Die Alpspitzbahn gibt’s gleich zweimal in Bayern – einmal die Alpspitzbahn Nesselwang im Allgäu, die auf den Alpspitz fährt sowie die Alpspitzbahn bei Garmisch auf die Alpspitze. In diesem Artikel werden beide Bahnen vorgestellt.

Alpspitzbahn Nesselwang

Zu beiden Alpspitz-Bahnen erhalten Sie alle Informationen über Preise, Öffnungszeiten, Umgebungsinformationen, aktuelles Wetter per Webcam sowie Infos über Ski und Snowboard-Pisten, Wege zum Wandern und weitere Aktivitäten.

Bitte wählen Sie für detaillierte Informationen zur den beiden Alpspitz-Bahnen, Preise, Öffnungszeiten oder Aktivitäten den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Alspitzbahn: Mit welcher wollen Sie fahren?

Wer im Internet nach der Alpspitzbahn sucht, der könnte rasch verwirrt sein, denn in Deutschland gibt es gleich zwei Luftseilbahnen, die diesen Namen tragen. Eine befindet sich im Allgäu in Nesselwang, die andere Alpspitzbahn steht in Garmisch. Obwohl sie nur eine gute Stunde Fahrzeit voneinander entfernt liegen, kann es dennoch unangenehm sein, wenn Sie versehentlich die falsche Alpspitzbahn ansteuern. Eine Alpspitzbahn befindet sich im Allgäu-Ort Nesselwang und führt auch auf den gleichnamigen Berg Alpspitz. Die andere Alpspitzbahn trägt lediglich den gleichen Namen und verbindet das Tal von Garmisch-Partenkirchen mit der Alpspitze. Da sich die Namen der Berge selbst nur in einem Buchstaben unterscheiden, ist gerade bei Besuchern der Region die Verwirrung groß, welche Alpspitzbahn nun die Richtige ist. Was beide Alpspitzbahnen jedoch gemeinsam haben, ist der schöne Ausblick auf die Region.

Alpspitzbahn Nesselwang im Allgäu

Kurzinfo

OrtNesselwang, Allgäu, Bayern
Ticket-Preise18 Euro (Sommer, Erwachsener)
ÖffnungszeitenSommer: 9-17 Uhr
Winter: 9-16 Uhr, teilweise bis 21 Uhr
Höhenunterschied589 Meter: Tal-Station Nesselwang 911 Meter, Berg-Station Alpsitz 1500 Meter
WebsiteWebsite Alpspitzbahn Nesselwang

Streckenverlauf

Die Alspitzbahn in Nesselwang im Allgäu wurde im Jahre 2006 errichtet und ist eine Kombibahn. Das bedeutet, dass sowohl Gondeln als auch Sesseln damit befördert werden können, wodurch die Fahrgäste eine größere Auswahl haben und es beispielsweise einfacher ist, Waren auf die Bergstation am Alpspitz in Nesselwang zu transportieren.

Die Bahn in Nesselwang im Allgäu unterteilt sich in drei Stationen, in denen Ein- und Ausstieg möglich ist. Die Talstation liegt auf 911 Meter Seehöhe in Nesselwang im Allgäu. Die Mittelstation befindet sich auf 1193 Meter und schließlich führt die Bahn hinauf auf die Bergstation vom Alpspitz auf 1500 Metern. Insgesamt besteht die Alpspitzbahn auf den Alpspitz im Allgäu aus zehn Gondeln, in denen pro Gondel acht Personen Platz finden und 30 Sesseln mit jeweils vier Plätzen pro Sessel. Die Alpspitzbahn in Nesselwang im Allgäu bewegt sich mit 18 Kilometern pro Stunde und in der Stunde können 1240 Personen mit der Bahn befördert werden. Erst seit dem Jahre 2010 wird durchgehend bis zur Bergstation auf dem Alpspitz im Allgäu mit der Kombination aus Gondel und Sessel gefahren.

Alpspitzbahn Nesselwang
Alpspitzbahn Nesselwang

Öffnungszeiten

Geöffnet ist die Alpspitzbahn auf den Alpspitz im Allgäu das ganze Jahr über – ausgenommen sind die Zeiten in denen Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Zwischen 9:00 und 17:00 Uhr fährt die Bahn im Allgäu im Sommer regelmäßig zwischen der Talstation Nesselwang und der Bergstation am Alpspitz; im Winter ist eine Benutzung bis 16:00 möglich.

Preise

Im Jahr 2017 kostet ein Ticket für die Bahn in Nesselwang auf den Alpspitz für einen Erwachsenen im Sommer 18 Euro; eine Familie mit zwei Kindern bezahlt insgesamt 44 Euro für die Bahn im Allgäu. Kinder unter sechs Jahren und Hunde dürfen die Bahn auf den Alpspitz kostenlos benutzen. Das Sommerticket der Bahn im Allgäu inkludiert die Berg- und Talfahrt für den Alpspitz. Für Einzelfahrten auf Teilstrecken der Alpspitzbahn im Allgäu gelten reduzierte Preise und eine Fahrt ab der Mittelstation kostet für ein Ticket für einen Erwachsenen 6,90 Euro. Im Winter liegen die Preise etwa höher; dann kostet die Tageskarte für die Bahn auf den Alpspitz im Allgäu für Erwachsene 29 Euro – ab 11:00 Uhr gelten leicht reduzierte Preise in Höhe von 28 Euro. Das Familienticket für zwei Erwachsene und zwei Kinder kostet im Winter auf den Alpspitz 74 Euro für einen Tag.



Zudem ist im Winter die Bahn in Nesselwang auf den Alpspitz für den Flutlichtbetrieb von 18:00 – 21:00 geöffnet. In dieser Zeit gelten die regulären Tagestickets für die Bahn auf den Alpspitz nicht mehr und es müssen eigene Tickets für die Alpspitzbahn erworben werden, die für Erwachsene 18,50 Euro und für Kinder 13,50 Euro kosten.

Webcam und Wetter

Auf der Homepage des Ortes Nesselwang im Allgäu gibt es mehrere Webcams vom Alpspitz, die das Panorama zeigen. Sowohl von der Bergstation am Alpspitz als auch von der Talstation in Nesselwang im Allgäu gibt es aktuelle Webcam-Bilder und Informationen zum Wetter.

Sommer-Aktivitäten: Wandern, Museum & Co.

Der Alpspitz in Nesselwang im Allgäu ist 1575 Meter hoch und befindet sich in den Allgäuer Alpen. Der Alpspitz ist nicht der höchste Berg der Region um Nesselwang im Allgäu, das ist der Edelsberg mit 1630 Metern. In der Umgebung vom Alpspitz im Allgäu befinden sich die Orte Wertach, Pfronten, Jungholz und Nesselwang, wo sich die Talstation der Alpspitzbahn befindet. Der kleine Ort Nesselwang im Allgäu ist ein anerkannter Luftkurort, der im Sommer und Winter interessante Freizeitmöglichkeiten zu bieten hat. Neben einem Heimatmuseum gibt es ein Ski-Museum, dass die Skigebiete und ihre -geschichte von Nesselwang und im Allgäu zeigt. Nicht fehlen dürfen im Museum in Nesselwang natürlich die Medaillen der Biathlon-Olympiasieger Franz Keller und die WM-Medaille von Michael Greis. Viele Wintersportler aus Nesselwang im Allgäu können auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken, was das Skimuseum im Allgäu zeigt.

Im Sommer locken natürlich die abwechslungsreichen Wege zum Wandern die Gäste nach Nesselwang und auf den Alpspitz. Es gibt mehrere Routen zum Wandern auf den Gipfel vom Alpspitz, die schnellste für über den nördlichen Zugang. Daneben gibt es attraktive Routen auf dem Alpspitz im Allgäu, die beispielsweise an der Ruine der ehemaligen Burg Nesselburg vorbeiführen oder die Wanderer könnten einen Stopp bei der Wallfahrtskirche Maria Trost machen. In Nesselwang im Allgäu, auf dem Alpspitz und in der Umgebung gibt es zahlreiche weitere interessante Freizeitangebote. In nahe gelegenen Oberstdorf, im Kleinwalsertal, gibt es die Nebelhornbahn und einen herausfordernden Klettersteig.

Wer jedoch auf dem Alpspitz in Nesselwang im Allgäu bleiben möchte, bekommt auch hier einiges geboten. Dazu gehört beispielsweise eine Sommerrodelbahn auf dem Alpspitz, die einen Kilometer lang ist. 13 Kurven und zwei Jumps sowie ein Tunnel sorgen für eine abwechslungsreiche Fahrt. Gefahren kann alleine oder in Doppelrodeln werden, was ideal für Eltern mit kleineren Kindern ist.

Winter: Skigebiete, Alspitzkick & Co.

Wer etwas mehr Adrenalin braucht, der sollte sich den Alpspitzkick Nesselwang im Allgäu nicht entgehen lassen. Beim Alpspitzkick handelt es sich um eine 1,2 Kilometer lange Zipline auf dem Alpspitz auf der man mit bis zu 130 Kilometern in der Stunde am Seil nach unten Richtung Nesselwang rast. Der Alpspitzkick Nesselwang ist ganzjährig benutzbar und auch im Winter eine beliebte Attraktion im Allgäu abseits der Pisten. Mehr Infos zum Alpspitzkick gibt’s auf der Alpspitzkick-Website.

Allerdings warten im Winter auf die Ski- und Snowboardfahrer rund um den Berg Alpspitz in Nesselwang im Allgäu ein Skigebiet mit rund acht Kilometern Pisten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Bahnen und Pisten im Skigebiet sind sowohl für den Ski- bzw. Snowboard-Profi geeignet, bieten aber auch Ski-Vergnügen für Familien Zudem gibt es einen eigenen Snowboard-Park am Alpspitz in Nesselwang.

Neben den Tageskarten für die Alpspitzbahn in Nesselwang gibt es Mehrtageskarten, die zur Benutzung der Ski-Lifte der umliegenden Bahnen im Allgäu, ermöglichen, wodurch das Skigebiet um den Alpspitz deutlich erweitert wird.

Alpspitzbahn Garmisch-Partenkirchen

Kurzinfo

OrtGarmisch-Partenkirchen, Bayern
Ticket-Preise27 Euro (Sommer, Erwachsener)
ÖffnungszeitenSommer: 8.30-16.30 Uhr
Höhenunterschied1300 Meter: Tal-Station Garmisch 750 Meter, Berg-Station Alpspitze 2050 Meter
WebsiteWebsite Alpspitzbahn Garmisch

Streckenverlauf

Die Alpspitzbahn in Garmisch-Partenkirchen führt nicht auf den Alpspitz, sondern auf die Alpspitze. Die Pendelbahn wurde im Jahre 1973 fertig gebaut und hat eine Länge von über 3800 Metern. Von der Tal-Station bis zur Berg-Station werden mit der Bahn knapp 1.300 Höhenmeter überwunden. Die Tal-Station selbst liegt in der Nähe von Garmisch und befindet sich auf 750 Meter. In der Stunde können maximal 500 Personen befördert werden. Für die gesamte Länge vom Tal bis zum Berg benötigt die Alpspitzbahn bei einer Geschwindigkeit von 36 Kilometern pro Stunde rund neun Minuten. Die Berg-Station befindet sich auf einem kleinen Hochplateau an der nördlichen Seite der Alpspitze. Das gesamte Gebiet gehört zum Skigebiet Garmisch Classic. Die Alpspitzbahn in Garmisch wird von der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahn AG betrieben.

Alpspitzbahn Garmisch
Alpspitzbahn Garmisch

Öffnungszeiten

Die Alpspitzbahn Garmisch ist ebenfalls ganzjährig geöffnet und mit dem Ticket Garmisch-Classic benutzbar. Es gibt saisonal unterschiedliche Öffnungszeiten der Alpspitzbahn. Die Kernzeit der Alpspitzbahn ist jedoch 8:30 – 16:30 Uhr. Je nach Saison ist sie eine halbe Stunde früher oder eine halbe Stunde länger geöffnet. Die letzte Bergfahrt mit der Alpspitzbahn gibt es 30 Minuten vor Betriebsende.

Preise

Ein Ticket für die Alpspitzbahn für einen Erwachsenen kostet im Sommer 27 Euro. Für Jugendliche und Kinder gibt es eigene Preise. Außerdem gibt es ermäßigte Ticket-Preise für die Alpsitzbahn in Garmisch für Eltern mit Kindern zwischen acht und 16 Jahren. Hunde dürfen mit der Alpspitzbahn in Garmisch nicht kostenlos fahren, für sie müssen 4 Euro bezahlt werden.

Im Winter liegen die Preise etwas höher; dafür ist dann auch die Nutzung der Skigebiete inkludiert. kostet die Tageskarte für die Alpspitzbahn für das Skigebiet Garmisch-Classic 42 Euro. Wie im Sommer gelten auch im Winter für Kinder und Jugendliche sowie für Familien ermäßigte Preise. Zudem gibt es eigene Vormittags- und mehrere verschiedene Nachmittags-Preise, die ebenfalls günstiger sind als die Tageskarte.

Die Tickets für die Alpspitzbahn in Garmisch müssen die Gäste nicht zwingend erst vor Ort kaufen, sie können sie gleich online beim Betreiber der Alpspitzbahn bestellen. Die Preise sind identisch – und so werden lange Wartezeiten während der Stoßzeiten an den Ticketverkaufsstellen vor Ort vermieden.

Webcam und Wetter

Auf der Webseite des Betreibers der Alpspitzbahn gibt es mehrere Webcams, die die Region Garmisch-Classic mit der Alpspitzbahn zeigen. Auch eine Webcam mit dem aktuellen Gipfel-Wetter an der Alpspitze bzw. an der Zugspitze abrufbar. Zudem gibt es umfassende Informationen und Prognosen zum Wetter, damit sich die Gäste optimal auf den Besuch der Alpspitze vorbereiten können. Dort finden Besucher auch aktuelle Informationen zur Lawinensituation im Winter.

Skigebiet Garmisch Classic

Die Alpspitze ist 2628 Meter hoch und gehört zum Wettersteingebirge. Sie ist das Wahrzeichen der Region und vom Garmisch-Partenkirchen. Sie ist Teil einer ausgedehnten Berglandschaft zu der der Osterfelderkopf, der Hausberg, das Kreuzeck und das Höllental gehören und, die mit der Alpspitzbahn erreichbar sind. Das Skigebiet ist unter dem Namen Garmisch-Classic zusammengefasst. Insgesamt gibt es im Skigebiet Garmisch Classic unweit der Zugspitze rund 40 Kilometer Ski-Pisten mit der bekannten Kandahar-Abfahrt. Der Ort Garmisch-Partenkirchen ist jedem Wintersportler ein Begriff, denn er ist jedes Jahr Austragungsort für zahlreiche Wettbewerbe wie dem Neujahrsspringen, das Teil der Vierschanzentournee ist.

In Garmisch gibt einen eigenen Park für Snowboarder mit zahlreichen Hindernissen. Jedes Jahr lassen sich die Park-Betreiber neue Hindernisse einfallen, um ihn möglichst abwechslungsreich für die Gäste zu gestalten. Nicht nur erfahrene Ski-Fahrer und Snowboarder fühlen sich in der Region wohl, für Kinder, Familien und Wintersportanfänger gibt es geeignete Gebiete, wo sie ihre ersten Versuche auf Skiern machen können. Im farbenfrohen Kinderland gibt es verschiedene Elemente wie Wellen oder Tore, die den kleinen Skifahrern rasch die nötige Sicherheit für das Gelände geben sollen.

Aktivitäten rund um Garmisch

Auch abseits des Wintersports hat Garmisch-Partenkirchen ganzjährig ein attraktives Freizeitprogramm. Neben Sport wird auch die Kultur hochgehalten. Namhafte Künstler, darunter sogar Richard Strauss zog es in die Region und sie ließen sich von der malerischen Bergidylle inspirieren. Im Sommer ist die Region bei Wanderern sehr beliebt. Neben moderaten Wegen zum Wandern gibt es anspruchsvolle Routen in die Berge, die nur etwas für geübte Bergsteiger sind. Von der Alpspitze gibt es eine besonders herausfordernde Klettertour zur Zugspitze, die stellenweise den Schwierigkeitsgrad drei hat.

Wer einmal eine Klettertour auf der Alpspitze wagen möchte, sich aber nicht sicher ist, ob er schwindelfrei ist, der kann das direkt bei der Bergstation der Alpspitzbahn testen. Dort befindet sich die Aussichtsplattform AlpspiX, die in das Höllental hineinragt. Die Plattform besteht aus zwei zu einem X geformten Stahlträgern besteht. Die Spitzen sind verlast und bieten einen freien Blick auf das Tal, bei dem selbst erfahrene Bergsteiger ihren Mut zusammennehmen müssen, um ganz ran zu gehen. Wer jedoch an der Aussichtsplattform oder bei der Fahrt mit der Alpspitzbahn feststellt, dass die Höhe nicht der beste Freund ist, für den gibt es um die Alpspitze mehrere Erlebniswanderwege, die sogar für Familien geeignet sind. Der Gipfel-Erlebnisweg ist ein moderater Spaziergang, der um den Berg Osterfelderkopf führt. Das Höllental bietet interessante Tour-Möglichkeiten etwa durch die Klamm mit einem tosenden Wasserfall. Wer diese Tour geht, sollte jedoch nicht nur schwindelfrei, sondern auch wasserfest sein.

Neben der Alpspitzbahn gibt es im Ort Garmisch mehrere weitere Bahnen, die die Gäste zu den Gipfeln der umliegenden Berge bringen. Dazu gehört beispielsweise die Zugspitzbahn, die auf die Zugspitze führt. Die Zugspitze ist der mit 2936 Metern höchste Berg in Deutschland, neben der Höhe ist an der Zugspitze ebenfalls der Gletscher interessant, der die Gäste in eine andere Welt entführt. Es gibt einen interaktiven Erlebnisweg zum Wandern, auf dem der Gletscher vorgestellt wird und die höchste Kapelle von Deutschland befindet sich ebenfalls auf der Zugspitze. Für Kinder gibt es den AlpinPark, in dem die Zeit wie im Flug vergeht. Außerdem gibt es dort an der Zugspitze die Möglichkeit, auf dem ewigen Eis im Sommer zum Rodeln und im Rahmen von Führungen kann der Gletscher direkt besucht werden.

Die hohen Berge bieten im Sommer noch zahlreiche weitere attraktive Freizeitmöglichkeiten. Bei Paragleitern beliebt ist der Wank, auf den ebenfalls eine Bahn führt. In der Nähe der Bergstation gibt es ideale Startplätze für Paragleiter. Die Region ist im Sommer dafür ideal, da es eine hervorragende Thermik gibt, die für tolle Aufwinde sorgt. Damit ist der Wank auch ideal für weniger geübte Paragleiter, die hier mühelos ihre ersten Versuche starten können.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, durchschnittlich: 4,25 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen