Der DB Sparpreis ermöglicht Reisen mit der Deutschen Bahn zu günstigen Preisen. Schon ab 14,90 Euro sind Sparpreis-Tickets im DB Sparpreisfinder für eine ICE-Fahrt durch Deutschland in der 2. Klasse erhältlich. Fünf Tricks für die günstigsten Angebote im Bahn Sparpreisfinder gibt es in diesem Artikel.

Der Flexpreis ist das Ticketmodell der Deutschen Bahn zur Fahrt im Nah- oder Fernverkehr ohne Vergünstigen. DB-Tickets zum Flexpreis sind jederzeit ohne Einschränkungen buchbar. Für Züge im Fernverkehr bietet die Bahn dagegen den Sparpreis an, der kontingentierte Tickets ab 19,90 Euro in der 2. Klasse bietet. Wer eine BahnCard hat, erhält nochmal 25 Prozent Rabatt und fährt bereits ab 14,90 Euro mit dem ICE durch Deutschland. DB-Fahrkarten zum Sparpreis buchen Sie am besten online – via DB Sparpreisfinder können Sie die günstigsten Tickets erwerben:

Sparpreis-Tickets ab 14,90€

Für allgemeine Informationen zur DB Fahrplanauskunft, Zugverbindung oder eine Beratung zu DB Tickets nutzen Sie bitte unsere separaten Artikel. Für Informationen zum Sparpreis der Deutschen Bahn klicken Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Übersicht DB Sparpreis

Angebotefür Fernverkehr (ICE / IC / EC) in Deutschland
Vorverkaufsfrist180 Tage bis kurz vor Abfahrt
Klasse2. Klasse und 1. Klasse
Preiseab 14,90 Euro inkl. BahnCard, ab 19,90 Euro ohne BahnCard
BahnCard-Rabatt25 Prozent mit BahnCard 25 und mit BahnCard 50
Erstattung / Umtausch
ja, kostenpflichtig 19 Euro vor dem 1. Geltungstag
Günstigste BuchungDB Sparpreis online buchen

 Preis: Die Bahntickets zum DB Sparpreis kosten ab 19,90 Euro, mit einer BahnCard ab 14,90 Euro in der 2. Klasse. Diese Angebote gelten bei der Online-Buchung über die Bahnauskunft oder die Handy-App DB Navigator. Der innerdeutsche Sparpreis beinhaltet Zug-Verbindungen im Fernverkehr mit ICE, IC oder EC. Teilweise sind auch Nahverkehrsverbindungen (IRE, RE, RB) enthalten, für die keine Zugbindung erforderlich ist.

 BahnCard-Rabatt: Inhaber einer BahnCard in den Rabattstufen 25 und 50 Prozent erhalten zusätzlich 25 Prozent Rabatt auf den Aktionspreis. Damit wird das Sparpreis-Ticket noch günstiger und ist bereits ab 14,90 Euro erhältlich.

  Vorkaufszeitraum: Die Sparpreise können im Internet frühestens 180 Tage vor Beginn der Reise gebucht werden. Das Ticket kann bis zur Abfahrt des Zuges gebucht werden – Verfügbarkeit vorausgesetzt.

 Zugbindung: Bei der Buchung der Angebote innerhalb der Aktion legen Sie sich auf eine bestimmten Verbindung im Fernverkehr zu einem bestimmten Termin (Datum und Uhrzeit) fest. Das Ticket gilt nur für Reisen in den gebuchten Zügen im Fernverkehr, also für die auf der Fahrkarte eingetragenen Züge und an diesem eingetragenen Termin. Für Züge des Nahverkehrs, die im Vor- und Nachlauf genutzt werden, besteht meist keine Zugbindung im Rahmen der Aktionstickets.



 Kinder-Ermäßigung: Eigene Kinder von 6 bis einschließlich 14 Jahren reisen bei Eintrag auf der Fahrkarte in Begleitung von Eltern bzw. Großeltern kostenlos mit. Kinder unter 6 Jahren reisen stets kostenlos. Für diese kostenlose Kinder-Mitfahrt ist der Eintrag auf der Fahrkarte nicht erforderlich. Ab dem 15. Geburtstag zählen Kinder für die DB als Erwachsene – Kinder müssen jetzt den vollen Fahrpreis zahlen.

Umtausch/Erstattung: Die Fahrkarten können bis einen Tag vor dem Reisetag gegen ein Entgelt von 19 Euro storniert werden. Ab dem Reisetag sind Stornierung oder Umtausch ausgeschlossen. Sollten Sich Ihr Reiseplan geändert haben, kann die Zugbindung am Reisetag gegen eine Gebühr von 19 Euro aufgehoben werden. Zusätzlich ist die Differenz zwischen Aktions- und Normalpreis zu zahlen.

Sie wissen nicht genau, worin sich die Sparpreise vom DB Flexpreis unterscheiden und brauchen genauere Informationen?


Vergleich Flexpreis und Sparpreis


Übersicht DB Sparpreis Europa

Auch Europa-Spezial-Tickets sind über den Sparpreisfinder der Deutschen Bahn verfügbar. Die Angebote kosten ab 14,90 Euro in der 2. Klasse. Nachfolgend gibt es eine Kurz-Übersicht zum DB Angebot für die Bahnfahrt nach Europa. Für detailliertere Informationen nutzen Sie bitte den separaten Beitrag zum Europa Spezial Angebot.

Wer eine BahnCard besitzt, spart mit Railplus 25 Prozent auf den Flexpreis bei grenzüberschreitenden Reisen nach Europa. Railplus bietet diesen Rabatt bei Reisen in bis zu 28 europäische Länder. Die Railplus-Ermäßigung wird nicht aber im reinen Binnenverkehr des fremden Landes akzeptiert – Railplus setzt immer eine grenzüberschreitende Zug-Fahrt voraus. In einzelnen Ländern wird Railplus zwar anerkannt, aber nicht verkauft. Es empfiehlt sich deshalb, die Fahrkarten mit Railplus auch für die Rückfahrt bereits in Deutschland zu erwerben. Und wer eine BahnCard 25 oder BahnCard 50 besitzt, erhält zudem 25% Rabatt je Richtung auf das Angebot Europa-Spezial.

Angebotefür Fernverkehr von Deutschland in 28 europäische Länder
Vorverkaufsfrist180 Tage bis kurz vor Abfahrt
Klasse2. Klasse und 1. Klasse
Preiseab 14,90 Euro pro Fahrt in der 2. Klasse
BahnCard-Rabatt25 Prozent mit BahnCard 25 und mit BahnCard 50
Erstattung / Umtausch
ja, kostenpflichtig 19 Euro vor dem 1. Geltungstag
Günstigste BuchungSparpreis Europa online buchen

 Preis: Die Bahntickets zum Sparpreis Europa kosten ab 14,90 Euro in der 2. Klasse für eine Fahrt von Deutschland nach Europa im Fernverkehr. Dieser Preis wird etwa für die Relation Dresden – Prag aufgerufen. Andere Strecken, zum Beispiel nach Wien, Amsterdam, Kopenhagen oder Paris, kosten mehr, können aber in Angebotszeiträumen ebenfalls günstig erhältlich sein.

 BahnCard und Railplus: Inhaber einer BahnCard 25 und BahnCard 50 erhalten 25 Prozent Rabatt auf den Sparpreis Europa. Mit Railplus erhalten BahnCard-Inhaber zudem 25 Prozent Rabatt auf die deutsche Teilstrecke bei grenzüberschreitenden Verbindungen ins europäische Ausland – und ebenfalls 25% Rabatt auf den Sparpreis Europa.

Anschlusszug verpasst? Fahrgastrechte bei Verspätung

Wenn Sie die Frage „Ist mein Zug pünktlich?“ leider mit einem „Nein“ beantworten müssen, ist es bei einer Bahn Verspätung wichtig zu wissen, welche Fahrgastrechte Sie haben. Ihre DB Fahrkarte zum Spezial-Preis gilt zwar nur für gewählte Verbindungen, doch ist diese Zugbindung bei verpassten Anschlusszügen aufgehoben. Sie können also bei mindestens 20 Minuten Verspätung den nächsten, verfügbaren Zug nehmen, der in Richtung Ihres gebuchten Reiseziels fährt Zudem gilt bei Verspätungen auf Bahn-Reisen ebenfalls ein klares Entschädigungsrecht:

  • Ab 60 Minuten Verspätung erhalten Sie 25 Prozent des Ticketpreises für die einfache Fahrt wieder.
  • Ab 120 Minuten Verspätung beträgt die Erstattung 50 Prozent des gezahlten Fahrpreises.
  • Bei gebuchten Fahrkarten für die Hin- und Rückfahrt wird die Entschädigung auf die Hälfte des Fahrpreises berechnet.
  • Kann eine Bahn Sitzplatzreservierung aufgrund einer Verspätung nicht eingelöst werden, besteht auch hier eine Erstattungsmöglichkeit.

Haben Sie ein Ticket im Sparpreisfinder erworben und wollen das Bahnticket stornieren oder umtauschen, können Sie die Fahrkarte bis einen Tag vor der Abreise umtauschen oder zurückgeben. In beiden Fällen ist dies nicht kostenlos: Die Umbuchungspauschale beträgt 19 Euro – egal, ob Sie ihr DB Sparpreis Ticket zurückgeben oder nur einen späteren ICE nutzen wollen.

Fünf Tricks für den DB Sparpreisfinder

Der Sparpreisfinder der Deutschen Bahn AG sucht den günstigsten verfügbaren Preis für Verbindungen des Fernverkehrs mit ICE, IC oder EC. Dabei spielt es beim Sparpreisfinder keine Rolle, ob Sie eine Reise innerhalb von Deutschland oder ins europäische Ausland planen. Nur bei der Buchung von Bahntickets im Internet über den DB Sparpreisfinder sind günstige Bahntickets ab 14,90 Euro inklusive BahnCard-Rabatt für das Reisen in der 2. Klasse erhältlich. Wer persönliche Angebote zum Buchen der Sparpreise nutzt, wie etwa die Beratung in den DB-Reisezentren im Bahnhof, zahlt einen Aufschlag von 5 Euro pro Ticket.

Sparpreis-Tickets ab 14,90€

Trick 1: DB Sparpreis ab 14,90 Euro mit BahnCard-Rabatt

Der günstige Preis von 19,90 Euro pro Fahrt in der 2. Klasse lässt sich im Sparpreisfinder mit der BahnCard 25 bzw. BahnCard 50 verbinden. Damit erhalten Sie auf den Preis für das Ticket zum DB Sparpreis noch mal 25 Prozent Rabatt. Das bedeutet, dass Sie mit einer BahnCard auf die günstigsten Bahn-Sparpreise für 19,90 Euro nochmals 25 Prozent Rabatt erhalten. Dafür können die reguläre BahnCard 25, die BahnCard 50 oder die My BahnCard für jüngere Reisende bzw. die Senioren BahnCard für ältere Reisende eingesetzt werden.

Damit beginnen die günstigsten Bahn-Sparpreise bei 14,90 Euro pro Fahrt in der 2. Klasse. Ebenfalls können Sie mit der BahnCard die City-Option nutzen – damit können Sie die öffentlichen Verkehrsmittel bis zum Start-Bahnhof und vom Ankunfts-Bahnhof bis zum Ziel nutzen. Auch gilt der BahnCard-Rabatt für den innerdeutschen Teil bei Fahrten in europäische Ausland mit Railplus.

Deutsche Bahn - Frankfurt Main Fernbahnbahnhof
Kombinieren Sie den Sparpreis mit der BahnCard und reisen Sie bereits ab 14,90 Euro mit dem ICE durch Deutschland.

Trick 2: Flexiblität bei der Bahn-Reiseplanung

Versuchen Sie für die günstigsten Bahn-Angebote im DB Sparpreisfinder, wenn möglich, Tage mit hohem Passagieraufkommen zu umgehen. Dies sind der Freitagnachmittag und der Sonntagnachmittag. Wie die Stiftung Warentest ermittelt hat, gibt es für diese Tage nur für weniger als die Hälfte der DB-Verbindungen Sparpreise. Günstige Tage im Reiseplan sind Montag bis Mittwoch – hier waren für 60 bis 70 Prozent der Bahn-Verbindungen noch günstige Fahrkarten erhältlich. Am Samstag nimmt die Zahl der verfügbaren günstigen Tickets im Sparpreisfinder zu, je später man an diesem Tage reisen möchte.

Trick 3: Voreinstellungen ändern, Alternativen prüfen

Bei der Suche nach günstigen Bahn-Verbindungen sollten Sie das Häkchen bei „Schnellste Verbindungen bevorzugen“ im DB Sparpreisfinder deaktivieren, empfiehlt die Stiftung Warentest. Teilweise werden dann Verbindungen angezeigt, die nur einige Minuten länger dauern – für die das Angebot an Bahn-Sparpreisen aber deutlich höher ist. Gleichzeitig ist empfehlenswert, alternative Abfahrts- und Zielbahnhöfe im Sparpreisfinder zu testen. Wollen Sie etwa von Berlin nach Hamburg, können Sparpreis-Angebote vielleicht von Berlin-Südkreuz bis Hamburg-Altona verfügbar sein – nicht jedoch von Berlin Hauptbahnhof bis Hamburg Hauptbahnhof.

Trick 4: Zwischenhalte & Verkehrsmittel-Auswahl nutzen

Einen Unterschied im Angebot von Sparpreisen kann die Eingabe von Zwischenhalten ausmachen. Hintergrund: Während für die Gesamtstrecke vielleicht nur noch Sparpreis-Tickets für 59 Euro erhältlich sind, ist für die beiden Teilstrecken eventuell der DB Sparpreis ab 19,90 Euro erhältlich. Weiterer Vorteil von Zwischenhalten im Sparpreisfinder: Sie können die Aufenthaltszeit selbst bestimmen. Damit ist sogar ein Zwischenstopp mit Übernachtung möglich, etwa wenn Sie Freunde, Familie oder eine Stadt besuchen möchten.

Zudem können bei einem Zwischenhalt und einem Splitting der Reise-Verbindung die Verkehrsmittel für einzelnen Teilstrecken separat gewählt werden. Wählen Sie bei der Ticket-Suche in der Fahrplanauskunft daher bei besonders frequentierten Teilstrecken nur Nahverkehrsmittel, um so günstigere DB-Tickets zu bekommen. Dies betrifft etwa die Verbindungen Nürnberg – München, Frankfurt – Köln oder auch Leipzig – Berlin.

Trick 5: Ticket-Angebote und Gutscheine nutzen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Sparpreis-Bahnticket noch günstiger zu bekommen. Wir stellen eine Kombinationsmöglichkeiten vor:

  • Informationen zur Kombination mit Gutscheinen: Ab und an erhalten Kunden nach dem Zufallsprinzip einen Bahn Gutschein. Dies bietet 10 oder 15 Euro Rabatt bei einer Ticket-Buchung mit einem Mindestbestellwert von 49 oder 59 Euro. Damit lassen sich bei Familien- bzw. Mehrfachwerten satte Rabatte im Reiseplan mit der Deutschen Bahn ermöglichen.
  • Informationen über Bahn-Angebote: Ebenfalls kann es sich lohnen, nach günstigsten Preisen für DB-Fahrkarten nach Aktionen bzw. Angeboten von externen Bahn-Partnern zu schauen. So ermöglichen Angebote wie ein Toffifee Bahn-Gutschein, das maxdome Bahnticket oder das L’tur-Bahnticket. Zudem kann eine Prüfung der Europa Spezial-Angebote der DB günstigere Bahn-Tickets ermöglichen. Teilweise sind die Auslandsverbindungen selbst dann noch günstiger, wenn nur der innerdeutsche Reiseteil genutzt wird.
  • Informationen zu bahn.bonus-Punkten: Auch für Aktions-Fahrkarten können sie bahn.bonus-Punkte sammeln! Dafür benötigen Sie auch keine BahnCard, sondern können Ihre Karte einfach online bei der Deutschen Bahn beantragen und bei jeder Buchung von Bahn-Tickets wertvolle Punkte sammeln. Damit lassen sich schöne Prämien oder kostenlose Bahn-Tickets erwirtschaften.
  • Informationen zu Bahn & Hotel-Angeboten: Wenn Sie einen Städtetrip nach Berlin, München & Co. mit der Bahn planen, sollte Sie vorab die Bahn und Hotel Städtereisen von Anbietern wie Ameropa, Ltur oder Dertour prüfen, Hier ist neben der Hotelübernachtung das Zugticket inklusive – teilweise sogar ohne Zugbindung; und dies zum günstigen Paketpreis. Wenn Sie einige Tage in etwa in Berlin oder Hamburg im Hotel verbringen wollen, lohnt es sich, die Bahn und Hotel Angebote auf Sparpreise zu prüfen. Oftmals gibt es hier günstige Pakete für Kurztrips, die mehrere Tage dauern und neben Hotel-Übernachtung auch die Anreise beinhalten – etwa 3 Hotel-Nächte zum Preis von 2.

Fragen & Antworten zum DB Sparpreisfinder

Oftmals fehlt der Durchblick im Tarifschungel der Deutschen Bahn AG. Die Preise für Zug-Fahrkarten sind hoch, das System kompliziert – so lautet oftmals das Argument der Bahn-Kritiker. Doch lassen sich zahlreiche Argumente bezüglich der Höhe des Bahn-Preises schnell widerlegen, wenn wir einen genaueren Blick auf die DB-Sparpreise werfen. Der Preis für die Reise in einem ICE wird mit dem Sparpreis-Angebot gleich viel günstiger.

Was ist der Flexpreis der DB?

Eine Fahrkarte im ICE von Hamburg nach München kostet beim differenzierten Flexpreis pro Erwachsenen etwa 145 Euro in der 2. Klasse, ein Paar ist mit rund 285 Euro für die Reise im ICE durch die Republik von Hamburg nach München dabei. Der Preis für eine Fahrkarte im Fernverkehr von Berlin nach Hamburg beträgt circa 78 Euro in der 2. Klasse. Und von Berlin nach Köln sind es ebenfalls in der zweiten Klasse rund 118 Euro für eine einfache Fahrt.

Diese Preise für Reisen mit der Bahn sind hoch, sehr hoch sogar. Jedoch lässt sich der Flexpreis, der oft von Bahn-Muffeln als Argument gegen die Reise mit der Bahn verwendet wird, sehr schnell durch das Sparpreis-Angebot widerlegen. Dafür reicht eine rechtzeitige Buchung eines Spezial-Tickets für die 2. Klasse, eine gewisse Flexibilität beim gewünschten Zeitraum der Zug-Reise oder eine BahnCard 25, die sich bereits bei wenigen Fahrten pro Jahr lohnt – für den optimalen Bonus-Preis eine Kombination aus Spezial-Sparpreis und 25 Prozent Rabatt mit der BahnCard 25 oder BahnCard 50.

Wie hoch ist der Sparpreis?

Viele Kunden suchen günstige Fahrkarten für eine Reise mit der Deutschen Bahn. Ab 19,90 Euro gibt es bei der Deutschen Bahn eine Fahrt in der 2. Klasse; der Preis für die Fahrkarte gilt nur bei Online-Buchung im Internet im Sparpreisfinder als PDF bzw. als Handy-Ticket. Mit einer BahnCard 25 oder einer BahnCard 50 gibt es weitere 25 Prozent Rabatt auf den Sparpreis; der günstigste Bahn-Sparpreis beträgt dann 14,90 Euro pro Sparpreis-Ticket in der 2. Klasse.

Am Schalter kosten die Sparpreise fünf Euro mehr. Damit ist die Deutschen Bahn konkurrenzfähig zum Bus – Fernbus-Verbindungen kosten mehr, auch weil das DB-Angebot Reisen durch ganz Deutschland ermöglicht.

Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat die DB Sparpreise bereits mehrere Mal unter die Lupe genommen. Die Tester kamen stets zu positiven Ergebnissen für den Sparpreisfinder. Im Sparpreis Test der Stiftung Warentest wurde festgestellt, dass sich damit viele Reisen preiswert realisieren lassen und die Bahn damit eine wirksame Alternative zum Fernbus habe. Güns­tigster Reisetag sei der Sonn­abend, aber auch an gewöhnlichen Werk­tagen ließen sich viele Angebote finden. Begrenzt sei das Angebot hingegen am Freitag- und Sonntagnachmittag.

Fazit: Mit einigen Kniffen und einer gewissen Flexibilität in den Reisedaten sind bis zu 85 Prozent Rabatt drin. Das Ergebnis der Stiftung Warentest:

  • Montag bis Mitt­woch: Tage wie Montag, Dienstag und Mitt­woch sind besser – hier sind oft für 60-70 Prozent der geprüften Verbindungen Sparpreise ab 19,90 in der 2. Klasse erhältlich.
  • Freitag und Sonn­tag: Deutlich spärlicher war das Angebot für günstige Züge im Sparpreisfinder an den beliebten Haupt­reis­etagen: Für Tage wie Freitag und Sonn­tag gab es Sparpreis-Tickets nur für weniger als die Hälfte der untersuchten Zugverbindungen.
  • Am Samstag erhöht sich die Zahl güns­tiger Fahr­karten im Sparpreisfinder, je später man per Zug reisen möchte.

Und was sagt die Deutsche Bahn?

Im Jahr 2010 hat die Deutsche Bahn spezielle Aktionen zum Sparen bei Bahn-Reisen mit dem Namen „Sparpreis“ eingeführt – das Angebote hat sich inzwischen flächendeckend durchgesetzt. Auf bahndampf.de-Anfrage erklärte eine DB-Sprecherin im April 2016 die Gründe für die Ausweitung von Tiefpreis-Aktionen:

Der 19-Euro-Sparpreis ist das erfolgreichste Angebot im Fernverkehr. Vor allem bei den jungen und preissensiblen Reisenden können wir mit diesem Angebot viele neue Kunden gewinnen. Aufgrund dieses großen Erfolges haben wir uns für eine Verlängerung der Aktion entschieden. Dabei prüfen wir auch, ob es möglich ist, dauerhaft ein vergleichbar günstiges Angebot einzuführen.

Laut Wikipedia verkauft DB Fernverkehr inzwischen rund 40 Prozent seiner Fahrkarten zum Sparpreis.

Was bedeutet die Zugbindung beim DB-Sparpreis?

Die Sparpreise können online 180 Tage vor Abfahrt gebucht werden. Soweit noch Bahntickets zum Sparpreis verfügbar sind, können Fahrkarten auch bis kurz vor der Abfahrt des gewünschten Zuges gebucht werden. Am Schalter sind die Tickets ebenfalls 6 Monate vor Fahrtantritt erhältlich; allerdings wird hier ein Zuschlag fällig.

Der Preis gilt dann entsprechend für einen festgelegten Zug. Die Bahn nennt dies Zugbindung. Dabei legen Sie sich für Ihre Reise nur für die Fernverkehrs-Verbindung fest, also gilt diese Fahrkarte auch nur im angegebenen ICE oder anderen Fernverkehrs-Verbindungen. Für die Nahverkehrsverbindungen, also Zubringer, S-Bahnen oder ähnliches, gilt keine Zugbindung. Eine Teilstrecke müssen Sie bei diesem Spezial-Angebot immer mit Fernverkehrszügen zurücklegen, dies sind ICE, IC oder EC.

Welchen Rabatt erhalte ich mit BahnCard?

Es gibt zusätzlichen Rabatt auf die nationalen Angebote bzw. das Europa-Spezial / Railplus für Inhaber einer BahnCard 25 und 50. So wird die Fahrkarte für die Reise mit der Deutschen Bahn AG nochmal günstiger, wenn Sie eine BahnCard 25 bzw. eine BahnCard 50 besitzen. Damit wird das Ticket nochmal 25 Prozent günstiger. Haben Sie etwa eine ICE-Fahrkarte für 19,90 Euro erworben, können Sie 25 Prozent abziehen – dann beträgt der Preis für die Fahrkarte in der 2. Klasse 14,90 Euro. Der Preis für die Probe BahnCard 25 ist einsteigerfreundlich und sichert 3 Monate Spezial-Rabatte von 25 Prozent auf den Normalpreis bzw. die Fahrkarten für die Sparpreise. Weiterer Vorteil an der BahnCard ist die City-Option – damit können Sie die öffentlichen Verkehrsmittel bis zum Start-Bahnhof und vom Ankunfts-Bahnhof bis zum Ziel nutzen. Dies gilt auch für Sparpreis-Tickets.

Kann ich Kinder kostenlos mitnehmen?

Wer Kinder mit in die Bahn nimmt, hat im Regelfall ein entspanntes Reisen vor sich: Die Kinder können herumlaufen, spielen – es gibt ausgewiesene Kinder-Abteile, die im Vorfeld reserviert werden müssen. Kinder zahlen bis zu einem Alter von 6 Jahren für Reisen mit der Bahn grundsätzlich nichts. Wer seine Fahrkarte als Online-Ticket oder am Bahn-Schalter erworben hat, kann Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren eintragen – dann zahlen Kinder nichts für die Reise mit der Bahn. Kinder, die älter als 14 Jahre sind, müssen den vollen DB-Preis zahlen.

  • Kinder bis zu 6 Jahren: Alle Kinder zwischen 0 und 6 Jahren reisen immer kostenlos mit der Deutschen Bahn. Empfehlenswert ist für lange Strecken, ein Kinder-Abteil zu buchen.
  • Kinder zwischen 6 und 14 Jahren: Heranwachsende Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen ebenfalls nichts fürs Bahn-Reisen, wenn sie auf der Fahrkarte eingetragen sind und in Begleitung von Eltern oder Großeltern reisen.
  • Ab 15 Jahren: Ab einem Alter von 15 Jahren zählen Kinder für die DB als Erwachsene. Entsprechend müssen Kinder dann den vollen Fahrpreis zahlen.

Was ist der Unterschied zwischen 1. Klasse und 2. Klasse?

Informationen zur 1. Klasse: In der 1. Klasse haben Sie beim Reisen mit der DB großzügigere und komfortablere Sitzplätze. Die Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse ist zudem inklusive. Zudem gibt es kostenlose Tageszeitungen und Service am Platz. Ebenfalls berechtigt die 1. Klasse zur Nutzung der 1.-Klasse-Schalter sowie der DB Lounge an ausgewählten Bahnhöfen.

Informationen zur 2. Klasse: In der 2. Klasse fällt die Beinfreiheit etwas geringer aus. Zudem muss die Sitzplatzreservierung in der 2. Klasse zum Ticket hinzugebucht werden. In der 2. Klasse gibt es keinen Service am Platz, auch gibt es in der 2. Klasse keine kostenlosen Tageszeitungen.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, durchschnittlich: 4,44 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen