Glacier Express -Laxgrabenviadukt

Swiss Travel Pass: Preise ab 118€, Angebote, Leistungen

Die Schweiz lässt sich am besten mit dem Swiss Travel Pass entdecken. Dieses Ticket bietet freie Fahrt mit dem Zug, dem Schiff und vielen Bergbahnen während einer bestimmten Aufenthaltsdauer. Viele Museen können gratis mit diesem Ticket besucht werden und einige Bergbahnen sind ebenfalls enthalten. Andere Bergbahnen gewähren fünfzig Prozent Rabatt auf die Preise. Alle Informationen zum Swiss Travel Pass und zum Swiss Travel Pass Flex inklusive Preise, Angebote und Leistungen gibt es in diesem Beitrag.

Glacier Express -Laxgrabenviadukt

In der Schweiz, dem Land der Superlative, gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Die Schweizer Alpen bieten sensationelle An- und Ausblicke und in jeder Jahreszeit ihren eigenen Reiz. Nicht nur die Alpen, auch herrliche Seen warten mit faszinierenden Erlebnissen auf Besucher. Wanderwege, Skigebiete, Badespaß und herrliche Städte bieten Abwechslung für Jung und Alt zu jeder Jahreszeit. Traumhafte Panoramafahrten mit der Bahn durch die Alpen und die Regionen erwarten Besucher. Der Pass lohnt sich für (fast) jeden Schweiz-Urlaub - jetzt Swiss Travel Pass ab 118€ buchen:

Schweiz entdecken - mit dem Swiss Travel Pass

Für weitere Informationen zum Swiss Travel Pass, zum Swiss Travel Pass Flex und zu den Leistungen, Unterschieden und Preisen wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

Swiss Travel Pass - Kurzüberblick

Leistungen
  • freie Fahrt mit Zug, Schiff, öff. Verkehrsmittel, Bergbahnen
  • inkl. Premium Panoramazügen wie Glacier-Express und Bernina Express
  • gratis Eintritt in 500 Museen
  • Kinder bis 16 Jahre reisen kostenlos mit
Bedingungen
  • 3,4,8 oder 15 wählbare Geltungstage
  • bei Swiss Travel Pass Flex frei wählbar innerhalb eines Monats
  • bei Swiss Travel Pass aufeinanderfolgend
Preise
  • Swiss Travel Pass ab 228€
  • Swiss Travel Pass Flex ab 262€
  • Swiss Halftax (Half Fare Card) ab 118€
BuchungJetzt Swiss Travel Pass buchen

In der Schweiz, dem Land der Superlative, gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Die Schweizer Alpen bieten sensationelle An- und Ausblicke und in jeder Jahreszeit ihren eigenen Reiz. Nicht nur die Alpen, auch herrliche Seen warten mit faszinierenden Erlebnissen auf Besucher. Wanderwege, Skigebiete, Badespaß und herrliche Städte bieten Abwechslung für Jung und Alt zu jeder Jahreszeit. Traumhafte Panoramafahrten mit der Bahn durch die Alpen und die Regionen erwarten Besucher.

Glacier Express auf Landwasserviadukt
Glacier Express auf Landwasserviadukt

Swiss Travel Pass - Leistungen und Preise

Mit dem Travel Ausweis haben die Inhaber des Tickets freie Fahrt mit Zug, Schiff und Bus im Geltungsbereich - auch mit Zügen der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) oder der Rhätischen Bahn. Das Netz der Zug-Strecken und Taktungen in der Schweiz gilt es weltweit einzigartig; entsprechend attraktiv ist dieses All-in-one-Ticket im Schweiz Tourismus. Hierbei werden aufeinanderfolgende Tage festgelegt, an denen der Fahrausweis benötigt wird - und zwar für 3, 4, 8 oder 15 aufeinanderfolgende Tage innerhalb eines Monats.

Bei Premium Panoramazügen wie dem Bernina Express oder dem Glacier Express ist ebenfalls eine gratis Nutzung möglich, es wird lediglich der Betrag für eine Sitzplatzreservierung fällig. In einigen Fällen werden zusätzlich Zuschläge erhoben, der Fahrpreis ist jedoch im Travel Pass meist enthalten. Zu den Bergbahnen, die im Preis enthalten sind, zählen der Rigi, das Sauserhorn, Stoos, Klewenalp und Brunni. In über neunzig Städten können die öffentlichen Verkehrsmittel kostenfrei genutzt werden. Mehr als 500 Museen gewähren freien Eintritt, unter anderen das Historische Museum Luzern, das Historische Museum Basel und das Naturama Aargau. Ausflüge mit der Bahn, die nicht im Travel Pass enthalten sind, werden meist mit einem Rabatt von fünfzig Prozent angeboten.

Der Fahrausweis bietet bis zu dreißig Prozent Ermäßigung auf Angebote der SBB. Die Fahrten der SBB, die nicht im Geltungsbereich des Passes liegen können von Inhabern des Ausweises vergünstigt erworben werden. Der größte Teil der Fahrten der SBB liegt jedoch im Geltungsbereich der Karte.

Kinder in Begleitung eines Erwachsenen reisen kostenfrei mit, so lange sie unter 16 Jahre alt sind. Das Swiss Travel System kann von Personen, die ihren ständigen Wohnsitz nicht in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein haben, erworben werden. Es gibt mehrere Varianten im Swiss Travel System, so dass jeder Besucher des Landes die geeignete Karte für sich findet. Das Ticket kann als E-Ticket bequem zu Hause ausgedruckt werden. Die Swiss Travel Card gibt es für drei, vier, acht oder fünfzehn Tage. Bei der normalen Variante müssen die Tage zusammenhängend sein.

Swiss Travel Pass buchen

Swiss Travel Pass Preise

Die Preise für den Swiss Travel Pass beginnen bei 228 Euro für 3 Tage Geltungsdauer in der 2. Klasse.

Geltungsdauer2. Klasse1. Klasse
 3 Tage228 Euro362 Euro
 4 Tage276 Euro439 Euro
 8 Tage410 Euro651 Euro
15 Tage503 Euro795 Euro

Swiss Travel Pass Flex - Leistungen und Preise

Mehr Flexibilität bietet der Flex Pass. Dieser Travel Ausweis erlaubt eine freie Auswahl der Reisetage innerhalb eines Monats, auf der Internetseite www.activateyourpass.com können die Reisetage geändert und aktiviert werden. Hierbei müssen also keine aufeinanderfolgenden Tage festgelegt werden; Sie können auch zwischendurch Tage in der Schweiz genießen, ohne den Pass nutzen zu müssen. Per E-Mail werden die Logininformationen nach der Bestellung versendet.

Bus, Zug und Schiff können im Geltungsbereich ebenfalls kostenfrei genutzt werden. Drei, vier, acht oder fünfzehn Tage sind möglich. Auch bei dieser Variante ermöglichen mehr als fünfhundert Museen freien Eintritt.

Im Rahmen der Gültigkeitsübersicht erhalten Inhaber der Flex Card fünfzig Prozent Rabatt auf Bergausflüge. Dies gilt nur an aktivierten Tagen. Ebenfalls an aktivierten Tagen sind die Bergbahnen Stanserhorn, Brunni, Rigi, Klewenalp und Stoos kostenfrei. Auch beim Flex Tarif reisen Kinder bis zu 16 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei mit. Auf Fahrkarten der SBB wird eine Ermässigung von bis zu 30 Prozent gewährt. Ein Ausdruck als E-Ticket ist auch hier ebenfalls möglich. Die Voraussetzung zur Buchung de Flex Karten ist ein ständiger Wohnsitz außerhalb der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

Bernina Express Brusio Viadukt 3
Bernina Express auf dem Brusio-Viadukt.

Swiss Travel Pass Flex Preise

Die Preise für den Swiss Travel Pass Flex beginnen bei 262 Euro für 3 Tage Geltungsdauer in der 2. Klasse.

Geltungsdauer2. Klasse1. Klasse
 3  Tage262 Euro416 Euro
 4  Tage318 Euro504 Euro
 8  Tage458 Euro728 Euro
15 Tage552 Euro873 Euro

Swiss Travel Pass buchen

Swiss Half Fare Card (Halbtax) - Leistungen und Preise

  • Die Half Fare Card ist eine weitere Variante. Sie bietet die Nutzung von Bahn, Schiff und Bus im Geltungsbereich im Alpenstaat mit fünfzig Prozent Rabatt auf den Normalpreis. Bergbahn-Ausflüge sind ebenfalls zum halben Preis erhältlich. Die Half Fare Card ist generell einen Monat gültig.
  • Kinder bis sechszehn Jahren reisen kostenfrei, wenn sie von einem Erwachsenen begleitet werden. Kinder ab sechs Jahre, die ohne Begleitung eines Erwachsenen unterwegs sind, fahren ebenfalls zum halben Preis und zahlen fünfzig Prozent auf den Preis eines Tickets für Erwachsene.
  • Die Swiss Half Fare Card ist für Besucher des Landes erhältlich, die Ihren ständigen Wohnsitz außerhalb der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein haben.
  • Der Preis der Swiss Half Fare Care liegt bei 118 Euro.

Swiss Coupon Pass

  • Der Swiss Coupon Coupon Pass bietet mit einhundert exklusiven Angeboten für Gastronomie und touristische Attraktionen jede Menge Auswahlmöglichkeiten. Die Coupons gelten in vielen Schweizer Städten, etwa für St. Gallen, Lugano, Genf, Basel, Montreux, Interlaken, Bern, Zermatt und St. Moritz. Ortsführungen auf dem Segway, zu Fuß und mit dem Bus sind enthalten sowie die Eintrittskarten für Freizeitparks, touristische Attraktionen und Museen.
  • Zur Auswahl stehen die UNESCO-Welterbestätten, die Schweizer Schlösser und Eintrittskarten in Thermal- und Erlebnisbäder. Sportausrüstungen, Fahrräder, Motorräder und Autos lassen sich mit den Coupons vergünstigt mieten. Schokolade, Käse und Milch lassen sich in verschiedenen Erlebniswelten entdecken. Auch Verpflegung und Fahrt auf den Schweizer Schiffen und Ausflugsbergen ist enthalten.
  • Das Coupon Ticket ist ein Coupon-Buch und kann nur physisch versandt werden. Der Coupon ist nach der Nutzung ungültig und das lässt sich online nur schlecht oder gar nicht realisieren. Ein Ausdruck kann mitunter sehr aufwendig sein.
  • Der Preis für den Swiss Coupon Pass liegt bei 49 Euro.
Glacier Express - Goms im Winter
Glacier Express - Goms im Winter © by Glacier Express

Swiss Travel Youth

Der Ausweis Youth gilt für Reisende zwischen 16 und 25 Jahren. Er bietet ein Nachlass von fünfzehn Prozent auf die normalen Preise des Swiss Travel Ausweises und des Swiss Travel Flex. Ansonsten sind die Leistungen dieselben. Fahrkarten für die Bahn und die Busse der SBB können ebenfalls vergünstigt erworben werden. Der Swiss Travel Youth gewährt Personen zwischen 16 und 25 Jahren 15 Prozent Rabatt auf die normalen Preise des Swiss Travel und des Travel Flex.

Swiss Travel Pass - Preise

Der Travel Pass ist für die erste Klasse oder für die zweite Klasse zu folgenden Preisen erhältlich.

Swiss Travel Pass buchen

GeltungsdauerSwiss Travel PassSwiss Travel Pass Flex
3 Tage, 2. Klasse228 Euro262  Euro
3 Tage, 1. Klasse362 Euro416 Euro
4 Tage, 2. Klasse276 Euro318 Euro
4 Tage, 1. Klasse439 Euro504 Euro
8 Tage, 2. Klasse410 Euro458 Euro
8 Tage, 1. Klasse651 Euro728 Euro
15 Tage, 2. Klasse503 Euro552 Euro
15 Tage, 1. Klasse795 Euro873 Euro

Weitere Preise:

  • Swiss Half Fare Card (Halbtax) 118 Euro.
  • Swiss Travel Youth: Der Ausweis Youth gewährt Personen zwischen 16 und 25 Jahren 15 Prozent Rabatt auf die normalen Preise des Swiss Travel und des Travel Flex.
  • Swiss Coupon Pass: Coupon-Heft für 49 Euro.

Swiss Travel Pass: Bergbahnen, Züge, Ziele

Bahn Schweiz - Übersicht
Der Bernina Express auf dem Landwasserviadukt

Gotthard-Panorama ExpressEine Fahrt mit dem Gotthard Panorama Express bietet unvergessliche Eindrücke und Anblicke. Mit Zug und Schiff lassen sich einige der schönsten Gebiete des Alpenstaates entdecken. Eine Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee nach Flüelen bringt die Gäste nach Flüelen. Von dort geht es weiter mit dem Panoramazug. Die Fahrt auf der historischen Gotthardstrecke mit zahlreichen Brücken und Kehrtunnels bietet ein faszinierendes Erlebnis. Arth-Goldau, der erweiterte Zielort ist Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der Zahnradbahn auf die Rigi. Mit dem Schiff geht es ab Vitznau weiter. Inhaber des Travelkarte bezahlen für die Fahrt, die auch in umgekehrter Richtung gebucht werden kann, ab 29.00 Euro je nach gebuchter Klasse und Art des Travel Passes. Ohne den Pass betragen die Kosten 129,00 Euro.

Bernina Express

Auf der Zugstrecke, der höchstgelegenen Europas, überquert der Bernina Express die Alpen. Die Bahnstrecke gehört zum UNESCO-Welterbe. Die faszinierenden Regionen von Graubünden erwarten die Besucher auf eindrückliche Art und Weise. Der Bernina Express bringt Gäste durch Kehrtunnels, vorbei an imposanten Felsen, mondänen Orten, an Gletschern, malerischen Dörfern und über beeindruckende Viadukte. Eine malerische Reiseroute mit 196 Brücken und 55 Tunnel lässt die Besucher die Schweiz erleben. Der Bernina Express ist die einzige Schmalspur-Eisenbahn, die in die höchsten Bergregionen der Schweiz vordringt, ohne Zahnradantrieb. Sie überwindet die Steigung des Bernina Pass bis auf eine Höhe von 2253 Metern. Auf der höchsten Bergbahn der Alpen gibt es alles zu sehen, von den Palmen Tiranos bis zu den Gletschern von Davos. Diese romantische, erlebnisreiche Fahrt ist in dem Swiss Travel Pass enthalten. Es sind lediglich eventuell anfallende Zuschläge zu bezahlen.

Glacier Express

Der Glacier Express ist der langsamste Schnellzug der ganzen Welt. Acht Stunden dauert seine Fahrt durch die Alpen. Er passiert 291 Brücken und 91 Tunnel. Vom Engadin bis zum bekannten Matterhorn lassen traumhafte Landschaften die Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Dachhohe Panoramafenster bieten einen unbeschreiblichen Ausblick und frei Sicht. Die Strecke ist 291 Kilometer lang und dauert ungefähr acht Stunden. Zahlreiche Ausflugsziele erwarten Reisende auf der Reise. So ist eine Fahrt auf Gornergrat mit Blick auf das Matterhorn und knapp 30 weitere Viertausender. Die Rheinschlucht, der Grand Canyon der Schweiz lädt zu einer Wanderung, einer Radtour oder einer Fahrt mit dem Rafting Boot ein. Auf dem Silversee wartet die höchstgelegene Schifffahrt auf einer Höhe von 1800 Metern auf Gäste. Ein Paradies für Skifahrer und atemberaubende Ausblicke bietet der Corvatsch mit der höchsten Bergstation auf einer Höhe von 3303 Metern in den Ostalpen. Für Inhaber des Swiss Travel Pass ist auch diese traumhafte Fahrt im Preis enthalten. Lediglich eventuell anfallenden Zuschläge müssen hier bezahlt werden.

Grand Train Tour of Switzerland

Eine spektakuläre Rundreise auf den schönsten Strecken der Schweiz. Panoramastrecken bieten einen fantastischen Ausblick auf die Landschaft. Gäste werden auf einer Strecke von 1280 Kilometern durch verschiedene Sprachregionen, Kulturen und Regionen der Schweiz geführt. Diese Reise bietet den Genuss aller Panoramazüge der Schweiz, Naturspektakel, Sehenswürdigkeiten und Welterbestätten der UNESCO. Die klassische Grand Train Tour of Switzerland startet in Luzern und führt nach Interlaken, Montreux, Zermatt, St. Moritz, Tirano, Lugano, St. Gallen und über den Vierwaldstätter See wieder nach Luzern. Die komplette Reise dauert sieben Tage. Der Swiss Travel Pass ist auf der gesamten Strecke gültig. Eine interessante Alternative ist hier auch der Swiss Coupon Pass. An elf unterschiedlichen Orten bietet er interessante Vergünstigungen.

Golden Pass Linie

Eine eindrucksvolle Fahrt mit der Bahn bietet die Königsroute des Landes. Die Golden Pass Linie lässt Gäste eine Fahrt in drei verschiedenen Zügen und traumhafte Ausblicke erleben. Es wartet Luzern, das Berner Oberland sowie der Vierwaldstätter See. Die Fahrt führt über drei Pässe, durch sechs Kantone und bietet einen Ausblick auf sechs Seen der Schweiz. Traditionelle Holzchalets, Kühe auf grünen, saftigen Wiesen und die Gipfel der Alpen bilden das Panorama. Ein fantastischer Ausblick auf den Genfer See wartet kurz vor Montreux. Bei der gemütlichen Fahrt in Richtung Genfer See wandelt sich die Bergregion in das mediterrane Flair am Genfer See. Die Golden Pass Linie ist im Swiss Travel Pass enthalten, so sind lediglich eventuell anfallende Zuschläge zu bezahlen.

Jungfraujochbahn

Auf eine Höhe von 3454 Meter bringt die höchste Eisenbahn Europas ihre Gäste. Die einzigartige Bahnfahrt legt einen Stop in der Eigerwand ein, ehe sie weiterfährt zum Jungfraujoch. Im Jungfraujoch-Gletscher wartet der Eispalast mit Eis-Skulpturen und höhlenartigen Hallen und Räumen im ewigen Eis. Der zweiundzwanzig Meter lange Aletschgletscher ist der längste Gletscher ganz Europas. Es wartet eine atemberaubende Aussicht auf den Schwarzwald, den Jura und auf die Walliser Berggipfel. Beim Kauf eines Swiss Travel Pass und des Bergausflugs Jungfraujoch ist die Sitzplatzreserverierung derzeit kostenfrei. Gäste erhalten einen Swiss Coupon Pass in digitaler Form derzeit kostenfrei dazu.

Die Rigi

Einen atemberaubenden Ausblick auf den Zugersee, den Vierwaldstättersee und den Lauerzersee bietet die Rigi. Insgesamt sind dreizehn Seen, die Alpen und der Schwarzwald vom Gipfel auf einer Höhe von 1798 Metern zu sehen. Der Gipfel ist mit einer Zweiradbahn von zwei verschiedenen Orten, Vitznau und Arth-Goldau zu erreichen. Bus und Zug bringen Gäste an die Ausgangspunkte für die Fahrt zum Gipfel. In Rigi Kaltbad befindet sich ein SPA und Mineralbad. Hier können Gäste nach einem Ausflug auf den Gipfel entspannen und die Seele baumeln lassen. Die Fahrt auf die Rigi ist im Swiss Travel Pass enthalten.

Stoos

Die steilste Standseilbahn der Welt wartet hier auf Besucher. Die Kabinen passen sich der jeweiligen Neigung an, so dass Fahrgäste immer einen waagerechten Untergrund haben. Fünf bis sieben Minuten dauert die Fahrt mit der Seilbahn auf eine Höhe von 1300 Metern. Ein traumhafter Panoramablick bietet sich in Stoos. Zehn Seen, der Rütli, die Rigi, der Säntis und die Hochalpen bis zum Jura sind hier zu sehen. Die Fahrt nach Stoos ist für Inhaber des Swiss Travel Pass kostenfrei.

Klewenalp

Die längste Luftseilbahn der Zentralschweiz bringt Gäste auf eine Höhe von 1600 Meter auf die Klewenalp. Von Emmetten aus fährt eine Gondelbahn zur Stockhütte der Klewenalp auf eine Höhe von 1286 Meter. Wandern, im Winter Skisport und ein traumhafter Panoramablick erwartet die Gäste. Die Fahrt auf die Klewenalp ist ebenfalls im Swiss Travel Pass enthalten.

Säntis

Sechs verschiedene Länder können Besucher des Säntis sehen, Italien, Frankreich, Liechtenstein, Österreich, Deutschland und natürlich die Schweiz. Einen traumhaften Panoramablick bietet der Säntis in der Alpsteinregion. Es ist mit einer Höhe von 2052 Metern der höchste Berg der Region und das Wahrzeichen der Region Bodensee. Mit einer Schwebebahn gelangen Gäste zu den Panoramarestaurants auf dem Säntis. Inhaber des Swiss Travel Pass erhalten Vergünstigungen bei der Fahrt auf den Säntis.

Swiss Travel Pass buchen

Swiss Travel Pass und die Museen

Ungefähr 500 Museen gestatten freien Eintritt für Inhaber des Swiss Travel Pass. Von Aarau bis Zug beteiligen sich Museen daran. Jeder Besucher findet so an nahezu jedem Ort ein für ihn interessantes Museum. Ein Besuch im Bernischen Historischen Museum / Einstein Museum lohnt sich auf jeden Fall für Geschichtsinteressierte. Sammlungen zur Frühgeschichte und zur Urgeschichte sind hier zu bestaunen. Der Lebensweg von Albert Einstein kann hier nachempfunden werden. Auf eintausend Quadratmetern wird das Leben des Physikers präsentiert. Das Zentrum Paul Klee in Bern zeigt Werke und das Leben des Künstlers Paul Klee. Schweizerisches Nationalmuseum Landesmuseum Zürich zeigt Exponate zur Geschichte und Kultur der Schweiz. Es ist das umfangreichste kunstgeschichtliche Museum des Landes. Es besteht im Wesentlichen aus vier Teilen, der Geschichte der Schweiz, der Galerie Sammlung, der Ausstellung zur Wohnkultur und des Waffenturms. Diese und 497 weitere Museen sind im Swiss Travel Pass enthalten.


Dresdner Dampfloktreffen - Eisenbahnmuseum Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt

Zug um Zug im MDR: Eisenbahn-Woche mit 20 Stunden TV-Programm

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Deutschen Reichsbahn sendet der Mitteldeutsche Rundfunk vom 28. März bis 3. April den Themenschwerpunkt: "Zug um Zug - Eisenbahn früher und heute" inkl. der "Eisenbahn-Nacht". Alle Angebote sind neben der TV-Ausstrahlung auch gebündelt in der ARD Mediathek abrufbar - in mehr als 20 Stunden Programm. Das komplette Programm bei Zug um Zug - Eisenbahn früher und heute im MDR gibt es hier zum Nachlesen.

100 Jahre Deutsche Reichsbahn - MDR mit Themenwoche Eisenbahn

Am 1. April 1920 wurde in Berlin die Deutsche Reichsbahn gegründet, die ab 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone firmierte und 1949 zur Staatsbahn der DDR wurde. Nach dem Mauerfall war die wirtschaftliche Ausgangslage des einst stolzen Arbeitgebers katastrophal, sodass es 1994 zum Zusammenschluss mit der westdeutschen Bundesbahn kam. 100 Jahre nach der Gründung der Deutschen Reichsbahn beleuchtet der MDR zwischen dem 27. März und dem 3. April in zahlreichen Angeboten die faszinierende Geschichte der Eisenbahn.

Zug um Zug im MDR - Eisenbahn-Nacht

So nimmt die "Heute im Osten"-Reportage "Auf kulinarischen Gleisen" die Zuschauerinnen und Zuschauer am 28. März, um 18.00 Uhr, mit auf eine Reise in fünf Zügen durch Mitteleuropa. Anschließend startet später am Abend ab 23 Uhr die "Eisenbahn-Nacht" unter anderem mit dem Spielfilm "Der rasende Roland" (23.15 Uhr). Es folgen:

  • ab 0.15 Uhr "Auf schmaler Spur" mit den Folgen "Zuglegende SVT soll zurückkehren" und "Harzer Schmalspurbahnen - Wintermärchen mit Happy End?"
  • ab 1.15 Uhr "Der Osten - Entdecke wo du lebst" mit "Der Erfurter Hauptbahnhof" und "Nostalgieschmiede - 100 Jahre Dampflokwerk Meiningen"
  • um 3.15 Uhr "Lebensläufe" mit "Friedrich List - Der Eisenbahnpionier"
  • Fortgesetzt wird die "Eisenbahn-Nacht" am 29. März ab 0.15 Uhr unter anderem "Mit Volldampf und Musik" mit Olaf Berger (1.45 Uhr). Der Entertainer ist auch am 30. März um 1.30 Uhr und am 31. März um 1.25 Uhr mit Volldampf unterwegs.

"MDR um 4" lässt am 1. April um 16.30 Uhr den Wirtschaftsjournalisten und Eisenbahn-Experten Dr. Helge-Heinz Heinker zu Wort kommen. Um 21.15 Uhr stellt dann "Echt" die Lokomotiven auf den Prüfstand. Dass diese zuverlässig, sicher, pünktlich fahren - dafür kämpfen im Instandsetzungswerk Dessau täglich 1.200 Mitarbeiter im Dreischichtbetrieb. Aus ganz Europa rollen die Stahlkolosse an, denn nur hier können etwa 150 unterschiedliche Typen von Elektroloks runderneuert und repariert werden.

Neben der TV-Ausstrahlung werden ab 26. März die rund 30 Sendungen auch online in der ARD Mediathek aufrufbar sein.

Zug um Zug - MDR-Programm am Samstag, 28. März 2020

11.45 Uhr: Volldampf und Funkenflug - 175 Jahre Ferneisenbahn Leipzig-Dresden: Es war das klassische Prestige-Duell schon 1839: Deutschland gegen England. England gewann: auf deutschem Boden. Als die erste Fernbahn auf dem europäischen Festland am 7. und 8. April 1839 durch eine Jungfernfahrt von Leipzig nach Dresden und zurück eingeweiht wurde, da hatten die Ingenieure und Zugführer von der Insel alles fest im Griff: ihre Loks, ihre Schienen, ihr Know-how. Vor 240.000 Schaulustigen dampfte Englands Stolz durch Sachsen.

18 Uhr: Heute im Osten - Reportage - Auf kulinarischen Gleisen: In fünf Zügen durch Mitteleuropa: Wer mit dem Zug von Prag in die Hohe Tatra fährt, der muss nur eine einzige Grenze überschreiten, um gleich fünf Länder zu erleben: auf tschechoslowakischen Bahngleisen rollen Speisewagen aus ganz Mitteleuropa. Sechs Jahre nach seiner ersten Fahrt begibt sich Korrespondent Danko Handrick erneut auf eine kulinarische Bahnreise mit Umstiegen, auf eine Entdeckungstour in fünf Zügen.

23.15 Uhr: Der rasende Roland, Fernsehfilm DDR 1977: Im ganzen Amtsbezirk ist Lokführer Roland wegen seiner Weibergeschichten berüchtigt und nun hat er auch noch ein Auge auf Ulla, des Dienstvorstehers schönes Töchterlein in Kummerstadt geworfen. Die betroffenen Väter, also Alfons und sein Kollege Fritz aus Argenstein, alte Freunde und erfolgreiche Dackelzüchter, leiten im gegenseitigen Einvernehmen Maßnahmen ein, um diese Verbindung zu verhindern. Höhere Interessen stehen auf dem Spiel, wie zum Beispiel weiterer preisverdächtiger Hundenachwuchs aus der Vereinigung vom Alfons' Rüden und Fritz' Dackeldame.

Zug um Zug - MDR-Programm am Sonntag, 29. März 2020

0.15 Uhr: Auf schmaler Spur - Zuglegende SVT soll zurückkehren: zehn "SVT" hatte der "Waggonbau Görlitz" in den 1960er Jahren gebaut. Die Schnellzüge hießen "Vindobona", "Karlex", "Neptun". Klangvolle Namen, visionäre Formen und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h machten die Züge damals zum Stolz der Reichsbahn und vieler Menschen in der DDR.

0.45 Uhr: Auf schmaler Spur - Harzer Schmalspurbahnen - Wintermärchen mit Happy End? Die Harzer Schmalspurbahnen: Drei einzelne Strecken mit insgesamt 140 Kilometern Länge, rund zehn betriebsfähige Dampflokomotiven und 25 Bahnhöfe . Darunter der Brockenbahnhof auf 1125 Metern, einer der Höchstgelegenen in Deutschland. Es gibt viele Gründe, Europas größten Dampflokbetrieb kennen zu lernen.

1.15 Uhr: Der Erfurter Hauptbahnhof: Der Erfurter Hauptbahnhof ist seit 170 Jahren nicht nur Ausgangs- und Endpunkt unstillbarer Sehnsucht sondern auch ein Ort stetiger Veränderung. Er ist das Herz der Stadt und es schlägt rund um die Uhr, 24 Stunden. Doch wer sind die Menschen, die im Hintergrund dafür sorgen, dass alles reibungslos funktioniert? Und für wen bedeutet der Bahnhof Heimat und Fernweh zugleich?

1.45 Uhr: Nostalgieschmiede - 100 Jahre Dampflokwerk Meiningen, Film von Wolfram Klieme: 170 Tonnen wiegt sie, ihre riesigen Treibräder messen 2,30 Meter Durchmesser und mit 182,5 km/h hält sie bis heute einen Geschwindigkeitsrekord: die Schnellfahrlokomotive 18201, die schnellste, noch funktionsfähige Dampflok der Welt. Umgebaut wurde die wohl spektakulärste Rekolok Anfang der 1960er-Jahre in Meiningen.

3.15 Uhr: Friedrich List - Der Eisenbahnpionier, Film von Roland May: Am 7. April 1839 wird die erste deutsche Fernzugverbindung zwischen zwei wichtigen deutschen Städten eingeweiht: von Leipzig nach Dresden. Für die Entwicklung des Verkehrs beginnt an diesem Tag in Deutschland eine neue Zeitrechnung. Die etwas ältere Zugverbindung von Fürth nach Nürnberg diente lediglich für wenige Jahre dem Verkehr zwischen zwei aneinander grenzenden Städten; blieb isoliert.

9.30 Uhr: Mit dem Zug durchs Erzgebirge: Strahlender Sonnenschein und beißende Kälte - für diese Reportage zeigt sich das Erzgebirge von seiner schönsten Seite. Ein Sonderzug voller Eisenbahnfreunde ist für ein langes Wochenende kreuz und quer auf den Höhen zwischen Deutschland und Tschechien unterwegs, teilweise auf Strecken, die für den Normalverkehr längst geschlossen wurden. Sechs verschiedene Dampflokomotiven bringen die Atmosphäre der 70er- und 80er -Jahre zurück, als es hier noch mächtig dampfte.

15.05 Uhr: Auf schmaler Spur: Reif für die Insel, Molli zu Gast bei der Borkumer Inselbahn: Täglich ist der Molli, der dampfende Schmalspurzug der Mecklenburgischen Bäderbahn, an der Ostseeküste unterwegs - zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan. Täglich und zuverlässig. Dann hatte Jan Methling, der als Betriebsleiter seit knapp 25 Jahren die Geschicke der Bahn mitgestaltet, eine Eingebung: "Der Molli ist reif für die Insel!" Auf der Nordseeinsel Borkum, rund 400 Kilometer westlich, fahren Züge nämlich auf derselben ungewöhnlichen Spurweite: 900 Millimeter. Und so war die Idee geboren, eine Molli-Lok mal bei der Borkumer Kleinbahn fahren zu lassen.

Zug um Zug - MDR-Programm am Montag, 30. März 2020

0.25 Uhr: Fahrende Musikanten - Großer Bahnhof für die Dampflok: Die fahrenden Musikanten Kathrin & Peter sind wieder auf Achse. Aber dieses Mal nicht auf zwei Rädern, sondern auf 20! Sie begeben sich auf eine rasante Fahrt mit einer "alten Lady": einer 52er-Dampflok. Kathrin & Peter wollen die 52er-Lok nach Dresden "locken". Dort soll sie bei einem großen Dampflok-Treffen von Liebhabern aus der ganzen Welt bestaunt werden.

1.55 Uhr: Mit Volldampf und Musik - Olaf Berger auf Spurensuche in der Oberlausitz: „Mit Volldampf und Musik“ reist Olaf diesmal in die Oberlausitz. Er entdeckt einen steingewordenen Mönch, Kokosnüsse im Schnee und einen geschrumpften Schaffner. Und natürlich trifft Olaf auch eine Menge Eisenbahnverrückte. Die außergewöhnliche Reise macht Olaf diesmal entlang der Zittauer Schmalspurbahn und folgt dabei den Spuren der Randfichten, die 2012 hier unterwegs waren.

9.45 Uhr: Mit Volldampf durch Deutschland - Film von Alexander Schweitzer Folge 1 von 2: Am 7. Dezember 1835 begann in Deutschland das Eisenbahnzeitalter. Ein Zug, gezogen von der Lokomotive namens "Adler", fuhr von Nürnberg nach Fürth. Bei dieser Fahrt durch Deutschland ist die Strecke 4.300 Kilometer lang und führt durch alle 16 Bundesländer. Insgesamt 16 Dampfrösser ziehen den Sonderzug. Der erste Teil der Reise führt von Augsburg über Dresden, Berlin, Hamburg nach Halle an der Saale.

Zug um Zug - MDR-Programm am Dienstag, 31. März 2020

1.35 Uhr: Mit Volldampf und Musik - Olaf Berger auf Spurensuche auf Rügen: "Mit Volldampf und Musik" reist Olaf diesmal über die Insel Rügen inklsuvie Fahrt im Rasenden Roland. Er trifft dabei Matrosen in Lederhosen, die als echte Nordlichter erstaunlicherweise keinen Fisch mögen. Außerdem spürt er auf der Insel den Holzmichl auf, der auf Rügen Kinderträume mit der Kettensäge zaubert. Mit einer der wenigen Bernsteinfischerinnen sucht er nach dem begehrten Gold der Insel.

9.40 Uhr: Mit Volldampf durch Deutschland - Film von Susanne Mayer-Hagmann, Folge 2 von 2: Am 7. Dezember 1835 begann in Deutschland das Eisenbahnzeitalter. Ein Zug, gezogen von der Lokomotive namens "Adler", fuhr von Nürnberg nach Fürth. Bei dieser Fahrt durch Deutschland ist die Strecke 4.300 Kilometer lang und führt durch alle 16 Bundesländer. Insgesamt 16 Dampfrösser ziehen den Sonderzug. Der zweite Teil der großen Rundreise durch Deutschland führt von Halle an der Saale über Bochum, Darmstadt, Friedrichshafen wieder nach Augsburg.

Zug um Zug - MDR-Programm am Mittwoch, 1. April 2020

1.30 Uhr: Mit Volldampf und Musik - Olaf Berger auf Spurensuche im Preßnitztal: Es geht um ein nostalgisches Zug-Hotel, einen hammermäßigen Typ, eine legendäre Dampflok oder eine handbetriebene Gartenbahn, wenn Olaf Berger entlang der Preßnitztalbahn auf Spurensuche ist. "Mit Volldampf und Musik" reist Olaf Berger von Wolkenstein nach Jöhstadt und wandelt dabei auch auf den Spuren der Randfichten, die 2012 schon einmal mit der Preßnitztalbahn auf Entdeckungstour waren.

9.40 Uhr: Zug um Zug - Vom Leben auf schmaler Spur, Folge 1: Östlich von Magdeburg, im kleinen Ort Magdeburgerforth, arbeiten mehrere Männer an ihrem Traum. Ehrenamtlich und meist am Wochenende in ihrer Freizeit. Sie wollen eine kleine Schmalspurbahn wieder zum Leben erwecken. Und dafür tuen die Eisenbahnfreunde vom Kleinbahnverein "Jerichower Land" alles. Sogar eine abenteuerliche Reise nach Rumänien planen sie, auf der Suche nach Ersatzteilen für eine alte Lok.

10.05 Uhr: Zug um Zug - Vom Leben auf schmaler Spur, Folge 2: Heute wollen die Freunde vom Kleinbahnverein "Jerichower Land" die alte Dampflok "Emma", Baujahr 1922, in ihre Einzelteile zerlegen. Wenigstens bis zum Kessel, dem Herzstück einer jeden Lok. Die Aktion ist heikel und keiner im Verein ist ein Spezialist für so eine Operation. Außerdem sind die genauen Baupläne der Lok noch in Rumänien, wo sie zuletzt gewartet wurde. Immer mehr Vereinsmitglieder tendieren dazu, doch gleich nach Rumänien zu fahren, um dort die fehlenden Pläne und einige wichtige Ersatzteile aufzutreiben.

21.15 Uhr: Echt - Lokomotiven auf dem Prüfstand: "Echt" taucht beispielsweise ab in die Tiefen der Meere, spürt plötzlichen Gedächtnisverlust auf, oder ist bei der Öffnung der Gruft der Medici Augenzeuge. "Echt" weckt Emotionen durch bewegende Wissenschaftsgeschichten und versteht sich als seriöser Ratgeber.

Zug um Zug - MDR-Programm am Donnerstag, 2. April 2020:

9.40 Uhr: Zug um Zug - Vom Leben auf schmaler Spur, Folge 3: Wegen ihrer alten Dampflok Emma, Baujahr 1922, reisen Carsten und Ingo vom Kleinbahnverein "Jerichower Land" nun tatsächlich nach Rumänien. Der Verein östlich von Magdeburg hatte Emma zum Schrottpreis gekauft und die Mitglieder träumen davon, die alte Dame wieder auf die schmalen 750mm-Gleise zu bringen. Weil Emma in ihrer wechselvollen Geschichte auch einige Jahre in Rumänien verbrachte und auch dort gewartet wurde, hoffen Carsten und Ingo noch die Originalpläne und wichtige Ersatzteile zu finden.
10.05 Uhr: Zug um Zug - Vom Leben auf schmaler Spur, Folge 4: Nachdem Ingo und Carsten vom Kleinbahnverein "Jerichower Land" mit der Holzfällerbahn in den Karpaten entgleist waren, muss nun eine Lösung her. Ihre Aktion, die alten Pläne und wichtige Ersatzteile für die Dampflok Emma in Rumänien zu finden, darf nicht gefährdet werden. Zuhause stellt Benjamin seinen Videoclip für einen weltweiten Spendenaufruf zu Emmas Rettung fertig.

Zug um Zug - MDR-Programm am Freitag, 3. April 2020

Feuer, Wasser, Dampfmaschine - Die Lößnitzgrundbahn: Täglich verrichtet sie ihren Dienst. Seit 1875 dampft die Schmalspurbahn selbstverständlich und pünktlich von Radebeul nach Radeburg und zurück. Für die einen ist der Zug ein rollendes Museum, für andere ist er Identität, Kulturgut und Heimat. Lößnitzdackel nennen die Anwohner ihre Bahn.


Deutsche Bahn - ICE am Hauptbahnhof München

DB-Bilanz 2019: Fahrgast-Zahlen steigen, Gewinn sinkt

Die Deutsche Bahn vermeldet erstmals mehr als 150 Millionen Reisende im Fernverkehr für 2019. Das waren 2,8 Millionen mehr Fahrgäste als noch 2018. Gleichzeitig sank der Gewinn um rund 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Laut DB-Bilanz 2019 bleibt das Gütergeschäft DB Cargo aber weiterhin das Sorgenkind des Konzerns.

DB Bilanz 2019: 151 Millionen Fahrgäste im Fernverkehr

Mit rund 151 Millionen Reisenden im Fernverkehr hat die Deutsche Bahn (DB) einen neuen Fahrgastrekord erzielt und damit erstmals die Marke von 150 Millionen überschritten. Im Vergleich zum bereits starken Vorjahr nutzten 2019 nochmals 1,9 Prozent oder 2,8 Millionen Reisende mehr die ICE- und IC-Züge der DB – der fünfte Anstieg in Folge.

Der bereinigte Umsatz des DB-Konzerns wuchs in diesem Zeitraum um knapp ein Prozent auf 44,4 Milliarden Euro. Mit Spitzenausgaben für Schienennetz, Bahnhöfe und Züge baute die DB die größte Investitionsoffensive ihrer Geschichte aus. Wegen dieser hohen Investitionen und steigender Personalkosten sank jedoch der Gewinn aus dem laufenden Geschäft. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag mit 1,84 Milliarden Euro 13 Prozent unter dem Vorjahreswert.

DB-Chef Richard Lutz: "Mittelfristige niedrigere Ergebnisse"

Ziel sei es, „die Leistungsfähigkeit der Eisenbahn in Deutschland substanziell zu steigern“, erklärte Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn, zur Bilanz des Geschäftsjahres 2019. „Zukunftsausgaben haben in den nächsten Jahren Vorrang, was sich mittelfristig in niedrigeren Ergebnissen widerspiegeln wird.“

Positive Fahrgastzahlen bestätigten den mit der Strategie „Starke Schiene“ eingeschlagenen Kurs. So steigerte auch der DB-Regionalverkehr in Deutschland 2019 die Zahl der Reisenden auf der Schiene um 1,6 Prozent auf knapp zwei Milliarden Fahrgäste. „Wir sehen klare Anzeichen für eine Verkehrsverlagerung auf die klimafreundliche Schiene“, bilanzierte Lutz.

DB Regio gewinnt erstmals wieder hinzu

Bei der Verkehrsleistung im Schienenpersonenverkehr legte die DB 2019 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 695 Millionen auf 98,4 Milliarden Personenkilometer zu. DB Regio konnte 2019 erstmals wieder seinen saldierten Auftragsbestand vergrößern. Das heißt: die von Wettbewerbern für künftige Verkehre gewonnenen Zugkilometer waren höher als die verlorenen Anteile.

Die Betriebsleistung auf dem Schienennetz nahm 2019 erneut zu. Die Nachfrage erhöhte sich um 0,4 Prozent auf 1,09 Milliarden Trassenkilometer. Der Anteil DB-externer Bahnen kletterte auf 33,8 Prozent (2018: 32,2 Prozent).

Starker Anstieg der Investitionen bei der Bahn

Deutlich gestiegen sind 2019 die Nettoinvestitionen. Sie legten gegenüber 2018 um 41 Prozent auf 5,6 Milliarden Euro zu – ein neuer Spitzenwert, auch wenn er aufgrund einer geänderten Bilanzierungsweise nur bedingt mit den Vorjahreszahlen vergleichbar ist. Auch die Bruttoinvestitionen, vor allem in die Infrastruktur, wurden ausgebaut. Der Großteil aller Mittel fließt weiterhin in den Aus- und Umbau in Deutschland: für mehr Qualität und Zuverlässigkeit, neue Züge und zusätzliches Personal.

Die Nettofinanzschulden entwickelten sich mit 24,2 Milliarden Euro etwas besser als erwartet und blieben damit unterhalb der mit dem Bund vereinbarten Verschuldungsgrenze.

Finanzvorstand Dr. Levin Holle: „Unsere Aufgabe ist es, trotz sehr hoher Investitionen und zusätzlicher Belastungen durch die Corona-Pandemie weiterhin die finanzielle Stabilität der DB sicherzustellen.“ Die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen der globalen Corona-Krise sind in ihrer genauen Höhe derzeit noch nicht absehbar.Logistik und Güterverkehr

DB Bilanz 2019: DB Cargo bleibt Sorgenkind

DB Schenker erzielte 2019 mit einem operativen Ergebnis in Höhe von 538 Millionen Euro den dritten Rekord in Folge. Mit Ausnahme der Luftfracht, die branchenweit Rückgänge verzeichnete, legten alle Geschäfte in der Leistung zu. Die europäische Nahverkehrstochter DB Arriva hat sich in einem von starkem Wettbewerb geprägten Umfeld 2019 beim operativen Ergebnis leicht unterhalb des Vorjahresniveaus entwickelt.

Die Verkehrsleistung bei DB Cargo sank um 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Weil die Nachfrage in konjunkturabhängigen Branchen wie Stahl und Automobil zurückgeht, ist davon auszugehen, dass ein nachhaltiges Wachstum des Schienengüterverkehrs trotz aller Kraftanstrengungen noch einige Zeit brauchen wird.

Alle Informationen zur DB Bilanz sind im kompletten Bericht unter www.db.de/ib abrufbar.


ICE im Sommer

Coronavirus Bahn aktuell: DB rät von Zugreisen ab

News Coronavirus und Deutsche Bahn: Die Übersicht zur aktuellen Situation der Deutschen Bahn. Alle Regelungen zu Ticket-Kulanz bei der Deutschen Bahn. Aktuelle Entwicklungen und Einschränkungen im Bahnverkehr und im DB Fahrplan hier in der Übersicht. Die aktuellen News zu Coronavirus in Deutsche Bahn im Überblick:

ICE im Sommer

Die Lage verändert sich dynamisch; Reisende sollten also vor Reiseantritt die aktuellen Informationen der Deutschen Bahn zum Coronavirus prüfen. Aktuelle Infos der Deutschen Bahn zum Coronavirus sowie Echtzeit-Infos zum DB Fahrplan gibt es hier:

Coronavirus: Aktuelle DB-Änderungen

Wenn Sie separate Informationen zu den DB Ticket-Kulanz Coronavirus oder zu Änderungen im Coronavirus Bahn-Fahrplan wünschen, nutzen Sie bitte die separaten Beiträge. Für aktuelle Informationen zum Coronavirus und der Deutschen Bahn wählen Sie den gewünschten Abschnitt:

Coronavirus: Kulanz-Regelungen für DB-Tickets

Gültig bis 30. April 2020: Beim Umgang mit Covid-19 hat die Deutschen Bahn die Möglichkeit der DB Ticket-Stornierung erweitert.

  • Kulanzregelungen für Tickets bis 30. April 2020: Die Deutsche Bahn reagiert auf die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bietet ihren Kunden umfangreiche Möglichkeiten, ihre Reise zu verschieben oder zu stornieren. Die Kulanzregelungen gelten in den kommenden Wochen, deshalb ist es nicht erforderlich, sich unverzüglich zu melden. Erstattungen können auch noch nach dem gebuchten Reisetag eingereicht werden. Wichtig hierbei: Die Kulanzregelungen gelten für alle bis 13. März erworbenen Fahrkarten mit Reisedaten zwischen 13. März und 30. April 2020 gelten folgende Regelungen.
  • Umwandlung des Tickets in einen Reisegutschein: Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können alle bis 13. März 2020 gebuchten DB Tickets zum DB Sparpreis oder Super Sparpreis kostenfrei in einen Reisegutschein im Wert ihres Tickets umwandeln lassen. Das gilt für alle Tickets zum Super Sparpreis und Sparpreis für Reisen bis einschließlich 30. April. Die betroffenen Kunden können dazu ein Kulanz-Formular ausfüllen und erhalten dann einen Bahn-Gutschein per Mail zugeschickt.
  • Flexible Nutzung innerdeutscher Tickets: Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise innerhalb Deutschlands verschieben möchten, können ihre bis zum 13. März erworbenen Tickets noch bis zum 30. Juni flexibel für die gebuchte Strecke nutzen. Bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist die Zugbindung aufgehoben. Die Cityfunktion ist hiervon nicht erfasst, ÖPNV-Fahrscheine müssen ggf. neu erworben werden.
  • Kostenlose Ticket-Stornierung: Reisende mit einem Sparpreis- oder Super Sparpreis-Ticket können kostenlos stornieren, wenn der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt - etwa die Absage einer Messe, eines Konzerts oder Sport-Events. Die Online-Stornierung von Sparpreis-Tickets erfolgt über das Kulanz-Formular. Hierbei benötigen Sie den Namen des Reisenden und die Auftragsnummer der Buchung und können noch eine Mitteilung ergänzen.
  • Fahrten ins Ausland: Zusätzlich zu den bestehenden Erstattungsregelungen können Reisende mit Fahrkarten in die vom Coronavirus besonders betroffenen und vom RKI benannten Hochrisikogebieten ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen.

Jetzt DB-Ticket umtauschen / stornieren

Sonder-Fahrplan in Kraft

24. März 2020: Die Sonder-Fahrpläne für den Regio-Verkehr in den verschiedenen Bundesländern sind angelaufen. Dabei wird wegen Covid-19 das Angebot an Zugverbindungen stark zusammengekürzt. Vielfach werden Verstärkerlinien ausgesetzt; andere Strecken werden bis auf stark frequentierte Verbindungen am Morgen ebenfalls ausgesetzt. Eine Übersicht der Regio-Verbindungen hat die DSB auf bahn.de/aktuell veröffentlicht.

DB rät von Zugreisen ab

23. März 2020: Die Deutsche Bahn rät von Reisen mit der Bahn ab. Auf bahn.de heißt es: "Geben Sie Acht auf sich und andere. Fahren Sie in den kommenden Wochen nur, wenn es unumgänglich ist. Wir bitten Sie, aufgrund der aktuellen Situation auf tagestouristische Aktivitäten zu verzichten."

DB Reisezentren in Berlin werden geschlossen

20. März 2020: In Berlin wurden alle Reisezentren geschlossen. Deutschlandweit sind nur noch 43 DB Reisezentren montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Dabei handelt es sich um Reisezentren in den stärker frequentierten Bahnhöfen. In größeren Städten bleiben die Reisezentren an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Übersicht über geöffnete Reisezentren.

Flixtrain: Zugfahrten eingestellt, Tickets im ICE / IC gültig

19. März 2020: Angesichts der aktuellen Corona-Krise haben Flixtrain und auch Flixbus alle Fahrten bis Ende April 2020 eingestellt. Wer ein Flixtrain-Ticket gebucht hat, hat nun auch eine Möglichkeit, die Zugfahrt trotz Corona-Krise dennoch anzutreten. Flixtrain-Kunden können zunächst bis 30. April 2020 mit ihren Tickets die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen. Auf diese Regelung haben sich die beiden Unternehmen verständigt. Damit will die Deutsche Bahn will ein stabiles Grundangebot an Mobilität in Deutschland so lange wie möglich sicherstellen. Alle Infos zu den Regelungen für die DB Ticket-Kulanz Coronavirus finden Sie im verlinkten Beitrag.

Sonder-Fahrpläne in Vorbereitung

18. März 2020: Der Regionalverkehr soll eingeschränkt werden. Bundesverkehrsminister Scheuer hat seine Länderkollegen entsprechen angewiesen, Baden-Württemberg und Niedersachsen wollen das nach SPIEGEL-Informationen bald umsetzen. Die Verkehrsverbünde des Landes arbeiten jetzt mit Hochdruck daran, Sonderfahrpläne zu erstellen, damit die Bürger einen reduzierten, aber regelmäßigen Service geboten bekommen. "Es hilft den Menschen, wenn sie wissen, wann der Zug kommt", so ein Regierungsbeamter. Die Planung könne noch ein paar Tage Zeit in Anspruch nehmen.

Bord Restaurants in Zügen schließen, DB schränkt Service ein

18. März 2020: Das gastronomische Angebot in den Zügen des DB Fernverkehrs wird wegen des Coronavirus eingeschränkt. Das betrifft alle Services, bei denen es zu einem engen Kontakt zwischen Reisenden und DB-Mitarbeitern kommt. Der persönliche Service am Platz und im Restaurant wird ausgesetzt. In den Bordbistros bieten wir nach wie vor Speisen und Getränken in Einwegverpackungen (ToGo-Artikel) an. Die Sitzplätze in den Restaurants stehen den Reisenden weiter zur Verfügung. Die aktuellen Regelungen im Überblick:

  • Das DB Ticket wird bei der Kontrolle durch den Zugbegleiter nicht mehr von Hand zu Hand gereicht, sondern auf Sicht kontrolliert.
  • Es werden keine Zeitungen mehr an Bord verteilt.
  • Es gibt keine Verteilung von „kleinen Aufmerksamkeiten“ wie Schokoladen o.ä. mehr.
  • Die Angebote Kids on Tour und die Kinderbetreuung im Fernverkehr können vorerst nicht mehr angeboten werden, da sich bei beiden Angeboten immer mehrere Kinder in einer Gruppe zusammenfinden. Bei Kids on Tour kommt erschwerend hinzu, dass die ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter der Bahnhofsmission zur Risikogruppe gehören, da 75 Prozent von ihnen älter sind als 50 Jahre, 30 Prozent sogar älter als 70 Jahre sind.
  • Es werden keine Kinderfahrkarten mehr verteilt.

Ältere Nachrichten zu Coronavirus Bahn

DB Lounges schließen

18. März 2020: Ab dem 18. März 2020 werden alle DB Lounges bis auf Weiteres geschlossen. Dies betrifft insgesamt 15 Lounges der DB an ausgewählten Bahnhöfen:

  • Berlin Hauptbahnhof (mit 1. Klasse Bereich)
  • Bremen Hauptbahnhof
  • Dresden Hauptbahnhof
  • Düsseldorf Hauptbahnhof
  • Essen Hauptbahnhof
  • Frankfurt am Main Hauptbahnhof (mit 1. Klasse Bereich)
  • Frankfurt am Main Flughafen Fernbahnhof
  • Hamburg Hauptbahnhof (mit 1. Klasse Bereich für BahnComfort-Kunden)
  • Hannover Hauptbahnhof
  • Köln Hauptbahnhof (mit 1. Klasse Bereich)
  • Leipzig Hauptbahnhof
  • Mannheim Hauptbahnhof
  • München Hauptbahnhof (mit 1. Klasse Bereich)
  • Nürnberg Hauptbahnhof
  • Stuttgart Hauptbahnhof

Bahn-Verkehr ins Ausland immer weiter eingeschränkt

18. März 2020: Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht zu den aktuellen Einschränkungen im internationalen Fernverkehr:

Italien, Österreich und Schweiz

- EC-Züge München – Kufstein – Innsbruck – Verona fallen auf dem gesamten Laufweg aus.
- ECE-Züge Frankfurt (M) – Basel – Mailand fallen auf dem gesamten Laufweg aus.
- EC-Züge München – Lindau – Zürich (– Basel) fallen auf dem gesamten Laufweg aus.
- IC-Züge Stuttgart – Singen (Htw) – Schaffhausen – Zürich fallen zwischen Singen (Htw) und Schaffhausen (Schweiz) aus. Bitte nutzen Sie auf diesem Abschnitt die Regionalzüge.
- IC-Busse München – Zürich fallen aus.

Ab dem 19.03.2020:
- ICE-Züge Berlin – Frankfurt (M) – Mannheim – Basel – Interlaken Ost fallen zwischen Basel und Interlaken Ost aus. Reisende können in Basel auf Ersatzzüge der SBB Richtung Interlaken Ost umsteigen.
- ICE-Züge Kiel/Hamburg – Hannover – Frankfurt (M) - Mannheim – Basel – Chur fallen zwischen Basel und Chur aus. Reisende können in Basel auf Ersatzzüge der SBB Richtung Chur umsteigen.
- EC-Züge Hamburg - Köln - Mannheim - Basel -Zürich/Interlaken fallen auf dem gesamten Laufweg aus.

Tschechien

- EC-Züge (Kiel –) Hamburg – Berlin – Dresden – Prag (– Budapest) fallen zwischen Deutschland und Děčín hl.n. (Tschechien) aus.
- IC-Busse Frankfurt (M) / Mannheim – Prag und Leipzig – Prag fallen aus.

Dänemark

- IC-Züge Hamburg – Padborg – Kobenhavn H fallen auf dem gesamten Laufweg aus.
- IC-Züge Hamburg – Flensburg – Aarhus fallen zwischen Hamburg und Padborg (Dänemark) aus.

Polen

- EC-Züge Berlin – Frankfurt (Oder) – Warszawa Centralna fallen auf dem gesamten Laufweg aus.

Frankreich

Aufgrund der Empfehlungen des Bundesministeriums des Innern für Reisen zwischen Deutschland und Frankreich reduziert die Deutsche Bahn das Fernverkehrsangebot von/nach Frankreich. Bitte prüfen Sie Ihre Verbindung in der DB Fahrplanauskunft.

Luxemburg

- IC-Busse Frankfurt (M) – Luxemburg fallen aus.

Nachtzüge

- ÖBB Nightjet-Züge München – Rosenheim – Salzburg – Villach – Venedig / Mailand / Rom beginnen/enden in Villach Hbf (Österreich).
- ÖBB Nightjet-Züge Berlin – Zürich, Berlin – Wien, Hamburg – Zürich fallen auf dem gesamten Laufweg aus.

Deutsche Bahn unterstützt Rückholaktion

17. März 2020: Die Deutsche Bahn unterstützt die Bundesregierung bei der Rückholaktion von Reisenden aus dem Ausland nach Deutschland. Bordkarten der Fluglinien werden ab sofort zunächst bis Ende des Monats als Bahnfahrkarte zur Weiterfahrt zum eigentlichen Zielflughafen in der Heimat anerkannt. DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz: „Wir helfen schnell und unbürokratisch. Zusammen mit der Bundesregierung und den Luftfahrt-Gesellschaften bieten wir Sicherheit für all jene, die jetzt im Ausland festsitzen und nach Hause kommen wollen.“

Nah-, Fern- und Güterverkehr der DB läuft stabil

16. März 2020: Der Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn AG ist am Montag regulär und nahezu ohne Einschränkungen angelaufen. Auch im Laufe des Tages werde das gewohnte Angebot in Deutschland gefahren, teilte das Unternehmen in Berlin mit. Gleichzeitig bleibt die DB weiterhin im engen Austausch mit den Bundesländern, den Aufgabenträgern und den europäischen Partnern. DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Richard Lutz betonte erneut, die DB werde solange wie möglich und so gut wie möglich ihre Verkehrsleistungen erbringen. Lutz: „Derzeit sind unsere Züge stabil im Einsatz. Auch für die kommenden Tage sind wir zuversichtlich. Ich danke ausdrücklich unseren tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit großem Engagement arbeiten und in diesen schwierigen Zeiten einen wichtigen Beitrag für unser Land leisten.“ Der Güterverkehr auf der Schiene arbeitet unverändert – auch grenzüberschreitend. „Wir fahren alles, was die Kunden wollen“, erklärte DB Cargo-Chefin Dr. Sigrid Nikutta. Derzeit biete die DB zusätzliche Kapazitäten an.

DB stellt im Regioverkehr auf Notfahrplan um

15. März 2020: Die Deutsche Bahn reagiert auf die weitgehende Einschränkung des öffentlichen Lebens wegen der Ausbreitung des Coronavirus. Das Unternehmen plant derzeit, ab Dienstag oder Mittwoch seinen Regionalfahrplan herunterzufahren. Dies geschehe laut SPIEGEL, weil man erwarte, dass viele Bahn-Mitarbeiter wegen der Betreuung ihrer Kinder nicht die Arbeit antreten können. Die Disponenten der DB Regio würden in den verschiedenen Bundesländern an einem Zugfahrplan arbeiten, der deutlich reduziert ist. Vorbild sei dabei der Sonntagsfahrplan, bei dem ein deutlich reduziertes Angebot an Bahnen verkehrt.

Keine Ticket-Kontrolle mehr im Regio-Verkehr

14 März 2020: Zusätzlich habe sich die Bahn-Führung dazu entschieden, ab sofort keine Fahrkartenkontrollen in Regionalzügen vorzunehmen. "Die Schaffnerin oder der Schaffner werde lediglich im Zug mitfahren", so ein Sprecher der DB dem SPIEGEL. Das dient zum Schutz des Mitarbeiters, aber auch dem der Passagiere, falls er sich mit dem Coronavirus angesteckt haben sollte.

Kulanz-Regelungen der Deutschen Bahn

13. März 2020: Die Deutsche Bahn zeigt sich kulant in der Corona-Krise. Wer seine Reise aufgrund des Coronavirus nicht antreten will, kann sein DB-Ticket kostenlos stornieren und in einen Reisegutschein umwandeln. Zudem wird bei allen (Super) Sparpreis-Tickets die Zugbindung entfallen; diese Tickets sind flexibel bis 30. Juni 2020 nutzbar. Zudem bietet die Deutsche Bahn in der Corona-Krise die kostenlose Ticket-Stornierung für (Super) Sparpreis-Tickets an, wenn der konkrete Reisegrund aufgrund des Coronavirus entfällt. Alle Infos zu den DB Ticket-Kulanzregelungen beim Coronavirus gibt's im separaten Beitrag.


Rocky Mountaineer - Zugreise durch Kanada - Luftaufnahme mit Fluss

Rocky Mountaineer: Mit dem Luxuszug durch Kanada

Sie planen eine Bahnreise in Kanada? Eine Zug-Erlebnisreise, die Sie einmal durch das gesamte Land führt und auf der Ihnen an Bord alle Wünsche von den Augen abgelesen werden? Dann freuen Sie sich auf den Luxuszug Rocky Mountaineer Kanada! Auf Sie warten die Metropolen Vancouver und Toronto, der Jasper-Nationalpark, der Banff-Nationalpark und die majestätische Kulisse der kanadischen Rocky Mountains mit schneebedeckten Berggipfeln. Die perfekte Mischung aus Kultur, Geschichte und atemberaubender Landschaft. Und ganz viel frische Luft! Alle Infos zum Streckenverlauf, Preisen und Angeboten gibt's in diesem Beitrag!

Rocky Mountaineer - Zugreise durch Kanada - Luftaufnahme mit Fluss

Der Luxus-Sonderzug Rocky Mountaineer startet von Vancouver an der Westküste Kanadas ins Landesinnere. Sie interessieren sich für diese unvergessliche Bahnreise? Dann geben Sie uns kurz Bescheid - wir melden uns mit traumhaften Angeboten bei Ihnen:

Zugreise Kanada: Jetzt Angebot anfordern

Für weitere Informationen zu einer Zugreise Kanada nutzen Sie unseren Überblicksbeitrag; für detailliertere Informationen zum Rocky Mountaineer wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

Kurzinfo Rocky Mountaineer

Streckenverlauf
  • Vancouver - Toronto
  • Calgary - Vancouver
Reise-Termine 2020 / 2021versch. Reise-Termine zwischen Mai und Oktober 2020 / 2021
Reisedauerab 14 Tage
Preiseab 5700 Euro
Angebote Jetzt Angebot anfordern

Streckenverlauf Rocky Mountaineer

Rocky Mountaineer Variante 1 - Vancouver - Toronto: Der Streckenverlauf im Zug Rocky Mountaineer beginnt an Tag 1 in Kanadas Westen in Vancouver. Dann fährt der Zug über Banff, Jasper und Winnipeg nach Toronto.

Rocky Mountaineer Variante 2 - Goldener Ahorn: Neben der klassischen Variante (14-tägig) gibt es diese Reise für Genießer auch in der geruhsamen Variante, die sich 16 Tage Zeit lässt. Der Zug trägt den malerischen Namen Goldener Ahorn.

Rocky Mountaineer Variante 3 - Schiff und Zug: Die dritte Variante kombiniert das Beste einer Schiffsreise und Bahnreise. Die Fahrt beginnt in Calgary und führt über Banff nach Vancouver, wo Sie ein Luxusschiff besteigen und die Küstenorte Ketchikan, Juneau, Skagway und den Glacier Bay Nationalpark kennen lernen.

Rocky Mountaineer - Zugreise Kanada - Dieselloks

Preise und Termine 2020 / 2021

Die Termine für die klassische Variante (14 Tage) sind:

  • 18.05.2020 – 31.05.2020
  • 22.06.2020 – 05.07.2020
  • 28.09.2020 – 11.10.2020

Die geruhsame Variante (16 Tage) findet statt am:

  • 19.07.2020 – 03.08.2020
  • 02.08.2020 – 17.08.2020
  • 13.09.2020 – 28.09.2020
  • 20.09.2020 – 05.10.2020

Wer ein Gesamtpaket aus Schiffsreise und Zugfahrt buchen möchte, reist am:

  • 11.05.2020 – 24.05.2020
  • 13.07.2020 – 26.07.2020
  • 03.08.2020 – 16.08.2020
  • 24.08.2020 – 06.09.2020

Zugreise Kanada: Jetzt Angebot anfordern

Im Rocky Mountaineer reisen Sie, wenn Sie die klassische Variante gebucht haben, in einem Doppelzimmer im Kajüt-Liegewagen an Bord. Dieses Angebot buchen Sie entweder ohne Flüge oder inklusive Flüge.

  • Die Reise vom 18.05.2020 bis zum 31.05.2020 kostet 5.560 € bzw. 6.130 €. Der Aufpreis für ein Einzelzimmer im Hotel liegt bei 1.270 €.
  • Wer vom 22.06.2020 bis zum 05.07.2020 fährt, zahlt für die Strecke 6.300 bzw. 6.910 €. Das Einzelzimmer im Hotel kostet 1.410 € extra.
  • Entscheiden Sie sich für die Route vom 28.09.2020 bis zum 11.10.2020, kostet die Traumreise Sie 6.080 € bzw. 6.690 €. Das Einzelzimmer im Hotel liegt bei 1.190 €.

Für die geruhsame Variante gibt es ebenfalls Preise ohne Flüge und mit Flügen. Diese Reise liegt preislich in folgendem Rahmen:

  • 19.07.2020 – 03.08.2020: 7.150 € / 8.120 € (Einzelzimmer im Hotel: 1.780 €)
  • 02.08.2020 – 17.08.2020: 7.150 € / 8.120 € (Einzelzimmer im Hotel: 1.780 €)
  • 13.09.2020 – 28.09.2020: 7.260 € / 7.870 € (Einzelzimmer im Hotel: 1.780 €)
  • 20.09.2020 – 05.10.2020: 7.150 € / 7.760 € (Einzelzimmer im Hotel: 1.780 €)

Erkunden Sie die Landschaft, Kultur und die Menschen im Westen Kanadas mit Zug und Schiff, zahlen Sie Preise wie folgt:

  • 11.05.2020 – 24.05.2020:
    Doppelzimmer / Zweibett-Außenkabine Kategorie C (16 m²): 5.710 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VC (20 m²): 5.860 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VA (20 m²): 5.910 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Innenkabine: 6.600 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Außenkabine: 7.630€
  • 13.07.2020 – 26.07.2020:
    Doppelzimmer / Zweibett-Außenkabine Kategorie C (16 m²): 6.910 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VC (20 m²): 7.270 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VA (20 m²): 7.320 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Innenkabine: 8.340 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Außenkabine: 9.720 €
  • 03.08.2020 – 16.08.2020:
    Doppelzimmer / Zweibett-Außenkabine Kategorie C (16 m²): 7.120 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VC (20 m²): 7.480 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VA (20 m²): 7.530 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Innenkabine: 8.570 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Außenkabine: 9.930 €
  • 24.08.2020 – 06.09.2020:
    Doppelzimmer / Zweibett-Außenkabine Kategorie C (16 m²): 6.710 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VC (20 m²): 6.960 €
    Doppelzimmer / Zweibett-Balkonkabine Kategorie VA (20 m²): 7.010 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Innenkabine: 7.780 €
    Einzelzimmer / Alleinbelegung Außenkabine: 9.430 €

Rocky Mountaineer Angebote

  • 1. Tag Flug über den Atlantik: Sie fliegen von Frankfurt nach Toronto, wo Ihre Reiseleitung Sie begrüßt und zu Ihrem zentral gelegenen Komfort-Hotel geleitet, in dem Sie zwei Nächte logieren.
  • 2. Tag Toronto Eine Stadtrundfahrt bringt Ihnen die Metropole am Ontario-See nahe. Einen reizvollen Kontrast zu den das Stadtbild prägenden Wolkenkratzern bilden zahlreiche historische Gebäude. In einem Restaurant mit Blick auf den Ontario-See genießen Sie Ihr Mittagessen. Anschließend besuchen Sie den 535 m hohen CN Tower mit der auf 447 m gelegenen Aussichtsterrasse. Für den Nachmittag empfehlen wir einen Spaziergang am Ontario-See, wo zahlreiche Cafés zum Verweilen einladen. (FM)
  • 3. Tag Mit dem Canadian durch Seen und Wälder An der Union Station von Toronto beginnen Sie Ihre transkontinentale Fahrt mit dem Canadian. Die Seen und Wälder Ontarios erleben Sie während der heutigen Fahrt über den Kanadischen Schild. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lassen Sie sich im Speisewagen verwöhnen! Erhöhte Aussichtsplätze in dem mit einer Glaskuppel verkleideten Panoramawagen gestatten Ihnen einen herrlichen Rundblick. (FMA)
  • 4. Tag Von Ontario nach Manitoba Mit dem Wechsel von der Provinz Ontario nach Manitoba wechselt im Laufe des Tages das heutige Landschaftsbild. Auf Seen und  Wälder folgen die Prärien. (FMA)
  • 5. Tag Prärie – Kornkammer und Weideland Genießen Sie die hervorragende Betreuung an Bord, während Sie die Weiten der Prärie durchqueren! Getreideanbau und die Haltung von Rinderherden machen die Region zu einer der bedeutendsten landwirtschaftlichen Regionen der Welt. (FMA)
  • 6. Tag Jasper-Nationalpark Am Morgen erreicht Ihr Zug die Gebirgskette der Rocky Mountains. Mit dem Bus entdecken Sie den Jasper-Nationalpark und unternehmen einen Ausflug in den Maligne Canyon und an den Maligne Lake. Auf Wunsch nehmen Sie an einer Bootsfahrt zur Insel Spirit Island teil, die als Postkarten- und Kalendermotiv zu einem Botschafter Kanadas wurde (Ausflugspaket). Am späten Nachmittag beziehen Sie in der herrlich an einem Bergsee gelegenen Lodge Ihr Zimmer.(FA)
  • 7. Tag Icefields Parkway Während der 4-stündigen Busfahrt über den Icefields Parkway erwarten Sie eine atemberaubende Flora und Fauna. Die Gletscher des Columbia Icefields erleben Sie vom Aussichtspunkt Glacier Skywalk. Besonders Mutige wagen sich auf die gläserne Aussichtsplattform, von der Ihnen die Tierwelt der Rockies buchstäblich zu Füßen liegt. In Banff, dem berühmten Hauptort des gleichnamigen Nationalparks, beziehen Sie Ihr Zimmer im Komfort-Hotel für die folgenden drei Nächte. (F)
  • 8. Tag Banff-Nationalpark Am Vormittag können Sie an einem Hubschrauberrundflug über die Bergwelt des Spray Valley teilnehmen (Ausflugspaket). Am frühen Nachmittag beginnt Ihre spannende Rundfahrt durch den Banff-Nationalpark, wo Sie unter anderem den Panoramaberg Sulphur Mountain und die Bow-Fälle besuchen. Im schlossartigen Traditionshotel Fairmont Banff Springs wird heute für Sie fürstlich aufgetafelt. (FA)
  • 9. Tag Moraine Lake, Lake Louise und Johnston Canyon Mit einem Ausflug zum Moraine Lake beginnen Sie den Tag. Der im Tal der zehn Gipfel gelegene milchigblaue Gletschersee zeichnet sich durch seine ruhige, geschützte Lage inmitten felsiger Gipfel aus. Ein weiterer Höhepunkt des Tages ist der Besuch von Lake Louise, einem Bergsee in traumhafter Lage am Fuße des Victoria-Gletschers. Nutzen Sie Ihre freie Zeit für eine Mittagspause am Seeufer oder entscheiden Sie sich für die 6,5 km lange Wanderung zum Plain of Six Glaciers Teahouse, einer bewirtschafteten Almhütte in aussichtsreicher Lage. Bei einer Pause am Johnston Canyon spazieren Sie am schäumenden Bergbach entlang. (F)
  • 10. Tag Im Zug durch die Rocky Mountains Im berühmten Rocky Mountaineer überqueren Sie heute die Rocky Mountains. Während Sie an Ihrem Sitzplatz mit Mahlzeiten verwöhnt werden, präsentieren sich spektakuläre Ausblicke auf die zu überwindenden Gebirgspässe und die Seenlandschaft des Shushwap Lake. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr gutes Mittelklasse-Hotel in Kamloops. (FM)
  • 11. Tag Entlang des Fraser-Flusses Entlang des Thompson- und Fraser-Flusses fahren Sie im Rocky Mountaineer durch eindrucksvolle Schluchten. Am späten Nachmittag erreicht Ihr Zug den Zielort Vancouver, wo Sie in Ihrem zentral gelegenen Komfort-Hotel zwei Nächte logieren. (FM)
  • 12. Tag Vancouver: Tradition und Moderne Auf einer Busrundfahrt lernen Sie die von Gegensätzen geprägte Stadt kennen. Die Altstadt Vancouvers mit ihren liebevoll restaurierten Gebäuden aus viktorianischer Zeit ist heute ein attraktives Vergnügungsviertel. Nach dem Besuch des Stadtteils Chinatown und des Chinesischen Gartens unternehmen Sie eine Panoramafahrt durch den StanleyPark. Von hier aus können Sie einen Blick auf die Skyline von Downtown Vancouver werfen und im Park aufgestellte Totempfähle besichtigen. Den Nachmittag verbringen Sie in der Umgebung Vancouvers, bevor Sie im 167 m hoch gelegenen Aussichtsrestaurant Ihr Abschieds-Dinner genießen. (FA)
  • 13. Tag Abschied von Vancouver Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag Rückflug nach Deutschland. (F)
  • 14. Tag Ankunft in Frankfurt

Zugreise Kanada: Jetzt Angebot anfordern

Zug-Klassen im Rocky Mountaineer

Sie haben die Wahl zwischen dem gehobenen Standard in der Kategorie SilverLeaf Class und dem besonders exklusiven Standard in der Kategorie GoldLeaf Class.

SilverLeaf Class

Wenn Sie sich für den SilverLeaf Service entscheiden, fahren Sie in einem Großraumwagen mit Klimaanlage. Die Fensterscheiben sind extra groß und besitzen Panorama-Verglasung. Sie reichen bis unter das Dach und bieten Ihnen einen tollen Ausblick auf beiden Seiten des Zuges.

Jeder Sitz ist in Fahrtrichtung angebracht. Das Frühstück und das Mittagessen werden den Passagieren am Platz serviert. Zum Mittagessen bekommen Sie ein alkoholisches oder ein nichtalkoholisches Getränk gratis. Wählen Sie aus zwei Hauptgerichten. Sie können nicht zwischen den beiden Zugklassen hin- und hergehen.

Die SilverLeaf Class im Überblick:

  • Große Fenster zu beiden Seiten
  • Sitze zeigen in Fahrtrichtung
  • Frühstück und Mittagessen am Platz
  • Ein gratis Getränk zur Mittagsmahlzeit
  • Mittags: zwei verschiedene Hauptgerichte zur Wahl

Rocky Mountaineer - Mit dem Zug durch Kanada - Panoramawagen

GoldLeaf Class

Hier bekommen Sie einen besonders exklusiven GoldLeaf Service von einer besonderen Betreuung. Diese empfängt Sie bereits am Bahnhof mit einem separaten Schalter für den Check-In der 1. Klasse. Die Reisenden der Gold Leaf Class gelangen als erste in den Zug und werden zu ihrem reservierten Platz im Dome Car geführt. Während Ihrer Zugreise sitzen Sie in der oberen Etage auf besonders bequemen Sesseln. Über Ihrem Kopf erhebt sich eine durchgehende Glaskuppel, die einen tollen Rundumblick erlaubt. So erleben Sie die kanadischen Rockies aus einer besonderen Perspektive.

Die untere Etage dieses Wagens beherbergt einen Speisewagen. Die hier zubereiteten Leckereien sind besonders frisch und exzellent komponiert. Am Zugende dieses Panoramazuges ist eine offene Aussichtsplattform. Die Sitze sind noch komfortabler als in der SilverLeaf Class und lassen sich drehen. Daher ist es möglich, dass Sie entweder vorwärtsfahren oder sich in Vierergruppen gegenübersitzen und unterhalten. Auf der offenen Bühne können Sie fabelhafte Fotos aufnehmen – völlig frei von Reflexionen durch Fensterscheiben.

Die GoldLeaf Class im Überblick:

  • Doppelstöckiger Wagen
  • Panoramaglaskuppel oben, Speisewagen unten
  • Sitze in Fahrtrichtung; lassen sich meist drehen
  • Unten gibt es eine offene Aussichtsplattform am Zugende.
  • Zwei Mittagessen mit mehreren Gängen stehen zur Wahl; ebenso zwei verschiedene warme Frühstücke mit großer Auswahl.
  • Der GoldLeaf Service bietet einen zuvorkommenden Getränkeservice (kostenlos, 24 Stunden am Tag).
  • Gruppen ab 15 Teilnehmern bekommen in der GoldLeaf-Klasse einen eigenen Reiseleiter.

Zugreise Kanada: Jetzt Angebot anfordern

Videos Rocky Mountaineer

Das folgende Video stellt Ihnen die Reise mit dem Rocky Mountaineer ausführlich und mit tollen Bildern und Infos vor:

Sie lassen sich gerne von Luxus verführen? Dann erleben Sie im Video den GoldLeaf Service:

10 touristische Highlights

  1. Kanada: Kanada ist nach Russland das zweitgrößte Land der Erde, obwohl hier nur rund 36 Millionen Menschen leben. Das Land erstreckt sich vom Atlantik im Osten bis zum Pazifik im Westen. Obwohl bereits vor rund 12.000 Jahren die ersten Menschen hier siedelten, stellte vor allem die französische und später die britische Kolonialherrschaft die Weichen für die Moderne. Noch heute ist die britische Monarchin das Staatsoberhaupt in Kanada, wird allerdings am Ort durch den Generalgouverneur von Kanada vertreten. Die bevölkerungsreichste Stadt ist Toronto, was häufig dazu führt, dass Europäer diese Stadt für die Hauptstadt halten – dies ist aber tatsächlich Ottawa. Kanada ist bis heute geprägt durch seine europäischen Wurzeln. Vor allem Britten, Franzosen, Iren, Deutsche und Osteuropäer haben hier Spuren hinterlassen. Inzwischen leben hier aber Menschen aus aller Welt. Von Mythen umrankt ist der Gold Rush ab 1896.
  2. Rocky Mountains: Die Rocky Mountains, auch liebevoll Rockies genannt, sind ein riesiges Faltengebirge, das im Westen von Kanada und den USA liegt und sich von Norden nach Süden zieht. Den Anblick der wuchtigen Felsen mit den schneebedeckten Gipfeln genießen Sie auf Ihrer Reise am besten vom Zug-Waggon aus. So erleben Sie die Macht der Natur hautnah. Die Vegetation hängt von der jeweiligen Höhe ab. Ab einer Höhe von 2.700 Metern bestaunen sie dichte, majestätische Wälder, z. B. mit Kolorado-Tannen, Douglasien und Amerikanischen Espen. Ab 3.800 Metern wachsen viele Fichten und Kiefern. Die Rocky Mountains beherbergen viele Nationalparks, beispielsweise den Banff-Nationalpark, den Jasper-Nationalpark und den Glacier Nationalpark. Tiefe Schluchten (Canyons) durchziehen die Rocky Mountains.
  3. Vancouver: Vancouver in British Columbia ist ebenfalls Teil der Reise mit diesem Zug. Als Metropole mit über 600.000 Einwohnern besitzt die Stadt eine moderne Skyline mit vielen Hochhäusern und auch eine Filmindustrie, die zu den wichtigsten in Nordamerika zählt. Die Stadt lockt mit dem bunten Treiben und dem multikulturellen Leben einer Einwanderernation - und dies nicht nur tagsüber. Sie liegt im Süden der Provinz, die wiederum im Westen Kanadas liegt. In der Nähe von Vancouver fließt auch der Columbia River, der unter den nordamerikanischen Flüssen, die in den Pazifischen Ozean münden, der wasserreichste ist. Besuchen Sie auch Vancouver Island.
  4. Japser: Dieser Ort Jasper liegt in der Provinz Alberta und hat nur knapp 4.000 Einwohner. Die Reise nach Jasper lohnt sich aber für den Gast, denn die Stadt ist umgeben von einem Nationalpark mit faszinierender Natur.
  5. Fraser River: Der Fraser River ist ein Beispiel für die vielen Flüsse in Kanada. Er entspringt in den Rocky Mountains in der Nähe von Mount Robson und liegt vollständig in British Columbia. Südlich von Vancouver mündet er im Pazifik. Der Fluss durchschlängelt sehr viel unberührte Wildnis und gilt als Paradies für Angler.
  6. Toronto: Toronto ist eine der lässigsten und entspanntesten Großstädte Amerikas. Besuchen Sie auf Ihrer Reise vor allem das quirlige Szeneviertel West Queen West und schauen Sie sich die tollen Graffitis an. Der auch in Europa bekannte Architekt Frank O. Gehry baute die Art Gallery of Ontario.
  7. Kamloops: Die mittelgroße Stadt Kamloops lockt mit einer unschlagbaren Natur, in der vor allem die malerischen Hügel, ein klarer See und zwei aufeinandertreffende Flüsse auffallen. Kamloops hat rund 2.000 Sonnenstunden im Jahr. Daher ist Kamloops das ideale Ziel für Aktivreisende. Zum Golfen gibt es in Kamloops ausgiebig Gelegenheit, aber auch für viele andere Sportarten. Machen Sie einfach eine Fahrradtour durch die Berge bei Kamloops oder fahren Sie auf Skiern die Pisten herunter.
  8. British Columbia: British Columbia ist eine kanadische Provinz im Westen des Landes, die an der Küste des Pazifischen Ozeans liegt. Im Pacific-Rim-Nationalpark ist noch urwüchsiger Urwald erhalten, ebenso in Cathedral Grove. Bestaunen Sie hier z. B. den Weißkopfseeadler und den Steinadler. Auch der Wanderfalke ist hier heimisch. Jeder zweite Bürger der Provinz wohnt im Ballungsgebiet Metro Vancouver.
  9. Lake Louise: Lake Louise ist ein See, der in Alberta im Banff-Nationalpark liegt. Seine Farbe ist von faszinierendem Türkisblau, die vom enthaltenen Steinmehl herrührt. Dieses wird durch Schmelzwasser von den Gletschern in den Lake Louise gespült. Beim Lake Louise kann man fabelhaft Kanu fahren, Skifahren, Klettern, Wandern. Im angrenzenden Skigebiet finden regelmäßig Wettbewerbe statt.
  10. Niagarafälle: Die Niagarafälle in Kanada sind ein Naturschauspiel der besonderen Art: Diese riesigen Wasserfälle an der Grenze zu den USA beschaut man am besten im Rahmen einer Tour mit den Hornblower Cruises. Stellen Sie sich einfach an den Bug und erleben Sie, wie die tosenden Fluten das Schiff beinahe erreichen. Die nahe liegende Stadt Niagara Falls bietet eine schöne Promenade.

Zugreise Kanada: Jetzt Angebot anfordern

Mit dem Zug nach Kanada: Das müssen Sie beachten

Einreise: Für Ihre Einreise nach Kanada brauchen Sie einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass bzw. Kinderreisepass. Ein Visum benötigen Sie nicht, sofern Ihr Aufenthalt touristischen oder geschäftlichen Zwecken dient und nicht länger als sechs Monate dauert. Wenn Sie allerdings auf dem Luftweg einreisen, müssen Sie vor Reiseantritt eine elektronische Einreiseerlaubnis beantragen (electronic Travel Authorization - eTA).

Klima: Kanada ist insgesamt gekennzeichnet von einem Kontinentalklima mit harten Wintern und heißen Sommern. In den Provinzen an der Küste herrscht eher Seeklima. Im Winter sind Kälte und Schneestürme möglich, auch zu Überschwemmungen kommt es bei langanhaltendem Niederschlag nach dem Winter. Zwischen Juni und September stellen Waldbrände eine Gefahr dar, besonders im Westen des Landes. Im äußersten Nordosten Kanadas herrschen von Mai bis November manchmal Tropentürme. British Columbia und Yukon besitzen eine seismische Aktivität, daher sind Erdbeben und vulkanische Aktivitäten möglich.


Deutsche Bahn - ICE grün - Burgruine Altenburg

Coronavirus und DB-Fahrplan: Aktuelle Fahrplan-Änderungen

Die Deutsche Bahn reagiert mit massiven Änderungen im Fahrplan auf die Corona-Krise. Viele Zugverbindungen ins Ausland fallen aus, der Regionalverkehr wird auf einen Notfahrplan heruntergefahren. Ticket-Kontrollen entfallen vorerst. Die DB Kulanzregelungen in der Corona-Krise sehen eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit für Tickets vor. Alle aktuellen Corona-Änderungen im Bahn-Fahrplan im Überblick. Ist Ihre Zugverbindung von Ausfall oder Verspätung betroffen? Jetzt abfragen:

Sie wollen Ihr Bahnticket wegen des Coronavirus zurückgeben? Reisende mit einem Ticket zum Sparpreis und auch Super Sparpreis können ihre Fahrkarte in einen Bahn-Gutschein umtauschen lassen oder das Ticket flexibel bis 30. Juni 2020 für jeden Zug an jedem Tag nutzen. Die Stornierung des Tickets bzw. den Umtausch in einen Bahn-Gutschein können Sie online beantragen:

Jetzt DB-Ticket umtauschen / stornieren

Wenn Sie Informationen zur DB Ticket-Kulanz Coronavirus oder News zum Deutsche Bahn Coronavirus aktuell wünschen,  nutzen Sie bitte die separaten Beiträge. Für detaillierte Informationen zum Coronavirus und den Fahrplan-Änderungen der Deutschen Bahn wählen Sie den gewünschten Abschnitt:

Coronavirus: DB bietet kostenlose Ticket-Stornierung

Beim Umgang mit Covid-19 hat die Deutschen Bahn die Möglichkeit der DB Ticket-Stornierung erweitert.

Jetzt DB-Ticket umtauschen / stornieren

  • Kulanzregelungen für Tickets bis 30. April 2020: Die Deutsche Bahn reagiert auf die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bietet ihren Kunden umfangreiche Möglichkeiten, ihre Reise zu verschieben oder zu stornieren. Die Kulanzregelungen gelten in den kommenden Wochen, deshalb ist es nicht erforderlich, sich unverzüglich zu melden. Erstattungen können auch noch nach dem gebuchten Reisetag eingereicht werden. Wichtig hierbei: Die Kulanzregelungen gelten für alle bis 13. März erworbenen Fahrkarten mit Reisedaten zwischen 13. März und 30. April 2020 gelten folgende Regelungen.
  • Umwandlung des Tickets in einen Reisegutschein: Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können alle bis 13. März 2020 gebuchten DB Tickets zum DB Sparpreis oder Super Sparpreis kostenfrei in einen Reisegutschein im Wert ihres Tickets umwandeln lassen. Das gilt für alle Tickets zum Super Sparpreis und Sparpreis für Reisen bis einschließlich 30. April. Die betroffenen Kunden können dazu ein Kulanz-Formular ausfüllen und erhalten dann einen Bahn-Gutschein per Mail zugeschickt.
  • Flexible Nutzung innerdeutscher Tickets: Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise innerhalb Deutschlands verschieben möchten, können ihre bis zum 13. März erworbenen Tickets noch bis zum 30. Juni flexibel für die gebuchte Strecke nutzen. Bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist die Zugbindung aufgehoben. Die Cityfunktion ist hiervon nicht erfasst, ÖPNV-Fahrscheine müssen ggf. neu erworben werden.
  • Kostenlose Ticket-Stornierung: Reisende mit einem Sparpreis- oder Super Sparpreis-Ticket können kostenlos stornieren, wenn der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt - etwa die Absage einer Messe, eines Konzerts oder Sport-Events. Die Online-Stornierung von Sparpreis-Tickets erfolgt über das Kulanz-Formular. Hierbei benötigen Sie den Namen des Reisenden und die Auftragsnummer der Buchung und können noch eine Mitteilung ergänzen.
  • Fahrten ins Ausland: Zusätzlich zu den bestehenden Erstattungsregelungen können Reisende mit Fahrkarten in die vom Coronavirus besonders betroffenen und vom RKI benannten Hochrisikogebieten ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen.

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht zu den aktuellen Einschränkungen von Zugverbindungen im Regional- und Fernverkehr aufgrund des Coronavirus:

Sonder-Fahrplan im Regionalverkehr

Die Sonder-Fahrpläne für den Regio-Verkehr in den verschiedenen Bundesländern sind angelaufen. Dabei wird wegen Covid-19 das Angebot an Zugverbindungen stark zusammengekürzt. Vielfach werden Verstärkerlinien ausgesetzt; andere Strecken werden bis auf stark frequentierte Verbindungen am Morgen ebenfalls ausgesetzt. Eine Übersicht der Regio-Verbindungen hat die DSB auf bahn.de/aktuell veröffentlicht.

Fahrplan-Änderungen im DB Fernverkehr

Es stehen weniger Sprinterverbindungen und sonst übliche Entlastungszüge zur Verfügung. Die DB und die Behörden verfolgen die aktuelle Entwicklung in enger Abstimmung und passen den Fernverkehrsfahrplan je nach Lage gemeinsam an. Alle Informationen rund um das aktuelle Bahn-Angebot finden Sie tagesaktuell auf bahn.de.

Die Bahn bittet Reisende, geplante grenzüberschreitende Reisen bis auf Weiteres zu verschieben. An den Grenzen zu den Nachbarländern Österreich, Belgien, Niederlande und Dänemark kann es wegen Kontrollen zu Verspätungen im Bahnverkehr kommen.

Italien, Österreich und Schweiz

Folgende Verbindungen fallen auf der gesamten Strecke aus:
- EC-Züge München – Kufstein – Innsbruck – Verona
- EC-Züge München – Lindau – Zürich
- EC-Züge Hamburg – Köln – Mannheim – Basel –Zürich / Interlaken
- ECE-Züge Frankfurt (M) – Basel – Mailand

Folgende Verbindungen fallen auf Teilabschnitten aus:
- ICE-Züge Berlin / Hamburg / Dortmund – Mannheim – Basel (– Zürich / Chur / Interlaken) fallen zwischen Basel Badischer Bahnhof und der Schweiz aus.
- IC-Züge Stuttgart – Singen (Htw) – Schaffhausen – Zürich fallen zwischen Stuttgart und Schaffhausen (Schweiz) aus. Zwischen Stuttgart und Singen (Htw) verkehren weiterhin nationale IC-Züge im 2-Stunden-Takt.

Frankreich

Folgende Verbindungen fallen auf der gesamten Strecke aus:
- ICE-/TGV-Züge Frankfurt (M) – Mannheim – Saarbrücken – Paris
- ICE-/TGV-Züge Frankfurt (M) / Stuttgart – Strasbourg – Paris
- TGV-Züge Frankfurt (M) – Mannheim – Strasbourg – Marseille

Belgien, Niederlande und Luxemburg

Auf den folgenden Verbindungen entfallen einzelne Fahrten:
- ICE-Züge Frankfurt (M) – Köln – Oberhausen – Utrecht – Amsterdam
- ICE-Züge Frankfurt (M) – Köln – Brüssel
Bitte informieren Sie sich in der Reiseauskunft zu Ihrer gewünschten Verbindung.

Folgende Verbindungen fallen auf Teilabschnitten aus:
- IC-Züge Berlin – Hannover – Bad Bentheim – Amsterdam fallen zwischen Bad Bentheim und Amsterdam aus.

Dänemark

Folgende Verbindungen fallen auf der gesamten Strecke aus:
- IC-Züge Hamburg – Padborg – Kobenhavn H

Folgende Verbindungen fallen auf Teilabschnitten aus:
- IC-Züge Hamburg – Flensburg – Aarhus fallen zwischen Hamburg und Padborg (Dänemark) aus.

Polen

Folgende Verbindungen fallen auf der gesamten Strecke aus:
- EC-Züge Berlin – Frankfurt (Oder) – Warszawa Centralna

Tschechien

Folgende Verbindungen fallen auf Teilabschnitten aus:
- EC-Züge (Kiel –) Hamburg – Berlin – Dresden – Prag (– Budapest) fallen zwischen Deutschland und Děčín hl.n. (Tschechien) aus.

IC Busse

Folgende Verbindungen fallen auf der gesamten Strecke aus:
- IC-Busse Frankfurt (M) / Mannheim – Prag
- IC-Busse Leipzig – Prag
- IC-Busse München – Zürich
- IC-Busse Frankfurt (M) – Flughafen Hahn – Luxemburg

Folgende Verbindungen fallen auf Teilabschnitten aus:
- IC-Busse Düsseldorf – Maastricht – Lüttich fallen zwischen Maastricht und Lüttich aus
- IC-Busse Düsseldorf – Eindhoven – Antwerpen (– Lille) fallen zwischen Eindhoven und Lille aus

Nachtzüge

Folgende Verbindungen fallen auf der gesamten Strecke aus:
- ÖBB Nightjet-Züge Berlin / Hamburg – Zürich
- ÖBB Nightjet-Züge Berlin – Wien / Budapest
- ÖBB Nightjet-Züge München – Salzburg – Villach – Venedig / Mailand / Rom
- EN-Züge München – Ljubljana – Zagreb / Rijeka

An den Grenzen zu den Nachbarländern Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg und Dänemark kann es wegen Grenzkontrollen zu Verspätungen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr kommen.

Coronavirus: Aktuelle DB-Änderungen

ÖPNV-Verkehr in Deutschland

Vielfach stellen die Anbieter der S-Bahnen, U-Bahn, Straßenbahnen und Bussen in den einzelnen Verkehrsverbünden auf einen Ferienfahrplan um. Damit reagieren sie auf die sinkenden Nachfrage wegen geschlosssenen Schulen, Kitas und Pendlern.

Flixtrain: Zugverkehr eingestellt, Tickets im ICE / IC gültig

Angesichts der aktuellen Corona-Krise haben Flixtrain und auch Flixbus alle Fahrten bis Ende April 2020 eingestellt. Wer ein Flixtrain-Ticket gebucht hat, hat nun auch eine Möglichkeit, die Zugfahrt trotz Corona-Krise dennoch anzutreten. Flixtrain-Kunden können zunächst bis 30. April 2020 mit ihren Tickets die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen. Auf diese Regelung haben sich die beiden Unternehmen verständigt. Damit will die Deutsche Bahn will ein stabiles Grundangebot an Mobilität in Deutschland so lange wie möglich sicherstellen.

Fahrgastrechte bei Bahn-Ausfall und Verspätung

In den vergangenen Tagen wurden mehrfach ICE- und Regio-Züge in Deutschland angehalten, weil ein Fahrgast auf Corona-Verdacht überprüft wurde. Bei Verspätungen, Zugausfällen oder zusätzlichen Taxi- und Hotelkosten können Sie Ihre Bahn-Fahrgastrechte online geltend machen:

Bahn-Verspätung? Jetzt Geld zurückholen


Deutsche Bahn - ICE 4 - grünes Design

Coronavirus und DB-Kulanz: Alle Ticket-Regelungen im Überblick

Die Deutsche Bahn zeigt sich kulant in der Corona-Krise. Wer seine Reise aufgrund des Coronavirus nicht antreten will, kann sein DB-Ticket kostenlos stornieren und in einen Reisegutschein umwandeln. Zudem wird bei allen (Super) Sparpreis-Tickets die Zugbindung entfallen; diese Tickets sind flexibel bis 30. Juni 2020 nutzbar. Zudem bietet die Deutsche Bahn in der Corona-Krise die kostenlose Ticket-Stornierung für (Super) Sparpreis-Tickets an, wenn der konkrete Reisegrund aufgrund des Coronavirus entfällt. Flixtrain-Tickets gelten bis Ende April 2020 auch in allen ICE- und IC-Zügen. Alle Infos zum Coronavirus und den Regelungen der Deutschen Bahn in diesem Beitrag.

Deutsche Bahn - ICE 4 - grünes Design

Sie wollen Ihr Bahnticket wegen des Coronavirus zurückgeben? Reisende mit einem Ticket zum Sparpreis und auch Super Sparpreis können ihre Fahrkarte in einen Bahn-Gutschein umtauschen lassen oder das Ticket flexibel bis 30. Juni 2020 für jeden Zug an jedem Tag nutzen. Die Stornierung des Tickets bzw. den Umtausch in einen Bahn-Gutschein können Sie online beantragen:

Jetzt DB-Ticket umtauschen / stornieren

Wenn Sie Informationen zu Änderungen im Coronavirus DB Fahrplan oder News zum Deutsche Bahn Coronavirus aktuell wollen, nutzen Sie bitte die separaten Beiträge. Für detaillierte Informationen zum Coronavirus und den Kulanz-Regelungen für Tickets der Deutschen Bahn wählen Sie den gewünschten Abschnitt:

Kurzüberblick: DB Ticket-Kulanz beim Corona-Virus

Kostenlose Ticket-Stornierung
  • jederzeit für alle Tickets, wenn der konkrete Reisegrund aufgrund des Coronavirus entfällt
erweiterte Ticket-Kulanz - für welche Tickets?
  • für alle bis 13. März 2020 gekauften Tickets zum Sparpreis und Super Sparpreis
  • für alle o.g. Tickets mit Reisedatum bis 30. April 2020
Umfang der erweiterten Ticket-Kulanz
  • Umtausch von Bahnticket in Bahn-Reisegutschein oder
  • Tickets bis 30. Juni 2020 ohne Zugbindung nutzbar
DB Ticket umtauschen / stornierenZum DB-Kulanzformular

Coronavirus: Erweiterte Kulanz-Regelungen der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn reagiert auf die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bietet ihren Kunden umfangreiche Möglichkeiten, ihre Reise zu verschieben oder zu stornieren. Die DB Ticket-Kulanzregelungen gelten in den kommenden Wochen, deshalb ist es nicht erforderlich, sich unverzüglich zu melden. Erstattungen können auch noch nach dem gebuchten Reisetag eingereicht werden. Wichtig hierbei: Die folgenden erweiterten Kulanzregelungen gelten für alle bis 13. März erworbenen Fahrkarten mit Reisedaten zwischen 13. März und 30. April 2020.

DB-Ticket in Gutschein umtauschen

WICHTIG: Fahrkarten mit einem Buchungsdatum ab dem 14. März 2020 oder einem Reisedatum ab dem 1.Mai 2020 werden nicht kostenfrei in einen Gutschein im Wert des Bahn-Tickets umgewandelt. Die Zugbindung ist bei diesen Fahrkarten nicht aufgehoben.

Umtausch von Sparpreis-Tickets in Bahn-Gutschein

Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können alle bis 13. März 2020 gebuchten Tickets zum DB Sparpreis oder Super Sparpreis kostenfrei in einen Bahn-Gutschein im Wert ihres Tickets umwandeln lassen. Das gilt für alle Tickets zum Super Sparpreis und Sparpreis für Reisen bis einschließlich 30. April. Die betroffenen Kunden können dazu ein Online-Formular ausfüllen und erhalten dann einen Bahn-Gutschein per Mail zugeschickt:

Zugbindung für Sparpreis-Tickets bis 30. Juni 2020 ohne Zugbindung nutzbar

Die Kunden, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise innerhalb Deutschlands verschieben möchten, können das gebuchte Ticket bis zum 30. Juni 2020 flexibel nutzen. Noch wichtiger: Bei allen Sparpreis- und Super Sparpreis-Tickets wird die Zugbindung aufgehoben; die Tickets sind dann als Flex-Ticket für jeden Zug an jedem Tag gültig. Nur das City-Ticket ist hiervon nicht erfasst, ÖPNV-Fahrscheine müssen ggf. neu erworben werden.

Kostenlose Bahnticket-Stornierung wegen Coronavirus

  • Stornierung bei (Super) Sparpreis Tickets: Reisende mit einer Fahrkarte des DB Fernverkehrs können ihr Sparpreis oder Super Sparpreis-Ticket jederzeit kostenlos stornieren, wenn der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt - etwa die Absage einer Messe, eines Konzerts oder Sport-Events. Normalerweise ist die DB Ticket-Stornierung bzw. Ticket-Rückgabe beim Super Sparpreis ausgeschlossen; bei Sparpreis-Tickets wird eine Gebühr von 10 Euro verlangt. DieOnline-Stornierung von Sparpreis Tickets mit Erstattung in einem Gutschein erfolgt über das Kulanzformular. Hierbei benötigen Sie den Namen des Reisenden und die Auftragsnummer der Buchung und können noch eine Mitteilung ergänzen.
  • Stornierung bei Flexpreistickets: Unabhängig von den nun geltenden Sonderkulanzen haben Reisende mit Flextickets grundsätzlich die Möglichkeit, ihre Fahrkarte bis vor dem Reisetag kostenfrei erstatten zu lassen. Hierfür können die üblichen Stornierungswege genutzt werden.
  • Bahnreisen in Corona-Risikogebiete stornierbar: Zusätzlich zu den bestehenden Erstattungsregelungen hält die DB für Reisende mit Fahrkarten in die vom Coronavirus besonders betroffenen und vom RKI benannten Hochrisikogebieten (RKI Risikogebiete) ihre Kulanzregelung weiter aufrecht. Kunden, die ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen.

Jetzt DB-Ticket stornieren

Wo beantrage ich die Ticket-Stornierung?

  • (Super) Sparpreis Tickets: Reisende mit einem online oder mobil gekauften Sparpreis oder Super Sparpreis-Tickets (auch international) nutzen dieses Kulanzformular.
  • Flexpreis-Tickets: Reisende mit Flexpreis oder Flexpreis Business Tickets, bei denen eine kostenfreie Stornierung möglich ist, nutzen bitte die üblichen Stornierungswege, insbesondere ihr Geschäftskundenportal oder Online-/Mobile-Tickets über folgenden Link: bahn.de/stornierung.
  • Reisende mit online gekauften Gruppen-Tickets wenden sich an: gruppenreisen@dbdialog.de.
  • Reisende mit anderen online gebuchten Tickets (z.B. Rail&Fly) wenden sich an: kundendialog@bahn.de.
  • Reisende, die ihre Fahrkarte in einer Verkaufsstelle (z.B. Reisezentrum, DB-Agentur) oder am Automaten gekauft haben, wenden sich bitte an ihre DB-Verkaufsstelle oder senden einen Brief mit der Fahrkarte und der Angabe des Stornierungsgrundes an: DB Fernverkehr AG, Kundendialog, Postfach 10 06 13, 96058 Bamberg.
  • Reisende mit Streckenzeitkarten wenden sich an ihr Abo-Center.

Flixtrain eingestellt, Tickets im ICE / IC gültig

Angesichts der aktuellen Corona-Krise haben Flixtrain und auch Flixbus alle Fahrten bis Ende April 2020 eingestellt. Wer ein Flixtrain-Ticket gebucht hat, hat nun auch eine Möglichkeit, die Zugfahrt trotz Corona-Krise dennoch anzutreten. Flixtrain-Kunden können zunächst bis 30. April 2020 mit ihren Tickets die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen. Auf diese Regelung haben sich die beiden Unternehmen verständigt. Damit will die Deutsche Bahn will ein stabiles Grundangebot an Mobilität in Deutschland so lange wie möglich sicherstellen. Alle Infos zu den Regelungen für die DB Ticket-Kulanz Coronavirus finden Sie im verlinkten Beitrag.

Corona-Verdacht in DB-Zügen: Das sind die Maßnahmen bei Covid-19

Bei einem von Behörden festgestellten Corona-Verdacht wird der betroffene Bereich im Zug gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert. Die Fahrgäste werden durch das Zugpersonal informiert, dass sie ihre Kontaktdaten hinterlegen sollen, um von den Behörden im Bedarfsfall kontaktiert werden zu können.

  • Bei einem von Medizinern begründet bestätigten Corona-Verdacht im Zug wird der betroffene Bereich im Zug gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert.
  • Alle Fahrgäste werden im Anschluss durch das Zugpersonal informiert, dass sie ihre Kontaktdaten hinterlegen sollen, um Behörden im Bedarfsfall zu ermöglichen, sie zu kontaktieren. Hierfür ist die Hotline 0800 5 14 15 14 eingerichtet. Zudem hat die Bahn ein Online-Formular unter www.bahn.de/corona geschaltet.
  • Oberste Priorität ist immer, eine erkrankte Person beim nächsten geeigneten Halt an Rettungskräfte zu übergeben und die medizinische Versorgung zu gewährleisten.
  • Das Bordpersonal in unseren Zügen ist im Umgang mit erkrankten Fahrgästen geschult. Das Sicherstellen medizinischer Versorgung und die Übergabe an ärztliche Rettungskräfte ist klar geregelt.
  • Wenn Sie in einem betroffenen Zug waren, beobachten Sie ihre eigene Gesundheit. Sollten Sie mehr als einen Meter von dem Erkrankten entfernt gewesen sein, ist die Gefahr einer Infektion gering. Zeichen einer Infektion sind Husten, Fieber, Gliederschmerzen.
  • Detaillierte Informationen finden Sie z.B. auf der Webseite des Robert Koch Instituts.

Coronavirus: Aussteigerkarte der Deutschen Bahn

Bei einem von Medizinern begründet bestätigten Corona-Verdacht im Zug wird der betroffene Bereich im Zug gesperrt. Die infektionsverdächtigen Personen und Mitreisende, die sich in räumlicher Nähe zum Verdachtsfall aufgehalten haben, werden gebeten, eine "Aussteigkarte Schienenverkehr" vor Ort auszufüllen und dem Zugbegleiter zu übergeben. Die Aussteigkarten werden an die zuständigen Behörden übermittelt. Mit dem Ausfüllen des Formulars oder durch Anruf bei der Hotline erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Deutsche Bahn Sie kontaktieren darf, wenn sich der Verdacht auf Coronavirus bei dem erkrankten Mitreisenden bestätigt. Die zuständige Behörde darf nach Infektionsschutzgesetz verlangen, dass die Deutsche Bahn in diesem Fall die Daten herausgibt. Auf der Aussteigerkarte werden folgende Daten erhoben:

  • Name, Adresse, Telefonnummer
  • Datum, Start und Ziel der Bahnfahrt
  • Wagen- und Platznummer

Coronavirus - DB-Aussteigerkarte

Pandemieplanungen der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn (DB) hat sich auf eine drohende Ausbreitung von Covid-19 in Deutschland umfassend vorbereitet. In Zügen und Bussen der DB gelten die bekannten Vorsorgehinweise des Robert-Koch-Instituts wie gründliches Händewaschen oder die schnelle Entsorgung von benutzten Taschentüchern. Die DB ist in ständigem Austausch mit den Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern, dem Bundesinnenministerium sowie dem Bundesverkehrsministerium, denen jeweils weitere Entscheidungen zum Bahnbetrieb obliegen. Zum jetzigen Zeitpunkt bestehen für Bahnkunden keinerlei Einschränkungen. Die bestehenden Pandemieplanungen der DB werden den Aktualisierungen der Bundesregierung und der Bundesländer angepasst. Die DB folgt zudem den Vorsorgeempfehlungen des Robert-Koch-Instituts.


Aussichtsplattform des Rovos Rail - Zugreise Afrika

Rovos Rail: Im Luxuszug Pride of Africa durch die Wüste

Im Pride of Africa von Rovos Rail erfahren Sie den Süden Afrikas und kommen so seinen Geheimnissen auf die Spur. Diese Zugreise führt 6000 Kilometer von Kapstadt bis Dar Es Salaam (Daressalam) in Tansania. Dabei gilt der Pride of Africa als luxuriösester Zug der Welt - die beste Unterkunft an Bord hat eine eigene Badewanne. Doch auch in den "einfacheren" Abteilen erinnert der Zug eher an ein Hotel; so hat jedes Zimmer sein eigenes Bad integriert. Alle Infos zu einer Zugreise durchs südliche Afrika mit Rovos Rail im Luxuszug Pride of Africa inklusive Preise, Angebote und Termine.

Aussichtsplattform des Rovos Rail - Zugreise Afrika

Diese Luxusreise mit dem Zug von Rovos Rail führt Sie 6000 Kilometer durch den afrikanischen Kontinent - von pulsierenden Städten in die Weite der Wüste, zu reißenden Wasserfällen und purer Wildnis, die Sie mit der Zugsafari im Pride of Africa luxeriös genießen können. Beim Bahnreise-Veranstalter Lernidee gibt es zahlreiche Angebote für traumhafte Zugreisen mit Rovos Rail - hier informieren:

Reise mit Rovos Rail: Jetzt Angebot anfordern

Für detailliertere Informationen zum Pride of Africa von Rovos Rail wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

Rovos Rail - Kurzüberblick

 Rovos Rail RouteKapstadt – Stellenbosch – Hermanus – Matjiesfontein – Kimberley – Pretoria – Madikwe-Wildreservat – Gaborone – Bulawayo – Viktoriafälle – Livingstone – Lusaka – Kapiri Mposhi – Chisimba-Fälle – Mbeya – Selous – Dar Es Salaam
Termine 2020 / 2021versch. Reise-Termine im Frühling und im Spätsommer
Reisedauer15 Tage
Preiseab 15.000 Euro
Angebote Jetzt Angebot anfordern

Erleben Sie einen Vorgeschmack auf Ihre Reise an Bord des Pride of Africa von Rovos Rail in die faszinierende Welt des südlichen Afrikas schon jetzt im Video:

Wenn Sie sich einem Luxuszug für Ihre Route durch Südafrika anvertrauen, werden Sie dieses Problem nicht haben. Es gibt vier wesentliche Luxuszüge für eine Zugreise durch Afrika:

  • Pride of Africa von Rovos Rail
  • African Explorer
  • The Blue Train
  • Shongolo

Das ist der Pride of Africa von Rovos Rail

Die Rovos Rail Zugreise mit dem Pride of Africa soll im Folgenden näher erläutert werden. Mit ihm reisen Sie beispielsweise zu den Viktoriafällen (Victoria Falls), nach Pretoria, in ein Wildreservat und erkunden die Metropole Kapstadt. Rovos Rail ist eine Sparte der Eisenbahngesellschaft Rovos Rail Tours, die in Südafrika beheimatet ist. Sie befährt den südlichen Teil des Kontinents mit Luxuszügen auf dem Kapspur-Netz. Der wichtigste Zug hierbei ist der „The Pride of Africa“ (Stolz Afrikas), auch kurz „The Pride“ genannt. Er gehört zu den luxuriösesten Zügen Afrikas.

Die Philosophie des Unternehmens zielt auf den Luxus vergangener Zeiten; kombiniert mit technischem Fortschritt und aktuellem Know-how. Mit bestem Komfort ausgestattet lernen die Gäste auf ihrer Reise das südliche Afrika kennen und lieben. Die Fans der besonderen und originalen Ästhetik kommen auf ihre Kosten, ebenso wie Afrika-Fans, Neugierige, Kosmopoliten und Liebhaber des gehobenen Luxus. Der nostalgische Charme der Vergangenheit wird für Sie erfahrbar. Eisenbahn-Romantik pur!

Der Pride of Africa gilt als luxuriösester Zug der Welt: Die beste Unterkunft an Bord ist eine Royal Suite mit 16 Quadratmetern und einer eigenen Badewanne. Doch auch in den "einfacheren" Abteilen erinnert der Zug eher an ein Hotel; so hat jedes Zimmer sein eigenes Bad integriert.

Dementsprechend wird hoher Wert auf die Kleidung der Fahrgäste gelegt. Freizeitbekleidung ist während des Tages akzeptiert, jedoch wird zum Abendessen förmliche Kleidung erwartet. Insgesamt finden nur 72 Reisende in der "Pride of Africa" Platz - ein wahrlich exklusives Vergnügen.

Reise mit Rovos Rail: Jetzt Angebot anfordern

Zugreise Afrika - Etosha-Nationalpark - African Explorer und Rovos Rail
Lernen Sie mit Rovos Rail die faszinierende Tierwelt Afrikas kennen.

Rovos Rail - alle Infos

Abseits der Luxusreisen werden die Bahnstrecken in Südafrika überwiegend von Dieselloks bedient. Nur ein kleiner Teil verfügt über elektrisch betriebene Bahnen. Wer Güter in Afrika bewegen will, arbeitet in der Regel mit dem Staatsunternehmen Transnet. Für die Personenbeförderung wiederum ist die Passenger Rail Agency of South Africa (PRASA) zuständig. Gäste des Landes stellen immer wieder ernüchtert fest, dass das Reisen mit dem Zug in Südafrika nicht immer einfach ist. Viele Strecken werden nicht mehr befahren und Bahnhöfe und Züge sind nicht selten überfüllt.

Die Sparte Rovos Rail gehört zur südafrikanischen Eisenbahngesellschaft Rovos Rail Tours (Pty) Ltd. Das Angebot sind Fahrten in Luxuszügen auf dem Kapspur-Netz im Süden Afrikas. Der Rovos Rail Pride of Africa (Stolz Afrikas, auch einfach „The Pride“) verfügt über Wagen, die jeweils ihre eigene Historie haben – in manchen reisten gekrönte Häupter. Die beiden Restaurantwagen sind edwardianisch bzw. im Art-Déco-Stil eingerichtet und servieren einheimische Speisen wie Wild und Meeresfrüchte. Es gibt auch einen Salonwagen in der Mitte des Zuges, eine Lounge am Ende und eine Smokers Lounge.

Rovos Rail Pride of Africa Mpanga River in Tanzania
Rovos Rail Pride of Africa Mpanga River in Tanzania

Streckenverlauf mit Rovos Rail

"Pride of Africa" verkehrt nicht nach einem täglichen Fahrplan durchs südliche Afrika. Dies ist angesichts der Fahrtdauer von rund 14 Tagen für die Strecke von 6000 Kilometern. Seit 1993 verkehrt dieser Zug an ausgewählten Terminen durch Südafrika sowie Botswana, Namibia, Sambia und Tansania. Insgesamt führt die Zugreise in diesem Luxus-Zug über 6000 Kilometer von Kapstadt bis Dar Es Salaam (Daressalam). Der Streckenverlauf im Einzelnen:

Kapstadt – Stellenbosch – Hermanus – Matjiesfontein – Kimberley – Pretoria – Madikwe-Wildreservat – Gaborone – Bulawayo – Viktoriafälle – Livingstone – Lusaka – Kapiri Mposhi – Chisimba-Fälle – Mbeya – Selous – Dar Es Salaam

Wo es die Versorgung mit Kohle und Wasser zulässt, werden Dampfloks eingesetzt, ansonsten kommen Elektro- oder Diesellokomotiven zum Einsatz. Die Wagen des „The Pride“ / Rovos Rail haben jeweils eine eigene bewegte Geschichte. Manche von ihnen beherbergten einst Königinnen und Könige oder ähnliche wichtige Persönlichkeiten auf ihrer Reise. Von den beiden Restaurantwagen ist einer im edwardianischen Stil eingerichtet, der andere im Art-Déco-Stil. Genießen Sie hier einheimische Speisen wie Meeresfrüchte oder Wildspezialitäten. Scheinbar mühelos zaubern die Küchenchefs ein Drei-Gänge-Menü auf Ihren Tisch. Kosten Sie auch die tollen südafrikanischen Weine. Verfügen Sie über den Salonwagen in der Zugmitte, den Lounge-Wagen am Zugende und die Smokers Lounge für Freunde des sanften Rauchs. Reisen wie im Deluxe-Hotel!

Preise und Termine

Die Fahrt von Kapstadt bis Dar Es Salaam findet meist im Frühjahr statt, die Fahrt von Dar Es Salaam bis Kapstadt wird in der Regel im Frühjahr und im Spätsommer angeboten. Die Termine ab 2020 sind:

  • Von Kapstadt nach Dar Es Salaam: 27.02.2020 – 16.03.2020
  • Von Dar Es Salaam nach Kapstadt: 16.08.2020 – 03.09.2020 / 14.03.2021 - 01.04.2021

Die Preise für die Reise unterscheiden sich nach drei Klassen bzw. Akteil-Kategorien. Für die alleinige Buchung eines Abteils wird u. U. Aufpreis fällig. Für die Reise vom 27.02.2020 bis 16.03.2020 von Kapstadt bis Dar Es Salaam zahlen Sie:

  • Pullman-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 15.800 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 8.100 €)
  • Deluxe-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 18.500 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 9.100 €)
  • Royal-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 26.000 € (kein Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung)

Die Flüge In der Business Class kosten 2.830 € extra, die Übernachtung im Victoria Falls Hotel 420 € (Einzelzimmer) bzw. 250 € (Doppelzimmer).

Wenn Sie von Dar Es Salaam bis nach Kapstadt fahren, kostet dies:

16.08.2020 – 03.09.2020:

  • Pullman-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 15.800 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 7.800 €)
  • Deluxe-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 18.500 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 8.800 €)
  • Royal-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 26.000 € (kein Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung)

14.03.2021 - 01.04.2021:

  • Pullman-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 16.200 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 8.100 €)
  • Deluxe-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 19.200 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 9.100 €)
  • Royal-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 26.800 € (kein Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung)

Die Flüge in der Business Class schlagen mit 2.830 € zu Buche, ein Doppelzimmer in Zürich am Vorabend des Hinfluges liegt bei 140 € pro Person. Die Übernachtung im Victoria Falls Hotel kostet 420 € (Einzelzimmer) bzw. 250 € (Doppelzimmer).

Reise mit Rovos Rail: Jetzt Angebot anfordern

Zugklassen und Abteil-Kategorien

Es gibt an Bord des Pride of Africa / Rovos Rail Zuges drei Abteil-Kategorien bzw. Zugklassen.

Pullman Suite:

  • 7 m²
  • Doppelbett (190 x 150 cm) oder zwei übereinander liegende Einzelbetten (190 x 90 cm unten, 190 x 60 cm oben)
  • 5 Suiten in einem Waggon; bis 2 Gäste pro Suite
  • Betten können zu Sofas umgeformt werden
Rovos Rail Pride of Africa Deluxe Suite
Ein Blick in die Deluxe-Suite im Pride of Africa von Rovos Rail.

Deluxe Suite:

  • 10 m²
  • Doppelbett (190 x 160 cm, rechtwinklig zum Fenster oder 190 x 190 cm parallel zum Fenster) oder zwei ebenerdigen Einzelbetten (190 x 90 cm)
  • 2 bequeme Stühle und ein Schreibtisch
  • 3 Suiten pro Wagen; bis 2 Gäste pro Suite

Royal Suite:

  • 16 m²
  • Insgesamt vier Suiten, jede hat einen halbe Wagenlänge
  • Doppelbett (190 x 190 cm)
  • Zwei bequeme Sessel und ein Schreibtisch
  • Badezimmer mit viktorianischer Badewanne und separater Dusche

Rovos Rail Angebote und Reiseverlauf

Nachfolgend das Angebot "Mit Rovos Rail durch Afrika" im Pride of Africa. Diese 19-tägige Sonderzugreise führt Sie im Luxuszug über 6000 Kilometer von Südafrika bis nach Daressalem in Tansania.

  • 1. Tag Flug nach Südafrika
  • 2. Tag Kapstadt: Morgens Landung in Johannesburg und Weiterflug nach Kapstadt, wo Sie von Ihrer Reiseleitung am Flughafen begrüßt werden. Sie wohnen im De-luxe-Hotel nahe der berühmten Waterfront. Der Nachmittag steht Ihnen zur Entspannung im Hotel oder für eigene Stadterkundungen zur Verfügung. Bei gutem Wetter sollten Sie sich die Auffahrt auf den Tafelberg per Seilbahn nicht entgehen lassen.
  • 3. Tag Willkommen an Bord von Rovos Rail! Am Vormittag beginnt Ihre große Sonderzugreise mit Rovos Rail über den halben afrikanischen Kontinent, wenn es am Bahnsteig 23 des Kapstädter Bahnhofs heißt: Einsteigen bitte! Machen Sie es sich in Ihrer komfortablen Abteil-Suite gemütlich, während der Zug sich langsam durch die anmutige und sattgrüne Landschaft des Kap-Landes windet
  • 4. Tag Von der Großen Karoo in die Stadt der Diamanten Gegen Mittag rollt Ihr Sonderzug in den historischen Bahnhof von Kimberley ein. Das Städtchen erlebte gegen Ende des 19. Jahrhunderts einen wahren Diamantenrausch, aus dem das noch heute von der Familie Oppenheimer geführte und einst von Cecil Rhodes begründete Diamantenimperium De Beers hervorging. Sie können einen Blick in das berühmte Big Hole werfen, einst die größte Diamantenmine der Welt, und die liebevoll restaurierten Originalgebäude aus der Belle Epoque Kimberleys besichtigen
  • 5. Tag Capital Park Vorüber an den Goldminen des Witwatersrandes, denen Südafrika bis heute seine wirtschaftliche Stärke verdankt, geht Ihre Reise nach Pretoria.
  • 6. Tag Madikwe-Wildreservat Nach dem Frühstück steigen Sie um in die bereitstehenden Busse und fahren über die Dwars-Berge bis an die Grenze nach Botswana. Bereits am Nachmittag erwartet Sie eine erste Safari Mit Rovos Rail von Kapstadt nach Dar Es Salaam 19-tägige Sonderzugreise von Südafrika bis nach Tansania Abendstimmung in Kapstadt Rovos Rail 11 in offenen Fahrzeugen im malariafreien Madikwe-Wildreservat. Südafrikas viertgrößtes Wildschutzgebiet umfasst 75.000 ha wildreicher Busch- und Grasebene und zählt aufgrund seiner Lage abseits der üblichen Routen noch zu den Geheimtipps im südlichen Afrika. Zwei Nächte wohnen Sie hier in einer Komfort-Safari-Lodge. Ihr großes Gepäck bleibt unterdessen wohlbehütet in Ihrer Abteil-Suite
  • 7. Tag Auf Safari Ein ganzer Tag steht Ihnen für die Wildbeobachtung zur Verfügung. Ihr erfahrener Ranger vermittelt Ihnen viel von seinem Wissen über die Gewohnheiten der Wildtiere, deren Spuren Sie durch den Busch folgen. Mit etwas Glück sehen Sie Löwen, Elefanten, Nashörner, Wildhunde und vielleicht sogar den seltenen Leoparden.
  • 8. Tag Durch die Kalahari Von Ihrer Lodge sind es nur wenige Kilometer per Bus bis Gaborone, der Hauptstadt Botswanas. Hier heißt Sie das freundliche Zugpersonal willkommen zurück an Bord. Ihre Reise nach Norden führt durch die weiten Ebenen der Rand-Kalahari und über den Wendekreis des Steinbocks bis zur Grenze nach Simbabwe.
  • 9. Tag Durch die Kalahari
Victoriafälle - Rovos Rail - Pride of Africa
Rovos-Rail-Pride-of-Africa-Victoriafälle
  • 10. Tag Der Rauch, der donnert: Viktoriafälle Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. 1855 durfte David Livingstone sie auf seiner Expedition vom Kap nach Luanda offiziell als erster Weißer erblicken. Unweit vom Bahnhof Victoria Falls befinden sich die Viktoriafälle. Auf kleinen Wegen durch den Regenwald gelangen Sie zur Absturzkante, an der die tosende Gischt des Sambesi-Flusses hinabrauscht.
  • 11. Tag Chobe-Nationalpark oder Victoria Falls Hotel Bei einer Bootsfahrt erleben Sie, wie die Tierwelt im wildreichen Chobe-Nationalpark erwacht.
    12. Tag Von den Viktoriafällen nach Lusaka Ihr Zug bewegt sich nach Nordosten auf das Batoka-Plateau im Landesinneren Sambias. Sie befinden sich jetzt auf der alten Bahnstrecke aus der Kolonialzeit, die zum Kupfergürtel im Grenzgebiet zwischen Sambia und dem früheren Zaire führt.
  • 13. Tag Auf Livingstones Spuren durch Sambia Über den Kafue-Fluss und die Hauptstadt Lusaka geht Ihre Reise bis Kapiri Mposhi, wo Ihr Zug auf die Spur der rund 1.800 km langen TaZaRa-Linie nach Dar Es Salaam wechselt.
  • 14. Tag Unberührtes Nordsambia Morgens erreicht Ihr Zug Kasama, wo Sie ein Ausflug zu den Chisimba-Fällen erwartet. Stetig bergan verläuft die Bahn bis zur sambisch-tansanischen Grenze.
  • 15. Tag Über das Rift Valley nach Tansania Auf atemberaubender Passstrecke führt Ihre Reise weiter durch eine der geologisch interessantesten Regionen der Welt hinab in das Rift Valley. Das Great Rift Valley, der Große Afrikanische Grabenbruch, ist eine gewaltige Erdspalte, die sich von Jordanien durch das Rote Meer bis nach Ostafrika zieht. Ihr Zug windet sich an Steilhängen entlang, fährt durch 23 Tunnel, über unzählige Brücken und passiert die Vulkankette von Mbeya.
  • 16. Tag Safari im Selous-Wildreservat Ihr Zug durchquert heute das Selous-Wildreservat, benannt nach dem Großwildjäger Frederick Selous. Mit 55.000 km2 ist der Park eines der größten und wildreichsten Reservate in Afrika und dennoch ein wahrer Geheimtipp. Sie unternehmen eine ausgiebige Pirschfahrt mit offenen Geländefahrzeugen direkt von den Gleisen aus und genießen zum Mittag einen Snack inmitten der faszinierenden Landschaft – umgeben von der afrikanischen Tierwelt
  • 17. Tag Ankunft in Dar Es Salaam Je mehr sich Ihr Zug der Küste nähert, desto dichter wird die Vegetation, bis sie im Küstenflachland in undurchdringlichen tropischen Urwald übergeht. Gegen Mittag rollt Ihr Zug in den großen, modernchinesisch anmutenden TaZaRa-Bahnhof von Dar Es Salaam ein, wo Sie reges Großstadtleben empfängt.
  • 18. Tag Abschied von Afrika Der Vormittag steht Ihnen für eigene Stadterkundungen, z. B. für einen Bummel über einen der belebten Märkte, zur Verfügung. Am Abend fliegen Sie mit Swiss über Zürich zurück nach Deutschland
  • 19. Tag Ankunft in Deutschland

Reise mit Rovos Rail: Jetzt Angebot anfordern

10 touristische Highlights im südlichen Afrika

  1. Südafrika: Südafrika bietet viele tolle Sehenswürdigkeiten. Durch verschiedene Einflüsse im Laufe der Zeit ist das Land heute geprägt von einer Kultur, die neben afrikanischen Wurzeln auch asiatische und europäische Traditionen und Eigenschaften aufweist. In Südafrika erlebt man fantastische Nationalparks, erholsame Strände, bunte Metropolen, Berge und Wüsten. Das Lieblingsgericht vieler Afrikaner ist das Afrikanische Braai.
  2. Kapstadt: Die Hauptreisezeit für Kapstadt dauert vom Oktober bis März. Kapstadt ist historisch gewachsen und strahlt europäisches Flair aus. Der Stadtkern von Kapstadt bietet viele geschichtlich interessante Gebäude des Goldenen Zeitalters, vor allem im viktorianischen Stil, aber auch Museen und das Castle of Good Hope. Kapstadt liegt vor dem erhabenen Tafelberg. Hier residiert auch das südafrikanische Parlament.
  3. Viktoriafälle / Victoria Falls: Die Viktoriafälle sind ein wuchtiger Wasserfall des Flusses Sambesi. Aufgrund ihrer majestätischen Erhabenheit und ihrer Einzigartigkeit gehören sie zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die Macht der brausenden Wassermassen ist berauschend. Besonders toll ist die Perspektive von der Victoria-Falls-Brücke.
  4. Safari: Im Süden des afrikanischen Kontinents finden Sie viele Nationalparks mit ruhigen Savannen, schönen Küsten und sandigen Wüsten. Löwen Giraffen oder Leoparden entdecken Sie so in freier Wildbahn. Dies ist natürlich ein viel größeres Erlebnis, als die Tiere im Zoo hinter einem Gitterzaun zu sehen. Meist empfiehlt sich auf ungeteerter Piste die Fahrt in einem offenen Jeep. Auf den weiteren Strecken sollte man sich auf einen klimatisierten Minibus verlassen. Übernachten können Sie vielerorts in einfachen Zelten, oder auch in bequemeren Lodges.
  5. Namibia: Namibia ist eine Republik im südlichen Afrika, die besonders üppig mit faszinierenden Landschaften beschenkt ist. Die einheimischen Pflanzen und die Tiere bieten tolle Fotomotive und lassen Sie in die Naturwunder des Kontinents eintauchen. Das Land ist historisch mit Deutschland verbunden, war es doch unter dem Namen Deutsch-Südwestafrika bis zum Ende des Ersten Weltkrieges eine deutsche Kolonie. Zu den Schattenseiten deutscher Kolonialgeschichte gehört der Völkermord an den Herero durch Deutsche. Aber auch weniger negative Spuren der Deutschen lassen sich erfahren, z. B. die Stadt Lüderitz bzw. die Lüderitz-Halbinsel.
  6. Pretoria: Schauen Sie sich auch die Hauptstadt Pretoria an. Der Kerkplein / Church Square ist das historisch gewachsene Zentrum von Pretoria. Hier sehen Sie den Justizpalast, das Old-Capital-Theater, das Alte Parlament und das Hauptpostamt – allesamt schöne, geschichtlich relevante Gebäude. Es gibt innerhalb und außerhalb von Pretoria zahlreiche Museen. Vier Kilometer nördlich des zentralen Church Square befindet sich einer der ersten und ältesten Vorortbezirke von Pretoria mit Namen Capital Park. Capital Park ist heute sehr kosmopolitisch.
  7. Simbabwe: Simbabwe ist ein Binnenstaat Afrikas und hieß früher Südrhodesien. Hier können Sie steinzeitliche Höhlenmalereien bestaunen, ebenso Ruinenstätten, die bis in das 11. Jahrhundert datieren. Die Hauptstadt Harare ist die größte Stadt des Landes. Im dortigen Queen Victoria Museum sehen sie Gebrauchsgegenstände, Werkzeuge, Felsmalereien und Waffen aus der Geschichte Simbabwes.
  8. Sambia: Auch in Sambia, das früher Nordrhodesien hieß, gibt es viele Nationalparks. Das Land liegt auf einem 1000 Meter hohen Plateau, sodass hier viele Wasserfälle zu finden sind, z. B. die Viktoriafälle.
  9. Botswana: In Botswana ist die Natur geprägt von Dornstrauch- und Grassavannen in der Halbwüste Kalahari. Unter den einheimischen Tieren finden Sie Zebras, Antilopen, Elefanten, Gnus, Leoparden und Löwen. Botswana hat für afrikanische Verhältnisse einen relativ hohen Lebensstandard und wenig Korruption.
  10. Tansania: Tansania liegt am Indischen Ozean und gehört seit seiner Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1961 zum Commonwealth of Nations. Die Küstenebene weist eine tropische Pflanzenwelt auf. Im Norden des Landes liegt die Massai-Savanne, im Süden ein Hochplateau, das bis zu 1.200 Meter hoch reicht.

Mit dem Zug durch Afrika: Das müssen Sie beachten

Einreise und Visum: Deutsche brauchen kein Visum, wenn sie nach Südafrika reisen, aber einen gültigen Reisepass oder vorläufigen Reisepass. Wenn man einen gültigen Rückflugschein vorlegt, bekommt man bei der Einreise meist eine Besuchsgenehmigung für 90 Tage (visitor’s visa). Ein Kinderreisepass darf nicht verlängert oder aktualisiert sein. Namibia verlangt ebenfalls einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass. Bis zu 90 Tage kann man ohne Visum reisen. Man erhält einen Einreisestempel.

Klima: Das Klima ist trocken bis subtropisch feucht. Im Sommer kommt es oft zu Busch- oder Waldbränden. Dann wird manchmal auch in viel bereisten Regionen die Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen. Starke Regenfälle können Überschwemmungen in den Nationalparks auslösen. Südafrika führt manchmal Restriktionen wegen der Wasserknappheit ein. Hitze im Sommer kann sehr belastend sein, vor allem dann, wenn man nicht daran gewöhnt ist. Nehmen Sie weite, helle, luftige Kleidung mit, die die Haut vollständig bedeckt.

Gesundheit: Die Anopheles-Mücken übertragen die Malaria, die bei nicht-immunen Europäern sehr gefährlich sein kann. Wenn Sie Symptome wie Fieber, Durchfall oder Erbrechen haben, suchen Sie umgehend einen Arzt auf. Bis zu etwa 20 Prozent der Erwachsenen im Süden Afrikas sind mit HIV infiziert. Leitungswasser sollten Sie nicht trinken, dies kann schnell zu Durchfall führen. Gehen Sie nur unter geschulter Anleitung in die Nähe wilder Tiere, diese können gefährlich sein.


African Explorer auf freier Strecke - Zugreise Afrika

African Explorer: Mit dem Luxuszug durch das südliche Afrika

Für Ihre Abenteuer-Reise durch den wilden und traumhaften schönen Süden Afrikas bietet sich der Luxuszug African Explorer an. Erleben Sie die Metropole Kapstadt, das faszinierende Naturschauspiel der Viktoriafälle, die höchsten Sanddünen der Welt in Namibia oder die Tierwelt im Krüger-Nationalpark auf Ihrer Route mit dem rollenden Hotel der gehobenen Art. Atemberaubende Landschaften, malerische Städtchen, quirlige Metropolen – Afrika hat Einiges zu bieten! Alle Infos zu einer Zugreise durchs südliche Afrika inklusive Preise, Angebote und Termine.

African Explorer auf freier Strecke - Zugreise Afrika

Der African Explorer wurde auch durch die ARD-Serie "Verrückt nach Zug" bekannt. Hier begleitete ein TV-Team den African Explorer und seine Gäste auf der Reise von Südafrika durch das wunderschöne Namibia mit seiner faszinierenden Tier-Vielfalt etwa im Etosha-Nationalpark, den höchsten Dünen der Welt und alter Kolonialgeschichte. Beim Bahnreise-Veranstalter Lernidee gibt es zahlreiche Angebote für traumhafte Zugreisen mit dem African Explorer - hier informieren:

Reise mit dem African Explorer: Jetzt Angebot anfordern

Für detailliertere Informationen zum African Explorer wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

African Explorer - Kurzüberblick

African Explorer Route
  • Route 1: Kapstadt – Matjiesfontein – Fish River Canyon – Kolmanskoppe – Lüderitz – Sossusvlei – Swakopmund – Windhoek
  • Route 2: Pretoria – Maputo – Krüger-Nationalpark – Great Zimbabwe – Bulawayo – Viktoriafälle
Termine 2020 / 2021versch. Reise-Termine im Herbst, Winter und Frühling
Reisedauer15 Tage
Preiseab 5420 Euro
Angebote Jetzt Angebot anfordern

Erleben Sie einen Vorgeschmack auf Ihre Reise an Bord des African Explorers in die faszinierende Welt des südlichen Afrikas schon jetzt im Video:

Wenn Sie sich einem Luxuszug für Ihre Route durch Südafrika anvertrauen, werden Sie die Wüste, Wildnis und uneendliche Weite richtig kennenlernen. Es gibt vier wesentliche Luxuszüge für eine Zugreise durch Afrika:

  • Pride of Africa von Rovos Rail
  • African Explorer
  • The Blue Train
  • Shongolo

Das ist der African Explorer

Als rollendes Hotel verfügt der African Explorer über Schlafwagenabteile in zwei Abteilkategorien, außerdem über zwei klimatisierte Restaurantwagen, einen Barwagen und einen Lounge-Wagen mit offener Aussichtsplattform am Zugende – ein Paradies für Fotografen. Die köstlichen Abendessen werden als 3-Gänge-Menüs serviert. Im Barwagen können Sie bei einem frisch gezapften Bier oder einem südafrikanischen Rotwein entspannen, Bordvorträgen Ihrer Reiseleitung lauschen und sich Ihrer Bordlektüre widmen. Zu Ihrer Sicherheit ist während der gesamten Reise ein deutschsprachiger Arzt an Bord. Lust auf einer Zugreise mit dem African Explorer? Hier können Sie ein Angebot einfordern:

Reise mit dem African Explorer: Jetzt Angebot anfordern

In der ARD-Serie "Verrückt nach Zug" begleitete ein Fernsehteam den African Explorer auf seiner 3600 km langen Reise durch das südliche Afrika begleitet. An Bord des African Explorer beobachtete das TV-Team die 68 Gäste und 31 Crewmitglieder auf ihrer Reise durch Südafrika und Namibia. Der ungewöhnliche Drehort und das enge Zeitfenster von lediglich 16 Reise- bzw. Drehtagen waren eine große Herausforderung: Mit bis zu vier Kamera-Teams gleichzeitig wurde die eindrucksvolle Zugfahrt gefilmt – und vier Begleitfahrzeuge folgten dem African Explorer auf seiner Fahrt durch das südliche Afrika. Über diese einzigartige Route hat die ARD für die ARD-Fernsehserie „Verrückt nach Zug“ einen faszinierenden mehrteiligen Beitrag gedreht. Wer mehr Informationen über die Reise im Zug African Explorer erhalten will, sollte sich diesen Beitrag anschauen.

Streckenverlauf im African Explorer

Beim African Explorer sind zwei Reiserouten verfügbar: Einmal geht es von Kapstadt nach Windhoek nach Namibia, die andere Route führt vom Indischen Ozean bis nach beeindruckende Reise von Pretoria, über die Küsten des Indischen Ozeans bis zu den spektakulären Viktoriafällen in Simbabwe. Mit beiden Streckenverläufen fahren Sie zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie z. B. bestimmten landschaftlichen Highlights oder spannenden Aspekten der afrikanischen Geschichte. Freuen Sie sich vor allem auf die offene Aussichtsplattform im Zug. Die zwei Strecken des Sonderzugs African Explorer im Überblick:

  1. Kapstadt – Matjiesfontein – Upington – Fish River Canyon – Aus – Kolmanskop – Lüderitz – Mariental – Sossusvlei – Swakopmund – Windhoek

Sie starten in der pulsierenden Metropole Kapstadt. Von dort aus führt die Reise über Matjiesfontein und Upington zum Fish River Canyon. Der Fish River Canyon ist der zweittiefste Canyon der Welt, direkt nach dem Grand Canyon. Weiter fahren Sie über Aus ins verlassene Kolmannskoppe, in dem der Gold- und Diamantenfund zur Zeit der deutschen Kolonalalherrschaft über Deutsch-Süwdwestafrika zu einem wahren Boom führte und inzwischen von der Wüste zurückerobert wird  Auch die höchsten Sanddünen der Welt innerhalb der Namib mit dem sagenumwobenen Sossusvlei stehen bei einer Zugreise mit dem African Explorer mit auf dem Programm. Nach einem Besuch in Windhoek, der Hauptstadt Namibias, und einer Safari im Etosha-Nationalpark geht es wieder zurück.

  1. Pretoria – Maputo – Krüger-Nationalpark – Great Zimbabwe – Bulawayo – Viktoriafälle

Der zweite Streckenverlauf des African Explorer beginnt in Pretoria und führt dann in den Krüger-Nationalpark. Hier unternehmen Sie zahlreiche Safaris zur Tierbeobachtung. Die Reise im Luxuszug durch das südliche Afrika geht weiter entlang der Küsten des Indischen Ozeans bis zu den spektakulären Viktoriafällen in Simbabwe.

Zugreise Afrika - Dünen Namibia - African Explorer und Rovos Rail
Auch die höchsten Sanddünen der Welt stehen bei einer Zugreise mit dem African Explorer mit auf dem Programm.

Preise und Termine 2020 / 2021

Die Reise an Bord Ihres Sonderzuges African Explorer bietet eine gute Unterbringung in der Kategorie Elefant, und einen noch luxuriöseren Anspruch in der Kategorie Leopard, die natürlich teurer ist. Außerdem hängen die Preise von der Frage ab, ob der Hin- und Rückflug inkludiert sind oder nicht. Der Flug macht den Preis jeweils rund 1.000 € teurer.

Der Reise im African Explorer von Kapstadt (Südafrika) bis nach Windhoek (Namibia) findet zu folgenden Terminen statt:

  • 02.2020 - 02.03.2020, Preise zwischen 5.420 € und 8.140 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 2.850 €
  • 10.2020 – 02.11.2020, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050€
  • 11.2020 – 23.11.2020, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €
  • 01.2021 – 29.01.2021, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €
  • 02.2021 – 01.03.2021, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €

Für die umgekehrte Reise im Zug von Windhoek (Namibia) nach Kapstadt (Südafrika) gibt es ebenfalls fünf Termine:

  • 02.2020 – 15.03.2020, Preise zwischen 5.420 € und 8.140 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 2.850 €
  • 10.2020 – 15.11.2020, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €
  • 11.2020 – 06.12.2020, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €
  • 01.2021 – 13.02.2021, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €
  • 02.2021 – 14.03.2021, Preise zwischen 5.920 € und 8.800 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €

Für die Fahrt von Pretoria bis an die Viktoriafälle wählen Sie zwischen zwei Terminen:

  • 07.2020 – 05.08.2020, Preise zwischen 5.520 € und 8.250 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant 3.050 €
  • 09.2020 – 16.09.2020, Preise zwischen 5.520 € und 8.250 €; Aufpreis Einzelzimmer in der Kategorie Elefant bei individueller Anreise 3.050 €

Die umgekehrte Fahrt von den Viktoriafällen bis nach Pretoria findet statt am:

  • 08.2020 – 19.08.2020
  • 08.2020 – 31.08.2020

Die Preise für die Reise liegen jeweils zwischen 5.520 €und 8.250 €; Der Aufpreis für ein Einzelzimmer in der Kategorie Elefant beträgt 3.050 €.

Reise mit dem African Explorer: Jetzt Angebot anfordern

Zugreise Afrika - Etosha-Nationalpark - African Explorer und Rovos Rail
Eine Zugreise Afrika im African Explorer führt auch in den Etosha-Nationalpark.

African Explorer Angebote und Reiseverlauf

Nachfolgend das Angebot "Juwel der Wüste" im African Explorer. Diese 16-tägige Sonderzugreise führt von Kapstadt nach Namibia im African Explorer:

  • 1. Tag: Flug von Deutschland nach Kaptstadt.
  • 2. Tag Ankunft in Kapstadt Am Vormittag treffen Sie in Kapstadt ein, wo Sie von Ihrer Reiseleitung begrüßt und zu Ihrem Hotel begleitet werden. Am Nachmittag lernen Sie bei einer Stadtrundfahrt Kapstadt kennen, bevor Sie am Abend beim Begrüßungsabendessen die Mitreisenden kennenlernen.
  • 3. Tag Abfahrt Vormittags steigen Sie in Ihren African Explorer, der durch herrliche Berglandschaften bis Matjiesfontein rollt.
  • 4. Tag Auf ins Hinterland Ihr Sonderzug hat die Küstenregion verlassen und rollt in den Nordwesten Südafrikas.
  • 5. Tag Augrabies Falls-Nationalpark In Upington steigen Sie aus Ihrem Zug und fahren per Bus zum Augrabies-Nationalpark. Das Naturreservat ist bekannt für die 56 m hohen Augrabies-Wasserfälle.
  • 6. Tag Fish River Canyon An der Station Holoog steigen Sie um in Busse und fahren zum Fish River Canyon. Wer möchte, kann eine Kurzwanderung am Canyon Rand unternehmen. Danach bleibt vor Sonnenuntergang Zeit für einen Kurzausflug zum Köcherbaumwald. Es erwartet Sie auch eine Biltong-Probe.
  • 7. Tag Geisterstädte Ihr Zug erreicht die Bahnstation Aus. Von Aus aus fahren Sie mit dem Bus nach Kolmanskop, wo die ersten Diamanten Namibias gefunden wurden. Dies brachte der kleinen Siedlung schnell Wohlstand, von dem nur noch Ruinen geblieben sind. Anschließend geht es in die Küstenstadt Lüderitz. Ein Ausflug über die Lüderitz-Halbinsel führt bis zum Diaz Point. Dann fahren Sie zurück nach Aus, wo Ihr Sonderzug Sie erwartet.
  • 8. Tag Namib-Wüste Morgens erreicht Ihr Zug Mariental. Sie gehen mit kleinem Gepäck von Bord und fahren per Bus ca. vier Stunden zu Ihrer Lodge, wo Sie zwei Tage lang in die Ruhe der Namib-Wüste eintauchen.
  • 9. Tag Die höchsten Dünen der Welt Die frühen Morgenstunden sind die beste Zeit, die leuchtenden Riesendünen zu erleben. In offenen Fahrzeugen geht es bis in das Vlei. Der Aufstieg auf eine Düne wird mit weiten Ausblicken auf ein Meer aus Sand belohnt. Zum Sonnenuntergang können Sie eine Fahrt durch die Wüstenlandschaft genießen.
  • 10. Tag Walvisbay und Swakopmund In ca. fünfstündiger Fahrt geht es per Bus durch den Namib-Naukluft-Nationalparkbis an die Atlantik-Küste. Unterwegs legen Sie Fotostopps an den bizarren Felsformationen des Gaub-Passes und des Kuiseb-Canyons ein. Vorüber am Vogelfederberg geht es bis zum Hafenstädtchen Walvisbay. Die Küstenstraße entlang fahren Sie weiter bis Swakopmund, das vielerorts an eine deutsche Kleinstadt erinnert. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Bummel über die Uferpromenade oder für ein Stück Schwarzwälderkirschtorte im Café Anton, bevor Sie wieder an Bord Ihres Zuges erwartet werden.
  • 11. Tag Die Spitzkoppe Am Morgen verlässt Ihr Zug Swakopmund und hält bei Usakos für einen Ausflug zur Spitzkoppe (Ausflugspaket). Hier sehen Sie Felszeichnungen der San-Buschleute. Am Abend afrikanisches Grillfest an den Gleisen.
  • 12. Tag Etosha-Nationalpark Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus zum Eingang des Etosha-Nationalparks. Es erwartet Sie eine einmalige Safari: Sie können Elefanten, Gnus, zahlreiche Vögel und andere Wildtiere besonders an den Wasserlöchern aus der Nähe beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie auch Löwen oder die seltenen Leoparden. Die Tierherden des Etosha-Parks sind fast ganzjährig auf die Wasserlöcher angewiesen, deshalb bietet der mehr als 22.000 km2 große Park ideale Voraussetzungen für Tierbeobachtungen. Nach diesem aufregenden Tag fahren Sie zur nahe
    gelegenen Lodge, wo Sie heute Nacht residieren. Ihr Abendessen nehmen Sie im Restaurant Ihrer Lodge ein.
  • 13. Tag Auf Safari Der Vormittag steht für eine Pirschfahrt zur Verfügung (Ausflugspaket). Anschließend fahren Sie nach Otjiwarongo, wo Ihr Zug bereitsteht.
  • 14. Tag Windhoek Am Vormittag rollt Ihr Zug in Windhoek ein. Bei einer Stadtrundfahrt sehen Sie die Christuskirche und den Sitz des namibischen Parlaments. Ausflug in die Township Katutura. Abends Abschieds-Dinner.
  • 15. Tag Rückflug von Afrika Gegen Mittag heißt es Abschied nehmen von Ihrer Reiselleitung, bevor Sie über Johannesburg zurückfliegen.
  • 16. Tag Ankunft in Deutschland Am Vormittag treffen Sie in Deutschland ein.

Reise mit dem African Explorer: Jetzt Angebot anfordern

Abteil-Kategorien im African Explorer

An Bord des African Explorers verfügen die Abteil-Kategorien Elefant und Leopard über unterschiedlich ausgeprägten Luxus. Manche Aspekte sind aber allen Abteilen gemeinsam, z. B. der Wäsche-Service und der Arzt-Service. Für alle Abteile an Bord gilt die folgende Abteil-Ausstattung:

  • Individuell bedienbare Klimaanlage, Steckdosen (220V / 230V) mit Adapter, Safe, Handtücher, Föhn, kleine Toilettenartikel
  • Täglicher Room Service
  • Fenster können geöffnet werden (Jalousie und Sonnenrollo vorhanden)
  • Stauraum unter den Betten und in den oberen Ablagen; geeignet nicht nur bei kleinem Gepäck

Die Abteile vom Standard Elefant bieten im Einzelnen:

  • 7 m²
  • Privates Bad (Toilette, Dusche, Waschbecken)
  • Zwei Einzelbetten oder ein Doppelbett
  • Schmaler, hoher Kleiderschrank mit Kleiderbügeln
  • Nachtschränkchen
  • Im Zug gibt es je 5 Abteile in 5 Waggons

Der Standard Leopard ist luxuriöser:

  • 10 m²
  • Zwei untere Einzelbetten bzw. ein Doppelbett
  • Kleine Sitzecke für mehr Gemütlichkeit während der Fahrt
  • Vorteilhafte Lage im Zug (kürzerer Weg zum Restaurant des Lounge-Wagens)
  • Im Zug gibt es je 3 solche Suiten in 5 Waggons.

Reise mit dem African Explorer: Jetzt Angebot anfordern

10 touristische Highlights auf der Reise

  1. Namibia: Namibia ist eine Republik im südlichen Afrika, die besonders üppig mit faszinierenden Landschaften beschenkt ist. Die einheimischen Pflanzen und die Tiere bieten tolle Fotomotive und lassen Sie in die Naturwunder Namibias eintauchen. Namibia ist historisch mit Deutschland verbunden, war es doch unter dem Namen Deutsch-Südwestafrika bis zum Ende des Ersten Weltkrieges eine deutsche Kolonie. Zu den Schattenseiten deutscher Kolonialgeschichte gehört der Völkermord an den Herero durch Deutsche. Aber auch weniger negative Spuren der Deutschen lassen sich erfahren, z. B. die Stadt Lüderitz bzw. die Lüderitz-Halbinsel. 1908 wurden in Namibia die ersten Diamanten entdeckt. Seither ist der Bergbau ein wichtiger Wirtschaftszweig. Fahren Sie auf Ihrer Zug-Safari in offenen Safari-Fahrzeugen; so lassen sich die besten Fotos machen.
  2. Südafrika: Südafrika ist reich an touristischen Highlights. Durch verschiedene Epochen der Geschichte ist das Land heute gekennzeichnet von einer Kultur, die neben afrikanischen Einflüssen auch asiatische und europäische Merkmale aufweist. In Südafrika fahren Sie zu mehreren herrlichen Nationalparks, traumhaften Stränden, quirligen Metropolen, Gebirgen und Wüsten. Afrikanisches Braai ist das Leibgericht der meisten Südafrikaner.
  3. Kapstadt: Kapstadt wird besonders vom Oktober bis Märze gerne von Reisenden besucht. Diese historisch gewachsene Stadt hat europäisches Flair. Die Innenstadt bietet viele historische Gebäude des Goldenen Zeitalters, z. B. im viktorianischen Stil, aber auch Museen und das Castle of Good Hope. Kapstadt liegt vor dem majestätischen Tafelberg und ist Sitz des südafrikanischen Parlaments.
  4. Windhoek: Windhoek ist die Hauptstadt von Namibia und auch das ökonomische und kulturelle Zentrum. Windhoek wurde in einer Urkunde erstmals 1840 erwähnt und 1890 offiziell als Stadt gegründet. Wichtig ist in Windhoek die Alte Feste, die das Nationalmuseum von Namibia beherbergt und die lutherische Christuskirche von 1910. In der Nähe steht auch das Reiterdenkmal. Fahren Sie auch zum Unabhängigkeits-Gedenkmuseum in Windhoek und zum schönen Bahnhof.
  5. Etosha-Nationalpark: Der Etosha-Nationalpark ist fast 23.000 Quadratkilometer groß und liegt im Norden von Namibia. Bestaunen Sie im Etosha-Park die faszinierende, typisch afrikanische Vegetation, zu der z. B. die Moringabäume zählen, aber auch verschiedene Akazien-Arten und die Wilde Feige. Zu den wilden Tieren des Etosha-Nationalparks gehören Nashörner, Giraffen, Elefanten, Löwen, Leoparden, Geparden, Hyänen, Antilopen und Zebras.
  6. Safari: Im Süden Afrikas gibt es zahlreiche Nationalparks mit malerischen Savannen, rauen Küsten und den unendlichen Weiten der Wüsten. Tiere wie einen Löwen, eine Giraffe oder einen Leoparden auf Ganztags-Safari in freier Wildbahn zu bestaunen, ist ein viel größeres Erlebnis, als die Tiere im Zoo hinter einem Gitterzaun zu sehen. Meist empfiehlt sich auf ungeteerter Piste die Fahrt in offenen Fahrzeugen. Auf den weiteren Strecken sollte man sich auf einen klimatisierten Minibus verlassen. Übernachtungen können mancherorts in einfachen Zelten stattfinden, oder auch in bequemeren Lodges. Eine Safari-Lodge kann mehr oder weniger luxuriös ausgestattet sein.
  7. Augrabies-Nationalpark: Dieser Nationalpark wird auch Augrabies Falls-Nationalpark genannt und liegt entlang des Oranje-Flusses. Besonders beeindruckend ist hier der Augrabies-Wasserfall, der 150 m breit ist und sich 56 m in die Tiefe stürzt.
  8. Viktoriafälle / Victoria Falls: Die Victoria Falls sind ein breiter Wasserfall des Sambesi. Sie zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die Macht der stürzenden Wassermassen ist berauschend. Besonders sehenswert ist der Blick von der Victoria Falls-Brücke.
  9. Johannesburg: Johannesburg ist vielleicht nicht die attraktivste, aber doch die wirtschaftliche erfolgreichste Stadt des Landes. Sie spiegelt in einzigartiger Weise verschiedene Ethnien und die wechselvolle Geschichte. Besuchen Sie hier auch einen guten Club.
  10. Die Roten Dünen von Namibia: Auf der Reise fahren bis in die Roten Dünen von Namibia, die schon die Morgensonne in tiefrote Glut taucht. Diese Wüste ist eines der einzigartigen Naturschauspiele, die Südafrika zu bieten hat. Die höchsten Dünen des Landes sind ein erhebender Anblick.

Mit dem Zug durch Afrika: Das müssen Sie beachten

Einreise und Visum: Für die Einreise nach Südafrika benötigen deutsche Touristinnen und Touristen kein Visum, aber einen gültigen Reisepass oder vorläufigen Reisepass. Ein Personalausweis genügt nicht. Wenn Sie Ihren gültigen Rückflugschein vorlegen, erhalten Sie bei der Einreise in der Regel eine Besuchsgenehmigung für 90 Tage (visitor’s visa). Ein Kinderreisepass darf nicht verlängert oder aktualisiert sein. Auch für Namibia benötigen Sie einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass. Bis zu 90 Tage können Sie ohne Visum reisen. Sie bekommen einen Einreisestempel.

Klima: Das Klima ist trocken bis subtropisch feucht. Im Sommer treten nicht selten Busch- oder Waldbrände auf, die gefährlich werden können. Dann ist manchmal auch in den Touristenregionen die Infrastruktur beeinträchtigt. Starke Regenfälle führen mitunter zu Überschwemmungen in den Nationalparks. In Südafrika kommt es manchmal zu Restriktionen wegen der Wasserknappheit. Die sommerliche Hitze ist für Europäerinnen und Europäer mitunter beschwerlicher, als man denkt. Man sollte weite, helle, luftige Kleidung mitnehmen, die aber den Körper vollständig bedeckt.

Gesundheit: Die Anopheles-Mücken übertragen die Malaria, die bei Europäern, die nicht immun sind, tödlich enden kann. Bei Symptomen wie Fieber, Durchfall oder Erbrechen sollte man sich umgehend ärztlich versorgen lassen. Bis zu etwa 20 Prozent der erwachsenen Menschen im südlichen Afrika sind mit HIV infiziert. Leitungswasser sollten Sie nicht trinken, weil sonst die Gefahr von Durchfallerkrankungen besteht. Wenn Sie in die Nähe wilder Tiere kommen, lassen Sie sich von einem guten Reiseleiter-Team beraten, wie Sie sich zu verhalten haben. Die Tierwelt Afrikas kann gefährlich sein!


Dresdener Dampfloktreffen - Dampflok auf Drehscheibe

Dampfloktreffen Dresden 2021: Info, Angebote, Videos

Beim 13. Dresdner Dampfloktreffen 2021 werden vom 9. bis 11. April 2021 wieder die historische Eisenbahn mit Dampfloks im Mittelpunkt der Stadt an der Elbe. Zentrale Veranstaltungsstätte ist das Dampflok-Betriebswerk Dresden-Altstadt, an der Drehscheibe findet die berühmte Dampflokparade statt. Zahlreiche Veranstaltungen in der gesamten Stadt feiern die Eisenbahn im April. Zudem gibt es zahlreiche Dampf-Sonderzüge aus ganz Deutschland, die zum Dampfloktreffen ins Elbflorenz anreisen. Alle Infos zum Programm, Videos und Angebote gibt's hier im Beitrag. Das Dresdner Dampfloktreffen 2020 ist wegen des Coronavirus abgesagt worden, es sollte vom 17. bis 19. April 2020 stattfinden.

Dresdener Dampfloktreffen - Dampflok auf Drehscheibe

Das Dampfloktreffen Dresden 2020 ist abgesagt worden. Eine Übersicht zu anderen Bahnreisen 2020 gibt's hier - jetzt informieren:

Bahnreisen 2020 - Überblick

Klicken Sie die gewünschten Informationen zum Dampfloktreffen Dresden nachfolgend an:

13. Dampfloktreffen Dresden 2021 - Kurzüberblick

Termin9. bis 11. April 2021
Ortehem. Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt, Zwickauer Straße
ProgrammNachtfotoparade und Live-Musik-Abend, Sonderzüge mit Dampfloks, Festgelände,
Preise & Angebotab 269€ inkl. 2 Nächte im **** InterCityHotel Dresden, Frühstück, Eintritt & Sonderzugfahrt
BuchungNoch nicht möglich

Lust auf mehr? Einen guten Eindruck vom Dresdner Dampfloktreffen gibt dieses Video:

Dampfloktreffen Dresden 2020: Abgesagt wergen Coronavirus

Wegen der Entwicklung in Bezug auf das Coronavirus "SARS-CoV-2" musste das 12. Dresdner Dampfloktreffen vollständig abgesagt werden. Es sollte vom 17. bis 19. April 2020 stattfinden. Das betrifft auch die Sonderveranstaltungen „Nachtfotoparade“ und „Dampf&Dixie“ sowie alle geplanten Sonderfahrten im Rahmen des Dampfloktreffens. Veranstaltet wird das Dampflokfest Dresden von der Interessengemeinschaft Bw Dresden Altstadt e.V.

Geplantes Programm zum Dampfloktreffen Dresden 2020

  • Sonderzüge und Gastlokomotiven: Zahlreiche Eisenbahn-Vereine aus ganz Deutschland haben Sonderzüge angemeldet, mit denen Sie die Reisenden zum Eisenbahnmuseum Dresden bringen. Unter anderem starten historische Sonderzüge aus Berlin, Nürnberg, Hannover und Cottbus mit Dampflok-Bespannung zum Fest nach Dresden.
  • Nachtfotoparade: Am Freitag, 17. April 2020, werden die anwesenden Dampfloks aus Dresden, von den Sonderzügen und aus dem benachbarten Ausland an der Drehscheibe präsentiert. Der Rauch steigt in den Nachthimmel, die Lichter der historischen Loks erleuchten die Szenerie rund um das ehemalige Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt, das nun das Eisenbahnmuseum Dresden beinhaltet. An der Nossener Brücke stehen tausende Besucher und können das Dampfloktreffen Dresden aus der Höhe betrachten.
  • Dampflok-Sonderfahrten rund um Dresden: Geplant sind wieder mehrere Sonderfahrten zum Dresdner Dampfloktreffen. Übersicht gibt es nachfolgend.
  • Festgelände an der Zwickauer Straße: Das Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Dresden-Altstadt steht am Festwochenende offen für die Besucher. Hier können die Loks bestaunt und erklommen werden. Rund um die Drehscheibe gibt es ein abwechslungsreiches Schauprogramm mit den Dampfloks. Besuchen Sie den Lokschuppen des Eisenbahnmuseums; hier gibt es zahlreiche Händler, die alles rund um die Faszination Eisenbahn anbieten.
  • Verkehrsmuseum Dresden: Wer ein Kombi-Ticket kauft, kann auch das Verkehrsmuseum Dresden-Neustadt besuchen.
  • Live-Musik-Abend "Dampf & Dixie

Sonderfahrten zum 12. Dresden Dampfloktreffen 2020

  • Fünf Sonderfahrten mit Dampfloks sind rund um das Dresdner Dampfloktreffen 2020 geplant.
  • Die Sonderzüge fahren immer am Dresdner Hauptbahnhof ab; auch die Ankunft ist für alle Züge am Dresdner Hauptbahnhof. Weitere Informationen nachfolgend:
  • Freitag, 17.04.2020, nachmittags: "Die Rampensau" Dresden Hbf - Freiberg (über Tharandter Rampe) - Dresden-Neustadt - Radeberg (über Klotzscher Rampe) - Dresden Hbf
  • Samstag, 18.04.2020, vormittags: Parallelfahrt Tharandter Rampe mit Schaugüterzug
  • Samstag, 18.04.2020, nachmittags: "Dampfender Schlesier" Dresden Hbf - Bautzen - Görlitz - Bautzen - Dresden Hbf
  • Sonntag, 19.04.2020, vormittags: "Parallel-Dampf satt": Dresden Hbf - Bad Schandau - Decin (CZ) - Ústi n.L.
  • Sonntag, 19.04.2020, nachmittags: Altenberg - Dresden Hbf - Heidenau - Altenberg - Heidenau - Dresden Hbf
Dresdner Dampfloktreffen - Eisenbahnmuseum Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt
Zahlreiche Dampfloks kommen im Eisenbahnmuseum Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt zum Einsatz.

Dampfloktreffen Dresden - Reisepakete & Angebote

Top-Angebot zum Dampfloktreffen - inkl. Übernachtung, Sonderzugfahrt und Besuch des Festgeländes. Besuchen Sie Dresden im Rahmen des beliebten Dresdner Dampfloktreffens und erkunden Sie das barocke Elbflorenz und seine malerische Umgebung unter Dampf.

Hierbei übernachten Sie im **** IntercityHotel Dresden: Das 4-Sterne Hotel mit Restaurant und Bar befindet sich direkt im Stadtzentrum, gegenüber dem Hauptbahnhof. Als Gast profitieren Sie von der kostenlosen Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Zudem gibt's hier ein Abendessen am Anreisetag.

  • 2 Übernachtungen im  **** IntercityHotel Dresden inkl. Fühstück
  • Begrüßungsgetränk & Abendessen am Anreisetag
  • Kombiticket für die Sonderzugfahrt und den Eintritt auf das Festgelände sowie in das Verkehrsmuseum Dresden
  • Besuch der Nachtfotoparade

Ihr Programm:

  • 1. Tag: Anreise nach Dresden in Eigenregie: Je nach Ankunftszeit haben Sie die Möglichkeit, für erste Erkundungen der Stadt.
  • 2. Tag: Sonderzugfahrt und Nachtfotoparade: Am Vormittag erleben Sie eine Dampflok-Sonderzugfahrt mit einer Parallelfahrt Tharandter Rampe mit Schaugüterzug (Reisezug: Dresden Hauptbahnhof - Freiberg - Dresden Hauptbahnhof, Güterzug: Dresden-Friedrichstadt - Klingenberg - Dresden Friedrichstadt). Die Sonderzugfahrt findet am Vormittag statt, die genaue Zeit wird erst 3 Tage vorab bekannt gegeben. Am Abend werden Ihnen während einer Nachtfotoparade alle Sonderzüge beleuchtet präsentiert.
  • 3. Tag: Besuch des Festgeländes und Rückreise: Nutzen Sie den heutigen Tag für einen Besuch des Festgeländes an der Zwickauer StraßeBesuchen Sie den Lokschuppen des Eisenbahnmuseums oder das Verkehrsmuseum Dresden. Im Anschluss individuelle Reise oder Verlängerung des Aufenthaltes.
    Programmänderungen vorbehalten.

Ebenfalls bietet Ameropa-Städtereisen günstige Angebote für Bahn und Hotel Dresden an. Dabei gibt es bereits ab 118 Euro günstige Angebote mit deutschlandweiter Hin- und Rückfahrt im ICE nach Dresden ohne Zugbindung sowie einen Übernachtung im Hotel inklusive Frühstück.

  • Hotel-Übernachtung inkl. Frühstück
  • Anreise und Rückfahrt im ICE ohne Zugbindung
  • Zusatzleistungen wie Eintrittskarten und Stadtrundfahrten zubuchbar

Städtereise Dresden ab 118 € buchen

Dresdner Dampfloktreffen Videos

Nachfolgend haben wir einige der schönsten Videos vom Dampflokfest in Dresden zusammengestellt. Dabei kommt sowohl die nächtliche Dampflokparade an der Drehscheibe im Video zur Geltung, genauso wie die

11. Dresdner Dampfloktreffen - Nachtfotoparade 2019

11. Dresdner Dampfloktreffen 2019 - Die Lokomotiven auf der Drehscheibe

Die Lokomotiven auf der Drehscheibe sind:
118 552-9, die ehem. DDR Regierungszuglok,
ITL Eisenbahngesellschaft / Captrain
91 134, Bw Schwerin, Mecklenburgisches Eisenbahn- und Technikmuseum, zurzeit bei Leipziger DampfKulTour
556.0506, Štokr, Tschechien
50 3610, Wedler und Franz Logistik GmbH
03 2155-4, Wedler und Franz Logistik GmbH
52 8195-1, Fränkische Museumseisenbahn Nürnberg
35 1097-1, IG Traditionslok 58 3047 e.V., Glauchau
52 8177-9, Dampflokfreunde Berlin, Berlin macht Dampf
58 311, Ulmer Eisenbahnfreunde
01 202, Verein Pacific 01 202, Schweiz

Top 10 Reiseziele in Dresden

Dresden ist die Landeshauptstadt von Sachsen. Aufgrund der vielen Barockbauten und dem malerischen Elbufer wird sie auch Elbflorenz genannt. Viele Museen, Kirchen und andere Attraktionen erwarten die Besucher; die wichtigsten Attraktionen sind die Dresdner Semperoper und die neu erbaute Frauenkirche. Die Landeshauptstadt von Sachsen bietet mehrere Möglichkeiten für die Erkundung der wichtigsten Reiseziele. Mit dem Schiff, die Stadt vom Wasser aus genießen oder mit dem Bus. Wer möchte, kann auch einen Rundgang zu Fuß buchen.

Dampfloktreffen Dresden - jetzt buchen

Dresden Panorama

  1. Semperoper: Die Semperoper gehört zu den schönsten Opernhäusern der Welt. Ein Renaissance-Bau mit viel Tradition und ein faszinierender Anblick für Besucher. Viele Uraufführungen fanden in diesem Opernhaus statt. Hierzu gehört auch der „Rosenkavalier“ von Richard Strauss.
  2. Residenzschloss: Es zeigt unterschiedliche Baustile und Epochen, da es häufig erweitert wurde im Laufe der Geschichte. Seit 2004 können Teile des Schlosses wieder besichtigt werden.
  3. Zwinger: Er gehört zu den bedeutendsten Bauwerken des Barocks. Die Gärten, die Pavillons und die gesamte Anlage laden zu einer Reise in die Vergangenheit ein und zum Verweilen in der traumhaften Umgebung.
  4. Elbe: Der Fluss durchzieht die Stadt, entsprechend zieht es viele Dresdner ans Elbufer.
  5. Brühlsche Terrassen: Sie sind auf jeden Fall einen Besuch wert. 500 Meter lang und bis zu zehn Metern hoch wird dieser Abschnitt auch „Balkon Europas“ genannt.
  6. Dresdner Frauenkirche: Sie wurde 1945 völlig zerstört. 1996 wurde mit der Wiederaufbau der Frauenkirche begonnen. Heute finden wieder Gottesdienste und Konzerte in der Kirche statt.
  7. Shoppen und Bummeln: Die Prager Straße war das ehemalige DDR-Vorzeigeviertel. Heute ist das Viertel mit zeitgenössischer Architektur ein Gesamtkunstwerk.
    „Blaues Wunder“: Die Loschwitzer Brücke verdankt ihren Namen dem hellblauen Anstrich. Eine Schwebebahn bringt Besucher zur „Schönen Aussicht“.
  8. Dresdener Neustadt: Hier geht es quirlig zu. Zahlreiche Bars, Restaurants und Clubs sorgen für ein spannendes Nachtleben. Vor allem das jüngere Dresden lebt, arbeitet und feiert in der Neustadt.
  9. Sächsische Schweiz: Hierhin geht es mit der Bahn in 30 Minuten. Das Elbsandsteingebirge beeindruckt durch die schroffen Felsenarchtitekturen.
  10. Historische Schmalspurbahnen: Rund um Dresden sind Schmalspurbahnen täglich mit Dampfloks unterwegs - dazu gehören die Lößnitzgrundbahn ab Radebeul sowie die Weißeritztalbahn ab Freital-Hainsberg.