Ab 9. Juni 2024 gibt’s im DB Fahrplan 2024 einige Änderungen. Die Preise für Sitzplatzreservierungen werden angehoben; zudem wird die BahnCard künftig ausschließlich digital verkauft. Für grenzüberschreitende Fahrten wird in den Sommermonaten eine Sitzplatzreservierung zur Pflicht. Und mit der Sperrung der Riedbahn Frankfurt – Mannheim von Juli bis Dezember 2024 wird eine der am meisten befahrenen Bahnstrecken Deutschlands gesperrt und saniert.  Jetzt DB Fahrplan 2024 abrufen:

+++ Sparpreis-Aktion! ICE-Tickets für unter 10 Euro! +++ Die Deutsche Bahn bringt im Sommer 2024 die Sparpreis-Aktion für günstige Bahntickets auf kurzen Strecken zurück. Dabei gibt es Aktionstickets für die Fahrt mit ICE, IC oder EC innerhalb von Deutschland schon ab 12,99€ in der 2. Klasse - mit BahnCard-Rabatt sogar schon ab 9,74€. Jetzt Tickets sichern & günstig im ICE reisen:

Jetzt ICE-Ticket unter 10 Euro sichern!

Auf der Suche nach Rabatt-Aktionen und günstigen Bahntickets? Infos über Bahn-Angebote und Tipps für günstige Bahntickets haben wir aktuell für Sie zusammengestellt. Für allgemeine Informationen zur DB Fahrplanauskunft oder eine Beratung zu DB Tickets nutzen Sie bitte unsere separaten Artikel. Mehr Informationen zum DB Fahrplan 2024 und zu Angeboten, Tickets und Verbindungen finden Sie im gewünschten Abschnitt:

Kurzinfo – DB Fahrplan 2024

Sommer-Fahrplan 2024 Winter-Fahrplan 2024
Zeitraum des Fahrplans
  •  9. Juni 2024 bis 14. Dezember 2024
  •  15. Dezember 2024 bis Juni 2025
Tickets erhältlich
  • Tickets bis sechs Monate vor Reisedatum buchbar
  • Tickets bis Bahnreisen ab dem 15. Dezember 2024 ab Mitte Oktober 2024 buchbar
  • Tickets bis sechs Monate vor Reisedatum buchbar

DB Fahrplan 2024: Änderungen ab 9. Juni im Überblick

Ab 9. Juni gibt’s einige Änderungen im DB Fahrplan 2024. So wird die Riedbahn, die Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Mannheim, ab 15. Juli komplett gesperrt und saniert. Die Sperrung wird bis 14. Dezember 2024 andauern. Weitere sanierungsbedingte Streckensperrungen betreffen die Schnellfahrstrecke Köln – Frankfurt Flughafen sowie die Strecke Hamburg – Berlin. Zudem werden die Preise für die Sitzplatzreservierungen erhöht; und die BahnCard wird künftig ausschließlich digital verkauft.

  • Digitale BahnCard: Dann gibt’s die Rabattkarte der Deutschen Bahn nur noch in digitaler Form, dabei wird ein Kundenkonto bei der DB zur Pflicht. Die Bahn begründet den Schritt mit dem Umweltschutz. Verbraucherschützer hingegen kritisieren die Bahn für den Schritt; vor allem für ältere Reisende sei der Digital-Zwang problematisch. Alles über die Umstellung auf die digitale BahnCard.
  • Sitzplatzreservierung wird Pflicht: Bisher war es bei der Deutschen Bahn möglich, ohne gebuchten Sitzplatz zu reisen – ein Vorteil gegenüber vielen unserer Nachbarländer. Nun wird aufgrund der Fußball-EM in Deutschland eine Reservierungspflicht im Fernverkehr für grenzüberschreitende Verbindungen aktiv: Im Juni, Juli und August müssen Reisende bei grenzüberschreitenden Fahrten nach Europa oder von europäischen Nachbarländern nach Deutschland einen Sitzplatz verpflichtend buchen. Dies gilt aber nicht für die innerdeutschen Verbindungen; Fahrten in Deutschland mit ICE oder EC sind weiterhin ohne Sitzplatzreservierung möglich.
  • Sitzplatzreservierungen werden teurer: Preisanpassung der Sitzplatzreservierung auf 5,20 Euro in der 2. Klasse und auf 6,50 in der 1. Klasse. Bei der Familienreservierung ändern sich die Preise auf 10,40 Euro (2. Klasse) bzw. 13 Euro (1. Klasse).
  • Baustellen und Streckensperrungen: Ab dem 16. Juli beginnt die Sanierung der Riedbahn zwischen Frankfurt und Mannheim, was eine um rund 30 Minuten längere Fahrzeit und veränderte Direktverbindungen zur Folge hat. Vom 16. Juli bis zum 12. August wird die Schnellfahrstrecke zwischen Köln und dem Frankfurter Flughafen saniert, wodurch Halte am Flughafen Fernbahnhof ausfallen. Ab dem 17. August wird die Strecke zwischen Hamburg und Berlin saniert, was voraussichtlich eine verlängerte Fahrzeit von etwa 45 Minuten bedeutet.
  • Erweiterungen zur Fußball-EM vom 14. Juni bis 14. Juli: Während der Fußball-EM vom 14. Juni bis zum 14. Juli stellt die Deutsche Bahn täglich rund 10.000 zusätzliche Sitzplätze durch den Einsatz längerer Züge bereit. Zudem werden 14 zusätzliche Fahrten, hauptsächlich am späten Abend und in der Nacht, angeboten, um die Abreise nach den Spielen zu erleichtern.

Sitzplatzreservierungs-Pflicht im Sommer 2024: Was Sie wissen müssen

Bisher war es bei der Deutschen Bahn möglich, ohne gebuchten Sitzplatz zu reisen – ein Vorteil gegenüber vielen unserer Nachbarländer. Nun wird aufgrund der Fußball-EM in Deutschland eine Reservierungspflicht im Fernverkehr für grenzüberschreitende Verbindungen aktiv: Im Juni, Juli und August müssen Reisende bei grenzüberschreitenden Fahrten nach Europa oder von europäischen Nachbarländern nach Deutschland einen Sitzplatz verpflichtend buchen. Dies gilt aber nicht für die innerdeutschen Verbindungen; Fahrten in Deutschland mit ICE oder EC sind weiterhin ohne Sitzplatzreservierung möglich.

  • Sitzplatzreservierung ab Juni verpflichtend: Die Deutsche Bahn führt eine Reservierungs-Pflicht für Fernverkehrszüge ein, die zwischen Deutschland und den Nachbarländern verkehren, Die Reservierungspflicht gilt vom 1. Juni bis 1. September 2024 für ausgewählte Züge; diese sind im Fahrplan als reservierungspflichtig gekennzeichnet. Bereits im vergangenen Sommer gab es eine solche Pflicht für die ICE-Verbindungen von Frankfurt und NRW nach Belgien und Holland. In diesem Sommer sind jedoch deutlich mehr Strecken betroffen. Sie benötigen nun für fast alle internationalen Fernverbindungen mit dem ICE, IC oder EC eine Sitzplatzreservierung. Dies gilt für Fahrten nach Dänemark, Niederlande, Belgien, Österreich und Tschechien. Züge in die Schweiz sind nur teilweise betroffen. Regionale Angebote in den Grenzregionen bleiben von dieser Regelung ausgenommen.
  • Gründe für die neue Regelung: Die Deutsche Bahn nennt die erwartete hohe Nachfrage im Sommer als Grund für die Reservierungs-Pflicht. Dieses Jahr steht die Fußball-EM in Deutschland an, und es wird mit vielen Besuchern aus den Nachbarländern gerechnet. Kurz danach beginnen die Olympischen Sommerspiele in Paris, was ebenfalls zu einem erhöhten Reiseaufkommen führen wird.
  • Keine Sitzplatzreservierung für innerdeutsche Verbindungen: Weiterhin ohne Sitzplatzreservierung sind Fernverkehrszüge innerhalb von Deutschland nutzbar. Für Fahrten in Deutschland mit ICE oder EC wird also weiterhin nicht zwingend eine Sitzplatzreservierung vorgeschrieben.
  • Sitzplatzreservierung kostenlos enthalten: Die verpflichtende Sitzplatzreservierung stellt allerdings keine versteckte Preiserhöhung dar. Bei einer verpflichtenden Reservierung für Bahnreisen nach Europa ist der Sitzplatz auch bei den günstigen Tickets zum Super Sparpreis Europa und zum Sparpreis Europa kostenlos enthalten.

Preiserhöhung für Sitzplatzreservierung ab 9. Juni 2024

Zum 9. Juni 2024 erhöhe die Deutsche Bahn die Preise für die Sitzplatzreservierungen in allen Kategorien. Das sind die alten und neuen Preise im Überblick:

Sitzplatzreservierung Alter Preis Neuer Preis
Sitzplatz 2. Klasse 4,90 Euro 5.20 Euro
Sitzplatz 1. Klasse 5,90 Euro 6,50 Euro
Familienreservierung 2. Klasse 9,80 Euro 10,40 Euro
Familienreservierung 1. Klasse 11,80 Euro 13 Euro

Baustellen im DB Fahrplan 2024

Die Sanierung des Schienennetzes geht auch 2024 unvermindert weiter, um für das weitere Verkehrswachstum besser gerüstet zu sein:

  • So beginnt am 15. Juli mit der Generalsanierung der Riedbahn zwischen Frankfurt/Main und Mannheim das Pilotprojekt der DB auf dem Weg zum Hochleistungsnetz.
  • Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember erneuert die DB die komplette Infrastruktur auf dieser hochbelasteten Strecke, inklusive der Bahnhöfe – mit positiven Effekten für den Zugverkehr in ganz Deutschland.
  • Aufgrund dieser und weiterer Baustellen wird die Bahn das Angebot auf einigen Verbindungen zeitweise anpassen. Umleitungen und Fahrplanänderungen sind bereits in den Fahrplan eingearbeitet oder werden anlassbezogen bekannt gegeben. Über alle großen Baumaßnahmen, die kommendes Jahr anstehen, wird die DB in den Regionen rechtzeitig informieren.

Die wichtigsten Streckensperrungen und Bauarbeiten im DB Fahrplan 2024 im Überblick:

  • Ab 16. Juli: Sanierung der Riedbahn zwischen Frankfurt und Mannheim, was zu einer verlängerten Fahrzeit von rund 30 Minuten und veränderten Direktverbindungen führt.
  • 16. Juli bis 12. August: Sanierung der Schnellfahrstrecke zwischen Köln und Frankfurt Flughafen, wodurch Halte am Flughafen Fernbahnhof ausfallen.
  • Ab 17. August: Sanierung der Strecke zwischen Hamburg und Berlin, was voraussichtlich zu einer um 45 Minuten längeren Fahrzeit führt.

Deutsche Bahn Fußball EM 2024

Fußball-EM 2024 in Deutschland: Das plant die Deutsche Bahn

Vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 werden die Spiele der Fußball-EM in Berlin, München, Dortmund, Stuttgart, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Gelsenkirchen und Leipzig ausgetragen. Die meisten Spielorte erreichen Sie mehrmals stündlich mit ICE-Zügen. Die DB rechnet mit Zehntausenden zusätzlichen Reisenden in den Zügen zu den Austragungsorten. Alle Infos zum Bahn-Angebot zur Fußball-EM.

Das Fahrplanangebot weitet die DB im Turnierzeitraum deutlich aus. So setzt sie etwa längere ICE ein und bietet Züge an zusätzlichen Verkehrstagen an. Außerdem werden täglich 14 EM-Sonderzüge fahren. Schon heute sind so 10.000 zusätzliche Sitzplätze fest in den Fahrplan rund um die Spiele eingeplant. Ergänzt wird das Angebot um weitere zusätzliche Fahrten, wenn die Ergebnisse der EURO Auslosung für die Gruppenphase feststehen und klar ist, auf welchen Verbindungen zusätzliche Kapazitäten gebraucht werden. Für die Finalrunde werden dann kurzfristig weitere Sonderzüge geplant.

Die zusätzlichen Kapazitäten sind vor allem für Verbindungen am späten Abend und über Nacht vorgesehen, um viele Fahrtmöglichkeiten für die Abreise von den Spielen anzubieten. So wird die DB im Turnierzeitraum die Reisemöglichkeiten nach 23 Uhr von den 10 Spielorten zu den 20 am stärksten frequentierten Fernverkehrshalten nahezu verdoppeln.

Neue Züge im DB Fahrplan 2024

Mehr Komfort auf grenzüberschreitenden Verbindungen gibt’s ab dem Sommer 2024 durch den Einsatz neuer Züge:

    • Frankfurt – Zürich – Mailand: neue Schweizer Hochgeschwindigkeitszüge vom Typ Giruno ab Juni
    • München – Bozen – Verona: neue Railjet-Züge der ÖBB schrittweise schon seit April
    • Berlin – Dresden – Prag: Neue ComfortJets der CD voraussichtlich ab September
    • Einsatz des ICE 3neo auf internationalen Verbindungen von Frankfurt nach Brüssel und Amsterdam schrittweise ab Mitte Juni

Hintergrund: Das ist der Bahn Fahrplanwechsel

In jedem Jahr finden zwei Fahrplanwechsel der Bahn statt. Der große Fahrplanwechsel im Winter, bei dem die größten Veränderungen im DB Fahrplan und der DB Tickets und Preise erfolgen, sowie der kleine Fahrplanwechsel im Sommer.

  • Sommer-Fahrplan 2024: Der Sommer-Fahrplan 2023 tritt am 9. Juni 2024 in Kraft und gilt bis zum 14. Dezember 2024. Mit dem kleinen Fahrplanwechsel im Sommer findet kleinere Anpassungen des DB Fahrplans statt. Für den Sommer-Fahrplan gilt stets, dass sich Tickets sechs Monate vorher buchen lassen. Hier gibt es keine besondere Ticketbuchungs-Option. Da die Fahrpläne sich zum kleinen Fahrplanwechsel im Sommer nicht gravierend ändern, können Sie die Tickets einfach bis zu 6 Monate im voraus buchen und bei der Bahnfahrt so kräftig sparen.
  • Winter-Fahrplan 2024 / 2025: Ab 15. Dezember 2024 gilt dann der Winter-Fahrplan 2024 / 2025. Im Rahmen des großen Fahrplanwechsels der Deutschen Bahn finden immer die großen Änderungen bei Verbindungen statt.
  • Tickets für Bahnreisen 2024: Tickets und auch Fahrplanauskünfte gibt es immer bis zu sechs Monate im Voraus. Vor allem für möglichst preisgünstige Tickets bietet sich eine möglichst frühzeitige Buchung an.

Winter-Fahrplanwechsel

Die größten Veränderungen im DB Fahrplan finden jedes Fahr im Dezember statt. Dieses Datum geht auf eine EU-Harmonisierung zurück, nach der seit dem Jahr 2003 die großen europäischen Bahngesellschaften den großen Fahrplanwechsel im Dezember durchführen. Für Fahrgäste bedeutet dies im Regelfall, dass die Reiseplanung für die Bahnfahrt zu Weihnachten, zum Jahreswechsel oder in den Winterurlaub erst mit Bekanntwerden des neuen Winter-Fahrplans durchgeführt werden kann, weil erst zu diesem Zeitpunkt die Bahntickets für den neuen Fahrplan-Zeitraum erworben werden können. Bei der Deutschen Bahn ist dies immer Mitte Oktober.

Sommer-Fahrplanwechsel

Der kleine Fahrplanwechsel findet immer im Juni statt. Hier werden kleinere Veränderungen der Bahnverbindungen sowie Preisanpassungen vorgenommen. Der Sommer-Fahrplan tritt meist Mitte Juni in Kraft. Die Vorkaufsfrist von Bahntickets von 180 Tagen spielt bei der Umstellung von Winter-Fahrplan auf Sommer-Fahrplan keine Rolle; die Tickets zum Sparpreis oder zum DB Flexpreis können für das ganze Jahr hindurch erworben werden – bis zum nächsten großen Fahrplanwechsel im Dezember.


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen

© bahndampf.de 2015 -
Kein Bahn-Angebot mehr verpassen!
Die BAHNPOST kommt -  kostenlos per Newsletter!
Kein Bahn-Angebot mehr verpassen!
Die Bahnpost kommt - kostenlos per Newsletter!