Welche Rechte haben Bahnreisende bei einem Sturm oder Unwetter? Wer die Bahnreise verschieben kann, sollte dies im Vorfeld tun – die Deutsche Bahn erweitert im Regelfall die Kulanzregelungen. So wird dann die Zugbindung bei Tickets zum (Super) Sparpreis aufgehoben, Tickets sind dann als Flex-Ticket deutlich länger gültig. Ebenfalls können die Tickets kostenlos zurückgegeben werden. Zudem können Fahrgäste, die von einer Bahn-Verspätung bei Sturm, Orkan oder Unwetter betroffen sind, Ihre Fahrgastrechte geltend machen. Die Übersicht. Ist Ihre Zugverbindung von Ausfall oder Verspätung betroffen? Jetzt abfragen:

Ihr Zug hat Verspätung oder ist ausgefallen? Dann können Sie Ihre Fahrgastrechte online geltend machen – und sich bei Verspätungen, Zugausfällen oder zusätzlichen Taxi- und Hotelkosten schnell & einfach bis zu 100% vom gezahlten Fahrpreis erstatten lassen:

Jetzt Ticket erstatten lassen

Welche Fahrgastrechte habe ich bei Sturm und Unwetter? Was plant die Bahn beim Sturm Sabine? Mehr Informationen zu Bahntickets, Bahn-Kulanz und Fahrgastrechten bei Sturm und Unwetter finden Sie im gewünschten Abschnitt:

Orkantief Ignatz 2021: Aktueller Fahrplan

Orkantief Ignatz sorgt auch im Zugverkehr der Deutschen Bahn für erhebliche Auswirkungen. Der Bahnverkehr ist derzeit in weiten Teilen Deutschlands stark eingeschränkt, in Nordrhein-Westfalen ist der Fernverkehr komplett eingestellt. Besonders betroffen sind auch das Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Teile Sachsens. Es kommt zu Zugausfällen und Verspätungen. Die DB bittet Reisende, sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung auf www.bahn.de, im DB Navigator oder bei der telefonischen Reiseauskunft 030/2970 zu informieren.

Orkan Ignatz 2021 – Aktueller Fahrplan

Die DB arbeitet mit Hochdruck an der Beseitigung der Störungen. Hunderte Mitarbeitende sind zum Räumen von Gleisen sowie zur Reparatur von Oberleitungen bundesweit im Einsatz. Aufgrund des noch andauernden Sturms ist dennoch mit weiteren Störungen zu rechnen. An Bahnhöfen und an Auskunftsstellen der DB stehen Mitarbeitende für Fragen der Reisenden zur Verfügung.



Orkantief Ignatz 2021:DB-Regelungen für Bahntickets im Überblick

Alle Fahrgäste, die ihre für den 21.10.2021 geplante Reise aufgrund des Orkantiefs verschieben möchten, können ihr bereits gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende flexibel nutzen. Sitzplatzreservierungen können kostenfrei umgetauscht werden. Auch Tickets im Regionalverkehr können bis zum 28.10.2021 genutzt werden. Zudem gelten bei Verspätung oder Zugausfall die allgemeinen Fahrgastrechte. Alle weiteren Informationen unter bahn.de/fahrgastrechte.

  • Erweiterte Gültigkeit für Bahntickets: Die DB hat aktuell für Tickets aus dem DB Sparpreisfinder – also Sparpreis-Tickets  und Tickets zum Super Sparpreis die Zugbindung aufgehoben. Alle Tickets im Fern- und Regionalverkehr mit Gültigkeit für den 21. Oktober 2021 behalten ihre Gültigkeit bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende.
  • Zugbindung aufgehoben: Die Zugbindung wird dabei aufgehoben. Alle Tickets zum Super Sparpreis und zum Sparpreis können ohne Einschränkung als Flex-Ticket genutzt werden.
  • DB rät von Bahnreisen ab: Die DB empfiehlt Kunden im Fernverkehr, die flexibel reisen können, die Bahnreise zu verschieben oder nicht anzutreten.
Bahn-Fahrgastrechte bei Sturm + Unwetter
Bahn-Fahrgastrechte bei Sturm + Unwetter

Bahnauskunft bei Unwetter

Wenn Sie eine aktuelle Bahnauskunft zu einer bestimmten Zugverbindung haben möchten, können Sie sich hier jederzeit informieren. Ist Ihre Zugverbindung von Ausfall oder Verspätung betroffen? Jetzt abfragen:

Die Auskunftsvarianten bei Sturm, Orkan, Überschwemmungen oder anderen Unwettern im Detail:

  • Im Internet unter www.bahn.de/aktuell gibt es immer die aktuellen Verkehrsmeldungen & Behinderungen im Bahnverkehr.
  • Telefonisch richtet die DB eine kostenlosen Sonder-Hotline ein unter 08000 99 66 33
  • Ebenfalls bietet der Twitter-Acount der Deutschen Bahn unter @DB_Info wichtige und aktuelle Informationen.

Orkan-Sturm & Unwetter: Fahrgastrechte im Überblick

Die allgemeinen Bahn-Fahrgastrechte gelten auch bei Unwetter und Sturm – und lauten wie folgt:

  • Ab 20 Minuten Verspätung kann ein anderer Zug als der gebuchte genutzt werden, die Zugbindung ist aufgehoben. Reisende können in diesem Fall in der Bahnauskunft schauen, welches die nächste erreichbare Zugverbindung in Richtung des Ziels ist und in jeden Zug einsteigen. Dies gilt vor allem für den Flexpreis Bahn oder DB Tickets aus dem DB Sparpreisfinder, also den Sparpreis und den Super Sparpreis. Wer ein reines Nahverkehrsticket hat, kann in diesem Fall auch ICE und IC gegen Zahlung der Differenz nutzen.
  • Ab 60 Minuten Verspätung laut Fahrplan erhalten Fahrgäste eine Entschädigung von 25 Prozent des Fahrpreises
  • Ab 120 Minuten Verspätung beträgt die Erstattung 50 Prozent.
  • Ebenfalls können Hotel- und Taxikosten der Deutschen Bahn in Rechnung gestellt werden.
  • Ein Schadensersatz ist aber nicht vorgesehen, weil es sich bei einem Sturm, einem Orkan oder einem Unwetter um höhere Gewalt handelte.

Weitere Sonderfälle:

  • Bei Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt, die auf einer Fahrkarte abgebildet sind, wird die Entschädigung ab 60 Minuten bzw. ab 120 Minuten Verspätung auf der Grundlage des halben entrichteten Fahrpreises berechnet.
  • Zeitkarten werden pauschal je Verspätung ab 60 Minuten entschädigt: Wer etwa eine BahnCard 100 besitzt, erhält ab 60 Minuten Verspätung laut Fahrplan pauschal 10 Euro. Bei Regio-Angeboten wie Ländertickets oder Quer-durchs-Land-Tickets gibt es ab 60 Minuten Verspätung 1,50 Euro für ein Ticket der 2. Klasse zurück, in der 1. Klasse sind es 2,25 Euro

Sturm & Unwetter: Bahnticket-Erstattung online beantragen

Ihr Zug hatte Verspätung oder ist ausgefallen? Dann können Sie Ihre Fahrgastrechte online geltend machen – und sich bei Verspätungen, Zugausfällen oder zusätzlichen Taxi- und Hotelkosten schnell & einfach bis zu 100% vom gezahlten Fahrpreis erstatten lassen:

Jetzt Ticket erstatten lassen

Mit Online-Anbieter wie Refund-Rebel, Zug-Erstattung, Robin-Zug oder Bahn-Buddy gibt es jetzt eine einfache Möglichkeit, sich die Ticket-Kosten und Zusatzaufwendungen schnell erstatten zu lassen. Dabei versprechen die Anbieter, dass sie den Anspruch online innerhalb von 45 Sekunden prüfen. Die DB selbst bietet hingegen nur die Möglichkeit an, sich das Fahrgastrechte-Formular herunterzuladen, auszufüllen und per Post einzuschicken.


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen