Mit der Bayerischen Zugspitzbahn geht’s von Garmisch-Partenkirchen hinauf auf die höchste Erhebung Deutschlands. Die Zugspitze mit ihren 2962 Metern eröffnet Panoramen auf 400 Alpen-Berge und lädt zum Wandern und zum Skifahren in Garmisch Classic ein. Alle Informationen zur Bergbahn, Preise, Webcams, Wetter- und Urlaubs-Tipps.


Zugspitzbahn - Seilbahn Zugspitze

Nachfolgend erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur wichtigsten Bergbahn in Bayern. Ebenfalls erwartet Sie hier alles Wichtige zum höchsten Gipfel Deutschlands – sowie Tipps zu Urlaub und Unterkünften.

Bitte wählen Sie für detaillierte Informationen zu Bergbahn, Zugspitze, Wetter bzw. Webcam den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Kurzinfo Bayerische Zugspitzbahn

OrtGarmisch-Partenkirchen, Alpen in Bayern
Preise53 Euro (Erwachsener, Berg- und Talfahrt)
Fahrplan Zahnradbahn– Abfahrt Talstation Garmisch-Partenkirchen: stündlich 8.15 Uhr bis 18.15 Uhr
– Abfahrt Zugspitzplatt 9.30 Uhr stündlich bis 17.30 Uhr
Betriebszeiten SeilbahnKontinuierlich während des Betriebs der Zahnradbahn
Höhenunterschied1945 Meter
Offizielle WebsiteBayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG

Weitere Kurz-Informationen:

  • Zugspitze: Die Zugspitze ist der höchste Berg Deutschlands und misst 2.962 Meter. Der Berg ist einer von mehreren Parade-Aussichtsbergen der deutschen Alpen. Besonders bei gutem Wetter und klarer Sicht, kann der Vier-Länder-Fernblick in die Zwei- sowie Dreitausender der östlichen Alpen genossen werden.
  • Bergbahn: Um auf den Gipfel der Zugspitze zu gelangen, kann von Garmisch bzw. Grainau die Bayrische Zugspitzbahn genutzt werden. Bereits diese Fahrt ist atemberaubend – bis zu 100 Personen haben Platz in den Kabinen mit Panorama-Blick, die direkt zum Gipfel fährt. Geräuschlos und mit einmaliger Aussicht fährt die Kabine Richtung Gipfel und legt in zehn Minuten über 1.700 Meter zurück. Eine Alternative ist die Nutzung der Tiroler Zugspitzbahn von Ehrwald aus.
  • Panoramaaussicht: Insgesamt beherbergt der höchste Berg Deutschlands ein einzigartiges Panorama mit 360° inklusive Alpengipfeln aus vier verschiedenen Ländern und attraktiven Erlebnisangeboten. Auf der Zugspitze kann ein Blick auf 400 Alpengipfel in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Italien geworfen werden.
  • Wetter & Webcam: Das Wetter hält über das ganze Jahr wunderschöne Sonnenstunden bereit – auch wenn es immer wieder Regenintervalle geben kann sowie Schneefall und starken Wind. Diverse Webcams geben einen tollen Einblick auf die aktuelle Aussicht von der Zugspitze aus und auch auf die Zugspitze von anderen Orten aus. Auch das wunderschöne Garmisch-Partenkirchen ist zu sehen, welches am Fuße der Zugspitze liegt.

Bayerische Zugspitzbahn Ticket-Preise

Die gesamte Fahrt mit der Bayerischen Zugspitzbahn kostet als Einzel-Ticket 31,50 Euro für einen Erwachsenen. Die Ticket-Preise beinhalten sowohl die Fahrt mit der Zahnradbahn, die von Garmisch über Grainau bis zum Zugspitzplatt verkehrt, als auch die Seilbahn, also Gletscher-Seilbahn und die Eibsee-Seilbahn bzw. die neu gebaute Seilbahn Zugspitze, die beide bis zum höchsten Punkt der Alpen verkehren. Zum Beispiel kann ein Erwachsener eine Berg- und eine Talfahrt mit der Zugspitzbahn, also hin und zurück, als Ticket für 53 Euro erwerben. Ebenso können zusätzliche Ticket-Pakete über die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG erworben werden, die der Betreiber ist. Dies betrifft vor allem den 2-Gipfelpass, der das Bergbahn-Ticket sowie ein Garmisch-Classic-Ticket für das Ski-Gebiet enthält.

Zugspitzbahn Ticket-Preise

ReisendeTicket Bergbahn, Hin- oder RückfahrtTicket Bergbahn, Hin- und RückfahrtTicket 2-Gipfelpass (Bergbahn + Ski-Ticket)
Erwachsener31,50 Euro53 Euro64 Euro
Kinder 5-15 Jahre17,50 Euro31 Euro34,50 Euro
Jugendliche 16-18 Jahre24,50 Euro38,50 Euro51 Euro
Familie (1 Erw., 1 Kind)38,50 Euro63 Euro78 Euro
Familie (2 Erw., 2 Kinder)77 Euro126 Euro156 Euro

Bayerische Zugspitzplan Streckenverlauf

Die Zugspitzbahn in Bayern besteht dabei aus 2 Teilstrecken, die die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG betreibt.

Zugspitzbahn - Eibsee
Die Zugspitzbahn am Bahnhof Eibsee, im Bild die Zahnradbahn.

Bayerische Zugspitzbahn – Zahnradbahn

Die erste der beiden Bahnen hinauf zur Zugspitze ist eine Zahnradbahn, die von der Talstation Garmisch-Partenkirchen bis hinauf zur Bergstation Zugspitzplatt führt. Die Bayrische Zugspitzbahn fährt von Garmisch über die Stationen Hausberg, Kreuzeck-Alpspitzbahn, Hammersbach, Grainau, Eibsee, Riffelriß bis hoch zum Gletscher. Mit der Bayrischen Zugspitzbahn lässt sich also eine Fahrt direkt von Garmisch über Grainau bis zum einzigen Gletscher Deutschlands, dem Zugspitzplatt, machen. Wird dann noch eine Gletscherwanderung unternommen, lässt sich ein einmaliges Erlebnis verzeichnen.



Bayerische Zugspitzbahn – Seilbahn

Die zweite Bahn, die für die Fahrt bis auf den höchsten Berg Deutschlands benötigt wird, ist eine Seilbahn. Die Fahrgäste haben dabei die Wahl zwischen der Gletscher-Bahn, die während der Betriebszeiten der Zahnradbahn verkehrt und 4 Minuten von der Talstation am Zugspitzplatt bis zum Gipfel der Zugspitze benötigt. Die zweite Bahn hieß früher Eibsee-Seilbahn – und wurde als Seilbahn Zugspitze im Dezember 2017 neu eröffnet. Die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG betreibt auch diese beiden Bahnen.

Neubau Seilbahn Zugspitze

Wurde der Ausblick und das Panorama lang genug genossen, kann die Seilbahn Zugspitze – die frühere Eibsee-Seilbahn – für den Weg zurück ins Tal genutzt werden. Diese Seilbahn fährt, wie es der Name schon verrät, direkt zum schönen Eibsee. Dort ist dann der Einstieg in die Zugspitzbahn erneut möglich. Die Eibsee-Seilbahn wurde schon im Jahre 1961 gebaut und legt 4.450 Meter auf einer Strecke zurück. Dabei wird eine Höhe von 1.950 Metern erreicht. Die zur Eibsee-Seilbahn zugehörige Talstation liegt bei 1.420 Metern und die schönen Gondeln bringen Besucher innerhalb von zehn Minuten auf 2.960 Meter.

Als die Eibsee-Seilbahn gebaut wurde, wurde als Ziel anvisiert, Besucher so schnell wie möglich auf den höchsten Punkt der Zugspitze zu bringen, obwohl es damals bereits die Hang- und Gipfelbahn sowie die Zugspitzbahn gab. 1962 wurde sie dann erstmals in Betrieb genommen und führt über die Sasseninsel, Braxeninsel, Schönbichl, Scheibeninsel, Almbichl, Ludwigsinsel und auch die Maximilianinsel.

Die Eibsee-Seilbahn wurde im Dezember 2017 durch die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG nach der Erneuerung wiedereröffnet. Die größere und auch modernere Seilbahn mit dem Namen „Seilbahn Zugspitze“ kann jetzt mehr Personen per Seilbahn vom Eibsee zur Zugspitze bringen zu können. Die neue Seilbahn Zugspitze vereint gleich 3 Weltrekorde:

  • 3213 Meter Abstand von der einzigen Stütze bis zur Bergstation
  • 1945 Meter Höhenunterschied zwischen Tal- und Bergstation
  • 127 Meter hoher Seilbahnstützpfeiler


Gletscher-Seilbahn

Neben der Eibsee-Seilbahn gibt es auch die Gletscher-Seilbahn. Die Zugspitz-Gletscher-Seilbahn ist die perfekte Zugspitzbahn-Verbindung zwischen dem Zugspitzplatt und dem Zugspitzgipfel. Die Seilbahn mit Kabinen wurde 1992 in Betrieb genommen und die Seilbahn überwindet eine Strecke von insgesamt 1.000 Metern Länger und 360 Metern Höhe. Die Gletscher-Seilbahn fährt von direkt vom Zugspitzplatt zum Gipfel und die Seilbahn kann parallel während der Betriebszeiten der Zugspitzbahn und auch der Eibsee-Seilbahn genutzt werden. Innerhalb von vier Minuten ist das jeweilige Ziel mit dieser Gletscher-Zugspitzbahn erreicht. Die Kosten der Fahrten mit der Seilbahn betragen ungefähr 27 Euro für einen Erwachsenen pro Seilbahn- Fahrt.

Zugspitzbahn Fahrplan und Betriebszeiten

Die Bayerische Zugspitzbahn bezeichnet eigentlich zwei Bahn-Strecken. Direkt neben dem großen DB-Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen befindet sich der Abfahrtsbahnhof der Zahnradbahn. Sie verkehrt über die Stationen Hausberg, Kreuzeckbahn / Alpspitzbahn, Hammersbach, Grainau, Eibsee und Riffelriß bis zum Zugspitzplatt. Die Fahrzeit beträgt rund 75 Minuten; der erste Zug verlässt Garmisch um 8.15 Uhr und erreicht das Zugspitzplatt um 9.28 Uhr; diese Verbindung verkehrt stündlich bis zur letzten Abfahrt um 18.15 Uhr. Auf dem Rückweg verlässt die erste Zahnradbahn das Zugspitzplatt um 9.30 Uhr und erreicht Garmisch-Partenkirchen um 10.50 Uhr, diese Verbindung verkehrt stündlich bis zur letzten Abfahrt um 17.30 Uhr vom Zugspitzpatt.

Die Betriebszeiten der Seilbahn, die vom Zugspitzplatt in vier Minuten bis auf den Gipfel der Zugspitze führt, richten sich nach dem Fahrplan der Zugspitzbahn. Gleiches gilt für die Betriebszeiten der Gletscher-Seilbahn. Die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG betreibt auch diese beiden Bahnen.

Wetter und Webcams

Die Zugspitze ist mit einer Höhe von 2936 Meter über dem Meeresspiegel nicht nur der höchste Berg in Bayern, sondern in ganz Deutschland. Wer also von der Talstation in Garmisch über Grainau in Richtung Zugspitze startet, sollte sich auf empfindlich kühleres Wetter einstellen. Das Wetter auf der Zugspitze kann temperaturmäßig etwa 15 bis 20 Grad kühler sein als in Garmisch-Partenkirchen. Um das Wetter und die Reise auf die Zugspitze besser planen zu können, lohnt sich ebenfalls der Blick in Webcams. Die folgende Webcam zeigt den Blick vom Gipfel der Seilbahn in Richtung Zugspitzplatt:


Zur Webcam Zugspitze


Alternative: Tiroler Zugspitzbahn in Österreich

Alternativ zur Zugspitzbahn ist auch die Fahrt mit der Tiroler Zugspitzbahn von Ehrwald aus möglich. Die Tiroler Zugspitzbahn bringt Besucher ab Ehrwald in nur zehn Minuten zum Gipfel der Zugspitze. Vom Ehrwald in Österreich aus bringen Kabinen mit Panorama-Blick den Besucher und bis zu 99 weitere Gäste von der Tiroler Seite aus auf den höchsten Punkt der Zugspitze. Oben auf der Zugspitze können dann das spannende Erlebnismuseum, das tolle Panorama-Restaurant oder auch die bezaubernde Schneekristall-Welt besucht werden. Zudem ist die Terasse der optimale Ort, um das Alpenpanorama inklusive der vier Länder zu genießen.

Urlaub in Garmisch-Partenkirchen und Umgebung

Die Alpen sind das höchste und größte Gebirge in Europa, welches sich Österreich, Frankreich, Deutschland, die Schweiz, Liechtenstein, Slowenien und Italien teilen. Nördlich am Golf von Genua schließen die Alpen an den Apennin an, ziehen dann nach Westen, verästeln sich daraufhin beim Lac du Bourget nach Frankreich und Schweiz und enden dann östlich an der Donau bei Wien. Nordöstlich setzen sie sich in den Karpaten, südöstlich über den Karst, fort. Von Genua bis Wien beträgt die Länge der Alpen ungefähr 1200 Kilometer, die Breite 150-200 Kilometer. Der höchste Berg ist der Mont Blanc mit 4807 Metern.

Die Zugspitze nicht nur der der höchste Berg in Bayern, sondern ganz Deutschlands und liegt am Fuße in Garmisch. Urlaub rund um die Zugspitze ist unheimlich beliebt – und das zu Recht! Egal, ob Urlaub in Garmisch, am Eibsee oder im Ehrwald – es ist immer eine Reise wert! Klar, dass die Hotels in der Nähe nicht unbedingt die günstigsten Preise für die Übernachtungen aufrufen. Vergleichen Sie jetzt 431 Hotels und Pensionen in der Region Garmisch-Partenkirchen:


Günstige Unterkunft in Garmisch finden!


Garmisch-Partenkirchen ist eine Jahrtausende alte Region, die im Jahre 1850 erstmals eine Menge Touristen anzog. Damals war von einer Zahnradbahn in Garmisch-Partenkirchen und einer Seilbahn in und um Garmisch-Partenkirchen noch keine Rede und der Ort schwer erreichbar. Daher entstand einige Jahre später der Bahnhof der Zugspitzbahn, der noch heute Dreh- und Angelpunkt der Region ist.

Garmisch besticht durch seine Urigkeit mit Bayern-typischem Charme und gleichzeitiger Moderne. Die Berge, die Natur und das tolle Panorama sind absolut sehenswert. Die Bürger sind an Besucher gewohnt und sind daher offen, höflich und herzlich. Kleine Gassen, historische Sehenswürdigkeiten, Kultur, Kunst, Veranstaltungen, Sportangebote und Wellness-Bereiche erfüllen die verschiedensten Bedürfnisse. Auch zum Shoppen und Schlemme eigenet sich dieser Ort in Bayern hervorragend; zudem gibt es viele Veranstaltungen für Besucher.

Nachfolgend gibt’s weitere Informationen zu Urlaubsorten und Zielen in der Umgebung, vor allem Eibsee, Grainau und Ehrwald.

Informationen zum Eibsee: Der Eibsee liegt 9 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt und bietet Urlaubern eine Vielfalt an Attraktionen. Der See ist kristallklar und liegt in 1.000 Metern Höhe. Inmitten einer bezaubernden Alpenlandschaft ist der See zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Informationen zu Grainau: Der See gehört zur Gemeinde Grainau und gehört dem Eibsee-Hotel. Das grün getönte Wasser bietet Wasser-Sport-Aktivitäten und lädt auch einfach zum Erholen ein. Erreicht wird der Eibsee bequem mit der Zugspitzbahn. Grainau, in dem der See liegt, ist das sogenannte Zugspitzdorf. In Grainau werden – neben der Zahnradbahn – Wanderwege, Themenwege, eine tolle Natur, Sportmöglichkeiten, Familienangebote, Kulturerlebnisse und Winterspaß angeboten. Entsprechend begehrt sind auch in Grainau die Unterkünfte. In Grainau befindet sich der Hauptsitz der Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG.

Informationen zu Ehrwald: Neben Grainau ist ebenfalls Ehrwald in Österreich als Reiseziel zu erwähnen. Ehrwald liegt ebenfalls am Fuße der Zugspitze und bringt Besucher mit der Tiroler Zugspitzbahn auf die Zugspitze. Ehrwald ist besonders im Winter ein echtes Erlebnis. Das Skigebiet Wettersteinbahn, die Ehrwalder Alm und eine Fahrt mit der Zugspitzbahn zur Zugspitze machen den Urlaub in Ehrwald unvergesslich. Besonders die Hochloipen sind bei Wintersportlern sehr beliebt. Ein Winter in Ehrwald ist bezaubernd schön! Aber auch im Sommer können tolle Wanderungen vorgenommen werden oder sportliche Aktivitäten, wie ein Besuch in der Kletterhalle, erfolgen. Auch ein Golfplatz ist vorhanden.

Anreise nach Garmisch-Partenkirchen

  • Anreise mit Auto: Die Anfahrt erfolgt per Auto von München aus in südlicher Richtung durch Bayern auf der A 95. Nach dem Ende der Autobahn fahren Sie noch einige Kilometer auf der B 2, bis Sie die Anreise nach Garmisch geschafft haben.
  • Anreise mit Bahn: Kommen Sie mit dem Zug und haben etwa ein Bayernticket gebucht, so fahren Sie von München aus mit der halbstündlich verkehrenden Direktverbindung bis nach Garmisch. Die Zugverbindung dauert rund 70 Minuten laut DB Fahrplanauskunft. Die Talstation bzw. der Abfahrtsbahnhof der Zugspitzbahn befindet sich neben dem DB-Bahnhof.
  • Adresse Zugspitzbahn: Um direkt mit Auto oder zu Fuß vom Bahnhof zur Zugspitzbahn zu gelangen, benötigen Sie diese Adresse: Zugspitz-Bahnhof, Olympiastr. 27, 82467 Garmisch-Partenkirchen.

Wandern und Skifahren an der Zugspitze

Skigebiet Garmisch Classic

Wer zur Zugspitze reist, um Ski zu fahren, sollte in jedem Falle das Skigebiet Garmisch Classic besuchen, welches die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG betreibt. Dieses Skigebiet ist ein Zusammenschluss von der Ski-Herberge Hausberg, dem Kreuzeck und der Alpspitze. Das abwechslungsreiche Skigebiet beinhaltet 40 Pisten-Kilometer und vier Talabfahrten mit „ohne Ende Schnee“!


Die Pisten sind überwiegend leicht oder mittelschwer und sind optimal für Familien geeignet. Das Kinderland liegt neben der Bergstation der sogenannten Hausbergbahn. Diese Seilbahn ist eine von 5 Seilbahnen, die Urlauber entweder vom Eibsee oder auch von Garmisch-Partenkirchen zum Skigebiet Garmisch Classic führt. Die anderen vier Seilbahnen sind die Hochalmbahn, die Kreuzeckbahn, die Wankbahn und die Alpspitzbahn, die die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG ebenfalls betreibt.

Das Skigebiet ist im Winter für Skifahrer und andere Wintersportler ein beliebtes Anfahrtsziel. Garmisch Classic liegt unweit der Zugspitze entfernt und besticht besonders durch die Abwechslung, die hier herrscht. Egal, ob Familien, Anfänger oder Profis – hier ist jeder gern gesehen und wird sich ganz bestimmt wohlfühlen. Mit 43 Euro kann ein Tagesskipass erworben werden und Familien erhalten gesonderte Preise.

Sind Kinder dabei, ist der Hausberg als Station ideal, zu dem auch eine Seilbahn fährt. Diese Seilbahn-Station auf 1.319 Metern Höhe ist ein Übungsgebiet, welches Kindern oder auch Anfängern genug Raum zum Üben gewährt. Leichte bis mittelschwere Pisten laden hier zum Fahren ein. Olympia- und WM-Traditionen treffen sich hingegen am Kreuzeck – ebenfalls eine Seilbahn-Station, wie auch Hausberg oder der Eibsee. Vor mehr als achtzig Jahren gab es hier die ersten Anfänge der Sportgeschichte in Garmisch-Partenkirchen, heutzutage fahren an der Seilbahn-Station Kreuzeck Spitzensportler. Die Kandahar Abfahrt ist hier die beliebteste Piste. Die Kandahar-Runde in Garmisch-Partenkirchen, wo sich auch der schöne Eibsee befindet, und die Zugspitzbahn seine Fahrt aufnimmt, bietet zwei Varianten in 1.800 Metern Höhe an. Sowohl bekannte Promisportler, aber auch Hobby-Skifahrer sind hier zu finden. Die Mittelstation des Expresses, der sich auf der Kandahar-Runde befindet, ermöglicht das Auslassen schwieriger Teile der Piste, wenn Anfängern zum Beispiel dafür noch der Mut fehlt.

Ideal mit der Zugspitzbahn erreichbar, die am schönen Eibsee entlang kommt, ist das atemberaubende Alpspitz-Panorama auf der Zugspitze besonders bei Wintersportlern beliebt. Hier wird Skifahren über Baumgrenzen ermöglicht und Genießerpisten stehen vielfältig zur Verfügung. Diverse Ansprüche werden hier bedient und Schneevergnügen auf der Zugspitze stehen hier im Fokus. Das Garmischer Ski-Ticket bringt Besucher mit der Zugspitzbahn bequem auf die Zugspitze und zum Ski-Gebiet Garmisch-Classic.

Wandern

Aber nicht nur der Winter zeigt, wie schön das Gebiet rund um die Zugspitze ist. Es muss nicht nur die Zugspitze erklommen werden, sondern auch rund um Garmisch-Partenkirchen ist eine Wanderung immer die Mühe wert. Die fünf schönsten Wanderwege rund um die Zugspitze bilden der Anstieg auf die Enningalm, das Wandern zur Hochthörlenhütte, der Stieg auf den Wank, das Wandern zum Krottenkopf und am Ende der Weg zur Alpspitze.

Die Enningalm kann in 2 bis 3 Stunden per Fuß erreicht werden. Ein Hotel am Anstieg ermöglicht vorheriges Schlemmen, um Kraft für das Wandern zu sammeln. Ein steiler Schotterweg führt über die Reschbergwiesen, wo Tiere wie Schafe und Kühe besucht werden können. Die etwas steilere Forststraße führt dann immer weiter bishin zum Wald, der dann zum Enningalm führt.

Zur Hochthörlenhütte wandern ist ebenfalls sehr zu empfehlen. Beim Wandern auf dem Berg wird die Landesgrenze überquert und am Ende die Hochtörlenhütte nach ungefährt 2-3 Stunden in 1.459 Metern Höhe erreicht. Am Eibsee entlang führt eine Ausschilderung zur Hochthörlenhütte. Eine alte Skipiste, Wiesen, Serpentinen und wiederkehrende Steigerungen „pflastern“ den Weg zur Hütte. Der leckere Kaiserschmarn dort belohnt die Mühen allemal!

Auf den Wank gelangen Besucher und Wanderfreunde ebenfalls am Eibsee entlang. Der Aufstieg zum Wank beginnt am Rathaus Garmisch und folgt in Richtung „Kloster St. Anton“. An der Daxkapelle entlang auf den Wank, wird der beeindruckende Blick über Garmisch-Partenkirchen ermöglicht. Ein steilerer Schotterweg führt dann bis an die Hochebene der Estherbergalm. Wiesen, Trampelpfade, Kaltwassergraben und die Pfefferalm sind weitere Punkte auf dem Wank, die unbedingt gesehen werden sollten.

Der höchste Berg des Esthergebirges mit 2.086 Metern ist der Krottenkopf, zu dem ebenfalls ein schöner Wanderweg im Sommer führt. Besonders als Zwei-Tagestour mit Übernachtung in einer Hütte, ist diese schöne Bergtour geeignet. Viele Bergsteiger besuchen gern den Krottenkopf, der durch viele Wege erreichbar ist, was ihn so beliebt macht. Der Wanderweg ist recht steil, aber der Blick am Ende übers Tal belohnt dies im Anschluss. Highlight: ein Sonnenuntergang vom Krottenkopf aus!

Auch die Alpspitze ist absolut sehenswert. Sie wird oft mit der Zugspitze verwechselt und der Aufstieg dauert ungefähr zwei Stunden und beginnt an der Talstation der Zugspitzbahn Kreuzeck- Alpspitzbahn. Auf dem Weg zur Spitze wird die Tröglhüttn passiert und der Hexenkessel erreicht. Der Hexenkessel ist eine sehr beliebte Skiabfahrt in winterlichen Zeiten. Wird den Ausschilderungen gefolgt, ist nach zwei Stunden ungefähr die Alpspitze erreicht und der Ausblick raubt den Atem.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen