Erleben Sie Ihr persönliches Märchen aus 1001 Nacht! Genießen Sie das exquisite Angebot der königlichen Klasse im Deccan Odyssey auf Ihrer Reise zu den tollsten touristischen Highlights in Indien. Der luxuriöse, blaue Deccan Odyssey wurde mehrmals als Asiens bester Zug ausgezeichnet und beherbergt in 21 Wagen luxuriöse Kabinen für den erlesenen Geschmack. Diese lassen Sie leben wie ein Maharadscha: Nur die edelsten Möbel, die pikantesten Speisen und das beste Servicepersonal stehen Ihnen hier bereit. Machen Sie Ihren Urlaub zu einem einmaligen Erlebnis, das nicht jeder hat.

Deccan Odyssee - Begrüßung am Bahnsteig

Dieses indische Märchen auf Schienen bietet Ihnen der Reiseveranstalter Lernidee exklusiv als deutschsprachigen Charter für Sie an. Sie interessieren sich für eine Fahrt mit dem Deccan Odyssee oder andere unvergessliche Bahnreisen? Erfüllen Sie sich jetzt Ihren Reisetraum per Bahn – mit den Angeboten unseres Partners Lernidee:

Lernidee-Katalog Zugreisen 2022-2023

Die schönsten Bahnreisen 2022/2023 – jetzt Katalog anfordern!

Für weitere Luxuszüge gibt’s eine separate Info-Seite. Für den Deccan Odyssee wählen Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an:

Kurzinfo Deccan Odyssee

Streckenverlauf Kalkutta – Mumbai
Reise-Termine versch. Reise-Termine meist im Januar / Februar
Reisedauer 15 Tage
Preise ab 7.980 Euro
Angebote  Jetzt Angebot anfordern
Der Traumzug Deccan Odyssey ist ein Sonderzug der besonderen Art: Er bietet den allerhöchsten Komfort auf Schienen, verfügt über die modernste Technik und Ausstattung und freundliches, geschultes Personal.
Deccan Odyssee - Willkommen an Bord
Deccan Odyssee – Willkommen an Bord

Deccan Odyssee – der Zug

Der Luxuszug ist im Jahr 2004 gebaut worden. In insgesamt 9 Wagen sind jeweils 4 Abteile á 9 qm². Damit sind bis zu 8 Gäste in einem Wagen untergebracht. Jeder zweite Wagen hat eine kleine Sitzgruppe mit 6 Plätzen. Hinzu kommt ein Aufenthaltswagen mit Büchern und Gesellschaftsspielen. Der Zugbegleiter liest Ihnen jeden Wunsch von den Augen ab. Einen Barwagen gibt es ebenfalls.

In 2 Restaurantwagen erhalten Sie sowohl europäische als auch indische Speisen, im Wellness- und Fitnesswagen wartet eine wohltuende Ayurveda-Massage auf Sie, die im Zug bezahlt werden muss. Der Bordarzt steht Ihnen für Gesundheitsfragen und Behandlungen zur Verfügung.



Deccan Odyssee – Streckenverlauf und Videos

Es gibt verschiedene Streckenverläufe beim Deccan Odyssey. Die wichtigsten Touren heißen:

Indian Odyssey: Neu-Delhi bis Mumbai, durch den Norden und Westen Indiens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Indian Sojourn: Mumbai über Vadodara, Udaipur, Jodhpur, Agra, Sawai Madhopur (Ranthambore), Jaipur nach Delhi

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hidden Treasures of Gujarat: Von Mumbai über Vadodara, Palitana, Sasan Gir & Somnath, Little Rann of Kutch, Modhera & Patan, Nashik nach Mumbai

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jewels of the Deccan: Von Mumbai über Badami, Hampi und Bijapur zurück nach Mumbai

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Maharashtra Splendor: Von Mumbai über Aurangabad, das Tadoba Tiger Reserve, Ajanta, Nashik, Kolhapur und Goa zurück nach Mumbai)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

An den Tagen, die nicht mit dem Deccan Odyssey absolviert werden, übernachten Sie im Hotel. Dies ist besonders bei unterschiedlichen Buchungen der Fall, die zusätzlich zur eigentlichen Zugfahrt weitere Angebote integrieren.

Deccan Odyssee – Abteile, Termine, Preise

Jedes Abteil ist edel, luxuriös und klimatisiert. Wählen Sie entweder ein Doppelbett oder zwei Einzelbetten. In zwei Wagen sind insgesamt vier besonders gehobene Suiten zu finden. Diese haben ein Schlafzimmer, einen Wohnraum mit Sofa und zwei Badezimmer. Jede Unterkunft hat ein eigenes Bad mit WC und Dusche. Auch ein Safe und ein Telefon sind vorhanden. Dieses funktioniert aber nur innerhalb des Zuges.

Die schönsten Bahnreisen 2022/2023 – jetzt Katalog anfordern!

  • Superior: Die komfortablen und klimatisierten Abteile der Kategorie Superior (ca. 9 m²) sind mit einem Doppelbett (150 × 205 cm) ausgestattet.
  • Deluxe: Die komfortablen und klimatisierten Abteile der Kategorie Deluxe (ca. 9 m²) sind mit 2 Einzelbetten (je 85 × 205 cm) ausgestattet.
  • Suite: Die Suiten (ca. 19 m²) sind mit einem Schlafzimmer (Doppelbett, 150 × 205 cm), einem Aufenthaltsraum mit Sofa (auch als Bett nutzbar, 80 × 200 cm) und zwei Badezimmern ausgestattet.
Deccan Odyssee - Abteil-Kategorie Superior
Deccan Odyssee – Abteil-Kategorie Superior

Der Deccan Odyssey fährt an ca. vier bis fünf Terminen pro Jahr ab. Die Preise werden für jedes Jahr neu bemessen. Ungefähre Angaben entnehmen Sie dieser Übersicht:

Kabinentyp Preisspanne (je nach Einzelnutzung / Doppelnutzung oder Kinderkabine)
Deluxe 6.100 bis 9.660 $
Presidential 6.565 bis 14.584 $

Preise variieren je nach Klasse bzw. Kabinentyp. Für ein Deluxe-Abteil bezahlt man rund 6.100 bis 6.734 $ bei Einzelnutzung, bei Doppelnutzung werden etwa 8.750 bis 9.660 $ fällig. Für eine Kabine für 2 Kinder zahlen Sie ungefähr 6.565 bis 7.248 $.

Wenn Sie in einer Presidential-Kabine reisen wollen, kostet die Einzelnutzung etwa zwischen 13.210 und 14.584 $, die Doppelnutzung ebenso und die Kinderkabine zwischen ca. 6.565 und 7.248 $.

Die schönsten Bahnreisen 2022/2023 – jetzt Katalog anfordern!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Im Luxuszug durch Indien – alle Züge und Routen

Abseits der Schienen warten auf Sie beispielsweise die traumhaften Sandstrände der Konkanküste, heilige Tempel, beeindruckende Paläste und Forts oder auch Stätten des UNESCO-Weltkulturerbes.

Das Bahnnetz dieser Strecke ist für einen recht weitreichenden Eindruck des Landes durchaus ansprechend. Allerdings ist die Gesamtsituation des Bahnfahrens in Indien nicht ganz so komfortabel, wie der Deccan Odyssey vermuten ließe. Alte und überfüllte Fahrzeuge und Bahnhöfe sind hier an der Tagesordnung. Wenn Festivals stattfinden oder der Berufsverkehr dröhnt, sehen Sie nicht selten viel zu viele Passagiere, die sich bis zum letzten Zentimeter Platz in die Wagen drängen und vor den Zügen die Bahnsteige zur Gänze füllen. Die vier meist frequentierten Hauptstrecken in Indien bilden das sogenannte Goldene Viereck. Es verbindet die Metropolen Kalkutta, Chennai, Mumbai und die Hauptstadt Delhi miteinander. Auch die Diagonalen des Vierecks werden viel befahren.

Von den Problemen des Verkehrs in Indien, dessen Bevölkerungsreichtum und Transportbedarf in krassem Widerspruch zu den gegebenen Möglichkeiten stehen, werden Sie nicht viel spüren, wenn Sie einen der Luxuszüge Indiens wählen. Zu diesen gehören:

Die königliche Reise zum Taj Mahal mit dem Maharaja Express

Der Maharaja Express trägt den wohl vollmundigsten Namen der indischen Sprache – und er hält, was er verspricht. Hier reist, speist und wohnt man wie ein König. Die Fahrt verbindet Sie mit den Millionenmetropolen Mumbai und Delhi. Nicht nur die Stadt Fetahpu Sikri lässt Sie die Geschichte Indiens pur erleben. Früher die Hauptstadt der Großmogule, verströmt die Stadt heute noch das Flair vergangenen Glanzes. Auch das wohl berühmteste Mausoleum der Welt, der Taj Mahal, gehört zur Reiseroute – eines der sieben Weltwunder.

Der Luxuszug Maharaja Express besitzt fünf Waggons, die in verschiedene Abteile für den höchsten Anspruch eingeteilt sind, z. B: Deluxe Abteile, Junior Suiten, Suiten und eine Presidential Suite. Das Panoramafenster sorgt für den perfekten Reisegenuss. Zum Angebot gehören auch Bars, Lounges, Internet und Service der Spitzenklasse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Palace on Wheels: Highlights in der indischen Wüste

Die Reise mit dem Palace on Wheels durch Nordindien dauert acht Tage und führt sie zu den kulturellen Höhepunkten der indischen Wüste. Besuchen Sie Jaipur, die rosarote Stadt. Auch Jaissalmer und Saiwai Madhopur stehen auf dem Programm, damit Sie die herrschaftliche Festung Jodhpur nicht verpassen. Die Stadt der Märchen Chittaurgarh wird Sie ebenso faszinieren wie Udaipur, die Stadt der Seen und Seenpaläste. Naturfreunde kommen im Vogelschutzgebiet Keoladeo Ghana auf ihren Geschmack. Der Taj Mahal als wahres Juwel der Baukunst gehört auch zu den faszinierenden Zielen der Reise.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durch den Süden Indiens mit dem Golden Chariot

Der Golden Chariot wurde bereits ausgezeichnet, denn er bietet als einziger Luxuszug eine Reise durch Südindien. Der Reisende wählt aus zwei verschiedenen Streckenverläufen, die beide zu berühmten Zielen des indischen Südens führen. Schon die orientalischen Klänge, Gerüche und Bauten gelten als faszinierende Erfahrung.

Die Abteile sind in 13 Waggons untergebracht und bieten King-Size-Betten oder zwei Einzelbetten. Pro Waggon gibt es 4 Abteile á 9 qm². Verfügen Sie über Ihr eigenes Bad mit Dusche und WC, Fernsehen und Klimatisierung. Der Butler ist nur für einen Waggon zuständig und nimmt sich von daher viel Zeit für den einzelnen Gast. Es gibt auch eine Lounge und einen kleinen Business-Bereich mit PC, Internet, Drucker, Fax und Telefon. Verwöhnt wird man bei einer Ayurveda-Massage oder man stählt die Muskeln im Fitnessraum. Zwei Restaurant-Abteile und eine Bar runden das Bild ab.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Deccan Odyssee Angebote

  • 1. Tag Flug nach Indien
  • 2. Tag Willkommen in Mumbai: Landung am Morgen. Fahrt zum Hotel und Zeit zum Erholen. Heute erkunden Sie Indiens Wirtschaftsmetropole: Vom Mani Bhawan, dem Wohnhaus Mahatma Ghandis, geht es in das Prince of Wales-Museum und zum Gateway of India, dem Wahrzeichen der Stadt. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im De-luxe-Hotel.
  • 3. Tag Hooray for Bollywood: Heute wandeln Sie in den Bollywood-Filmstudios auf den Spuren von Shah Rukh Khan, Amitabh Bachchan und Rani Mukherjee. Indiens Filmindustrie ist die größte der Welt und produziert 1.000 Filme pro Jahr!
  • 4. Tag Indiens blauer Luxus-Zug: Am Vormittag bewundern Sie bei einem Spaziergang das architektonische Erbe des 19. Jh. Nachmittags gehen Sie in der Victoria Station, dem größten Bahnhof der Welt und UNESCO-Welterbe, an Bord des Deccan Odyssey. Die kommenden 7 Nächte logieren Sie komfortabel in Ihrem Zugabteil.
  • 5. Tag Im Palast des Maharadschas: Heute erreichen Sie die Universitätsstadt Vadodara. Ein Fest für alle Sinne: Im LaxmiVilas-Palast, in dem noch heute die Fürstenfamilie residiert, genießen Sie Tanz und Musik bei Köstlichkeiten der fürstlichindischen Küche. Nachmittags erwarten Sie wundervolle Malereien und Skulpturen im Maharadscha Fateh Singh-Museum.
  • 6. Tag Willkommen in Rajasthan: Udaipur ist Indiens romantischste Stadt. Nach der Besichtigung des Palast-Areals am PicholaSee genießen Sie Udaipurs Traumkulissen auf einer Bootsfahrt. Der Nachmittag ist der Stellung der Frau im modernen Indien gewidmet: Sie besuchen den Mahesh-Aschram, ein Sozialprojekt für verwaiste Mädchen. Alternativ unternehmen Sie einen Altstadtbummel.
  • 7. Tag Dem Tiger auf der Spur: Morgens erreichen Sie Sawai Madhopur und begegnen in den Dörfern der Umgebung Männern mit bunten Turbanen und Frauen mit farbenfrohen Saris. Dann geht es auf Safari im Ranthambore-Nationalpark, den Hirsche, Antilopen, Fasane, Affen und Lippenbären bevölkern. Berühmt ist der Park aber für seine Tiger. Halten Sie Ausschau nach einem der prächtigen Raubtiere.
  • 8. Tag Palast der Winde: Heute erreicht Ihr Zug die rosarote Stadt Jaipur. Sie sehen das Hawa Mahal, den Palast der Winde, besuchen den Stadtpalast und die Sternwarte Jantar Mantar, beide UNESCO-Welterbe. Ein Ausflug führt Sie zur Palastfestung von Amber. 1.000 Spiegel reflektieren den Schein einer einzigen Lampe und erleuchten so den riesigen Spiegelsaal. Nach einem Abstecher zum Kunsthandwerksmarkt setzt sich Ihr rollendes Zuhause wieder in Bewegung.
  • 9. Tag Taj Mahal – Stein gewordene Liebe: Der majestätische Taj Mahal zählt zu Recht zu den Sieben Weltwundern und zum UNESCO-Welterbe. Der Mogul-Herrscher Shah Jahan ließ das Bauwerk im Gedenken an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal ganz aus weißem Marmor errichten. Anschließend haben Sie die Wahl: Entweder Sie besuchen den Markt, ergründen bei einem Kochkurs die indische Küche oder bewundern das Rote Fort, UNESCO-Welterbe.
  • 10. Tag Heilige Stadt Varanasi: Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf Bade-Ghats und Tempel am Ganges fallen, befahren Sie mit Booten den heiligen Fluss. Pilger reinigen sich in den trüben Fluten von Sünden, Yogis meditieren, Trauernde verstreuen Asche. In der Altstadt passieren Sie den berühmten Vishvanath-Tempel. Abends erleben Sie die Aarti-Zeremonie, bei der Priester mit flackernden Öllampen den heiligen Ganges beschwören. Über Nacht rollt Ihr Zug durch die Ganges-Ebene gen Osten.
  • 11. Tag Auf der Darjeeling-Bahn: Im Bahnhof von Siliguri nehmen Sie Abschied vom Deccan Odyssey. In Kurseong startet ein einmaliges Erlebnis: die Fahrt mit Indiens berühmtem Toy Train hinauf nach Darjeeling. 554 Brücken und nur ein einziger Tunnel – die Strecke überwindet einen Höhenunterschied von 2.000 m und zählt zum UNESCO-Welterbe. Die kommenden zwei Nächte logieren Sie im Komfort-Hotel in Darjeeling.
  • 12. Das Dach der Welt: Morgens erblicken Sie vom Tiger Hill den Kanchenjunga, den dritthöchsten Berg der Erde. Bei klarem Wetter sieht man sogar den Mount Everest! Harmonie pur erwartet Sie im Kloster Goom. In Darjeeling flanieren Sie an Kolonialvillen vorüber und folgen den Abenteuern der Mount Everest-Gipfelstürmer im Mountaineering Institute. Anschließend locken auf der Mall Gewürze, Tee und Räucherstäbchen zum Shoppen.
  • 13. Tag Oh Kalkutta: Von Bagdogra fliegen Sie nach Kalkutta. Entdecken Sie Bengalens Metropole, eine Stadt zwischen Chaos und spiritueller Schönheit! Nach den ersten Besichtigungen krönt den Tag ein indisches Spezialitätenessen.
  • 14. Tag Kalkutta liegt (nicht) am Ganges: Das riesige Victoria Memorial, prunkvolle Kolonialbauten am BBD Bag und die St. Paul’s Cathedral zeugen von der Zeit, als Kalkutta Hauptstadt Britisch-Indiens war. Oasen der Ruhe sind die Gärten des JainTempels und das Mutterhaus mit Mutter Theresas Grab. Nach einer Bootsfahrt auf dem Hugli, einem Seitenarm des Ganges, genießen Sie die Farbenpracht des Blumenmarktes mit Blick auf Kalkuttas Wahrzeichen, die Howrah Bridge.
  • 15. Tag Heimflug und Landung in Deutschland

Die schönsten Bahnreisen 2022/2023 – jetzt Katalog anfordern!

Deccan Odyssee - Service Restaurant
Deccan Odyssee – Service Restaurant

10 touristische Highlights in Indien

  1. Delhi: Die Hauptstadt Indiens besteht aus den Stadtgebieten Old und New Delhi. Diese sind von völlig verschiedenen Architekturströmungen geprägt. Vom 12. bis zum 18. Jahrhundert herrschten die Mogulherrscher über Old Delhi. Bestaunen Sie aus dieser Zeit das Rote Fort und das Jama Masjid, die größte Moschee Indiens. Die Altstadt ist gesäumt von schmalen Gässchen und Geschäften aller Art. New Delhi geht auf die britischen Kolonialherren zurück, die einem klar geordneten Plan bei der Bebauung folgten. Hier gibt es Parks, Alleen und modernere Gebäude. Daher erinnert dieses Gebiet an eine europäische Großstadt.
  2. Kalkutta: Kalkutta ist mit gut vier Millionen Einwohnern die siebtgrößte Stadt in Indien. Sie liegt in dessen Osten und war bis 1911 die Hauptstadt von Britisch-Indien. Sehenswert ist hier z. B. das Victoria Memorial mit seinen neoromanischen Säulen, die den Glanz des vergangenen britischen Empires ausstrahlen. Die St. Paul’s Cathedral liegt ganz in der Nähe. Der Marble Palace ist ein Herrenhaus aus Marmor aus dem 19. Jahrhundert. Kalkutta verfügt über eine konsumfreudige Mittelschicht, aber auch über ein Bevölkerungsdrittel, das in Slums lebt.
  3. Himalaja: Der Name dieses gewaltigen Berges bedeutet „Zuhause des Schnees“. Treffender lässt sich der Gegensatz zu der nahe gelegenen, quirligen und bunten Hauptstadt Delhi nicht beschreiben. Der Ganges schlängelt sich hier durch entlegene Täler, die mit Pinienduft verzaubern. Kehren Sie hier unbedingt auch in die Stille eines Klosters ein.
  4. Darjeeling: Darjeeling liegt im Vorder-Himalaja und diente der britischen Kolonialmacht als Sommerfrische. Wenn in den Städten die sommerliche Hitze zu groß wurde, zog man sich hierher zurück. Berühmt ist der Tee der Stadt; auch heute findet man hier viele malerische Teeplantagen und Teehäuser. Der Blick auf den Kanchenjunga, den dritthöchsten Berg der Welt, ist fantastisch.
  5. Taj Mahal: Dieses wohl berühmteste Mausoleum der Welt ist 58 Meter hoch und 56 Meter breit. Geschaffen von Großmogul Shah Jahan im Gedenken an seine verstorbene Lieblingsfrau Mumtaz Mahal, strahlt es in unfassbarem Weiß orientalische Eleganz, aber auch Pracht aus.
  6. Mumbai: Das frühere Bombay ist die größte Stadt in Indien und besticht durch das bunte Nebeneinander verschiedener Nachbarschaften und durch die Vielfalt des religiösen, spirituellen, kulturellen und städtischen Lebens. Das quirlige Stadtleben ist ungeheuer lebendig und anregend.
  7. Bollywood: In Mumbai wird auch der Hindi-Film produziert, der gemeinhin als Bollywood bezeichnet wird. Diese Anlehnung an Bombay und Hollywood entstand in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, als indische Filmemacher anfingen, kommerzielle Filme zu drehen, die vom Hollywood-Kino inspiriert waren. Gleichzeitig tragen die Filme aber eine deutlich indische Handschrift.
  8. Jaipur: Bekannt geworden als „die pinke Stadt“ ist Jaipur wohl der begehrteste Touristenmagnet in Rajasthan (und auch die Hauptstadt). Jaipur, Delhi und Agra gelten zusammen als das „Goldene Dreieck“, das von vielen Indienreisenden besucht wird. In Stadtkern sind die meisten Gebäude in pink gehalten. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist Hawa Mahal, auch genannt der „Palast der Winde“.
  9. Udaipur: Diese Stadt heißt auch „weiße Stadt“ oder „Venedig des Ostens“ und befindet sich im Süden Rajasthans. Im Pichola See liegen mehrere Inseln und auch der Lake Palace, der durch einen James-Bond-Film Filmgeschichte schrieb. Der Stadtpalast ist eine prachtvolle Augenweide.
  10. Kerala: Der Süden Indiens lohnt sich ebenfalls zu sehen. Dieser Teil Indiens ist wohlhabender, moderner und entwickelter. Daher fällt hier das Reisen leichter. Bezaubernd sind hier die tropischen Sandstrände mit ihren grünen Palmen. In Kerala liegen einige faszinierende Nationalparks. Auf den Keralas Backwaters sind tolle Bootsfahrten möglich. Die Stadt Kochi bietet die Überreste eines portugiesischen Forts und den Palast der Rajas, beide aus dem 16. Jahrhundert, und verschiedene Tempel und Kirchen.

Die schönsten Bahnreisen 2022/2023 – jetzt Katalog anfordern!


Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie unseren Newsletter abonnieren und bahndampf.de auf Facebook folgen.

Weitere Themen