Auf der Insel Rügen dampft die Schmalspurbahn Rasender Roland bereits seit mehr als 120 Jahren, heute ist er neben dem Molli die zweite verbliebene Schmalspurbahn an der Ostsee. Auch im Jahr 2018 feiert die Schmalspurbahn einige Sonderfahrten und als Saison-Höhepunkt das Bahnhofs-Fest in Putbus.

Rasender Roland: Bahnhof Binz in der Abenddämmerung

Zur einfacheren Navigation bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis anklicken.

Sonderfahrten 2018

Die Rügenschen Bäderbahnen veröffentlichen die Sonderfahrten in der Regel einige Wochen bis Monate im Voraus – es lohnt sich also, auf der Website nachzuschauen. Verschiedene Bahnhofsfeste sowie saisonale Sonderfahrten, etwa im Winter zu Advent, Nikolaus und mit Glühwein, laden zur Mitfahrt ein. Informationen zu allen Veranstaltungen gibt es auf der Website der Rügenschen Bäderbahn.

Bahnhofsfest Putbus 2018

Am Wochenende 26. und 27. Mai 2017 steigt wieder der alljährliche Saison-Höhepunkt der Rügenschen Bäderbahn. Beim Bahnhofsfest Putbus 2017 gibt es ein buntes Programm am Bahnhof Putbus mit einer Bühne und zahlreichen musikalischen Acts, Fetenhits und Party. Für Kinder gibt es Clowns-Auftritte. Zudem verkehren Sonderzüge mit großen Dampfloks zwischen Bergen, Putbus und Lauterbach Mole. Der Rasende Roland verkehrt an diesem Wochenende zwischen Binz und Putbus im Stundentakt.

Video: Bahnhofsfest in Putbus

Ein schönes Zeitdokument über die Sonderfahrten mit dem Rasenden Roland ist dieses Video des Bahnhofsfests in Putbus. Verschiedene Zuggarnituren und richtig viel Action auf der Strecke – Film ab:

Geschichte Rasender Roland

Am 21. Juli 1895 fuhr zum ersten Mal ein Zug die 11 Kilometer lange Strecke von Putbus nach Binz entlang. Damit war der Anschluss der Ostseebäder im östlichen Rügen an die Normalspurstrecke hergestellt. Nachdem im Jahr 1880 das erste Hotel auf Binz eröffnet wurde, wuchs der Zuspruch derart, dass bereits 15 Jahre später der erste Dampfzug auf 750-Millimeter-Spurweite im Ostseebad Binz einfuhr. Die Strecke bis Göhren wurde im Jahr 1899 fertiggestellt.

Damals entstand ein über 100 Kilometer langes Netz von Rügenschen Kleinbahnen – nur der 24-Kilometer-Abschnitt zwischen Lauterbach/Putbus und Göhren hat überlebt. Knapp war es: Die anderen Linien wurden bis 1971 stillgelegt. Um ein Haar wäre auch der Rasende Roland von diesem Schicksal erwischt worden; in letzter Minute wurde eine Stilllegung durch Eisenbahner abgewendet.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:


Weitere Themen