Am 3. März 1997 wurde das Bayern-Ticket eingeführt. Aus der ursprünglichen Idee, ein Gruppenticket zur besseren Zug-Auslastung für weniger frequentierte Tageszeiten zu schaffen, erwuchs das heute erfolgreichste Länderticket der Deutschen Bahn.

Bayernticket - DB-Länderticket

Inzwischen gibt es – neben dem Bayern-Ticket – noch elf weitere DB-Ländertickets. Das Konzept einer Zeitkarte für Gruppen, die damit den Regio-Verkehr eines Bundeslandes unbegrenzt nutzen können, hat sich bundesweit durchgesetzt.

Zur einfacheren Navigation klicken Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Geschichte des Bayern-Tickets

Nirgendwo sonst in der Bundesrepublik Deutschland kann man so viel Zug fahren wie im Bahnland Bayern. Und am 3. März 1997 wurde diese Möglichkeit in einen Tagesfahrschein gegossen – die Testphase des Bayerntickets begann. Für damals 35 D-Mark konnten Familien oder zwei Erwachsene einen Tag lang alle Nahverkehrszüge, Regionalbahnen, Stadt- und Regionalexpresslinien nutzen. Ausgeschlossen war allerdings die S-Bahn München oder Fahrten zwischen 6 und 9 Uhr sowie zwischen 16 und 19 Uhr. Hintergrund war, dass das Bayern-Ticket vor allem für die bessere Auslastung fahrgastschwacher Tageszeiten konzipiert wurde.

Nach der Testphase begann der kometenhafte Aufstieg:

  • 1998: Der Nahverkehr mit S-Bahn und U-Bahn in München, Nürnberg, Augsburg und Würzburg kam hinzu.
  • 1999: Das Angebot war nun für bis zu 5 Erwachsene gültig; dafür stieg der Preis auf 40 D-Mark.
  • 2003: Das Bayern-Ticket Single wird eingeführt. Damit konnte eine Person für anfangs 15 D-Mark durchs Bahnland Bayern reisen.
  • 2005: Die Gültigkeit des Bayern-Tickets wurde auf zahlreiche Bus-Linien ausgeweitet.
  • 2005: Ebenfalls im Jahr 2005 wurde das Bayern-Ticket Nacht eingeführt.
  • 2013: Um dem Missbrauch des Bayern-Tickets durch „Schlepper“ zuvor zu kommen, müssen seither die Namen aller Mitreisenden auf dem Länderticket vermerkt werden.
  • 2014: Mit 50 Millionen verkaufter Fahrscheine ist das Bayern-Ticket das erfolgreichste Länderticket der Deutschen Bahn.
  • 2016: Preisanstieg auf 25 Euro für die erste Person und 6 Euro für jede weitere Person.

Bayern-Ticket heute

Heute gibt es neben dem Bayern-Ticket für die 2. Klasse weitere Ableger – das Bayern-Ticket für die 1. Klasse sowie das Bayern-Ticket Nacht, das ebenfalls für die 2. Klasse oder die 1. Klasse erhältlich ist. In der folgenden Tabelle sind die wichtigsten Informationen zum Bayern-Ticket Tag zusammengefasst:


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:
GültigIn Nahverkehrszügen (RE, RB, IRE), S-Bahn, U-Bahn, Tram & Bus in Bayern
ReisetageMontag bis Sonntag
ReisezeitWerktags 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages; an Wochenenden und Feiertagen bereits ab 0 Uhr.
Zugklasse2. Klasse und 1. Klasse
Preise (2. Klasse)25 Euro für die erste Person; 6 Euro für jede weitere Person. Maximal 5 Personen für 49 Euro. Im DB-Reisezentrum zuzüglich 2 Euro pro Ticket.
BahnCardRabattnein
Günstigste BuchungBayernticket online buchen

Weitere Themen