Für den langsamsten Schnellzug der Welt, der Glacier Express in den Schweizer Alpen, gibt es jetzt vier neue Kurzstrecken-Angebote für Urlauber mit knappem Zeitbudget. Die Kurzstrecken liegen bei maximal zweieinhalb Stunden Fahrzeit. Informationen zu den Kurzstrecken-Angeboten sowie Hintergründe zur Einführung in diesem Artikel.

Glacier Express -Laxgrabenviadukt

Der Input für die Einführung dieser Glacier Express Angebote kam im Übrigen laut von den asiatischen Märkten, die in immer kürzerer Zeit die Schweiz oder sogar Europa bereisen wollen.

Zur einfacheren Navigation wählen Sie bitte das gewünschte Thema im Inhaltsverzeichnis an.

Das sind die 4 Glacier Express Kurzstrecken

Acht Stunden benötigt der Glacier Express für die Gesamtstrecke zwischen St. Moritz und Zermatt – das ist für viele Fahrgäste, die in der Schweiz Urlaub machen, zu viel. Will man Hin- und Rückfahrt genießen, braucht man zwei Urlaubstage für das Erlebnis Glacier Express – einen Tag für die Hinfahrt, einen Tag für die Rückfahrt.
Daher gibt es jetzt eine kompakte Version des Glacier Express. Es sind vier Kurzstrecken buchbar, mit denen der Glacier Express auch für Urlauber mit knappen Zeitbudget absolviert werden kann. Die Kurzstrecken weisen eine Fahrtdauer von anderthalb bis zweieinhalb Stunden pro Richtung auf. Die neuen Kurzstrecken sind nach Themen gruppiert – das Landwasserviadukt, die Rheinschlucht, das Matterhorn sowie die Strecke entlang der alpinen Hochtäler.

Das sind die neuen Glacier Express Kurzstrecken-Angebote:

  1. St. Moritz – Chur – St. Moritz: Über das Landwasserviadukt durch das Unesco-Weltkulturerbe (Fahrzeit: 2x 2,5 Stunden)
  2. Chur – Andermatt – Chur: Durch die Rheinschlucht über den Oberalppass (Fahrzeit: 2x 2,5 Stunden)
  3. Andermatt – Brig – Andermatt: Durch alpine Hochtäler und intakte Alpenlandschaften entlang der jungen Rhone (Fahrzeit: 2x 1,5 Stunden)
  4. Brig – Zermatt – Brig: Steil bergauf zum Matterhorn (Fahrzeit: 2x 1,5 Stunden)

Sitzplatz-Reservation Kurzstrecke

Mit der Einführung der 4 neuen Kurzstrecken beim Glacier Express werden auch die Preise für die obligatorische Sitzplatz-Reservation für den Glacier Express angepasst. Dabei kostet die Reservation eines Sitzplatz im Glacier Express für die Kurzstrecke 10 CHF weniger als die Langstrecken-Reservation.

Während bislang pauschal 13 CHF im Winter und 33 CHF im Sommer für die Reservierung eines Sitzplatzes im Glacier Express fällig wurden, werden nun bis zu 43 CHF aufgerufen.

Asiaten wollen Glacier Express als Tagestour

Mit der Einführung der neuen Glacier Express Kurzstrecken-Angebote kann das Erlebnis einer Bahnfahrt durch die Schweizer Alpen auch als Tagestour durchgeführt werden. Die Nachfrage nach Glacier Express Kurzstrecken kam dabei von den asiatischen Märkten, wie Christoph von Euw vom Glacier Express auf bahndampf.de-Anfrage erklärt:

Der Input kam vor allem von den asiatischen Märkten, welche in immer kürzerer Zeit die Schweiz oder gar Europa bereisen wollten. Mit der klassischen Glacier Express Originalstrecke (Strecke Zermatt- St. Moritz oder umgekehrt) mit 8stündiger Reisezeit, führte dies oft zu zeitlichen Engpässen. Darum hat der Glacier Express entschieden, dem geänderten Gästebedürfnis Rechnung zu tragen und auf gewissen Zügen auch Kurzstrecken anzubieten.

Zudem böten die Kurzstrecken auch die Möglichkeit für Gäste, bis zum Mittag in Luzern oder auch Zürich zu shoppen, essen und die Stadt zu besichtigen und nachher noch mit dem Glacier Express von Andermatt nach St. Moritz oder Zermatt zu fahren. Entsprechend sei es ein eine Offerte für Gäste, die nicht 8 Stunden Zug fahren wollen und erhöhe die Attraktivität des Glacier Express als Tagesausflug für Schweizer Gäste und für Gäste, die bereits in der Schweiz in den Ferien sind. Gleichzeitig könnten Gäste, die die Glacier Express Langstrecke bereisen möchten, die Fahrt mit mehr Ruhe genießen, weil es weniger Fahrgastwechsel gibt. Mehr Informationen zu den Kurzstrecken des Glacier Expres gibt es auf der Glacier Express Website.



90 Jahre Glacier Express im Jahr 2020

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Im Jahr 2020 feiert der Glacier Express seinen 90. Geburtstag. Entsprechend werden schon jetzt die Weichen für ein erfolgreiches Jubiläumsjahr gestellt. Dazu gehört unter anderem eine Überarbeitung aller Waggons bis zum Jahr 2020. So werden die Panoramawagen und Servicewagen zwischen 2018 und 2020 etappenweise einem Refit unterzogen.

Glacier Express Panoramawagen
Die Panoramawagen des Glacier Express werden bis 2020 komplett überarbeitet.

Glacier Express jetzt komplett im Interrail Pass

Fahrgäste mit einem Interrail Pass können seit Jahresbeginn die Komplettstrecke des Glacier Express mit ihrem Ticket bereisen. Eine Sitzplatzreservierung ist hier natürlich ebenfalls obligatorisch und muss zusätzlich erworben werden.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen