Rasender Roland auf Rügen: Winter-Fahrplan, Preise und Videos

Rasender Roland: Schmalspurbahn auf der Insel Rügen

Die Schmalspurbahn von Göhren über Sellin und Binz bis Putbus und Lauterbach Mole gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen auf der Insel Rügen. Die Rügensche Bäderbahn (RüBB) dampft seit 1895 auf 750 Millimeter Spurweite über die Ostseeinsel in Mecklenburg-Vorpommern. In diesem Artikel gibt es aktuelle Fahrpläne + Preise, Übersicht zu Strecke und Bahnhöfen, Bilder & Videos, Geschichtliches und Urlaubstipps.



Zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis anklicken.

Rasender Roland Fahrplan

Neben der Molli-Bahn ist der Rasende Roland die zweite Schmalspurbahn an der Ostsee – sogar mit Insellage: Rügen ist die größte deutsche Insel überhaupt. Und damit ein beliebtes Urlaubsziel in Mecklenburg-Vorpommern. Entsprechend dicht getaktet ist der Fahrplan vom Rasenden Roland: Sommer wie Winter fährt die Schmalspurbahn von morgend bis abends zweistündlich von Putbus bis Binz und zurück. Im Sommer gibt es zwischen dem Ostseebad Binz und Göhren zwischen 8 und 22 Uhr sogar stündliche Verbindungen – einzigartig auf Deutschlands Schmalspurbahnen, nicht mal die Harzer Schmalspurbahnen können mit dieser engen Taktfolge mithalten.

Fahrplan aktuell



Sechs tägliche Zugpaare im Dampflok-Betrieb verkehren im Winter 2016/2017 auf der Strecke zwischen Putbus über Binz, Sellin und Baabe bis nach Göhren. Der Winter-Fahrplan gilt vom 4. Oktober 2016 bis 24. Mai 2017. Den kompletten Fahrplan gibt’s per Klick auf den Button:

 

Nachfolgend eine Kurzübersicht der wichtigsten Verbindungen und Stationen.

Winter-Fahrplan 2016/2017 Putbus – Binz – Göhren

Abfahrt PutbusAbfahrt BinzAbfahrt Sellin OstAbfahrt BaabeAnkunft Göhren
8.088.409.099.149.23
10.0810.4011.0911.1411.23
12.0812.4013.0913.1413.23
14.0814.4015.0915.1415.23
16.0816.4017.0917.1417.23
18.0818.4019.0919.1419.23

Den kompletten Fahrplan gibt’s per Klick auf den Button:

 

Winter-Fahrplan 2016/2017 Göhren – Binz – Putbus

Abfahrt GöhrenAbfahrt BaabeAbfahrt Sellin OstAbfahrt BinzAnkunft Putbus
9.5310.0310.1110.4011.06
11.5312.0312.1112.4013.06
13.5314.0314.1114.4015.06
15.5316.0316.1116.4017.06
17.5318.0318.1118.4019.06
19.5320.0320.1120.4021.06

Sonderfahrten

Neben dem Planbetrieb gibt es zahlreiche Sonderfahrten auf der Rügenschen Kleinbahn. Vor allem im Sommer gibt es zahlreiche Feste, Sonderzüge und Veranstaltungen auf der Ostsee-Insel Rügen, zu denen spezielle Züge dampfen.

Preise + Tickets

Nachfolgend gibt es eine Übersicht der Tarife vom Rasenden Roland sowie Links und Angebote zu Hotels und Unterkünften auf der Insel Rügen. Die Fahrpreise für den Rasenden Roland sind nach Tarifzonen gestaffelt. Wie viel Sie an den Automaten oder im Zug für ein Ticket zahlen müssen, kommt also auf die Tarifzone an, in der Ihr Ziel liegt.

  • Tickets für die Anreise zur Ostsee und nach Rügen: Fahrplan und Buchung.
  • Fahrkarten für den Rasenden Roland können entweder im Zug oder an den Fahrkartenausgaben in den Bahnhöfen Putbus, Binz, Sellin, Baabe und Ostseebad Göhren erworben werden. Infos und Kontakt zur Rügenschen Bäderbahn: Telefonnummer 038 301 – 88 40 12 / E-Mail: ruegen@pressnitztalbahn.com/ Website
  • Angebote für Hotels, Zimmer und Pensionen auf Rügen: Booking.com – Buchen Sie Ihre Unterkunft hier!

Tarifzonen Rasender Roland

Von /bisGöhrenSellinBinzPutbusLauterbach Mole
Göhren1355
Sellin1244
Binz3223
Putbus5321
Lauterbach5431

Mit dieser Information können Sie Ihre gewünschte Fahrkarte wählen. Die Fahrt mit der Rügenschen Kleinbahn kostet etwa von Göhren nach Binz 6 Euro. Die Tarife sehen aber keine Ermäßigung für Hin- und Rückfahrt vor, sondern bieten eine Tageskarte an.

Ticketpreise für die Tarifzonen

Tarif / Tarifzone12345
Einzelticket2 Euro4 Euro6 Euro8 Euro10 Euro
Einzelticket Kinder (6-13)1 Euro2 Euro3 Euro4 Euro5 Euro
Tageskarte22 Euro22 Euro22 Euro22 Euro22 Euro
Tageskarte Familie46 Euro46 Euro46 Euro46 Euro46 Euro
Fahrradkarte3 Euro3 Euro3 Euro3 Euro3 Euro

Weitere Tarife

  • Es gibt bei den Tarifen Preisnachlässe auf Familien- und Tageskarten.
  • Die Tageskarte für die Rügensche Kleinbahn kostet pro Erwachsenen 22 Euro, eine Familie mit drei Kindern zahlt aktuell für einen Tag mit dem Rasenden Roland 46 Euro.
  • Gut zu wissen: Die Tarife der Rügenschen Bäderbahn zählen Kinder ab einem Alter von 14 Jahren als Erwachsene. Ab diesem Alter muss also den vollen Preis für die Fahrt mit der Eisenbahn auf der Ostsee-Insel gezahlt werden.
  • Wichtig für alle Radler: Wer sein Fahrrad mit in die Eisenbahn nehmen möchte, braucht dafür ein Fahrrad-Ticket.
  • Und wichtig für Hunde beziehungsweise deren Besitzer: Unabhängig von der Größe des Hundes muss ein Kinder-Ticket für die Mitnahme eines Hudes in der Bahn erworben werden.
  • Ebenfalls sind Wochen- und Monatskarten für die Eisenbahn erhältlich – wenn Sie länger auf der Insel Rügen oder in Mecklenburg-Vorpommern bleiben möchten…

Zur Buchung

  • Tickets für die Anreise zur Ostsee und nach Rügen: Fahrplan und Buchung.
  • Fahrkarten für den Rasenden Roland können entweder im Zug oder an den Fahrkartenausgaben in den Bahnhöfen Putbus, Binz, Sellin, Baabe und Ostseebad Göhren erworben werden. Infos und Kontakt zur Rügenschen Bäderbahn: Telefonnummer 038 301 – 88 40 12 / E-Mail: ruegen@pressnitztalbahn.com/ Website
  • Angebote für Hotels, Zimmer und Pensionen auf Rügen: Booking.com – Buchen Sie Ihre Unterkunft hier!

Bilder, Videos und Webcams vom Rasender Roland

Bilder Rasender Roland

Videos Rasender Roland

Rasender Roland – Rügensche BäderBahn (HD)

Dieser Beitrag von Lees Eisenbahn-Videos zeigt eine Viertelstunde Aufnahmen des Rasenden Rolands. Entgegen dem Titel hat das Video allerdings nur eine Auflösung von 480px, Die Aufnahmen der Bahn aus dem Sommer 2012 sind aber aufgrund der schönen Vorbeifahrten und des vielfältigen Lok-Einsatzes sehr sehenswert.

Rasender Roland 2014 – Teil 1: von Göhren nach Binz

Das sind ja Versprechungen, die Uploader mickles hier macht. Spannend ist dieser Beitrag vor allem wegen der Schlussminuten, die den Zugbetrieb auf der Kleinbahn zwischen Putbus und Lauterbach Mole zeigen. Da der Rasende Roland auf diesem Teilstück auf einem Dreiergleis verkehrt, das von Normalspur-Zügen und Schmalspurbahn befahren wird, gibt es Aufnahmen inklusive Dieselbetrieb am Ende diesen gut halbstündigen Videos.

Webcams Rasender Roland

Auf der Website der Rügenschen Bäderbahn finden sich gleich drei Webcams von der Eisenbahnstrecke auf der Ostsee-Insel. Die erste Webcam filmt das Geschehen am Streckenende des Rasenden Rolands, nämlich im Bahnhof Göhren. Hier filmt die Webcam den gesamten Gleisbereich des Bahnhofs, die Bilder werden etwa alle 10 Sekunden aktualisiert. Die zweite Webcam befindet sich am Bahnhof Baabe, blickt aber ins Hinterland – eine Bahn sucht man in diesen Aufnahmen vergebens. Die dritte Kamera wiederum fängt das Geschehen am Bahnhof Binz sehr gut ein. Der dreispurige Bahnhof wird alle 2 Sekunden gefilmt – so verpasst man keine Zugbewegung.

Strecke + Bahnhöfe des Rasenden Rolands

Der Rasende Roland bewältigt eine 24,2 Kilometer lange Strecke. Sie beginnt an der Normalspurstrecke Lauterbach beziehungsweise Putbus und bringt die Urlauber in die Ostseebäder von Rügen. Über diese in Mecklenburg-Vorpommern gelegene und wohl reizvollste, auf jeden Fall aber größte deutschen Ostseeinsel zuckelt der Rasende Roland mit 30 Stundenkilometern.

Rasender Roland im Bahnhof PutbusDie Rügensche Kleinbahn beginnt ihrer Fahrt entlang der Ostsee in Vorpommern im Bahnhof Göhren. Danach fährt der Rasende Roland durch Nadelwälder über den Beharfshalt Philippshagen bis zum Ostseebad Baabe. Anschließend geht die Fahrt weiter über Sellin bis zum Ostseebad Binz. Das mondäne Bad mit Seebrücke lädt zum Urlaub, mindestens aber zu einem Tagesausflug ein. Weiter geht die Reise vorbei am Jagdschloss Granitz, das ebenfalls einen Besuch wert ist. Auf dem 2,6 Kilometer langen Dreischienenstück zwischen Putbus und Lauterbach Mole fahren neben dem Dampfzügen des Rasenden Rolands auch normalspurige Triebwagen.

Sie kommen nach Mecklenburg-Vorpommern – und wollen mit der anderen Schmalspurbahn an der Ostsee fahren? Fahrt frei für den Molli:

Geschichte: Woher der Rasende Roland seinen Namen hat

Eigentlich heißt der Rasende Roland gar nicht Rasender Roland! Sondern wird korrekterweise als Teil der Rügenschen Kleinbahnen bezeichnet. Doch wie entstand nun dieser eigentümliche Name? Blicken wir in die Geschichte: In den 1960er-Jahren kamen viele Kumpel aus der Wismut AG – übrigens die einzige Aktiengesellschaft auf DDR-Boden – zur Erholung nach Rügen. Der Roland ist der Schutzpatron der Kumpel, entsprechend gut behütet sollte die Fahrt mit der Schmalspurbahn verlaufen. Den Zusatz „Rasender“ bekam der „Roland“ dann aus ganz ironischen Gründen – die etwa 30 Stundenkilometer langsame Fahrt ist erholsam und wunderschön, doch eines ganz sicher nicht … rasend. Der eingängige Name für die Bahn setzte sich entsprechend schnell durch.

Dabei blickt der Rasende Roland bereits auf eine viel längere Geschichte zurück: Im Juli 1895 dampfte erstmals auf Rügen ein Zug die 11 Kilometer lange Strecke von Putbus nach Binz entlang, die Strecke bis Göhren wurde im Jahr 1899 fertiggestellt. Damals wurde die Insel Rügen schrittweise mit Schmalspurbahnen ausgebaut – doch nur die Bäderlinie überlebte. Die anderen Linien auf Rügen wurden bis 1971 stillgelegt. Dieses Schicksal hätte auch fast diese Rügensche Kleinbahn erwischt; in letzter Minute wurde eine Stilllegung des Rasenden Rolands durch Eisenbahner abgewendet.

Nach der Wende übernahm zunächst die Deutsche Bahn den Betrieb der Bahn. Seit März 2008 führt die Eisenbahn-Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH aus dem sächsischen Jöhstadt den Betrieb – unter dem klassischen Namen „Rügensche Bäderbahn“. Das ins Stocken geratene Investitionsprogramm wurde wieder aufgenommen, so dass der Roland unter dem Dach der Pressnitztalbahn in eine gesicherte Zukunft dampfen kann. Die Pressnitztalbahn ist eine Schmalspurbahn in Sachsen, auf der – zwischen Jöhstadt und Steinbach – in den Sommermonaten Dampfbetrieb herrscht. Mehr über die Pressnitztalbahn gibt es auf der Website.

Urlaubstipps für Rügen

Göhren: Das Ostseebad Göhren feierte im Jahr 2015 richtig groß. Anlass war die das 850-jährige Jubiläum der Ersterwähnung Göhrens. In den Chroniken des dänischen Geschichtsschreibers Saxo Grammaticus findet sich ein Eintrag zu Göhren, was das Ostseebad zu einem der ältesten Orte auf Rügen macht. Göhren bietet viel Natur, ist etwas ruhiger als die Ostseebäder Baabe, Sellin oder Binz – und seine Seebrücke muss sich bei weitem nicht verstecken. Sehenswürdigkeiten sind in Göhren etwa ein Riesen-Findling vor der Küste, genannt Buskam. Ebenfalls ist die Bäderarchitektur sehr sehenswert.

Baabe: In der jüngeren Geschichte seit der Wende hat wohl Baabe eine der größten Veränderungen aller Rügen-Bäder in Mecklenburg-Vorpommern hinter sich. Aus einem großen Campingplatz ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten eine Ferienhaussiedlung gewachsen. Eine frei drehbare Kurbühne im Kurpark wurde im Jahr 2008 eröffnet. Die 900 Einwohner von Baabe leben größtenteils vom Tourismus.

Sellin: In Sachen Sehenswürdigkeiten geht es auf Rügen wohl darum, wer  die längste hat – die Ostseebäder überbieten sich alle fast im Wettbewerb um die schönste Seebrücke. Die Seebrücke in Sellin jedenfalls ist 394 Meter lang und darf sich im Wettbewerb weit vorn sehen. Für Regentage bieten Sehenswürdigkeiten wie das Bernsteinmuseum entsprechende Abwechselung. Ebenfalls kann die Bäderarchitektur bewundert werden, das Museum Seefahrerhaus und eine Tauchgondel an der Selliner Seebrücke, mit der man bis zu vier Meter tief in die Ostsee eintauchen kann, ohne dabei nass zu werden.

Binz: Im Jahr 1318 wurde das Fischerdorf Byntze erstmals urkundlich erwähnt, einfacher Badebetrieb entwickelte sich am Strand. Das erste Hotel wurde im Jahr 1880 eröffnet. Seither ist eine prachtvolle Bäderarchitektur entstanden, die Binz zum heute größten Urlaubsort auf der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern macht. Für Bahn-Fans spannender als viel andere Sehenswürdigkeiten ist sicher das Eisenbahn & Technik-Museum Rügen. Mehr Informationen über Urlaubsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und mehr auf der offiziellen Tourismus-Website der Insel Rügen.

Jagdschloss Granitz: Inmitten des riesigen Waldgebiets der Granitz liegt eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg-Vorpommern. Das Jagdschloss Granitz wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts im Stil der italienischen Renaissancekastelle errichtet. Mit seinen Türmen steht es, leicht verwunschen, inmitten des Waldes – die direkte Bahn-Anbindung macht das Schloss Granitz zu einem guten Ausflugsziel etwa bei schlechtem Wetter. In der Schloss-Ausstellung gibt es weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken – etwa Jagdgewehre oder Möbel vergangener Epochen. Heute verzeichnet die Sehenswürdigkeit rund eine Viertel Million Besucher pro Jahr – damit ist das Schloss Granitz das meistbesuchte Schloss in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Sehenswürdigkeiten: Rügen ist voll von Attraktionen, die einen Besuch lohnen. Sehenswürdigkeiten sind etwa das Kap Arkona, die Kreidefelsen, die Insel Hiddensee oder auch das KdF-Bad Prora.


Sie haben eine Frage oder Anmerkungen zum Artikel? Nutzen Sie das Kommentarfeld - einfach nach unten scrollen!
Rasender Roland auf Rügen: Winter-Fahrplan, Preise und Videos wurde zuletzt aktualisiert am Oktober 1st, 2016 von Jan

2 Antworten

  1. H.W. Michaelis sagt:

    Wir freuen uns auf unseren Urlaub im August 2016 in Baabe,und fahren auf jeden Fall wieder mit dem ‚Rasenden Roland‘.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.