahrplanwechsel der Bahn statt. Der große Fahrplanwechsel im Winter, bei dem die größten Veränderungen im DB Fahrplan und der DB Tickets & Preise erfolgen, sowie der kleine Fahrplanwechsel im Sommer.

Winter-Fahrplanwechsel

Die größten Veränderungen im DB Fahrplan finden jedes Fahr im Dezember statt. Dieses Datum geht auf eine EU-Harmonisierung zurück, nach der seit dem Jahr 2003 die großen europäischen Bahngesellschaften den großen Fahrplanwechsel im Dezember durchführen. Für Fahrgäste bedeutet dies im Regelfall, dass die Reiseplanung für die Bahnfahrt zu Weihnachten, zum Jahreswechsel oder in den Winterurlaub erst mit Bekanntwerden des neuen Winter-Fahrplans durchgeführt werden kann, weil erst zu diesem Zeitpunkt die Bahntickets für den neuen Fahrplan-Zeitraum erworben werden können. Bei der Deutschen Bahn ist dies immer Mitte Oktober.

Sommer-Fahrplanwechsel

Der kleine Fahrplanwechsel findet immer im Juni statt. Hier werden kleinere Veränderungen der Bahnverbindungen sowie Preisanpassungen vorgenommen. Der Sommer-Fahrplan 2018 trat am 10. Juni 2018 in Kraft. Die Vorkaufsfrist von Bahntickets von 180 Tagen spielt bei der Umstellung von Winter-Fahrplan auf Sommer-Fahrplan keine Rolle; die Tickets zum Sparpreis oder zum DB Flexpreis können für das ganze Jahr hindurch erworben werden – bis zum nächsten großen Fahrplanwechsel im Dezember.


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen

Die BAHNPOST kommt!

News zu Bahnreisen & Bahntickets
kostenlos in unserem Newsletter:

Sie haben sich erfolgreich für die Bahnpost angemeldet. Bitte schauen Sie in Ihrem Postfach nach unserer Bestätigungsmail.

Ups, hier ging wohl etwas schief.