Im Pride of Africa von Rovos Rail erfahren Sie den Süden Afrikas und kommen so seinen Geheimnissen auf die Spur. Diese Zugreise führt 6000 Kilometer von Kapstadt bis Dar Es Salaam (Daressalam) in Tansania. Dabei gilt der Pride of Africa als luxuriösester Zug der Welt – die beste Unterkunft an Bord hat eine eigene Badewanne. Doch auch in den „einfacheren“ Abteilen erinnert der Zug eher an ein Hotel; so hat jedes Zimmer sein eigenes Bad integriert. Alle Infos zu einer Zugreise durchs südliche Afrika mit Rovos Rail im Luxuszug Pride of Africa inklusive Preise, Angebote und Termine.

Aussichtsplattform des Rovos Rail - Zugreise Afrika

Diese Luxusreise mit dem Zug von Rovos Rail führt Sie 6000 Kilometer durch den afrikanischen Kontinent – von pulsierenden Städten in die Weite der Wüste, zu reißenden Wasserfällen und purer Wildnis, die Sie mit der Zugsafari im Pride of Africa luxeriös genießen können. Sie interessieren sich für unvergessliche Bahnreisen? Jetzt Katalog der schönsten Bahnreisen 2023 / 2024 kostenlos anfordern:

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!

Für detailliertere Informationen zum Pride of Africa von Rovos Rail wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

Rovos Rail – Kurzüberblick

 Rovos Rail Route
  • Route 1: Dar Es Salaam – Kapstadt. Unterwegs erwartet Sie das Rift Valley – Sambia – Viktoriafällen – Chobe-Nationalpark – Kalahari-Wüste – Pretoria.
  • Route 2: Kapstadt – Dar Es Salaam. Wie vor, nur von Südafrika aus startend bis nach Dar Es Salaam.
  • Route 3: Dar Es Salaam – Lobito (Angola). Dieses Rovos Rail Angebot führt Sie von Ost nach West; vom Indischen Ozean zum Atlantik.
  • Route 4: Windhoek (Namibia) – Pretoria. Diese 15-tägige Zug-Erlebnisreise mit 5-tägiger Fahrt im luxuriösen Rovos Rail-Zug führt Sie von Namibia über Sambia bis nach Südafrika.
Termine 2022 / 2023 versch. Reise-Termine von März bis September
Reisedauer ab 15 Tage
Preise ab 9.450 Euro

Erleben Sie einen Vorgeschmack auf Ihre Reise an Bord des Pride of Africa von Rovos Rail in die faszinierende Welt des südlichen Afrikas schon jetzt im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Wenn Sie sich einem Luxuszug für Ihre Route durch Südafrika anvertrauen, werden Sie die Wüste, Wildnis und unendliche Weite richtig kennenlernen. Es gibt vier wesentliche Luxuszüge für eine Zugreise durch Afrika – neben dem Rovos Rail mit dem Pride of Africa sind dies der African Explorer, The Blue Train sowie der Shongolo.

Das ist der Pride of Africa von Rovos Rail

Die Rovos Rail Zugreise mit dem Pride of Africa soll im Folgenden näher erläutert werden. Mit ihm reisen Sie beispielsweise zu den Viktoriafällen (Victoria Falls), nach Pretoria, in ein Wildreservat und erkunden die Metropole Kapstadt. Rovos Rail ist eine Sparte der Eisenbahngesellschaft Rovos Rail Tours, die in Südafrika beheimatet ist. Sie befährt den südlichen Teil des Kontinents mit Luxuszügen auf dem Kapspur-Netz. Der wichtigste Zug hierbei ist der „The Pride of Africa“ (Stolz Afrikas), auch kurz „The Pride“ genannt. Er gehört zu den luxuriösesten Zügen Afrikas.

Die Philosophie des Unternehmens zielt auf den Luxus vergangener Zeiten; kombiniert mit technischem Fortschritt und aktuellem Know-how. Mit bestem Komfort ausgestattet lernen die Gäste auf ihrer Reise das südliche Afrika kennen und lieben. Die Fans der besonderen und originalen Ästhetik kommen auf ihre Kosten, ebenso wie Afrika-Fans, Neugierige, Kosmopoliten und Liebhaber des gehobenen Luxus. Der nostalgische Charme der Vergangenheit wird für Sie erfahrbar. Eisenbahn-Romantik pur!

Der Pride of Africa gilt als luxuriösester Zug der Welt: Die beste Unterkunft an Bord ist eine Royal Suite mit 16 Quadratmetern und einer eigenen Badewanne. Doch auch in den „einfacheren“ Abteilen erinnert der Zug eher an ein Hotel; so hat jedes Zimmer sein eigenes Bad integriert.

Dementsprechend wird hoher Wert auf die Kleidung der Fahrgäste gelegt. Freizeitbekleidung ist während des Tages akzeptiert, jedoch wird zum Abendessen förmliche Kleidung erwartet. Insgesamt finden nur 72 Reisende in der „Pride of Africa“ Platz – ein wahrlich exklusives Vergnügen.

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!

Rovos Rail – alle Infos

Abseits der Luxusreisen werden die Bahnstrecken in Südafrika überwiegend von Dieselloks bedient. Nur ein kleiner Teil verfügt über elektrisch betriebene Bahnen. Wer Güter in Afrika bewegen will, arbeitet in der Regel mit dem Staatsunternehmen Transnet. Für die Personenbeförderung wiederum ist die Passenger Rail Agency of South Africa (PRASA) zuständig. Gäste des Landes stellen immer wieder ernüchtert fest, dass das Reisen mit dem Zug in Südafrika nicht immer einfach ist. Viele Strecken werden nicht mehr befahren und Bahnhöfe und Züge sind nicht selten überfüllt.

Die Sparte Rovos Rail gehört zur südafrikanischen Eisenbahngesellschaft Rovos Rail Tours (Pty) Ltd. Das Angebot sind Fahrten in Luxuszügen auf dem Kapspur-Netz im Süden Afrikas. Der Rovos Rail Pride of Africa (Stolz Afrikas, auch einfach „The Pride“) verfügt über Wagen, die jeweils ihre eigene Historie haben – in manchen reisten gekrönte Häupter. Die beiden Restaurantwagen sind edwardianisch bzw. im Art-Déco-Stil eingerichtet und servieren einheimische Speisen wie Wild und Meeresfrüchte. Es gibt auch einen Salonwagen in der Mitte des Zuges, eine Lounge am Ende und eine Smokers Lounge.

Wo es die Versorgung mit Kohle und Wasser zulässt, werden Dampfloks eingesetzt, ansonsten kommen Elektro- oder Diesellokomotiven zum Einsatz. Die Wagen des „The Pride“ / Rovos Rail haben jeweils eine eigene bewegte Geschichte. Manche von ihnen beherbergten einst Königinnen und Könige oder ähnliche wichtige Persönlichkeiten auf ihrer Reise. Von den beiden Restaurantwagen ist einer im edwardianischen Stil eingerichtet, der andere im Art-Déco-Stil. Genießen Sie hier einheimische Speisen wie Meeresfrüchte oder Wildspezialitäten. Scheinbar mühelos zaubern die Küchenchefs ein Drei-Gänge-Menü auf Ihren Tisch. Kosten Sie auch die tollen südafrikanischen Weine. Verfügen Sie über den Salonwagen in der Zugmitte, den Lounge-Wagen am Zugende und die Smokers Lounge für Freunde des sanften Rauchs. Reisen wie im Deluxe-Hotel! Diese einzigartigen Erlebnisse erwarten Sie an Bord des Pride of Africa:

  • Route durch 5 faszinierende Länder – Fast 6.000 km quer durch Afrika
  • Panorama-Zugstrecke im Rift Valley über 300 Brücken und durch 23 Tunnel
  • Spannende Pirschfahrten, spektakuläre Wasserfälle
  • Nobles und romantisches Reisen im Stile der 20er und 30er Jahre
  • Deutsch sprechende Reiseleiter für je max. 23 Gäste und deutschsprachiger Arzt an Bord
  • Sämtliche Mahlzeiten sowie alle alkoholischen und alkoholfreien Getränke an Bord inklusive
Rovos Rail Pride of Africa Mpanga River in Tanzania
Rovos Rail Pride of Africa Mpanga River in Tanzania

Rovos Rail Termine + Preise 2023 / 2024

„Pride of Africa“ verkehrt nicht nach einem täglichen Fahrplan durchs südliche Afrika. Dies ist angesichts der Fahrtdauer von rund 14 Tagen für die Strecke von 6000 Kilometern. Seit 1993 verkehrt dieser Zug an ausgewählten Terminen durch Südafrika sowie Botswana, Namibia, Sambia und Tansania. Insgesamt führt die Hauptstrecke der Reise in diesem Luxus-Zug über 6000 Kilometer von Kapstadt bis Dar Es Salaam (Daressalam) oder von West nach Ost. Infos zu Routen, Terminen und Preisen für den Rovos Rail „Pride of Africa“ 2023 / 2024:

Termine Route 1: Dar Es Salaam – Kapstadt. Unterwegs erwartet Sie das Rift Valley – Sambia – Viktoriafällen – Chobe-Nationalpark – Kalahari-Wüste – Pretoria. 19-tägige deutschsprachig geführte Sonderzugreise von Tansania nach Südafrika (Exklusiv-Charter). Die Fahrt von Dar Es Salaam nach Kapstadt findet zu unterschiedlichen Terminen 2023 / 2024 sind:

  • 12.03.23 – 30.03.23 (19 Tage)
  • 19.08.23 – 06.09.23 (19 Tage)
  • 18.08.24 – 05.09.24 (19 Tage)
  • Preise ab 16.700 Euro

Termine Route 2: Kapstadt – Dar Es Salaam. Wie vor, nur von Südafrika aus startend bis nach Dar Es Salaam. In der Gegenrichtung von Kapstadt nach Dar Es Salaam ist der nächste Termin:

  • 22.2.24 – 9.3.24
  • Preise ab 18.500 Euro

Termine Route 3: Dar Es Salaam – Lobito (Angola). Dieses Rovos Rail Angebot führt Sie von Ost nach West; vom Indischen Ozean zum Atlantik. 20-tägige deutschsprachig geführte Sonderzugreise durch Angola, Kongo, Sambia und Tansania.

  • 01.08.23 – 20.08.23 (20 Tage)
  • 30.07.24 – 18.08.24 (20 Tage)
  • Preise ab 18.300 Euro

Route 4: Windhoek (Namibia) – Pretoria. Diese 15-tägige Zug-Erlebnisreise mit 5-tägiger Fahrt im luxuriösen Rovos Rail-Zug führt Sie von Namibia über Sambia bis nach Südafrika. Unterwegs erwarten Sie Etosha, Sambesi, Okavango und mit Rovos Rail von den Viktoriafällen nach Südafrika.

  • 01.08.23 – 20.08.23 (20 Tage)
  • 30.07.24 – 18.08.24 (20 Tage)
  • Preise ab 9.450 Euro

Die Preise für die Reise unterscheiden sich nach drei Klassen bzw. Akteil-Kategorien. Für die alleinige Buchung eines Abteils wird u. U. Aufpreis fällig. Für eine typische Reise von Dar Es Salaam bis Kapstadt zahlen Sie:

  • Pullman-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 15.800 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 8.100 €)
  • Deluxe-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 18.500 € (Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung: 9.100 €)
  • Royal-Suite (2-Bett-Belegung / Doppelzimmer): 26.000 € (kein Aufpreis für eine alleinige Abteilnutzung)
  • Die Flüge In der Business Class kosten 2.830 € extra, die Übernachtung im Victoria Falls Hotel 420 € (Einzelzimmer) bzw. 250 € (Doppelzimmer).

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!

Rovos Rail Reiseverlauf

Die 19-tägige Sonderzugreise von Dar Es Salaam nach Kapstadt mit dem luxuriösesten Zug Afrikas bietet Lernidee im Exklusiv-Charter an. Es ist der Top-Seller; daher bieten wir alle Infos nachfolgend:

Reiseverlauf bei „Mit Rovos Rail durch Afrika“

Rovos Rail - Reiseverlauf Streckenverlauf von Dar Es Salaam nach Kapstadt

  • 1. Tag Flug nach Tansania: Morgens fliegen Sie von Deutschland nach Dar Es Salaam, wo Sie am Abend eintreffen. Hier begrüßt Sie Ihre Reiseleitung und begleitet Sie zu Ihrem Komfort-Hotel, einer ruhigen Oase im regen Treiben der Großstadt.
  • 2. Tag Dar Es Salaam: Wer möchte, kann an einem Ausflug nach Bagamoyo (inkl. Mittagessen) teilnehmen. Einst wichtiger Hafen für den Sklaven- und Elfenbeinhandel sowie Hauptstadt Deutsch-Ostafrikas, sind die arabischen, indischen und europäischen Einflüsse hier bis heute in Baudenkmälern verewigt. Es finden sich Zeugnisse des frühen Islams ebenso wie der christlichen Missionierung. Begrüßungsabendessen im Hotel.
  • 3. Tag Willkommen an Bord von Rovos Rail! Auf dem Weg zum Bahnhof erkunden Sie das geschäftige Zentrum von Dar Es Salaam, dessen Hafen der zweitgrößte Ostafrikas ist. In dem im modern-chinesischen Stil erbauten TaZaRa-Bahnhof beginnt Ihre große Zugreise quer durch das südliche Afrika. Dar Es Salaam bildet das nördliche Ende der 5.780 km langen Kap-Spur, auf der Sie durch fünf Länder bis an die Südwestspitze des Kontinents reisen. Machen Sie es sich in Ihrer komfortablen Abteil-Suite gemütlich oder genießen Sie einen Aperitif im Aussichtswagen, während die Landschaft von der sandigen, mit Palmen geschmückten Küstenebene in dichten tropischen Wald übergeht. Zum Abendessen erwartet Sie ein köstliches 3-Gänge-Menü im eleganten Restaurantwagen.
  • 4. Tag Selous-Wildreservat: Ihre Reise wird zu einer wahren Zug-Safari, wenn Sie das Selous-Wildreservat passieren, benannt nach dem Großwildjäger Frederick Selous (1851 – 1917). Mit 55.000 km2 ist der Park eines der größten und wildreichsten Reservate in Afrika und dennoch ein wahrer Geheimtipp. Am frühen Morgen unternehmen Sie eine ausgiebige Pirschfahrt mit offenen Geländefahrzeugen direkt von den Gleisen aus und genießen zum Frühstück einen Snack inmitten der faszinierenden Landschaft und der afrikanischen Tierwelt. Ein unvergessliches Erlebnis als Auftakt Ihrer großen Reise!
  • 5. Tag Über das Rift Valley nach Sambia: Die Route verläuft durch den kaum zugänglichen Süden Tansanias, bis Ihr Zug am Abend die vulkanische Bergkette bei Mbeya erreicht. Die Strecke führt nun durch eine der geologisch faszinierendsten Regionen der Welt über das Rift Valley bis Sambia. Ihr Zug windet sich an Steilhängen entlang, fährt durch 23 Tunnel und passiert unzählige Brücken. Das Great Rift Valley, der Große Afrikanische Grabenbruch, ist eine gewaltige Erdspalte, die sich von Jordanien durch das Rote Meer bis nach Ostafrika zieht. Nach Sonnenuntergang können Sie hier den faszinierenden Sternenhimmel der Südhalbkugel in seiner ganzen Pracht bewundern.
  • 6. Tag Sambias Norden: Morgens erreichen Sie bei Tunduma die Grenze und passieren nun das weite, nahezu unbewohnte Buschland im Norden Sambias. Das Inlandsplateau hat aufgrund seiner Höhe von 1.300 m ein trockenes, gemäßigtes Klima. Am Nachmittag erreicht Ihr Zug Kasama, wo Sie ein Ausflug zu den Chisimba-Fällen des Lwonde-Flusses erwartet.
  • 7. Tag Auf Livingstones Spuren durch Sambia: Durch ausgedehnte Miombowälder geht die Reise bis Kanona. In dieser Region, in der der Kongo-Fluss entspringt, verlor David Livingstone einst sein Herz an Afrika. Wortwörtlich, denn seine treuen Diener Sussi und Chuma begruben im Jahre 1873 den wichtigsten Muskel des Missionars und AfrikaForschers in Chitambo im Osten Sambias.
  • 8. Tag Von Lusaka zu den Viktoriafällen: In Kapiri Mposhi wechselt Ihr Zug von der TaZaRa-Strecke auf die alte Kolonial-Bahnlinie, die nach Rhodes’ Plänen einst bis Kairo hätte gebaut werden sollen. Erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts erweiterten chinesische Ingenieure die Strecke bis Dar Es Salaam, um dem Kupferproduzenten Sambia Zugang zu den Häfen am Indischen Ozean zu verschaffen. Über die Hauptstadt Lusaka und den Kafue-Fluss erreicht Ihr Zug am nächsten Tag das fruchtbare Batoka-Plateau.
  • 9. Tag Viktoriafälle und Chobe-Nationalpark: Am Morgen treffen Sie in Livingstone ein, das bis 1935 Hauptstadt des damaligen Nordrhodesiens war. Nach kurzer, kurvenreicher Fahrt erwartet Sie ein Highlight der Reise: die Fahrt über die spektakuläre Victoria Falls-Brücke, die Sambia mit Simbabwe verbindet. Zu ihrer Fertigstellung im Jahre 1905 die höchste Brücke der Welt, wurde sie auf Rhodes’ Anweisung an einer Stelle errichtet, wo die Züge von der Gischt der Wasserfälle berührt werden sollten. Ihr Zug hält für einen Ausstieg über der rund 120 m tiefen Schlucht des Sambesi-Flusses, mit dem aufsteigenden Dampf der Viktoriafälle als malerischer Hintergrundkulisse! Nach Erledigung der Grenzformalitäten rollt er schließlich in den kleinen Bahnhof von Victoria Falls ein. Sie unternehmen einen Spaziergang auf kleinen Wegen durch den Regenwald zur Absturzkante, an der die tosende Gischt des Sambesi-Flusses hinabrauscht. Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. 1855 durfte David Livingstone sie offiziell als erster Weißer erblicken. Für einen erlebnisreichen Safari-Tag geht es in zweistündiger Fahrt per Bus über die Grenze nach Botswana zu einer idyllisch am Chobe-Fluss gelegenen Safari-Lodge. Zum Sonnenuntergang unternehmen Sie eine Bootsfahrt und halten Ausschau nach Elefanten, Flusspferden, Antilopen und Wasservögeln, die sich in den kühleren Abendstunden an den Flussufern versammeln. Alternativ können Sie (gegen Aufpreis) eine Nacht im traditionsreichen Victoria Falls Hotel verbringen und sich in vergangene Zeiten versetzen lassen. Auch bei dieser Variante erwartet Sie zum Sonnenuntergang eine Bootsfahrt.
  • 10. Tag Auf Pirsch im Chobe-Nationalpark oder Victoria Falls Hotel: Bei einer weiteren Safari per Boot erleben Sie, wie die Tierwelt im wildreichen Chobe-Nationalpark erwacht. Genießen Sie anschließend beim Frühstück die Aussicht von der Lodge-Terrasse, bevor Sie per Bus zurück nach Victoria Falls fahren. Falls Sie im Victoria Falls Hotel übernachtet haben, steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Ein Rundflug mit dem Helikopter über die beeindruckenden Viktoriafälle ist sicherlich ein Höhepunkt (vor Ort buchbar). Mit traditionellen Tänzen der Shangaan wird Ihr Zug am Nachmittag aus dem Bahnhof von Victoria Falls verabschiedet.
  • 11. Tag Durch das Matabeleland in die Kalahari: Sie passieren Bulawayo, Hauptstadt der Matabele-Provinz. Unweit der Stadt befindet sich Rhodes’ Grab in den Matopo-Bergen. Am Abend erreichen Sie die Grenze zu Botswana. Die Grenzformalitäten werden bequem direkt an Bord erledigt. Ihre Reise führt Sie weiter über den Wendekreis des Steinbocks bis in die weiten Ebenen der Rand-Kalahari.
  • 12. Tag Madikwe-Wildreservat: Am Vormittag erreicht Ihr Zug Botswanas Hauptstadt Gaborone. Hier verabschieden Sie sich für zwei Tage vom herzlichen Zugpersonal und passieren per Bus die nahe gelegene Grenze zu Südafrika. Bereits am Nachmittag erwartet Sie eine erste Safari in offenen Fahrzeugen im malariafreien Madikwe-Wildreservat. Zwei Nächte wohnen Sie in einer De-luxeSafari-Lodge. Ihr großes Gepäck bleibt unterdessen wohlbehütet in Ihrem Zugabteil. Madikwe, Südafrikas viertgrößtes Wildschutzgebiet, umfasst 75.000 ha wildreicher Busch- und Grasebene und zählt aufgrund seiner Lage abseits der üblichen Routen noch zu den Geheimtipps im südlichen Afrika. (FMA)
  • 13. Tag Auf Safari: Der heutige Tag steht Ihnen komplett für Wildbeobachtungen zur Verfügung. Mit etwas Glück sehen Sie Löwen, Elefanten, Nashörner, Wildhunde und vielleicht sogar den seltenen Leoparden.
  • 14. Tag Durch das Highveld: Nach dem Frühstück in Ihrer Lodge geht es per Bus in das kleine Städtchen Zeerust, wo Sie das freundliche Zugpersonal wieder an Bord von Rovos Rail willkommen heißt.
  • 15. Tag Pretoria: Im stilvollen Rovos-Bahnhof Capital Park, dessen Charme an die Ära der Dampfzüge erinnert, erkunden Sie die originalen, aufwendig restaurierten Dampflokomotiven und können neben weiteren historischen Lokomotiven das Herz von Rovos Rail bestaunen: die Werkstatt, in der aus alten, stillgelegten Waggons in Handarbeit die edlen dunkelgrünen Salon- und Schlafwagen entstehen. Anschließend erwartet Sie eine Rundfahrt durch die Hauptstadt Südafrikas. Von dem auf einer Anhöhe gelegenen Regierungssitz, den Union Buildings, haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt. Nelson Mandela wurde hier 1994 als erster schwarzer Präsident seines Landes vereidigt und grüßt als überlebensgroße Skulptur die Besucher.
  • 16. Tag Stadt der Diamanten Kurz vor der Ankunft Ihres Sonderzuges im historischen Bahnhof von Kimberley bietet sich Ihnen mit etwas Glück ein echtes Naturschauspiel: Hunderte von Flamingos lassen die Ufer eines kleinen Sees an manchen Tagen wie ein rosafarbenes Band erscheinen. Das Städtchen erlebte zum Ende des 19. Jahrhunderts einen wahren Diamantenrausch, aus dem das noch heute von der Familie Oppenheimer geführte und einst von Cecil Rhodes begründete Diamantenimperium De Beers hervorging. Sie können die liebevoll restaurierten Originalgebäude aus der Belle Epoque Kimberleys besichtigen und einen Blick in das Big Hole werfen. Aus diesem größten jemals von Menschenhand gegrabenen Loch wurden in den Jahren 1871 bis 1914 Diamanten von nahezu 15 Mio. Karat gefördert. Genießen Sie den Abschiedsabend an Bord Ihres rollenden Hotels, während die Sonne die karge, gleichwohl faszinierende Karoo-Halbwüste in rotes Abendlicht taucht.
  • 17. Tag Kapstadt Am Morgen treffen Sie im kleinen viktorianischen Städtchen Matjiesfontein ein, wo Zeit für die Besichtigung historischer Dampfloks und des geschichtsträchtigen Lord Milner-Hotels bleibt. Nachdem Ihr Zug die Tunnel der Hex RiverBerge passiert hat, befinden Sie sich nun im anmutigen sattgrünen Weinland. Südafrikas Winzer haben sich in den letzten Jahren internationalen Ruf verschafft: Einige der besten Weine der Welt werden hier gekeltert und auch an Bord von Rovos Rail serviert. Am frühen Abend schließlich erreicht Ihr Zug das Ziel seiner Reise: Kapstadt. Hier heißt es Abschied nehmen von der lieb gewonnenen Besatzung, bevor Sie zu Ihrem De-luxe-Hotel an der Waterfront begleitet werden.
  • 18. Tag Abschied von Afrika: Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen und Souvenirkäufe zur Verfügung. Bei gutem Wetter sollten Sie sich die Auffahrt auf den Tafelberg per Seilbahn nicht entgehen lassen (in Eigenregie). Fahrt zum Flughafen und Rückflug.
  • 19. Tag Landung in Deutschland

Termine + Preise

  • Preis ab 16.500 €
  • Nächste Reisetermine
    • 20.08.22 – 07.09.22 (19 Tage)
    • 12.03.23 – 30.03.23 (19 Tage)
    • 19.08.23 – 06.09.23 (19 Tage)
    • 18.08.24 – 05.09.24 (19 Tage)

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!

Leistungen an Bord von Rovos Rail

  • Flüge Frankfurt – Dar Es Salaam und Kapstadt – Frankfurt in der Economy Class
  • Anschlussflüge in der Economy Class ab diversen deutschen Flug häfen oder Rail & Fly innerhalb Deutschlands
  • Schienen-Kreuzfahrt Dar Es Salaam – Kapstadt mit Rovos Rail, 11 Übernachtungen in einer AbteilSuite der gebuchten Kategorie mit Dusche/WC
  • 1 Übernachtung in einer Safari-Lodge am ChobeNationalpark und 2 Wildbeobachtungsfahrten per Boot auf dem Chobe-Fluss oder 1 Übernachtung im traditionsreichen Victoria Falls Hotel gegen Aufpreis
  • 2 Übernachtungen in einer De-luxe- Safari-Lodge im Madikwe-Wildreservat, 3 Pirschfahrten im offenen Safari-Fahrzeug
  • Ihr großes Gepäck bleibt während der Lodge-Nächte wohlbehütet im Zug
  • 2 Übernachtungen im Komfort-Hotel in Dar Es Salaam, 1 Übernachtung im De-luxe-Hotel in Kapstadt
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, L = Lunchpaket, A = Abend essen), an Bord des Sonderzuges sind sämtliche Mahlzeiten sowie alkoholische und alkoholfreie Getränke inklusive
  • Ständige deutschsprachige Chefreiseleitung ab Dar Es Salaam bis Kapstadt
  • Deutsch sprechende Reiseleiter ab Dar Es Salaam bis Kapstadt, maximale Gruppengröße: 23 Gäste
  • Deutschsprachiger Arzt an Bord
  • Pirschfahrt mit offenen Geländefahrzeugen im Selous-Wildreservat
  • Besuch der Viktoriafälle und Zugfahrt über die spektakuläre Victoria Falls-Brücke
  • Besuch des Rovos-Bahnhofs Capital Park mit seinen originalen Dampfloks
  • Stadtrundfahrt in Dar Es Salaam
  • Ausflug in die Hafenstadt Bagamoyo
  • Ausflug zu den Chisimba-Wasserfällen
  • Vorführung traditioneller Tänze der Shangaan
  • Geführte Stadtbesichtigung in Pretoria
  • Diamantenstadt Kimberley mit Besichtigung des Big Hole und des Freilichtmuseums
  • Viktorianisches Matjiesfontein
  • Alle Ausflüge und Besichtigungen deutschsprachig inkl. Eintrittsgeldern
  • Unterhaltsame Bordvorträge
  • Umfangreiches Informationsmaterial, speziell für diese Reise erstelltes Bordbuch
  • Wäsche-Service an Bord des Zuges
  • Alle Transfers und Gepäckträger-Service

Aussichtsplattform des Rovos Rail - Zugreise Afrika

Zugklassen und Abteil-Kategorien

Es gibt an Bord des Pride of Africa / Rovos Rail Zuges drei Abteil-Kategorien bzw. Zugklassen.

Pullman Suite:

  • 7 m²
  • Doppelbett (190 x 150 cm) oder zwei übereinander liegende Einzelbetten (190 x 90 cm unten, 190 x 60 cm oben)
  • 5 Suiten in einem Waggon; bis 2 Gäste pro Suite
  • Betten können zu Sofas umgeformt werden
Rovos Rail Pride of Africa Deluxe Suite
Ein Blick in die Deluxe-Suite im Pride of Africa von Rovos Rail.

Deluxe Suite:

  • 10 m²
  • Doppelbett (190 x 160 cm, rechtwinklig zum Fenster oder 190 x 190 cm parallel zum Fenster) oder zwei ebenerdigen Einzelbetten (190 x 90 cm)
  • 2 bequeme Stühle und ein Schreibtisch
  • 3 Suiten pro Wagen; bis 2 Gäste pro Suite

Royal Suite:

  • 16 m²
  • Insgesamt vier Suiten, jede hat einen halbe Wagenlänge
  • Doppelbett (190 x 190 cm)
  • Zwei bequeme Sessel und ein Schreibtisch
  • Badezimmer mit viktorianischer Badewanne und separater Dusche

10 touristische Highlights im südlichen Afrika

  1. Südafrika: Südafrika bietet viele tolle Sehenswürdigkeiten. Durch verschiedene Einflüsse im Laufe der Zeit ist das Land heute geprägt von einer Kultur, die neben afrikanischen Wurzeln auch asiatische und europäische Traditionen und Eigenschaften aufweist. In Südafrika erlebt man fantastische Nationalparks, erholsame Strände, bunte Metropolen, Berge und Wüsten. Das Lieblingsgericht vieler Afrikaner ist das Afrikanische Braai.
  2. Kapstadt: Die Hauptreisezeit für Kapstadt dauert vom Oktober bis März. Kapstadt ist historisch gewachsen und strahlt europäisches Flair aus. Der Stadtkern von Kapstadt bietet viele geschichtlich interessante Gebäude des Goldenen Zeitalters, vor allem im viktorianischen Stil, aber auch Museen und das Castle of Good Hope. Kapstadt liegt vor dem erhabenen Tafelberg. Hier residiert auch das südafrikanische Parlament.
  3. Viktoriafälle / Victoria Falls: Die Viktoriafälle sind ein wuchtiger Wasserfall des Flusses Sambesi. Aufgrund ihrer majestätischen Erhabenheit und ihrer Einzigartigkeit gehören sie zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die Macht der brausenden Wassermassen ist berauschend. Besonders toll ist die Perspektive von der Victoria-Falls-Brücke.
  4. Safari: Im Süden des afrikanischen Kontinents finden Sie viele Nationalparks mit ruhigen Savannen, schönen Küsten und sandigen Wüsten. Löwen Giraffen oder Leoparden entdecken Sie so in freier Wildbahn. Dies ist natürlich ein viel größeres Erlebnis, als die Tiere im Zoo hinter einem Gitterzaun zu sehen. Meist empfiehlt sich auf ungeteerter Piste die Fahrt in einem offenen Jeep. Auf den weiteren Strecken sollte man sich auf einen klimatisierten Minibus verlassen. Übernachten können Sie vielerorts in einfachen Zelten, oder auch in bequemeren Lodges.
  5. Namibia: Namibia ist eine Republik im südlichen Afrika, die besonders üppig mit faszinierenden Landschaften beschenkt ist. Die einheimischen Pflanzen und die Tiere bieten tolle Fotomotive und lassen Sie in die Naturwunder des Kontinents eintauchen. Das Land ist historisch mit Deutschland verbunden, war es doch unter dem Namen Deutsch-Südwestafrika bis zum Ende des Ersten Weltkrieges eine deutsche Kolonie. Zu den Schattenseiten deutscher Kolonialgeschichte gehört der Völkermord an den Herero durch Deutsche. Aber auch weniger negative Spuren der Deutschen lassen sich erfahren, z. B. die Stadt Lüderitz bzw. die Lüderitz-Halbinsel.
  6. Pretoria: Schauen Sie sich auch die Hauptstadt Pretoria an. Der Kerkplein / Church Square ist das historisch gewachsene Zentrum von Pretoria. Hier sehen Sie den Justizpalast, das Old-Capital-Theater, das Alte Parlament und das Hauptpostamt – allesamt schöne, geschichtlich relevante Gebäude. Es gibt innerhalb und außerhalb von Pretoria zahlreiche Museen. Vier Kilometer nördlich des zentralen Church Square befindet sich einer der ersten und ältesten Vorortbezirke von Pretoria mit Namen Capital Park. Capital Park ist heute sehr kosmopolitisch.
  7. Simbabwe: Simbabwe ist ein Binnenstaat Afrikas und hieß früher Südrhodesien. Hier können Sie steinzeitliche Höhlenmalereien bestaunen, ebenso Ruinenstätten, die bis in das 11. Jahrhundert datieren. Die Hauptstadt Harare ist die größte Stadt des Landes. Im dortigen Queen Victoria Museum sehen sie Gebrauchsgegenstände, Werkzeuge, Felsmalereien und Waffen aus der Geschichte Simbabwes.
  8. Sambia: Auch in Sambia, das früher Nordrhodesien hieß, gibt es viele Nationalparks. Das Land liegt auf einem 1000 Meter hohen Plateau, sodass hier viele Wasserfälle zu finden sind, z. B. die Viktoriafälle.
  9. Botswana: In Botswana ist die Natur geprägt von Dornstrauch- und Grassavannen in der Halbwüste Kalahari. Unter den einheimischen Tieren finden Sie Zebras, Antilopen, Elefanten, Gnus, Leoparden und Löwen. Botswana hat für afrikanische Verhältnisse einen relativ hohen Lebensstandard und wenig Korruption.
  10. Tansania: Tansania liegt am Indischen Ozean und gehört seit seiner Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahr 1961 zum Commonwealth of Nations. Die Küstenebene weist eine tropische Pflanzenwelt auf. Im Norden des Landes liegt die Massai-Savanne, im Süden ein Hochplateau, das bis zu 1.200 Meter hoch reicht.

Mit dem Zug durch Afrika: Das müssen Sie beachten

Einreise und Visum: Deutsche brauchen kein Visum, wenn sie nach Südafrika reisen, aber einen gültigen Reisepass oder vorläufigen Reisepass. Wenn man einen gültigen Rückflugschein vorlegt, bekommt man bei der Einreise meist eine Besuchsgenehmigung für 90 Tage (visitor’s visa). Ein Kinderreisepass darf nicht verlängert oder aktualisiert sein. Namibia verlangt ebenfalls einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass. Bis zu 90 Tage kann man ohne Visum reisen. Man erhält einen Einreisestempel.

Klima: Das Klima ist trocken bis subtropisch feucht. Im Sommer kommt es oft zu Busch- oder Waldbränden. Dann wird manchmal auch in viel bereisten Regionen die Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen. Starke Regenfälle können Überschwemmungen in den Nationalparks auslösen. Südafrika führt manchmal Restriktionen wegen der Wasserknappheit ein. Hitze im Sommer kann sehr belastend sein, vor allem dann, wenn man nicht daran gewöhnt ist. Nehmen Sie weite, helle, luftige Kleidung mit, die die Haut vollständig bedeckt.

Gesundheit: Die Anopheles-Mücken übertragen die Malaria, die bei nicht-immunen Europäern sehr gefährlich sein kann. Wenn Sie Symptome wie Fieber, Durchfall oder Erbrechen haben, suchen Sie umgehend einen Arzt auf. Bis zu etwa 20 Prozent der Erwachsenen im Süden Afrikas sind mit HIV infiziert. Leitungswasser sollten Sie nicht trinken, dies kann schnell zu Durchfall führen. Gehen Sie nur unter geschulter Anleitung in die Nähe wilder Tiere, diese können gefährlich sein.


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen