Mit dem ÖBB Nachtzug können Bahn-Reisende im Schlaf ihr Ziel erreichen. Die wichtigsten Verbindungen im ÖBB Nightjet sind die Strecken von Hamburg nach Wien, Innsbruck und Zürich sowie von Berlin nach Zürich – und ab Dezember 2018 von Berlin nach Wien. Alle Informationen zum ÖBB Nachtzug, Verbindungen, Preisen, Reisezielen und Angeboten erhalten Sie in diesem Artikel.

ÖBB Nightjet Nachtzug

Vor allem die ÖBB-Nachtzüge zwischen Hamburg, Berlin und Zürich sind frequentiert. Ebenfalls verkehren die ÖBB-Nightjets von München nach Italien. Ebenfalls verkehrt der ÖBB Nachtzug von Hamburg und Düsseldorf nach Wien und Innsbruck, zudem sind von München aus Destinationen wie Budapest, Venedig oder Rom aus erreichbar.

ÖBB Nightjet buchen

Für detaillierte Informationen zu den Themen Zugverbindung, DB Tickets und der DB Fahrplanauskunft nutzen Sie bitte unsere separaten Beiträge. Für Informationen zum Nachtzug klicken Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Kurzüberblick: ÖBB-Nightjet

Zugverbindungen nach / in Deutschland8
ÖBB Nachtzug ab Hamburgnach Basel, Zürich, München, Innsbruck, Wien, Nürnberg und München
ÖBB Nachtzug ab Berlinnach Basel, Zürich, Worclaw und Wien
ÖBB Nachtzug ab Münchennach Mailand, Rom und Venedig
verfügbare PlätzeSitzplatz, Liegewagen, Schlafwagen
BahnCard-Rabattja
günstigste Preiseab 29 Euro

Nachtzug-Ticket buchen

Im ersten Jahr des Nachtzug-Betriebs in Deutschland unter der Regie der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB sind 1,4 Millionen Fahrgäste gezählt worden – mehr als erwartet. Zum DB Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 gibt es eine gewaltige Änderung: Es kommt ein neuer ÖBB Nachtzug dazu, der die Strecke Berlin – Wien über Wroclaw bedient.

ÖBB Nachtzug-Verbindungen

Die Nachtzüge der ÖBB fahren inzwischen eine Vielzahl von Städten in Deutschland an. Das sind die Zugverbindungen mit dem ÖBB Nightjet ab / in Deutschland, die ab Dezember 2018 gültig sind:

Nachtzug-StartNachtzug-ZielNightjet-NummerNJ verkehrt über…
HamburgWienNJ 490/491Hannover, Nürnberg, Passau
HamburgInnsbruckNJ 40420/40491Hannover, Nürnberg, Augsburg, München, Kufstein
HamburgZürichNJ 40470/40471Hannover, Frankfurt, Basel
DüsseldorfWienNJ 40490/40421Frankfurt, Nürnberg, Passau
DüsseldorfInnsbruckNJ 420/421Frankfurt, Nürberg, Augsburg, München, Kufstein
BerlinWienNJ 456/457Wroclaw
BerlinZürichNJ 470/471Magdeburg, Frankfurt, Basel
MünchenRom / Venedig / MailandNJ 294/295,40463/40236,
40295/40235
Salzburg

Zugverbindungen: Die neueste Linie kommt erst im Dezember 2018 hinzu: Der Nightjet von Berlin nach Wien über Wroclaw bietet nun ab Dezember 2018 wieder eine durchgehende Bahnverbindung von Berlin nach Wien. Die weitere Verbindung von Berlin mit dem Nightjet führt über Magdeburg, Frankfurt und Basel bis nach Zürich. Ebenfalls haben sich die Linien von und nach Hamburg aus etabliert: Hamburg-Wien, Hamburg-Innsbruck und Hamburg-Zürich. Von Düsseldorf verkehrt der ÖBB-Nachtreisezug nach Wien und Innsbruck. Reisende aus München können den ÖBB Nachtuzg zur Fahrt nach Italien nutzen. Hier haben die ÖBB den früheren CityNightLine-Nachtzug der Deutschen Bahn übernommen, der von München aus direkt Italien ansteuert.



Fahrtdauer: Die Abfahrt der ÖBB Nachtzüge ist meist zwischen 19 und 21 Uhr am Startbahnhof, Ankunft am Zielbahnhof zwischen 7 und 9 Uhr, je nach Reiseverbindung. Damit sind die Nachtzüge bis zu 13 Stunden unterwegs – allerdings: Sie fahren nicht die ganze Zeit. Vor allem im Nachtbetrieb werden verschiedene Wagen von verschiedenen Nachtzügen zusammen- und wieder auseinandergestellt, damit alle Reisenden an ihre unterschiedlichen Ziele kommen.

Insgesamt steuern die ÖBB Nachtzüge folgende Ziele und Bahnhöfe an:

  • Deutschland: Hamburg, Hannover, Freiburg, Berlin, Magdeburg, München, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Rosenheim
  • Italien: Verona, Gardasee, Mailand, Bologna, Florenz, Rom, Udine, Treviso, Venedig
  • Österreich: Passau, Linz, Wien, Innsbruck, Salzburg
  • Schweiz: Basel und Zürich
  • Ungarn: Österreich
  • Slowenien: Ljubljana
  • Kroatien: Zagreb, Optaija,  Rijeka
  • Ungarn: Budapest
  • Polen: Wroclaw

EuroNight Line

Neben dem Nachtzug der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB gibt es zudem einige verbliebene EuroNight-Verbindungen in Europa:

  • EuroNight: Warschau – Krakau – Prag
  • EuroNight Ister: Budapest – Bukarest
  • EuroNight Kálmán Imre: München / Zürich – Wien – Salzburg – Budapest
  • EuroNight Metropol: Budapest – Wien – Prag
  • EuroNight Lisinski: München – Zagreb

Die genauen Abfahrts- und Ankunftszeiten für die Nightjet-Verbindungen können Sie in der Bahnauskunft für Europa bei der DB abfragen.

Nachtzug-Preise

Die Nachtzüge auf der Verbindung zwischen Hamburg und Wien oder der Verbindungen zwischen Berlin und Zürich stellen eine günstige Möglichkeit dar, am Morgen ausgeruht am Zielort anzukommen. Je nach gewünschtem Bahn-Komfort unterscheiden sich die Angebote für die gewünschte Nachtzug-Verbindung.

ÖBB Nightjet buchen

Die günstigsten Angebote für die Nightjet-Züge erhalten Sie, wenn Sie frühzeitig buchen. Die Tickets für den ÖBB-Nightjet sind maximal 6 Monate vor Fahrtantritt buchbar. Alle Tickets enthalten stets eine Platzreservierung.

Nachtzug-KategorieNachtzug-Preis
Sitzplatz, 2. Klasseab 29 Euro
Liegewagenplatz, 6-Bett-Abteilab 49 Euro
Liegewagenplatz, 4-Bett-Abteilab 59 Euro
Liegewagenplatz, 3-Bett-Abteilab 69 Euro
Liegewagenplatz, 2-Bett-Abteilab 89 Euro
Liegewagenplatz, 1-Bett-Abteilab 129 Euro

Besonderes Plus: Mit dem ÖBB-Nachtzug sparen Sie nicht nur Hotelkosten und wertvolle Zeit, weil Sie im Schlaf reisen. Sie erhalten bei den Tickets für Liege- und Schlafwagen stets ein Frühstück – diese Leistung ist bei den ÖBB inklusive!

Nachtzug-Ticket buchen

Tickets für Nachtzug-Verbindungen mit dem Nightjet – und auch für die EuroNight-Verbindungen – erhalten Sie über nicht mehr über die Deutschen Bahn. Seit 2018 werden in den ÖBB Nachtzügen keine DB Tickets mehr anerkannt. Damit ist auch das beliebte Europa Spezial Angebot der DB für grenzüberschreitende Bahnfahrten nach Europa nicht mehr für den ÖBB Nachtzug zugelassen. Dafür wird die BahnCard anerkannt – der Vorteil für Inhaber einer BahnCard 25 sowie einer BahnCard 50 liegt im einheitlichen 25%-Rabatt auf die Nightjet-Tickets. Sie können die Nightjet-Tickets entweder bei dem ÖBB oder über unseren Partner Trainline buchen:

ÖBB Nightjet buchen

So wird’s gemacht:

  1. Gehen Sie auf die www.trainline.de und geben Sie Ihren gewünschten Abfahrts- und Ankunftsbahnhof mit dem ÖBB Nightjet aus. Geben Sie als Abfahrtzeit am besten 18 Uhr an, um alle Nachtzug-Verbindungen mit dem ÖBB Nightjet angezeigt zu bekommen.
  2. Jetzt erhalten Sie eine Übersicht – Ihr gewünschter ÖBB Nachtzug sollte auch dabei sein. Sie erkennen Ihren Nachtzug daran, dass es eine Direktverbindung ohne Umstieg ist.
  3. Wählen Sie Ihre Platz-Kategorie aus: Sitzplatz, Liegewagen oder Schlafwagen.
  4. Schließen Sie die Buchung ab.

Nachtzug-Fahrplan Hamburg-Berlin-Zürich

Die beliebteste ÖBB-Nachtzug-Verbindung ist der Nightjet zwischen Hamburg bzw. Berlin und Zürich. Er verkehrt täglich, der aktuelle Fahrplan gilt täglich vom 10. Dezember 2017 bis zum 7. Dezember 2018. Nachfolgend erhalten Sie den Nachtzug-Fahrplan für diese Zugverbindung mit den wichtigsten Stationen.

ÖBB Nightjet buchen

Fahrplan ÖBB Nightjet Hamburg / Berlin – Zürich

Der Zug fährt in Hamburg bzw. in Berlin gegen 21 Uhr ab und wird ab Göttingen vereint über Frankfurt am Main, Freiburg und Basel bis nach Zürich geführt. Die Ankunft des ÖBB Nachtzug in Zürich HB ist im 9.05 Uhr.

StationZeit
Hamburg Hbf Abfahrt21.01
Lüneburg21.50
Hannover23.26
Berlin Hbf Abfahrt21.06
Potsdam21.41
Magdeburg22.58
Braunschweig23.47
Göttingen1.26
Fulda3.00
Frankfurt (Main) Hbf4.02
Mannheim4.42
Karlsruhe5.09
Freiburg6.22
Basel SBB7.20
Brugg8.30
Zürich HB Ankunft9.05

Fahrplan ÖBB Nightjet Zürich – Berlin / Hamburg

In der Gegenrichtung ist die Abfahrt des ÖBB Nachtzug ab Zürich HB um 20 Uhr. Auch hier wird der Zug hinter Göttingen geteilt; ein Nachtzug-Teil fährt nach Berlin, der andere Nightjet-Teil verkehrt bis nach Hamburg. Ankunft des ÖBB Nachtzug in Berlin bzw. in Hamburg ist kurz vor 8 Uhr morgens.

StationZeit
Zürich HB Abfahrt20.00
Basel SBB21.22
Freiburg21.58
Karlsruhe23.04
Mannheim23.59
Frankfurt (Main) Süd0.54
Fulda1.47
Göttingen3.16
Braunschweig4.59
Magdeburg6.00
Potsdam7.06
Berlin Hbf Ankunft7.54
Hannover6.07
Lüneburg7.18
Hamburg Hbf Ankunft7.54

Komfort im ÖBB Nachtzug

Die Reise per Nachtzug hat mehrere Vorteile gegenüber Flugreisen oder Tagesreisen mit Bahn oder Auto. Sie sparen Hotel-Kosten, indem Sie die Nacht im Zug verbringen. Damit kommen Sie am Morgen ausgeruht am Zielort an – und Frühstück & Tageszeitung sind in den Liege- und Schlafwagen-Angeboten der ÖBB-Nightjet-Verbindungen bereits enthalten!

Ob Sie günstig im Sitzplatz reisen möchten oder bequem im Liegewagen übernachten wollen – nachfolgend erhalten Sie die verschiedenen Kategorien im Überblick:

Sitzplatz: Bei der günstigsten ÖBB Nightjet-Reisemöglichkeit hat jedes Abteil 6 Sitzplätze, Wasch- und Toilettenräume befinden sich im Wagen. Die Sitzplatzreservierung ist bereits enthalten; Getränke und Snacks erhalten Sie gegen Bezahlung.

Liegewagen – Standard: Die Nightjet-Züge haben wahlweise mit 4- oder 6-Bett-Abteilen, die übereinander angeordnet sind. Es gibt separate Abteile für Frauen, die an jedem Bahnschalter oder beim ÖBB Kundenservice gebucht werden können. Bettwäsche ist im Preis für die Nightjet-Züge enthalten, ebenso wie Mineralwasser und ein einfaches Frühstück mit Kaffee/Tee, einer Semmel, Butter und Marmelade.

Liegewagen – Familienabteil: Im Familienabteil der Nightjet-Züge reisen Sie mit Ihren Kindern bequem und ungestört in Ihrem eigenen Abteil zwischen Hamburg, Berlin, München und Österreich, Schweiz oder Italien.

Schlafwagen: Ein Schlafwagenplatz kann im ÖBB-Nightjet als Single, Doppel- oder Triple-Abteil gebucht werden. Neben frischer Bettwäsche hat jedes Abteil seine eigene Waschgelegenheit mit Handtüchern und Toilettenartikeln. Im Schlafwagen der Nightjet-Züge sind ein Welcome-Paket sowie ein umfangreiches Frühstück mit Nachfüllung für Heißgetränke und Tageszeitung inklusive. Das Frühstück wählen Sie dabei aus der Menükarte zusammen. Ebenfalls können Sie beim Zugteam warme und kalte Snacks und Getränke bestellen.

DB-Nachtzug und ÖBB-Übernahme

2018 – Konflikt mit DB & neue Linie Berlin-Wien: Im Jahr 2018 gab es lange Zeit zwischen den ÖBB und der DB Unstimmigkeiten über die Anerkennung von Tickets. Am Ende verkauft die DB jetzt keine Nightjet-Tickets mehr, auch sind DB-Tickets nicht mehr im Nachtreisezug der Österreichischen Bundesbahnen gültig. Dafür wird die BahnCard anerkannt. Ab Dezember 2018 fährt die ÖBB eine neue Nachtzug-Verbindung von Berlin über Wroclaw in Polen bis nach Wien.

2017 – ÖBB-Bilanz nach einem Jahr Nightjet: Die ÖBB sind sehr zufrieden mit dem ersten Jahr der Nightjet-Verbindungen durch Deutschland. 1,4 Millionen Fahrgäste wurden im ersten Jahr gezählt. Die beliebteste Strecke sei die Nachtzug-Verbindung Zürich – Berlin – Hamburg. Auch eine Ausweitung des Angebotes wurde angekündigt, etwa einen Nachtzug nach Amsterdam ab 2021.

2016 – ÖBB übernehmen Nachtzug-Betrieb: Eine Reise per Nachtzug klingt in Zeiten von Billigflieger vielleicht etwas antiquiert, doch hat sie ihren Reiz: Es ist klimafreundlicher und ermöglicht eine ausgeruhte Ankunft am Morgen. Dass die Nachtzug-Angebote nach wie vor attraktiv und gewinnbringend betrieben werden können, zeigen die Österreichischen Bundesbahnen ÖBB. Mit der Einstellung des DB-Nachtzug-Betriebs übernahmen die ÖBB einige DB-Nachtzug-Linien. Seit dem Fahrplanwechsel 2016/2017 verkehrt in der Nacht nun der ÖBB-Nightjet von Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Frankfurt nach München, Wien oder Zürich.

2015 – DB gibt Nachtzug-Betrieb auf: Die Deutsche Bahn (DB) ist Ende 2016 aus dem Nachtzug-Geschäft ausgestiegen – zu unattraktiv, zu defizitär, so lautete die DB-Begründung. Stattdessen will die DB verstärkt ICE- & IC-Züge sowie Fernbusse einsetzen. Jahrzehntelang verband die Bahn mit City Night Line (CNL) Deutschland mit vielen Zielen in Europa. Die Einstellung der DB-Nachtzüge hat zu politischen Diskussionen geführt. Die Petition „Rettet die Nachtzüge der DB“ wurde mit mehr als 30.000 Unterschriften in den Verkehrsausschuss des Bundestages eingebracht, der Verkehrsclub Deutschland (VCD) versuchte, die DB-Nachtzüge zu erhalten. Im Verkehrsausschuss wurde die Einstellung der DB-Nachtzüge lebhaft debattiert.

Gibt es noch einmal die Chance, mit einem Nachtzug der City Night Line (CNL) der Deutschen Bahn (DB) zu fahren? Sicher ist nur: Wenn es nach der Deutschen Bahn geht, dann wohl nicht. Als die DB 2015 ankündigte, den Nachtzug-Betrieb zum Fahrplanwechsel 2016/2017 einstellen zu wollen, nannte die Bahn als Gründe unter anderem überaltertes Wagenmaterial, steigender Wettbewerbsdruck durch Fernbus & Billigflieger sowie die niedrige Qualität. Einem Jahres-Umsatz von 90 Millionen Euro hätten Verluste von 30 Millionen Euro für die Nachtzüge entgegengestanden, so die Deutsche Bahn (DB).

Seither ist – auch ein politischer – Streit um die Nachtzüge der Deutschen Bahn entbrannt. Die Petition „Rettet die Nacht- und Auto-Züge“ erzielte insgesamt 37.014 Unterschriften. Darin wurde der Verkehrsminister aufgefordert, sich für die Beibehaltung der Nachtzüge und Autozüge einzusetzen – mit der folgenden Begründung:

Die Deutsche Bahn AG will bis spätestens Ende 2016 alle Nacht- und Autozüge mit Schlaf-, Liege- und Sitzwagen abschaffen. Stattdessen sollen ICEs, ICs und Fernbusse durch die Nacht fahren.

Das bedeutet einen unakzeptablen Abbau von Service und eine Lücke im Verkehrsangebot Europas:

Wer für Verbindungen wie Hamburg-Zürich oder Amsterdam-München Nachtzüge nutzt, gewinnt den Tag für Arbeit oder Freizeit. Auf längeren Strecken wie Kopenhagen-Lyon oder Berlin-Rom ersparen Nacht- und Autozüge eine Hotelübernachtung.

Werden Nacht- und Autozüge abgeschafft, bedeutet das mehr Verkehr auf der Straße und mehr Kurz- und Mittelstreckenflüge. Das widerspricht den Verpflichtungen des Pariser Klimagipfels von 2015 und den selbst erklärten Klimaschutz-Zielen der DB AG.

Auch wenn die Petition zum Erhalt der Nachtzüge der Deutschen Bahn letztlich scheiterte, erzeugte sie doch ein gewaltiges mediales Echo und viel Aufsehen. Vor allem, als die letzten Züge der City Night Line der Deutschen Bahn im Dezember 2016 durch Deutschland rollten. Auf jeder Verbindung wurden die letzten Züge vom Personal der Nachtzüge oder von Bahn-Freunden betrauert:

Schauen wir, was die Nachtzug-Zukunft für Deutschland bringt. Dass nicht jede Verbindung defizitär betrieben werden müssen, zeigen die Nightjet-Züge der ÖBB. Auf eine Zukunft mit Nachtzug!


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimmen, durchschnittlich: 4,36 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen