Sächsische Schmalspurbahnen

Die sächsischen Schmalspurbahnen waren einst das größte einheitlich betriebene Schmalspurbahnsystem in Deutschland. Ausschließlich von staatlicher Hand bestellt, erreichte das Netz auf 750 Millimeter Spurweite am Ende des Ersten Weltkriegs 500 Kilometer. Heute sind sechs Strecken im Plan-Dampflokbetrieb erhalten.

Übersicht Schmalspurbahnen Sachsen

Schmalspurbahn Bild Streckenverlauf Region Infos & Streckenverlauf
Fichtelbergbahn Fichtelbergbahn bei Niederschlag Cranzahl - Kurort Oberwiesenthal Erzgebirge, Fichtelberg Die Schmalspurbahn erstreckt sich über 17,1 Kilometer und befördert rund 200.000 Fahrgäste pro Jahr. Genießen Sie das sächsische Erzgebirge entlang der tschechischen Grenze. In der Adventszeit besonders reizvoll.
Zittauer Schmalspurbahn Zittauer Schmalspurbahn: Zugkreuzung im Bahnhof Bertsdorf Zittau - Oybin / Jonsdorf Dreiländereck Zittau, bei Görlitz Die Fahrt mit der Schmalspurbahn ins Zittauer Gebirge dauert 45 Minuten. Entdecken Sie die Oberlausitz im Dreiländereck nahe Görlitz. Die Fahrt führt von Zittau in den Kurort Jonsdorf oder den Kurort Oybin.
Weißeritztalbahn Zug der Weißeritztalbahn im goldenen Oktober Freital-Hainsberg - Kipsdorf bei Dresden Dienstälteste deutsche Schmalspurbahn; Freital liegt südwestlich der sächsischen Hauptstadt Dresden. Kipsdorf ist ideal zum Wandern. Nach dem Hochwasser 2002 wieder aufgebaut.
Lößnitzgrundbahn Lößnitzgrundbahn Radebeul Ost - Moritzburg - Radeburg bei Dresden Östlich von Dresden beginnt die Schmalspurbahn-Reise vorbei an Weinbergen und den Lößnitzgrund bis nach Moritzburg mit seinem bekannten Schloss. Radebeul ist malerisches Zentrum der sächsischen Weinstraße.
Preßnitztalbahn Preßnitztalbahn im Erzgebirge Jöhstadt - Steinbach Erzgebirge, bei Annaberg-Buchholz / Chemnitz Die Preßnitztalbahn dampft an Wochenenden und Feiertagen  im Erzgebirge im Flusstal der Preßnitz entlang der sanften Hügel des sächsischen Erzgebirges.
Döllnitzbahn / Wilder Robert Schmalspurbahn Sachsen: Dampflok-Kreuzung Döllnitzbahn Oschatz-Mügeln Oschatz - Mügeln - Glossen / Kemmlitz bei Leipzig Die nordsächsische Schmalspurbahn führt von Schatz bei Leipzig über Mügeln bis nach Glossen oder Kemmlitz. Die Strecke wird an Wochenenden und Feiertagen von Dampf- und Dieselloks bedient.
  • Fichtelbergbahn (Cranzahl – Kurort Oberwiesenthal): Die Fichtelbergbahn verkehrt jeden Tag mit Dampfbetrieb im Erzgebirge bis an den Fuß des Fichtelbergs. Dieser ist mit 1214 Metern der höchste Berg Ostdeutschlands – und lädt im Sommer zu Wanderungen und Flugsport, im Winter zu Ski und Snowboard-Fahrten ein.
  • Lößnitztalbahn (Radebeul Ost – Moritzburg – Radeburg): Die Lößnitzgrundbahn startet nahe der sächsischen Landes-Hauptstadt Dresden, um durch den Lößnitzgrund bis nach Moritzburg zu dampfen. Die Fahrt beginnt in der Karl-May-Stadt Radebeul. Weinberge und der namensgebende Lößnitzgrund werden passiert, bevor der Dippeldorfer Teich auf einem Damm passiert wird. In Moritzburg kann das Wasserschloss besichtigt werden; die Sommerresidenz von Sachsen-König August des Starken.
  • Zittauer Schmalspurbahn: Zittau – Kurort Oybin / Jonsdorf: Sie sorgt in der Oberlausitz im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien für Plandampf. Die Bahn verbindet Zittau mit den Kurorten Oybin und Jonsdorf im Zittauer Gebirge – guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Erholung.
  • Weißeritztalbahn zwischen Freital-Hainsberg und Kurort Kipsdorf: Ebenfalls im Planbetrieb ist die Weißeritztalbahn zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde, deren Wiederaufbau nach dem Hochwasser 2002 bis Kipsdorf im Jahr 2017 abgeschlossen wurde. Die Weißeritztalbahn führt durch den Rabenauer Grund entlang der Weißeritz bis Dippoldiswalde. Der Wiederaufbau verbindet dann den Dresdener Stadtteil Freital mit dem Erzgebirge in Kipsdorf.
  • Wilder Robert und Preßnitztalbahn: Zwei weitere Schmalspurbahnen in Sachsen, auf denen Dampfloks für Sonderfahrten oder am Wochenende zum Einsatz kommen, sind die Preßnitztalbahn und der Wilde Robert, auch Döllnitzbahn genannt, zwischen Oschatz, Mügeln und Glossen.

Schmalspurbahnen Sachsen - alle Beiträge:

Nachfolgend erhalten  Sie die wichtigsten Beiträge zu den sächsischen Schmalspurbahnen. Die Beiträge enthalten die aktuellen Fahrpläne und Preise sowie die spannendsten Infos zu Strecke und Material sowie Urlaubstipps und Videos.


Die sächsischen Schmalspurbahnen waren einst das größte einheitlich betriebene Schmalspurbahnsystem in Deutschland. Ausschließlich von staatlicher Hand bestellt, erreichte das Netz auf 750 Millimeter Spurweite am Ende des Ersten Weltkriegs 500 Kilometer. Heute sind sechs Strecken im Plan-Dampflokbetrieb erhalten.

Übersicht Schmalspurbahnen Sachsen

Schmalspurbahn Bild Streckenverlauf Region Infos & Streckenverlauf
Fichtelbergbahn Fichtelbergbahn bei Niederschlag Cranzahl – Kurort Oberwiesenthal Erzgebirge, Fichtelberg Die Schmalspurbahn erstreckt sich über 17,1 Kilometer und befördert rund 200.000 Fahrgäste pro Jahr. Genießen Sie das sächsische Erzgebirge entlang der tschechischen Grenze. In der Adventszeit besonders reizvoll.
Zittauer Schmalspurbahn Zittauer Schmalspurbahn: Zugkreuzung im Bahnhof Bertsdorf Zittau – Oybin / Jonsdorf Dreiländereck Zittau, bei Görlitz Die Fahrt mit der Schmalspurbahn ins Zittauer Gebirge dauert 45 Minuten. Entdecken Sie die Oberlausitz im Dreiländereck nahe Görlitz. Die Fahrt führt von Zittau in den Kurort Jonsdorf oder den Kurort Oybin.
Weißeritztalbahn Zug der Weißeritztalbahn im goldenen Oktober Freital-Hainsberg – Kipsdorf bei Dresden Dienstälteste deutsche Schmalspurbahn; Freital liegt südwestlich der sächsischen Hauptstadt Dresden. Kipsdorf ist ideal zum Wandern. Nach dem Hochwasser 2002 wieder aufgebaut.
Lößnitzgrundbahn Lößnitzgrundbahn Radebeul Ost – Moritzburg – Radeburg bei Dresden Östlich von Dresden beginnt die Schmalspurbahn-Reise vorbei an Weinbergen und den Lößnitzgrund bis nach Moritzburg mit seinem bekannten Schloss. Radebeul ist malerisches Zentrum der sächsischen Weinstraße.
Preßnitztalbahn Preßnitztalbahn im Erzgebirge Jöhstadt – Steinbach Erzgebirge, bei Annaberg-Buchholz / Chemnitz Die Preßnitztalbahn dampft an Wochenenden und Feiertagen  im Erzgebirge im Flusstal der Preßnitz entlang der sanften Hügel des sächsischen Erzgebirges.
Döllnitzbahn / Wilder Robert Schmalspurbahn Sachsen: Dampflok-Kreuzung Döllnitzbahn Oschatz-Mügeln Oschatz – Mügeln – Glossen / Kemmlitz bei Leipzig Die nordsächsische Schmalspurbahn führt von Schatz bei Leipzig über Mügeln bis nach Glossen oder Kemmlitz. Die Strecke wird an Wochenenden und Feiertagen von Dampf- und Dieselloks bedient.
  • Fichtelbergbahn (Cranzahl – Kurort Oberwiesenthal): Die Fichtelbergbahn verkehrt jeden Tag mit Dampfbetrieb im Erzgebirge bis an den Fuß des Fichtelbergs. Dieser ist mit 1214 Metern der höchste Berg Ostdeutschlands – und lädt im Sommer zu Wanderungen und Flugsport, im Winter zu Ski und Snowboard-Fahrten ein.
  • Lößnitztalbahn (Radebeul Ost – Moritzburg – Radeburg): Die Lößnitzgrundbahn startet nahe der sächsischen Landes-Hauptstadt Dresden, um durch den Lößnitzgrund bis nach Moritzburg zu dampfen. Die Fahrt beginnt in der Karl-May-Stadt Radebeul. Weinberge und der namensgebende Lößnitzgrund werden passiert, bevor der Dippeldorfer Teich auf einem Damm passiert wird. In Moritzburg kann das Wasserschloss besichtigt werden; die Sommerresidenz von Sachsen-König August des Starken.
  • Zittauer Schmalspurbahn: Zittau – Kurort Oybin / Jonsdorf: Sie sorgt in der Oberlausitz im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien für Plandampf. Die Bahn verbindet Zittau mit den Kurorten Oybin und Jonsdorf im Zittauer Gebirge – guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Erholung.
  • Weißeritztalbahn zwischen Freital-Hainsberg und Kurort Kipsdorf: Ebenfalls im Planbetrieb ist die Weißeritztalbahn zwischen Freital-Hainsberg und Dippoldiswalde, deren Wiederaufbau nach dem Hochwasser 2002 bis Kipsdorf im Jahr 2017 abgeschlossen wurde. Die Weißeritztalbahn führt durch den Rabenauer Grund entlang der Weißeritz bis Dippoldiswalde. Der Wiederaufbau verbindet dann den Dresdener Stadtteil Freital mit dem Erzgebirge in Kipsdorf.
  • Wilder Robert und Preßnitztalbahn: Zwei weitere Schmalspurbahnen in Sachsen, auf denen Dampfloks für Sonderfahrten oder am Wochenende zum Einsatz kommen, sind die Preßnitztalbahn und der Wilde Robert, auch Döllnitzbahn genannt, zwischen Oschatz, Mügeln und Glossen.

Schmalspurbahnen Sachsen – alle Beiträge:

Nachfolgend erhalten  Sie die wichtigsten Beiträge zu den sächsischen Schmalspurbahnen. Die Beiträge enthalten die aktuellen Fahrpläne und Preise sowie die spannendsten Infos zu Strecke und Material sowie Urlaubstipps und Videos.


Dampfparadies Sachsen – der Film

Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) betreibt drei Dampfbahn-Linien im östlichen Bundesland. Rund um die Landeshauptstadt Dresden sind…

Weiterlesen


Lößnitzgrundbahn: Advent in Radebeul und Moritzburg

In der diesjährigen Vorweihnachtszeit gibt es noch zwei Einsätze für den historischen Traditionszug. Eine Übersicht zu den Fahrten auf der…

Weiterlesen