Mit dem Hudson Bay Express – auch als Eisbären-Express bezeichnet – reisen Sie ins Reich der Eisbären und Polarlichter: Besonders ansprechend und stilecht lässt sich die Umgebung der Hudson Bay mit der Eisenbahn erkunden – dem Hudson Bay Express, der auf seiner weiten Reise die Provinz Manitoba durchquert. Die wunderschöne Hudson Bay (oder Hudson Bucht) liegt im Nordosten Kanadas und umfasst auf der Hudson Bay Railway eine Strecke von knapp 1.400 Kilometern. Die romantische Reise mit dem Zug startet in Winnipeg, der Hauptstadt von Manitoba und findet seinen krönenden Abschluss in der Kleinstadt Churchill an der Südwestküste der Hudson Bay, die überhaupt nur auf diesem Weg erreichbar ist und auch als Eisbären-Hauptstadt der Welt bekannt geworden ist. Alle Angebote & Infos zu einer Luxus-Bahnreise mit dem Hudson Bay Express durch Kanadas Norden gibt’s hier.

Hudson Bay Express Panorama

Unendlich weite Landschaften und eine Tierwelt, die keine Wünsche mehr offen lässt – Naturliebhaber und Frischluft-Fans kommen in Kanada definitiv auf ihre Kosten! Diese Kreuzfahrt auf Schienen bietet Ihnen der Reiseveranstalter Lernidee an. Sie interessieren sich für eine Fahrt mit dem Hudson Bay Express? Jetzt Katalog der schönsten Bahnreisen 2023 / 2024 von Lernidee anfordern:

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!

Für weitere Luxuszüge gibt’s eine separate Info-Seite. Für den Hudson Bay Express wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

Kurzinfo Hudson Bay Railway

Streckenverlauf
  • Winnipeg – Churchill
  • Reise durch die Provinz Manitoba bis zur Südküste der Hudson Bucht
Reise-Termine
  • nächster Termin: 09.02.23 – 21.02.23
  • Folgetermin: 08.02.24 – 20.02.24
Reisedauer 13 Tage
Preise ab 8.720 Euro
Angebote  Jetzt Angebot anfordern
Hudson Bay Express - Ankunft in Churchill
Hudson Bay Express – Ankunft in Churchill

Hudson Bay Railway – Historie und Streckenverlauf

Der Churchill River wurde bereits im 18. Jahrhundert für den Fellhandel in Kanada genutzt, später für den Getreidehandel. Für den Transport an Land waren einerseits die Canadian Pacific Railway, andererseits die Canadian National Railway verantwortlich, was bei der Bevölkerung jedoch für große Frustration sorgte. So wurde von mehreren Provinzen der Hudson Bay Railway begründet, der allerdings aufgrund landschaftlich bedingter Probleme beim Bau in Churchill erst ab Ende der 1920er Jahre genutzt werden konnte. Noch heute ist der Hudson Bay Railway die einzige Möglichkeit, Churchill auf dem Landweg zu erreichen.

Jedoch wird der Fernzug nach Winnipeg inzwischen von der staatlichen Eisenbahngesellschaft VIA Rail Canada betrieben, die aufgrund der eingefahrenen Verluste im Personenverkehr aus den beiden Vorgängern gegründet wurde. Diese befährt ein Netz von ungefähr 12.500 Kilometern, wobei Gleise von unterschiedlichen Eisenbahnunternehmen genutzt werden, wodurch es immer wieder zu deutlichen Verspätungen im Bahnverkehr kommt. Tägliche Züge werden daher nur auf der Strecke zwischen Québec und Windsor angeboten werden.

Immer wieder wurde der Zugverkehr der Hudson Bay Railway gesperrt. 2016 kam es zu Schäden an den Schienen nahe Churchill, erst Ende 2018 und dem Verkauf der Strecke an die Arctic Gateway Group ist die Strecke wieder uneingeschränkt befahrbar. 2017 kam es zu Unterspülungen einer weiteren Teilstrecke, die erst eineinhalb Jahre später wieder befahrbar war. 2020 führten Proteste der indigenen Bevölkerung zur Einstellung des Betriebes, weiters hat die Arctic Gateway Group aufgrund der Corona-Pandemie das Angebot erheblich eingeschränkt, mittlerweile ist der Normalbetrieb der staatlichen Eisenbahngesellschaft von Kanada wieder hergestellt und die Verbindung der acht Provinzen wieder befahrbar.



Die Sonderzüge auf der Hudson Bay Railway werden auch als Hudson Bay Express oder Eisbären-Express bezeichnet. Sie fahren nicht nach dem regulären Fahrplan und bieten mehr Komfort und Zwischenhalte.

Hudson Bay Railway Streckenverlauf
Hudson Bay Railway Streckenverlauf

Die Route der Hudson Bay Railway – auch als Hudson Bay Express oder Eisbären-Express bezeichnet – startet im multikulturellen Winnipeg, Hauptstadt der Provinz Manitoba und Verkehrsknotenpunkt, beginnt die aufregende Fahrt mit dem Hudson Bay Express in Richtung Norden. Das nächste Highlight nach 520 Kilometern Fahrt ist die Station The Pas am Saskatchewan River, auf dem Weg dorthin können Sie die Weite der Prärielandschaft Kanadas entspannt genießen. Seen und boreale Nadelwälder, die Taiga, zeigen die gesamte Bandbreite kanadischer Natur.

Nach insgesamt 700 Kilometern Fahrt erreicht der Zug Thompson, das einerseits durch die Förderung von Nickel bekannt ist, andererseits als Zentrum des Handels und der Politik auch als „Tor zum Norden“ bezeichnet wird. Auf der Fahrt durch die Tundra können Sie ein weiteres Landschaftsbild der Arktis in sich aufnehmen. Nach insgesamt knapp 1.700 zurückgelegten Kilometern erreicht der Hudson Bay Express schließlich das Endziel der Reise: Churchill an der Südwestküste der Hudson Bay, wo Sie vielleicht sogar den einen oder anderen Eisbären – aus sicherer Entfernung – beobachten können.

Hudson Bay Express Angebote 2023 / 2024

Für ihr Reiseerlebnis in Kanadas Norden gibt es eine umfassendes Angebot zur Fahrt mit der Hudson Bay Railway, bei dem Sie alle Attraktionen im Norden Kanadas entdecken können – die 13-tägige Zug-Erlebnisreise ins Reich der Polarlichter vom Berliner Fernreise-Spezialisten Lernidee. Diese außergewöhnliche und mit viel Liebe zum Detail komponierte Zugreise Kanada entführt Sie in den unbekannten Norden des riesiges nordamerikanischen Landes. Von Toronto und den Niagara-Fällen fahren Sie zunächst mit einem weiteren mit dem Canadian durch verschneite Wälder und Prärie. Weiter geht es mit dem legendären Hudson Bay Express nordwärts durch die Tundra. An der zugefrorenen Hudson Bay erleben Sie ein Winter-Wunderland, ob auf Schneeschuhen, auf Hundeschlitten oder im Tundra Buggy. Und über Ihnen ein Himmel voller Polarlichter – einfach magisch! Erfüllen Sie sich jetzt Ihren Reisetraum per Bahn!

Für Kurzentschlossene startet die nächste 13-tägige Reise mit dem Hudson Bay Express ins Reich der Polarlichter bereits am 9. Februar 2023 – jetzt informieren:

Reich der Polarlichter: Jetzt Angebot anfordern!

Hudson Bay Express - Tanzende Nordlichter
Hudson Bay Express – Tanzende Nordlichter

Das erwartet Sie auf der Reise ins Reich der Polarlichter

  • Fahrt mit dem Hudson Bay Express von Winnipeg bis Churchill
  • Fahrt mit dem Canadian von Toronto bis zur Prärie-Metropole Winnipeg
  • Kanadas ganze Vielfalt: Prärie, Urwälder, Seen und arktische Tundra
  • Naturspektakel Aurora borealis (Polarlicht)
  • Dan’s Diner: Exklusives Dinner unter Polarlichtern
  • Mit Schneeschuhen auf den Spuren der ersten Siedler
  • Besuch im Polar Bear Jail: Aug in Auge mit dem Eisbären
  • Husky-Schlittenfahrt durch ein Wintermärchen
  • Itsanitaq-Museum mit einer der weltgrößten Sammlungen von Inuit-Kunst
  • Abendessen in Torontos CN Tower auf 351 m Höhe
  • Frozen: Weltwunder Niagara-Fälle

Für Kurzentschlossene startet die nächste 13-tägige Reise mit dem Hudson Bay Express ins Reich der Polarlichter bereits am 9. Februar 2023 – jetzt informieren:

Reich der Polarlichter: Jetzt Angebot anfordern!

Hudson Bay Express - Eisbär im Heidekraut in Manitoba
Hudson Bay Express – Eisbär im Heidekraut in Manitoba

Ihr Reiseverlauf mit dem Hudson Bay Express

1. Tag Flug über den Atlantik: Sie fliegen von Frankfurt nach Toronto, wo Ihre Reiseleitung Sie begrüßt und zu Ihrem zentral gelegenen Komfort-Hotel geleitet, in dem Sie drei Nächte logieren.

2. Tag Metropole am Ontario-See: Eine Stadtrundfahrt zeigt Ihnen Torontos Kontraste zwischen glitzernden Wolkenkratzern und historischen Prunkbauten. Spazieren Sie am freien Nachmittag am Ufer des Ontario-Sees entlang, wo zahlreiche Cafés zum Verweilen und Aufwärmen einladen. Später genießen Sie von der Aussichtsterrasse auf dem CN Tower den atemberaubenden Blick über die Metropole und den zugefrorenen Ontario-See und im berühmten The 360-Restaurant ein Welcome Dinner in 351 m Höhe! (FA)

3. Tag An den Niagara-Fällen: Heute führt Sie ein Tagesausflug zu einem grandiosen Naturschauspiel, das im Winter noch beeindruckender ist: Mit donnerndem Getöse stürzt der Niagara-Fluss über die fast 1.000 m breite und 55 m tiefe Felsstufe. Nachmittags fahren Sie auf dem malerischen Niagara Parkway zum Städtchen Niagara-on-the-Lake mit seinen viktorianischen Häuschen. (FM)

4. Tag Im Zug durch ein Wintermärchen: An der Union Station von Toronto beginnt Ihre aufregende Zugfahrt mit dem Canadian. Ontarios verschneite Seen und Wälder ziehen an Ihnen vorüber. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lassen Sie sich im Speisewagen verwöhnen! Erhöhte Aussichtsplätze in dem mit einer Glaskuppel verkleideten Panoramawagen gestatten Ihnen einen herrlichen Rundblick. Heute übernachten Sie an Bord des Zuges. (FMA)

5. Tag Von Ontario nach Manitoba: Mit dem Wechsel von der Provinz Ontario nach Manitoba ändert sich im Laufe des Tages auch das heutige Landschaftsbild. Auf Seen und Wälder folgt die weite verschneite Prärie. Abends erreichen Sie Manitobas lebhafte Hauptstadt Winnipeg. Hier übernachten Sie heute im Komfort-Hotel. (FM)

6. Tag Auf dem Hudson Bay Express: Vormittags brechen Sie auf zum prunkvollen Bahnhof, wo Sie der Hudson Bay Express schon erwartet. Ihre 1.700 km lange Fahrt gen Norden quer durch die riesige Provinz Manitoba beginnt. Schon kurz hinter Winnipeg umfängt Sie die weite Einsamkeit der kanadischen Prärie, die später übergeht in Seen und boreale Wälder des Nordens. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie an Bord des Zuges. (FMA)

7. Tag Fifty Shades of White: Heute rollt Ihr Zug durch die weiße Winterwunderlandschaft; mit etwas Glück erspähen Sie sogar Elche. Hier gibt es keine Straßen mehr, nur die Gleise, auf denen Sie reisen. Aus dichten Wäldern geht es hinaus in die unendliche Tundra der kanadischen Arktis. Bei einem längeren Halt vertreten Sie sich die Beine im Städtchen Thompson, dem Tor zum Norden, gegründet dank reicher Erz- und Nickelvorkommen. Auf der Weiterfahrt mit dem Hudson Bay Express sorgen Bordvorträge Ihres Reiseleiters für Kurzweil. (FMA)

8. Tag Aurora borealis: Meer in Sicht! Morgens endet Ihre Zugreise gen Norden an der weiten Hudson Bay in Churchill, der Eisbärenhauptstadt der Welt. Davon können Sie sich schon bald im Eisbären Auswilderungsprojekt überzeugen, scherzhaft auch Polar Bear Jail genannt. Im Itsanitaq-Museum bewundern Sie Kunsthandwerk der Inuit von der Frühzeit bis heute. Nach dem Abendessen überqueren Sie im Tundra Buggy den zugefrorenen Churchill River. Inmitten unendlicher Tundra erleben Sie auf der Aussichtsterrasse der gemütlichen Thanadelthur-Lounge erstmals eine Lichtershow von Mutter Natur, die Sie niemals vergessen werden: Aurora borealis! Die kommenden drei Nächte logieren Sie in Churchill im einfachen Tundra Inn. (FA)

9. Tag Mit Huskys durch ein Wintermärchen: Haben Sie sich schon mal gefühlt wie ein Inuit? Heute erobern Sie die glitzernde Winterlandschaft mit Hundeschlitten – ein unvergessliches Erlebnis und ganz sicher ein Höhepunkt Ihrer Polar-Reise. Abends geht es mit dem Tundra Buggy wieder hinaus auf den Churchill River. Am einsamen verschneiten Ufer erwartet Sie eines der außergewöhnlichsten Restaurants der Erde: Dan’s Diner. Dieser Abend ist ein Fest für alle Sinne: Lokale Spezialitäten und Panoramafenster mit perfekter Sicht auf das Polarlicht-Spektakel am Himmel. (FA)

10. Tag An der Hudson Bay: Mit dem Tundra Buggy fahren Sie aus Churchill hinaus an der Küste entlang. Auf einer geführten Schneeschuh-Wanderung erkunden Sie die verschneiten Wälder entlang der zugefrorenen Hudson Bay. Aber keine Sorge: Das Tempo ist gemächlich – niemand bleibt auf der Strecke. Nach dem Abendessen im Restaurant in Churchill fahren Sie auf eine Lichtung inmitten des borealen Waldes, um noch einmal den Zauber der Polarlichter zu erleben. (FMA)

11. Tag Abschied von der Hauptstadt der Polarlichter: Am Vormittag machen Sie sich im Polar Bear International House vertraut mit dem aktuellen Forschungsstand zu Eisbären und Klimawandel. Anschließend gehen Sie im Parks Canada Besucherzentrum auf Zeitreise in die Welt der Pelzhändler. Im Laufe des Nachmittags fahren Sie zum Flughafen und fliegen von der Hudson Bay zurück in die Zivilisation nach Winnipeg. Lassen Sie beim stimmungsvollen Abschiedsessen die Abenteuer einer außergewöhnlichen Polar-Reise Revue passieren. Heute übernachten Sie in Winnipeg im Komfort-Hotel. (FA)

12. Tag Bye-bye, Canada! Heute haben Sie noch etwas Zeit für letzte Einkäufe, bevor es zum Flughafen von Winnipeg geht. (F)

13. Tag Ankunft in Deutschland

Für Kurzentschlossene startet die nächste 13-tägige Reise mit dem Hudson Bay Express ins Reich der Polarlichter bereits am 9. Februar 2023 – jetzt informieren:

Reich der Polarlichter: Jetzt Angebot anfordern!

Hudson Bay Express - Panoramawagen
Hudson Bay Express – Panoramawagen

Ausstattung & Kabinen im Hudson Bay Express

Wählen können Sie bei Ihrer Reise im Hudson Bay Express – oder auch Eisbären-Express bezeichnet – zwischen der Economy Class oder der Sleeper Class. Die beiden von der VIA Rail angebotenen Optionen unterscheiden sich im Preis und der angebotenen Ausstattung.

Hudson Bay Express - Schlafwagenabteil mit 2 Betten
Hudson Bay Express – Schlafwagenabteil mit 2 Betten
  • Die Economy Class im Zug bietet verstellbare Sitze, auf denen Sie nachts in einer angenehmen Position schlafen können.
  • In der Sleeper Class des Hudson Bay Railway reisen Sie zwei Tage und zwei Nächte mit höchstem Komfort durch Kanada: Die bequemen Reisesessel werden abends vom Zugbegleiter in Betten umgebaut. So verbringen Sie angenehme Nächte im Doppel-Schlafabteil, das sogar mit einer eigenen Toilette und einem Waschbecken ausgestattet ist. Selbstverständlich ist in den Luxus-Abteilen des Hudson Bay Express auch ein Stromanschluss vorhanden, sodass Sie auf technisches Equipment nicht verzichten müssen.
  • Zudem bietet der Hudson Bay Express seinen Reisenden einen Speisewagen, sowie Gepäckservice und rauchfreie Abteile; WLAN gehört derzeit nicht zum Angebot von VIA Rail im Hudson Bay Railway.

Top10-Highlights in Kanadas Norden

Anschließend an die Fahrt mit der Hudson Bay Railway – auch als Hudson Bay Express oder Eisbären-Express bezeichnet – erwarten Sie diese zehn Highlights im Norden von Kanada.

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!

Hudson Bay Express Polarlichter
Hudson Bay Railway – Polarlichter
  1. Majestätische Eisbären: Auf die majestätischen Tiere treffen Sie in der Eisbärenhauptstadt Churchill. Durch die Lage an zwei Flüssen und der Hudson Bay ist das Terrain dort der optimal es Startpunkt für die Eisbären auf Robbenjagd. Um Bewohner und Bären vor einander zu schützen, zahlen Bären einen Preis: Ende des 20. Jahrhunderts wurde ein Eisbärengefängnis für Problembären auf Futtersuche gebaut, die Sie in diesem Auswilderungsprojekt aus sicherer Entfernung bei einer Fahrt im Tundra Buggy bestaunen und beobachten können. Nach einem einmonatigen Aufenthalt werden die Tiere übrigens wieder in der Wildnis freigesetzt.
  2. Die Polarlichter – Aurora Borealis: Churchill ist nicht nur berühmt für seine Eisbären, auch das Polarlicht zeigt sich in Manitoba von seiner schönsten Seite. Die Aurora Borealis, wie dieses Phänomen auch genannt wird, ist ein farbenfrohes Naturschauspiel der besonderen Art. Lichtspuren in sämtlichen Farben bieten eine traumhaft-surreale Kulisse, die Sie in der Arktis von Dezember bis März geboten bekommen. Für die farbigen Licht-Erscheinungen sind Explosionen auf der Sonne verantwortlich, deren elektrisch geladenen Partikel als Sonnensturm auf das Magnetfeld der Erde und damit auch auf Sauerstoff- und Stickstoff-Atome treffen.
  3. Das Itsanitaq Museum: Ein Einblick in die Kultur und das Kunsthandwerk der Inuit gewährt Ihnen der Besuch im Itsanitaq Museum. Es wurde 1944 gegründet und stellt derzeit annähernd 1.300 Objekte aus. Darunter finden sich antike Waffen sowie Jagdausrüstungen der Ureinwohner, aber auch Kunstwerke aus Elfenbein oder Walknochen. Vom Museum werden immer wieder spezielle Ausstellungen über die Tiere der Arktis gezeigt. Für Interessierte der Geschichte der einstigen Arktis-Bewohner definitiv ein spannendes Erlebnis!
  4. Mit dem Hundeschlitten durch die Tundra: Sich mit dem traditionellen Reise- und Transportmittel der Inuit über den glitzernden Schnee tragen zu lassen, ist mit Sicherheit der Traum jedes Kanada-Urlaubers. Genießen Sie verschneite Winterlandschaften – nichts macht mehr Spaß, als die Huskys in ihrem Element zu beobachten: Aufregung und grenzenlose Vorfreude auf die wilde Fahrt! Genießen Sie die saubere, frische Luft und die Einsamkeit der Tundra.
  5. Schneeschuh-Wanderung: Der zugefrorene Hudson Bay lädt seine Besucher ein, die Natur nun auch zu Fuß zu erkunden. Mit Schneeschuhen ausgestattet und einem erfahrenen Tour-Guide wandern Sie entlang der Küste durch den Schnee und erforschen in gemütlichem Tempo das Areal aus nächster Nähe. Unterwegs begegnet Ihnen sicherlich auch der eine oder andere Elch oder Fuchs – typische Bewohner der arktischen Tundra – und sorgt für einen unvergesslich schönen Tag in der kanadischen Winterlandschaft.
  6. Das Manitoba Museum: Für Kulturinteressierte bietet auch das preisgekrönte Manitoba Museum in Winnipeg mehr als genug sehenswerte Ausstellungen. Faszinierend ist nicht nur ein Besuch des Planetariums, das mit einem der weltweit besten Projektions-Systeme beeindruckt, sondern auch die vielen historischen Funde, die in der Hudson’s Bay Company Museum Collection ausgestellt werden. Sehenswert ist außerdem die neue Winnipeg Gallery, die sich mit der Geschichte von Winnipeg befasst.
  7. Winnipeg Art Gallery – Qaumajuq: Diesem Museum sollten Sie definitiv einen Besuch abstatten, bevor Sie weiter in den Norden Richtung Churchill reisen. Es war 2021 bereits auf dem Cover des berühmten TIME magazine zu sehen, das in dieser Ausgabe über die großartigsten Plätze der Welt berichtete. Im Qaumajuq können Sie die weltweit größte Ausstellung von zeitgenössischer Inuit-Kunst bestaunen, die Sammlung beinhaltet über 27.000 Kunstwerke von der Renaissance bis zur Neuzeit.
  8. The Canadian Museum for Human Rights: Nicht nur passionierte Museumsbesucher kommen hier auf ihre Kosten. Das spektakuläre Gebäude wurde von Stararchitekt Antione Predock entworfen und ist eines der sehenswertesten architektonischen Highlights der Stadt. Die derzeit elf interaktiven Ausstellungen beeindrucken den Besucher ebenso wie die atemberaubende Aussicht über die Stadt aus dem Tower of Hope.
  9. The Forks: Wenn Sie einen längeren Aufenthalt in Winnipeg planen, sollten Sie The Forks besuchen. Bereits seit 6.000 Jahren ist dieser Platz Treffpunkt für die Einwohner. Auf dem riesigen Areal können Sie sich auf dem zentralen Markt ins Getümmel stürzen. Weitläufige, von Bäumen eingefasste Wege, von denen Sie die tolle Aussicht auf die Flussufer des Red und des Assiniboine-Flusses genießen können. Neben der weltweit längsten Kunsteisbahn und einem Wasserpark laden zahlreiche Restaurants und Cafés zu einem Besuch ein.
  10. Das Winnipeg Folk Festival: Besuchen Sie die Stadt im Juli, sollte dieses Folk Festival auf Ihrem Plan nicht fehlen. Bei diesem Groß-Event im Birds Hill Provincial Park können Sie nicht nur die Musik von lokalen Künstlern genießen – trotz des Namens treten hier auch zahlreiche internationale Musiker der unterschiedlichsten Musikrichtungen auf.

Erleben Sie die schönsten Bahnreisen 2023/2024!


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen