Italien gilt als eines der schönsten und interessantesten Länder Europas: Genießen Sie malerische Olivenhaine, besteigen Sie die Berge oder erkunden Sie Städte wie Florenz, Venedig, Mailand, Turin oder Rom am besten per Bahn, denn das italienische Eisenbahnnetz ist auf vielen Verbindungen sehr gut ausgebaut. Zugverbindungen, Preise, Tickets: Die wichtigsten Infos zum Bahnreisen in Italien finden Sie in diesem Artikel.

Bahn Italien - Trenitalia - Frecciarossa

Neben der staatlichen Eisenbahngesellschaft Trenitalia gibt es mit der privaten Bahngesellschaft italo in Nord- und Mittelitalien einen zweiten Betreiber von Schnellzug-Verbindungen. Direkt zur Bahnauskunft Italien und günstigen Tickets geht’s hier:

Auskunft & Tickets

Für detaillierte Informationen für Bahnreisen Italien bitte den gewünschten Themenabschnitt im Inhaltsverzeichnis anklicken.

Bahn-Ticket Italien: Verbindungen & Preise

Die wichtigsten Zugverbindungen inklusive Reisedauer laut Bahnauskunft, Anbieter und günstigsten Ticket-Preise für die Bahn nach Italien finden Sie nachfolgend:

ZugverbindungDauerAnbieterTicket-Preise & Buchung
Bahn München – Bozen6:00hDB, ÖBB

ab 29,90€

Bahn München – Verona4:15hDB, ÖBB

ab 29,90€

Bahn Mailand – Rom3:20hTrenitalia

ab 29,90€



Bahn Rom – Neapel2:30hitalo

ab 11,80€

Bahn Turin – Mailand1:00hTrenitalia

ab 12,45€

Bahn Rom – Florenz1:30hItalo

ab 17,90€

Bahn Mailand – Venedig2:30hTrenitalia

ab 24,90€

Bahn Florenz – Verona1:30hTrenitalia

ab 9,90€

Die größte italienische Bahngesellschaft heißt Trenitalia mit den Schnellzügen Frecciarossa, Frecciargento und Frecciabianca. Mit Thello gibt es eine eigene Marke von Trenitalia für Verbindungen nach Frankreich. Die private Schnellzug-Konkurrenz zu Trenitalia ist Italo. Der private Anbieter verkehrt zwischen Turin – Salerno und Venedig – Rom. Ebenfalls kommt man mit der Deutschen Bahn und der ÖBB bequem von München aus nach Bozen und Venedig in Italien.
Eine enorme Vielzahl historischer Bauten und Denkmäler aus allen Epochen seit der Antike werden gerahmt von einer bezaubernden, einmaligen Landschaft. Aber wie komme ich dahin? Und wie gelange ich in Italien von einem Highlight zum Nächsten? Die italienische Bahn bietet hier vielfältige Angebote. Und wer viel im Land umherreisen will, setzt vielleicht auf ein Interrail-Ticket.

Trenitalia

Die Trenitalia ist die größte Bahngesellschaft Italiens und wurde im Jahre 2000 gegründet. Ihre Rechtsform ist die Aktiengesellschaft. Sie ist Tochtergesellschaft der Ferrovie dello Stato Italiane (FS), also der „Italienischen Staatsbahnen“. Es handelt sich daher bei der Trenitalia um die staatliche Eisenbahn des Landes. Die Trenitalia entstand durch die Herauslösung der Bereiche Güterverkehr und Personenverkehr aus der FS.

Bahn Italien - Panorama Florenz
Mit dem Zug nach Florenz – kein Problem dank schneller Zugverbindungen in Italien.

Die Erfolgsgeschichte der Trenitalia

In der Krise wird man stark: Das weiß man auch bei der Trenitalia. Zu Beginn stand das Unternehmen recht schlecht dar. Obwohl zwischen 2004 und 2009 der Umsatz um 1,6 Milliarden Euro auf 5,6 Milliarden Euro stieg, lag 2007 die Nettoverschuldung des Konzerns bei stolzen 5,67 Milliarden Euro. Hinzu kamen massive Proteste und Einwände der Gewerkschaften gegen die Unternehmenspolitik. Außerdem waren zu altes Rollmaterial und ein wenig durchschaubares Management zu beklagen. Dennoch steht am Ende eine Erfolgsgeschichte.

Frecciarossa – Infos & Zugverbindungen

Der Marktführer Italiens im Bereich Bahngesellschaften und Schienenverkehr bietet verschiedene Typen von Zügen, die für verschiedene Bereiche zuständig sind, z. B. Hochgeschwindigkeitszüge, Züge auf herkömmlichen Strecken und Züge für den Nahverkehr.
Das Prachtstück der Trenitalia ist zweifelsohne der Frecciarossa: Er durchquert das Land im Süden Europas mit bis zu 300 Stundenkilometern.

Bahnticket buchen

Dabei werden alle Stadtzentren der größeren Metropolen erreicht. Dies verkürzt die Fahrtdauer massiv.
Wer mit dem Frecciarossa fährt, kann sich auf leicht einzuprägende Verbindungen verlassen, die oft und regelmäßig verkehren. Dabei kann man direkt im Zentrum der jeweiligen Stadt zusteigen, die großen Städte auf die Liste der anvisierten Entdeckungen setzen und denjenigen Bahnhof wählen, der den eigenen Bedürfnissen entgegenkommt. Besonders schnell ist die Strecke von Turin nach Salerno. Hiermit erreichen Sie beispielsweise Venedig, Rimini, Verona u. v. m.

Der Frecciarossa fährt auf diesen Strecken:

Start1. Halt2. Halt3. Halt4. Halt5. Halt6. HaltZielortMerkmale
TurinMailandReggio Emilia AV – BolognaFlorenzRomNeapel——-Salerno——-
VenedigPaduaBolognaFlorenzRomNeapel——-Salerno26 Züge am Tag
Triest / UdineVenedigPaduaVicenzaVeronaBresciaMailandTurin46 Züge am Tag
MailandReggio Emilia AV – BolognaRiminiAnconaPescaraFoggia——-Bari4 Züge am Tag (davon 2 nur bis Pescara)

Die Zahl der Züge umfasst sowohl die Hin- als auch die Rückfahrt. An Wochenenden und speziellen Tagen im Jahr kann das Angebot eingeschränkt sein, also unbedingt die Fahrpläne und aktuellen Meldungen beachten!
Ausstattung und Merkmale des Frecciarossa
Der Frecciarossa kombiniert hohe Geschwindigkeiten mit Komfort. Die beiden verfügbaren Modelle sind der ETR 500 und der ETR 1000. Beide bieten:

  • Steckdosen an jedem Sitzplatz
  • Klimaanlage
  • LED-Lampen
  • Viel Stauraum für Gepäckstücke
  • Einen Bildschirm in jedem Wagen, der Informationen zur Reise und Neuigkeiten bietet und fortlaufend aktualisiert wird.
  • Wickeltisch
  • Toiletten in jedem Wagen und eine behindertengerechte Toilette (Wagen 3)
  • 2 Plätze für Behinderte mit Abstellgelegenheit für Rollstühle und 2 Sitzplätze für eine Begleitperson (Wagen 3)
  • Portal FRECCE, welches man über WI-FI empfangen kann (bietet Unterhaltung, Internet und Reiseinformationen)

Wählen Sie aus vier Service-Qualitäten: Executive, Business, Premium und Standard (je besser der Standard, desto bequemer die Sitze und desto größer der Abstand der Sitze).

Frecciargento –Infos & Zugverbindungen

Die Züge des Typs Frecciargento fahren auf Hochgeschwindigkeitsstrecken und auch auf herkömmlichen Strecken. Der Frecciargento fährt bis zu 250 Stundenkilometer und verbindet Rom mit verschiedenen Metropolen im nördlichen und südlichen Italien.

Bahnticket buchen

Er verkehrt recht häufig und bietet folgende Verbindungen:

ZielortMerkmale
Venedig2 der 16 Züge fahren weiter nach Udine, 2 nach Triest, 4 zum Flughafen Fiumicino.
Verona4 der 16 Züge fahren weiter nach Bergamo, 4-6 nach Brescia oder Trient und Bozen (8-10), 4 fahren Bozen-Rom (und fahren dann bis Neapel weiter)
Lecce6 Züge; über Caserta, Benevento, Foggia, Barletta, Bari, Brindisi, Monopoli e Ostuni; 2 Züge nach Caserta und Bari non-stop
Bari2 Züge; non-stop
Reggio Calabria2 Züge; über Napoli Afragola, Salerno, Paola, Lamezia T., Rosamo e Villa S. G.
Mantova2 Züge; über Florenz, Bologna, Modena, Carpi
Genova2 Züge; über Florenz, Pisa, La Spezia

Die Zahlen schließen jeweils die Hin- und Rückfahrten ein.

Ausstattung und Merkmale Frecciargento

ModellWaggonzahlSitzplätzeWaggons 1. KlasseWaggons 2. Klasse
ETR 600743225 (inkl. 1 Waggon mit Bar & Bistro)
ETR 485948935 (inkl. 1 Waggon mit Bar & Bistro)

Folgende Ausstattung bekommen Sie in den Wagen geboten:

  • Steckdosen (an jedem Platz)
  • Polstersitze aus Leder, zurückklappbar (im ETR 600 1. Klasse)
  • Klimaanlage
  • Leselicht am Sitzplatz
  • Kleiderhaken in Fensternähe
  • Großer Stauraum für Gepäck (im Waggon und im Einstiegsbereich)
  • LCD-Monitore inkl. Touchscreen im Einstiegsbereich (bieten Infos über Angebote und die Dienstleistungen im Frecciargento; nur im ETR 600)
  • Monitore im Waggon (bieten aktuelle Infos zur Reise, News, Videos und Nachrichten; ETR 600)
  • Frecciargento-Portal über WI-FI-Netzwerk (bietet Internet, Unterhaltung und Reiseinfos)
  • 1 Toilette pro Waggon; eine behindertengeeignete Toilette im Waggon 3
  • Wickeltisch (Waggon 3)
  • 2 behindertengeeignete Plätze mit Abstellgelegenheit für Rollstühle und 2 Plätze für Begleiter (Waggon 3)
  • FrecciaDesk für Reservierungsänderungen und Infos
  • 1. Klasse: Auswahl aus 5 Snacks, 1 Flasche Wasser, 1 Kaffee oder 1 Softdrink
  • vormittags: Tageszeitung
  • Bar & Bistro (Kaffee, Getränke, Snacks, Brötchen, kalte und warme 1. + 2. Gänge
  • Reinigung während der Fahrt
  • Zeitschrift „La Freccia“ am Sitzplatz

Als Tickets gibt es die Base Tickets (Standard) und die günstigen Angebote Economy und Super Economy.

Frecciabianca – Infos & Zugverbindungen

Die flächendeckenden Fahrten des Frecciabianca führen über die traditionellen Strecken (keine Hochgeschwindigkeit). Insgesamt gibt es 42 Züge dieses Typs, die die mittleren und großen Metropolen verbinden (von 5:00 Uhr bis 21:00 Uhr). Als Tickets gibt es die Base Tickets (Standard) und die günstigen Angebote Economy und Super Economy.

Bahnticket buchen

Folgende Verbindungen werden angeboten:

Anzahl ZügeStartregionZielregion / Zielort
24 (fast stündlich)NorditalienAdriaküste
(bis Ancona, Pescara, Bari, Lecce und Tarent)
12Toskana & Ligurien
(20 Küstenstädte)
Rom
(hält auch in kleineren Städten und fährt teilweise bis Mailand & Turin)
4Kampanien, Basilikata und KalbrienRom
2Adriaküste (Rimini, Ravenna, Falconara M. ma. Pesaro)Rom

Bei der Anzahl sind sowohl Hinfahrten als auch Rückfahrten zusammengefasst.

Ausstattungen und Merkmale Frecciabianca

Es gibt drei Modelle dieses Typs: Den ordentlichen Frecciabianca, den ETR 460 und den ETR 470. Ihre Ausstattung lässt sich wie folgt fassen:

  • Steckdosen (am Platz)
  • Klimaanlage
  • Bequeme Polstersitze und Tische (aufklappbar)
  • Leselicht (am Platz)
  • Kleiderhaken in Fensternähe
  • ETR 470, Waggon 6: 2 behinderten- und rollstuhlgeeignete Sitzplätze (inkl. 2 Plätze für Begleiter).
  • Lautsprecher (Infos über Haltestellen & Dienstleistungen von Trenitalia)
  • 1 Toilette pro Waggon, 1 behindertengeeignete Toilette (Waggon 3, ETR 470: Waggon 6)
  • Wickeltisch (Waggon 3)
  • FrecciaDesk (für Reservierungsänderungen & Information)
  • auf manchen Strecken in der 1. Klasse Getränke und Snacks
  • bis 13:00 Uhr Tageszeitungen
  • Bar (Getränke, Kaffee)
  • Reinigung während der Fahrt
  • Wochenmagazin „La Freccia“ am Sitzplatz

Thello

Die Bahngesellschaft Thello wurde 2011 von Trenitalia und Transdev in Paris gegründet. Seit 2016 ist Trenitalia der alleinige Besitzer. Thello entstand als Konkurrenzunternehmen zur französischen Staatsbahn SNCF und wurde erst durch die Liberalisierung des französischen Bahnmarktes möglich. Die Gesellschaft lässt Expresszüge zwischen Italien und Frankreich fahren und dies sowohl tagsüber als auch nachts.

Thello-Zugverbindungen

StartviaZiel
ParisDijon – Mailand – Brescia – Verona – Vicenza – PaduaVenedig
ParisDijon – Bologna – FlorenzVenedig
MarseilleToulon – Cannes – Nizza – Monaco – Sanremo – GenuaMailand

Auskunft & Tickets

Auf dem französischen Streckenabschnitt sind Fahrten innerhalb Frankreichs nicht gestattet, weil diese Fahrten nicht für internationale Anbieter offen stehen. Es gibt Smart-Tickets und die etwas gehobenere Kategorie Go. Der Ticketpreis für ein Smart-Ticket liegen beispielsweise bei:

  • von Paris nach Mailand bei ca. 35 Euro für einen Platz in einem 6-Betten-Abteil
  • Paris – Venedig bei ca. 35 Euro für einen Platz in einem 6-Betten-Abteil
  • Paris – Venedig bei ca. 95 Euro für einen Platz in einem 2-Betten-Abteil

Es gibt eine Verbindung mit einem Paar Züge zwischen Paris (Gare du Lyon) und Venedig (Santa Lucia) mit Zwischenstopps in:

  • Dijon (Ville)
  • Mailand Centrale
  • Brescia
  • Verona
  • Vicenza
  • Padua
  • Venedig (Mestre)

Eine zweite Verbindung mit einem Paar Züge führt von Paris (Gare du Lyon) nach Rom (Termini). Die Zwischenstopps sind:

  • Dijon
  • Bologna
  • Florenz

Die dritte Strecke liegt zwischen Marseille St. Charles / Nizza und Mailand Centrale (1 Paar Züge, 3 ab Nizza). Gehalten wird in:

  • Toulon
  • Cannes
  • Nizza
  • Monaco
  • Sanremo
  • Genua

Italo

Italo ist ein Angebot der Bahngesellschaft Nuovo Trasporto Viaggiatori (NTV). Diese befindet sich in privater Trägerschaft. NTV steht für Hochgeschwindigkeitszüge zwischen den Metropolen und stellt sich damit in Konkurrenz zur staatlichen Trenitalia. Die Gründer sind vier italienische Industrielle. Das von NTV bzw. Italo eingesetzte Modell ist der AGV Baureihe 575.

Bahn Italien - italo in Neapel
italo-Triebzug im Bahnhof von Neapel

Inzwischen bietet italo vier Zugverbindungen in Nord- und Mittelitalien an:

italo-Zugverbindungen

StartviaZiel
TurinTurin – Mailand – Bologna – Florenz – Roma – NeapelSalerno
TurinMailand – Brescia – Desenzano – Verona – PaduaVenedig
VenedigPadua – Ferrara – Bologna – FlorenzRom
BresciaDesenzano – Verona – Bologna – Florenz – RomNeapel

Auskunft & Tickets

Insgesamt verbindet die Italo (NTV) die folgenden Metropolen

• Salerno
• Neapel
• Rom
• Florenz
• Bologna
• Verona
• Brescia
• Desenzano
• Peschiera
• Vicenza
• Ferrara
• Rovigo
• Padova
• Venedig
• Mailand
• Turin

Bahn Italien - italo - Streckennetz
Das Streckennetz von italo in Nord- und Mittelitalien.

Die verfügbaren Waggonklassen sind:

WaggonkategorieAnnehmlichkeiten
Smartgünstig (bei angenehmem Komfort, Kinowagen)
eXtra Largeetwas teuer (mehr Komfort)
PrimaTeurer (mehr Komfort und guter Service)
ClubTeuerste Kategorie (Kino, Musik, E-Books, mehr Service)

Andere Ticket-Angebote (Interrail, DB)

Ein Interrail Ticket ist vor allem dann ein attraktives Angebot, wenn man nicht nur mit der Bahn nach Italien reist, sondern auch viel mit der Bahn innerhalb Italiens fährt. Das Interrail-Ticket ist das beliebteste Sonder-Ticket für Italien und ein One Country Pass. So entdeckt man die Schönheiten des Landes nach und nach, an maximal 8 Reisetagen innerhalb eines Monats. Die Zahl der Züge am Tag ist unbegrenzt. Verfügbar sind zwei Klassen. Die Preise beginnen ab 92 Euro und sind gestaffelt nach Alter:

  • Kinder (4-11 Jahre)
  • Jugendliche (12-27 Jahre)
  • Erwachsene (28 Jahre und älter)
  • Senioren (ab 60 Jahre)

Auch die Deutsche Bahn bietet attraktive Möglichkeiten für Bahnreisen nach Italien. Das Angebot Europa Spezial Italien bieten Ihnen den DB Sparpreis. Folgende Verbindungen sind möglich:

StartpunktMögliche Reiseziele (meist ohne Umstieg)Reiseziele mit einem zusätzlichen Umstieg
München·         Südtirol (Brixen oder Bozen)

·         Trento

·         Verona

·         Gardasee

·         Bologna

·         Venedig

·         Meran

·         Rimini

·         Florenz

·         Mailand

·         Rom

Frankfurt am MainMailand——-

Wenn man mit der Deutschen Bahn oder der ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) nach Bozen fährt, erhält man das Zusatzticket nach Südtirol für 5 Euro an Bord oder in den Reisezentren.

Was die Tickets bieten:

  • Preise ab 29,90 in der zweiten, ab 69,90 in der ersten Klasse
  • Kinder, die jünger sind als 15 Jahre, reisen kostenlos, wenn sie von Eltern oder Großeltern begleitet werden.
  • Tickets können schon ein halbes Jahr vorher gebucht werden.
  • BahnCard 25: 25 % Rabatt
  • Wer mit viel Gepäck reist, kann sich an den Gepäckservice wenden.

Italien: Land der Geschichte und der Lebenslust

Wer sich entschließt, Italien mit der Bahn zu erkunden, und genug Zeit mitbringt, kann eine fast endlose Zahl von historischen Artefakten und eine faszinierende Natur erkunden. Dabei bietet Italien auch ein reges Nachtleben und ein reichhaltiges kulturelles Angebot in den Metropolen. Die beliebtesten Reiseziele in Italien sind dabei:

Mailand ist die zweitgrößte Stadt Italiens und liegt im Norden in der Lombardei. Wer sich für die frühe Blüte der Stadt in der Römischen Antike interessiert, fährt zu den Ruinen Colonne di San Lorenzo, die vermutlich Teil eines Tempels oder Badehauses waren. Prachtvoll mutet der Mailänder Dom an, sehenswert ist aber auch das Stadtschloss.

Ein üppiges Feuerwerk der Geschichte und des architektonisches Schmucks ist Florenz. Die Stadt gilt als die Wiege der Renaissance, also der geistigen Erneuerung nach dem Mittelalter.

Rom als Hauptstadt ist mit vier Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt Italien. Jeder kennt den Petersdom und das Kolosseum aus dem Fernsehen und aus Reiseführern – aber nur hier gibt es das Zentrum der katholischen Kirche und viele antike Stätten unmittelbar und direkt.

Als die Stadt der Lagunen ist Venedig bekannt. Eine Fahrt auf den zahlreichen Wasserwegen der Stadt ist das romantische Highlight für frisch Verliebte.

Pisa ist nicht nur berühmt für den Schiefen Turm, sondern auch für den berühmtesten Sohn der Stadt: Galileo Galilei. Besuchen Sie auch den Dom und die zahlreichen Museen.

Bologna verfügt als besondere Wahrzeichen über zwei Türme: den Torre Garisenda und den Torre degli Asinelli. Wer Bologna mit eigenen Augen bestaunt, weiß genau, warum die Stadt Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2000 war!

Kurzinfo: Mit der Bahn durch Europa

ReiselandBahngesellschaft & günstige Bahn-TicketsBahnauskunft & Zuginfos
BeneluxThalys TicketsBahn Niederlande und Belgien
FrankreichTGV TicketBahn Frankreich
ItalienTrenitalia TicketsBahn Italien
SchweizSBB TicketsSBB / Rhätische Bahn
ÖsterreichÖBB TicketsBahn Österreich
Von Deutschland nach EuropaDB Europa SpezialDB Fahrplanauskunft
Alle EU-LänderInterrail Ticketje nach Wunschland

Mit dieser Auflistung können Sie schnell ihr jeweiliges Wunsch-Reiseland, die wichtigste Bahngesellschaft des Landes mit dem direkten Link zu günstigen Ticket-Angeboten sowie die Bahnauskunft des jeweiligen Wunsch-Landes wählen.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, durchschnittlich: 5,00 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen