Wegen der Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Coronavirus-Pandemie sinkt der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von Juli bis Dezember 2020 von 7 auf 5 Prozent. Kunden können Bahntickets 2 Prozent günstiger kaufen; die Deutsche Bahn gibt die Mehrwertsteuersenkung weiter an die Kunden. Damit beginnt der günstigste Preis für ein Super Sparpreis Ticket schon bei 17,50€ – mit BahnCard gibt’s die Tickets dann bereits ab 13,10€ zu kaufen. Ebenfalls senkt die Deutsche Bahn die Preise für Sparpreis- und Flexpreis-Tickets sowie für Bahncards und Zeitkarten im Fernverkehr. Auch im Regional- und Nahverkehr sollen die Preise für DB Tickets um 2 Prozent sinken. Es ist bereits die zweite Preisssenkung der Bahn 2020; bereits zum 1. Januar 2020 wurden Bahntickets 10 Prozent günstiger. Alle Infos zur DB Corona-Preissenkung 2020 hier.

Deutsche Bahn - ICE 4 in Frankfurt am Main

Günstige Bahn-Angebote im Oktober 2020: Mit dem Super Sparpreis Young gibt’s günstige ICE-Tickets zum Taschengeld-Preis für alle unter 27 Jahren. Wer eine BahnCard hat, reist im ICE für weniger als 10 Euro durch Deutschland. Für alle über 27 gibt’s mit dem regulären Super Sparpreis aus dem Sparpreisfinder ab 13,10€ ebenfalls günstige Sparpreis-Aktionsangebote. Wer noch keine BahnCard hat, sollte im Oktober zuschlagen – beim BahnCard Angebot gibt es die BahnCard 25 für nur 24,90€ statt 54,60€.

ICE-Tickets ab 9,65€ buchen

Ausführliche Informationen zur DB Preissenkung 2020 für Bahntickets, BahnCard und Strecken-Zeitkarten gibt es nachfolgend:

Bahn Mehrwertsteuersenkung wegen Corona: Ticket-Preise sinken um 2 Prozent

Um den Konsum nach der Corona-Pandemie 2020 wieder anzukurbeln, reduziert die Bundesregierung die Mehrwertsteuer für ein halbes Jahr. Nachdem für Fernverkehr-Bahntickets seit 1. Januar 2020 nur noch der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent gilt, wird dieser nun im Zuge des Corona-Konjunkturpaketes nochmal um 2 Prozent gesenkt – von 7 auf dann 5 Prozent. Die DB Preissenkung gilt von 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020. Damit werden Bahntickets zum Super Sparpreis, zum regulären DB Sparpreis und zum Flexpreis, die BahnCard Preise sowie die Streckenzeitkarten im Fernverkehr um 2 Prozent günstiger.

Damit sinken die DB Ticket-Preise im Fernverkehr zum zweiten Mal in diesem Jahr. Bereits zum 1. Januar 2020 wurde die Mehrwertsteuer gesenkt von 19 auf 7 Prozent; nun nochmal von 7 auf 5 Prozent. Ein Bahnticket, das im vergangenen Jahr netto 100 Euro kostete – mit Mehrwertsteuer also 119 Euro -, ist seit Januar 2020 brutto für 107 Euro und ab Juli 2020 dann bereits für 105 Euro erhältlich.

DB Preissenkung von 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 – Überblick

Super Sparpreis
  • Preis bis 30. Juni 2020: ab 17,90 €, mit BahnCard schon ab 13,40 €
  • Preis ab 1. Juli bis 31. Dezember 2020: ab 17,50 €, mit BahnCard schon ab 13,10 €
Sparpreis 
  • Preis bis 30. Juni 2020: ab 21,50 €, mit BahnCard schon ab 16,10 €
  • Preis ab 1. Juli bis 31. Dezember 2020: ab 21,10 €, mit BahnCard schon ab 15,80 €
BahnCard
  • Probe BahnCard 25, 2. Klasse: bisher 17,90€, jetzt 17,50€
  • BahnCard 25, 2. Klasse: bisher 55,70€, jetzt 54,60€
  • BahnCard 50, 2. Klasse: bisher 229€, jetzt 224,70€
  • My BahnCard 50, 2. Klasse: bisher 61,90€, jetzt 60,70€
Höhe der Preissenkung2%, (Mehrwertsteuersenkung von 7% auf 5%)
buchbar1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020
BuchungBahntickets noch günstiger buchen
  • Der Mehrwertsteuersatz sinkt von 7 auf 5 Prozent wegen der Corona-Pandemie. Die Aktion ist befristet vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020.
  • Damit werden Bahntickets zum Super Sparpreis, Sparpreis und Flexpreis, die BahnCard-Preise sowie die Streckenzeitkarten im Fernverkehr um 2 Prozent günstiger
  • Entscheidend für die DB Preissenkung ist das Buchungsdatum – damit können auch Bahntickets bis 31. Dezember 2020 zum vergünstigsten Preis gebucht werden, auch wenn die Bahnfahrt in 2021 ansteht.
  • Der neue Einstiegspreis für ICE-Fahrten wird dann mit BahnCard-Rabatt schon bei 13,10 Euro liegen – das ist der niedrigste reguläre Einstiegspreis seit der Bahnreform 1994. Ohne BahnCard beträgt der Preis 17,50 Euro statt bislang 17,90 Euro.
  • Die günstigste BahnCard gibt’s bis Ende 2020 ebenfalls günstiger – die Probe BahnCard 25 in der 2. Klasse kostet künftig nur noch 17,50€ statt bislang 17,90.
  • Die günstigsten Tickets zum Super Sparpreis gibt es ausschließlich online zu kaufen:

2% Corona-Rabatt auf DB-Tickets

BahnCard-Preise sinken ebenfalls

Es ist bereits die zweite Preissenkung der Bahn im Jahr 2020: Im Zuge der Mehrwertsteuersenkung werden auch die Preise für alle BahnCards vom 1. Juli 2020 bis einschließlich 31. Dezember 2020 günstiger. Die Preise sinken dabei um rund 1,9 Prozent. Die BahnCard-Preise bis Jahresende 2020 lauten wie folgt:

BahnCard-AngebotPreis 2. KlassePreis 1. Klasse
BahnCard 2554,60 Euro109,90 Euro
BahnCard 25 ermäßigt (Senioren)36,20 Euro71,50 Euro
BahnCard 50224,70 Euro454,30 Euro
BahnCard 50 ermäßigt (Senioren)111,90 Euro221,80 Euro
BahnCard 1003878 Euro6560 Euro
My BahnCard 2534,20 Euro71,50 Euro
My BahnCard 5060,70 Euro221,80 Euro
Probe BahnCard 2517,50 Euro35,20 Euro
Probe BahnCard 5070,50 Euro140,30 Euro
Probe BahnCard 1001157 Euro2084 Euro

Rückblick: DB-Preissenkung zum 1. Januar 2020

Bahnfahren wird ab 1. Juli bereits zum zweiten Mal im Jahr 2020 günstiger. Nachfolgend der Überblick über die Bahn Mehrwertsteuersenkung zum 1. Januar 2020. Der Super Sparpreis sinkt um 10% aufgrund des Klimapakets und der Mehrwertsteuersenkung für Fernverkehrstickets. Kostete der Super Sparpreis bislang 19,90€, beginnt der Preis für das günstigste ICE-Ticket ab Januar 2020 bereits bei 17,90€. Wer eine BahnCard hat, spart noch mehr – dann kostet der Super Sparpreis nur 13,40€. Das ist die erste richtige DB Preissenkung seit 17 Jahren. Ebenfalls sinken die Preise für alle Ticket zum regulären DB Sparpreis inkl. City-Ticket und Umtauschmöglichkeit sowie für den Flexpreis. Der Sparpreis ist ab 21,50 €, mit BahnCard ab 16,10 € zu kaufen.

DB Preise 2020 – Überblick

Super Sparpreis2. Klasse: ab 17,90 €, mit BahnCard schon ab 13,40 €
1. Klasse: ab 26,90 €, mit BahnCard schon ab 20,15 €
Sparpreis 2. Klasse: ab 21,50 €, mit BahnCard schon ab 16,10 €
1. Klasse: ab 32,30 €, mit BahnCard schon ab 24,20 €
Höhe der Preissenkung10%, (Mehrwertsteuersenkung von 19% auf 7%)
buchbar ab1. Januar 2020
BuchungSuper Sparpreis buchen
  • Der Mehrwertsteuersatz für Fernverkehrstickets sinkt von 19 auf 7 Prozent. Bahnfahren wird damit im Fernverkehr um 10 Prozent günstiger. Super-Sparpreise werden beispielsweise künftig ab 17,90 Euro (derzeit: 19,90 Euro) zu haben sein. Mit BahnCard-Rabatt sind es sogar nur 13,40 Euro. Das ist der erste richtige Preisnachlass der Bahn seit 17 Jahren.
  • Der neue Einstiegspreis für ICE-Fahrten wird dann mit BahnCard-Rabatt schon bei 13,40 Euro liegen – das ist der niedrigste reguläre Einstiegspreis seit der Bahnreform 1994. Ohne BahnCard beträgt der Preis 17,90 Euro statt bislang 19,90 Euro. Der reduzierte Steuersatz von 7 Prozent gilt für Fahrkarten ab 50 Kilometer Entfernung, die ab Inkrafttreten der gesetzlichen Regelung gebucht werden.
  • Um 10 Prozent sinken ab 2020 auch die Preise zur Mitnahme von Fahrrädern im Fernverkehr, für die Sitzplatzreservierung sowie für Streckenzeitkarten.
    • Preis Sitzplatzreservierung 2020: Der Preis würde hier von 4,50 Euro für eine Sitzplatzreservierung in der 2. Klasse auf dann rund 4 Euro sinken; in der 1. Klasse ohne gleichzeitigen Ticketkauf von bislang 5,90 Euro auf dann 5,30 Euro.
    • Preise Fahrradkarte inkl. Stellplatzreservierung 2020: Der Preise von aktuell 5,40 Euro mit BahnCard würde 2020 auf dann rund 4,90 Euro sinken. Wer keine BahnCard hat, zahlt bislang für die Fahrradmitnahme im Fernverkehr 8 Euro; dieser Preis sinkt 2020 auf dann 7,20 Euro.
  • Der Preis von 13,40€ für ein ICE-Ticket sei der niedrigste reguläre Einstiegspreis seit der Bahnreform im Jahre 1994, so die Bahn. Die günstigsten Tickets zum Super Sparpreis gibt es ausschließlich online zu kaufen:

Super Sparpreis ab 13,40€

Wie berechnet sich die Mehrwertsteuersenkung auf Bahntickets?

  • DB Preissenkung ab Juli 2020: Minus 2 Prozent heißt: Ein 107 Euro-Ticket setzt sich heute zusammen aus 100 Euro Ticketpreis netto und 7 Euro Mehrwertsteuer; ab Juli kostet das gleiche Ticket dann nur noch 105 Euro. Die Preisdifferenz von 2 Euro entspricht einer Preissenkung von rund 2 Prozent.
  • DB Preissenkung ab Januar 2020: Minus 10 Prozent heißt: Ein 119 Euro-Ticket setzt sich heute zusammen aus 100 Euro Ticketpreis netto und 19 Euro Mehrwertsteuer; ab Januar kostet das gleiche Ticket dann nur noch 107 Euro. Die Preisdifferenz von 12 Euro entspricht einer Preissenkung von rund 10 Prozent.

DB erwartet 5 Millionen zusätzliche Fahrgäste durch Preissenkung 2020

Insgesamt rechnet die DB mit einem jährlichen Plus von fünf Millionen Fahrgästen allein durch diese Absenkung der Mehrwertsteuer, die rechnerisch zu einer Preisreduzierung von zehn Prozent führt. Bereits über die vergangenen fünf Jahre hinweg hat die DB rund 20 Millionen Reisende im Fernverkehr hinzugewonnen. Ende dieses Jahres werden erstmals über 150 Millionen Reisende in ICE- und IC/EC-Zügen unterwegs gewesen sein. Mit der Strategie „Starke Schiene“ setzt die DB perspektivisch auf jährlich 260 Millionen Reisende.

„„Wir freuen uns für unsere Millionen Kunden im Fernverkehr in Deutschland, dass wir ihnen nun pünktlich zum 1. Januar noch attraktivere Ticketpreise im klimafreundlichsten Verkehrsmittel anbieten können. Das ist ein starker Auftakt für das klimapolitisch so wichtige neue Jahrzehnt.“ DB-Chef Rüdiger Lutz

Auf die zusätzlichen Reisenden bereitet sich die DB gut vor. Derzeit erreicht die DB alle drei Wochen ein neuer ICE 4. In den kommenden Jahren investiert das Unternehmen mehr als zwölf Milliarden Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Fahrzeugflotte. Im Rahmen der Strategie „Starke Schiene“ wird die Fernverkehrsflotte dann weiter auf bis zu 600 Fahrzeuge aufgestockt.

Bereits ab Ende 2022 sollen 30 zusätzliche Züge auf deutschen Schnellfahrstrecken zum Einsatz kommen und mit Tempo 300 auf wichtigen Verbindungen das Angebot für die Reisenden erheblich verbessern. Mit diesen 30 zusätzlichen Fahrzeugen wird die DB über 13.000 weitere Sitzplätze pro Tag anbieten.

Mehrwertsteuersenkung auf Bahntickets: Profitieren auch Flixtrain und ÖBB?

Ebenfalls könnten Flixtrain Tickets sowie die Preise für den ÖBB Nachtzug im Zuge der Mehrwertsteuersenkung die Preise um 2 Prozent senken. Hier liegen noch keine Informationen vor; allerdings hat Flixbus – das Mutterunternehmen hinter dem Flixtrain – Klage gegen die Mehrwertsteuersenkung eingereicht, da nach Flixbus-Angaben hier einseitig ein Mobilitätsdienstleister bevorzugt würde.


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen

Die BAHNPOST kommt!

News zu Bahnreisen & Bahntickets
kostenlos in unserem Newsletter:

Sie haben sich erfolgreich für die Bahnpost angemeldet. Bitte schauen Sie in Ihrem Postfach nach unserer Bestätigungsmail.

Ups, hier ging wohl etwas schief.