Camping ist eine ideale Form von Urlaub, um runterzukommen und den Stress des Alltags hinter sich zu lassen. Campingurlaub mit der Bahn verspricht Freiheit und Unabhängigkeit. Außerdem ist das Fahren mit der Bahn nachhaltig und umweltschonend. Die ultimative Packliste für einen Campingurlaub mit der Bahn und die 5 besten Ziele für einen Campingurlaub, der mit der Bahn-Anreise beginnt, gibt’s hier. Jetzt Bahn-Anreise zum Camping-Urlaub buchen:

 +++ Sommer-Aktion 2022: ICE-Tickets schon ab 9,65€ sichern! +++ ICE-Tickets sind in der Super Sparpreis Aktion bereits ab 12,90€ erhältlich. Mit BahnCard gibt’s die ICE-Fahrt ab 9,65€ – so günstig wie nie! Die Sparpreis-Aktion läuft noch bis 31. August 2022 – aber nur solange der Vorrat reicht! Schnell buchen & günstig reisen:

Sparpreis-Aktion! Jetzt ICE-Ticket ab 9,65€ sichern!

Für genaue Infos zum Camping-Urlaub mit der Bahn einfach gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis anwählen:

So geht Camping mit der Bahn

In Einklang mit der Natur und nur mit dem notwendigsten ausgestattet, bietet ein Zelturlaub eine minimalistische Erholungspause für den Geist und hilft dabei, in der Natur Kraft zu tanken. Wer es komfortabler mag, kann auf unterschiedliche Campingunterkünfte zur Miete zurückgreifen. Dabei lassen sich Meer, Wälder und Berge auch ganz ohne eigenem Fahrzeug erkunden.

Ein Camping-Urlaub in Deutschland ist aktuell mit dem 9-Euro-Ticket für den Regionalverkehr oder mit der Sparpreis Aktion für den Fernverkehr ab 12,90€ sogar besonders preiswert.

Campingtouren mit der Bahn sind vielseitig und können nach individuellen Vorlieben geplant werden. Vom naturnahen Abenteuertrip für kleines Geld bis zum luxuriösen Glamping mit nachhaltiger Anreise ist alles möglich. Manchmal lohnt es sich einfach, alternative Reisen in Erwägung zu ziehen.



Camping Bahn - Staffelsee in Bayern
Camping Bahn – Staffelsee in Bayern

Packliste für den Camping-Urlaub mit der Bahn

Bei einer Campingreise mit der Bahn ist es wichtig, sich wirklich auf das Wesentliche zu beschränken. Das Gepäck muss schließlich schnell griffbereit und zu Fuß gut zu transportieren sein. Idealerweise lässt sich alles in und an einem großen Trekkingrucksack verstauen. Camper, die sich vor Ort in einem Mietobjekt aufhalten, benötigen kaum eine eigene Campingausrüstung. Je nach Objekt sind sogar Bettwäsche und Geschirr vorhanden. So wird das notwendige Gepäck zwar merklich reduziert, allerdings wird der Campingtrip dadurch auch deutlich teurer. Hier muss jeder Reisende abwägen, wo die Prioritäten liegen. Wenn wir nun davon ausgehen, dass vor Ort gezeltet werden soll, sind einige Ausrüstungsgegenstände unabdingbar:

  • Zelt: Für die Reise mit der Bahn müssen zwei Faktoren miteinander abgewogen werden: Komfort und Gewicht. Je größer das Zelt, desto schwerer und sperriger ist es. Für ein gutes transportables Zelt sollten grob 1,5 bis 2 kg Gewicht pro Person gerechnet werden. Wichtig ist, dass das Zelt nicht nur einen Schlafplatz bieten muss, sondern auch Abstellfläche für den Rucksack und (schmutzige) Schuhe. Ein kleines Vorzelt ist somit dringend erforderlich, um alles wettergeschützt zu verstauen.
  • Isomatte: Eine Isomatte schützt den Schlafenden vor Unterkühlung und bietet ein Mindestmaß an Schlafkomfort. Aufblasbare Isomatten bestechen durch ein geringes Packmaß und Gewicht und bieten durch die gefüllten Luftkammern einen bestmöglichen Schlaf. Die Luftkammern sind deutlich kleiner als bei herkömmlichen Luftmatratzen, sodass die Isomatte sehr schnell auf- und abgebaut werden kann.
  • Schlafsack: Für die Campingtour mit der Bahn sollte der Schlafsack weniger als 1 kg wiegen und ein möglichst geringes Packmaß aufweisen. Herstellerangaben informieren über den sogenannten Komfortbereich des Schlafsacks. Er beschreibt den minimalen Temperaturwert, bei dem eine durchschnittliche Testperson nicht friert. Anhand dieses Wertes kann ein Schlafsack gewählt werden, der den Bedingungen am Urlaubsort am besten entspricht.
  • Campinggeschirr: Auch wenn man nicht jeden Tag an seinem Zelt selbst kochen möchte, so ist doch zumindest ein kleiner Gaskocher unverzichtbar. Hierzu wird natürlich ein passendes Campinggeschirr benötigt. Es sollte bruchsicher und leicht sein. Ein mehrteiliges Kochset bietet eine Rundumversorgung, doch ist ein komplexes Set meist nur nötig, wenn wirklich viel gekocht werden soll. Für Minimalisten genügt eine einfache Emaille Tasse. Sie ist aus bruchsicherem Metall und kann direkt auf den Gaskocher gestellt werden. Ein Kaffee oder Tee ist darin ebenso schnell zubereitet wie eine warme Suppe. Unterwegs kann die Camping Tasse außen am Rucksack befestigt werden und ist bei Bedarf schnell zur Hand.

Reiseziele für den Camping-Urlaub mit der Bahn

In Deutschland gibt es zahlreiche idyllisch gelegene Campingplätze, die sehr gut mit der Bahn zu erreichen sind. Nicht einmal ein eigenes Zelt ist überall nötig, denn viele Campingplätze bieten unterschiedlich ausgestattete Mietobjekte an, die bewohnt werden können. Im folgenden sollen 5 Campingplätze vorgestellt werden, die alle Anforderungen für Bahnreisende abdecken.

Rotes Kliff auf Sylt

An den Nordseestrand: Campingurlaub auf der Insel Sylt mit der Bahn

Dank des Hindenburgdamms ist die Ostseeinsel Sylt bequem mit dem Zug zu bereisen. Vom Bahnhof Westerland kann der knapp 2 km entfernte Campingplatz Westerland bequem zu Fuß oder mit dem Bus erreicht werden. Der Campingplatz bietet neben mietbaren Mobilheimen auch reichlich Platz für kleine Zelte und liegt idyllisch zwischen den Dünen. In nur wenigen Gehminuten ist der Strand erreicht. Fahrräder oder E-Scooter können vor Ort gemietet werden und erlauben eine Erkundung der knapp 100 km² großen Insel.

Bahn-Anreise nach Sylt: Direktverbindungen nach Sylt gibt es unter anderem aus Hamburg (3,5 Stunden), Berlin (6,5 Stunden) oder Frankfurt am Main (9,5 Stunden). Es gibt Regioverbindungen und IC-Fernverkehrsverbindungen. Vom Bahnhof Westerland zum Campingplatz Westerland rund 2 Kilometer zu Fuß. Mehr zum Zug nach Sylt.

Sparpreis-Aktion! Jetzt ICE-Ticket ab 9,65€ sichern!

Familäre Alternative: Campingurlaub auf Fehmarn mit der Bahn

Auch wenn Sylt extrem populär ist, sie ist nicht die einzige Insel, die direkt mit der Bahn erreicht werden kann. Die Fehmarnsundbrücke ist eine Kombination aus Eisenbahn- und Straßenbrücke, die die Insel über eine Strecke von 1300 Meter mit dem Festland verbindet. Vom Bahnhof in Burg sind es etwa 5 km bis zum Erlebniscampingplatz Südstrand, die problemlos zu Fuß oder mit dem Bus zurückgelegt werden können. Dort gibt es neben einem großen Angebot an Mietwohnwagen und Mietzelten auch reichlich Stellfläche für kleine Zelte. Der Platz liegt direkt am Meer und bietet umfassende Freizeitangebote für Groß und Klein.

Bahn-Anreise nach Fehmarn: Eine Direktverbindung nach Fehmarn gibt es von Lübeck (1,5 Stunden). Eilige Reisende können Fehmarn auch mit dem ICE aus Hamburg bereisen (ebenfalls 1,5 Stunden). Vom Bahnhof in Burg rund 5 km zu Fuß oder per Bus bis zum Erlebniscampingplatz Südstrand.

Mittelrheinbahn - Burg Rheinstein im Oberen Mittelrheintal
Burg Rheinstein im Oberen Mittelrheintal

Zwischen Rhein und Mosel: Campingurlaub in Koblenz mit der Bahn

Koblenz ist eine historische Stadt im Südwesten von Deutschland wo Rhein und Mosel zusammenfließen. Die Gegend besticht durch Weinberge und Burgruinen und bietet zahlreiche kulturelle Veranstaltungen. Vom Bahnhof Koblenz sind es nur 2,5 km bis zum Knaus Campingpark Koblenz/Rhein-Mosel. Die zentral gelegene Anlage schmiegt sich an das Ufer beider Flüsse und bietet neben Zeltplätzen auch Campingfässer, die eine komfortable Schlafstätte und einen innen liegenden Sitzbereich bieten.

Bahn-Anreise nach Koblenz: Direktverbindungen nach Koblenz gibt es von Köln (1,5 Stunden) oder Frankfurt am Main (1,5 Stunden). Die Regiozüge von Köln nach Koblenz verkehren stündlich; dazu kommen Fernverkehrsverbindungen. Von Frankfurt aus verkehren ebenfalls sowohl Regionalzug- und Fernverkehrsverbindungen. Mehr zur Mittelrheinbahn von Köln nach Koblenz.

Berchtesgarden mit Watzmann - Bayern Alpen Bahn
Berchtesgarden mit Watzmann

Alpenidylle: Campingurlaub in Berchtesgarden mit der Bahn

Berchtesgaden verspricht eine malerische Natur und lädt zum Entspannen und Wandern ein. Im äußersten Südosten Oberbayerns liegt Berchtesgaden nur knapp 40 km von der österreichischen Grenze entfernt. Vom Bahnhof Berchtesgaden sind es etwa 4,5 km zum vielseitigen Camping-Resort Allweglehen. Hier gibt es nicht nur Zeltwiesen vor malerischer Bergkulisse, sondern auch luxuriöse kleine Mietobjekte wie Campingfässer oder vollausgestattete Holzhütten. Der bloß 6 km entfernte Königssee lockt Schwimmer und Liebhaber von Schiffsrundfahrten.

Bahn-Anreise nach Koblenz: Berchtesgaden ist mit der Bahn von München aus in 2,5 Stunden zu erreichen. Die Regiozüge der Bayerischen Regio-Bahn (BRB) verkehren stündlich zwischen München und Berchtesgarden. Mehr zum Bahn-Urlaub Bayern.

Bodensee - Insel Mainau
Bodensee – Insel Mainau

Bodensee: Campingurlaub am größten deutschen Binnensee

Der Bodensee ist einer der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands. Am Ufer gibt’s viele Campingplätze, per Bahn ist der Campingpark Gohren in Kressbronn gut zu erreichen. Dieses Städtchen liegt zwischen Friedrichshafen und Lindau. Der Campingplatz hat ein riesiges Angebot an Mietobjekten – vom Safarizelt über Lodge, Ferienchalet bis hin zum klassischen Wohnwagen ist alles dabei. Auf dem Campingplatz gibt’s einen Supermarkt sowie ein Restaurant für die Campinggäste. Zudem warten verschiedene Sportmöglichkeiten wie Beachvolleyball, Tauchen, Minigolf oder Rad-Ausleihe.

Bahn-Anreise an den Bodensee: Von Stuttgart oder Ulm fahren mehrmals täglich Regionalzüge ohne Zwischenstopp bis zum Bahnhof Langenargen. Von dort sind es noch rund zwei Kilometer Fußweg bis zum Campingplatz, oder man nutzt den Bus. Mehr zum Bodensee per Bahn.


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen