Ob nach Dresden, Leipzig oder Chemnitz, ob in die Sächsische Schweiz, Fichtelgebirge oder ins Vogtland: Mit dem Sachsen-Ticket fahren bis zu 5 Personen ab 24 Euro einen Tag lang mit beliebig vielen Zügen. Alle Infos zu Preis und Gültigkeit der Tickets, die besten Reiseziele und Top-Tipps für das Sachsenticket lesen Sie in diesem Artikel.

Dresden Panorama

Großer Vorteil des Sachsentickets: Es gilt nicht im Freistaat, sondern auch im Regioverkehr in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Am günstigsten ist das Sachsen-Ticket bei einer Online-Buchung über die Deutsche Bahn – Sie sparen 2€ gegenüber dem Kauf im Reisezentrum:

Jetzt online buchen

Für weitere Informationen zum Sachsen-Ticket klicken Sie bitte den gewünschten Abschnitt im Inhaltsverzeichnis an.

Infos kompakt Sachsen-Ticket

Preis24 Euro für die erste Person
7 Euro für jede weitere Person.
maximal 5 Personen für 52 Euro
Im DB-Reisezentrum zuzüglich 2 Euro pro Ticket!
Gültigkeit in Nahverkehrszügen (RE, RB, IRE), S-Bahn, Tram & Bus
in Sachsen- Sachsen-Anhalt und Thüringen
Reisezeitwerktags 9 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages
an Wochenenden und Feiertagen bereits ab 0 Uhr
Reisetagetäglich
Zugklasse2. Klasse
BahnCard-Rabattnein
BuchungSachsen-Ticket online buchen

Top-Tipps für das Sachsenticket

  1. Kombination mit dem Luther-Ticket: Wer im Reformationsjahr 2017 mit der Deutschen Bahn in Mitteldeutschland bereits am Morgen unterwegs sein will, sollte sich das Luther-Ticket anschauen. Es ist ein Zusatz-Ticket, mit dem die 3-Länder-Tickets – also das Sachsen-Anhalt-Ticket, Sachsen-Ticket oder das Thüringen-Ticket – bereits vor 9 Uhr morgens nutzen lassen. Voraussetzung ist also ein gültiges Länderticket, der zusätzliche Preis für das Luther-Ticket liegt bei 5 Euro.
  2. Zusätzlich Sachsen-Anhalt und Thüringen besuchen: Mit dem Sachsenticket können Reisende nicht nur nach Dresden, Leipzig oder ins Vogtland fahren, sondern auch die angrenzenden Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen besuchen. Denn das Sachsenticket ist ein 3-Länder-Ticket.
  3. Kombination von Ländertickets: Kombinieren Sie zwei Ländertickets, um zum günstigen Preis größere Distanzen bewältigen zu können.
    • Leipzig – München: Wer von Leipzig oder Dresden nach München in Bayern möchte, kann Ländertickets kombinieren. Das Sachsenticket wird zusammen mit einem Bayernticket gekauft – und bei 5 Personen zahlt jeder Reisende von Leipzig nur noch 19,40 Euro für die Fahrt nach München in der 2. Klasse. Bayerntickets gelten werktags ebenfalls von 9 bis 3 Uhr des Folgetages.
    • Dresden – Frankfurt / Main: Wer aus Dresden nach Frankfurt am Main reisen möchte, kann einfach das Sachsenticket mit einem Hessenticket kombinieren. Wer zu fünft reist, zahlt für diese Kombi von Ländertickets 16,40 Euro pro Person in der 2. Klasse.
    • Dresden / Leipzig – Berlin: Wer nach Berlin möchte, kann ein Sachsenticket mit einem Berlin-Brandenburg-Ticket kombinieren. Für 15,40 Euro wir der Tagesausflug nach Berlin bereits möglich.
  4. Kostenlose Fahrt zum Bahnhof: Buchen Sie das Länderticket online, können Sie direkt fahren. Das bedeutet, dass auch die Anfahrt-Strecken zum Bahnhof mit Bus & Straßenbahn im City-Bereich bereits inklusive ist – nutzen Sie diesen Vorteil!

Preise Sachsen-Ticket

Anzahl PersonenSachsen-Ticket, 2. Klasse
1 Reisender24 Euro
2 Reisende31 Euro
3 Reisende38 Euro
4 Reisende45 Euro
5 Reisende52 Euro

Bitte beachten: Das DB-Sachsenticket wird teilweise auch als „3-Länder-Ticket“ bezeichnet. Dies ändert nichts an der Gültigkeit: Das Sachsen-Ticket ist auch für die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Thüringen im Regional- und Nahverkehr sowie in allen  Verkehrsverbünden wie MDV, VMS, VVO oder VMT gültig.

Die angegebenen Preise gelten bei Online-Buchung über die Deutsche Bahn. Wer das Sachsen-Ticket im DB Reisezentrum im Bahnhof kauft, zahlt 2 Euro mehr. Gleich online buchen und zwei Euro sparen!

Jetzt online buchen



Tarif-Informationen & Gültigkeit

  • Preis der Sachsen-Tickets: Das Sachsenticket ist ein 3-Länder-Ticket und gilt damit nicht für in Sachsen, sondern auch in den Bundesländern Thüringen und Sachsen-Anhalt. Der Preis für ein DB-Sachsenticket liegt bei 24 Euro als Single-Ticket für eine Person in der 2. Klasse. Jede weitere Person zahlt 7 Euro zusätzlich. Mit einem Sachsenticket können maximal fünf Personen fahren. Der maximale Gruppen-Tarif beträgt 52 Euro für 5 Reisende.
  • Gültigkeit der Sachsen-Tickets: Von Montag bis Freitag ist das Sachsenticket von 9 bis 3 Uhr des Folgetages gültig; am Wochenende und an Feiertagen gilt das Sachsenticket ganztags – also bereits ab 0 Uhr bis 3 Uhr des Folgetages. Das Sachsen-Ticket gilt ausschließlich in der 2. Klasse.
Sachsen-Ticket Deutsche Bahn - Dresden, Sykline
Sykline von Dresden

Nutzung & Geltungsbereich

  • Nutzung der Sachsen-Tickets allgemein: Mit dem Sachsenticket können beliebig viele Fahrten an einem Tag mit bis zu 5 Personen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unternommen werden. Wenn Sie Ihre Reise mit der DB Fahrplanauskunft planen, ist die  Nutzung aller Züge im Nahverkehr, S-Bahnen, Straßenbahn- sowie fast aller Bus-Verbindungen im Geltungsbereich möglich.
  • Nutzung der Sachsen-Tickets im Verkehrsverbund: Das Sachsenticket gilt in den Verkehrsverbünden von Mittelsachsen (VMS), Vogtland (VVV), Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON), Mitteldeutschland (MDV), Mittelthüringen (VMT), VVO Dresden und Region Magdeburg (marego) und berechtigt hier zur Nutzung von Bussen und Straßenbahnen. Eigene Kinder und Enkel unter 15 Jahren fahren in vielen Fällen mit den Länder-Tickets kostenlos.

Buchung & Bedingungen

Buchung: Die Tickets können bis zu drei Monate im Voraus gekauft werden. Den günstigsten Preis erhalten Sie, wenn Sie das Sachsenticket bequem online über die Website der Deutschen Bahn buchen. Sie können die Länder-Tickets auch am DB-Fahrkartenautomat oder über die App DB Navigator zum gleichen Preis online buchen. Kaufen Sie allerdings ein Sachsen-Ticket mit persönlicher Beratung am Schalter, zahlen sie 2 Euro mehr.

Bedingungen: Der Umtausch oder Erstattung dieses DB-Ländertickets ist nicht möglich. Das Sachsenticket ist personalisiert, d.h. Personen, die mit dem Ticket fahren, müssen Ihren Namen auf der Fahrkarte vermerken, der bei einer Fahrschein-Kontrolle vom Zugbegleiter mit einem Lichtbildausweis abgeglichen werden kann. Reisende bekommen keinen BahnCard-Rabatt beim Sachsenticket-Kauf, allerdings können bahn.bonus-Punkte gesammelt werden.

Sachsenticket - DB-Änderticket - Leipzig, Neues Rathaus
Leipzig lohnt sich für einen Tagestrip mit dem Sachsen-Ticket.

Ausflugsziele in Sachsen

  • Die Barockstadt Dresden wartet mit ihren prachtvollen Bauten wie dem Zwinger und der Semperoper auf. Die neu erbaute Frauenkirche in der Landeshauptstadt von Sachsen an der Elbe zieht Besucher an. Die Sächsische Schweiz mit der Festung Königstein sowie die Tschechische Republik sind mit dem Zug gut erreichbar.
  • Leipzig gilt vielen als die spannendste Stadt in Sachsen – Leipzig ist Universitätsstadt, Messestadt und die Stadt mit dem höchsten Bevölkerungszuwachs im Osten. In Leipzig finden sich intakte Gründerzeitviertel mit moderaten Mietpreisen und eine vitale Kunst- und Studentenszene. Im Süden von Leipzig befindet sich der Cospudener See. Der ehemalige Tagebau ist heute ein Naherholungsgebiet für Leipzig. Die entspannte Lebensart in Leipzig hat die Stadt beliebt gemacht.
  • Sachsen ist die Schmalspurbahn-Hochburg in Deutschland – hier verkehren die Fichtelbergbahn, Weißeritztalbahn und Lößnitztalbahn bei Dresden sowie die Zittauer Schmalspurbahn.
  • Mit diesem 3-Länder-Ticket ergeben sich für Reisende gute Möglichkeiten, einen großen Landstrich in Deutschland kennenzulernen – die Angebote sind gewaltig. Empfehlenswerte: Starten Sie in Sachsen, besuchen Sie Dresden, Leipzig und die zahlreichen Schmalspurbahnen. Dann fahren Sie weiter nach Sachsen-Anhalt und machen Halt im Harz. In Anhalt sollten sie ebenfalls die Bauhaus-Stadt Dessau besuchen. Zuletzt fahren Sie von Anhalt nach Thüringen. Je nach Geschmack können Sie in hier Wandern, Sport betreiben – oder einfach die Seele baumeln lassen. Ein Besuch der nahegelegenen Städte Erfurt, Weimar und Eisenach bietet sich beim Besuch an.

Für Reisende, die nicht nur das Zugticket benötigen, sondern eine Städtereise etwa nach Dresden oder Leipzig planen, gibt es günstige Kombi-Angebote für die Bahn und Hotel. Enthalten ist in den Pakten der Veranstalter Ameropa, L’tur oder Dertour das Zugticket für die Hin- und Rückfahrt sowie die Übernachtung in frei wählbaren Hotels. Die Angebote für eine Städtereise mit Bahn und Hotel Dresden sind sehr beliebt.

Fragen & Antworten zum Sachsen-Ticket

Was kostet ein Sachsen-Ticket?

Der Preis beträgt 24 Euro für eine Person in der 2. Klasse als Single-Ticket. Jede weitere Person zahlt 7 Euro. Da auf einem Sachsenticket bis zu 5 Personen fahren können, beträgt der Maximal-Preis für 5 Personen in der 2. Klasse 52 Euro. Das Sachsenticket ist nur für die 2. Klasse erhältlich.

Wo kaufe ich ein Sachsen-Ticket?

Den günstigsten Preis erhalten Sie, wenn Sie das Sachsen-Ticket bequem online über die DB-Website buchen. Ebenfalls können Sie Sachsentickets am DB-Automaten im Bahnhof kaufen. Beim Kauf eines Sachsen-Tickets in DB-Reisezentren im Bahnhof mit persönlicher Beratung erhöht sich der Preis pro DB-Länderticket um 2 Euro.

Das Sachsen-Ticket können Fahrgäste auch als Handy-Ticket buchen. Hierbei kann das Ticket etwa über die Bahn-App DB Navigator gebucht werden. Bei der Buchung via App muss das Online-Ticket nicht ausgedruckt werden, es ist in der App gespeichert und muss bei der Kontrolle vorgezeigt werden.

Wo gilt mein Sachsen-Ticket?

Mit dem Sachsen-Ticket können bis zu 5 Personen einen Tag lang auf beliebig vielen Strecken mit allen Zügen im City- und Regioverkehr durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fahren. Das Ticket gilt in RE-, RB, IRE-Zügen und S-Bahnen der DB sowie auf den meisten Zugverbindungen der anderen Eisenbahnunternehmen. Ebenfalls gilt das Sachsenticket in den meisten Verkehrsverbünden der Region.

Ausnahmen: Sachsen-Tickets/ Sachsen-Tickets Single gelten nicht:

  • auf der Flach- und Bergstrecke der Oberweißbacher Berg und Schwarzatalbahn (OBS)
  • auf den Strecken der Sächsischen Schmalspurbahnen

Gültigkeit der Sachsentickets:

Wenn Sie Ihre Zugreise per Bahnauskunft planen, können Sie das Sachsenticket auch bei den angegebenen Eisenbahnunternehmen nutzen. Einschränkungen bei Zügen gibt es nur für die DB – hier gilt das Sachsenticket nur in RB-, RE-, IRE-Zügen sowie S-Bahnen.

  • DB Regio
  • Elbe-Saale-Bahn
  • Burgenlandbahn
  • OBS (Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn): Talstrecke Rottenbach – Katzhütte
  • EGB (Erzgebirgsbahn)
  • Cantus Verkehrsgesellschaft
  • EB (Erfurter Bahn): Alle Züge, außer auf Strecke Ilmenau – Bf Rennsteig
  • HEX (Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt)
  • MRB (Mitteldeutsche Regiobahn)
  • SBS (Städtebahn Sachsen)
  • STB (Süd Thüringen Bahn)
  • VBG (Vogtlandbahn)

Gültigkeit der Tickets in Regio-Verkehrsverbünden

Nicht nur im Regio- sondern auch im Nahverkehr gilt das Sachsenticket. Bus, Straßenbahn und S-Bahn können in den Verkehrsverbünden MDV Leipzig + Halle, VVO Dresden, VMS Chemnitz, VVV Vogtland, VMT Mittelthüringen, ZVON Görlitz + Bautzen sowie marego in Magdeburg genutzt werden.

  • MDV (Mitteldeutscher Verkehrsverbund): Rund um die Städte Leipzig und Halle bestellt der MDV den Verkehr auf Bus- und Straßenbahn-Strecken sowie auf der S-Bahn. Auch der Nahverkehr mit Bus und Bahn im zu Thüringen gehörenden Altenburger Land wird vom MDV bestellt. Bekannt ist etwa der Leipziger City-Tunnel, der ebenfalls von den S-Bahnen im MDV-Gebiet durchfahren wird. Der MDV ist damit ein 3-Länder-Verbund; mit Leipzig in Sachsen, Halle in Sachsen-Anhalt sowie Altenburg in Thüringen bestellt der MDV einen länderübergreifenden Nahverkehr mit Bus und Bahn.
  • VVO Dresden: Seit April 2016 gilt das Sachsenticket auch im VVO-Nahverkehr im Raum Dresden (Verkehrsverbund Oberelbe). Dies bedeutet, dass das Sachsenticket in S-Bahnen, Regionalzügen sowie in Stadt- und Regionalbussen, Straßenbahn-Strecken und Elbfähren im VVO-Verbund rund um Dresden anerkannt. Mit dem VVO Dresden ist auch der letzte große Verkehrsverbund mit dem Sachsenticket erfahrbar.
  • VMS (Verkehrsverbund Mittelsachsen): Das Sachsenticket gilt auch im VMS-Nahverkehr rund um Chemnitz. Die VMS-Bus- und VMS-Straßenbahn-Strecken erstrecken sich über die kreisfreie Stadt Chemnitz sowie die Landkreise Erzgebirgskreis, Zwickau und Mittelsachsen.  Der VMS stellt den Nahverkehr für 1.3 Millionen Menschen.
  • VVV Vogtland: Die Strecken in und rund um Plauen im Vogtland werden vom VVV (Verkehrsverbund Vogtland) bedient – entsprechend sind Bus- und Straßenbahn-Strecken im Vogtland mit dem Sachsenticket ebenfalls nutzbar.
  • VMT Mittelthüringen: Für Thüringen ist wichtig, dass der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) enthalten ist. Die Angebote im VMT umfassen in Mittelthüringen den Nahverkehr im mittleren Thüringen. Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) umfasst die Städte Erfurt, Weimar und Jena und Gera. Ebenfalls stellt der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) die Angebote im Nahverkehr der Landkreise Weimarer Land, Sömmerda, Gotha, Ilm-Kreis, Saale-Holzland-Kreis und Burgenlandkreis. Die VMT-Angebote stellen damit nicht nur den größten Verkehrsverbund in Mittelthüringen mit seinen Städten Erfurt, Jena, Weimar und Gera, sondern im gesamten Bundesland– mehr als eine Million Einwohner leben im VMT-Gebiet Mittelthüringen. Die VMT-Angebote im Nahverkehr und Regionalverkehr umfassen 12 Zug-, 13 Straßenbahn-, 43 Stadt- sowie 36 Überlandbuslinien.
  • Magdeburg (marego): Der ÖPNV rund um Magdeburg wird von marego bestellt. Der Regionalverkehrsverbund Magdeburg (marego) sorgt für den Betrieb von Bus- und Straßenbahn-Strecken im Bundesland. Magdeburg hat als Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt mit dem marego entsprechend ihr eigenes Nahverkehrsnetz.
  • ZVON: Der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) stellt Bus und Bahn-Verkehr in Görlitz, Bautzen und Umgebung.

Wo außerhalb von Sachsen gilt das Ticket?

Die Tickets gelten in den drei Bundesländern Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Darüber hinaus gibt es Verbindungen nach Brandenburg, Hessen und in die Tschechische Republik, die mit dem 3-Länder-Ticket erreichbar sind.

Brandenburg

  • Schönhausen(Elbe) – Großwudicke – Rathenow
  • Geestgottberg – Wittenberge
  • Lampertswalde – Ortrand – Ruhland – Hosena
  • Zabeltitz – Frauenhain – Prösen Ost – Elsterwerda-Biehla
  • Holzdorf – Herzberg (Elster) – Falkenberg (Elster)
  • Gröditz (Riesa) – Prösen West – Elsterwerda-Biehla
  • Beilrode – Rehfeld (Falkenberg) – Falkenberg (Elster) – Elsterwerda-Biehla
  • Annaburg – Fermerswalde – Falkenberg (Elster) – Elsterwerda-Biehla
  • Elsterwerda-Biehla – Ruhland – Lauta (NI)

Hessen

  • Hörschel – Herleshausen – Gerstungen Polen

Tschechische Republik

  • Zittau – Großschönau – Varnsdorf – Seifhennersdorf

Wie lange gilt mein Sachsen-Ticket?

Ob Sie nach Dresden, Leipzig, Magdeburg, in den Thüringer Wald, die Sächsische Schweiz oder den Harz fahren wollen – die Gültigkeit des Sachsentickets unterscheidet sich nur im Beginn: Montag bis Freitag gilt das Ticket-Angebot von 9 bis 3 Uhr des Folgetages. An Feiertagen sowie am Samstag und Sonntag ist es ganztags (0 Uhr – 3 Uhr des Folgetages) gültig.

Wie ist die Vorverkaufsfrist von Sachsen-Tickets?

Die Tickets können bis zu drei Monate im Voraus gekauft werden. Diese Option gilt für den Kauf von Tickets am Automaten, bei der Online-Buchung und für den Kauf am Schalter.

Kann ich ein Sachsen-Ticket umtauschen?

Ein erworbenes Sachsen-Ticket kann nicht umgetauscht oder zurückgegeben werde. Wenn Sie flexibel bleiben wollen, informieren Sie sich, welche Bahntickets stornierbar sind. Dafür erhält der Fahrgast ein DB-Flatrate-Ticket, das Reisen durchs Bundesland zum deutlich reduzierten Preis ermöglicht.

Welche Ansprüche habe ich bei Zugverspätungen?

Wenn die DB Verspätung hat und Sie Ihren Zielbahnhof mit mehr als 60 Minuten Verspätung erreichen, können Sie für Ihr Sachsenticket eine Entschädigung fordern. Hierbei können Sie zwischen einem Bahn Gutschein oder der Auszahlung des Geldbetrags wählen. Dieser Betrag beträgt pauschal 1,50 EUR für ein Sachsen-Ticket der 2. Klasse. Mehr zur (Un-)Pünktlichkeit der Deutschen Bahn unter „Ist mein Zug pünktlich?“.

Warum muss ich meinen Namen auf das Sachsen-Ticket eintragen?

Weil der Weiterverkauf oder auch das Verschenken eines benutzten Tickets nicht gestattet ist, beginnt die Gültigkeit des Sachsen-Tickets erst dann, wenn die Namen und Vornamen aller reisenden Personen auf den Fahrkarten eingetragen sind. Auch Mitfahrer müssen sich unmittelbar nach Ihrem Zustieg mit Name und Vorname auf dem Ticket eintragen, damit das Sachsenticket gültig ist. Ein Austausch der Mitfahrer für die Tickets ist nachträglich nicht zulässig. Eventuell müssen alle Reisenden bei einer Fahrkarten-Kontrolle Ihren Ausweis vorlegen, damit die Namen auf dem Ticket verifiziert werden können. Haben Sie das Sachsenticket als Handy-Ticket über die App erworben, müssen Sie Ihr Smartphone mit dem QR-Code der Fahrkarte bei der Kontrolle vorzeigen.

Erhalte ich BahnCard-Rabatt auf das Sachsen-Ticket?

Wer bahn.bonus-Punkte sammelt, kann dies auch mit dem Kauf eines DB-Sachsen-Tickets tun. Mit jedem Fahrkarten-Kauf auf www.bahn.de, in den DB Reisezentren, -agenturen oder auch direkt im Zug erhalten BahnCard-Inhaber je 1 Euro Umsatz je einen bahn.bonus-Prämienpunkt und einen Statuspunkt gutgeschrieben. Allerdings gibt es auf die Sachsen-Tickets, die ohnehin bereits stark reduziert sind, keinen weiteren BahnCard-Rabatt.

Kann ich Kinder / Enkel kostenlos mitnehmen?

Kinder bis einschließlich 5 Jahre dürfen generell immer kostenlos in den Zügen der Deutschen Bahn fahren – unabhängig von der gelösten Fahrkarte. Nehmen Sie eigene Kinder oder Enkel unter 15 Jahren mit, ist die Zahl nicht begrenzt und zählt nicht bei der Ermittlung der Anzahl der Mitfahrer für das Sachsen-Ticket hinein. Wenn Sie mit Kindern zwischen 6 und 15 Jahren reisen, die nicht ihre eigenen Kinder oder Enkel sind, zählen diese als normale Mitfahrer.

Kostet es extra, wenn ich meinen Hund mitnehmen will?

Kleine Hunde bis zur Größe einer Hauskatze können im Transportbehälter kostenlos auf Sachsen-Tickets fahren – größere Hunde zählen als zusätzlicher Mitfahrer und werden wie eine erwachsene Person berechnet.

Brauche ich ein separates Fahrrad-Ticket in Sachsen?

Ja, für die Bahnfahrt mit Fahrrad durch Sachsen benötigen Sie ein Fahrrad-Ticket. Die Fahrradmitnahme ist im Regionalverkehr der Deutschen Bahn im Rahmen vorhandener Kapazitäten möglich- eine gute Gelegenheit, Sachsen nicht nur per Bahn, sondern auch per Fahrrad kennen zu lernen. Eine Fahrradtageskarte kostet 5,50 Euro – eine gute Gelegenheit, Sachsen mit Zügen, Bus und per Rad zu entdecken. Einzige kostenlose Ausnahme: Das Fahrrad kann im Nahverkehr der sächsischen Verkehrsverbünde VMS und VVV sowie im MDV bei vorhandenen Kapazitäten kostenlos mitgenommen werden.

Übersicht Ländertickets & Ticket-Alternativen

LänderticketPreis 1. ReisenderPreis jeder weitere Reisende
Baden-Württemberg-Ticket24 €6 €
Bayern-Ticket25 €6 €
Brandenburg-Berlin-Ticket29 € Festpreis für bis zu 5 Personen
Hessen-Ticket35 € Festpreis für bis zu 5 Personen
Mecklenburg-Vorpommern-Ticket23 €4 €
Niedersachsen-Ticket23 €4 €
NRW-Ticket (SchönerTagTicket NRW)30 €44 € für 5 Personen
Rheinland-Pfalz-Ticket24 €5 €
Sachsen-Anhalt-Ticket24 €7 €
Sachsen-Ticket24 €7 €
Schleswig-Holstein-Ticket29 €3 €
Thüringen-Ticket24 €7 €

Die Preise gelten nur bei Online-Buchung und beim Automaten-Verkauf. Beim Verkauf mit persönlicher Beratung – also etwa bei Verkaufsstellen wie am Schalter im Bahnhof – kosten die Ticket 2 Euro mehr. Wer doch nicht mit dem Länderticket verreisen möchte, kann für eine Fahrkarte für die gewünschte Bahnverbindung unseren Überblicksbeitrag zu DB Tickets nutzen. Übrigens: Jederzeit richtig preiswert reisen Sie mit unseren 10 Tipps für günstige Bahntickets.

Informationen zum Flexpreis: Der Flexpreis ist für jede Zugverbindung buchbar und ermöglicht flexibles Reisen. Diese Tickets sind bis zur Abfahrt erhältlich, nicht kontingentiert, für Fernverkehrs- und Nahverkehrsverbindung erhältlich, enthalten keine Zugbindung und können kostenlos umgetauscht werden. Mehr Informationen zum DB Flexpreis.

Informationen zum Sparpreis: Der Sparpreis der Bahn ermöglicht günstige Reisen im Fernverkehr durch Deutschland – mit dem regulären Sparpreis ab 29,90 Euro, mit dem Super Sparpreis ab 19,90 Euro pro Fahrt in der 2. Klasse. Auf beide Sparpreis-Tickets erhalten Reisende mit einer BahnCard 25 oder einer BahnCard 50 einen zusätzlichen Rabatt von 25 Prozent. Während der reguläre Sparpreis ab 29,90 Euro das City-Ticket und eine Umbuchungsoption gegen eine Gebühr in Höhe von 10 Euro enthält, ist dies beim Super Sparpreis ausgeschlossen. Mehr Informationen zum DB Sparpreisfinder.

Informationen zum Quer-durchs-Land-Ticket: Das Quer-durchs-Land-Ticket gilt für bis zu 5 Personen im gesamten Nah- und Regio-Verkehr der Bahn. Einen Tag lang können auf ein Ticket 5 Mitfahrer durch Deutschland reisen. Das Travel-Ticket ist sowohl für Reisen an den Werktagen Montag-Freitag als auch am Samstag und Sonntag erhältlich. Die Preise beginnen bei 44 Euro für die erste reisende Person in der 2. Klasse, jede weitere Person zahlt 8 Euro. Mehr Informationen zum Quer-durchs-Land-Ticket.

Informationen zum Wochenendticket: Mit dem Schönes-Wochenende-Ticket können bis zu 5 Personen am Samstag oder Sonntag durch Deutschland reisen. Die Schönes-Wochenende-Tickets gelten im Nah- und Regionalverkehr. Die Preise für ein Schönes-Wochenendticket beginnen bei 40 Euro für die erste Person in der 2. Klasse, jede weitere reisende Person zahlt 4 Euro. Mehr Informationen zum Wochenendticket.


Artikel hilfreich? Jetzt abstimmen:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, durchschnittlich: 4,20 von 5)
Loading...
Noch Fragen oder Anmerkungen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar - einfach nach unten scrollen! Für weitere Bahn-News können Sie uns auf Facebook folgen. Und wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch einfach weiter:

Weitere Themen